szmtag Benzin-, Öl- und Strompreise... - Seite 3
Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 75 von 108
  1. #51
    Mitglied
    Registriert seit
    04.2008
    Beiträge
    617
    Nachrichten
    0
    Original von Tenryu
    Das Haus, in dem ich wohne, wurde 1879 gebaut und hat seit rund 30 Jahren moderne Doppelglasfenster.
    LOL? Soll ich jetzt mal lachen?? Numero uno: Doppelglasfenster sind mittlerweile veraltet. Schonmal was von dreifachverglasung mit extra gedämtem Rahmen gehört? Und wenn die die vor 30 Jahren eingesetzt haben, sind sie alles andre als modern und müssen wahrscheinlich auch mal wieder erneuert werden.


    Original von Tenryu
    Die Häuser in der Nachbarschaft haben zum Teil noch immer die gleichen wackeligen Einglasscheiben, wie vor hundert Jahren. Und da wohnen keine armen Schlucker. Wenn die Energie teuerer wird, lohnt sich die Sanierung auch.
    Und du willst mir jetzt erzählen, dass wären alles Eigentumswohnungen? Klar, man kann den Vermieter zur Sanierung bringen, aber dafür muss das Geld erstma da sein.


    Original von Vampire
    Fenster alleine können zwar einiges ausmachen, aber sind auch nicht alles. Wer weiß, wie ein Haus gebaut wird, weiß auch, dass die Wände ebenfalls gedämmt werden müssen. Dies geht unglaublich ins Geld.
    Ja, schonmal jmd 'ne Altbausanierung gemacht? Wenn Tenryu sich so an der Nachbarschaft stört, kann er ja mal jedem Nachbarn 30.000€ für die Sanierung in die Hand drücken.


    Original von Karu-chan
    In der Stadt, wo ja jeder wohnen soll, findet so gut wie keine primäre Lebensmittelproduktion statt. Das sollen die Leute aufm Land also machen, aber mal in die Stadt reinfahren, wenn der Ehepartner dort arbeiten muss, nönönö, ganz pöse, hm?
    Ja, wir ziehen alle in die Großstadt, holen uns von den Banken mehrere Zehntausend Euro (die wir nicht bekommen, weil wir alle unqualifizierte Nichtsnutze sind oder Eltern mit Kindern und daher nicht Kreditwürdig), sanieren alle unsere Häuser/Wohnungen, stoßen dabei schön viel CO2 aus und machen uns mit dem Bauschutt und den anfallenden Staub etc. die Gesundheit kaputt. Wenn wir bis dahin nicht tot sind, denn wir dürfen ja keine Lebensmittel außerhalb der Stadt holen, zwingen wir die Städte neue Arbeitsplätze zu schaffen z.B. indem die Leute die keinen Job finden einfach die neue öffentliche Infrastruktur aufbauen. Und so weiter und so weiter...

    Nicht jeder will in einer Stadt wohnen, vilt verstehst du das wenn du mal Kinder hast. Oder in der U-Bahn fast abgestochen wirst.


    Original von Vampire
    Niemand hier hat behauptet, dass die fossilen Brennstoffe nicht zur Neige gehen. Die Menschen müssen natürlich langsam mal umdenken und davon weggehen, aber nicht auf diesen Weg.
    Ja, alles verbraucht CO2, auch Neuentwicklungen, aber wenn wir unsere derzeitigen Potenziale nicht verwenden um andere Formen der Energiegewinnung zu finden etc., dann sind wir alle am A....
    Und niemand hat behauptet die fossilen Brennstoffe wären nicht endlich.

    ___________________
    Schön das die DDR dir so zu gefallen scheint, dann weißt du auch sicherlich, was die damals für'n Schei* in die Luft geblasen haben?!

    Wahrscheinlich bist du der Messias der Umwelt?
    Am Ende hast du auch nur gepresste schwedische Billigmöbel.
    Oder nein, du hast sie eigenhändig im Wald geschlagen (natürlich nur aus nachhaltiger Forstwirtschaft), sie mit 'nem Kaltblutpferd (ups, das stößt ja auch CO2 aus) in die Stadt transportiert und dann selbst zusammengezimmert.
    Und wahrscheinlich besitzt du sowas schreckliches wie einen Fernseher auch nicht?

    ____________________
    "Der CO2-Anteil in der Erdatmosphäre war im Verlauf der Erdgeschichte beträchtlichen Schwankungen unterworfen, die verschiedene biologische, chemische und physikalische Ursachen haben. Seit wenigstens 650.000 Jahren lag der Anteil jedoch immer unterhalb von 280 ppm. Die CO2-Konzentration in den letzten 10.000 Jahren blieb relativ konstant bei 280 ppm. Die Bilanz des Kohlenstoffdioxidkreislaufes war somit in dieser Zeit weitgehend ausgeglichen. Mit Beginn der Industrialisierung im 19. Jahrhundert stieg der CO2-Anteil in der Atmosphäre auf bislang 381 ppm (2006) und steigt z. Zt. weiter um durchschnittlich 1,5 bis 2 ppm pro Jahr.

    Die anthropogenen, d. h. vom Menschen verursachten, CO2-Emissionen von jährlich ca. 36,3 Gt bzw. ca. 9,9 Gt Kohlenstoff (8,4 GtC durch die Verbrennung fossiler Rohstoffe sowie 1,5 ± 0,5 GtC durch Landnutzung) sind nur ein kleiner Anteil des überwiegend aus natürlichen Quellen stammenden Kohlenstoffdioxids von jährlich etwa 550 Gt CO2 bzw. 150 Gt Kohlenstoff. Die anthropogenen CO2-Emissionen werden durch die globale Entwaldung nur etwa zu 45% von den natürlichen Kohlenstoffdioxidsenken aufgenommen, sodass sich das Kohlendioxid in der Atmosphäre akkumuliert."
    Quelle: Wiki

  2. #52
    Mitglied
    Registriert seit
    07.2008
    Beiträge
    53
    Nachrichten
    0

    Preise

    Bei den jetzigen Strom und Benzinpreisen da kann einen schon :angst: werden. Grade wenn man einen eigenen Haushalt führt ohne Partner muß man jeden Cent zweimal umdrehen. Nicht nur Strom und Benzin steigen auch die Lebensmittel sind im Preis gestiegen.

  3. #53
    Mitglied
    Registriert seit
    06.2008
    Beiträge
    32
    Nachrichten
    0
    :angst:
    Die Energiepreise sind einfach zum Kotzen!
    Selbst die Lebensmittelpreise gehen in die Höhe, weil die Produzenten höhere Energiekosten haben.
    Wo soll das noch hinführen?

  4. #54
    Mitglied
    Registriert seit
    07.2008
    Beiträge
    53
    Nachrichten
    0

    Preise

    Die Energiepreise sind einfach zum Kotzen!
    Selbst die Lebensmittelpreise gehen in die Höhe, weil die Produzenten höhere Energiekosten haben.
    Wo soll das noch hinführen?



    Wem sagst Du das??? Am meisten regen mich die Strom und Benzinpreise auf. :rolleyes2:

  5. #55
    Mitglied
    Registriert seit
    08.2004
    Beiträge
    687
    Nachrichten
    0

    RE: Preise

    Original von Anja08
    Die Energiepreise sind einfach zum Kotzen!
    Selbst die Lebensmittelpreise gehen in die Höhe, weil die Produzenten höhere Energiekosten haben.
    Wo soll das noch hinführen?



    Wem sagst Du das??? Am meisten regen mich die Strom und Benzinpreise auf. :rolleyes2:
    könntest du bitte mal den "quote"-button benutzen? das ist echt extrem verwirrend wie du das zur zeit machst. vielen dank.

  6. #56
    Mitglied
    Registriert seit
    01.2006
    Beiträge
    393
    Nachrichten
    0

    RE: Preise

    Original von Anja08
    Bei den jetzigen Strom und Benzinpreisen da kann einen schon :angst: werden. Grade wenn man einen eigenen Haushalt führt ohne Partner muß man jeden Cent zweimal umdrehen. Nicht nur Strom und Benzin steigen auch die Lebensmittel sind im Preis gestiegen.
    Original von Gitteko
    Angst
    Die Energiepreise sind einfach zum Kotzen!
    Selbst die Lebensmittelpreise gehen in die Höhe, weil die Produzenten höhere Energiekosten haben.
    Wo soll das noch hinführen?
    Original von Anja08
    Wem sagst Du das??? Am meisten regen mich die Strom und Benzinpreise auf. Augen rollen

    wtf..

    könntet ihr (und im speziellen Anja08) mal einwenig mehr auf das Thema eingehen?Dass die Preise zu hoch sind wissen wir hier wohl alle.

  7. #57
    Dreamhafter SysOp Avatar von Minerva X
    Registriert seit
    08.2003
    Ort
    Ein Alpenland
    Beiträge
    7.598
    Nachrichten
    628
    @Anja08: Man muss sich nicht soo knapp hintereinander wiederholen...

    Die Frage bei den Preisen ist ja eher, wie sie sich weiterentwickeln. An sich sind die Benzinpreise ja wieder etwas gesunken auf dem freien Markt, aber angeblich sind die Vorräte begrenzt und es dauert nur, bis sie wieder ansteigen. Kohle und ähnliche Rohstoffe bewirken am Ende dasselbe mit den Strompreisen (ich habe in einer Vorlesung einmal eine Vorausschau der IAEO gesehen...)

    Mich stört es nur bedingt, außer wenn man mal wieder hört, dass sich die Energie- und Ölkonzerne fast schon Kartellartig verhalten...DAS sollte nämlich nicht sein.
    Like a Dream - Forum für BL, Yaoi, Shonen-Ai, Homoerotik - und Girls Love

    PKT=Persönliche Knallertitel (=was man subjektiv grandios fände, aber nicht unbedingt die Riesenmasse)

    Titelwünsche: Ai no Kusabi, Ajin, Deadlock (Novel), Ilegenes, Lucky Dog, S, Terra Formars (!), Togainu no Chi; etwas von Akira Norikazu

  8. #58
    Mitglied Avatar von Tenryu
    Registriert seit
    07.2005
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    1.577
    Nachrichten
    0
    Anscheinend sind die Benzinpreise noch lange nicht hoch genug, denn erst heute konnte ich in der Zeitung lesen, daß der Treibstoffverbrauch im vergangenen Halbjahr um 5,3% gegenüber dem Vorjahr gestiegen ist.
    Ich frage mich, wie hoch der Ölpreis wohl noch steigen muß, bis die Leute wirklich mal anfangen zu sparen.

    Mal abwarten. Ich habe gelesen, daß wenn es zu einem Krieg gegen den Iran kommen sollte, der Ölpreis auf rund 1000$ pro Faß steigen könnte (was einem Benzinpreis von ca. 7-8€ pro Liter entspräche.)
    "Anime hat nichts mit Logik zu tun."

  9. #59
    Mitglied
    Registriert seit
    04.2008
    Beiträge
    617
    Nachrichten
    0
    Gestern hat meine Mutter mir einen Artikel aus der Zeitung gezeigt:
    Die Förderung 1 Liters Rohöl kostet 1 Cent. Da sag' ich nur Gewinnspanne...

    Wenn man jetzt noch bedenkt, dass in Deutschland 91 Cent/Liter Steuern sind, dann ist das doch zum Haareraufen... Zum Glück sind die Benzinpreise wieder zurückgegangen.

    Btw meine Mutter meinte zu mir 1981 hätte sie immer für 20 DM vollgetankt. und jetzt denkt mal dran wie weit man mit 10 € heutzutage kommt...

    Btw Nahrungsmittelpreise: Einmal im Monat kommt auf ARD der Ratgeber:Geld und bei denen der "Küchenindex". Sie ermitteln immer die tatsächliche Preissteigerung auf Waren des alltäglichen Bedarfs. Man sollte aber auch bemerken, dass auch einiges billiger geworden ist, nur fressen die Teuerungen das halt wieder auf.

  10. #60
    Mitglied Avatar von Tenryu
    Registriert seit
    07.2005
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    1.577
    Nachrichten
    0
    In Libyen kostet das Benzin auch heute noch 10ct. pro Liter (in Saudi-Arabien auch). :bigt:
    Mit der Förderung allein ist es noch nicht getan. Es muß schließlich auch raffiniert und transportiert werden. Und alle beteiligten wollen etwas daran verdienen.
    Ein Picasso-Gemälde kostet eigentlich auch nur rund 20€ für Farbe und Leinwand. :rolling:

    Was die Preissteigerung von Konsumgütern betrifft, so hat das wenig mit den Ölpreisen zu tun. Da wird einfach die günstige Gelegenheit genutzt, um die Preise zu erhöhen und es auf den Ölpreis oder die angeblich so teuren Rohstoffe zu schieben. Ein Beispiel: Brot ist um 25ct. teurer geworden, das Getreide darin aber nur um rund 4 ct.
    Andere Preise sind überhaupt nicht nachvollziehbar.
    So habe ich vor ca. fünf Jahren einen Füllfederhalter für ~ 25€ gekauft. Heute kostet das gleiche Modell 45€!!
    "Anime hat nichts mit Logik zu tun."

  11. #61
    Mitglied
    Registriert seit
    04.2008
    Beiträge
    617
    Nachrichten
    0
    Original von Tenryu
    In Libyen kostet das Benzin auch heute noch 10ct. pro Liter (in Saudi-Arabien auch). :bigt:
    Mit der Förderung allein ist es noch nicht getan. Es muß schließlich auch raffiniert und transportiert werden. Und alle beteiligten wollen etwas daran verdienen.
    Ein Picasso-Gemälde kostet eigentlich auch nur rund 20€ für Farbe und Leinwand. :rolling:

    Was die Preissteigerung von Konsumgütern betrifft, so hat das wenig mit den Ölpreisen zu tun. Da wird einfach die günstige Gelegenheit genutzt, um die Preise zu erhöhen und es auf den Ölpreis oder die angeblich so teuren Rohstoffe zu schieben. Ein Beispiel: Brot ist um 25ct. teurer geworden, das Getreide darin aber nur um rund 4 ct.
    Andere Preise sind überhaupt nicht nachvollziehbar.
    So habe ich vor ca. fünf Jahren einen Füllfederhalter für ~ 25€ gekauft. Heute kostet das gleiche Modell 45€!!

    Ja ich weiß das alle nochmal dran verdienen, das isses ja.

    Meine Mutter arbeitet beim Bäcker. Du willst gar nicht wissen wieviel die Preissteigerung für Mehl, Strom, Butter etc pp gestiegen ist >< Aber der Bäcker wo meine Mutter arbeitet war eh schon immer der billigste der Stadt. Wenn ich die Preise der andren sehe dann weiß ich das es Geldmache is', weil bei "unserem Bäcker" wird so wenig wie möglich an die Kunden weitergegeben.

    Naja Füller: 1. Plastik. Aus was macht man Plastik - Öl. Ölpreis ist gestiegen. 2. Dann muss man noch die gestiegenen Energiekosten beachten. Und dann hat vilt i-eine Gewerkschaft mehr Geld für die Arbeitnehmer rausgehauen und und und (nix gegen Gehaltserhöhungen ) Das summiert sich dann halt. Aber es müssen auch net unbedingt 20 € sein. Das hört sich dann schon so an, als hätten sie sich die Ausrede zu nutze gemacht.

  12. #62
    Mitglied Avatar von Tenryu
    Registriert seit
    07.2005
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    1.577
    Nachrichten
    0
    Man muß auch bedenken, daß viele Preise reine Fantasiepreise sind, die nichts mit den effektiven Herstellungskosten zu tun haben. Vor allem im Bereich von Markenartikeln ist das so.
    Wenn eine Hose 10€ kostet und eine andere, die in der gleichen indischen Fabrik, von den gleichen Kindern zusammengenäht wurde, 150€ kostet, kann man sich nur noch wundern.
    "Anime hat nichts mit Logik zu tun."

  13. #63
    Mitglied Avatar von Rain
    Registriert seit
    05.2012
    Beiträge
    9.089
    Nachrichten
    0
    Da die Strompreise ja im Grunde regelmäßig steigen und ich grad meine Abrechnung bekommen habe, würde mich mal interessieren, wie andere User hier mit ihrem Stromverbrauch sind, bzw. wie und wo sie versuchen Strom zu sparen. Welche Möglichkeiten gibt es, außer z.B. "Tod- Schalter" an der Steckdosenleiste, Energiesparlampen & Co.!?
    Bin ein wenig vom Hocker gefallen, als ich meine Abrechnung gesehen hatte. Zwar ist es nicht ganz so schlimm, aber trotzdem hat das bei mir direkt gewirkt und in mir den Wunsch geweckt mehr Strom zu sparen.

    PS: Sollte ein anderer Thread sinnvoller sein, werd ich mich natürlich dort hin begeben.
    © Rain

    Misstraue deinem Verstand, er ist der Hort niederer Gefühle. Gehorche deinem Herzen, denn dort wohnt Gott.

  14. #64
    Mitglied Avatar von Lion
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    München
    Beiträge
    4.345
    Nachrichten
    0
    Computer immer ausschalten, wenn er für längere Zeit nicht benutzt wird.
    Keine Geräte parallel laufen lassen, wenn es sich vermeiden lässt (ala Fernseher gucken, während man im Internet surft oder so, wenns nur zur Nebenbei-Beschallung ist).
    Nur soviel Licht wie nötig und ausschalten nicht vergessen.
    Bei längerem Urlaub Stecker aus den Steckdosen ziehen (allein schon zur Sicherheit ratsam).
    Beim Kochen Deckel benutzen und auf niedrigste bzw zweitniedrigste Stufe schalten.

    Das sind so die Sachen, die mir jetzt spontan einfallen und an die ich mich im Großen und Ganzen auch halte.

  15. #65
    Mitglied Avatar von Ayumi-sama
    Registriert seit
    03.2007
    Ort
    NRW
    Beiträge
    10.458
    Nachrichten
    8
    also ich persönlich nutze eine ausschaltbare Steckleiste für meinen Computer und alles zugehörige (Verstärker, Monitor)
    wenn ich den Rechner ausschalte, dann schalte ich auch die Steckleiste aus, da sonst die kleine grüne Lampe von dem Kartenleser aufleuchten würde => zieht weiterhin Strom

    meinen Fernseher schalte ich immer am I-0 Schalter aus und lasse ihn nicht auf Standby
    dazu ist der Fernseher mit einem Energiespar-Modus ausgestattet und spart an sich schon mehr Strom, da es über LED-Backlight verfügt
    besonders den stromfressenden Reciever schalte ich am I-0 Knopf aus
    meine Videospielkonsolen stecke ich immer nur an den Strom wenn ich sie auch wirklich nutze

    da ich nicht der Fan von grellem Licht bin (große Deckenlampen), habe ich immer nur 2 kleinere Lampen mit Energiesparglühbiren an, die über eine geringe Wattzahl verfügen

    auch meine Eltern schalten im Wohnzimmer die Steckleiste (TV, Reciever etc) aus wenn sie ins Bett gehen und wird erst angeschaltet wenn sie auch wirklich TV gucken und das ist meist abends



    und ich würde sagen, dass Computer mit die größten Stromfresser überhaupt sind
    daher eignen sich glaube Laptops als Stromsparer besser, da man sie auch über den Akku laufen lassen kann
    ein normaler Computer zieht ja im Betrieb permanent Strom

  16. #66
    Moderator Anime- und Mangaforum Avatar von Yagate
    Registriert seit
    10.2001
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    5.363
    Nachrichten
    3
    Computer sind wirklich schlimm
    Hab mein Stromverbrauch durch den Kauf einen Notebooks mehr als halbiert.

    Mein Computer hatte damals Wattzahl von ca. 180 mit Monitor was umgerechnet 0,18 kWh ~ 0,04€ pro Stunde wären.
    Beim Notebook waren es nur 25 Watt bzw. 0,025 kWh ~ 0,006€
    Mein aktuelles Netbook verbraucht sogar nur die Hälfte des Notebooks.
    Wobei ich es auch immer über Strom laufen lasse ohne Akku.
    Der letzte ging irgendwann nicht mehr richtig weil er zuoft aufgeladen wurde.

  17. #67
    Mitglied Avatar von Turmfalke
    Registriert seit
    02.2004
    Ort
    keine Angabe
    Beiträge
    879
    Nachrichten
    0
    Original von Dragonblood
    Beim Kochen Deckel benutzen und auf niedrigste bzw zweitniedrigste Stufe schalten.
    Ich weiß nicht was es bringen sollte die Herdplatte auf eine geringere Stufe zu schalten.
    Am besten wäre es auch Wasser zuvor im Wasserkocher zu erhitzen, als direkt im Topf.

    Original von ayumi
    meinen Fernseher schalte ich immer am I-0 Schalter aus und lasse ihn nicht auf Standby
    dazu ist der Fernseher mit einem Energiespar-Modus ausgestattet und spart an sich schon mehr Strom, da es über LED-Backlight verfügt
    besonders den stromfressenden Reciever schalte ich am I-0 Knopf aus
    meine Videospielkonsolen stecke ich immer nur an den Strom wenn ich sie auch wirklich nutze
    Nicht nur die Konsolen, auch den Fernseher und den PC von der Steckdose Trennen, sei es durch Stecker ziehen oder so eine Steckerleiste mit Schalter. Denn das Einschalten durch deinen I-O Knopf ist meistens nichts anderes wenn du die Fernbedienung dafür verwendest. Nicht immer, aber oft.
    東方

  18. #68
    Mitglied
    Registriert seit
    10.2000
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    32.214
    Nachrichten
    0
    Original von Turmfalke
    Original von Dragonblood
    Beim Kochen Deckel benutzen und auf niedrigste bzw zweitniedrigste Stufe schalten.
    Ich weiß nicht was es bringen sollte die Herdplatte auf eine geringere Stufe zu schalten.
    SOBALD das Wasser kocht, sehr viel, weil wir ja alle wissen: mehr als 100° Celsius geht bei Wasser eh nicht.

    In der Tat kann man die meisten Lebensmittel auf ziemlich niedrigen Stufen garen.

    Ergo: Wasser im WK erhitzen, Lebensmittel im geschlossenen Topf bei höherer Stufe zum Kochen bringen/ dann auf niedere Stufe schalten. Und auf die Größe des Topfes achten, der Menge angemessen.

  19. #69
    Mitglied Avatar von Black Sheep
    Registriert seit
    06.2009
    Ort
    Görlitz
    Beiträge
    3.404
    Nachrichten
    0
    Ich empfehle auch den Kauf eines Schnellkochtopfes. Da kann man mitunter mehr als die Hälfte der Energie beim Kochen einsparen. Lohnt sich vor allem bei Essen mit langen Garzeiten.

    Energiesparlampen oder LEDs sind auch gut. Wenn auch erst mal etwas teuer in der Anschaffung. Ansonsten wurde ja schon alles gesagt


    @L.N. Muhr
    weil wir ja alle wissen: mehr als 100° Celsius geht bei Wasser eh nicht.
    Na, da hat wohl jemand in Physik nicht aufgepasst

  20. #70
    Mitglied
    Registriert seit
    10.2006
    Beiträge
    2.968
    Nachrichten
    0
    Ich "spare" insofern Strom, dass meine Wohnung fast komplett über Gas läuft, Gasherd, Wasser wird durch Gas erhitzt. Hat natürlich zur Folge, dass die Gaskosten höher sind, aber dafür heize ich auch sehr wenig, weil meine Wohnung sehr gut isoliert ist, da sie an einer Hauptstraße liegt und damit eigentlich Lärm aussperren soll. Bonus: Kälte bleibt auch draußen. Und wenigstens ist es gefühlt weniger, wenn sich das auf zwei Rechnungen verteilt ;p

    Sonst muss ich gestehen, eigentlich ein ziemlicher Stromrowdie zu sein. Ich hab fast immer Laptop und TV zusammen an, kippe selten den Schalter der Leiste und vergesse immer den Stecker meines Handyladegeräts zu ziehen. Ich weiß, ich werde das bereuen, spätestens, wenn die Abrechnung kommt, aber dafür bin ich auch oft nicht Zuhause sondern in der Uni, arbeiten, unterwegs oder bei meiner Mutter Zuhause. Ich gleiche also meinen ignoranten Stromkonsum durch regelmäßige Abwesenheit aus ;p

    Faschismus ist keine Meinung
    sondern ein Verbrechen

  21. #71
    Mitglied Avatar von Ayumi-sama
    Registriert seit
    03.2007
    Ort
    NRW
    Beiträge
    10.458
    Nachrichten
    8
    @Turmfalke
    ich glaube du hast mich missverstanden
    ich meinte den I-0 Knopf nicht als Ersatz für die Fernbedienung sondern um den Standby Modus auszuschalten => kein rotes Lämpchen an TV etc
    heißt: das gleiche wie an ner Steckerleiste den I-0 Schalter nur eben am Gerät selbst

    desweiteren habe ich doch gesagt, dass ich die Konsolen nur an den Strom anschließe wenn ich sie auch nutze => im unbenutzen Zustand vom Strom getrennt => Stecker gezogen

    und der PC steckt in einer Steckerleiste mit I-0 Schalter

    habe ich so undeutlich geschrieben? ich meine nicht

  22. #72
    Mitglied Avatar von Turmfalke
    Registriert seit
    02.2004
    Ort
    keine Angabe
    Beiträge
    879
    Nachrichten
    0
    Also wusste nicht genau was du mit einem I-O Schalter meintest. Solange du direkt das Netzteil damit ausschaltest ist alles in Ordnung.
    東方

  23. #73
    Mitglied
    Registriert seit
    10.2000
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    32.214
    Nachrichten
    0
    Original von Black Sheep

    @L.N. Muhr
    weil wir ja alle wissen: mehr als 100° Celsius geht bei Wasser eh nicht.
    Na, da hat wohl jemand in Physik nicht aufgepasst
    Bezogen auf? Überdruck?

    Wasser geht bei 100°Celsius in den gasförmigen Zustand über. Beim Kochen ein eher irrlevanter Zustand. 200°C warmen Wasserdampf braucht normalerweise zum Kochen keiner. Wer seinen herd hochgedreht lässt, pumpft einfach nur Energie in das Wasser, die zum Verdampfen führt, für den Garprozess aber irrelevant ist.

  24. #74
    Mitglied Avatar von Black Sheep
    Registriert seit
    06.2009
    Ort
    Görlitz
    Beiträge
    3.404
    Nachrichten
    0
    Original von L.N. Muhr
    Bezogen auf? Überdruck?

    Wasser geht bei 100°Celsius in den gasförmigen Zustand über. Beim Kochen ein eher irrlevanter Zustand. 200°C warmen Wasserdampf braucht normalerweise zum Kochen keiner. Wer seinen herd hochgedreht lässt, pumpft einfach nur Energie in das Wasser, die zum Verdampfen führt, für den Garprozess aber irrelevant ist.
    Sicher meine ich höheren Druck. Was glaubst du, wie sonst ein Schnellkochtopf funktioniert? Da kann das Wasser gerne mal 110-120°C heiß werden. Die Folge: Das Essen ist schneller gar. Das wiederum bedeutet: Es spart Energie. Koche ich Kartoffeln in dem Teil, brauche ich den Topf nur aufkochen, nehme diesen vom Herd und lasse ihn ca. 3 min stehen - wenn überhaupt so lange. Dann sind die Kartoffeln auch schon fertig. Bei einem normalen Topf dauert dieser Vorgang gerne mal 20 min bis die Kartoffeln gar sind.

    Wasser geht nur bei normalen Druck bei über 100°C in den gasförmigen Zustand. Umso höher der Druck umso heißer kann das Wasser werden und umso niedriger der Druck umso eher geht das Wasser in den gasförmigen Zustand über. Es gibt ja auch nicht nur schnellkochtöpfe sondern auch Vacuumtöpfe. Da wird das Essen bei niedrigeren Druck gegart.

    Aber was ich eigentlich sagen wollte ist, dass deine Aussage schlicht falsch war, es sei denn, du hättest dazu geschrieben "bei normalen Druck".

  25. #75
    Mitglied Avatar von Tenryu
    Registriert seit
    07.2005
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    1.577
    Nachrichten
    0
    Ich denke, der größte Stromfresser im Haushalt ist der Wäschetrockner.
    Wenn man seine Wäsche zum Trocknen aufhängt, kann man mehr sparen als mit allen Energiesparlampen und Steckdosenschaltern zusammen.

    Ein weiterer Stromfresser sind Kaffemaschinen. Vor allem wenn man sie immer eingeschaltet läßt.
    Ich bin Teetrinker und benutze einen elektrischen Wasserkessel. Das spart auch einiges. Beim Kochen benutze ich den auch ganz gern um Wasser vorzuheizen. (geht schneller als auf der Herdplatte.)

    Auch bei der Waschmaschine und Geschirrspülmaschine kann man viel Strom sparen, wenn man sie an die Warmwasserleitung anhängt (Geschirrspüler) bzw. eine Waschmaschine mit Doppelanschluss (warm + kalt) kauft.

    Computer sind echte Stromfresser. Wenn man kein Spieler ist und extreme Leistung braucht, ist man mit einem Laptop gut bedient. (der braucht z.T. weniger als ein normaler Monitor allein.) Aber auch hier sollte man das Gerät nicht den ganzen Tag laufen lassen, sondern auch den Standby-Modus nutzen.
    Bildschirmschoner sind ganz übel. Da wird nämlich auch die Grafikkarte belastet.

    Ein besonderer Stromsparer bin ich allerdings nicht. Da gäbe es schon einiges Sparpotential, wenn ich alles ausschöpfen würde. Aber immerhin brauche ich weniger Strom, als die Nachbarn im Haus, und das obwohl ich fast nie in Urlaub fahre (wohingegen die gute 2 Monate im Jahr nicht da sind.)
    "Anime hat nichts mit Logik zu tun."

Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Das Comicforum gehört zu den 6.000 wichtigsten Internetadressen 2013
comicforum.de ist Partner von Entertain Web und unterliegt als Bestandteil des Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW.
comicforum.de ist Partner von Entertain Web
und unterliegt als Bestandteil des
Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW.