Seite 34 von 34 ErsteErste ... 2425262728293031323334
Ergebnis 826 bis 849 von 849

Thema: K-Pop

  1. #826
    Mitglied Avatar von Hynek
    Registriert seit
    05.2007
    Beiträge
    8.866
    Nachrichten
    0
    @ 틴탑 (Teen Top) - "장난아냐 (Rocking) / Jangnananya (Rocking) / No Joke (Rocking)" MV / 4th Mini Album "TEEN TOP CLASS":
    Durch den ersten MV Teaser bin ich auf eine komplett falsche Fährte gelockt wurden, was jedoch gleich durch die beiden weiteren MV Teaser wieder bereinigt wurde, daher war ich dann auch nicht wirklich geschockt, als das Video am Ende ganz anders wirkt als von mir zunächst erhofft und beschrieben. Dennoch, der Titel ist 'catchy' und weißt ebenso den erneuten Stil im Genre auf, indem er mehrere Umbrüche besitzt. Eine Entwicklung ist nicht zu finden, Autotune en masse, doch bleiben sie sich treu und treiben das Konzept von "No.1" auf die Spitze, indem dieses hier fast noch einmal genutzt wurde, nur wesentlich sommerlicher, voller Farbenpracht und leicht exzentrisch. Optisch ist mir die Gruppe einerseits ein Graus, auf der anderen Seite gefällt mir was ich sehe. Eines kann ich jedoch sagen: die Choreographie sieht zum zum Niederknien aus und auch das Meer aus Caps war ein Augenschmaus für einen Schätzer dieser kleinen Dinger. Unschön ist, dass die Szenen der Strandschlägerei nur spärlich im eigentlichen Video auftauchen, obwohl diese im ersten MV Teaser so sehr begeistern konnten. Unterm Strich kein wirklich würdevoller Nachfolger, dennoch einer, den man oft hören wird. Bin aufs Mini Album gespannt. Das Mini Album trifft nicht meinen Geschmack, zu viele Titel gleichen sich, einzig "Rock Star" sticht dank seinem göttlichen Instrumental hervor, jedoch kann der Gesang hier keineswegs überzeugen. Unterm Strich bleibt da nur der Title Track für mich. Weniger gut, da kaum Entwicklung enthalten ist, doch kann ich mich ja am vorherigen Album weiterhin satt hören, was eine Glanzleistung war.




    @ 뉴이스트 (NU'EST) - "잠꼬대 (Jamkkodae - Sleep Talking)" MV / 3rd Mini Album 잠꼬대 (Jamkkodae - Sleep Talking):
    Wieder einmal ein Teaser der mehr verspricht als er dann am Ende halten kann, leider. Alle Strophen sind in Autotune eingesungen, die Bridge langweilt und geht vollkommen unter in ihrem monotonen Pop-Stil und der Refrain ist das einzige was am Song überzeugt bzw. was den Zuhörer an der Stange hält. Unterm Strich hatte ich wesentlich mehr erwartet. Autotune war zu erwarten, da der Refrain diesen auch aufweist, aber das alle Mitglieder außer Minhyun mit Autotune gestraft sind, ist nicht gerade berauschend. Der ganze 'make some noise la la la~' Part hätte nicht sein müssen. Hier hätte man wesentlich effektiver einen Höhepunkt samt erneute Wiederholung des Refrains von 'gobaek gobaek gobaek gobaek nae jamkkodae, kkaeeonado geu ireum bulleoyo, kkodae kkodae kkodae kkodae jamkkodae, geunyeoreul mannareo ga nan tto jollyeoyo' integrieren können. Das Video hingegen besitzt einige nette Szenen. Wie sich die Herren mit Blumensträußen prügeln war nicht zu verachten, ebenso wenig wie Baekho sich im ersten Moment gar über den Angriff der Kettensäge freute (jedenfalls sah seine Mimik nicht gerade schockiert oder beängstigend aus), hehe. Der explodierte Knallbonbon ist weniger mein Fall, dafür kann jedoch die Choreographie unheimlich Punkten. Die Backgroundtänzer zu Begin ntaten mir schon ein wenig leid, wie die Gruppe erst auf ihnen lag und später Aron auf deren Rücken springt. Allein ist die Schrittfolge aber klasse, die Assoziation zum Titel selbst wunderbar eingegliedert und wie die Mitglieder kurz nach dem ersten Refrain sich neigten und auf dem Schoß des jeweilig anderen lagen sah genial aus. Gefiel mir. Mal sehen was das Mini Album parat hält. Wer sich das Video ansehen mag, hier entlang. Das Mini Album sagt leider auch nicht sonderlich zu. Schlecht ist es nicht, es ist vielschichtig und besitzt neben dem Title Track kaum bis gar keinen Autotune, doch will mir nichts davon gefallen. Schön fand ich jedoch die Balladen. Mal sehen wie weit sie mit der Platte kommen.


    @ 비투비 (BTOB) - 9th Digital Single "내가 니 남자였을때 (Naega ni Namjayeosseulttae - When I Was Your Man)" MV:
    Eine interessante Idee, den Pre-Release zum Comeback das erste Mal übers Radio live zu singen und so der Öffentlichkeit zu präsentieren. Gleich innerhalb von zwei Sendungen wurde der sanfte R&B-Titel am 27.08.2013 das erste mal gespielt. Obwohl sie ein Genre besingen, dass ihnen seit Beginn an perfekt steht und mein favorisiertes Genre ist, so finde ich den Titel ein wenig zu ruhig bzw. kommt einfach kein Gefühl in mir auf. Stimmlich gelungen ist das jute Stück jedenfalls und macht Lust auf mehr, wenn man sich das Comeback vor Augen hält, aber öfters hören müsste ich "내가 니 남자였을때 (Naega ni Namjayeosseulttae - When I Was Your Man)" nun nicht. An sich ein schöner Titel, aber ich muss wohl noch warm mit diesem werden. Irgendwie könnte ich mir vorstellen, den Song zur Vorweihnachtszeit öfters zu hören. Er würde perfekt zur Entspannung beim Backen passen. Ging mir jedenfalls gerade durch den Kopf, hehe. Das Video sagt zu; schicke Studioaufnahmen der Herren in edlen Anzügen samt wesentlich natürlicher aussehender Haarfarben (im Gegensatz zu ihren Radiopräsenzen), besonders Chang Sub gefiel mir (was bisher nicht sehr oft vorkam) und ich wussten nichts von seinem Tattoo. Die Brille von Eun Kwang hätte nicht sein müssen, ein ebenso schickes aber zeitgenössisches Modell hätte er an jeder Ecke bekommen. Mal sehen wie der Song ankommt. Bei der Comebackscheibe hoffe ich jedenfalls, dass auch "두 번째 고백 (Du Beonjjae Gobaek - Second Confession)" einen Platz erhalten wird.


    @ 린 (LYn) - 8th Album Pre-Release Digital Single Album "LYn 8th #2 이 노래 좋아요 (I Norae Johayo - I Like This Song)":
    Erfreulich, nun weiteres Material zu erhalten, nachdem sie im April 2013 Teil 1 ihrer Pre-Release-Reihe zum kommenden achten Album veröffentlichte. Der gleichnamige Title Track "이 노래 좋아요 (I Norae Johayo - I Like This Song)" zum zweiten Teil sagt leider nicht ganz so zu, wie es jener damals tat ("유리 심장 (Yuri Simjang - Glass Heart)"). Dennoch: das Video überzeugt sofort, dank der gefühlvollen Aussage samt der emotional eingefangenen Momente all dieser Paare und Familien. Eine schöne Idee und zum Schluss bekommt man dann noch LYn zu Gesicht. "Song For Love" sagt in einer koreanischen wie auch der englischen Variante zu, jedoch hat mich die englische Version mehr angesprochen. "High Heel" ist für mich ein kleines Juwel. LYn und Joo Young zusammen in einem Song?! Was für ein Traum! Die Stimmfarben beider harmonieren vollends und laden einen zum Träumen ein. Nachdem sein Debütwerk eine der besten Scheiben des letzten Jahres für mich war, ist es schön endlich mal wieder etwas von ihm zu hören. Ich liebe den sanften R&B-Anteil am Song. Unterm Strich sagt mir zwar der Title Track nicht zu, aber die weiteren Titel überzeugen weit aus mehr als es jene von Teil 1 damals taten. Allgemein freue ich mich aber sehr auf das achte Album, da der Vorgeschmack wirklich toll war.


    Kurz angeschnitten:
    Das Debüt Album von 허니지 (Honey G) ist 'ne gelungene R&B Scheibe, ebenso gefallen beide Title Tracks samt der witzigen bzw. berührenden Videos, doch will mir das Werk an sich einfach nicht gefallen. Lediglich Titel eins, der ein Instrumental Song ist, sagt zu. Ich bleib am Ball, schätzen tue ich die Gruppe eh, von daher wird das nicht schwer sein. Ich hatte mir von 서프라이즈 (5urprise) Debüt etwas mehr erhofft. Der Beitrag "Hey U Come On" zum "방과후 복불복 OST Part.1 (Afterschool Bokbulbok OST Part.1)" war zwar nicht unbedingt übel, aber nicht mehr als medicore und typisch für eine Soundtrackpräsenz, leider. Als ich das erste Bild zur Gruppe sah, war ich Feuer und Flamme und stimmlich kommt da nicht ganz so viel rüber, wie ich es gern gehabt hätte. Naja, mal abwarten, vielleicht sind diese Herren doch mehr als nur Augenbling für einen und können mit einem weiteren zukünftigen Titel gefallen erzeugen. Würde mich jedenfalls freuen und wenn nicht so, dann als Darsteller. Endlich bin ich mal Feuer und Flamme für ein Release von 피에스타 (FIESTAR). Ihre dritte Digital Single "Whoo!", die sie zusammen mit Eric Benét eingesungen haben, überzeugt gleich von Anfang an. Der Latin-Pop steht ihnen ausgezeichnet, die Prise R&B macht den Song zum vollendeten Genuss. Wirklich gelungen, gerne mehr davon. Daher ist es auch schade, dass es kein video zum Titel gibt.
    Geändert von Hynek (01.09.2013 um 20:59 Uhr)
    부디 나를 잊지 말아요.

  2. #827
    Mitglied Avatar von Hynek
    Registriert seit
    05.2007
    Beiträge
    8.866
    Nachrichten
    0
    @ 박진영 (Park Jin-Young) with 남궁송욱 (Namgung Song Ok) & 개코 (Gaeko) of 다이나믹듀오 (Dynamic Duo) - 6th Digital Single "사랑이 제일 낫더라 (Sarangi Jeil Natdeora - Love Turned Out To Be The Best)":
    Endlich wieder eine gehörige Portion an Urban, die der K-Pop schon längst brauchte. Was für ein Segen. Das Pre-Release besitzt genau diesen einfangenden R&B-Anteil an Smooth Soul, den ich seit meiner Jugend liebe überzeugt JYP erneut in einem ihm stets passenden Genre und weiß mir auf Anhieb zu gefallen. Allgemein finde ich die ganze Konzeption zu seinem zehnten Album "Halftime" grandios. Er packte mich emotional sofort, als ich die Bilder sah, und ich bin seither begeistert. Der MV Teaser zum zweiten Streich konnte auditiv nicht ganz so sehr punkten, wie es das Pre-Release tat, doch besitzt dieser die von mir geschätzten Szenen und gibt einem Lust auf mehr: zunächst wird auf französisch gesprochen, dann wird koreanisch gesungen und zum Schluss kommt ein Hilferuf auf englisch. Interessant! Nachdem sein letztes Mini Album schon sehr gut ankam, bin ich gespannt, wie "Halftime" wird. Der erste Vorgeschmack ist jedenfalls ein Genuss.


    Kurz angeschnitten:
    Öhm, ja. Eigentlich könnte ich die wenigen Zeilen, die ich zur 'Drama Version' von EXO's "늑대와 미녀 (Neukdaewa Minyeo - Wolf and the Beauty)" geschrieben hatte für die Fortsetzung dieser Variante bei "으르렁 (Eureureong - Growl)" kopieren, da der komplett selbe Ablauf statt findet. WTF?! Fiel ihnen auf die Schnelle nichts besseres ein, als den 08/15 Plot noch stereotypischer zu gestalten, als er es schon war? Nun gut. D.O in einem Krankenbett war doch ganz knuffig, Bromance zwischen Kai und Tao und das Ende bot 'nen herrlichen Lacher. Auftritt: böser knurrender Kris. Wohoo~ Das wird sicherlich spannend weiter gehen...

    Mal 'ne Runde 'Dance Practice Videos': ob nun jenes von 테이스티 (Tasty)'s "Spectacular" & "MAMAMA" oder eben das charismatische "잠꼬대 (Jamkkodae - Sleep Talking)" seitens 뉴이스트 (NU'EST), beide sagten sofort zu. Bei Tasty kann man einfach nicht wegsehen bzgl. der flüssigen Bewegungen und bei NU'EST zeigt sich einmal wieder, warum man die Gruppe ins Herz geschlossen hat. Die Interactions zwischen Aron und JR sind richtig knuffig zu Beginn, auch wie JR sich zum Ende hin noch einmal von den Fans 'verabschiedet'. Also: reinsehen lohnt sich. Wenn wir schon mal beim Tanzen sind: 틴탑 (Teen Top)'s 'Dance Version' zu "장난아냐 (Rocking) / Jangnananya (Rocking) / No Joke (Rocking)" sollte man nicht verpasst haben. Mensch, wie ich die Schrittfolge schätze und den Song mehr und mehr lieben lerne, hehe.
    부디 나를 잊지 말아요.

  3. #828
    Mitglied Avatar von ApricotE
    Registriert seit
    05.2012
    Ort
    Cassiopeia
    Beiträge
    5.729
    Nachrichten
    0
    ^ Pahaha, Dieses "Minidrama" von EXO... XD Ist mir am Ende das "Fortsetzung folgt" entfallen? Ich dachte das war der Abschluss, mehr brauch ich auch gar nicht mehr. XD Ich hab icht mal auf das Geschehen geachtet, hatte nämlich nur eine nicht gesperrte chin. Ver. gefunden und bei Lays part war ich total in Gedanken versunken und als ich dann irgendwann wieder aus meiner fangirl trance aufgewacht bin: "Höh? Kai und Tao? Häh, seid wann sind die da?" "



    Ok, ich hab so viele links für Singles/Minialben/Alben, die ich durchhör und ich hab heute Mittag angefangen mit durchhören... (bloß blöd, wenn die links tot sind und man alles nochmal suchen muss). Fang Stück für Stück mit den "neueren Sachen" an... aaaaargh.

    ZE:A 4U - Oops!! ~アプサ!! ~/Oops!! ~Apusa!!~
    Lol, als der title Song schon anfing, war meine Reaktion nur "Was?? Apus??" Song ist irgendwie lustig und so, ging aber nicht so ins Ohr. Der zweite Song (今でしょ!) passte zum title song (Trompetensounds? Ein Blasinstrument... ob Blech oder Holz, weiß nicht "), sprach mich auch nicht an. "Only One 4 U" klang ganz anders, war aber koreanisch, lol. Den fand ich aber ganz ok.
    Muss sagen, dass ich mir schon ewig nix mehr von ZE:A angehört hab. Kenn nur etwas mehr Kevin (von dem einen Drama), Kwanghee (weil's von dem ständig Artikel gibt) und Dong Joon (durch die 2 Auftritte in "Cool Kiz on the block").

    A-Prince - Mambo
    Hm... von denen hab ich auch ewig nix mehr gehört. Title track und "My Lady" gefielen mir nicht so, "I love you" ist ganz ok. Aber kein comeback, was mich vom Hocker haut.

    2EYES -Don’t Mess With Me

    Urks, nach den ersten 2 Titeln (Don’t Mess With Me, Bloody Luv) hab ich Kopfschmerzen bekommen. "Irony" klang im Vergleich schon um einiges besser, aber (die Gruppe ist ganz neu, oder?) sie konnten bei mir keinen bliebenden (positiven) Eindruck hinterlassen.

    Brown Eyed Girls - Blackbox (Album)
    Hmmm... also ich war darauf gespannt (hey, ich hab immer noch nicht Sixth Sense gehört, lol), weil mir "Recipe" sehr gefallen hatte. "kill Bill" fand ich nicht ganz so gut, aber der Song bot trotzdem was und das MV war lustig. (Holla, der Tanz... huhu). Aber die anderen Songs des Album selbst... also diese klingen sehr nach BEG, aber kein Song sticht so richtig für mich raus. Gibt da paar Titel (I want to fly, Satisfaction... etc.), die ganz ok sind (paar klingen ganz interessant), aber so ein Kandidat für die Playlist gibt's leider nicht.


    Aaargh, hab jetzt schon keine Lust mehr weiter die links durchzuarbeiten. Wollte nur schnell was zu folgenden Titeln schreiben (hatte bisher nie geschafft ein paar Zeilen zu denen zu verfassen):
    "Expectation" (Girl's Day) gefiel mir sehr gut, Female President dafür gar nicht (die Choreo mit dem Fuchsschwanz... äh, ok). "Soulmate #1" (5dolls/F-ve Dolls) mag ich (klingt bisschen nach T-aras alten Ohrwurm-Hits). "Destiny" (Infinite) sprach mich nicht an... argh, zu der Gruppe wollte ich eigentlich noch mehr schreiben... demnächst. Auf "Dash (Men in Black)" (M.I.B.) war ich durch den teaser gespannt gewesen (witziger teaser). Der gesamte Song war leider nur ok (aber viel besser als "Nod along"), aber ich hab den auch erst nur 1, 2 Mal gehört.



    @ erri:

    Mir ist Hyo Jun durch "미쳐가 (Michyeoga - Crazy)" auch mehr aufgefallen als zuvor. [...] 'Immerhin' konnte er in den Live Stages mehr Zeilen für sich gewinnen (ich weiß, recht makaber von mir), da Yun Young ausfiel und er einige von dessen Strophen übernahm.
    Pahaha, ich weiß was du meinst, ich war über die live stages und seine parts auch mehr als froh. XD Geht's Yun Young denn schon besser? Hatte der... nicht glaube was à la Bandscheibenvorfall? (Das wäre echt... doof... und schon in dem Alter. D
    Jaaa, Sung Min ist mir bei den live stages positiv aufgefallen, der hatte eine tolle Präsenz!
    Und was die Chartsituation angeht... hm, bin da auch ratlos. "Insane" ist glaube mittlerweile mein Lieblingssong der Gruppe. :/
    Hey, und gut, dass du bezüglich CROSS GENE "CRAZY" erwähnt hast. XD Den Song kannte ich auch noch nicht und find den sogar ziemlich catchy. Schade, dass sie die Stimmen so mit autotune verunstalten mussten, aber Refrain bleibt einem voll im Gedächtnis. Sehr gut.

    Muahaha, hat sich also die Promo für AA bezahlt gemacht. XD Und freut mich natürlich, wenn dir "Midnight Taxi" gefällt.^^ Oh ja, ich find auch Hoik optisch am attraktivsten.
    Ach, und dank deiner Erwähnung von CollaVoice kenn ich jetzt auch ihren Titel "This Song", der mir sehr gefällt. :3
    "Ok about it" hatte ich durch Zufall vor dem release hören können. Hab rausgefunden, dass ziemlich viele Songs, die sie rausbringen ältere Sachen sind, von denen schon seit 2012 audio teaser (sind sehr viele) auf ihrem yt-Kanal zu hören sind (da waren noch einige gute Sachen dabei, hoffe die kommen auch nach und nach raus). "Ok about it" hatten sie sogar schon 2011 bei einem showcase performt (vergessen, ob's ihre Debut stage war?), die Audio- und Bildquali der fancam war ziemlich schlecht, aber der Song klang schon nicht grad toll, also hab ich nix großartiges erwartet (nur auf den neuen member war ich gespannt). Die veröffentlichte Version war akustisch dann um einiges angenehmer als die fancam Ver., paar parts sind ganz catchy, aber er reißt mich nicht wie die anderen title tracks mit. Kategorie: so la, la, nichts, was ich mir öfter anhören möchte. Auch die Choreo ist wieder... grenzwertig (hatte ich schon in der fancam gesehen). Ich find ihre Choreos immer viel zu... "weiblich" (deshalb auch viele Kommentare à la "are they gay?" ") Woo Sang macht die Choreos glaube... bestimmt zusammen mit Aoora (der tanzt selbst schon immer ziemlich weiblich, lol). *hust* der neue member ist ganz süß. Schade, dass er keine tiefe, sexy Rapperstimme hat. Aber glaube besser so... XD (<-- pedonoona-Alarm)

    Pahahahaha, ich hatte deinen Beitrag gelesen gehabt (du meintest du kannst bestimmte member von Crayon Pop nicht leiden) und dann immer, wenn news mit Bildern von der Gruppe aufgetaucht sind, hab ich mir die member genauer unter die Lupe genommen und gedacht: "Hmmm... vielleicht die da...?" Und eben hab ich nach den von dir genannten Namen gegoogled... ich lag richtig. XDDD Entweder Way oder Cho-a, eine von denen hatte ich immer im Verdacht (und nicht mal gecheckt, dass ein Zwillingspärchen dabei ist, lol).
    Always keep the faith~

    *JunsuYoochunJaejoongChangminYunho*



  4. #829
    Mitglied Avatar von Hynek
    Registriert seit
    05.2007
    Beiträge
    8.866
    Nachrichten
    0
    @ Apri:
    Ich habe bei 투아이즈 (2EYES) nur einmal kurz reingehört und sie gleich wieder vergessen. An das Logo der Gruppe kann ich mich noch erinnern, an den Song nicht mehr. Naja, von 2013 mochte ich bisher nur zwei Rookie Gruppen. 히스토리 (HISTORY) und 엘씨나인 (LC9). Beide haben mich zum Jubeln gebracht, ebenso auch enttäuscht. Dennoch mag ich die pfiffigen Kerle. Mit der Sub-Unit ZE:A 4U konnte ich nichts anfangen, hatte damals nur kurz in die Single reingehört und weiß schon gar nicht mehr, ob ich auch alle Songs anhörte. Bisher hörte ich nichts neues über Yun Young's Zustand; das einzige bzgl. Krankheiten etc. las ich über Hyung Gon, der etwas mit den Augen hatte und eine Zeit lang eine Sonnenbrille trug. Es wäre schön, wenn sie nach den koreanischen Promotions wieder etwas in Japan veröffentlichen, um die paar Fans dort auch an der Stange zu halten. Ich gönne es ihnen so sehr endlich mal den gewünschten Erfolg zu haben, hmm. Das empfand ich bei Doube A's Debüt und sie führen es weiterhin durch mit der sehr femininen Schrittfolge. Eigentlich nichts schlimmes, aber ich mag da auch eher härtere Bewegungen bzw. einen Wechsel und Reifeprozess oder eben mal 'etwas anderes', was ich optisch von der Choreographie hier nicht geboten bekommen. Der Refrain zu "오케바리 (OK ABOUT IT)" ist jedoch wirklich sehr 'catchy'. Da hast du genau ins schwarze getroffen. Ich glaub' Cho A und Way sind das erste Zwillingspaar der K-Pop Szene, mit dem ich nichts anfangen kann. Wie gesagt, ich gönne ihnen den Erfolg, nachvollziehen kann ich es jedoch nicht.


    @ 비투비 (BTOB) - "스릴러 (Thriller)" MV:
    Ich hatte mir dann doch mehr vom Song wie Video erwartet. Die ersten beiden MV Teaser waren weniger berauschend, daher vermutete ich schon, dass ich eventuell kein Gefallen am Song haben könnte. Er ist nicht schlecht, aber ich habe derzeit auch nicht das Verlangen, Video samt Song noch einmal zu verinnerlichen. Das komplette Horror-Konzept war ja schon mit dem Titel vorhersehbar, jedoch ist es nicht überzeugend umgesetzt worden, was ich mir erhoffte. Einzig optisch konnten Changsub, Hynusik und Ilhoon das jute Ding retten und für mich ansehnlich gestalten. Die Choreographie war auch nicht schlecht und bot mehrmals richtig gute Schrittmuster. Das Ende jedoch, bei dem sie leicht in die Hocke gehen und wippen, fand ich eher belustigend als alles andere. Schade ist zudem, dass sie wieder kunterbunt auf dem Kopf sind. Gerade die natürlichen Haarfarben hatte ich im Pre-Release zuvor gelobt. Die einheitlichen roten Anzüge fand ich eher mau, doch sagten die variierenden Stücke in herbstlichen Tönen sehr zu. Hm, mal sehen wie dann das Mini Album wird, wenn ich die ersten beiden Songs weniger toll finde.


    Kurz angeschnitten:
    Leider kann der neuste Streich von 나비 (Navi), "집에 안갈래 (Jibe Angallae - I Ain't Going Home Tonight)", samt einem Feature von 긱스 (Geeks) nicht überzeugen. Video ist ganz nett und der Stil des Titels weiß zu gefallen, doch habe ich einfach nicht das Bedürfnis, den Song noch einmal zu hören.
    부디 나를 잊지 말아요.

  5. #830
    Mitglied Avatar von Hynek
    Registriert seit
    05.2007
    Beiträge
    8.866
    Nachrichten
    0
    @ 소유 (Soyu) of 씨스타 (SISTAR) x 매드 클라운 (Mad Clown) - 1st Collaboration Digital Single "착해 빠졌어 (Chakhae Ppajyeosseo - Stupid In Love)" MV Teaser:
    Endlich schenkt Starship Entertainment So You mehr Aufmerksamkeit; dies in einem Feature samt Video, wo sie zuvvor nur minimale Features hat oder OST-Präsenzen. Mad Clown kannte ich gar nicht, der gute Mann ist jedoch eine positive Überraschung, optisch wie stimmlich (ein richtig süßes Kerlchen mit seinem nerdig-schüchterndem Charme /oh, er ist älter als ich! 형~~). Die Kollaboration beider ist ein guter einstieg für ihn in die Starship Family und für sie erneut eine Chance ihr immer wieder vernachlässigtes Potenzial scheinen zu lassen. Die Stimmfarben beider harmonieren hervorragend, ihre soulige, hier doch recht zarte Stimmnuance zu seinem kräftigen und doch emotionalen Rap. Klasse! Der MV Teaser haute mich regelrecht um. Irgendwie hatte ich diese, wie ich finde, interessante Bearbeitung im Editing wie der Gestaltung der überlappenden Muster nicht erwartet und erst recht nicht gedacht, dass ich sie so toll finen würde. Der gotische Charme des Ganzen hebt das Video wunderbar von allen derzeitigen Filmchen ab. Zudem stimmt die Farbgebung samt Location ein wenig auf die kältere Jahreszeit ein. Optisch verspricht das jute Stück ein Augenschmaus zu werden. Ebenfalls sagt es zu, dass ein weniger farbenfrohes Konzept genutzt wird und die Attribute der bisherigen Szenen für einen kleinen epischen Streich sorgen. Ich mag die Minimalität der genutzten Requisiten; einerseits haben wir da einen Thron, zum anderen einen projizierten Friedhof samt aufgeklebten Grabsteinen, versteinerte Raben und dann wieder gute CGI-Effekte (als sie den Brief mit der Kerze verbrennt und er von oben nach unten auf dem Thron verkohlt). Bin gespannt, der Song sowie MV Teaser gehören jedenfalls schon zu meinen Favoriten. Endlich gibt es zum Jahresende hin wieder saftigen und wirklich guten Hip-Hop. /edit. Beide können als Duo auch live vollkommen überzeugen; in den bisherigen Auftritte die ich sah, waren die tonalen Leistungen hervorragend und auch die Stage-Präsenz war klasse. Weiter so! Nach dem Real Time Charts All-Kill kann es gerne eine Top 5 Platzierung in den Single Charts geben.


    @ 방탄소년단 (Bangtan Boys - Bulletproof Boy Scouts / BTS) - 1st Mini Album "O!RUL8,2?":
    Oh my. Snap, die haben mich. Ich hätte nicht gedacht, dass sie mich überzeugen gar so in ihren Bann ziehen würden mit dem Comeback. Das Debüt gefiel mir damals nicht so recht und nun möchte ich die Herren in den höchsten Tönen loben. Das Mini Album ist insgesamt ein kleines Feuerwerk wert und überzeugt von Beginn an. Sechs der zehn Titel bekomme ich derzeit jedenfalls nicht mehr aus dem Kopf und werden ununterbrochen gehört. Zum einen der Title Track "N.O", der besonders durch die Rappassagen von Rap Monster gefallen erzeugte, doch das Highlight am Song ist der wirklich geniale Text, bezogen auf die Jugendkultur Koreas. Klasse, da hat man den Frust, Hoffnung und das eigenständige Handeln gegen Unterdrückung wunderbar in einem Song vereint. Beeindrucked wie sie (selbst zwischen 15 - 20 Jahren alt) ihrer Generation aus der Seele sprechen und Themen verarbeiten, die sonst eher selten in Texten von K-Pop Gruppen zu finden sind, erst recht nicht so offen und ehrlich von Rookies in deren Alter. Hut ab! Neben dem Title Track gefielen mir noch "WE ON", "IF I RULED THE WORLD" und der einfangende Ausklang der Scheibe, "OUTRO: LUV IN SKOOL". Zu meinen Favoriten zählen jedoch "진격의 방탄 (Jingyeogui Bangtan - Rise of Bangtan)" sowie "팔도강산 (Paldogangsan - Strong Arm)". Sie erinnern mich hier vom Stil her an die Anfänge von Supreme Team, was natürlich noch mehr zusagt. 6 der 10 Titel gefallen, eine gute Bilanz wenn man bedenkt, dass noch ein Intro, Outro sowie ein Skit auf der Scheibe enthalten sind. Wirklich gelungene Scheibe, die eine Vielfalt an Urban in sich trägt und massig Genremixturen vom Hip-Hip, R&B wie Dub-Step mit Dance-Pop, Ballad und Electronica bereithält. In den kommenden Wochen werd' ich dann noch einmal in Ruhe in ihr Debüt ("2 Cool 4 Skool") reinhören, vielleicht können mich ja jetzt doch noch der ein oder andere Song überzeugen. Wäre nicht das erste Mal, dass dies dann später doch noch geschieht. Da das offizielle Video für uns gesperrt ist, hinterlasse ich mal das 'Dance Practice' Video zu "N.O", in welcher die Jungs eine grandiose Vorführung der Choreographie präsentieren: Hier entlang.


    @ 비투비 (BTOB) - 3rd Mini Album "Thriller":
    Das war wohl nix, jedenfalls für mich. Die beiden zuvor veröffentlichten Titel der Scheibe sagten schon nicht 100%ig zu, aber im Endeffekt sind sie die tragenden Glieder und Highlights der CD. Ob nun "왜이래 (Wae Ilae - Why Like This)", "크리스탈같이 (Keuliseutalgati - Like Crystal)" oder"별 (Byul - Star)", allesamt schwimmen sie im Medicore davon. Einmal gehört und schon vergessen. Einzig der Beat an "크리스탈같이 (Keuliseutalgati - Like Crystal)" sagte zu, dank seinem 90's US-R&B-Flair. Und "Catch Me" ist für mich ein Graus. Schade. Unterm Strich ist das Mini Album enttäuschend. Rechne es hoch an, dass Hyunsik an zwei Titeln mitschrieb, jedoch sprang allgemein einfach nicht der Funke über. Vielleicht sagen sie mir beim nächsten Comeback mehr zu; sehr schade da gerade beide Vörgänger so viel besser waren. Ist aber ein Trend den ich bei Cube Entertainment schon seit längerem spüre. die Debütwerke sind meist kleine Geniestreiche und von Platte zu Platte lassen die Veröffentlichungen nach. Wenn ich mal bedenke wer bei Cube Entertainment ist und das ich fast alle Gruppen und Sänger zu Zeiten ihres Debüts abgöttisch liebte. Die aktuellsten Scheiben aller sagten nicht zu, ob nun BEAST, BTOB, 4minute, G.NA oder Apink. Allesamt waren es Enttäuschungen.


    @ 박진영 (Park Jin-Young) - 3rd Mini Album "Halftime":
    Rein vom Stil her ist das Mini Album anbetungswürdig, die Umsetzung sieht wieder ganz anders aus: zum einen erhält man hier brillanten und raren R&B, den man so auf den Markt benötigt, zum anderen versaut der Herr auch viele Stücke samt dünner Stimme oder unpassender Beats. Ein Geben und Nehmen ist das Stück. Auf eine Perle folgt der Horror. Dennoch, allein für den wunderbaren, klaren OldSkool-Stil gibt es mindestens ein +-chen mehr. Das Pre-Release "사랑이 제일 낫더라 (Sarangi Jeil Natdeora - Love Turned Out To Be The Best)" ist ein Segen und seit Leessang's "행복을 찾아서 (Haengbokeul Chajaseo - The Pursuit of Happiness)" endlich wieder ein Song, der mich so dermaßen packt, dass ich ihn sicherlich die kommenden Jahre über ununterbrochen hören werde. Ein Traum an R&B. Mit dem restlichen Anteil des Minis kann ich weniger anfangen, eigentlich ist nur der oben genannte Titel mehrfach Hörbar. Der eigentliche Title Track gefällt nicht, wobei er eine bewegende Aussage besitzt und das Video die Konzeption zum Comeback wunderbar widerspiegelt. Optisch ein Genuss, auch wenn der gute Mann zu Beginn nur seine Lippen zu den französischen Worten bewegt, hehe.


    @ 파이브돌스 (F-VE DOLLS) feat. 대니 (Dani) of 티아라 N4 (T-ARA N4) - "사랑한다? 안한다! (Saranghanda? Anhanda! - I Love You? I Don’t Love You!)" MV:
    Oh mann. Was ist das nur, was Core Contents Media da macht? "짝1호 (Jjag 1 Ho - Soulmate #1)" floppte und bot einen wesentlich interessanteren Sound, als dieser Wisch. So eintönig gar langweilig und typisch für 'ne gehörige Portion Cute-Pop, den ich gar nicht sehen wie hören mag, erst recht nicht an ihnen. Erst Dance-Hop, der ihnen super stand, dann ein aufgezwungenes Retro-Konzept und nun das hier. Wie Verzweifelt CCM ist sieht man wunderbar; nachdem Gruppen wie Apink mit einem süßen Mädchen-Image die Charts stürmten, müssen die Damen bei F-VE DOLLS auch ran. Das schlimmste jedoch ist, wie armselig man versucht Dani von T-ARA N4 zu promoten. Ihr Feature ist eines der entbehrlichsten im K-Pop der letzten Jahre. Sie rappt schlechter als die drei Rapper der Gruppe und bietet im Video wie auf der Bühne keinerlei anziehende Präsenz. Live hört sie sich leider noch schlechter an, als in der Studio Version. Das hätte wirklich nicht sein müssen. Ein Schlag ins Gesicht für Hyo Young, Hye Won und Na Yeon. Allgemein geht die Gruppe hier eher unter und das Interesse dient eher dem Versagen von Dani als der Gruppe selbst. Das Video gefiel mir ebenso wenig, einzig das Make-Up fand ich nett. Sonst nicht nach meinem Geschmack. Schade... und diese Gruppe schätzte ich eins einmal sehr. Vanitas. Wer sich die Langeweile ansehen mag.


    Kurz angeschnitten:
    Den Beitrag von 에일리 (Ailee), 필독 (Feel Dog) von 빅스타 (BIGSTAR), sowie 마부스 (Maboos) und 차쿤 (Chakun) der 일렉트로보이즈 (Electroboyz) als zweite Digital Single zum "듀스 20주년 헌정앨범 Part.2 (A 20th Deux Anniversary Tribute Album Part.2)" gefiel mir. Deux's '94 Stück "떠나버려! (Tteonabeolyeo! - Get Away!)" in neuem Gewand zu hören, samt Rappern wie Sängern die ich schätze ist ein Genuss. Richtig schön tanzbar und erinnert an meine Kindheit. Bin mal auf die weiteren Veröffentlichungen gespannt, nachdem die Version zu "여름안에서 (Yeoreum Aneseo - In The Summer)" von 소진 (So Jin) aus 걸스데이 (Girl's Day) und 지조 (Zizo) als erste Digital Single "듀스 20주년 헌정앨범 Part.1 (A 20th Deux Anniversary Tribute Album Part.1)" nicht ganz so überzeugen konnte. Bisher waren es zwei Songs von "Rhythm Light Beat Black", mal sehen ob vielleicht noch der ein oder anderen Song von "Deuxism" oder "Deux" 'ge-remake-t' wird. アイユー (IU)'s dritte japanische Single "Monday Afternoon" sagt einfach nicht zu. Der PV Teaser überzeugte nicht und das komplette Video samt Song ebenso nicht. Sie trägt wirklich schöne Outfits darin und das Setting im Haus ist ganz nett, aber ansprechen tut es mich nicht. Die B-Seite "Follow The Moon" hingegen ist sehr ansrepchend. Hätte man eher als Title Track nutzen sollen. Mal sehen wie die Single in Japan ankommt.

    Das Japan Debüt von B.A.P ist ein Reinfall. "WARRIOR (Japanese Version)" ist eine der Remake-Versionen samt koreanischem Text; in den Rapparts erhält man weiterhin den Charme des Originals, den ich jedoch nicht in einer 'japanischen' Variante hören mag. Wenn man den Text nicht so umschreiben kann, dass es sich gut anhört, soll man einfach mit einem komplett neuen Song debütieren als immer wieder diese 08/15 Teile zu veröffentlichen. Ist jedenfalls schade, da die Gruppe wesentlich mehr kann. Falls wer das Video sehen mag. 드렁큰타이거 (Drunken Tiger)'s Comeback mit seinem 10. Studio Album feiert er gleich zusammen mit Frau 윤미래 (Yoon Mi Rae) und Buddy 비지 (Bizzy); nachdem ich von der Sub-Unit weniger hielt, so gefallen mir die Stücke der drei auf dem Album sehr. Besonders "첫눈이 오면 설레였던 꼬마아이 (Time Travel) / Cheotnuni Omyeon Seolleyeotdeon Kkomaai (Time Travel) / The Child Excited For First Snowfall (Time Travel)" hat es mir angetan. "Beatuful Life" und die Reggae Version des Title Tracks "살자 (The Cure) / Salja (The Cure) / Let's Live (The Cure)" überzeugten sofort. Man hört den Stücken an, dass alle drei auf einer Längenwelle stehen. Zudem erfreut es, dass das Werk gut ankommt, nicht zuletzt da Yoon Mi Rae erst vor zwei Wochen eine No. 1 Single hinlegte, mit ihrem Beitrag zum "The Master's Sun" OST.

    Auch 도끼 (Dok2) lässt weiter von sich hören. Nachdem mir das erste Digital Mini Album "Ruthless Part.1" nicht ganz so gut gefiel, kann der Nachfolger "Ruthless Part.2" schon mehr erreichen: Vor allem das Feature mit 크러쉬 (Crush) wie 로꼬 (Loco) ("No More [G-Mix]") riss mich mit. Das Cover ist jedenfalls wesentlich geiler, als jenes zu Part.1. Hoffe auf weiteres in diesem Stil vom Herrn. Klasse, wie endlich der massentaugliche Hip-Hop wieder aufersteht in der koreanischen Musikszene. Naja, weiter im Text: die Debüt Single "딱 본 순간 (Ttag Bon Sungan - Only This Moment)" von 제이투엠 (J To M) samt einem tollen Feature von 제이큐 (JQ) zog mich sofort in ihren Bann. Die Stimmfarben beider ergänzen sich und erzeugen eine überzeugende wie stimmgewaltige Ballade mit Rappart. Gefällt.
    Geändert von Hynek (11.11.2013 um 20:14 Uhr) Grund: Video entfernt. xoxo.
    부디 나를 잊지 말아요.

  6. #831
    Mitglied Avatar von Hynek
    Registriert seit
    05.2007
    Beiträge
    8.866
    Nachrichten
    0
    @ 아이유 (IU) - "입술 사이 (50cm) / Ibsul Sai (50cm) / Between The Lips (50cm)" MV Teaser:
    Umwerfend. "Modern Times" verspricht ein Knaller zu werden. Die Tracklist macht einiges her und die ausgewählten Gesangspartner (Ga-In, Jonghyun, Choi Baek Ho und Yang Hee Eun) bieten einen facettenreichen ersten Blick auf das Werk. Man sei gespannt. Der MV Teaser zum Title Track der Scheibe ist ebenso einfangend, wie die ersten Teaser Pictures es waren; in einem betörendem Stile kommt die gute daher und weiß mit einem lasziven Blick jeden Betrachter in die Knie zu zwingen. Wow. Sie kommt hier endlich einer reifen, jungen Dame gleich und kann ohne mit den Wimpern zu zucken die Männerwelt beherrschen. Optisch sehr interessant und kann sich den vorherigen Videos anschließen, was ich bei IU wie LOEN Tree aber auch nicht anders erwartet hatte. Tonal wie vom Stil des Stücks selbst ebenfalls ansprechend. Verspricht einiges, hoffentlich wird dies auch gehalten.




    @ 블락비 (block.B) - 4th Digital Single "빛이 되어 줘 (Bichi Doe Eojwo - Be The Light)" MV:
    Ich hätte es nicht für möglich gehalten die sieben Knuffies noch einmal als Gruppe und dann so 'schnell' mit einem Comeback unter einer neuen Plattenfirma zu sehen. Wow. Es gibt also noch Hoffnung was die Verträge anderer Grppen betrifft. Es erfreut ungemein, sie als Gruppe zu sehen und dies unter einem Hut. Ihr Comeback war sehnlichst erwartet, auch wenn der erste MV Teaser nicht ganz so sehr gefallen konnte. Die poppige Ballade ist traurig-schön, berührt ungemein und zeigt ihre stimmlichen Qualitäten, doch das Wahre ist es für mich leider nicht. Ich möchte nicht voreingenommen klingen, ebenso bin ich ein Fan beider Gruppen, doch erinnert mich dieser Titel von block.B gewaltig an Titel seitens Big Bang. So klangen sie noch nie; kein Urban vorhanden, kein Dance-Pop oder Electronica, Stile, die sie bisher immer inne hielten was die Songs anging. Vielleicht ein Reifeprozess, ja, erst recht nach all dem was sie durch machen musste und dies als Gruppe schafften. Vielleicht ein Song um sich den Schmerz von der Seele zu singen, den ich erlitten, ja. Vielleicht fehlt mir aber auch einfach das was sie für mich damals so speziell machte: der eigene Stil, an dem man immer wieder 'block.B' heraus hörte. Dieser fehlt mir hier, gewaltig. Mal sehen wie das kommende Mini Album klingt, nachdem ich ihre letzten Veröffentlichungen rauf und runter hörte und die Songs vor Kreativität nur so ins Ohr gingen. Das Video zeigte einem gereifte junge Männer, etwas, das ich nach all ihren Updates von Twitter, Instagram etc. nicht erwartet hatte. Klasse, wie sie hier auch optisch reiften und etwas neues einschlagen. Vielleicht kann ich mich ja noch mit dem Stil anfreunden, der Nachgeschmack bleibt derzeit jedoch, da ich mir einfach block.B. von früher zurück gewünscht hätte... Hier das Video.


    @ 방탄소년단 (Bangtan Boys - Bulletproof Boy Scouts / BTS) - 1st Single Album "2 Cool 4 Skool":
    Nun doch wesentlich schneller noch einmal in ihr Debüt gehört und die Videos zum Debütwerk "No More Dream" sowie "We Are Bulletproof Pt.2" (hier wusste ich nicht einmal, dass ein Video existiert) angesehen. Was soll ich großartig sagen? Ich bin entsetzt, dass ich ihnen damals keine wirkliche Chance gab und nur halbherzig in "No More Dream" hörte. Von "We Are Bulletproof Pt.2" wusste ich zunächst nichts und habe mit diesem Song derzeit meinen favorisierten Titel der Gruppe erhalten. Was für ein Werk; derzeit stürmt der Song meine Playlist und befindet sich schon innerhalb der Top 30 meiner meistgespielten Songs des Jahres. Ich schätze die Aufrichtigkeit ihrer Texte wie ihnen selbst, zudem finde ich es klasse, dass sie ihre Texte selbst schreiben. Dies macht ihre bisherigen beiden Stücke so interessant, reißt den Zuhörer mit und lässt ihn nicht wieder los. Der hohe Urban-Anteil ist ein Segen, ebenso, dass die Jungs ihr Handwerk verstehen. Facettenreich ohne Ende von Song zu Song und durchgehend erhalten wir hier R&B, Soul, genialen Hip-Hop und grandiose Rapparts. Beim Video zu "We Are Bulletproof Pt.2" fand ich die Choreographie fantastisch, hier zeigten sie wirklich was in ihnen steckt. Die Machart des Ganzen haben wir zwar schon des Öfteren gesehen (und ich schrieb ebenso oft einen Vergleich zu mehreren Videos), doch gehen sie in all dem auf bzw. konzentriert man sich nur auf die Gruppe selbst und lässt das ganze Drum und Dran einfach außer Augen. Toll. Rap Monster, Jungkook, J-HOPE und V gehören zu meinen Favoriten und werden fortan gestalkt was für SUGA, Jimin und Jin ebenso der Fall ist, haha. Unterm Strich bin ich froh doch noch ins Debüt gehört zu haben (besser spät als nie, gell?) und gerne noch einmal wiederholen, wie talentiert die jungen Herren sind und wie sehr ich ihren Stil schätze.


    @ 파이브돌스 (F-VE DOLLS) - "사기쳤어 (Sagichyeosseo - Cheated)" MV / 3rd Mini Album "First Love":
    Und ab zum zweiten Song der Platte: das Video zu "사기쳤어 (Sagichyeosseo - Cheated)" ist noch um einiges... ja... günstiger ausgefallen, als jenes zum vorherigen Title Track. Die Damen stehen / sitzen vor sich hin und nicht gerade schicker Wollkleidung und singen. Zum einen richtig schön schlicht, zum anderen langweilig ohne Ende, wobei man einen tollen Fokus auf die schönen Gesichter hat. Das ist mir dann doch etwas zu minimalistisch, da es einfach nach schnellem zweiten Promo-Titel zum Mini Album wirkt und man ja kein Geld dafür ausgeben mag. Naja, wer es sich ansehen mag. Stimmlich gut, halt eine emotionale Ballade bei denen Core Contents Media schon immer punkten konnte, doch erreichen tut mich der leider nicht. Ganz im Gegensatz zu "사랑한다? 안한다! (Saranghanda? Anhanda! - I Love You? I Don't Love You!)", welchen ich zu Beginn nicht leiden konnte. Nach mehrmaligem Hören des Mini Albums bekam ich den Song nicht mehr aus dem Kopf und wollte schon anfangen mitzusingen. Unterm Strich ist mir der Titel weiterhin zu 'lasch', jedoch stimmig und doch irgendwie passend zur Jahreszeit (wenn man die frühlingshaften Szenen des Videos ausblendet), und ein Anwärter für meine Weihnachtsbackliste, hehe. Irgendwie würde er, wie auch schon der Song von BTOB, perfekt zur Vorweihnachtsstimmung passen, daher denke ich mal, dass der Song Ende November wie Anfnag Dezember öfters bei mir gespielt wird. Das Mini an sich war okay, nicht herausragend aber auch nicht enttäuschend etc. wovon ich ausging. Mir sagten zwar nur die beiden Songs zu, die sie zuvor veröffentlichten, dies sind jedoch zwei mehr als ich erwartet hatte, von daher ist das allein schon ein Gewinn für mich. Der Remix zu "짝1호 (Jjag 1 Ho - Soulmate #1)" war unnötig, aber das ist man von CCM gewohnt. Sonst bleibt nicht viel zu sagen, wobei ich mich fast überrollt hätte vor Lachen, weil einer der Songs auf der Scheibe "NONONO" heißt und ich den vorherigen Title Track mit Apink (und derem Hit "NoNoNo") verglich.


    Kurz angeschnitten:
    Das Debüt von 조이어클락 (Joy o'clock) samt "착각 (Chaggag - Delusion)" finde ich sehr ansprechend wie berührend. Tonal haut das Duo einen um und auch optisch wissen sie zu gfallen. Bin gespannt was die Zukunft den beiden bringt. Hier kann man jedenfalls ins Debüt reinsehen. Okay, nachdem ich dann doch 크레용팝 (Crayon Pop)'s "빠빠빠 (Bar Bar Bar)" an die 20 Mal hörte, bekam ich den Song nicht mehr aus dem Kopf und hörte in das aktuelle Mini Album "The Streets Go Disco" rein. Was soll ich sagen? Mir gefällt "Bing Bing" und auch "댄싱퀸 (Dancing Queen)" ist ein extremer Ohrwurm. Schade, dass ich in ihre Anfänge damals nicht reinhörte, da diese Songs wirklich gut sind. Bin weiterhin kein wirklicher Freund der Gruppe, doch mit diesen beiden Titeln überzeugten sie mich stimmlich wie stilistisch wesentlich mehr als mit ihrem Hit, der im Vergleich eher mau wirkt. Die neuen Varianten der Songs sagten nicht zu. Das Video zu ソ・イングク (Seo In Guk)'s zweiter japanischen Single "We Can Dance Tonight" haute mich nicht gerade um, jedoch finde ich den Refrain recht 'catchy'. Die Dame sagt mir optisch zu und auch er gefiel im Anzug, mehr war da leider nicht drin. Mal sehen wie die B-Seite der Single wird und welche koreanischen Titel es auf die Scheibe schaffen (so wie es schon bei "Fly Away" der Fall war).

    Die Soundtrack-Präsenzen von 유성은 (Yu Seong Eun) samt ihrem "Twilight" für den OST zu "수상한 가정부 OST Part.1 (Suspicious Housekeeper OST Part.1)" gefiel sehr, ebenso das Feature "Last One" von 유미 (Youme) und 주석 (JoosuC) zu "주군의 태양 OST Part.8 (The Master's Sun OST Part.8)". Allgemein ist der Soundtrack zu "The Master's Sun" bisher ein Fest für die Lauscher gewesen; dieser wird sich sicherlich zu den OST's von "Secret Garden" und "When A Man Loves" einreihen, welche von Anfang bis Ende geniale Titel trugen. 계범주 (Kye Bum Joo)'s Debüt "Something Special" ist grandios. Der zwölft platzierte von "Superstar K4" überzeugt in seinem favorisierten Genres wie R&B und Hip-Hop. Während der Castingshow fand ich ihn durchgehend so la la und hier zeigt er endlich was in ihm steckt. Ob nun mit "99%", "Something Special" oder "2Star", er weiß zu fesseln, dank der harmonischen Stimmfarbe wie den genialen Beats. Nachdem er jedoch block.B.'s "Movie's Over" komponierte, war mir klar, dass ich gefallen an der Scheibe haben muss. Die Featurepartner sind ebenso gut gewählt (Dok2 und Ugly Duck) und wissen im Underground zu bestehen. Ein wirklich einfangendes Debüt. Nun stehen die Top 10 der fünften Staffel fest, mal sehen wie diese sich schlagen werden, während vorherigen Teilnehmer ihre Debüts (Kye Bum Joo, Jung Joon-Young) und Comebacks (Busker Busker, Lim Kim) wagen.
    부디 나를 잊지 말아요.

  7. #832
    Mitglied Avatar von Hynek
    Registriert seit
    05.2007
    Beiträge
    8.866
    Nachrichten
    0
    @ 송지은 (Song Ji Eun) of 시크릿 (Secret) - "희망고문 (Huimanggomun - Torturous Hope)" MV / 1st Single Album "희망고문 (Huimanggomun - Torturous Hope)":
    Was freut es mich zu hören, dass Ji Eun ein weiteres Solo wagt, umso enttäuschter war ich jedoch, als mir jener neuer Title Track kein bisschen gefällt. Und das, obwohl sie mein favorisiertes Genre besingt. Ich kann nicht genau sagen was mir am Song nicht gefällt, doch dringt dieser einfach nicht durch. Stimmlich ist er gut, ebenso inhaltlich, doch bin ich beim ersten Live Auftritt zum Titel fast eingenickt. Ich denke es liegt daran, dass ich etwas brachialeres erwartet hatte, etwas mit mehr Schwung. Der sanfte R&B steht ihr, keine Frage und hier geht sie auch erneut auf, doch kann der Song einfach kein Interesse aufbauen. Schade. Das Video hingegen ist optisch sehr gelungen und Ji Eun selbst sieht mit ihrer betörend-schönen Verletzlichkeit wie eine Göttin aus. Gute Lichteffekte, tolles Make-Up und auch das Editing war super. Der Song will jedoch einfach nicht gefallen. Das Single Album fällt ebenso durch wie der Title Track; "Vintage" mit ZELO und "DATE MATE" empfinde ich als ebenso einfallslos und typisch, wie den Title Track. Gut an den Songs ist jedoch, dass sie bei den drei Titeln drei verschiedene Stimmfarben zeigt. Sonst ist das Solo Comeback eher mau, wie auch schon die Tracklist bewies. Gerade bei einem Solo eines Bandmitgliedes würde ich ältere Hits integrieren (die nur als digital Single veröffentlicht wurden) um die Verkäufe der Physical Copy anzutreiben, aber nun gut.


    블락비 (block.B) - "Very Good" MV / 3rd Mini Album "Very Good":
    Kollateralschaden erster Güte. Es ist das eingetroffen, was ich mir gedacht hatte: Ich habe kein wirkliches Interesse mehr an der Gruppe, da der damalige Stil verflogen ist und die Herren optisch den Bach runter gehen. Stimmlich gefällt mir keine einzige Strophe im ganzen Song und der Refrain ist der Horror. Was sagt mir das? Der vorherige, sehr geschätzte Stil war nicht unbedingt zu 100% von den Mitgliedern selbst, sondern anteilig von der alten Plattenfirma aufgedrückt, sonst würde man nicht solch eine derbe Veränderung innerhalb eines Jahres durchmachen. Zum einen waren sie immer durchgeknallt, was ich mochte, zum anderen jedoch noch nie mit solch einer Last an Mainstream-Müll unterwegs, wie mit diesem Title Track. Keinerlei Urban ist in diesem zu finden, selbst die sogenannte Rapparts hier sind ein Witz. Bedauerlich. Es macht den Anschein, als würden sie die katastrophalen Videos von Big Bang um jeden Preis imitieren. Ideenreich ist das Video, ja, doch sagt mir die komplette Umsetzung (Haare, Maske, Settings, Licht, Editing) samt Song nicht zu. Werd' kein zweites Mal in den Titel reinhören und ihm beim Anhören des Albums überspringen. Immerhin: "Nice Day" geht wieder in die richtige Richtung, die man von block.B gewöhnt war: kräftige Stimmen, Urban und ein einfangender Beat samt kleinen Spielereien. Ein Lichtblick, mehr bisher nicht. Das Solo von Kyung samt der göttlichen Jo Hyun Ah kann nicht viel zum Album beitragen, außer einem bekannten Namen der Featurekünstlerin. Schade, dass mir der Song nicht gefällt. Unterm Strich ist das Mini Album ganz schön durchwachsen und bietet somit zwar Vielfalt, kann aber kein Gefallen erzeugen. Hier übrigens das Video zu "Very Good"...


    @ 주영 (Joo Young) - 2nd Digital Single "팝스타 (Popstar)" MV:
    Da kommt mein kleiner Schatz mit 'nem Comeback im Gepäck um die Ecke. Nachdem ich sein Debüt Mini Album "From me To you" im letzten Winter ununterbrochen gehört wie genossen hatte und auch sein Feature in LYn's letztem Comeback ein Genuss war, bietet er nun neben dem astreinen R&B noch 'ne gehörige Portion 80's Pop. Steht ihm, jedoch sehe und höre ich ihn lieber in einem kompletten Urban-Gewand, wobei ich die Facettenreichheit schätze. Die Stimme bleibt im Refrain weiterhin emotional, so wie man es kennt, doch kann die Single nicht ansatzweise ans Debüt anknüpfen. Schade. Gefallen tut mir der Titel, das Video wirkt dagegen doch ein wenig blass, aber das wichtigste ist, das Kerlchen samt neuen Material hören zu können. Vielleicht kommt der etwas massentauglichere Stil besser an. Ich hoffe jedenfalls nur, dass es nun nicht nur bei einer Digital Single bleiben wird, sondern noch weitere oder eben wieder ein Physical Release folgt.



    Und ja schön in "네게 난 (Nege Nan - From Me To You)" reinhören.


    Kurz angeschnitten:
    버스커 버스커 (Busker Busker)'s neues umjubeltes Album verdient nicht ansatzweise den Jubel, den es erhält. Es hört sich exakt wie das vorherige Album an und kann keinerlei Steigerung einholen. Frei nach dem Motto "Einen Song der Gruppe gehört = alle Titel der Gruppe gehört" findet sich die Tracklist der kleinen Klone zusammen. Enttäuschend, erst recht wenn man die damalige Vielfalt von ihrer Superstar K3 Zeit her kennt, als sie noch Woche für Woche etwas leisten mussten. Schlecht ist es nicht unbedingt, jedoch schon einmal gehört und kommt einfach nicht ans Erstlingswerk ran.

    Das Debüt von 정준영 (Jung Joon Young) kann sich hören wie sehen lassen: seine erste Major Digital Single "병이에요 (Byeongieyo - Spotless Mind)" steht ihm samt des pop-rockigen Flairs, endlich kann auch er seinen Siegeszug antreten. Optisch ist die "Drama Version" des Videos schon wuchtig, kann jedoch vor allem durch dessen Editing, der Farbgebung wie den ästhetischen Szenen (bzw. aufgebauten Locations) punkten. Ein kleiner Augenschmaus, u.a. da Joon Young mit seiner Ausstrahlung und Mimik überzeugt. Die letzte Szene ist meine favorisierte, in welcher die Kamera zu ihm aufs Bett zoomt und ihn in seiner geknechteten 'Zwangjacke' einfängt. /edit. Auch die zweite Video-Variante gefiel mir. Hier war es besonders schön, sich komplett auf ihn fokussieren zu können und seinen Charakter im Video besser zu verstehen. Gefiel mir. Bin gespannt wie die Single ankommt.

    서인영 (Seo In Young)'s Feature, "나를 사랑해줘 (Nareul Saranghaejwo - Love Me)", mit 개코 (Gaeko) von 다이나믹 듀오 (Dynamic Duo) fand ich zunächst nur in Ordnung, bis der einfangende Refrain mich nicht mehr los ließ. Im Video gefällt sie mir, wobei ich den Stil nicht unbedingt mit einer Diva wie ihr assoziieren würde. Dennoch, gut tragen kann sie diesen Look. Das Blond steht ihr zudem. Mal sehen wie die achte Digital Single ankommt.
    부디 나를 잊지 말아요.

  8. #833
    Mitglied Avatar von Hynek
    Registriert seit
    05.2007
    Beiträge
    8.866
    Nachrichten
    0
    @ 아이유 (IU) - "분홍신 (Bunhongsin - The Red Shoes)" MV:
    Was für ein Fest, auditiv wie visuell. Habe bei einem Video von IU wie LEON TREE aber auch nichts anderes erwartet. Das achteinhalbminütige Video bietet neben einer wunderschönen Garderobe, brillanten Choreographie im 20's Stil, einer Location zum Verlieben noch eine umwerfend gereifte IU samt von mir hoch geschätzte Gastauftritte in einem Gewand, dass die 1920er erneut auferstehen lässt, huldigt, neu interpretiert und mit einem liebevollen Retro-Chic präsentiert. Ein Traum, Yoo Hee Yeol in diesem Video zu sehen. Smexy Ahjussi ftw. Jang Ki Yong macht ebenso eine blendende Figur. Der Big Band Jazz ist ein Segen für den K-Pop und der Blues setzte ihm ein Schleifchen drauf; zudem schätze ich den Einfluss vom Hard Bop (den es zwar in den 20ern noch nicht gab, hier jedoch stilistisch einen perfekten Umbruch schafft und so auditiv anteilig die Neuinterpretation dieses faszinierenden Genres hervorhebt). Kein Wunder also, dass knapp 80% der mitwirkenden Musiker Japaner sind, die den Jazz seit Dekaden verehren. Ich bin begeistert vom Song, freue mich für all die Rekorde, die IU derzeit mit dem Titel wie Album bricht und sehe mir das herzerwärmende Video à la Hommage der Fusionierung der 20er wie 50er Jahre Filme immer wieder gerne an.


    @ 에이오에이 (AOA - Ace of Angels) - "흔들려 (Heundeullyeo - Shake)" MV:
    Ich weiß gar nicht mehr warum ich eigentlich in den Comeback Teaser reinsah (ich glaub' weil die ersten Ausschnitte des MV Teasers so schön verrucht aussahen), kann jedoch nur sagen, dass es eine gute Entscheidung war. AOA gehören eigentlich zu den Gruppen, die ich komplett außen vor lasse, weil mir das Debüt damals einfach nicht gefiel und ich nicht die Zeit habe 'jegliche' Gruppe zu verfolgen um ihnen immer wieder 'ne Chance zu geben. Überzeugen konnten sie mich mit "흔들려 (Heundeullyeo - Shake)" voll und ganz; nicht nur 'catchy as hell' ist der Song, auch der neue, reifere Stil von 'Vamps' sagt zu und steht ihnen. Ich kann nur die Entwicklung des seichten Debüts mit diesem hier vergleichen, doch der Prozess gefällt mir. Ich mag meine Augen gar nicht mehr vom Video abwenden (wobei die beiden gewählten Locations vor Unkreativität nur so sprießen); all meine Aufmerksamkeit gilt Chanmi. Gott, wie ich ihre Präsenz samt Pferdeschwanz und Pony im Video verehre. Als Sub-Vocalist bekommt man sie zwar nicht ganz so oft zu sehen wie zu hören, doch erfreulicherweise steht sie meistens in einer 'Center Position' (wie ich hier schon die AKB48-Begriffe anwende). Im Video singt (und rappt) sie von 3:11 bis 3:14 Minuten Spielzeit. Ich werde ihre Diskographie Revue passieren lassen und noch einmal alles anhören. Bin gespannt wie das kommende Single Album "RED MOTION" wird und kann es kaum abwarten, "흔들려 (Heundeullyeo - Shake)" endlich zu hören.


    @ 정준영 (Jung Joon Young) - 1st Mini Album "Jung Joon Young 1st Mini Album" / "이별 10분 전 (Ibyeol 10bun Jeon - 10 Minutes Before Breaking Up / The Sense of an Ending)" MV:
    Da hat der gute Herr ein beeindruckendes Debüt hingelegt. Man hört dem ersten Mini Album die Ehrlichkeit wie Emotionen des Künstlers an, ebenso überzeugt er mit seinen selbstgeschriebenen Songs und der dargestellten Vielfältigkeit von Rock, leichtem Pop-Rock und Balladen-Rock im Zusammenspiel mit seiner rauchigen Stimme. Die Herzstücke der Scheibe sind die beiden persönlichsten Titel: "아는 번호 (Aneun Beonho - Missed Call)" und "Take Off Mask". Es erfreut ungemein, dass er bei seiner ersten Platte auch selbst Hand anlegen konnte und so zeigt, was in ihm steckt. Zudem gefällt mir "Be Studpid" noch sehr gut und der zuvor veröffentlichte Titel "병이에요 (Byeongieyo - Spotless Mind)". Unterm Strich gefällt mir jedoch jeder Song auf der Platte und ich kann ihn nur in den höchsten Tönen loben, für diesen ersten Eindruck als eigenständiger Künstler. Das Video zu "이별 10분 전 (Ibyeol 10bun Jeon - 10 Minutes Before Breaking Up / The Sense of an Ending)" ist wirklich gelungen. Er wirkt sehr authentisch, die gewählten Locations überzeugen ungemein und das Ende samt des verlaufenden "YOU & ME FOREVER" demonstriert einen perfekten Ausklang. Optisch macht er wieder einmal eine gute Figur, was ich aber auch gar nicht erst anders erwartet hätte. Ich hoffe, der Song kommt genauso gut an, wie es schon "병이에요 (Byeongieyo - Spotless Mind)" tat. Das Mini Album landet jedenfalls auf meiner Kaufliste.


    @ 마이네임 (MYNAME) - 3rd Single Album "MYNAME The 3rd Single" / "Day By Day" MV:
    Gott. Der Title Track ist zerfressen von richtig schlechtem Autotune. Der Stil einer poppigen Ballade steht ihnen eigentlich und einige Strophen gefallen ebenso, jedoch ruiniert das gewählte Stilmittel den Song ungemein. Da haut es mich ganz sicher nicht um, dass 듀스 (Deux)'s D.O aka 이현도 (Lee Hyun Do) sein erstes Feature mit einer Idol-Gruppe innerhalb seiner 20-jährigen Karriere tätigt. 'Sein' Stil macht den Titel eher zunichte. Dabei erhoffte ich eine mitreißende R&B-Ballade, bei den vorherigen, sehr geschmackvollen wie eleganten Promotional Pictures. Naja, man kann nicht alles haben. Optisch sagen sie jedenfalls zu, rein von den Bildern des Booklets. Das restliche Single Album bietet wesentlich interessantere Songs wie auch jene, die besser zu MYNAME passen. "U-Turn" geht sofort ins Ohr, ist leider aber auch genauso platt von dessen Komposition. Das Intro fand' ich noch ansprechend. Unterm Strich bin ich dennoch recht enttäuscht von dieser Veröffentlichung. Das Video zu "Day By Day" bot nette Szenen, die Jungs sahen gut aus, doch mehr konnte mir auch nicht gefallen. Die Machtart war auch okay, doch bin ich vielleicht vom Vorwerk einfach zu verwöhnt, als das ich dieses hier Loben kann. Hier kann man sich das Video ansehen. Eventuell wird die kommende japanische Single ja wieder etwas für mich sein.


    @ 빅스 (VIXX) with 옥상달빛 (OKDAL) - "여자는 왜 (Yeojaneun Wae - Girls, Why?)" MV / 1st Collaboration Single Album "Y.BIRD from Jellyfish Island With VIXX & OKDAL":
    Zunächst fand ich den Song eher schwach, viel zu schmalzig, jedoch eine andere Seite von VIXX und zur derzeitigen Jahreszeit auch ganz passend. Das dies ein Feature mit OKDAL sein musste, fand' ich weniger berauschend. Ich kann mich mit Park Se Jin einfach nicht anfreunden, sie wirkt seither extrem unsympathisch und macht diesem Eindruck wie Ruf (den ich von ihr habe) im neuen Video wieder einmal alle Ehre. Das Video überzeugt durch VIXX's lockere Art, die hier mal verspielt-niedlich und ein anderes Mal wieder durcheinander bis verliebt wirkt. Fand ich doch ganz knuffig und peppte den Song für mich irgendwie auf. Kim Yoon Ju sieht auch nicht schlecht aus. Sehr schade finde ich jedoch, dass diese eine Single aus dem bisherigen 'Y.BIRD from Jellyfish Island' Projekt ein Physical Release erhält und beide vorherigen nicht. Man hätte hier warten können und zum Ende des Jahres hin vielleicht eine Compilation Platte veröffentlichen können, jedoch wollte man sicherlich um jeden Preis nicht warten, da VIX derzeit die Kassen enorm füllen und zuletzt über 100.000+ Exemplare ihres Albums verkauften. Kann man nichts machen, außer den beiden Gruppen viel Erfolg mit diesem Titel zu wünschen.


    Kurz angeschnitten:
    Von 이루마 (Yiruma)'s zehntem Album "Blind Film" gefielen mir Titel 5 "Piano Quartet No.1 In A-Flat" und Titel 10 "Piano Quartet No.3 In C" sehr gut. Das Comeback von 소년공화국 (Boys Republic) mit "넌 내게 특별해 (Neon Naege Teukbyeolhae - You Are Special To Me)" samt dem ersten Mini Album "IDENTITY" gefiel. Nachdem ich ihr Debüt ("전화해 집에 (Party Rock) / Jeonhwahae Jibe (Party Rock) / Call Me In My Home (Party Rock)") damals weniger berauschend fand, hörte ich noch einmal rein und was ist: ich schätze den damaligen, von Autotune zerfressenen Song so sehr, dass ich ihn erst kürzlich an die zwanzig mal in Folge gehört hatte. Tja, so schnell kann sich das ändern. Neben dem gereiften Image im Video zum Title Track der Platte, dem Debüt, welches man auf der Scheibe findet, sagte mir noch "뭐하러 (Mwohaleo - What For)" zu. Wünsche den Herren jedenfalls viel Glück.

    Oh ha. Gleich 4 Wochen (stehen Mitte der kommenden Woche in ihrer erste Woche mit der Single in den Charts) nach ihrem japanischen Debüt mit "WARROIR (Japanese Version)" kommt schon Mitte / Ende November die zweite japanische Single von B.A.P in die Läden. Dieses Mal ist es "ONE SHOT (Japanese Version)", eine Remake-Version die sich wesentlich besser anhört als vorherigen und auch ein interessanteres wie eigenständiges Video aufwartet. Gefällt mir, was ich nicht erwartet hatte. Vor allem die Parts von Himchan und Jongup sagten mir zu. Bin gespannt und hoffe, dass die Single noch ein Stückchen besser ankommen wird, als ihr Debüt (wobei dieses wohl innerhalb der Top 6 der kommenden Single Charts einsteigen wird).
    Geändert von Hynek (04.11.2013 um 23:28 Uhr) Grund: Video entfernt. xoxo.
    부디 나를 잊지 말아요.

  9. #834
    Mitglied Avatar von Hynek
    Registriert seit
    05.2007
    Beiträge
    8.866
    Nachrichten
    0
    @ 아이유 (IU) - 3rd Album "Modern Times":
    Was für eine reife junge Dame aus ihr geworden. Die stimmgewaltigen Pop-Hymnen von damals sind nun interessante Genremixturen samt einer ruhigeren Stimmfarbe geworden und das lässt sich genauso gut hören. Ich bin fasziniert, wie stark sie ihr Stimmvolumen änderte und doch den Wiedererkennungswert nicht verloren hat. Hut ab dafür. Das komplette Album bietet einem ein Erlebnis, wenn mir auch gleich nicht alle Titel dessen zusagten. Unterm Strich sagten mir 'lediglich' fünf Songs so sehr zu, dass ich sie wieder und wieder anhören mag. Lustigerweise sind all jene Titel welche ohne einen Featurepartner. Von "입술 사이 (50cm) / Ibsul Sai (50cm) / Between The Lips (50cm)", "분홍신 (Bunhongsin - The Red Shoes)" und "Obliviate" kriege ich nicht genug, ebenso erfreue ich mich an "싫은 날 (Silheun Nal - Bad Day)" sowie "Modern Times" sehr. Allgemein ist das Konzept klasse, tonal wie optisch eine Wucht und zeigt diese junge Künstlerin in einem neuen Licht. Zunächst nahm ich an, dass dieses Album mir als Gesamtwerk weniger gefiel als vorherigen Publikationen, jedoch sind diese 5 Songs die höchste Anzahl an Titeln, die ich bisher von einer Veröffentlichung ihrerseits mochte. Sonst waren es meistens 3 Titel je CD, die mir gefielen. Insgesamt also ein gutes Ergebnis.


    Kurz angeschnitten:
    Leider sagt mir das Comeback von 케이윌 (K.Will) nicht sonderlich zu. Er bleibt sich treu, jedoch empfinde ich dies als zu treu, da er in letzter Zeit kaum noch Neuerungen an seinen Stil lässt, bzw. ich seit geraumer Zeit etwas gelangweilt bin, wenn ich seine neuen Alben anhören. Einzig "첫 사랑은 죽었다 (Cheos Sarangeun Jugeossda - First Love End)" fand ich ganz schön, hier bewieß er noch einmal eine emotionale Tiefe in der Stimme. Der Title Track gefällt nicht, doch das video weiß zu gefallen: Chanyeol, mehr brauche ich nicht zu sagen. Fast vergessen: das Cover des vierten Mini Albums sagt sehr zu. 신지훈 (Shin Ji Hoon)'s Debüt Single "Right There" gefällt mir sehr gut, der Titel hebt ihre stimmlichen Stärken hervor und lässt sie gleichzeitig nicht zu hoch singen, was immer wieder ein minimales Problem bei "KPOP STAR 2" war. Erfreulich ist auch, dass man an ihrem Stimmvolumen hört, wie sehr sie an sich gearbeitet hat (übrigens sieht sie auch richtg hübsch im Video aus). Gayoon's Präsenz im Video ist zudem ein kleines Schmankerl. Bin gespannt wie die Digital Single ankommt, ich hoffe jedenfalls das diese erfolgversprechend wird, da ich gerne mehr von ihr hören mag.

    Das Comeback von 박지윤 (Park Ji Yoon) samt der Digital Single "미스터리 (Mr. Lee)" überzeugt, kein Wunder bei der souligen Stimme in Primary's jazzigem R&B Stück. Das Video (sehr edel in schwarz-weiß) gefällt, auch wenn es mit epischen Machwerken wie "성인식 (Seonginshik - Adult Ceremony)" und "나무가 되는 꿈 (Namuga Doeneun Kkum - The Dream Of Trees / Tree of Life)" nicht mithalten kann. Die ganzen Cameos im Video fand ich klasse und San E's nasaler Rap harmoniert sehr mit Park Ji Yoon's traumhaft-hypnotischer Stimme. 스피카 (SPICA)'s 김보형 (Kim Bo Hyung) überzeugt in ihrem Solo Debüt, samt der Digital Single "내가 미친년이야 (Naega Michinnyeoniya - I'm A Crazy Girl)". Das Video ist optisch eine Wucht, einzig wie das Glas mit den Aalen gegen die Wand gepfeffert wird, fand ich weniger berauschend.

    부디 나를 잊지 말아요.

  10. #835
    Mitglied Avatar von Hynek
    Registriert seit
    05.2007
    Beiträge
    8.866
    Nachrichten
    0
    @ 에이젝스 (A-JAX) - "능구렁이 (Neunggureongi - Snake)" MV:
    Köstlich. Einfach nur köstlich. Im MV Teaser haben sie sich schon dermaßend niedlich daneben benommen (Ich.liebe.diesen.MV.Teaser.), was sie erfreulicherweise im Video gleichermaßen fortsetzen. Allgemein gefällt es mir eine witzigere Seite in einem ihrer Videos zu sehen, nachdem man die Jungs so schon während ihrer Show und bei Behind The Scenes-Aufnahmen kennenlernte. Das Pfadfinder-Konzept, gespickt mit Auszügen des Vergehen von Adam & Eva im Garten Eden steht ihnen gut, wenn ich auch eher maskuline Stile bevorzuge. Jedoch: mein kleiner Beinfetisch kommt nicht zu kurz, was positiv ankommt, haha. Generell ist es aber schade, dass derzeit von Comeback zu Comeback ein Mitglied ausfällt. Erst Yun Young und nun Sung Min, der mich beim letzten Comeback für sich gewinnen konnte. Hoffentlich können sich beide so weit erholen, dass sie bei einem zukünftigen neuen Streich tonal und optisch dabei sind. Zurück zum Video: die Herren so rattig zu sehen, sobald wie Woori erblicken war genial anzusehen. Herrlich. A-JAX sowie Woori legten eine gute Figur hin und sorgten für einige Lacher. Rein von den Frisuren hätte Hyo Jun's Pony nicht ganz so kurz sein können, sonst ist aber alles verschmerzlich. Man sieht dem kleinen Waldstück an, dass dieses in einer Halle gedreht wurde, doch kann es gerade durch diesen kleinen Trash-Stil wunderbar eine weitere Prise Humor zum Inhalt des Plots beisteuern. Gefiel mir jedenfalls in dieser Zusammenstellung. Meine favorisierten Szenen sind wohl jene, in denen sie samt freiem Oberkörper im edlen Bilderrahmen 'durchdrehen' und Adam erwachen lassen. Mit dem 90's Pop-Flair überzeugt der Titel sofort und nistet sich mit seiner ausgestatteten Ohrwurmlastigkeit gleich mal ein. Mit dem orientalischen Umbruch wird recht raffiniert der Höhepunkt des Liedes eingeleitet. Erfreulich finde ich auch, Hyung Gon erneut mehrere Zeilen singen zu hören, selbiges bei Hyo Jun. Hyung Gon's Rappasagen finde ich zwar genial, aber bei diesem Titel passt eine Gesangsstimme mehr und der Rap von Seung Jin reicht da völlig aus (wobei dieser gerne ohne Autotune hätte sein können). Nachdem mir das Video so gefiel, musste gleich der MV Making Film seitens Melon herhalten, um meinen A-JAX Fanatismus zu befriedigen, hehe. Unterm Strich ein guter Nachfolger für "미쳐가 (Michyeoga - Crazy)", jedoch nicht ganz so brachial wie es der Vorgänger war. Dennoch: ein gelungenes Comeback, dass auditiv wie visuell anklang fand. /edit. Woah! Da schaut man sich die Comeback Stage (bei "Music Core", Sendung vom 02.11.2013) zum Title Track an und siehe da, sie sind wieder zu sechst! Yun Young stand mit ihnen auf der Bühne; es ist zwar schade das er im Song keine einzige Zeile singt, jedoch ist es schön ihn wieder dabei zu haben. Da bleibt die Hoffnung bestehen, Sung Min beim zukünftigen Comeback wieder zu sehen.


    @ 에이젝스 (A-JAX) - "같이 있을까 (Gati Isseulkka - Stay With Me)" Special MV / 2nd Single Album "능구렁이 (Neunggureongi - Snake)":
    Neben der Vorfreude aufs Comeback und dem juten Video zum Title Track, gab es auch gleich noch ein gut einminütiges Special video zu "같이 있을까 (Gati Isseulkka - Stay With Me)" oben drauf. Die Highlights: Sung Min ist dabei, bevor er sich seine Verletzung an Knie zuzog und sie sind in der echten Natur zu sehen. Sehr erfreulich so doch noch ein paar bewegte Bilder von Sung Min zu erhaschen, nachdem man sich vorerst mit den Bildern des Herrn im Single Album zufrieden geben musste. Ein richtig schönes Gimmick an die Fans. Hier kann man sich dieses ansehen. Kommen wir zum Single Album: wie schon im Title Track, herrscht hier der Klang der 90er Jahre und zieht sich mit einem roten Faden durch die komplette Veröffentlichung. Was bei "능구렁이 (Neunggureongi - Snake)" noch mit popigen Strophen begann, führt einen bei "It Girl" wie "같이 있을까 (Gati Isseulkka - Stay With Me)" zum richtig gelungenen smooth-igen R&B, den ich vergöttere. Das hatte ich nicht erwartet, bin mehr als positiv überrascht und hingerissen vom dazugewonnen Stil der Gruppe. Von Anfang bis Ende bietet das Mini Album somit einen Genuss für den Hörer und kann mit dessen Retro-Attributen in den Songs wie der Entwicklung der Gruppe ohne jeglichem Autotune punkten. Ich bin begeistert und kann die drei Stück ununterbrochen nacheinander anhören. Einen Favoriten habe ich bisher nicht, denke aber, dass sich dies die Tage über noch herausstellen wird. Eine wirklich tolle Veröffentlichung, die A-JAX hier vorlegen. Ich bin anteilig sprachlos und werd' jetzt einfach mal weiter die Songs genießen.


    @ 위너 (WINNER) & Team B - 1st Pre-Debut Digital Single Album "Final Battle":
    Beide Gruppen gaben ihr Bestes, am Ende konnte jedoch nur ein Team gewinnen. Ohne den harten Weg wie all die Arbeit von Team B weniger zu huldigen, freue ich mich, dass Team A als WINNER aus dieser widerlichen Show hervortraten. Von Anfang an waren diese mein favorisiertes Team und es ist schön, Lee Seung Hoon wie Kang Seung Yoon endlich mal als Sieger aus auf einer Bühne zu sehen. Wie sehr die beiden sich entwickelten ist beeindruckend. Hut ab davor. Das erste Digital Single Album beider Gruppen sagt sehr zu, ebenso boten sie eine tolle Show in den dazugehörigen Auftritten der finalen Episode. Die ersten eigenen Titel finden regen Anklang und lassen Vorfreude aufkommen, wie das offizielle Debüt samt eigener Songs wird. Im direkten Vergleich ist Team A eingespielter aufeinander gewesen und ließen jedem Mitglied mehr Freiraum für eigenen Interpretationen wie Platz im Rampenlicht. In Team B gingen neben B.I und Bobby die anderen vier Mitglieder eher unter, da diese die Songs wie Auftritte 'bestimmten'. Besonders bei "Climax" erkennt man, dass Team B noch nicht ganz so erfahren wirken. B.I's Rap war genial emotional, keine Frage, aber wenn man die Studio Version kennt, ist es 'erstaunlich', dass er live zweimal seinen Rappart unterbrach und Bobby ihn diese beiden Male anfeuerte. Wirkte so, als sei er mit dieser Art von Aufmerksamkeit evtl. überfordert gewesen. Allgemein war das Bühnenbild vom Gruppenzusammenhalt in Team A verschweißter. In Team B dominierten vor allem die Rapper mit ihrer ehrlichen Art, die leider weniger professionell erschien, jedoch einen richtig schön frischen Wind inne hielten. Vor allem für Bobby tut es mir leid. Er war durchgehend so dermaßen leidenschaftlich wie authentisch auf der Bühne. Ich hoffe Team B wird als sechsköpfige Gruppe in naher Zukunft debütieren, derzeit jedoch freue ich mich sehr für WINNER und ihren WIN.


    @ 틴탑 (Teen Top) - "못났다 (Lovefool) / Mosnassda (Lovefool) / I Was Not (Lovefool)" Real Self MV / 4th Mini Album Repackage Edition "TEEN TOP CLASS ADDITION":
    Hatte irgendwie nicht erwartet, dass noch eine Repackge Edition zum letzten Mini Album erfolgt, jedoch erfreut es, nun einen weiteren Titel der Gruppe innerhalb diesen Jahres zu hören. Nicht ganz so einfangend wie die letzten Title Tracks es waren, doch überzeugen kann "못났다 (Lovefool) / Mosnassda (Lovefool) / I Was Not (Lovefool)" trotzdem; ruhige Strophen, ein schöner Refrain und das Video peppt diese muntere, liebenswürdige Stimmung gleich noch einmal auf. Besonders erfreulich ist das Video an dem kompletten Promotionzyklus der Repackage Edition, dieses sagte sofort zu durch seine authentischen Aufnahmen der Jungs, die wesentlich mehr Wert sind als jedes teuer produzierte Video. Etwas schade finde ich aber, dass nur ein neuer Song dabei ist, hätten gerne auch zwei sein können. Dieses Jahr bin ich jedenfalls mehr als nur positiv von Teen Top bedient worden und bin gespannt, was sie ab 2014 für usn parat haben. Hier entlang für das Video und hier erhält man das jute 'Dance Practice Video' zum Song.


    @ 탑독 (Topp Dogg) - "말로해 (Mallohae - Say It)" MV / 1st Mini Album "Dogg's Out":
    Das war wohl für die Katz'. Nachdem ich den MV Teaser schon weniger berauschend fand und auch die Picture Teaser nichts bewirkten, war es nicht anders zu erwarten, dass mir das Debüt von Topp Dogg nicht zusagen wird. Und ganz nach dem Wunsch der Gruppe, 'sag ich es' einfach mal, dass mir keiner optisch zusagt, die Gruppe sich stimmlich nicht von anderen unterscheidet und der Autotune-Anteil in einem Debüt einfach zu hoch ist. Wie soll man heutzutage noch wirklich aufmerksam eine Gruppe verfolgen, wenn sich diese schon beim Debüt nach Retorte anhört und dem Schema F folgt. Via Video konnten sie auch nicht gerade punkten; einzig die Choreographie wurde zum Ende hin recht interessant, dies jedoch nur flüchtig und überzeugte nicht ganz so sehr, als das man sich darüber weiterhin Gedanken machen mag. Recht armselig wie peinlich sind einige Passagen des Songtexts. Einerseits kritisieren die die derzeitigen K-Pop Gruppen samt Konzeption in deren Titeln und versuchen sich selbst als Alphamännchen zu etablieren, sind mit ihrem einfallslosen Konzept, poppigem Autotune und anteilig vorhanden englischen Worten nicht besser und beschreiben sich in ihren Diss-Passagen gleich mal selbst. Sicherlich wussten sie nicht was sie da einsangen, haha... Hier mal die lachhaften Ausschnitte: 'Jigeum Hyeon Gayo Gyeneun Baneun Error / Half of the current K-Pop world is an error' sowie 'Igeon Haggyoeseo An Baewosseo Yalpaghan Yeongeo Gasal Chaewosseodo Geureon Shigui Keonsebeun Uri Balchido Mot Ttarawa. Dogbo Jeogin, TOPPDOGG music group. / I didn’t learn this in school, even if you fill your lyrics with short English, with that sort of concept you can’t even follow our footsteps. We standout, TOPP DOGG music group.' Falls sich jemand das Video ansehen mag. Hatte bei Stardom Entertainment etwas mehr erwartet. Beim Mini Album sprang ebenso kein Funke über, was nicht weiter schlimm ist. Fremdschämen ist Programm bei Topp Dogg.


    @ マイネーム (MYNAME) - 3rd Japanese Single "Shirayuki" PV:
    Auch die dritte Veröffentlichung auf japanischem Boden überzeugt; richtig schön winterlich, emotional wie betörend schön im Schnee verspricht das Lied eine herzschmerzende Ballade, die MYNAME vorzüglich steht. Optisch macht das Video (u.a. dank des Schnees sowie der Mitglieder) einiges her; die Kulissen wurden toll gewählt, ebenso unterstreicht der leicht bläuliche Ton des Bildes die Aussage des Titels. Tonal zeigen sich die Jungs auch von der besten Seite. Rundum eine perfekte Ballade für den kommenden Winter. Freue mich schon auf das Release der Single und hoffe auf weiteren wie anhaltenden Erfolg von MYNAME in Japan. Neben "Shirayuki" wird auch eine der B-Seite ein Video erhalten. Mal sehen wie "Sha la la" sein wird, rein vom Titel her sicherlich etwas tanzbarer. Erfreulich ist zudem, dass noch "MIRACLE" und "Zoom Zoom" weitere neue Lieder für die Single sein werden und man somit gleich 4 neue Titel erhält.




    Kurz angeschnitten:
    칸토 (Kanto)'s Debüt mit "말만해 (What You Want) / Malmanhae (What You Want) / Let Me Know (What You Want)" geht ins Ohr, sagt jedoch nicht unbedingt so sehr zu, als dass man es öfters hören mag. Netter Song (Bumbkey), nettes Feature (Sung Kyu), nette Cameos im Video (Swings, RiSe, Lee Hyun Do), mehr aber auch nicht. Hier entlang für das Video. Das Comeback von 엔소닉 (N-SONIC) samt ihrem zweiten Mini Album sagte leider nicht so sehr zu, wie ihr Debüt von vor 2 Jahren. 'catchy' ist der Title Track jedoch und viel Erfolg wünsche ich ihnen ebenso. エイリー (Ailee)'s Japan Debüt mit Heaven (Japanese Version)" finde ich ganz in Ordnung. Diese Variante kann in keinem Fall dem Original das Wasser reichen, wobei ich sagen muss, dass ich es als sehr gelungen empfinde wie die Instrumental Fassung des Titels Änderungen innehält, ebenso auch wie sie einige der englischen Passagen des Songstextes anders singt und somit der Titel an sich anders interpretiert wird. Diese Idee für eine Remake-Version finde ich ganz nett und lässt den Song eigenständiger wirken. Optisch macht sie wie immer eine super Figur und hat einen mit ihrer wuchtigen Stimme um. Das Konzept des Videos sagte ebenfalls zu. Mal sehen wie man sie in Japan aufnehmen wird, ich denke eher, dass die Single weniger erfolgreich sein wird.

    Gut ein Jahr nach dem Debüt von 백승헌 (Baek Seung Heon) mit "해 뜰때까지 (Hae Tteulttaekkaji - Until The Sun Rises)" Kommt er mit der zweiten digitalen Veröffentlichung "Wait A Minute" daher. Nicht ganz so einfangend wie das Debüt, dennoch weiterhin überzeugend (optisch wie tonal). Der gotische Stil des Videos steht ihm, das Editing wie die Kameraeinstellung sind klasse und die Schlussszene eine Gedicht. Etwas schade ist jedoch, dass hier nur ein einzelner Titel vorhanden ist, wo man im Jahr zuvor noch eine Palette von vier Songs hatte. Vielleicht heißt dies ja nur, dass uns bald weitere Digital Singles erwarten. Ich hoffe es jedenfalls. Das mit 피에스타 (FIESTAR) und mir bleibt wohl eine Beziehung zwischen Liebe und Hass. Erst die letzte Digital Single "Whoo!" fand ich klasse und auch mit "WICKED" konnte sie mich überzeugen, doch bei diesem Comeback samt dem dritten Single Album "Curious" im Gepäck könnt' ich heulen. Es sagt mir nichts zu. Vom Title Track zum Video dessen, weder das Single Album noch finde ich die Konzeption gelungen. Ist erneut nichts für mich, dabei erhoffte ich mir gerade jetzte nach der letzten Single ein erfolgversprechendes Erlebnis. Naja, kann man nichts machen. Muss ich halt bis zum nächsten Feature warten, bei diesen gefielen sie mir fast immer.

    Und schwupps sind auch 슈아이 (SHU-I) wieder am Start in Sachen 'koreanische Promotion'. Ob "So In LUV" nun einfach nur ein kleines Geschenk an die Fans ist oder doch eine kommende Digital Single wird, weiß ich nicht, jedoch gefällt mir das Stück wesentlich besser als das letzte Comeback der Gruppe innerhalb ihres Heimatlandes. Das Video besitzt einen richtig schönen Spätsommer-Flair und hätte im Sommer selbst ein kleiner Hit für die Jahreszeit sein können. Schade, dass der Titel erst jetzt erscheint, doch die Freude bleibt, da sie einen mit dem Song wieder überzeugten. Bin gespannt.
    부디 나를 잊지 말아요.

  11. #836
    Mitglied Avatar von Hynek
    Registriert seit
    05.2007
    Beiträge
    8.866
    Nachrichten
    0
    @ 유성은 (Yu Seong Eun / U Sung Eun) - "Healing" / 1st Digital Single Album "Healing":
    Und auch mit ihrem zweiten Streich bleibt einem der unverwechselbare Stil der jungen Sängerin erhalten. Weiterhin im Gewand einer R&B-Prinzessin entlockt sie nun nicht nur dem Blues wie Pop-Rock etwas Neues, sondern bezieht sehr gekonnt Soul wie leichten Jazz mit 'ner Prise Latin-Pop mit in ihre Single ein. Sehr schön. Das Video ist ebenso ein Augenschmaus, da sie sich femininer gibt als zuvor und auch die Crew von "Dancing 9" eine beeindruckende Vorstellung gibt. Neben "Healing" findet man noch "비밀노래 (Bimilnorae - Secret Song)" auf dem Digital Single Album. Schön ruhige R&B Ballade, welche einen mit ihrem Refrain ködert. Nicht ganz so gut wie das Debüt, dass einen bleibenden Eindruck hinterließ, dennoch ein würdiger Nachfolger. Schade an der ganzen Sache ist, dass sie mit "Healing" optisch wie auditiv komplett auf den mitreißenden Stil von "Be OK" setzt. Die Videos gleichen sich 1:1 von ihrer Machart, ebenso ist der Title Track in mehrere Stile unterteilt und bricht. Einerseits eine Art Signatur der Künstlerin, andererseits kann dies zur Folge haben, dass man keine neuen Zuhörer gewinnt. Für mich ist sie die Newcomerin des Jahres und auch in Südkorea schätzt man sie (nach ihrem Top 10 Hit mit "Be OK"), doch hoffe ich bei der darauffolgenden Veröffentlichung auf etwas mehr 'Entwicklung'.




    @ 미스에이 (miss A) - "Hush" MV / 2nd Album "Hush":
    Wow. Damit hätte ich nach dem katastrophalen "Independent Women Pt.III" nicht mehr gerechnet. "Hush" haut einen beim ersten Anhören um und zieht den Zuhörer gleich in seinen hypnotischen Bann. Tanzbar, verspielt und zugleich stilgetreu für miss A, genial! Besonders der Verlauf des Beats im Title Track ist hervorzuheben, wie dieser sich durchgehend in mehreren Stilen bricht und von Beginn an, von Strophe zur Bridge bis hin zum Refrain immer kräftiger wird und am Ende des Titels wieder abnimmt. Stimmlich zeigen die Damen sich ebenso von ihrer Schokoladenseite; jede sagt zu, auch wenn ich mir von Jia einen Rap gewünscht hätte, so liebe ich ihre Strophen. Optisch kann ich Fei nicht mehr vergessen. Sie fesselt einen mit ihren Blicken und lässt nicht wieder los. Ihre Präsenz ist grandios. Allgemein sagt das Video zu, samt der variierenden Locations. Die Choreographie ist ein Traum und allen voran gefielen mir die Szenen inmitten des von Wasser überfluteten Zimmers. Ich bin begeistert. Von vorne bis hinten ein Prachtstück und würdiges Comeback für die Gruppe. Das zweite Album kann ebenso mit dem ersten konkurrieren. Von Anfang an begeistern die Pop-Nummern samt ihres einfangenden R&B Flairs. Favorit bleibt weiterhin "Hush", dicht gefolgt von "놀러와 (Nolleowa - Come Play)" und "Like U" (welcher mich sehr an KARA-typische Songs erinnerte). Ebenfalls gefielen mir "(Mama) I'm Good" und "Love Is U". Unterm Strich wurde alles richtig gemacht und die Gruppe gefällt mir musikalisch endlich wieder.


    @ 빅스 (VIXX) - 2nd Digital Single "대답은 너니까 (Daedabeun Neonikka - You're The Answer)" MV:
    Mehr davon bitte. Eine geniale 360° Wendung im Stil wie der Konzeption der letzten Veröffentlichungen. Dieser reife Stil steht VIXX unglaublich gut, ebenso, dass sie in natürlichen (herbstlichen) Tönen einen Augenschmaus hinlegen und tonal einen drauf legen. Der elektronische Rock-Pop Titel geht sofort ins Ohr und will nicht wieder raus. Samt des minimalen R&B Attribut im Song, konnte mich der Song noch ein wenig mehr einfangen. Ich bin begeistert, was sie mit dieser Digital Single an Entwicklung hinlegen. Erfreulich ist auch wie Hyuk von Veröffentlichung zu Veröffentlichung wächst und stimmlich immer stärker wird. Ravi's Rap finde ich klasse und Ken bietet im Song meine favorisierten Strophen. Wie ich schon weiter oben sagte, finde ich den natürlichen wie herbstlichen Stil hervorragend. Die Schnitte wie Farben der Haare sprangen sofort ins Auge und gefielen auf Anhieb. Die gewählten Locations sehen fabelhaft aus und ich würd' gerne wissen, ob sie das Video evtl. in Stockholm drehten. Egal in welcher Stadt dies war, die Szenen sehen umwerfend aus. Unterm Strich sehr emotional, gereift und neu für VIXX. Macht noch mehr Lust auf das kommende Album.


    Kurz angeschnitten:
    Mensch, was ist nur mit mir los? Das Debüt von 임정희 (Lim Jeong Hee) in 2005, ebenso ihre Veröffentlichungen in 2010 vergöttere ich fast und nun kommt sie zum dritten Male in diesem Jahr mit einer Digital Single daher und auch der dritte Streich will mir einfach nicht gefallen. Erst "오랜만이다 (Oraenmanida - It's Been A Long Time)" mit 헤르쯔 아날로그 (Herz Analog), dann "Luv is" mit 배치기 (Baechigi) und nun "Feel So Good" samt einem Feature von 홍대광 (Hong Dae-Kwang) und auch hier will der Funke einfach nicht überspringen, obwohl ich die Art des Titels sehr schätze. Vielleicht sollte ich den Song öfters hören und er kann mir eventuell in einigen Wochen gefallen. Ich schätze ihre Stimme wie den grandiosen R&B samt Balladeneinfluss einfach zu sehr, als dass ich das einfach so aufgeben sollte.

    Bei dem Debüt von 진 (JIN) samt "너만 없다 (Gone) / Neoman Eobsda (Gone) / Not Only You (Gone)" hatte ich wesentlich mehr erwartet, als das man ich hörte. Zum Video kann ich nicht viel sagen, da ich von dem 5:22 minütigen Stück lediglich 1:22 Minuten ansah und dank dessen Eintönigkeit wie 08/15-Plot gar nicht erst weiter sehen wollte. Die letzten Soli seitens Woollim Entertainment fand ich schon weniger berauschend, daher ist es irgendwie kein Wunder, dass mir auch JIN nicht so ganz gefällt. Mal sehen das die Zukunft bringt, bisher bin ich eher weniger an der Dame interessiert. Auch das Debüt von CUBE Entertainment's neuster Solo-Dame 오예리 (Oh Ye Ri) fand ich nicht überragend. "너 때문에 (Neo Ttaemune - Because Of You)" hört sich ganz nett an, kann aber nur dank des Refrains überzeugen. Auch hier habe ich nur die Digital Single angehört und das Video nach 43 Sekunden abgebrochen. Ihre Stimmfarbe sagt jedoch sehr zu, werd' weiterhin reinhören. Mit dem Comeback von 엘피지 (LPG) konnte ich nicht viel anfangen. Vielleicht können sie ja in Südkorea mehr erreichen, wenn sie zu neunt daher kommen. Mal sehen, ich bin gespannt.
    부디 나를 잊지 말아요.

  12. #837
    Mitglied Avatar von Hynek
    Registriert seit
    05.2007
    Beiträge
    8.866
    Nachrichten
    0
    @ 엠앤엔 (M&N) - 1st Digital Single Album "오늘밤 (Oneulbam - Tonight)" Short MV:
    Hmm, ist mal 'was anderes. Ich dachte zwar, dass die kommende Veröffentlichung nach "BLACK BOX" eine Repackage Edition oder Narsha's Solo sein würde, aber mit dieser Sub-Unit der Brown Eyed Girls bin ich ebenso zufrieden. Der sanfte R&B streichelt die Lauscher dank Narsha's smooth-iger Stimme und Miryo's Rap bietet das passende Gegenstück mit dem peppigen Rap. Die beiden mal alleine zu hören gefällt mir; die Stimmfarben harmonieren zu zweit hervorragend und geben einen netten Kontrast zur Stilrichtung der Main Group. Eine Art 'Making Of / Behind The Scenes / Pictorial Shoot' Video zu veröffentlichen untermalt den Stil des Songs. Besonders schön sind jene Szenen, in denen sie mitsingen während die Aufnahmen für Promotionzwecke geschossen wurden. Das Digital Single Album bietet neben dem koreanischen Original noch eine gekonnt gute englische Variante. Unterm Strich schätze ich den R&B beider Damen sehr, ebenso sagt das Konzept wie der Title Track zu. Schade nur, dass die Veröffentlichung nur digital von statten geht und die beiden Titel nicht zusätzlich zu einer möglichen Repackage Edition "BLACK BOX"'s erschienen.




    @ 빅스 (VIXX) - "저주인형 (VOODOO) / Jeoju Inhyeong (VOODOO) / Cursed Doll (VOODOO)" 1st & 2nd MV Teaser:
    Irgendwie habe ich es nicht so mit ihren 'dunkleren' Konzepten, hier jedoch bin ich mal richtig gespannt, was sie alles aus dem Thema machen. Der Vorgeschmack des ersten Teasers bot nicht ganz so viel was mir persönlich gefiel (und erinnerte mich stilistisch eher an die Title Tracks von damals, die einfach nicht gefallen wollten), was dann aber der zweite wieder wett machte. Optisch das selbe Spiel wie mit "hyde" und "다칠 준비가 돼 있어 (On and On) / Dachil Junbiga Dwae Isseo (On and On) / I'm Ready to Get Hurt (On and On)", bisher will es nicht zusagen. Einerseits gehen sie in diesen Konzepten auf was das Interesse der Massen angeht, andererseits gleichten sich diese (für mich) bisher zu sehr. Ich freute mich bei "대답은 너니까 (Daedabeun Neonikka - You're The Answer)" wie dessen reifer Optik und Sound, dass ich eben solches auch beim ersten Album erwartet hatte. Aber nun gut, mal sehen wie der Title Track dann am Ende auf mich wirkt und wie die weiteren neuen Songs sein werden. Einen leichten Nachgeschmack von Enttäuschung bleibt bisher doch.


    @ 다비치 (Davichi) - "편지 (Pyeonji - Letter)" MV:
    So gefallen mir Davichi; wie zuletzt mit "거북이 (Geobugi - Turtle)" erreichen sie mich wieder samt der emotionalen Bandbreite ihrer Balladen sowie der tonal transportierten Gefühle, was ich zuletzt eher vermisst hatte. Auch optisch machen sie so einiges her: der leichte 50's Retro-Look steht ihnen vorzüglich, ebenso glänzen die beiden Darsteller (allen voran der männliche Part) in ihren Rollen und vermitteln die Botschaft des Titels samt seiner bedrückenden Thematik wunderbar. In der zweiten Variante des Videos, welches sich voll und ganz auf die Davichi konzentriert, hatte mich die Mimik gar komplette Ausstrahlung von Hae Ri umgehauen. Min Kyung wirkt im direkten Vergleich eher wie eine Laiendarstellerin. Endlich wieder eine Single bei der man mitfiebern kann und sich an den Stimmqualitäten der Damen erfreut. Hier entlang für die 'Drama Version' und hier kann man sich die 'Lip Version' ansehen.


    Kurz angeschnitten:
    Das Debüt von 알파벳 (AlphaBAT) hatte ich zunächst belächelt, doch der Refrain von "AB CITY" ist richtig 'catchy', ebenso gefallen mir die Stimmfarben einiger Mitglieder (B:eta ist ja Hayoung von HITT). Werd' mal am Ball bleiben. /edit. So, nun auch das Video zum Debüt angesehen und J:eta für meinen Favoriten erklärt. Hier entlang fürs Video. Vom Feature seitens 빅브라더 (Big Brother) und 거미 (Gummy) mit "Only One" bin ich ein wenig enttäuscht. Der Song ist 'catchy', keine Frage, jedoch extremer Mainstream-Müll erster Güte. Gleicht sich mit den DJ-Titeln der deutschen Charts, die ich gut und gerne ignoriere. Einerseits schön ein 'Solo' von Big Brother zu hören und etwas neues von Gummy zu kriegen, jedoch ist das nicht so ganz die Sparte in der ich sie hören mag und seine Stimme fehlt mir ebenso. In den Titeln von Team H ist seine Stimme immer wieder ein Highlight gewesen. Kann man nichts machen. Hier das Video.

    Das offizielle Debüt von 리듬킹 (RhythmKing) mit "Think About You"sagt zu, ebenso die drei Gesangspartner 범키 (Bumkey), 예은 (Ye Eun) von den 원더걸스 (Wonder Girls) und 쇼리J (Shorry J) seitens 마이티 마우스 (Mighty Mouth) die zu RhythmKing's Gitarrensound eine wunderbare Akustikballade zum Besten geben, die nebenbei mit den Genres spielt. Gefiel mir tonal, optisch konnte mich dann die männliche Rolle im Video fesseln. Jetzt heißt es erst einmal herauszufinden, wer dieser knuffig Herr ist. Auch 김예림 (Kim Ye Rim / Lim Kim) kann mich endlich mit ihrem Solo fesseln. Nachdem ich die vorherigen Hits eher eintönig fand, so sagt mir "Goodbye 20" auf Anhieb zu mit dessen verspielten Art. Besonders der Beat im Refrain wie das Editing des Videos überzeugten.
    부디 나를 잊지 말아요.

  13. #838
    Mitglied Avatar von Hynek
    Registriert seit
    05.2007
    Beiträge
    8.866
    Nachrichten
    0
    @ 백퍼센트 V (100% V) - "퇴근길 (Missing You) / Toegeungil (Missing You) / Way Home (Missing You)"MV / 1st Single Album "100% V":
    Sub-Units werden wieder In wie mir scheint. Bei 100% freue ich aber über jede neue Veröffentlichung. Die Gruppe überzeugt erneut mit einer Ballade, wenn auch nun als Vierergespann. Auch optisch sagt mir das Konzept des Single Albums zu; zunächst war ich doch recht skeptisch bezüglich der femininen Hüte, aber tragen können die Herren sie und schick sieht es zur kalten Jahreszeit ebenso aus. Ich hätte es mir gewünscht, dass die Gruppe im Video zu sehen sind (besonders Hyuk Jin), jedoch macht Kim Hyun Woo eine ebenso überzeugende Figur (und das, obwohl ich ihn damals als MC bei "Music Bank" nicht sonderlich gern mochte). Sein emotionaler Zusammenbruch im Bus sah atemberaubend authentisch aus. Man sieht förmlich wie ihn die Gefühle überrollen, als er an seine verstorbene (?) Ex-Freundin denkt und den Ausbruch an Tränen nicht mehr zurück halten kann. Ich bin begeistert von dieser Darstellung. Allgemein erhielt man eine Vielfalt an richtig schönen Einstellungen und der Schnitt peppte den Song auf. Das Single Album hingegen gefiel mir weniger; das Intro war nichts für mich und auch der zweite Titel auf der Scheibe, neben dem Title Track, konnte nicht gefallen. "예뻐서 그래 (Yeppeoseo Geulae - So Pretty)" hört sich nach 'ner Art Restverwertung von Teen Top an. Irgendwie kommt das 'Feeling' 100% nicht rüber, es hört sich nach einfach nach einem schlechten Teen Top Titel an, der auch bei der Gruppe nicht ankam. Mal sehen ob die Sub-Unit mehr reißen kann, als es die Main Group zuletzt mit ihrem geilen Kracher "Want U Back" taten, der in Korea keinen Anklang fand. Hier entlang für das Video.


    Kurz angeschnitten:
    Oh, das kommt für mich so überraschend mit dem Inkognito-Debüt von JYP Entertainment's neuer Boyband 5live samt dem OST-Titel "Lovley Girl" zu "예쁜남자 (Yeppeun Namja - Pretty Man)". Irgendwie hatte ich die Jungs gar nicht auf dem Plan gehabt, aber jut, freut mich, dass sie endlich ihre ersten Schritte gehen können. Ebenso erfreulich ist es, dass Jae-Hyung, Wonpil und Brian in der Gruppe sind. Mark hätte ich auch noch gerne unter ihnen gesehen, aber dieser wird sicherlich bald mit dem neuen JJ Project debütieren (wie das auch immer ausfallen wird, nachdem es das Duo leider nicht mehr gibt). Tonal ein Genuss, optisch machen Brian und Jae-Hyung ebenso was her. Jetzt bin ich gespannt wann wir ihr richtiges Debüt samt Teasern etc. zu Gesicht bekommen.

    Nach den beiden digitalen Mini Alben seitens 도끼 (Dok2) kommt nun die komplette Fassung als LP samt drei neuer Songs unter dem Titel "Ruthless, The Album". Das Feature mit 그레이 (GRAY) wie auch sein Soli gefielen nicht so, aber "Handz Up" mit 박재범 (Park Jaebeom - Jay Park) höre ich seither sehr oft. Auch der zweite Streich von 신지훈 (Shin Ji Hoon) überzeugt: mit "아프고 아프다 (Apeugo Apeuda - Hurtful)" erreicht sie mich als Hörer wesentlich mehr, als wie sie es schon mit ihrer Debüt Single "Right There" tat. Hoffe nun sehr, dass sie in den Charts weit oben steht und eventuell mal ein Mini Album erscheint. 오드아이 (ODD EYE) erreichten mich mit ihrer vierten Digital Single; "Never" kann man in seiner 'Original Version' gar nicht mehr aus dem Kopf bekommen, so schön eingesungen und spielt wunderbar zwischen sanftem R&B, einer Ballade und 'nem Akustik-Stück. Herrlich.
    부디 나를 잊지 말아요.

  14. #839
    Mitglied Avatar von Hynek
    Registriert seit
    05.2007
    Beiträge
    8.866
    Nachrichten
    0
    @ 대국남아 (Dae Guk Nam Ah - The Boss) - "Why Goodbye" MV / 2nd Mini Album "Chapter II":
    Endlich sind sie zurück! Nachdem Anfang des letzten Jahres das erste Album "Shadow" angekündigt war (schade um das unveröffentlichte Material) und sofort danach der Skandal des CEO's ihrer alten Plattenfirma publik wurde, hatte ich ihre Musikkarriere in ihrem Heimatland schon aufgegeben. Umso erfreulicher, dass POOM Entertainment sie unter Vertrag nahm und wir nun mit "Chapter II" und dem Title Track "Why Goodbye" wieder etwas von ihnen hören wie sehen können. Der Song geht dank seiner einfangenden Strophen sofort ins Ohr, der Refrain hingegen war mir zu Beginn noch etwas zu schwach. Stimmlich ein Genuss und auch optisch machen die Herren einiges her. Es ist seltsam sie so 'männlich' zu sehen, ebenso wie sie so bestimmend singen und mit der Kamera spielen, da ich sie durch ihre langjährige Karriere in Japan ununterbrochen mit dem dort vorhandenen Konzept in Erinnerung hatte (welches wesentlich knuffiger ist). Nichtsdestotrotz schätze ich diesen (Reife-)Prozess und sie gefallen mir so sehr gut. Hyunmin macht mich nach wie vor ganz wuschig. Das minimale Konzept (Whitebox / Leinwand in s/w-Optik) des Videos wird sicherlich mit der Plattenfirma zu tun haben, jedoch erkenne interpretiere ich darin auch einen Neuanfang und die Chance, neue Interessenten zu locken. Durch diese Minimalität kann man sich komplett auf die Mitglieder wie den Titel konzentrieren, was nach der jut zweijährigen Abstinenz auch ganz gut so ist. Nach mehrmaligem Hören gefällt mir "Why Goodbye" als Ganzes sehr gut und ich hoffe mir, dass sie erneut an die 10.000+ Exemplare (wie mit dem Single Album "Lady") des aktuellen Mini Albums verkaufen können. Das Mini Album kann mit vier seiner fünf Titel (nur "Sad Story" will nicht gefallen) überzeugen. Hätte ich wirklich nicht gedacht, dass dieses mich so sehr mitreißen würde. Einfangende Pop-Nummern tummeln sich auf dem juten Stück, die allesamt zu Ohrwürmern mutierten. Favorit, neben "Why Goodbye", ist "We Are Together". Allein der Titel berührt einen, wenn man die Geschichte der Gruppe kennt, ebenfalls bekommt man den 'catchy'-igen Song nicht mehr aus dem Ohr. Insgesamt 'ne tolle Scheibe und ich freue mich, die Herren wieder in ihrer Heimat zu sehen wie zu hören.




    @ 2AM - 3rd Mini Album "NOCTURNE" / "후회할거야 (Huhoehalgeoya - Regret)" MV:
    Endlich! Endlich gefällt mir der Stil der Gruppe wieder, nachdem ich die letzten zwei Jahre über kaum einen Titel von ihnen hören konnte. 'Back to the Roots' ist das große Thema der Platte, dank der Urban-lastigen Einflüsse wie den Balladen-Attributen. Dance-Pop erhält man ebenso minimal, wofür die Gruppe ebenso steht und zum Schluss noch eine gehörige Portion an Entwicklung. Die letzten beiden Veröffentlichungen seitens 2AM waren eine Schandtat, für die Gruppe, ebenso für die Fans. An den damaligen Verkäufen erkannte man auch gleich, wie die meisten Mainstream-Hörer diesen Stilbruch aufnahmen: so gut wie gar nicht. Daher erfreut es umso mehr sie wieder in ihrer altbekannte Pracht zu hören, dem Reifeprozess zu lauschen und doch noch neue Facetten an ihnen zu erkennen und all dem einfach nur zu lauschen. Vom ersten Titel bis zum letzten Song ließ mich das Album nicht mehr los. Gleich die soulige R&B-Ballade "그냥 있어줘 (Geunyang Isseojwo - Just Stay)", welche als Pre-Release des Albums diente, überzeugte auf Anhieb und zog mich in seinen Bann. Diese Art von gefühlvoller wie stoischer Ballade hatte ich einfach nicht mehr erwartet und ging von weiteren 08/15 Ballad-Pop Nummern aus, die man u.a. zuvor um die Ohren gehauen bekam. Die Stimmfarben aller vier Mitglieder strahlen auf ihre ruhige Art und Weise und laden dem Zuhörer zur jetzigen Jahreszeit zum Träumen ein. Im Title Track wird diese Vorfreude gleich fortgeführt und sagt noch einen Tick mehr zu, als es "그냥 있어줘 (Geunyang Isseojwo - Just Stay)" tat. Besonders durch das bewegende wie minimalistisch inszinierte Video kann "후회할거야 (Huhoehalgeoya - Regret)" punkten und seine Aussage noch stärker vertiefen. Das Editing gefällt, ebenso die Farbkomposition eines leichten schwarz-grau-weißen Flairs zum hellblauen Himmel. Die Endsequenz mit Seulong, der sich im Meer ertränkt, sprach Bände und bewies einmal erneut, dass die Herren darstellerisches Geschick mitbringen. Optisch gefielen mir Jinwoon und Jo Kwon am meisten, die Haare von Changmin sowie Seulong sind mir etwas zu lang. Unterm Strich ein tolles Comeback, dass Neuerungen aufweist und dennoch der Gruppe treu bleibt.


    @ 효린 (Hyorin) - "너 밖에 몰라 (One Way Love) / Neo Bakke Molla (One Way Love) / You Only Know (One Way Love)" & "Lonely" MV / 1st Album "LOVE & HATE":
    Nachdem zuletzte Soyu gesanglich in einem Feature mit Mad Clown glänzte und Bora sowie Dasom mit Variety Shows und Dramen beschäftigt sind, kommt Hyorin mit ihrem ersten eigenen Solo (das nicht von einer Soundtrackpräsenz oder einem Feature abstammt) daher. Wie erwartet hat sie mich um. Optisch wie tonal. Besonders erfreulich ist es, zu hören, wie sie so gut wie alle Paletten an eigenen variierenden Stimmfarben im Song integriert und sich somit selbst ergänzt. Ob nun die hohen Töne im Refrain, ihr normales Stimmvolumen in den Strophen oder der kleine Mini-Rappart zum Höhepunkt des ersten Title Tracks hin, alles steht ihr als Solokünstlerin und gekonnt präsentiert sie dies. Brave Brothers hat ihr da einen tollen Song auf den Leib geschneidert in welchem sie voll und ganz aufblüht. Vom leichten Dance-Pop mit Latin-Pop Attributen bis hin zum genialen R&B-Anteil wird einem einiges im Song geboten, ebenso optisch: die Choreographie ist ein Traum mit seiner femininen-verspielten Art die ebenfalls verführerisch und richtig sexy sein kann. Besonders prickelnd fand ich den wippenden Part auf den Knien, bei welchem sie sich mit den Händen leicht aufs Schlüsselbein schlägt. Ich musste mich echt zusammenreißen, nicht ununterbrochen auf ihre Beine zu starren während das 'Dance Practice Video' lief. Ich fand ihre Figur immer schon ansprechend, aber hier sind mir ihre Beine erst so richtig ins Auge gestochen. Das Video überzeugt; gutes Editing, interessante Szenen und oftmals eine richtig tolle Farbgebung der Outfits wie umliegenden Schauplätze des Szenarios. Das Video zu "Lonely" setzte nochmal eine Schippe drauf und fesselt den Zuschauer mit einem brillanten Editing. Gleich von Beginn an reihen sich flippig-verspielte Szenen auf den Straßen Londons an jene, in denen man eine einsame junge Frau in verdunkelten Zimmern sieht und setzten ein interessantes Kontrastprogramm vor. Optisch bahnbrechend, vor allem am Anfang und ganz besonders von 0:51 bis 1:08 Minuten Laufzeit des Stücks. In dem roten, schwarz gestreiften Kleid, mit welchem sie an an der Stange vor den Skateboardern steht vergöttere ich sie. Die leicht poppige R&B-Ballade kann, wie schon der erste Title Track zuvor, sofort begeistern und geht nicht mehr aus dem Kopf. Die ersten beiden Einblicke in ihr Debüt versprechen viel für das kommende Album. /edit. Album angehört: so sehr ich von beiden Title Tracks wie deren verschiedenen Kompositionen fasziniert und begeistert war, so sehr bin ich vom Solo Album "LOVE & HATE" enttäuscht. Es trifft nicht im geringsten die Erwartungen die ich an das Album hatte, besonders nicht, wenn die beiden einzig guten Songs als Singles veröffentlicht wurden. Hyorin zeigt in keinem weiteren Titel variierende Stimmfarben und die wirklich bekannten (wie geschätzten) Gesangspartner und Rapper tragen ebenso wenig dazu bei, überzeugend zu wirken. Macht den Eindruck von Sparflamme und hinterlässt einen bitteren Nachgeschmack. Schade...


    @ 빅스 (VIXX) - "저주인형 (VOODOO) / Jeoju Inhyeong (VOODOO) / Cursed Doll (VOODOO)" MV / 'Clean Version' MV:
    Wesentlich besser als ich zunächst annahm: der Title Track ist extrem 'catchy' dank seiner einfangenden Strophen und der vielversprechendste Streich ihrer bisherigen 'dunklen Konzept'-Reihe. Hatte ich so nicht erwartet, da ich bisher nichts mit diesen Titeln der Gruppe anfangen konnte und ich weitestgehend auf ihre poppigeren wie bunten Konzepte ansprang. Erfreut aber ungemein, "저주인형 (VOODOO) / Jeoju Inhyeong (VOODOO) / Cursed Doll (VOODOO)" zu schätzen. Poppig, tanzbar und dich der typische VIXX-Stil. Nach der vorherigen Single wollte ich wesentlich schneller einen ruhigen Sound der Gruppe, doch hier glänzen sie ebenso. Der Song selbst zieht einen sofort in seinen Bann, was das Video nur zu gut untermalt und dessen Effekt optisch wunderbar wiedergibt. So 'eklig' einige Szenen auch für die jüngeren Fans sein können, so interessant wie fesselnd sind sie für mich. Besonders schön finde ich, wie die abgetrennten wie verstümmelten Körperteile und Narbengebilde nicht mit 3D-Effekten daher kamen, sondern via Maskenbild hergestellt wurden. Macht optisch wesentlich mehr her und dessen Detailfreude sowie harter Arbeit zahlt sich im übertragenden 'Feeling' des Videos aus. Allen voran überzeugte Hong Bin in seiner Rolle. Anteilig wirkte er richtig angsteinflößend und verrückt. Er Sollte schauspielern, meiner Meinung nach. Das seine Parts von Autotune zerfressen sind, ist weniger erfreulich, doch kann er mit seiner Präsenz voll und ganz punkten und den Zuschauer in seinen Bann ziehen. Die Choreographie sieht klasse aus, die anteilig harte Schrittfolge gefällt mir und wird dank des tragbaren, silberpflockartigen Mikrofons samt Totenkopf zu einem kleinen Highlight. Dank der 'Clean Version' kann man sich wunderbar auf die Choreographie konzentrieren (und dessen minimal animalischen Züge, die ich zuvor gar nicht wirklich sah), ebenso auf erweitere Einblicke in die Solo Shots. Wer hätte es gedacht, aber ich mag den Song richtig gerne und dem Video kann ich ebenso viel positives abgewinnen. Jetzt heißt es endlich mal ein paar Preise abzukassieren, auch wenn es neben den aktuellen Comebacks anderer Künstler recht schwer wird.


    @ 빅스 (VIXX) - 1st Album "VOODOO":
    Auch das Album überzeugt und zeigt mit seiner randvollen Tracklist von fünfzehn Titeln (10 neue Songs, 4 ältere Hits und 1 Instrumental Titel) ein kleines Vorweihnachtsfest für alle Fans der Gruppe. Bisher die Veröffentlichung von ihnen, bei der mich die meisten Songs ansprachen: sechs neue Titel und zwei der älteren Werke, zudem sagt mir "hyde" langsam aber sicher zu, da ich durch dessen Vertretung auf diesem Album immer wieder in Berührung mit dem Song kam. Neben "대답은 너니까 (Daedabeun Neonikka - You're The Answer)" und "저주인형 (VOODOO) / Jeoju Inhyeong (VOODOO) / Cursed Doll (VOODOO)" schätze ich noch "Someday", "Say U say Me", "오늘부터 내 여자 (Oneulbuteo Nae Yeoja - From Now On, You're Mine)" und besonders das ergreifende "태어나줘서 고마워 (Taeeonajwoseo Gomawo - Thanks For Being Born)" was eine wunderbare Hymne ist. Vielfältig samt der variierenden Genremixturen gläntz das Album und zeigt neben dem eigenen Stil der Gruppe auch einen hörbaren Reifeprozess. Erfreulich ist ebenso, dass Ravi an sechs der zehn neuen Titeln mitschrieb und "Secret Night" komplett von ihm stammt. Der Song selbst ist zwar nichts für mich, aber positiv finde ich es immer wieder, wenn die eigene Misuk von den Gruppen selbst kommt. Ich bin froh, dass VIXX derzeit diesen enormen Erfolg feiern. Ich hätte niemals erwartet, dass sie je über 110.000+ Exemplare je Veröffentlichung verkaufen würden. Hoffentlich schlägt "VOODOO" ebenso ein, wie es "Jekyll" zuletzt tat, verdient hätte sie es definitiv.


    @ 히스토리 (HISTORY) - "난 너한테 뭐야 (Nan Neohante Mwoya - What Am I To You)" MV / 2nd Mini Album "Blue Spring":
    Und auch das zweite Comeback ihrer jungen Karriere gefällt mir kein bisschen. Zuvor enttäuschten sie mich mit "열대야 (Tell Me Love) / Yeoldaeya (Tell Me Love) / A Tropical Night (Tell Me Love)", wobei der Title Track immerhin 'catchy' war, was ich an "난 너한테 뭐야 (Nan Neohante Mwoya - What Am I To You)" nicht finden kann. Immerhin ist der Song nicht ganz so mainstreamlastig, jedoch will er auch nicht gefallen. Der Beat ist ganz gut, mehr aber nicht. Schade. Ich wiederhole mich zu gerne, aber an ihr Debüt werden sie wohl nie wieder rankommen. Das Video hingegen überzeugt mit seinem Flair der späten 80er Jahre und der tollen Choreographie. Si Hyung singt endlich mal mehr als 2-3 Wörter und der Title Track hört sich nach mehrmaligem Hören schon besser an, als weiter oben beschrieben. Die Wunden in Yi Jung's Gesicht sahen zwar kläglich unecht aus, aber nach dem Auftritt in Slips übersehen wir das mal. Das haben sich sicherlich viele Fangirls (und Fanboys) gewünscht, den Knaben mal in Unterhosen zu sehen und bekommen ihn dann in diesen Retro-Teilen zu Gesicht, hehe. Das Editing gefällt mir, ebenso die Kameraeinstellungen. Tolel Locations wurden gewählt und man sah interessante Ecken von Berlin. Beim zweiten Mini Album mag einfach kein Funke überspringen. Die Songs sind allesamt nicht unbedingt schlecht, doch nach dem ersten Anhören gleich wieder vergessen. Der ruhige Stil sagt schonmal etwas mehr zu als jener von "JUST NOW" (wobei hier die Genremixtur ganz interessant war), helfen tut dies "Hello", "Tomorrow" und "신파 (Sinpa - Easy)" nicht. Mal sehen wie das Comeback ankommen wird.


    Kurz angeschnitten:
    Das Debüt des Rapduos 프로씨 (Pro C) samt dem Feature von 케이윌 (K.Will) im Song "나쁜기억 (Nappeun Gieog - Bad Memory)" überzeugte sofort. Der träumerische Akustik Track geht vollkommen im Rap wie den Hip-Hop Elementen auf und erinnert mich an G-Dragon's einfangendes Werk "Butterfly". Einerseits interessant, andererseits schade, dass man die Gesichter beider Rapper im Video nie zu Gesicht bekam. Bin mal gespannt wie die komplette Gruppe sein wird, nachdem wir nun die beiden Rapper der kommenden Boyband von J.Tune Camp kennenlernten. Hier kann man sich das kurze Video ansehen. 윤하 (Younha)'s Pre-Release zum kommenden Album "Subsonic" ist eine einfangende wie wunderschön-herzzerreißende Ballade. In "괜찮다 (Gwaenchanta - I'm Okay)" geht sie stimmlich erneut auf; mit ruhigen Tönen und sanfter Stimme untermalt sie die Aussage des Titels und kann im Video optisch noch einen drauflegen, dank der bildnerischen Kompositionen wie hypnotischen Szenen in dunklen Farbtönen. Bildschön sieht sie im aktuellen Video aus, eine Augenweide. Freue mich auf das neue Album, ebenso auf die neue Version zu "Run".

    Der Title Track zum kommenden zweiten Mini Album "Hello Goodbye" von 딕펑스 (DICKPUNKS) gefällt. "안녕 여자친구 (Annyeong Yeoja Chingu - Hello Girlfriend)" ist eine berührende Ballade, die dank der beruhigenden Stimmfarbe Kim Tae-Hyuns überzeugt und dank des Cellos noch eine Schippe Schwermut drauflegt. Das Video überzeugt durch seine Machart (die mich minimal an "Come Into My World" von Kylie Minogue erinnerte, nur dass die Protagonisten sich nicht duplizieren sondern lediglich die Szenerie erneut übereinanderläuft dank der verschiedenen Handlungsstränge wie Uhrzeiten) und Kim Hyun-Woo zog mich erneut in seine Bann, hehe. Aufm Mini Album sind sie recht ruhig unterwegs, was nicht weniger gut ist. Es gefielen mir nicht so viele Songs wie vom ersten Streich, doch die drei Titel die mir gefielen, höre ich derzeit recht oft.

    테이스티 (Tasty)'s Streich mit "떠나가 (Day 'N Night) / Teonaga (Day 'N Night) / Leaving (Day 'N Night)" sagt mir kein bisschen zu. Der poppige Sound der 90er wie die Anfänge der 2000er schlagen hier extrem durch, was bei mir nicht unbedingt positiv ankommt. Zudem sagt mir das Duo mehr im Dubstep zu, auch wenn sie hier erneut optisch eine tolle Show via Choreographie im Video hinterließen. Dennoch: Song wie Video wollen im allgemeinen nicht unbedingt zusagen, zudem sagt mir das Konzept wie auch der Plot nicht unbedingt zu. Ich denke auch, dass ich diesen ganzen Gang (evtl. Triaden etc.) Twist mit der Dame nicht so ganz verstanden habe. Naja, das Video bietet immerhin schöne Aufnahmen von Hong Kong und das ist doch auch mal was nettes. Unterm Strich nix für mich. Die Collaboration Single "Special Love" von 휘성 (Wheesung) und 거미 (Gummy) fand ich zunächst etwas schwach, nach mehrmaligem Hören wuchs der Titel richtig an mir, so dass ich ihn nun recht oft höre. Schön, die beiden mal wieder gemeinsam singen zu hören. PS: 제아 (JeA) hat einen sehr guten Geschmack.
    부디 나를 잊지 말아요.

  15. #840
    Mitglied Avatar von Hynek
    Registriert seit
    05.2007
    Beiträge
    8.866
    Nachrichten
    0
    @ 어반 자카파 (Urban Zakapa) - 3rd Album "03":
    Was lassen sie mich an Clazziquai Project's letzten Album "Blessed" (meinem favorisierten Album 2013) denken, wenn ich mir "03" anhöre. Klasse, wirklich gelungen und bisher ihre beste Scheibe. Zunächst kam ich recht schwer rein, ab Track 3 wollte ich gar nicht mehr aufhören, die Platte zu hören. Später dann von Anfang bis Ende. Der soulige R&B zieht sich richtig schön durch die Knochen und wird mit dem leicht poppigen Akustik-Balladen verfeinert. Ein Gemälde von Beginn an. Kleine Schätze wie Lieblinge meinerseits sind vor allem "꿈 (Kkum - Dream)" und der zuvor veröffentlichte Titel "거꾸로 걷는다 (Geogguro Geodneunda - Walk Backwards)" Neben diesen, gehören noch "우울 (Uul - Melancholy)", "춤을 추다 (Chumeul Chuda - Dance Floor)", "다르다는 것 (Dareudaneun Geos - Different)" und "Like Love" zu den Favos. Schade das "꿈 (Kkum - Dream)" nicht als Single veröffentlicht wurde, verdient hätte es der Song definitiv. Ich denke der Titel wird mein Favorit unter den diesjährigen Dezemberneuheiten. Nachdem ich das Album angehört hatte, musste ich gleich die beiden älteren Werke rauskramen und erneut hören. Perfekt für den Winter und ein Genuss erster Güte bei den atemberaubenden Stimmen der drei Mitglieder.


    @ EXO - 1st Digital Single "12월의 기적 (12 Wol Ui Gijeog - Miracles in December)" MV / 1st Mini Album "Miracles in December" Highlight Medley:
    Eine tolle Idee, die drei besten Stimmen der Gruppe (D.O, Baekhyun und Chen) in dieser melancholisch-weihnachtlichen Ballade singen zu lassen. Ihre gefühlvollen Stimmfarben geben dem Song mehr Tiefe, jedenfalls hätte ich mir diese Ballade nicht mit dem Stimmen aller Mitglieder vorstellen können und so erhält sich die Gruppe ihren exotischen Touch, den sie schon zu Beginn mit dem Sub-Units und dem Pre-Release "WHAT IS LOVE" hatten. Tonal bewegend umgesetzt und Chen haute mich hier vollkommen um, obwohl ich seit Debüt ein extremer Fan(atiker) von D.O bin. Die Mimik stimmte bei allen drei Herren und auch das Ambiente der Schieferplatten zum transparenten Klavier, Schnee und Rauch riss einen sofort in den Bann des Titels. Die einzelnen Geschichten rund um die weiteren Mitglieder der Gruppe wurden schön emotional erzählt und besonders Tao, Chanyeol, Xuimin, Sehun und Lay gefielen mir hier. Die ersten beiden Herren setzten darstellerisch noch einen drauf, da ich ihnen die schmerzhafte Erfahrung am meisten abnahm, dicht gefolgt von Sehun. Stimmlich und visuell wirklich toll umgesetzt und besonders die Anlehnungen an ihre Debützeiten (der verdunkelte Mond, ihre Kräfte, ausgewählte Mitglieder singen etc.) fand ich irgendwie rührend. Mit dem Highlight Medley zum ersten Mini Album "Miracles in December" überzeugten sie ebenso wie mit dem vorab veröffentlichten Title Track. Bin gespannt auf die bunte Mischung von weihnachtlichen Songs samt poppigen Einflüssen, R&B-Attributen und Balladen. Bisheriger Favorit ist "My Turn To Cry". Bin gespannt, wenn die Platte am 10.12.2013 erscheint.


    @ 윤하 (Younha) - "Home" & "없어 (Eobseo - Not There) feat. 이루펀트 (Eluphant)" MV / 3rd Mini Album "Subsonic":
    Mit "Home" erreichte sie mich auf Anhieb, wie schon zuvor mit Titeln wie "Run" und "바다아이 (Badaai - Sea Child)". Dieser bittersüße, verletzliche gar betörende Charme ihrer Balladen ist ein Traum und fängt mich immer wieder ein. Sie bleibt mit ihrer schönen Stimme wie den traurigen Titeln in meiner Seele hängen. Anders, kann ich das schon gar nicht mehr beschreiben. Was sie mit "괜찮다 (Gwaenchanta - I'm Okay)" begann, führte sie in "Home" fort; mit 'Behind The Scenes' Aufnahmen, Livemitschnitten wie privaten Szenen zeigte sie ihre authentische Seite und brilliert diese im Zusammenhang mit dem Titel. Ein passenderes Video hätte man nicht zum Song kreieren können. Im Feature mit 이루펀트 (Eluphant) zu "없어 (Eobseo - Not There)" schließt sie die Reihe der Title Tracks zum Mini Album. Visuell erneut bildschön anzusehen, aber ebenso gefällt mir das minimalistisch ausgestattete Tonstudio, indem das Video zu finden ist. Besonders schick finde ich ihr Outfit. "Subsonic" ist bisher ihre beste Veröffentlichung, noch nie war ich so ergriffen von mehreren Titel einer Platte Younhas. Reizvoll ist auch der nominelle Reifeprozess; wie schon zuvor begeisterte sie einen mit einem weiten Spektrum an Genrevielfalten, doch hier konzentriert und verinnerlicht sie das Genre von Balladen in ihren variierenden Stilen. Einfach klasse. Nicht nur die Title Tracks bewegten, auch "시간을 믿었어 (Siganeul Mideosseo - Believed in Time)" packte einen mit dessen monotonen Gesangsstil und Instrumental. In "Subsonic" ging es etwas rockiger zur Sache, bei dem sie einen gleich zur hypnotischen Träumerei einlädt. Hier kommt sie ihrem eigenen, recht episch angehauchten Stil am deutlichsten Nahe. Mit "아픈 슬픔 (Apeun Seulpeum - Painful Sadness)" geht es dann ein wenig tanzbarer weiter. Insgesamt ein richtig schön ausgewogener Stilmix, mit welchem sich das Stück gleich an Platz 3 meiner favorisierten Veröffentlichungen des Jahres 2013 katapultiert. Unterm Stich ein rundum gelungenes Mini Album, das von Anfang bis Ende begeistert und bei welchem man ununterbrochen mitfiebert. Beeindruckendes Werk.


    @ 큐브 아티스트 (Cube Artist) - 1st Collaboration Digital Christmas Single "크리스마스 노래 (Christmas Norae - Christmas Song)" MV:
    Was für ein Fest! United Cube erneut vereint: BEAST, 4minute, Apink, BTOB, G.NA, Roh Ji Hoon, Shin Ji Hoon, Huh Gak und Comedian Kim Ki Ri. Da wärmt das Herz sofort auf, erst recht wenn es um einen Weihnachtssong geht. Besonders schön war die Einleitung von Kim Ki Ri und G.NA welche von einem Saxophon begleitet wurde. Allgemein sagten mir vor allem die Passagen von G.NA, Huh Gak (ja, und das von mir), Roh Ji Hoon, der Rap von Ilhoon und die geteilten Zeilen von Shin Ji Hoon mit Hyunsik zu. Optisch stahlen dann Ilhoon, G.NA, Roh Ji Hoon und Shin Ji Hoon allen die Show. Schade nur, dass Peniel und JiYoon nicht dabei waren, Mario fehlte und auch Oh Ye Ri (welche erst jüngst unter Cube Entertainment debütierte) nicht integriert wurde. Was wie ein Schleier über dem kompletten Video liegt ist, dass mir viele Szenen recht gekünselt vorkamen bzw. einige Gruppen den Zusammenhalt der Plattenfirma wie auch das Zusammengehörigkeitsgefühl von Weihnachten etc. nicht wirklich authentisch rüberbrachten. Nach dem Motto: "Immer schön die Zähne zeigen". BEAST und Apink gefielen mir von deren Mimik wie Gestik gar nicht (witzigerweise fand ich Hyunseung am lebhaftesten und fröhlichsten, jener, den ich damals meist als zu zurückhaltend empfand), bei 4minute war es dasselbe (GaYoon ganz besonders). Zudem ist es irgendwie unschön, dass die Gruppen / Künstler ihre eigene Weihnachtskulisse haben (lediglich G.NA und Roh Ji Hoon sind gemeinsam zu sehen, immerhin das) und am Ende nicht zu einer großen Feier / zum Zusammenschluss der Cube Family vereint werden. Naja, man kann nicht alles haben. Erfreulich bleibt es trotzdem, dass man nun auch von diesen Künstlern als Gemeinschaftsprojekt einen Weihnachtssong zur schönsten Jahreszeit hören kann, hehe.




    Aww~. Süß.




    Kurz angeschnitten:
    엠아이비 (M.I.B)'s neuste Digital Single "너부터 잘해 (Neobuteo Jalhae - Worry About Yourself First)" samt den Vocals von 에이핑크 (Apink)'s 보미 (Bomi) überzeugt. Die Herren zeigen sich nach ihrem erst jüngsten Comeback mit ""들이대 (Men In Black) / Deul Idae (Men In Black) / Dash (Men In Black)"", das eher verspielt daher kam, von einer ruhigeren Seite. Es passt wie angegossen. Hier und da wieder Autotune, aber der sei verziehen, da 5Zic wieder glänzt und das Comeback nach oben puscht. Von Kang Nam distanziere ich mich von Comeback zu Comeback immer mehr. Ich weiß nicht genau warum, aber optisch wie stimmlich passt er für mich einfach nicht zur Gruppe wie dessen Dynamik und ich empfinde seine Art als deplatziert. Naja, das Video sieht ebenso jut aus, vor allem 5Zic: Hier entlang.

    Die Collaboration Single zwischen 지아 (Zia) und 서인국 (Seo In Guk) ist tonal ein Volltreffer, jedoch erreichte mich der Song keineswegs. Gut produziert, mehr aber auch nicht für mich. 일리닛 (Illinit)'s aktuelles Single Album "Hello" sagte auf Anhieb zu. Ob nun der Title Track "Hello" samt 2PM's 준호 (Junho) selbst oder der zweite Song der Single "Better Now" mit 도훈 (Dohun) im Gepäck. Der Beitrag seitens 지나 (G.NA) zusammen mit 딘딘 (DinDin) zum OST von "러브포텐 - 순정의 시대 (Love For Ten - Generation of Youth / Please Remember, Princess)" mit "Drama" gefällt mir. Ist nicht wirklich bahnbrechend, aber es erfreut endlich mal wieder etwas von G.NA zu hören. Zudem sind OST-Präsenzen immer gern gesehen. Mal sehen wie die Collaboration zwischen ihr und 'Hitman Project: A Tribute To The Hitman, David Foster' wird.
    부디 나를 잊지 말아요.

  16. #841
    Mitglied Avatar von Hynek
    Registriert seit
    05.2007
    Beiträge
    8.866
    Nachrichten
    0
    @ 시크릿 (Secret) - "I Do I Do" MV / 3rd Single Album "Gift from Secret":
    Was habe ich mir denn da angesehen? So zuckrig-süß und das kurz vor Weihnachten, wo ich mir doch erst an den Feiertagen 'ne Überdosis an köstlich-süßen Leckeren geben wollte. Hach war das schön. Gleich von Beginn an wird man in den zauberhaft kitschigen Sog reingezogen und woll diese Welt gar nicht wieder verlassen. Der Charme der 50er Jahre machte sich hier breit und zeigt die Gruppe erneut von der Schokoladenseite: im Cute-Pop Retro-Stil. Einerseits ist es schade, dass sie für den Title Track auf diese 'billigen' Mittel zugreifen, da sie damals massive Erfolge mit feiern konnten, aber die letzten Veröffentlichungen fand ich grässlich, daher drücken wir mal ein Auge zu und erfreuen uns an Secret in altbewährter Manier. Weiter im Text: unbeschreiblich niedlich, wie die Möbelstücke, der Briefkasten, die Tafel, der Mülleimer und zu guter Letzt der Tannenbaum anfingen mitzutanzen. Der komplette weihnachtliche Stil spricht auf Anhieb an und passt perfekt zum soulig-poppigen "I Do I Do". Die aufgebaute Location lebt durch die Gruppe wie Statisten und Backgroundtänzer, ebenso wurde diese sehr liebevoll ausgestattet. Mit den Pastellfarben unterstrichen sie all dies noch einmal und lassen ein kleines Weihnachts-Liebes-Wunder aufkommen, bei welchem man sofort mitfiebert. Tonal hat sich nicht viel zu den damaligen Hits geändert; optisch gefielen mir ebenso alle vier Mitglieder, wobei Ha Na (aka Zinger) immer dünner wird und mir Ji Eun hier am meisten zusagte. Mal sehen wie das japanische Pendant sein wird, welches sicherlich um die Valentinstagszeit im Februar 2014 erscheinen wird.

    Das dritte Single Album besticht durch sein weihnachtliches Konzept. Die vier einzelnen Titel verbindet ein rotes Band, welches sich durch die Tracklist zieht und den Zuhörer durch einen Guss von variierenden Stimmungen führt. Anteilig sehr klassisch für das Pop-Genre gehalten, kann es dank der Retro-Elemente glänzen, welche von leichten Jazz-Attributen, Dance-Pop, Balladen bis hin zum Soul einiges für den Zuhörer parat hält. Schön, endlich wieder positives über die Gruppe schreiben zu können. Hier sind sie in ihrem Element und sollten von nun an lieber wieder kürzere Schritte für die eigene Entwicklung tätigen. "사르륵 (Sareureuk - Drip)" ist der sanfte Auftakt des Reigen, der so unsagbar an Filme wie "8 Frauen" erinnert. Mit "I Do I Do" wird einem der Hauptgang in verspielter Tradition präsentiert, welcher mit "Remember me" einen melancholischen Ausklang findet und einen über die Tage zwischen Weihnachten und Neujahr begleitet. Zum Abschluss erhält man dann denn auflockerneden Tanzspaß "FANTASTIC", der zu einem fröhlich-lockeren Fest passt wie auch zum spritzig-hoffnungsvollen Neujahr gehört. Unterm Strich ein Album, dass seinen Lauscher durch einen abwechslungsreichen Jahresabschluss begleitet. Sehr gelungen, wirklich.




    @ EXO - 1st Mini Album "12월의 기적 (12 Wol Ui Gijeog - Miracles in December)":
    Was mit "12월의 기적 (12 Wol Ui Gijeog - Miracles in December)" schon klasse begann, wird von der weiteren Tracklist fortgeführt. Die anderen Titel kommen zwar nicht an den Title Track heran, doch sagt mir der weihnachtliche Stil der Platte zu und besonders jener, der die einzelnen Lieder in variierenden Genres glänzen lässt. Mit "Christmas Day" erhält man einen weiteren ruhigen Song, dieses mal nicht ganz so sehr als emotionale Ballade gekennzeichnet, dafür mit 'ner gehörigen Prise Soul. Bei "The Star" kann man gleich das Tanzbein auf einer Rhythm & Blues Party schwingen. Erfreulicher Umschwung der vorherigen Genres zu poppigem Hip-Hop wie R&B. In "My Turn To Cry" geht es wieder besinnlicher zu: gefolgt von einer Akustik Gitarre geht die Pop-Nummer besonders durch die stimmlichen Qualitäten wie übertragender Gefühlswelt des Titels nahe. Besonders der Höhepunkt des Liedes riss mich mit. Und den Abschluss gibt "첫 눈 (Cheosnun - The First Snow)", der dem Title Track gefährlich nahe kommt, was den besten Titel der Platte ausmacht. Mir gefällt der leicht monotone Gesang, ebenso finde ich den leichten R&B samt Akustik-Pop gelungen. Schade nur, dass ich von der 'Classical Orchestra Version' zu "12월의 기적 (12 Wol Ui Gijeog - Miracles in December)" einen Variante samt der Vocals der Herren erwartet hatte und nicht ein Instrumental-Titel im netten Gewand. unterm Strich eine gelungene neue Seite der Gruppe, gepaart mit visuellen wie tonalen Vorzügen meinerseits, haha. Das Cover der Scheibe bleibt jedoch ein Graus.


    @ 케이윌 (K.Will), 씨스타 (SISTAR) & 보이프렌드 (Boyfriend) as 스타쉽 플래닛 2013 (Starship Planet 2013) - "눈사탕 (Nunsatang - Snow Candy)" MV:
    Alle Jahre wieder erscheint auch bei Starship Entertainment eine Family-Digital Single pünktlich zur Vorweihnachtszeit und in diesem Jahr erhoffte ich mir eine 2011er Version des Cast: leider fehlt Dasom, sonst sind alle Mitglieder von SISTAR und Boyfriend samt K.Will am Projekt beteiligt. Leider gefällt mir die diesjährige Weihnachtssingle nicht ganz so gut, wie ich es mir erhoffte. K.Will sieht sexy famos aus und ich hätt' den Herren gerne unterm Tannenbaum, jedoch will das Gefühl von Weihnachten dieses mal nicht so ganz überschwappen, was den Song betrifft. Es kommt mir so vor, als würden alle eher auf Sparflamme singen und auch die recht gekünstelten Elemente (der katastrophale Schneesturm über Bora und Soyu wie auch das 1000x Boyfriend total schüchtern, lieb, knuffig, etc. mit Geschenken, Blumen etc. zu sehen ermüdet und) sagen nicht ganz so sehr zu. Kann man nichts machen. Wie zu Beginn auf dem Strumpf mit Dasom's Namen gezoomt wurde, welcher über den Karmin hing, fand ich jedoch sehr gelungen. Naja, das Trio von 2012 (K.Will, Soyu & Jeongmin) bleibt mein Favorit, dicht gefolgt von der ersten Single dieser Art aus 2011, doch kann der neue Song ebenso für (Vor-)Freude sorgen und besticht durch die charmanten Künstler.


    Kurz angeschnitten:
    Der Song von 지나 (G.NA) samt 팬텀 (PHANTOM) zum 'Hitman Project: A Tribute To The Hitman, David Foster' gefiel mir einfach nicht, dabei ist der Song tonal gelungen. Ich mochte das Original (von Al Jarreau) schon nicht und diese Variante kann leider ebenso kein Interesse erzielen, dabei harmonieren die Stimmfarben von G.NA und PHANTOM herrlich miteinander. Naja, kann man nichts machen.
    부디 나를 잊지 말아요.

  17. #842
    Mitglied Avatar von Hynek
    Registriert seit
    05.2007
    Beiträge
    8.866
    Nachrichten
    0
    @ 임정희 (Lim Jeong Hee), 주희 (Joo Hee) of 에이트 (8eight), 조권 (Jo Kwon) of 2AM, 랩몬스터 (Rap Monster) & 정국 (Jungkook) of 방탄소년단 (Bangtan Boys - Bulletproof Boy Scouts / BTS) - 1st Collaboration Digital Christmas Single "Perfect Christmas" MV:
    Erfreulich, dass auch Künstler unter Big Hit Entertainment eine Weihnachtssingle veröffentlichen. Der Song gefiel sofort, auch wenn er keine wirklich besonderen Elemente oder stimmlichen Höhepunkte bietet (was ich gerade bei den Damen wie Jo Kwon erwartet hatte). Dennoch kommt ein weihnachtlicher Flair auf, da die Geschichte um Jungkook recht schön wie nostalgisch dargeboten wird. Optisch (rein von den Kleidungsstücken) hätte man etwas mehr weihnachtliche Züge annehmen können, wobei so immerhin die Individualität der einzelnen Künstler erhalten bleibt und dies so authentischer wirkt. Was einen leichten Nachgeschmack hinterlässt ist, dass es mir so erscheint, als ob alle fünf nicht wirklich warm miteinander sind. Rap Monster wirkte oftmals deplatziert und es wirkte so, als wäre zwischen Lim Jeong Hee und Joo Hee eine Art musikalischer Machtkampf ausgebrochen à la "Ich bin die bessere Sängerin im Team". Irgendwie hatte ich Joo Hee auch charismatischer in Erinnerung gehabt, Lim Jeong Hee wirkte mehrmals zu verbissen und ernst. Einzig Jo Kwon (der in all dem Weihnachtskitsch vollkommen aufgeht) und Jungkook (welcher oftmals kindlich-verloren unter den älteren Sängern ausschaut) versprühen eine Art Weihnachtscharme. Vielleicht sehe ich es auch einfach nur zu verbissen, jedoch empfand ich so, als ich mir das Bonus Video zur Acapella Version von "Santa Claus Is Coming to Town" ansah und man später noch ein paar Ausschnitte der Proben erhaschte.


    @ 아이유 (IU) feat. 장이정 (Jang Yi Jung) of 히스토리 (HISTORY) - "금요일에 만나요 (Geumyoire Mannayo - See You On Friday)" MV / 3rd Album Repackage Editon "Mondern Times - Epilogue":
    Ein wunderbarer Ausklang: mit dem Title Track der Repackage Edition ihres dritten Albums "Modern Times" setzt sie Szenen des allseits bestehenden Konzepts fort und lässt den Zuschauer ebenso in einen wesentlich natürlicheren und weniger pompösen Stil eintauchen, als den zuvor geschätzten von "분홍신 (Bunhongsin - The Red Shoes)". Ruhiger, winterlicher und vor allem authentischer geht es hier zur Sache; Jang Ki Yong ist erneut mit von der Partie und gibt mit IU zusammen ein Traumpaar ab. Die beiden harmonieren vollkommen miteinander und spielen ein unsagbar glaubwürdiges Paar. Ich bin begeistert. Jang Yi Jung erhält weniger Beachtung seitens seiner angebeteten Traumfrau, doch fasziniert sein kleines 'Scheitern' in der liebevollen Location, die wieder einmal für sich selbst spricht. Minimale Hints gibt es immer wieder und doch bleibt das Konzept eigenständig und baut einen roten Faden zum Hauptwerk ein. Die Cameos sind ebenso wenig zu unterschätzen und zeigen einen starken Zusammenhalt der LOEN Entertainment Family. Highlight: Jang Hyun endlich wieder sehen zu können! Die zwei Jahre Armeedienst kamen mir unendlich vor. Ebenso gefiel mir das, auf den Tisch gemalte, Klavier sehr gut. Akustisch, herzerwärmend, schön. So mag ich es. Auch die Tracklist der Repackage Edition gefällt: nicht nur "금요일에 만나요 (Geumyoire Mannayo - See You On Friday)" konnte gefallen, ebenso auch der zweite neue Titel der Scheibe "크레파스 (Keurepaseu - Pastel Crayons)". Hier schlägt der Stil von "Modern Times" samt seinem Jazz kräftiger ein als beim Title Track, doch sagt mir die sanfte Art des Titels besonders zu und weiß mich um den Finger zu wickeln. Unterm Strich eine tolle Platte. Hoffentlich erreicht diese ebenso viel Erfolg, wie schon das Hauptwerk es tat.


    Kurz angeschnitten:
    Der neuste Streich von 자이언티 (Zion.T) seitens des Mini Albums "미러볼 (Mirror Ball)" gefiel mir auf Anhieb. Die Mixtur aus Soul, gepaart mit leichtem R&B und Trot Dub (koreanischem Schlager mit Dubstep) steht dem wandlungsfähigen Kerlchen. Ob nun der Title Track "미스 김 (Miss Kim)" oder der Song zur Einleitung, "돌아버려 (Dorabeoryeo - Back Away)", des Stücks, immer wieder überzeugt Zion.T mit seiner leicht verschrobenen eigenen Art. Der Stil des Videos war ebenso Top. Auch mit der achten Digital Single überzeugt 김그림 (Kim Greem); "눈물방울 (Nunmul Bangul - Teardrop)" geht sofort ins Ohr und will nicht wieder raus. Die Ballade überzeugt auf Anhieb und erinnerte mich an einige Werke der Brown Eyed Girls. Einfangender Titel, schade nur, dass es kein Video zum Song gibt.
    부디 나를 잊지 말아요.

  18. #843
    Mitglied Avatar von Hynek
    Registriert seit
    05.2007
    Beiträge
    8.866
    Nachrichten
    0
    Was bot das Jahr 2013?

    Allgemein: Kontroversen und Skandale in jeglichem Ausmaße. Viele Prominente bekannten sich zu ihren Beziehungen. Das Genre 'K-Pop' definierte sich neu und weißt eine enorme Änderung in seinem Stil auf. Der Anschein, dass sich im Inland mehr geändert hat, was den Musikgeschmack angeht. Der steigende Erfolg von Indie-Künstlern. Erfolgreichere Comebacks von Rookies über die schon seit Jahren erfolgreichen wie bekannten Gruppen. Ein weiteres Jahr mit einer Flut an Rookie Gruppen, deren Debüts weniger gefielen, als die Jahre zuvor. Endlich mal wieder Singles, welche die Charts von hinten erobern (u.a. Crayon Pop's "빠빠빠 (Bar Bar Bar)"). Und was mir im K-Pop eher neu vorkam: auf Songs mal wieder mehrere Tage bis hin zu einer Woche warten zu müssen, da diese erst nach dem Video veröffentlicht wurden (u.a. EXO's "으르렁 (Eureureong - Growl)", Sunmi's "24시간이 모자라 (24 Sigani Mojara - 24 Hours Aren't Enough)", AOA's "흔들려 (Heundeullyeo - Confused / Shake)" und SHINee's "Everybody").

    Persönlich: vielen Gruppen / Künstler die ich über die letzten 5 Jahre schätzen lernte, enttäuschten mich dermaßen in 2013 mit ihren Veröffentlichungen (After School, Apink, BEAST, block.B, Boyfriend, G.NA, ZE:A). Einige andere konnten mich endlich wieder an Land holen und überzeugten wieder (2AM, Secret). Drei Rookie Gruppen gefielen mir (Bangtan Boys, HISTORY, LC9), zwei weitere hatten einfangende Debütsongs (AlphaBAT, Boys Republic), da bleib ich mal am Ball. Für 2PM war dieses Jahr in Japan ein voller Erfolg. im Tokyo Dome konnten sie auftreten und innerhalb diesen Jahres die Pole Position mit einem Album ("LEGEND OF 2PM"), einer Single ("Winter Games") und einer DVD ("LEGEND OF 2PM in TOKYO DOME") einnehmen. Der komplette Eklat um KARA war der Horror. Ich hoffe nur, dass die Gruppe immerhin zu viert zusammen bleibt.

    Vorfreude auf 2014: das Comeback von Rain, Debüts von 5LIVE und WINNER.
    Wünsche für 2014: ein japanisches Studio Album von BoA. Ein Comeback von Kan Mi Youn. SunnyHill wieder zu fünft zu sehen.


    Meine persönlichen Jahrescharts 2013:


    Top 10 Singles 2013 (insgesamt):

    01. Sakanaction - ミュージック (Music)
    02. Teen Top - 사랑하고 싶어 (Saranghago Sipeo - I Wanna Love)
    03. GENERATIONS from EXILE TRIBE - ANIMAL
    04. Girls' Generation - I Got A Boy
    05. 100% - Want U Back
    06. Daft Punk feat. Pharell Williams - Get Lucky [Radio Edit]
    07. 15& - Somebody
    08. Shinhwa - This Love
    09. A-JAX - 미쳐가 (Michyeoga - Crazy)
    10. EXO - 으르렁 (Eureureong - Growl)



    Top 10 Singles 2013 (K-Pop):

    01. Teen Top - 사랑하고 싶어 (Saranghago Sipeo - I Wanna Love)
    02. Girls' Generation - I Got A Boy
    03. 100% - Want U Back
    04. 15& - Somebody
    05. Shinhwa - This Love
    06. A-JAX - 미쳐가 (Michyeoga - Crazy)
    07. EXO - 으르렁 (Eureureong - Growl)
    08. Jong Jun Hyung (BEAST), Feel Dog (BIGSTAR) & LE (EXID) - 어이없네 (Eoieomne - You Got Some Nerve) [Dirty Version]
    09. SHINee - Dream Girl
    10. SISTAR19 - 있다 없으니까 (Issda Eobseunikka - Gone Not Around Any Longer)



    Top 10 Alben 2013:

    01. Beyoncé - BEYONCÉ
    02. Clazziquai Project - Blessed
    03. AI - MORIAGARO
    04. Younha - Subsonic
    05. 2PM - Grown (Grand Edition)
    06. Lee Hyori - MONOCHROME
    07. Oak Joo Hyun - Reflection
    08. Rainbow - Rainbow Syndrome Part.1
    09. FTISLAND - THE MOOD
    10. Bangtan Boys - O!RUL8,2?



    Top 10 Videos 2013:

    01. MYNAME - Baby I'm Sorry
    02. B1A4 - 이게 무슨 일이야 (Ige Museun Iriya - What's Going On?)
    03. HISTORY - Dreamer
    04. Woo Hyun & Lucia - 선인장 (Seon-injang - Cactus)
    05. 100% - Want U Back
    06. Shinhwa - This Love
    07. 2PM - 이 노래를 듣고 돌아와 (I Noraeleul Deudgo Dorawa - Comeback When You Hear This Song)
    08. SPICA - 투나잇 (Tonight)
    09. SHINee - Dream Girl
    10. 2NE1 - 그리워해요 (Geuriwo Haeyo - Missing You)



    Top 10 Teaser Videos 2013:

    01. Soyu (SISTAR) x Mad Clown - 착해 빠졌어 (Chakhae Ppajyeosseo - Stupid In Love)
    02. SISTAR - Give It To Me
    03. SHINee - Dream Girl
    04. BH (Bom & Hi) - All I Want For Christmas Is You [1st Teaser]
    05. MYNAME - Baby I'm Sorry
    06. Girl's Day - 기대해 (Gidaehae - Expectation) [Star King Version]
    07. Lee Hyori - 미스코리아 (Miss Korea)
    08. Chocolat - 블랙팅커벨 (Black Tinkerbell)
    09. B.A.P - Badman
    10. U Sung Eun feat. Baechigi - Be OK



    Top 10 Choreographien in Videos 2013:

    01. 2PM - 이 노래를 듣고 돌아와 (I Noraeleul Deudgo Dorawa - Comeback When You Hear This Song)
    02. SHINee - Everybody
    03. Shinhwa - This Love
    04. Sunmi - 24시간이 모자라 (24 Sigani Mojara - 24 Hours Aren't Enough)
    05. SHINee - Dream Girl
    06. 100% - Want U Back
    07. HISTORY - Dreamer
    08. SISTAR19 - 있다 없으니까 (Issda Eobseunikka - Gone Not Around Any Longer)
    09. T-ara - 넘버나인 (Number Nine)
    10. Bangtan Boys - N.O

    Geändert von Hynek (28.12.2013 um 18:49 Uhr) Grund: Hoppla, vertippt. xoxo.
    부디 나를 잊지 말아요.

  19. #844
    Mitglied Avatar von Hynek
    Registriert seit
    05.2007
    Beiträge
    8.866
    Nachrichten
    0
    @ 걸스데이 (Girl's Day) - "Something" MV / 3rd Mini Album "Every Day III":
    Wuchtig, auf leisen Sohlen. So höre ich die Gruppe gerne, in sanften, minimal souligen Pop-R&B Strophen ("Something") oder im einfangenden Dance-Pop ("기대해 (Gidaehae - Expectation)"), nicht in einem Pop-Wirrwarr der in Korea gefeiert wurde ("여자 대통령 (Yeoja Daetongryeong - Female President)"), wobei die Aussage hinter dem letzten Song wichtig für die Jungend im Inland war. Den Teaser fand ich zunächst weniger berauschend, doch konnte mich das komplette Video sofort einfangen. Allein die Choreographie sieht wunderschön aus mit ihren sinnlich-leichten Bewegungen zu rasch verführerisch-erotischen Regungen, die weder billig noch anrüchig aussehen, sondern einfach nur die holde Weiblichkeit zelebrieren. Optisch ebenso grandios in Szene gesetzt, durch das tolle Make-Up, die reizvollen Outfits, dem Editing wie der Lichteffekte. Tonal gibt es ebenso wenig etwas auszusetzen, wobei mir Yura im Video wie Song etwas zu kurz kommt. Im Gegenzug glänzt Min Ah wieder, vor allem im letzten Teil des Refrains. Alles in Allem ein überzeugendes Comeback, dass es in sich hat. Nach mehrmaligem Hören bekommt man den Title Track nicht mehr aus dem Kopf. Was "Something" so besonders macht und herausstechen lässt besitzen die restlichen Titel der Schiebe nicht wirklich. Das Intro "G.D.P Intro" fand ich doch recht platt, "휘파람 (Hwiparam - Whistle)" konnte zwar mit seinem leichten Retro-Charme gefallen erzeugen, jedoch müsste man den Song kein zweites Mal hören. Selbiges mit "Show you", welche eine richtig schöne Pop-Ballade ist, jedoch nicht unbedingt öfters abgespielt werden muss. Ich bleib dabei und freue mich über den Title Track, wobei ich es schade finde, dass mir das Mini Album nicht zusagt, da sie bisher immer wieder mit diesen überzeugten.




    @ 빅스 (VIXX) - "태어나줘서 고마워 (Taeeonajwoseo Gomawo - Thanks For Being Born)" MV:
    Wie ich es schon in meiner Review zum ersten Album der Gruppe sagte, ist "태어나줘서 고마워 (Taeeonajwoseo Gomawo - Thanks For Being Born)" eine ergreifende Hymne für die Fans der Gruppe und nun erhalten diese ein Video als Danksagung. Klasse. Besonders liebevoll fand ich die integrierten Szenen der Showcases von VIXX bei denen die jeweiligen Geburtstage der Mitglieder gefeiert wurden bzw. diese mitunter im Mittelpunkt standen. Die Ausschnitte der vielen verschiedenen Konzerte wie den Fanblöcken aus aller Welt dazu war einfach schön anzusehen und lässt das Herz aufgehen. Ich weiß noch, wie ich zu Beginn so sehr hoffte, dass die Gruppe bestehen bleibt und Erfolg hat. Nun gehören sie zu den Topsellern im Inland und sind gefragter denn je und das verdientermaßen. Die bewegendsten Aufnahmen waren für mich jedoch jene, in denen die Gruppe Backstage ihre 'Segnung' samt Glücksspruch vor jeden Auftritt machte. Wunderbar eingefangen.


    Kurz angeschnitten:
    Auch von 윤하 (Younha) gibt es gleich zum Beginn des neuen Jahres ein kleines Geschenk an die Fans: mit ihrer neunten Digital Single "없어 (Eobseo - Not There)" präsentiert sie zwei bekannte Titel ihres letzten Mini Albums als 'Studio Live Versionen'. Zum einen das Feature mit Eluphant, bei welchem sie nun Solo unterwegs ist und zum anderen den Hit "괜찮다 (Gwaenchanta - It's Okay)". Die Neuinterpretationen sagten sofort zu, daher hoffe ich, dass dies nicht die letzte Veröffentlichung bekannter Songs im neuen Gewand sein wird. Und auch 정준영 (Jung Joon Young)'s Beitrag zum "Pretty Man" OST mit "하루만 (I'm Nobody) / Haruman (I'm Nobody) / Only One Day (I'm Nobody)" gefiel auf Anhieb. Beide Versionen, ob nun das rockige Original oder die etwas ruhigere 'Drama Version', zeigen ihn in seinem Element und können vor allem durch den Höhepunkt des Titels (gegen Ende hin) überzeugen.
    부디 나를 잊지 말아요.

  20. #845
    Mitglied Avatar von Hynek
    Registriert seit
    05.2007
    Beiträge
    8.866
    Nachrichten
    0
    @ 에일리 (Ailee) - 7th Digital Single "노래가 늘었어 (Noraega Neureosseo - Singing Got Better)" MV:
    Ich glaube der Song wächst an mir. Erst konnte ich mit dem Titel weniger anfangen, wobei Ailee (wie immer) tonal eine grandiose Leistung zeigt und auch optisch wie darstellerisch gefällt. Doch wollte mir "노래가 늘었어 (Noraega Neureosseo - Singing Got Better)" beim ersten Hören nicht gefallen. Nachdem ich das Video mehrmals sah sprang der Funke irgendwie über (da ich auch dieses zunächst weniger berauschend fand). Ailee und Lee Joon geben ein tolles Paar im Video ab, ebenso wirkt das Zusammenspiel beider sehr authentisch und vor allem die Mimik von beiden ist klasse. Favorisierte Szenen sind jene von 0:50 - knapp 1:22 Minuten Laufzeit in denen Ailee den von Joon geschriebenen Song probt und er ihr ungenießbares Essen runterschlucken muss. Besonders schön fand ich die Harmonie wie auch ein normales Lächeln beider und wie Ailee ihren Kopf gegen seine Schulter lehnt, weil das Essen einfach nichts geworden ist. Lee Joon's intensiver Blick von 2:17 - 2:19 Minuten Laufzeit, als er beim Fremdgehen erwischt wird und die Annäherung zum Kuss zwischen 2:58 - 3:01 Minuten Laufzeit, welcher wunderbar in Zeitlupe eingefangen wurde und ganz besonders durch Ailee's dominanten Blick ein kleiner Genuss ist. Ich sah das Video danach fünf mal am Stück und konnte von meiner Begeisterung bzgl. des Spiels nicht ablassen. Ein wenig zu melodramatisch fand ich jedoch die Szenen samt Ailee ganz in Schwarz gekleidet, aber einen Abbruch am Ganzen taten diese auch nicht. Übrigens finde ich es klasse, dass sie nach ihrem Mini-Skandal in Korea mit erhobenem Haupt weitermachte. Ebenso ist es mal schön zu sehen, dass eine Frau von allen Seiten unterstützt wird. Ich denke das diese gezeigte Stärke sie noch ein Stückchen liebenswerter und interessanter für die breite Masse machte. Mal sehen wie der Song einsteigt, ich gehe von der Pole Position aus.


    Kurz angeschnitten:
    Das Comeback von 달샤벳 (Dal★Shabet) ist mit einem Wort benannt: Enttäuschung. "B.B.B (Big Baby Baby)" beginnt erst mit einem Rip-Off vom 90's Eurodance à la "Rhythm Is A Dancer" seitens Snap! und versickert später in völliger Eintönigkeit. Der Horror ist jedoch das nervige, im Hintergrund immer wieder wiederholende 'big baby baby'. Das Video tat ich mir nicht länger als 35 Sekunden an, da man die Gruppe selten so 'billig' in einem Konzept erlebte. Sexy, ja gerne, aber bitte nicht so gezwungen statisch bis steif. Was ist aus den Mädchen geworden, die vor knapp 6 Monaten noch ein hinreißendes, verspielt-erotisches Konzept in "내 다리를 봐 (Be Ambitious) / Nae Dalileul Bwa (Be Ambitious) / Look At My Legs (Be Ambitious)" boten? Hm... Mit den siebten Mini Album überzeugten sie ebenso wenig wie mit dem Title Track. Kein Song mag auch nur ansatzweise überzeugen. Schade für 가물치 (K-Much), dass ihr Debüt einzig und allein eine Art von weiterer Promo für 크레용팝 (Crayon Pop) ist samt des üblichen "빠빠빠 (Bar Bar Bar)" Sounds: für den Title Track der Jungs gab es nicht einmal eine andere Grundmelodie. Zum Video sage ich lieber gar nicht erst etwas. Ebenso unschön ist es, dass die beiden weiteren Titel auf dem Debütwerk wesentlich besser sind als der Title Track. Chrome Entertainment enttäuscht mit so 'ner Nummer gewaltig. Das Debüt von 비트윈 (BEAT WIN) steht unter 'nem ganz harten 08/15-Mainstream Stern, aber irgendwie fand ich es unterhalb der Maskerade vom ganzen Schmalz und Dauergrinsen recht sympathisch. Die Strophen wie Stimmfarben sagten zu und der Rap wie das Äußere von Jung Ha gefiel mir, haha. Der Song ist 'catchy', doch müsste ich ihn derzeit nicht öfters anhören. Bleibe aber am Ball.

    Mit 원앤원 (1N1)'s Comeback wurde ich über Nacht überrascht. Ein Glück, da mir ihre zweite Digital Single "널 만나고 싶어 (Neol Mannago Sipeo - I Want To See You)" genauso zusagt, wie es der Vorgänger im Mai letzten Jahres tat. Ich hoffe nur, dass sie nun auch etwas mehr Aufsehen erregen können, da ich das Duo recht gern gewonnen habe. Die zweite Digital Single von 엽 프로젝트 (YUB PROJECT) sagt ebenso zu, wie es damals "Never Together" tat. Bei "Make Me High" gibt es erneut Unterstützung einer weiblichen Sängerin zum einfangenden Electronica-Beat, die mir bisher unbekannte Bora. Besonders das Video sagte durch die charmant-besessene Präsenz seitens des Hauptdarstellers 오성근 (Oh Sung Geun) zu. Auch 씨클라운 (C-CLOWN) reißten mich mit ihrer Pre-Release Digital Single "...말해줘 (...Malhaejwo - ...Tell Me)" sofort vom Hocker. Sie bleiben ihrem urbanen Akustik-Stil treu, den sie zuletzt im dritten Mini Album "흔들리고 있어 (Heundeulligo Isseo - Shaking Heart)" wunderbar verinnerlichten. Der neue Song macht Lust auf ihr baldiges Comeback; besonders erfreulich ist jedoch, dass sie nun langsam ihren Stil gefunden haben und hier etwas 'härter' rangehen als zuvor bei "흔들리고 있어 (Heundeulligo Isseo - Shaking Heart)". Schon witzig, wie mir das letzte Comeback erst nicht gefiel und nun mein Liebstes ist, haha. Genießt die Studio Aufnahmen sowie die nostalgischen Szenen ihrer vorherigen Veröffentlichungen und Live Stages:




    부디 나를 잊지 말아요.

  21. #846
    Mitglied Avatar von Hynek
    Registriert seit
    05.2007
    Beiträge
    8.866
    Nachrichten
    0
    @ 비원에이포 (B1A4) - "Lonely (없구나) / Lonely (Eopguna) / Lonely (You're Not Here)" MV / 2nd Album "WHO AM I":
    Ich bin überrascht: so sehr ich mich auch auf das Comeback der Gruppe freute, konnte ich bis dato nicht unbedingt viel mit dem Title Track bzw. den ersten Hörproben via MV Teaser anfangen. Etwas, dass ich bisher noch nie bei B1A4 hatte. Nachdem das Video nun zwei mal angesehen wurde sieht es da schon anders aus, der Song fängt an an mir zu wachsen und das nicht zu knapp. Obwohl sie ihrem Stil treu blieben und weiterhin minimal neue Komponente finden, wollte ich mich wohl zunächst dem eher schlichten Titel nicht ohne weiteres ergeben und hatte die einfangenden letzten Comebacks der Gruppe im Hinterkopf. Besonders prickelnd an "Lonely (없구나) / Lonely (Eopguna) / Lonely (You're Not Here)" ist der Refrain, gerade der zweite Teil samt Sandeul's Einsatz hinterließ Spuren und konnte mich erreichen, ebenso der leichte Pseudo-Rap von Baro, der dicht gefolgt vom ersten Refrain erscheint. Es gab weitere Momente innerhalb des Songs die mir gefielen, doch trafen mich diese Strophen am ehesten; gepaart mit dem betörend sanften Schnee, der das komplette Setting in einen leichten Stillstand bringt überkam mich ein Gefühl von einer fern liegenden Romantik. Wunderschön, vorwiegend sobald die Szenen der Abendaufnahmen kamen und 'nen Hauch von Zäsur aufkam. Zu Loben gelten die aufgenommenen Bilder der verschiedenen Kameraperspektiven die eine tiefe Weite integrieren, wie auch das Editing. Die Outfits sagten auf Anhieb zu und bei dem ein oder anderen Stück bin ich ein wenig neidisch, dieses nicht auch im Schrank zu haben. Optisch konnte jeder der fünf Herren überzeugen, was aber nicht verwunderlich ist, da sie recht oft (und dies erfreulicherweise) mehr natürliche Konzepte nutzen. Unterm Strich bin ich von meiner anfänglichen Skepsis zur anziehend Träumerei eingeladen worden und mag mich gar nicht wieder losreißen.

    Gewachsen sind sie an "WHO AM I". Schon die Highlight Medley zum zweiten Album vermittelte einen reiferen und ruhigeren Sound der Gruppe, der sich in den unterschiedlichen Titeln kristallisiert. Selten habe ich B1A4 in solch idyllisch wirkenden Liedern gehört, jedoch sagt mir der Umbruch zu und ganz vom eigenen, 'alten' Stil sind sie nicht entfernt, was man u.a. ironischerweise im Song "WHO AM I" ganz genau hört. Dieser gehört zusammen mit dem Title Track und "예뻐 (Yeppeo - Pretty)", "Amazing" und "길 (Gil - Road)" zu meinen Favoriten. CNU's Solo "음악에 취해 (Eumage Chwihae - Drunk With Music)" ist ebenso ein Highlight der Scheibe. Balladen, tanzbare Disco-Pop Nummern, R&B und Rap und 'ne Portion guter Pop-Musik. Was will man mehr? Ich denke, dass sie auf leisen Sohlen den koreanischen Markt erobern werden, gerade mit den harmonisch-sanften Tönen die "WHO AM I" bietet. Nicht meine liebste Platte der Gruppe (da ihr Debüt für mich als fast unantastbar gilt), jedoch ein enormer Schritt auf den richtigen Weg, den sie seit langem ansteuern. Bin zufrieden und hoffe auf weiteren Erfolg der Gruppe, den sie sich verdient haben mit der selbst produzierten Scheibe.


    @ 갓세븐 (GOT7) - 1st Mini Album "Got it?" / "Girls Girls Girls" MV:
    Ihrem Debüt habe ich aus mehreren Gründen nicht gerade entgegengefiebert; die ersten Teaser sagten nicht zu, die Picture Teaser waren Mist und JB wie Jr. hier 'verbraten' zu sehen ist nicht gerade ein Pluspunkt. Immerhin bleibt JJ Project als Sub-Unit bestehen, aber GOT7 erscheinen mir derzeit (dank Park Jin-Young) doch eher als 2PM-Abklatsch: akrobatisch, urbaner Stil, viele Nationalitäten innerhalb der siebenköpfigen Truppe. Stinkt förmlich nach den Debützeiten 2PM's. Aber gut, wollen wir mal lieber unvoreingenommen rangehen. Dennoch: JYP kriegt stilistisch / rein von der Konzeption einer Gruppe wohl nichts anderes mehr hin, wenn alle weiteren Acts derzeit floppen bzw. sich die meisten Verkäufe zurückziehen. Begabt sind die Jungs, auch optisch ist eigentlich für jeden etwas dabei, doch muss sich erst der bittere Beigeschmack legen. Immerhin konnten einige geschätzte Trainees von JYP Entertainment ihr Debüt feiern und allein das sollte mich freuen.

    Stilistisch ist eine bunte Mixtur aus dem guten alten Urban dabei: R&B, Hip-Hop, Rap, soulige Balladen vermischt mit Pop-Klängen. Tonal überzeugt das Werk, jedoch hört man einigen Songs ihre Hanschrift heraus. War ja nicht anders zu erwarten, als dass mir die beiden von JYP selbst produzierten Titel irgendwie nicht gefallen wollen. In letzter Zeit macht der Herr eigentlich immer wieder nur den selben Mist und langsam wird es langweilig bzw. echt nervig. Bei "Girls Girls Girls" sowie "난 니가 좋아 (Nan Niga Joha - I Like You)" wiederholt sich im Hintergrund pausenlos 'ne Zeile, welche je Song diesen eben für mich ruiniert. Zudem ist "Girls Girls Girls" nicht gerade die beste Wahl für einen Title Track, aber gut. Highlight bleibt "Like Oh", ebenso konnte "Playground" nach mehrmaligem Hören gefallen. "난 니가 좋아 (Nan Niga Joha - I Like You)" wäre ebenso ein Kandidat für 'ne persönliche Hitliste, wenn da nicht das lästig-verzerrte 'nan niga joha' im Hintergrund wäre. "따라와 (Ttarawa - Follow Me)" sagte auf Anhieb nicht zu, mit "여보세요 (Yeoboseyo - Hello)" hab' ich noch zu kämpfen und bei "Girls Girls Girls" weiß ich weiterhin nicht was ich von dem Song halten soll.

    Unterm Strich eigentlich ein 'interessantes' Erstlingswerk, da es die Gruppe in einem vielschichtigen Licht darstellt. Leider wiederholen sich einige Attribute innerhalb der Tracklist zu häufig, was den Spaß gehörig mildert. Ich hoffe nur sie übernehmen sich nicht mit ihrem leicht aufgeblasen Stil. /edit. So, nun auch das Video angesehen. Im Großen und Ganzen bietet das Video weniger als ich erwartet hatte. Die Choreographie ist klasse, ebenso gefallen mir die stilistisch einheitlichen Muster des Bandoutfits, aber spannender hatte ich mir das alles schon vorgestellt, besonders als es um diesen 'geheimen Mini-Club' ging und das Mädchen von deren Schule Jackson's Ohrring fand. Naja, kann man nichts machen. Durch das eher verpatzte Video strahlen die Jungs wesentlich mehr auf der Bühne aus, zudem gefallen dort auch die Frisuren besser und der Title Track "Girls Girls Girls" wächst an einem. Besonders schnieke (neben Jr. und JB, denen ich treu bleibe, haha) hat sich Yug Yeom entwickelt. Tolle Ausstrahlung, die der junge Mann da auf der Bühne hat. Wirklich sehr charismatisch. Freue (<- Ja, das tue ich) mich auf die kommenden Live Stages der Gruppe. Langsam aber sicher wirkt der "GOT7"-Effekt, obwohl ich weiterhin 'nen Nachgeschmack verspüre, haha. /edit.² Nun gut, jetzt auch die beiden Making Ofs zum Video, sowie zur Debütscheibe angesehen, wo sich erneut kristallisiert, dass sich meine leichte Abneigung gegen Jackson vorerst nicht legen wird. Er wirkt mir zu oberflächlich und es machte den Anschein, als müsse er um jeden Preis in jedem aufgenommenen Bild zu sehen sein. /edit.³ Es geht noch weiter, haha. Ich mag meine Edits. Nach gut einer Woche kann ich wesentlich mehr Songs etwas abgewinnen, auch jenen, die ich zuvor noch recht schroff kritisierte. Das witzige an der ganzen Sache: ich bin am überlegen, mir die CD zu kaufen. Einerseits weil sie mir gefällt (nicht als Gesamtwerk, aber gut 70 – 80% der Scheibe tun es nun) und um JB wie Jr. Weiterhin zu unterstützen. Mal sehen, was die Zukunft bringt.


    @ 개리 (Gary) of 리쌍 (Leessang) - 1st Mini Album "MR.GAE":
    Ich weiß nicht wirklich was mit mir los ist, doch nach all der Vorfreude bedeutet mir das Mini Album und Solo von ihm nichts. Gary rappt wie immer, auch der Stil passt (wenn auch nicht ganz so Oldskool wie bei den meisten Leessang Platten) und die Features erfreuten mein Herz: Crush, Juvie Train, Jung In und Kye Bum Joo. Doch will mir das Werk einfach nicht gefallen. Keiner der vier Titel besitzt uninteressante Attribute, doch konnte ebenso wenig auch nur einer als 'Ganzes' überzeugen. Die Videos zu beiden Title Tracks holen da auch nicht mehr raus, als erhofft. Das eine war recht Plump wie 08/15 und das andere konnte nicht wirklich den dramaturgischen Faden übermitteln, den es wollte. Schade. Jedoch merke ich gerade beim vierten Hören des Minis, dass ich mich langsam mit "조금 이따 샤워해 (Jogeum Itta Syawohae - Shower Later)" anfreunden kann. Falls sich wer die Videos zu "조금 이따 샤워해 (Jogeum Itta Syawohae - Shower Later)" feat. 크러쉬 (Crush) und "XX몰라 (ZOTTO MOLA)" ansehen mag.


    Kurz angeschnitten:
    Wie schon bei der letzten Veröffentlichung von 에이핑크 (Apink) ("NoNoNo" und das dritte Mini Album "Secret Garden") herrscht weiterhin Stagnation. "Good Morning Baby" bietet zwar als 'Geschenk' an die Fans zum 1.000 Tag der Gruppe eine wunderbare Geste, hebt sich aber nicht sonderlich von den vorherigen Cute-Pop Titeln ab und geht eher unter. Nachdem sie mit dem Stil prächtig einschlugen, wird die Digital Single sicherlich gut ankommen. Mit 지아 (Zia)'s Comeback samt des dritten Album "11일이 지나고 (11Ili Jinago - After 11 Days)" kann ich leider nicht viel anfangen. Wo ich damals noch ihre Balladen schätzte, so langweilte mich dieses Werk eher. Schade, da es gute Features parat hält und sie stimmlich erneut überzeugt. Vielleicht kann ich gerade einfach nur keine Balladen hören und werd' in Zukunft noch einmal ins Album reinhören. Das Video zum Title Track bezirzt hingegen mit Hwayoung; darstellerisch kein Meilenstein, aber es war schön sie mal wieder zu sehen. 에이프린스 (A-PRINCE)'s zweite Digital Single "Yes Or No" sagte auf Anhieb zu; die einheitliche Dance-Pop Nummer geht sofort ins Ohr und überzeugt mit den Stimmfarben zum Refrain hin. Die ganzen englischen Zeilen sind zwar nicht schlecht eingesungen, jedoch gefallen mir diese am wenigsten am Song.

    Dank 키스&크라이 (Kiss&Cry) gibt es auch wieder ein weibliches Pendant, welches unter den Rookies gleich mit dem Debüt umhaut. Stimmgewaltig geht das Quartett in "도미노 게임 (Domino Game)" zur Sache und sorgt gleich für einen Ohrwurm erster Güte. Einige der Damen kenne ich bereits durch Soli oder andere Gruppen, in denen sie waren. Unbedingt reinsehen! Den negativen Comeback-Effekt von 달샤벳 (Dal★Shabet) kann ich gleich bei 에이오에이 (AOA - Ace of Angels)' "짧은 치마 (Jjalbeun Chima - Miniskirt)" anwenden. Auch hier war der Vorgänger grandios und das was man nun erhält ist mehr als nur Lauwarm und überholt. Der Title Track besitzt keinen Höhepunkt und stimmlich geben die Damen nicht das was sie können. Vom Video mag ich gar nicht erst anfangen: unkreativ wie klischeebehaftet ohne Ende. Einzig den Beginn der Choreographie von Hyejeong (als sie am Boden lag) gefiel mir. Single Album war auch nicht mein Fall. Durch die Sub-Unit 레인보우 블랙 (Rainbow BLAXX) und ihrem erotisch angehauchten Konzept erhofft sich DSP Media sicherlich 'nen großen Gewinn, wobei ich denke, dass nicht einmal die ewig geilen Fanboys auf solch ein billiges wie vorhersehbares Marketing reinfällt. Die Sub-Unit wird vor allem unter ihrem Wert verkauft und kann mit "Cha Cha" nicht gerade punkten. Mir sagt es leider nicht zu, was jedoch abzusehen war, da mir die vorherigen Teaser nicht gefallen hatten. Immerhin konnte der dritte Titel des Mini Albums, "Silhouette", überzeugen und die Dekoration des Sets am Video sah himmlisch köstlich aus.

    Einer meiner K-Pop Wünsche fürs Jahr 2014 ging aber zügig in Erfüllung: ein Comeback von 써니힐 (SunnyHill) als Quintett und das mit der einfangenden Ballade "아무말도 하지마요 (Amumaldo Hajimayo - Don't Say Anything)". Tolles Stück, besonders erfreulich sind die wenigen gesprochenen Zeilen von Janghyun wie auch das schlichte Video, dass dem Song den Vordergrund überlässt, jedoch nicht außer Acht gelassen werden kann. Hoffe nun, dass bald wieder ein Mini Album auf uns zukommt. Und zu guter Letzt kann ソ・イングク (Seo In Guk)'s japanisches Debüt Album "Everlasting" überzeugen; neun der zwölf Titel kletterten meine Playlist hoch und bleiben dort wahrscheinlich 'ne längere Zeit über. Bin sogar am überlegen, mir das Album zuzulegen. Optisch hätt' ich zwar gerne die Limited Edition, jedoch brauche ich die DVD nicht zwingend und würde bei der Regular Edition zuschlagen (welche aber auch nicht von schlechten Eltern ist, hehe).
    부디 나를 잊지 말아요.

  22. #847
    Mitglied Avatar von Hynek
    Registriert seit
    05.2007
    Beiträge
    8.866
    Nachrichten
    0
    @ 가인 (Ga-In) of 브라운 아이드 걸스 (Brown Eyed Girls) feat. 범키 (Bumkey) - 4th Digital Single "FxxK U" MV:
    Einerseits freue ich mich natürlich über ihr Solo und dieses Comeback, andererseits kann ich den ganzen Rummel um diese Single nicht so ganz verstehen. Sie folgt hier ihrem bisherigen Soli-Muster, in welchem sie seit "Talk About S." recht provokant, frivol, direkt und doch verspielt mit 'ner gehörigen Portion Erotik daher kommt. Hier wird es wieder eine Spur dramatischer was die zwischenmenschliche Beziehung angeht ("돌이킬 수 없는 (Dorikil Su Eomneun - Irreversible) ") und sie verbindet auf den ersten Blick beide Konzepte von "step 2/4" wie "Talk About S." samt neuer Ideen zu einer Art Verschmelzung, die dann in "Truth or Dare" mündet. Alles ganz geschickt: Wiedererkennungswert ist vorhanden und auch das Interesse bleibt, durch diese eher (in Südkorea) 'unter den Teppich gekehrten' Themen. Daher wird es für mich wohl weiterhin ein Rätsel sein, wie man bei einem Comeback von ihr und diesen Inhalten noch so überrascht sein kann, aber gut. Unterm Strich fand ich das Video als Gesamtwerk (Geschichte, Farbkompositionen, Kostüme, Kameraeinstellungen, Schnitt etc.) schwächer als bei all den Vorgängern, wobei Joo Ji Hoon's besessen-bizarre Darstellung ein Genuss erster Güte ist und dem Video den einzigen Grund gibt, ununterbrochen angesehen zu werden. Faszination bleibt zurück, sobald man "FxxK U" das erste Mal ganz angesehen hatte, einzig und allein dank ihm. Ich bin wirklich begeistert von seinem hingebungsvollen Spiel, dass zugleich krankhaft radikal wie geborgen wirkt. Ein Graus, dass seine Filmografie recht wenig hergibt (er jedoch mit Ok Taecyeon, Kim Hyo-Jin und Kim Kang-Woo in "The Night Before the Wedding" spielt, yay), doch wird sein beeindruckendes Spiel via dem Video immerhin in weitere Kreise getragen. Kommen wir mal zum Song selbst, bevor ich noch eine Liebeserklärung abgebe: "Fxxk U" sagt leider nicht wirklich zu. Der leichte Akustik-Anteil im Hintergrund gefällt, jedoch macht der Song einfach einen zu monotonen Eindruck und müsste nun nicht mehrfach gehört werden. Gut ist er schon, jedoch kein Dauerbrenner. Bin gespannt, wie das dritte Mini Album wird.


    Kurz angeschnitten:
    Mit ihrer fünften Digital Single "You Don't Love Me" konnten 스피카 (SPICA) keineswegs überzeugen. Song, Video und Optik stimmen nicht bzw. sind für mich ein Graus, dabei steht ihnen der 60's Soul eigentlich ganz gut, jedoch wurde der Stil seitens Lee Hyori nicht wirklich ins rechte Licht gerückt. Kein Höhepunkt zu erkennen und auch die übergroßen Hintern im Video stoßen eher auf Unverständnis, da ich nicht so ganz verstand, weshalb man solch ein Stilmittel nutzt. Ich bin enttäuscht. Abwarten auf den nächsten Wurf. Wow, das Pre-Debüt von 샤넌 (Shannon) sagte sofort zu. Hier demonstriert sie erneut ihre Stimmgewalt und geht im Duett mit 종국 (Jong Kook) von 스피드 (SPEED) vollkommen auf. Auch er überzeugt tonal weiterhin und die Ballade "리멤버 유 (Remember You)" macht Lust auf mehr. Erfreulich, dass SPEED demnächst ihr Comeback feiern und auch Shannon eine weitere Digital Single plant.

    부디 나를 잊지 말아요.

  23. #848
    Mitglied Avatar von Hynek
    Registriert seit
    05.2007
    Beiträge
    8.866
    Nachrichten
    0
    Machen wir es kurz: die 95%-igen Selbstgespräche machen einfach keinen Sinn mehr, daher werd' ich fortan nur noch sporadisch anwesend sein, wenn ich etwas auf deutsch zu den Veröffentlichungen sagen mag. Im Februar letzten Jahres hatte ich noch gehofft, dass eventuell ein Teil des Forums 'wiederbelebt' werden könnte, doch täuschte ich mich da. Mit den Usern, mit denen ich mich austauschen konnte, hatte man eine schöne Zeit. Danke dafür.

    -----

    @ 비에이피 (B.A.P) - "1004 (Angel)" MV / 1st Album "First Sensibility":
    Optisch waren die ersten Picture Teaser wie auch der MV Teaser nicht unbedingt nach meinem Geschmack, doch wollte mir die Melodie des Title Tracks nicht mehr aus dem Kopf gehen. Am Ende hatte ich vom Video selbst einiges mehr erwartet (allein wenn man auf die bisherigen Werke schaut, reiht sich dieses in den unteren Plätzen ein), wobei der Song mehr und mehr fesseln konnte: was für ein Ohrwurm! Einmal gehört und nicht mehr rauszubekommen, klasse! Vor allem die musikalische Entwicklung kann man dem Title Track anhören, besonders erfreulich bleibt jedoch der eigene Stil nicht auf der Strecke und wird wunderbar integriert. Der Song steht der Gruppe jedenfalls, auch wenn ich an ihnen gerade die 'härteren' Songs von je her mag. "1004 (Angel)" ist 'nen gelungener Anfang für weitere Genremixturen in eine ruhigere Richtung. Vor dem ersten Hören von "First Sensibility" hatte ich bedenken, wie ihr erstes Studio Album im Vergleich zu den vorherigen Mini und Single Alben wird, wenn ich zuvor schon bei einer 5-Track Veröffentlichung nicht an der Stange bleiben konnte. Doch ist der Sprung geglückt: nicht jeder Song sagte zu, doch kann man das Album ohne weiteres von Anfang bis Ende mehrfach anhören, ohne von einem Song sofort rausgerissen zu werden oder gelangweilt zu sein. Der Title Track bleibt das Herzstück der Scheibe, überzeugen konnten aber auch "쉽죠 (Swipjyo - Easy)", "Lovesick" und das Intro "B.A.P", dass in ihrem altbekannten Gewand daher kommt. Einzig mit "Body & Soul" hatte ich meine Probleme gehabt; er erinnert zu sehr an 'typische' DBSK-Songs, die ich bisher noch nie leiden konnte. Unterm Strich ein gutes erstes Album samt hervorragendem Title Track. Hoffentlich schafft es die Single in die Top 10.




    @ 가인 (Ga-In) of 브라운 아이드 걸스 (Brown Eyed Girls) - "진실 혹은 대담 (Jinsil Hogeun Daedam - Truth or Dare)" MV / 3rd Mini Album "Truth or Dare":
    Enttäuschung ist das Wort der Stunde, wenn ich an Ga-In denke. Erst "Fxxk U" was nicht hängen blieb und dann der wesentlich unvorteilhaftere Title Track "진실 혹은 대담 (Jinsil Hogeun Daedam - Truth or Dare)" (plus zu inszeniertem Video, dass zwar 'ne nette Riege an Cameo Auftritten parat hält und uns eine schöne Ga-In präsentiert, sonst aber eher untergeht), welcher bis dato ihr miesester Title Track überhaupt ist. "Truth or Dare" gefiel mir als Mini Album auch nicht, lediglich "Black & White" sowie "폭로 (Pokro - Expose)" kann man ein zweites oder drittes Mal anhören und dabei etwas genießen. Persönlich werden ihre Alleingänge von Mal zu Mal uninteressanter, ebenso macht es den Eindruck, als wolle sie sich auf ihrem Konzept an sich ausruhen, da sie hier nichts neues bietet, was ich zunächst noch erhofft hatte. Es wirkt dezent ausgedrückt so, als wenn man zwanghaft anders und besonders sein muss mit dem Konzept bzw. der Art und Weise wie man sich gibt. Vielleicht sollte sie erneut 'nen Wurf à la "Romantic Spring" machen; musikalisch war die Platte (samt Debüt) ihr bestes Werk.


    @ 소유 (Soyu) of 씨스타 (SISTAR) x 정기고 (Junggigo) feat. 릴보이 (Lil Boi) of 긱스 (Geeks) - "썸 (Some)" MV:
    Wirklich toll, Soyu erneut in einer Kollaboration zu hören, zudem noch mit Junggigo, jedoch kann ich dem Song nicht ansatzweise das abgewinnen, was ich an "착해 빠졌어 (Chakhae Ppajyeosseo - Stupid In Love)" schon fast vergötterte. Die Stimmfarben aller drei Protagonisten harmonieren (wobei sie mir allesamt zu hell sind bzw. ich es lieber mag, wenn man einen extrem hörbaren Kontrast variierender Stimmen hört), doch ist mir der Stil des Titels einfach zu sehr nach Schema F des Cute-Pops. Netter Song mit talentierten Interpreten, ebenso sagt es zu, dass Baro (B1A4) wie auch Dasom (SISTAR) im Video zu sehen sind, wenn auch die Geschichte eben das Konzept innehält, was den Stil des Songs ausmacht: süß. Ich denke der Song wird in Korea durch die Decke gehen, gönnen tue ich es ihnen, hoffe aber mal wieder einen Song im Stile von "착해 빠졌어 (Chakhae Ppajyeosseo - Stupid In Love)" seitens Starship Entertainment zu hören. Hier gibts das Video zu sehen.


    Kurz angeschnitten:
    Da braucht es schon knapp 1,5 Jahre bis man wieder etwas von 노지훈 (Roh Ji Hoon) hört und dann erhält man nur eine Digital Single in Balladenform mit einem nicht so berauschenden Video. Mensch, CUBE Entertainment, ihr könnt mehr als das. Eigentlich ist "너를 노래해 (Neoreul Noraehae - A Song For You)" ganz nett, jedoch (bisher) nicht mehr. Naja, vielleicht wächst der Song noch an mir, doch hoffe ich auf ein weiteres Mini Album, nachdem mir sein Debüt sehr zusagte. Jetzt ist es aber erst einmal wichtig, dass Korea auf die Ballade anspringt und der Song erfolgreich wird (um überhaupt ein zweites Mini Album zu bringen). Und auch mit dem zweiten Streich holen sich 프로씨 (Pro C) prominente Unterstützung, dieses Mal ist 에일리 (Ailee) mit dabei. Die Stimmfarben aller drei harmonieren vorzüglich in "더 사랑하는 쪽이 아프다 (Deo Saranghaneun Jjogi Apeuda - Love Hurts)" und geben dem ruhigen R&B Titel einen wunderbar melancholischen Flair. Schätze das Duo sehr und ihre beiden bisherigen Singles versprechen so einiges für das Debüt ihrer Gruppe. Hier entlang für das Video.
    부디 나를 잊지 말아요.

  24. #849
    Mitglied Avatar von Masayuki
    Registriert seit
    05.2010
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.051
    Nachrichten
    40
    @Hynek

    Ich muss ehrlich sagen, dass ich deine Beitrage immer sehr gerne lese ^.^ Hat irgendwas besonderes, durch dich auf neue Gruppen oder alt bekannten Sänger/Bands aufmerksam gemacht zu werden. Ist eigentlich schon zur Rutine geworden, einmal in der Woche deine Meinungen zu einzelne MVs zu lesen. Kann dir aber nicht abstreiten, dass es öde und schwerlastig ist, zum Teil mit sich selbst zu reden. Würde ja gerne mit dir diskutieren, leider reicht mein Wissen gerade mal zu einzelne Bands/Sänger und ich interessiere mich nur für die Musik. MVs, Kostüme, Aussehen usw. ist für mich nur netter Beigschmack, aber kein Thema, worüber ich nachdenken bzw. diskutieren müsste. Ich hoffe aber, dass die alten Leute, mit dennen du immer hier geredet hast, wieder zurück finden und sich mal melden werden
    Wunschliste:
    ~Alive: Saishuu Shinkateki Shounen,
    Amnesia Labyrinth, Angel Beats! Heaven's Door,
    Hentai Ouji to warawanai Neko,
    Hito Kui, Usagi Drop, Sakurasou no Pet na Kanojo, Watamote~

Seite 34 von 34 ErsteErste ... 2425262728293031323334

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •