Seite 35 von 35 ErsteErste ... 2526272829303132333435
Ergebnis 851 bis 851 von 851

Thema: K-Pop

  1. #851
    Mitglied Avatar von Hynek
    Registriert seit
    05.2007
    Beiträge
    8.895
    Nachrichten
    0
    Rückblick: sechs Jahre im K-Pop - Was bot 2014 für mich?

    Allgemein:

    Dieses Jahr bot 'ne Reihe von Kontroversen, Skandalen wie auch einer Tragödie in erschütterndem Ausmaß. Angenehmer waren dagegen die öffentlichen Bekanntgaben einiger Prominente zu ihren Beziehungen; etwas, dass ich über die letzten zwei Jahre hinweg wirklich begrüßte. Aber kommen wir zunächst zum Auftakt: gleich zu Beginn des Jahres ging es zu frostigen Temperaturen heiß her, vor allem was die Damenwelt der K-Pop Szene anging und sorgte bei dem ein oder anderen südkoreanischen Sender für einen erneuten Eklat: erotisch-gewagte Choreographien waren bei vielen Girl Groups (wie auch einigen Sängerinnen) an der Tagesordnung, ob nun flott etwas mehr Aufmerksamkeit zu erhaschen oder eine Art von Revolution zu starten; Girl's Day ("Something"), Dal★Shabet ("B.B.B (Big Baby Baby)"), AOA ("Miniskirt"), Rainbow BLAXX ("Cha Cha"), STELLAR ("Marionette") oder Sunmi ("Full Moon") schenkten sich nichts und waren oftmals mit diesem Konzept recht erfolgreich unterwegs. Was für uns trivial erscheint, bleibt in Südkorea wohl weiterhin ein teils sexistisches Tabuthema. Was bei den Damen die lasziven Bewegungen innerhalb der Choreographie waren, wurde von den Herren in akrobatischen Attributen beantwortet: fast so, als würde man einem Schwarm Tierchen bei dem Paarungstanz zusehen, hehe. Ob nun GOT7 ("Girls Girls Girls"), C-CLOWN ("Justice"), Bangtan Boys ("Boy In Luv"), SPEED ("Don't Tease Me") oder Topp Dogg ("Arario") um nur einige zu nennen. (Und wenn wir schon einmal bei den Herren sind: um meine harschen Worte gegenüber ToppDogg aus dem vergangenen Jahr etwas zu mildern, muss ich gestehen, dass mir ihr Comeback mit "Arario" gefallen hatte.) Eigentlich wurde im kompletten Jahr 2014 'sex sells' begrüßt und so zog sich diese Konzeption bei den vornehmen Frauen wie Kaugummi, ließ mich kalt und erreichte persönlich eher , dass ich dem Konzept wesentlich weniger abgewinnen konnte, als ich es bisher tat. Ab dem zweiten Quartal waren es dann vielleicht 2-3 Gruppen, die mich damit noch einfingen.

    Medientechnisch waren die zusammenfallenden Comebacks von Girls' Generation und 2NE1 ein Wechselbad der Gefühle. Tag für Tag neue Meldungen, Teaser, Verschiebungen und ein Medienrausch erster Güte: kaum ein anderer Künstler erhielt während dieser Zeit Aufmerksamkeit, worunter auch CNBLUE zu leiden hatten, welche ebenso ihr Comeback starteten. Am Ende war es dann doch (für mich) viel Lärm um nichts: die Videos zählen zu den schlechtesten Werken beider Karrieren, die Title Tracks zeigten kaum bis nichts neues und auch mit den Choreographien überzeugte keine der Gruppen. Das Mini Album von Girls' Generation bot 'nen extremen Ohrwurm mit seinem Title Track, den man jedoch schon zigmal hörte. 2NE1 zeigten minimal Entwicklung im zweiten Album, kamen aber nicht an Top-Titel von früher ran. Dank des gelungenen Medienzirkus' erhielten beide mittelmäßigen Alben die Promotion die sie für den fast schäbigen Inhalt brauchten und global konnten beide Gruppen mehr Interessenten erreichen als zuvor: in den amerikanischen Album Charts konnten beide Alben in der selben Woche die (bisher) höchsten Platzierungen von koreanischen Longplayern erlangen. "Mr.Mr" konnte mit mehr als 3.000+ digitalen Tonträgern auf den 110 Rang einsteigen und 2NE1 gelang es mit "CRUSH" auf Platz 61 samt 5.000+ verkaufter digitaler Alben zu debütieren. Im Schatten dieser Misere glänzten CNBLUE hingegen auf ganzer Linie mit ihrem "Can't Stop" und gefielen mir seit knapp 4 Jahren nicht mehr so gut, wie sie es hier taten. Es ließ einen wieder an Band-Zeiten von "BLUELOVE" (2010) erinnern und doch konnte es einen wesentlich reiferen Stil tragen.

    Die Übersättigung des Markts wurde einem erneut verdeutlicht; selten sah ich solch eine hohe Anzahl an bekannten wie erfolgreichen Künstlern zeitgleich ihr Comeback ausüben. Als Negativ-Effekt gab es weniger berauschende 'Kleinkriege' zwischen Fanblöcken, erschwerte Debüts / Comebacks kleiner Künstler wie auch weniger Aufmerksamkeit für Gruppen, die es leider Gottes nötig hätten diese zu erhalten oder eben ein optisch wie auditiv zu ähnlicher Title Track: u.a. glichen sich vielerlei Elemente der Konzeptionen von C-CLOWN (zu "Justice") und Topp Dogg (mit "Arario") während ihrer parallel stattfindenden Comebacks, in den Live Stages sowie auch in deren Videos: Fächer die in der Choreographie genutzt wurden, ein Mitglied samt aufgeschlagenem Fächer, dass von anderen getragen wurde, Namensschriftzug auf diesen Fächern wie auch ein leicht traditionell angehauchter Klang im Beat beider Titel, für den u.a. Trommeln, Gayageums und Aufschlag-Idiophon (aka Gong) sorgten. Kleinigkeiten, die ein nettes Déjà-vu hervorbrachten... Ganz besonders nach dem tragischen Sewol Fährunglück wurde dieser Überdruss der Szene noch einmal bestätigt, da nun fast 4 Wochen stillstand aufgeholt werden musste: innerhalb dieser Monate (ab Mitte Mai bis hin zum Beginn vom Juli) trat jenes ein, was schon zu Beginn des Jahres mit 'normaler' Planung für einige nicht aufging: Misserfolge und (teilweise weiterer) Abstieg. Andere stiegen empor und konnten sich mit Titeln à la "Digital King(s) / Digital Queen(s)" behaupten. Vor allem Duette knallten durch die Decke und erreichten Höhenflüge innerhalb der südkoreanischen Charts: die Kollaboration zwischen Soyu (SISTAR) und Junggigo mit "Some", HIGH4 im Gepäck mit IU und ihrem "Not Spring, Love, or Cherry Blossoms" oder San E samt Raina (After School) und deren "A Midsummer Night's Sweetness". Nur drei Beispiele, die von mir hoch geschätzte Künstler innehielten, mich nicht die Bohne erreichten und mitunter die erfolgreichsten Songs des Jahres waren.

    Um auf die Tragödie des Showbiz' einzugehen, die sich am 03.09.2014 ereignete und bis zum 07.09.2014 zwei Leben kostete: in einem Autounfall, Nachts auf nasser Straße verlor der Road Manager von LADIES' CODE die Kontrolle über den Wagen der Band, als sich eines der Hinterräder vom Auto löste, dieser ins Schleudern kam, sich überschlug und mit knapp 140 km/h gegen eine Schutzwand der Autobahn prallte. EunB ließ ihr Leben noch in jener Nacht. RiSe verstarb, nach etlichen Operationen, einige Tage später an den Folgen des Unfalls. Lange Zeit war es auch unklar ob Sojung ihre schweren Verletzungen überleben würde, doch konnte ihr Leben (Gott sei Dank) gerettet werden (Sie soll laut Plattenfirma mindestens sechs Monate in ärztlicher Behandlung stehen). Ashley, Zuny, ein Stylist und der Manager erlitten nur kleinere Verletzungen. Mitte November wurde dann der Road Manager für den verursachten Unfall angeklagt und inhaftiert. Am Ende hoffte ich sehr, dass dieser schreckliche Unfall, welcher durch (Promotion-)Stress, schlechter Wartung des Wagens und der Geschwindigkeitsüberschreitung (fast 140 km/h in Tempo-100-Zone) des Road Managers die Menschen (und besonders die Plattenfirmen) in Südkorea aufrüttelte und sie ihr Leben wichtiger nehmen sollten, als so viele Termine wie nur möglich für ihre Künstler in kürzester Zeit zu erhalten und diese dort unterzubringen. Aber es wird wohl Wunschdenken bleiben, denn Geld regiert (bekanntlich) weiterhin die Welt.

    Ruhet in Frieden.





    Danke für die schöne Zeit, die wir mit euch teilten.

    Eine große Veränderung ist im Rollen: SBS, MBC, Mnet, CJ E&M, JTBC sowie tvN sperren die offiziell hochgeladenen Videos ihrer YouTube Accounts für Nutzer aus Südkorea. Somit konnten diese ab dem 01.12.2014 (bzw. werden manche ab Januar 2015 gesperrt) Live-Auftritte, Ausschnitte und weitere Highlights der jeweiligen Sendungen nicht mehr über das Portal sehen und nutzen. Kommt uns Deutschen (zwar nicht mit eigenem Material aber allgemein) bekannt vor, wenn man bei Youtube vor einem anthrazitfarbenen Bildschirm samt traurigem Smiley sitzt. Was bedeutet das für uns (internationale Fans)? Weniger Informationen von Muttersprachlern in den Kommentaren (die für mich oftmals sehr hilfreich waren) und weniger Zuschauerzahlen. Daraus resultiert, dass auch die Videos weniger Anklang finden, nicht so oft beachtet werden könnten und im schlimmsten Falle auch wir in ein paar Jahren in die Röhre gucken. Aber wollen wir den Teufel mal nicht an die Wand malen. Skandalnudel des Jahres wurde zum einen Ex-SS501 Frontmann Kim Hyun Joong, bei dem im August via seiner Ex-Freundin bekannt wurde, dass er zu aggressiven Ausbrüchen neigt. In Streitigkeiten gab sie an, er hätte sie mehrfach körperlich misshandelt, er gab an, dass er sie ein einziges Mal geschlagen haben soll. So oder so, Image-Schaden und enttäuschte Fans waren vorprogrammiert. Zum anderen waren es GLAM's Dahee wie das Model Lee Ji Yeon, die versuchten, Schauspieler Lee Byung Hun mit einer Affäre (die er mit Lee Ji Yeon haben sollte) zu erpressen und so an gut 4.7 Mio. US-Dollar zu kommen. Derzeit ist es noch unklar, welche Strafe die beiden jungen Frauen erhalten, je 3 Jahre Gefängnis wurde jedenfalls seitens der Staatsanwaltschaft gefordert. Joah, und sonst... waren Diss-Tracks in Südkorea angekommen und als Mainstream populär geworden. Warum auch immer. Naja, wird wohl der Irrglaube über Meinungsfreiheit in der Musikbranche gewesen sein, wenn man unter gewaltigen Plattenfirma einen Vertrag hat und sonst nicht dazu kommt, mal 'ne Runde zu 'haten'. Wenn's hilft.


    Persönlich:

    Allgemein war ich mit den Veröffentlichungen diesen Jahres unzufriedener denn je, was einerseits am extremen Konkurrenzkampf der gut 200 Gruppen / Künstler des Genres samt der gefühlten synchronen Promo lag, wo stereotypische Pop-Songs vorprogrammiert waren und einander jagten, andererseits spielte mir meine engstirnige Erwartungshaltung oftmals einen Strich durch die Rechnung. Gut 2/3 jener Gruppen / Künstler, die ich über die letzten sechs Jahre schätzen lernte, enttäuschten mich 2014 maßlos. Eigentlich sollte man detailliert ausdrücken, was einen am jeweiligen Release gefiel / missfiel, doch würde ich hier noch im neuen Jahr tippen, wenn ich nun ausführlich beginnen sollte, meine Meinung zu sagen. Daher bin ich mal so frei, schere alles über einen Kamm und mache es mir einfach (es sei mir verziehen, da ich sonst intensiver dazu Stellung nahm und dies eine Ausnahme ist). Auf der anderen Seite sagte auch so einiges zu, sonst würde man den kompletten Wortsalat hier nicht stehen sehen, hehe. Weiter im Text: mit dem vierten Song infolge ("What's Your Name?", "Is It Poppin'?", "Only Gained Weight" und "Whatcha Doin' Today") enttäuschten mich 4minute in einem Comeback (um es mal milde auszudrücken). Jeder dieser Hits stammt aus der Feder Brave Brothers', den ich als Produzent eigentlich gern sehe, jedoch nicht in Verbindung mit 4minute. Von den einst so starken Damen samt ihren urbanen wie auch tanzbaren Konzepten bleibt nur noch Electronica Bubblegum Pop übrig, der ihnen in Südkorea schon fast den Status eines 'Digital Monsters' einbrachte. Immerhin wirkten sie selten so unbeschwert wie in den derzeitigen Titeln, was mich persönlich freut. Dennoch: sie wieder mit Shinsadong Tiger zu hören ("Muzik", "Hot Issue", "HuH", "I My Me Mine", "Heart to Heart", "Mirror Mirror" und "Volume Up") wird damit wohl Wunschdenken sein. Zurück bleibt die Frage an Cube Entertainment; Erfolg oder Qualität. Denn die letzten Mini Alben waren, freundlich ausgedrückt, der reinste Mist.

    Besonders hart war es dann doch, dass ich mit Clazziquai Project's neustem Streich nicht warm wurde. Bis dato das erste Werk, welches nicht überzeugte. Auch von Urban Zakapa sagte mir zum ersten Mal (seit ihrer Gründung) ein Studio Album nicht wirklich zu: "04" berührte mich keineswegs, ebenso fehlten mir die gesanglichen Stärken der drei Künstler, die zuvor immer klar hervorgehoben wurden. Eventuell liegt es auch nur an mir (und irgendein böswilliges inneres Ich, dass sich änderte), aber derzeit dringen sie nicht mehr zu mir durch. Ganz wichtig: der Soli-Wahn einiger Plattenfirmen ging mir vollends gegen den Strich. Sonst war ich immer für ein Solo einiger Gruppenmitglieder zu haben (Mensch, gebt denen doch mal mehr Aufmerksamkeit), doch was SM Entertainment da gemacht hat, erschien dahingeworfen wie kaum eine anderen Veröffentlichung in '14. (Oh, hoppla, doch! B1A4's zweitens japanisches Album "2" ist 'nen hingerotztes 8-Track Album, dass den Fans die Taschen leeren sollte. Naja, Flop des Jahres bleibt aber weiterhin Lana Del Rey's "Ultraviolence") Ich stand hinsichtlich dieser Meinung (aber ja, so was von) allein da, doch bot keiner ihrer Schützlinge auch nur ansatzweise ein kreatives, gar interessantes Solo, welches ihre Vorzüge oder deren Talent untermalte. Henry, Zhou Mi, Taemin oder Kyuhyun. Allesamt Enttäuschungen. Die einen mit 08/15-Trash, die anderen mit einschläfernden Pop-Balladen. Solo-Veröffentlichungen verdienten die Herren allemal, jedoch nicht so.

    Um einen Schlussstrich unter meine Beanstandungen zu ziehen, nun der Abgesang dieser: BEAST's "Good Luck" Video wies zu viele stümperhaft inspirierte wie umgesetzte Szenen aus Wong Kar-Wai's "2046" auf. +++ YG Entertainment streckte (und langweilte) einen mit den Teasern zu WINNER's Debüt; allesamt waren die Bilder zur "Test Week", "New York Week" und wie sie alle hießen vollkommen aufgesetzt und der gewollte 'authentische' Touch war nix für die Gruppe. Die Platte zum Debüt zeigte auch keine Regung, viel mehr wurde einem bestätigt, dass YG Entertainment sich zu sehr im Kreise dreht. "COLOR RING" erinnerte stark an 2NE1's "Lonely" und mit "EMPTY" hatte man schon fast 'nen Klon von G-Dragon's "Breathe". +++ Wenn ich schon über Debüts herziehe: HA:TFELT zeigte in "Me?" eine interessante Seite von sich und das Album ist gut, jedoch erinnert es einen zu stark an jenes von Sunmi; beide waren / sind bei den Wonder Girls, beide Barfuß, beide mit außerordentlich aktrobatischen Choreographien. +++ SunnyHill verscheuchten mich mit ihrem Mainstream-Sexy-Hexy-Konzept in "Monday Blues". Dat haben sie echt nicht nötig, da sie von Anbeginn erotische Züge hatten, die man auf anderen bzw. nicht so offensichtlichen Ebenen erhaschte. Ich hoffe nur, dass dies nicht so bleibt und sie wieder zur Besinnung kommen, gerade wenn man bedenkt, wie ihre vorherige Diskographie und Videographie u.a. den Maßstab an qualitativen Videos wie Songs in der koreanischen Musiklandschaft darstellte. +++ Zu Zico's "Tough Cookie" mag ich mich gar nicht erst ausführlich äußern. Mit den Titel bewies er, wie widersprüchlich sein Denken ist und was für ein Vollpfosten der Herr doch sein muss. 'Dank' der Single distanziere ich mich von ihm wie der Gruppe vollends, was ja nicht schlimm ist, da ich ihre Musik seit 2013 nicht mehr hören kann. Tja, leider ein Negativbeispiel, dass mir der aufgesetzte Stil von Stardom Entertainment gefiel und der eigene Stil nicht meinen Geschmack trifft. +++ Und zu Aoora's Seltsamkeiten von Comeback Teasern fiel mir über das Jahr hinweg nichts mehr ein. (Ist eigentlich je ein Song veröffentlicht worden bzw. das Album? Eine Digital Single kam vor 2 Wochen raus, aber an mehr kann ich mich gerade nicht erinnern.) An was ich mich erinnern kann, ist ein Häufchen von recht, na nennen wir es mal, bizarren Bildern. Doch bot er damit wenigstens mal was anderes. +++ Um schnell noch auf YG Entertainments "Mix and Match" einzugehen: am Ende war es dann doch leider Gewiss, dass die Fans der Sendung 'Team B' wieder zusammenführen wollten und die 'Gründungsmitglieder' allesamt in iKON landeten. Und ich hoffte all die Zeit über, dass nun einige Mitglieder ausgetauscht werden könnten (mit denen ich nicht wirklich warm wurde), aber das Leben ist kein Wunschkonzert. Schade drum; vielleicht sieht man Jinhyeong sowie Hongseok bald mal wieder. Es wäre schön gewesen, sie inmitten von iKON zu sehen. Naja, froh war ich damals jedenfalls nicht, als das letzte Mitglied bekannt gegeben wurde (haha):


    Gleich der Anfang von 2014 stand für die meisten Gruppen unter einem schlechten Stern: noch nie hatten innerhalb eines Jahres solch eine hohe Anzahl von Mitgliedern aus bekannten Gruppen diese verlassen (müssen) und trennten Fanblöcke aufs neue. Ob es nun (im seltensten Falle) im Guten geschah, wie bei SunnyHill mit Janghyun, der sich nun mehr aufs produzieren von Musik konzentrieren mag oder eben wie bei allen anderen durch die Plattenfirmen bzw. die vertraglichen Regelungen wie die Mitglieder geschah: hart war es durchgehend. Bei KARA verließen gleich zwei Favoriten meinerseits die Gruppe (Nicole und Ji Young). Mit Young Ji erhielten sie eine würdige Nachfolgerin, doch hätt' man sich noch eine weitere junge Dame für die Gruppe gewünscht, damit sie wieder ein Quintett bilden. (Mein Favorit ihrer Casting-Sendung, So Min, hörte man dann wenigstens auf der Weihnachtsplatte von DSP Media). Von Nine Muses gingen übers Jahr verteilt Lee Sem, Eun Ji und zuletzt Sera, ohne die ich mir die Gruppe gar nicht mehr vorstellen kann. EXO ereilte selbiges Schicksal, wo Kris wie auch Luhan die (Knebel-)Verträge nicht mehr aushielten. (Immerhin ein kleines positives Licht am Horizont: Kris' gefällt mir das erste Mal gesanglich sehr gut in seinen Mando-Pop OST Balladen, zuvor war er eigentlich nie so mein Fall). Das ganze Drama um HELLO VENUS habe ich bis heute nicht so ganz verstanden, jedoch wusste ich zuvor auch nicht, dass die Gruppe von zwei verschiedenen Plattenfirmen gemanagt wurde. Leider gingen somit Yoo Ara und Yoon Jo, wie auch mein Interesse an ihnen. Bei Girls' Generation hatte mich der Verlust von Jessica stark getroffen. Dank ihr bin ich damals überhaupt zur Gruppe durchgestoßen und sie war seither mein Liebling unter den Mädels. Ihr erzwungener Ausstieg lässt mich weiter von SM Entertainment abdriften wie auch von der nun achtköpfigen Truppe. Das Desaster bei MBLAQ trifft mich nicht ganz so sehr, wie ich es erwartet hätte: Lee Joon und Thunder verließen offiziell am 16.12.2014 die Gruppe, wobei es seit Mitte Oktober leider zu erwarten war, dass wir die Herren nicht mehr lange in MBLAQ sehen werden. Hoffentlich machen die drei übrigen Mitglieder wirklich als Trio weiter. Von 8eight hörte man schon so lange nichts mehr als Gruppe, da war es schon fast abzusehen, dass auch sie getrennte Wege gehen werden. (Wenigstens hatten sich alle drei innerhalb der 7-jährigen Karriere als 8eight ein eigenes Standbein aufgebaut und sie werden Soli nicht aus dem Rampenlicht verschwinden). /edit. Tja, war dann wohl doch bitterer Ernst: JooYeon verlässt Pledis Entertainment und damit auch After School. Wann genau ihre Graduation ist, stand zum Jahresende hin noch nicht fest, jedoch ist es schade drum, ein weiteres Gründungsmitglied gehen zu sehen. Kann man nur das beste für ihre Schauspielkarriere wünschen. Und B.A.P versuchten seit Dezember ihre Verträge mit TS Entertainment zu annullieren. Selbstsüchtigerweise wäre es klasse, wenn sie es gemeinsam schaffen könnten, um bei einer anderen Plattenfirma von Vorne zu beginnen.

    Erfreulich: Lee Woomin (aka collapsedone) avancierte zu einem meiner favorisierten Composer wie Arrangeur (u.a. "Stay Here" & "Beautiful Day" von 2PM, "Like Oh" & "Good Tonight" von GOT7, "If That Were You" von Sunmi und "Ain't Nobody" wie "Bond" seitens HA:TFELT) innerhalb der Szene, schon in der Vergangenheit überzeugte der Gute (u.a. "Me, in" & "Girlfriend" von den Wonder Girls, "Falling Down" & "As They Did Not Start" von 2PM's Wooyoung, "Bounce", ebenso "Before This Song Ends" von JJ Project), doch im Jahre 2014 glänzte er erst recht. Duble Sidekick hingegen (welche mir über die letzten Jahre hinweg fast durchgehend zusagten mit ihren Kompositionen) gelang es musikalisch einen Tiefpunkt zu erreichen, dank der fast ausschließlich platten 08/15-Pop Songs, welche sie auf den Markt schmissen. Wenn wir schon mal bei Kompositionen sind, preise ich doch gleich mal jene von unseren Pop-Sternchen, die über das letzte Jahr hinweg großartige Nummern hervorbrachten: 2PM's Wooyoung brillierte in "Merry-go-round", Jun.K machte aus seinem japanischen Debüt "LOVE & HATE" pure Liebe und Taeyang wie G-Dragon boten klasse Titel in Bae's zweitem Streich "RISE". Lee Chan-Hyuk (Akdong Musician) tat selbiges (wie schon zuvor) und war für das komplette erste Album "PLAY" des Duos allein zuständig. HA:TFELT (von den Wonder Girls) schrieb und komponierte gleich ihr komplettes Debüt mit collapsedone und ließ internationale Fans wieder auf 'nen kommendes Hoch der Szene hoffen. Dieses Dreamteam kreierte auch Sunmi's "If That Were You" zusammen. Und für CNBLUE's "Can't Stop" wie Jung Joon Young's "TEENAGER" brauche ich nur ein Wort: superb. Hut ab, was diese Künstler in den genannten Alben / Songs schufen.

    Ach ja, fast vergessen: 2014 holte mich zum ersten Male ein Sommerloch ein, und das, obwohl es an Veröffentlichungen nicht mangelte. In den heißen Monaten gab es vielleicht 7 Titel, die ich abspielte, kein Wunder also, dass man sich an 'Klassikern' bediente und erneut vom Tellerrand blickte. War aber ganz gut so, sonst hätte ich einige japanische wie auch koreanische Perlen nie entdeckt.


    Rookies:

    Unter den Neuzugängen diesen Jahres zähle ich noch zu Beginn kaum einen Namen, was sich im Laufe der 12 Monate (Gott sei Dank) noch änderte. Kiss&Cry boten den erste Geschmack auf Aufschwung in der Szene; dank der stimmgewaltigen Damen samt optischen Vorzügen hatte man Hoffnung, die nach der Verwirrung über ihre kurz darauf folgende Auflösung (oder auch nicht?) wieder dahin ging. Haena verließ die Gruppe (und auch bei Superstar K6 musste sie die erste Live-Show der Top 12 verlassen...) und ich denke bis heute, dass auch Dia dies tat. Die Plattenfirma spricht von Veränderungen innerhalb der Gruppe. Mal sehen ob wir die restlichen Mitglieder je wieder unter diesem Namen in der Poplandschaft zu Gesicht bekommen. Mehr als Schade. Auch Megan Lee konnte nach etlichen YouTube-Covern (die immer wieder überzeugten) ihr Debüt feiern (yay, "8dayz [English Version]" war ein Frühsommerhit für mich) und sah sich nach nicht einmal 6 Monaten in der Branche dazu gezwungen, ihren Vertrag vor Gericht aufheben zu lassen. Bisher sieht es eher schlecht für sie aus, aber mal sehen was 2015 für sie bringt.

    Bei den anziehenden Boybands konnte ich nicht genug von GOT7 (Mensch, hat das lange gedauert, bis ich wirklich ganz zu ihnen durchgedrungen bin und mich nun einen kleinen Fan von Jackson schimpfe, nachdem ich zuvor nix mit dem Knaben anfangen konnte), HALO wie auch Jackie Chans (ja, richtig gelesen) Gruppe JJCC bekommen. Soli war ich ganz besonders LIAM verfallen und hoffe mehr (und mehr und mehr...) von ihm zu hören. Parc Jae Jung sowie Shannon erreichten mich ebenso. Zum Schluss möcht' ich noch kurz das offizielle Debüt von Cho Hyung Woo erwähnen, welches sehnsüchtig erwartet wurde. Sein Erstlingswerk war und ist ein Genuss erster Güte und wurde von mir verschlugen wie sonst was. Zuletzt war ich so begeistert von einem Debüt, als Joo Young 2012 mit "From me To you" offiziell in den Musikzirkus einstieg. Ebenfalls schön: Crush konnte selbiges in '14 zelebrieren und fand rigorosen Anklang. Ah, kurz noch: zu den Rookies zählten noch drei weitere Gruppen, die ich optisch oder tonal schätzen lernte, mich jedoch mit den bisherigen Songs nicht erreichten. HIGH4 und MAMAMOO besitzen 'nen tollen Stimmumfang, doch die ersten Schritte im Business sind nicht meins gewesen. Naja, und von MADTOWN hatte ich einfach zu viel erwartet, gerade weil mir Pro C (besonders Moos) sehr zusagten. Fesseln konnte sie mich dann aber nicht. Und wann Pledis Entertainment SEVENTEEN debütieren lassen, steht wohl weiterhin in den Sternen. Seit 2012 ist das Debüt fällig und seither kam kaum etwas, dass der Rede wert sei. Egal, mein Interesse an ihnen ist eh nicht mehr vorhanden.


    großes Highlight:

    Auch wenn Langnese mit dem Wiederbeleben vom 'Old-Skool-Tase' des "Dolomiti" das Comeback des Jahres ankündigte, so war es für mich doch eher die Nachricht, dass Fly to the Sky nach 5 Jahren Abstinenz wieder eine gemeinsame Platte veröffentlichten. Gerade als ich meinen damaligen Einstieg fand und dieses Duo zu schätzen lernte, gingen beide Herren separate Wege. Umso erfreulicher war es, sie ab Mai in ihrem neunten Studio Album "Continuum" genossen zu haben. An die früheren Werke kamen sie zwar nicht heran, doch war es einfach mal wieder schön, beide Stimmfarben in neuen Titeln zu hören. Der Title Track war meiner Meinung nach einer der schwächeren Songs des Albums, andererseits vergnügte ich mich herrlich mit den anderen Stücken. Wobei es echt schade ist, dass die unglaubwürdige wie dilettantische darstellerische Leistung von Lim Ju-Eun einen zum Lachen brachte, als dass man im 'dramatischen' Video zu "You You You" mitfiebern hätte können. Lob auf ihr Spiel in vorherigen Dramen kann ich nicht nachvollziehen. Da es nicht alle Jahre wieder vorkommt (Comebacks von Old-School K-Pop Gruppen zu erleben), erwähne ich im selben Atemzug gleich die Wiedervereinigung von god, die nach gut 9 Jahren statt fand. Da ich nur recht wenige ihrer älteren Titel kannte, konnte ich ihr Comeback mit "Chapter 8" nicht ganz so genau unter die Lupe nehmen, was die Entwicklung etc. der Band angeht, empfand es aber im allgemeinen erfreulich, die Gruppe wieder vereint zu hören. Allein wegen Son Ho Young, der mir in der Zwischenzeit als Solo-Musiker gefiel, war es schon jut genug.


    kleines Highlight:

    Das war ja mal was; die gut 4-stündige K-Pop Video Nacht von 3Sat in ihrer Reihe "clips", die am 04.03.2014 von 1:59 - 6:08 Uhr stattfand war ein gelungenes Highlight diesen Jahres. Die Beschränkung auf Videos, welche aus den Jahren 2008 – 2013 stammen, war etwas unglücklich, wobei hier der internationale 'Boom' des K-Pops erfolgte. Künstler wie 4minute, After School, Apink, Brown Eyed Girls, Davichi, K.Will und (besonders) Shinhwa fehlten mir für die Zeitspanne, doch kann man nicht alles haben und sollte schon glücklich sein, überhaupt ein solches Thema in dieser Themennacht realisiert zu sehen. Zu sehen gab es (in dieser Reihenfolge):


    PSY ("Gangnam Style", "Gentleman")
    2AM ("Can't Let You Go Even If I Die")
    2NE1 ("I AM THE BEST", "Fire")
    Ailee ("Heaven")
    B1A4 ("Only Learned The Bad Things", "What's Going On?", "Baby I'm Sorry")
    BEAST ("Fiction")
    Big Bang ("FANTASTIC BABY", "BAD BOY", "MONSTER")
    BTOB ("Insane")
    CL ("THE BADDEST FEMALE")
    EXO ("Growl" [2nd Version])
    EXO-K ("WHAT IS LOVE")
    f(x) ("NU ABO", "Electric Shock")
    Girls' Generation ("Oh!", "Run Devil Run", "Tell Me Your Wish (Genie)", "Kissing You")
    Henry ("143 (I Love You)")
    Infinite ("BTD", "Be Mine", "The Chaser")
    IU ("You And I", "The Story Only I Didn't Know")
    KARA ("Lupin", "Mister [Japanese Version]")
    Kim Hyun Joong ("Lucky Guy", "Please")
    MBLAQ ("MONA LISA [Japanese Version]", "Smokey Girl")
    miss A ("Good Girl Bad Girl")
    SHINee ("LUCIFER", "Ring Ding Dong")
    SISTAR ("Alone")
    SISTAR19 ("Ma Boy")
    SS501 ("Love Like This", "Love Ya")
    Tablo ("Bad (feat. Jinsil)")
    Taeyang ("RINGA LINGA")
    T-ara ("Cry Cry" [Dance Version], "Lovey Dovey" [Zombie Version], "Roly-Poly")
    B.A.P ("Rain Sound")
    block.B ("Nillili Mambo")
    BoA ("Only One" [Dance Version])
    F.CUZ ("Jiggy" [2nd Version])
    FTISLAND ("Hello Hello", "Severely")
    G-Dragon ("Crayon")
    G.NA ("I’ll Back Off So You Can Live Better (feat. Yong Jun Hyung)")
    HyunA ("Bubble Pop!")
    JYJ ("GET OUT", "IN HEAVEN")
    KARA ("Pretty Girl")
    SE7EN ("I'M GOING CRAZY")
    Seo Taiji ("Juliet")
    Super Junior ("No Other", "Sexy, Free & Single")
    U-KISS ("Neverland", "Inside øf Me" [Short Version])
    2PM ("Come Back When You Hear This Song")
    CNBLUE ("Hey You")




    weitere Highlights:

    +++ Die Aufmachung B1A4's "WHO AM I"; bis dato eine Meisterleistung an verinnerlichter Konzeption des zweiten Albums. +++ Joo Ji Hoon's hingebungsvolles Spiel in einer besessen-bizarren Darstellung, welche zugleich krankhaft radikal wie geborgen wirkte, gab Ga-In's "Fxxk U (feat. Bumkey)" Video den besonderen Kick. (Gut drei Monate später erfuhren wir dann, dass die beiden ein Paar sind. Kein Wunder also, wie harmonisch die Bindung zwischen ihnen schien). +++ 2PM's zweites No. 1 Album in Japan mit "GENESIS OF 2PM". +++ Choi Siwon mit Schnäuzer während der Promotion Pictures wie dem Video zu "SWING" von Super Junior-M. +++ Der Titel zu 100%'s zweitem Mini Album "BANG the BUSH". +++ So Hyun's Reaktion als 4minute gegen Girls' Generation und 2NE1 auf der Bühne von Inkigayo (Sendung vom 30.03.2014) gewonnen hatten. So war auch meine Reaktion, weil ich es einfach nicht kommen sah. +++ Die Cameos von Jay Park, Zion.T, GRAY und Loco in Crush's 'Major' Debüt mit "Sometimes". +++ T-ARA's drittes japanisches Album als "Gossip Girls" zu betieteln. ² +++ Park Hyo Shin ("Wild Flower"), Lee Sun Hee ("Meet Him Among Them") und Lim Chang Jung ("Ordinary Song"), für "Show! Music Core" (Sendung vom 04.04.2014) als Nominierte für den Preis am Ende der Sendung zu sehen, war eine Rarität erster Güte. +++ Bernard Park in der JYP Family zu sehen, nach seinem Sieg in der dritten Staffel von "K-POP STAR". +++ Die zutiefst authentisch wie bewegende darstellerische Leistung von Aidan Parker in Akdong Musician's "Melted". +++ Ab Mitte des Jahres die 'Big 5' begrüßt zu haben. +++ 15&'s Stylisten leisteten klasse Arbeit; selten war eine Gruppe so adrett gekleidet. +++ NS Yoon-G erntet den ersehnten kommerziellen Erfolg mit der atemberaubenden Platte "The Way 2..". +++ Beastagram. +++ In MAMAMOO's offiziellem Debüt "Mr Ambiguous" die Cameo's von Bumkey, Jung Joon Young, Rhymer, Don Spike, Lee Jong Hyun (CNBLUE), Wheesung, K.Will und Baek Ji Young zu zählen. +++ Younha's Cover von "Umbrella" gilt als eines der besten Neuinterpreationen der südkoreanischen Musiklandschaft. Wenn doch nur IU sich etwas von dieser Scheibe abgeschnitten hätte, für ihr Cover-Album +++ f(x)'s Promotion Pictures zu "Red Light" waren ein Fest fürs Auge und eines der optischen Highlights '14. +++ EXO-L als Name des Fanclubs ertragen zu dürfen. +++ Die englische Aussprache in SPICA's US-Debüt "I Did It". Hut ab. +++ 'Was ist Stress' aus Clazziquai Project's "Life etc.". +++ Core Contents Media nennt man nun MBK Entertainment. +++ "My Lovely Girl" OST ist der Soundtrack des Jahres und kann sich mit jenen zu "The Master's Sun" (2013), "When A Man Loves" (2013) & "Secret Garden" (2010) messen. +++ EXID's später Erfolg mit "UP & DOWN" via Hani's Fancam. Gerne öfters solche Durchbrüche bei Künstlern. /edit.² Ui, als Bonus gab es sogar 'nen persönliches Dankeschön von Hani an pharkil für seine Fancam (und den daraus resultierenden Erfolg von "UP & DOWN"). Hani ist echt 'ne süße junge Frau. +++ Ailee's Interpreation von Ariana Grande's "Problem" als Remix samt "손대지마 (Sondaejima - Don't Touch)" bei dem diesjährigen SBS 2014 Gayo Daejeon. +++


    Dann bewegen wir uns mal auf das Ende zu und nun stellt sich noch die entscheidende Frage: Weshalb haben Julianne Moore, Miranda Richardson und Joan Allen bis heute keine Oscar erhalten? Und wo sind eigentlich die Emmys wie Golden Globes (bzw. die Nominierungen) für Lily Rabe und Evan Peters? Fragen über Fragen. Was wünscht man sich für das kommende Jahr?

    Vorfreude auf 2015: Debüt von 5Live (das eigentlich schon 2014 stattfinden sollte, nur mal so am Rande JYP Entertainment).
    Wünsche für 2015: Comebacks für A-JAX, BoA, Kan Mi Youn, Rainbow. 2PM's Worldtour 'GO CRAZY' mit Daten für Europa zu erhoffen. Jung Seung Hwan & Tony Eum in den Top 10 von K-POP STAR Season 4 zu sehen.
    Gespannt auf weiteres Material in 2015: BESTie, Boys Republic & N-SONIC.

    2015 wird mein 'verflixtes siebentes Jahr' mit dem überaus zugänglichen Genre. Ich bin gespannt, was dieses bringen wird, nachdem 2014 mehr Enttäuschung über all jene Künstler brachte, mit denen ich diese Reise antrat. Hoffen wir das Beste.


    Meine persönlichen Jahrescharts 2014:



    Top 10 Singles 2014 (insgesamt):

    01. Jay Park feat. Simon Dominic & GRAY - "메트로놈 (Metronome)"
    02. f(x) - "Red Light"
    03. Bangtan Boys - "상남자 (Boy In Luv) / Sangnamja (Boy In Luv) / Most Masculine Man (Boy In Luv)"
    04. BACK-ON feat. Lil' Fang (from FAKY) - "wimp"
    05. T-ara - "슈가 프리 (Sugar Free) [BigRoom Version]"
    06. Girls' Generation - "Mr.Mr."
    07. EXO-K - "중독 (Overdose) / Jungdog (Overdose) / Addiction (Overdose)"
    08. C-CLOWN - "...말해줘 (...Malhaejwo - ...Tell Me)"
    09. HA:TFELT (Ye Eun) - "Ain't Nobody"
    10. GOT7 - "Like Oh"



    Top 10 Singles 2014 (K-Pop):

    01. Jay Park feat. Simon Dominic & GRAY - "메트로놈 (Metronome)"
    02. f(x) - "Red Light"
    03. Bangtan Boys - "상남자 (Boy In Luv) / Sangnamja (Boy In Luv) / Most Masculine Man (Boy In Luv)"
    04. T-ara - "슈가 프리 (Sugar Free) [BigRoom Version]"
    05. Girls' Generation - "Mr.Mr."
    06. EXO-K - "중독 (Overdose) / Jungdog (Overdose) / Addiction (Overdose)"
    07. C-CLOWN - "...말해줘 (...Malhaejwo - ...Tell Me)"
    08. HA:TFELT (Ye Eun) - "Ain't Nobody"
    09. GOT7 - "Like Oh"
    10. 2PM - "미친거 아니야 (Michingeo Aniya - Aren't You Crazy)"



    Top 10 Singles 2014 (J-Pop):

    01. BACK-ON feat. Lil' Fang (from FAKY) - "wimp"
    02. Akanishi Jin - "Heart Beat"
    03. Sandaime J Soul Brothers (from EXILE TRIBE) - "R.Y.U.S.E.I."
    04. Koda Kumi feat. Sean Paul - "LOADED"
    05. Johnny's WEST - "ええじゃないか (Eejanaika - Why Not?)"
    06. Koda Kumi - "Dance In The Rain"
    07. Akanishi Jin - "Slow"
    08. Ken Hirai feat. Namie Amuro - "グロテスク (Grotesque)"
    09. Che'Nelle - "Happiness"
    10. Nogizaka46 - "何度目の青空か (Nandome no Aozora ka - What Time of the Blue Sky)"



    Top 10 Singles 2014 ('westliche' Musik):

    01. Maroon 5 - "Maps"
    02. Clean Bandit feat. Jess Glynne - "Rather Be"
    03. Lana Del Rey - "Once Upon A Dream"
    04. Dami Im - "Super Love"
    05. Beyoncé - "Ring Off"
    06. Keira Knightley feat. Hailee Steinfeld - "Tell Me If You Wanna Go Home [Roof Top Mix]"
    07. Taylor Swift - "Style"
    08. Jennifer Lopez - "First Love"
    09. Ariana Grande feat. Iggy Azalea - "Problem"
    10. Jennifer Lopez feat. French Montana - "Same Girl"



    Top 10 Alben 2014:

    01. Sunmi - "Full Moon"
    02. J-Min - "Cross The Border"
    03. EXILE ATSUSHI - "Music"
    04. Cho Hyung Woo - "Him"
    05. 2PM - "GENESIS OF 2PM"
    06. NS Yoon-G - "The Way 2.."
    07. EXO-K - "Overdose"
    08. 2PM - "미친거 아니야? GO CRAZY / Michingeo Aniya? GO CRAZY / Aren't You Crazy? GO CRAZY"
    09. BEAST - "TIME"
    10. CNBLUE - "Can't Stop"

    Erwähnenswert: Jung Joon Young - "TEENAGER", Taeyang - "RISE", Seo In Guk - "Everlasting", THE SECOND from EXILE - "THE II AGE", Che'Nelle - "Luv Songs 2", MC Mong - "Miss Me Or Diss Me", Aoi Eir - "AUBE" & JUJU - "DOOR".



    Top 10 Videos 2014:

    01. Bangtan Boys - "상남자 (Boy In Luv) / Sangnamja (Boy In Luv) / Most Masculine Man (Boy In Luv)"
    02. f(x) - "Red Light"
    03. Akdong Musician - "얼음들 (Eoreumdeul - Melted)"
    04. C-CLOWN - "...말해줘 (...Malhaejwo - ...Tell Me)"
    05. SISTAR - "I Swear"
    06. Girl's Day - "Something"
    07. Rain - "30 SEXY"
    08. LADIES' CODE - "So Wonderful"
    09. EXO-K - "중독 (Overdose) / Jungdog (Overdose) / Addiction (Overdose)"
    10. Cho Hyung Woo feat. Kim Ye Rim (Lim Kim) - "아는 남자 (Aneun Namja - An Acquainted Guy / Someone I Know)"

    Erwähnenswert: Girl's Generation - "DIVINE [Story Version]", C-CLOWN - "암행어사 (Amhaengeosa - Secret Royal Inspector / Justice)", Jay Park feat. Simon Dominic & GRAY - "메트로놈 (Metronome)", Epik High feat. Beenzino, Verbal Jint, Mino (WINNER), B.I & BOBBY - "BORN HATER", VIXX - "기적 (ETERNITY) / Gijeog (ETERNITY) / Miracle (ETERNITY) [Dance Version]", OneRepublic - "Love Runs Out", Akdong Musician - "200%", Akdong Musician - "Give Love" & YUB PROJECT feat. Bora – "Make Me High".



    Top 10 Teaser Videos 2014:

    01. LADIES' CODE - "So Wonderful" [1st MV Teaser]
    02. Orange Caramel - "까탈레나 (Catallena)" [MV Teaser]
    03. Super Junior-M - "SWING (嘶吼) / SWING (Sihou) / SWING (Roar)" [1st MV Teaser]
    04. EXO-K - "중독 (Overdose) / Jungdog (Overdose) / Addiction (Overdose)" [MV Teaser]
    05. GOT7 - "A" [MV Teaser]
    06. B1A4 - "SOLO DAY 'UFO?'" [4th MV Teaser]
    07. John Park - "U" [MV Teaser]
    08. SISTAR - "I Swear" [MV Teaser]
    09. Wheesung - "Night and Day" [MV Teaser]
    10. Toheart (Woohyun + Key) - "Prologue I" [1st Prologue Teaser]



    Top 10 Choreographien in Videos 2014:

    01. HA:TFELT (Ye Eun) - "Ain't Nobody"
    02. Bangtan Boys - "상남자 (Boy In Luv) / Sangnamja (Boy In Luv) / Most Masculine Man (Boy In Luv)"
    03. Rain - "30 SEXY"
    04. Girl's Day - "Something"
    05. EXO-K - "중독 (Overdose) / Jungdog (Overdose) / Addiction (Overdose)"
    06. VIXX - "기적 (ETERNITY) / Gijeog (ETERNITY) / Miracle (ETERNITY)"
    07. Orange Caramel - "나처럼 해봐요 (Nacheoreom Haebwayo - Do It Like I Do / My Copycat)"
    08. C-CLOWN - "암행어사 (Amhaengeosa - Secret Royal Inspector / Justice)"
    09. 100% - "심장이 뛴다 (Simjangi Ttwinda - Heart Beat)"
    10. Red Velvet feat. Taeyong (SR14B) - "Be Natural"

    Erwähnenswert: Dong Bang Shin Ki - "Something" & Sunmi feat. Lena - "보름달 (Boreumdal - Full Moon)".



    Also, bleibt zu sagen: habt einen guten Rutsch ins neue Jahr 2015!
    Geändert von Hynek (04.01.2015 um 18:04 Uhr) Grund: Schönheitsfehler korrigiert. xoxo.


    부디 나를 잊지 말아요.


Seite 35 von 35 ErsteErste ... 2526272829303132333435

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •