Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 107
  1. #1

    Videospielverfilmungen

    Nachdem ja Resident Evil bereits die Leinwände heimgesucht hat, kommen demnächst auch noch Doom und Aeon Flux in die Kinos. Da ich ja dezenter Spieleverweigerer bin, da ich so und so schon zu viele Stunden meines Lebens am PC verbringe, kann ich natürlich mit diesen Stories nicht allzu viel verbinden, daher bleibe ich den Streifen auch bisher fern.
    Irgendwann kommen die ja auch alle ins TV und dann kann ich ja einen näheren Blick wagen. Oder versäume ich etwas?

  2. #2
    theoretisch. es kann ja durchaus gute verfilmungen geben, die man sich ansehen kann, auch ohne die spiele kennen zu müssen. wie bei comics eben auch. ist eben eine genre-frage. wenn du bock auf stupide ballerunterhaltunghast, kannst du dir durchaus re oder doom anschauen. silent hill könnte ein sehr guter film werden und aeon flux soll auf der serie basieren. und mit charlize theron und frances mcdormand ist er auch ganz gut besetzt.

    Happy people have no stories.

  3. #3
    Mitglied Avatar von Marcus
    Registriert seit
    06.2001
    Ort
    Deutschland, 51069 Köln
    Beiträge
    2.242
    Auch aus Doom könnte man einen richtig bösen SciFi-Horror-Schocker machen. Die Idee fand ich schon immer grenzgenial; abfgefahren aber gut: Wissenschaftliche Experimente mit Paralleldimensionen auf einem Militärstützpunkt mitten auf einem der Marsmonde öffnen ein Portal direkt in die Hölle - und der Alptraum nimmt seinen Lauf. Das schreit förmlich nach feinster Gänsehaut, Platzangst- und Paranoia-Feeling inklusive.

    Das Problem ist nur, daß mit diesen Filmen einfach nur der schnelle Euro gescheffelt werden soll. Statt also wirklich talentierte Leute zu verpflichten und den nächsten "Alien" oder wenigstens den nächsten "Das Ding aus einer anderen Welt" zu produzieren, läßt man so untalentierte Weichbirnen wie Uwe Boll gleich ein halbes Dutzend vielversprechender Franchises mit handlungs-, hirn- und spannungsfreien Trash verpulvern.

  4. #4
    Dauerhaft gesperrt Avatar von Lord Voldemort
    Registriert seit
    10.2000
    Ort
    St.Olaf
    Beiträge
    340
    Ich bin ja seit längerem ein begeisterter Gamer und habe alle Konsolen von Urzeiten (C64, NES) angefangen bis zu Gamecube und PSX 2 von heute. Nur die X-Box boykottiere ich.
    Allerdings werde ich 2000 Jahre alt werden müssen, um all die Spiele, die ich angehäuft habe, auch wirklich zu spielen.

    Aber von allen Computerspielverfilmungen war ich immer herb enttäuscht. Der Super Mario - Film mit Bob Hoskins war, glaub ich, der erste den ich gesehen hab. Ich bin heute noch traumatisiert.

    Ein "Zelda"-Film wäre aber eine gute Idee.

  5. #5
    Original geschrieben von Zyklotrop

    Ein "Zelda"-Film wäre aber eine gute Idee.
    Schon, der müßte aber ähnlich liebevoll umgesetzt werden wie bei Herr der Ringe... und da glaub ich irgendwie nicht dran. Also lieber ganz lassen.

  6. #6
    Mitglied Avatar von stryx
    Registriert seit
    08.2001
    Beiträge
    2.193
    Ist "The Patriot" nicht eine ganz akzeptable Colonisation-Verfilmung? Na ja...

  7. #7
    Mitglied Avatar von Marcus
    Registriert seit
    06.2001
    Ort
    Deutschland, 51069 Köln
    Beiträge
    2.242
    Original geschrieben von Fiery Isis
    Schon, der müßte aber ähnlich liebevoll umgesetzt werden wie bei Herr der Ringe... und da glaub ich irgendwie nicht dran. Also lieber ganz lassen.
    Yep! Wahrscheinlich würde es nicht mit noch so viel Sorgfalt gutgehen. Um alles Leinwand-tauglich zu machen, würde vermutlich so viel geändert werden, daß von dem Videospiel kaum noch was übrig bliebe. Wobei... den letzten Zelda-Teil, den ich gespielt habe, war der auf S-NES. Vielleicht ist das mit den neueren Spielen alles anders.

    Sofern eine Verfilmung auch nur ansatzweise mit Atmosphäre, Setting und Story sowie der künstlerischen Qualität der Ingame-Cutscenes mithalten könnte, würde ich wirklich gerne eine Adaption der Thief-Reihe sehen. Mit Adrien Brody oder Sam Rockwell als Garrett.

  8. #8
    Original geschrieben von Marcus
    Wobei... den letzten Zelda-Teil, den ich gespielt habe, war der auf S-NES. Vielleicht ist das mit den neueren Spielen alles anders.
    Ha! Von wegen anders. Die letzten Teile, die ich spielte (und, ähm, immer noch spiele), waren auf dem N64. Und gerade "Ocarina of Time" war soooo detail- und gleichzeitig umfangreich, das kriegt man nie im Leben in einem Film zusammen.

    Könnte also nur schiefgehen.

  9. #9
    Mitglied Avatar von Vampire Hunter D
    Registriert seit
    08.2000
    Ort
    Brunsbüttel
    Beiträge
    1.511
    Original geschrieben von Marcus
    Auch aus Doom könnte man einen richtig bösen SciFi-Horror-Schocker machen.
    Tja, könnte man, macht man wohl aber nicht. Der Höllenplot wird nämlich komplett gestrichen und stattdessen sollen die Monster Resultate außer Kontrolle geratener Genexperimente sein (schnarch). Wird also wohl eher ein weiterer Vertreter der Gattung "Wir benutzen einen bekannten Spielenamen für eine drittklassige Filmproduktion".

  10. #10
    Mitglied Avatar von The sensatsionel Konrad
    Registriert seit
    05.2001
    Ort
    Deutschland 79098 Freibur
    Beiträge
    531
    Alone in the Dark soll ja uch ein gaaaaaaanz tiefer Griff ins Klo sein hab ich gehört.
    das Problem mit Videospielverfilmungen war bisher das es letztenendes doch auf eine sinnlose Ballerei hinausläuft.
    versteht mich nicht falsch, ich mag sinnlose Ballereien, aber ein bischen schade ist es doch wenn man bedenkt dass es heutzutage doch genug Spiele mit vernünftiger Story gibt,
    ich denke da vorallem an die Metal Gear Reihe.

    natürlich gibt es auch ne ganze Menge Spiele von denen ich gerne mal ne Verfilmung sehen würde wo doch Balleraction auf dem Programm steht, möglicherweiße Devil May Cry

    ich bin mir noch nicht ganz sicher in welche Kategorie ich Metroid einordnen würde, aber das dauert ja eh noch wenn John Woo jetzt Masters of the Universe macht

    und ich wäre auch für nen Zelda Film, aber die Umsetzung dürfte ein echtes Problem werden

  11. #11
    Mitglied Avatar von Marcus
    Registriert seit
    06.2001
    Ort
    Deutschland, 51069 Köln
    Beiträge
    2.242
    Original geschrieben von Vampire Hunter D
    Tja, könnte man, macht man wohl aber nicht. Der Höllenplot wird nämlich komplett gestrichen und stattdessen sollen die Monster Resultate außer Kontrolle geratener Genexperimente sein (schnarch)
    Woher hast du diese Info? In einer mir vorliegenden Pressemeldung ist nämlich von Dämonen aus der Hölle die Rede.

    Davon mal abgesehen verspricht Doom in der Tat "nur" ein Resident Evil-Klon zu werden. Es wird Zombies geben, eine Spezialeinheit, die ordentlich aufräumen soll...

  12. #12
    also zumndest den ersten resident evil film fand ich recht cool. hab die spiel aber jweileis nur angespielt udn kann das vileicht deshalb auch nicht wirklich bewerten.

    von eiern zelda verfilmung würde ich eher abraten. ich glaube das lässt sich genauso schwer umsetzen wie das bei D&D der fall war.
    ein universum ist nunmal halt keine story

  13. #13
    Mitglied Avatar von Marcus
    Registriert seit
    06.2001
    Ort
    Deutschland, 51069 Köln
    Beiträge
    2.242
    Nujaaa, das sollte man schon was differenzierter sehen. IMO spricht nichts gegen AD&D als Setting für einen ordentlichen Fantasyfilm. Da liegt halt des Pudels Kern: Eine anständige Story und gute Schauspieler braucht man auch dann noch. Das Szenario darf eigentlich nur dazu dienen, daß Fantasyerlebnis (gerade für den Fan) ein bißchen runder zu gestalten. Die Filmemacher sollten sich nicht auf einer bekannten Marke als einziges herausstechendes Merkmal für den Film ausruhen.

  14. #14
    Dauerhaft gesperrt Avatar von Lord Voldemort
    Registriert seit
    10.2000
    Ort
    St.Olaf
    Beiträge
    340
    Wohl wahr. Ein schöner "Final Fantasy"-Film (im Gegensatz zu dem Computeranimations-Dings auch mit Fantasy drin) wäre auch eine feine Sache.

    Und Zelda hat ja wohl Universum UND Story zu bieten. Einen sympathischen Helden, einen finsteren Schurken und eine liebreizende Prinzessin.
    Die guten Filmstoffe in Büchern, Comics, Games etc. liegen zahlreich auf dem Silbertablett, die Drehbuchautoren sind nur zu dämlich, was daraus zu machen.

  15. #15
    Mitglied Avatar von The sensatsionel Konrad
    Registriert seit
    05.2001
    Ort
    Deutschland 79098 Freibur
    Beiträge
    531
    final fantasy 7 advent children kommt ja dieses Jahr

  16. #16
    Heute abend um 20:15 läuft übrigens die (höchstens mittelmäßige) Computerspiel-Verfilmung "Wing Commander" auf Pro7, die auf einer früher mal recht bekannten Weltraum-Action-Reihe basiert.
    JAZAM! - die Comic-Anthologie. Jetzt bestellen!

    mein Blog: www.adrian-vom-baur.de
    twitter: @adrianvom

  17. #17
    ich hab ihn mir tatsächlich nochmal angetan. gott, ist der film dreck. unglaublich.

    hätten sie doch mark hamill statt freddie prinze jr. genommen

    Happy people have no stories.

  18. #18
    Mitglied
    Registriert seit
    08.2001
    Ort
    Mittelhessen
    Beiträge
    3.328
    Wenn du dir den Rest geben willst, schau mal Double Dragon.

  19. #19
    Mitglied Avatar von Marcus
    Registriert seit
    06.2001
    Ort
    Deutschland, 51069 Köln
    Beiträge
    2.242
    Wieso? Double Dragon ist in seiner Grottigkeit wenigstens noch witzig. Robert Patrick als Milli Vanilli-Style Bad Guy war echt die Schau!

  20. #20
    Mitglied
    Registriert seit
    08.2001
    Ort
    Mittelhessen
    Beiträge
    3.328
    Weiß gar nicht, ob ich das noch so erlebt habe. Seinerzeit war ich so ca. ab Minute 25 damit beschäftigt, den Kumpel zu verdreschen, der den Film ausgeliehen hat. Mittlerweile kann er flüssige Nahrung wieder weitestgehend alleine zu sich nehmen.

  21. #21
    Des Admins Fiesling Avatar von QBorg
    Registriert seit
    01.1970
    Ort
    Eckental
    Beiträge
    1.554
    n Monkey-Island-Film wär auch was nettes

    Schade, dass es die guten, alten LucasArts Adventures nimmer gibt, irgendwie sind die dem 3D-Wahn komplett erlegen

    Von Sam&Max gibts ja zumindestens ne Zeichentrickserie (okay, war ja auch n Spiel zum Comic).

  22. #22
    Mitglied Avatar von stryx
    Registriert seit
    08.2001
    Beiträge
    2.193
    Original geschrieben von kevin smith
    ich hab ihn mir tatsächlich nochmal angetan. gott, ist der film dreck. unglaublich.

    hätten sie doch mark hamill statt freddie prinze jr. genommen
    Hast du bemerkt, wie sie die Reste des Jägers vom Träger geschoben haben und das Zeug runter fiel? Muss wohl eine Gravitationsquelle in der Nähe gewesen sein.

    Prochnow konnte auch seine ganze Boot-Erfahrung ausspielen. Was man daran merkte, dass auf dem Raumschiff alle still waren, als das typische Ping des Sonars zu hören war. Im Weltraum...

    Außerdem fehlten auch McDowell als Tolwyn, Rhys-Davies als Paladin und Wilson als Maniac.

    Wenn ein Film schlechter ist als die Videosequenzen in einem Computerspiel, dann ist das wirklich ein Armutszeugnis.

  23. #23

  24. #24
    Dauerhaft gesperrt Avatar von Lord Voldemort
    Registriert seit
    10.2000
    Ort
    St.Olaf
    Beiträge
    340
    Original geschrieben von [email protected]
    schlimm fand ich damlas das das fürchterlich grottige mortal combat besser war als der street fighter real film.
    der arme raul julia.....
    Den Street Fighter-Film fand ich aber gar nicht mal so übel. Raul Julia hat das nicht verdient, so einen Abschied, das stimmt schon, aber Street Fighter hatte ein paar scharfe Bräute und Jean-Claude van Damme.

  25. #25
    Mitglied
    Registriert seit
    08.2001
    Ort
    Mittelhessen
    Beiträge
    3.328
    Stimmt, jeder Film mit van Damme kann ja nur gut sein ...

Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Das Comicforum gehört zu den 6.000 wichtigsten Internetadressen 2013
comicforum.de ist Partner von Entertain Web und unterliegt als Bestandteil des Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW.
comicforum.de ist Partner von Entertain Web
und unterliegt als Bestandteil des
Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW.