Seite 3 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 75 von 130

Thema: Zoos

  1. #51
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2003
    Beiträge
    1.171
    Nachrichten
    0
    Original von Cauli
    Original von Schwarze Katze
    Du fütterst es, du bietest ihm dein Haus als Schutz an. Wer sich ein Tier anschafft, der ist dafür verantwortlich. Hauskatzen sind keine Wildtiere.
    Ich habs mir net angeschafft. Außerdem is es eine Wildkatze, wobei auch Hauskatzen sehr wohl Wildtiere sein können - kommt nur auf die Prägung an.
    Eine echte Wildkatze kommt nicht "zum Kraulen" nach Hause. Und domestizierte Tiere sind und bleiben so.

  2. #52
    Mitglied
    Registriert seit
    09.2002
    Beiträge
    130
    Nachrichten
    0
    Original von Flarestar
    Also eigentlich sind Menschen auch nur Tiere (Lebewesen).
    Mh nein wohl er eine Tierart die den Planetan und alles Leben zerstört.
    Also wenn ein Kind (ein Lebewesen) sich z.B den Arm bricht helfen natürlich sofort alle Leute und ein Tier ist einem schnurz.
    Die Menschen bremsen nicht für Tiere es ist sogar noch strafbar wenn man für ein Tier bremst und bei einem Menschen ist es strafbar wenn man nicht bremst also das soll mir mal jemand erklären.
    Klar das mit der Nahrung stimmt aber wenn ein Tier einen Menschen angreift wird das Tier natürlich sofort eingeschläfert aber ein Mensch der Tiere umbringt kommt höchstens 3 Jahre ins Gefängnis!
    Das sind ganz bestimmt keine Naturgesetze!
    Hab nichts gegen deine Meinung gesagt - is sogar eigentlich wie meine.

    P.S. Ich würde nie nem fremden Kind helfen, wenn es sich nen Arm bricht.

  3. #53
    Mitglied
    Registriert seit
    10.2000
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    32.224
    Nachrichten
    0
    Original von Cauli
    P.S. Ich würde nie nem fremden Kind helfen, wenn es sich nen Arm bricht.
    dann freu dich schon mal auf die klage wegen unterlassener hilfeleistung.

    und wenn du bei einem tier ähnlich handelst, nennt man das tierquälerei und ist ebenfalls strafrechtlich verfolgbar.

  4. #54
    Mitglied
    Registriert seit
    07.2002
    Beiträge
    1.244
    Nachrichten
    0
    Original von Flarestar
    Die Menschen bremsen nicht für Tiere es ist sogar noch strafbar wenn man für ein Tier bremst und bei einem Menschen ist es strafbar wenn man nicht bremst also das soll mir mal jemand erklären.
    Sorry, aber das kann man wohl kaum vergleichen.
    Zumal ich nicht wirklich weiß, ob es strafbar ist, es ist jedoch so, dass die Versicherung bei Kleintieren nicht zahlt.
    Bremst du für eine Katze und dir fährt jemand auf, dann hast du den Schaden zu bezahlen.

    Original von Cauli
    Original von Schwarze Katze
    Du fütterst es, du bietest ihm dein Haus als Schutz an. Wer sich ein Tier anschafft, der ist dafür verantwortlich. Hauskatzen sind keine Wildtiere.
    Ich habs mir net angeschafft. Außerdem is es eine Wildkatze, wobei auch Hauskatzen sehr wohl Wildtiere sein können - kommt nur auf die Prägung an.
    Zugelaufen?
    Ist aber auch egal. Du hast angefangen, sie zu füttern und sie dadurch an dich gebunden. Solange du das tust solltest du dich auch sonst um sie kümmern.
    Und Hauskatzen zählen nicht als Wildtiere, selbst wenn sie "wild" sind.
    Ich glaube nicht, dass du da eine echte Wildkatze hast.

  5. #55
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2003
    Beiträge
    1.171
    Nachrichten
    0
    @Cauli: Und mit der Meinung prangerst DU Zoos als Folter an??

  6. #56
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2003
    Beiträge
    1.171
    Nachrichten
    0
    Original von Schwarze Katze
    Original von WingedSweetness
    Und mit der Meinung prangerst DU Zoos als Folter an??
    Was genau ist das Problem an meiner Meinung?
    Nicht du!!! *Katze ganz doll lieb hab*

    Ich meinte Cauli - ein verletztes Wesen ignorieren aber Zoos als Folter bezeichnen - das will mir echt nicht in den Kopf.

  7. #57
    Mitglied
    Registriert seit
    09.2002
    Beiträge
    130
    Nachrichten
    0
    Original von WingedSweetness
    Przewalskipferde zB wurden in der Mongolei völlig ausgerottet - man hat sie in Zoos nachgezüchtet und jetzt wurden die ersten mit Erfolg wieder ausgewildert (nachdem die Mongolische Regierung versprochen hat, sie zu schützen). Der "natürliche" (in diesem Fall durch Menschen verursachte) Vorgang wäre das Verschwinden dieser Rasse gewesen. Wäre das in deinen Augen besser gewesen, als dass Pferde in Zoos gehalten werden?
    Hervorragend, ne Pferderasse gerettet, die keiner brauch und sowieso irgendwann ausstirbt, indem ma jemandem seine Freiheit nimmt.

  8. #58
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2003
    Beiträge
    1.171
    Nachrichten
    0
    Original von Cauli
    Original von WingedSweetness
    Przewalskipferde zB wurden in der Mongolei völlig ausgerottet - man hat sie in Zoos nachgezüchtet und jetzt wurden die ersten mit Erfolg wieder ausgewildert (nachdem die Mongolische Regierung versprochen hat, sie zu schützen). Der "natürliche" (in diesem Fall durch Menschen verursachte) Vorgang wäre das Verschwinden dieser Rasse gewesen. Wäre das in deinen Augen besser gewesen, als dass Pferde in Zoos gehalten werden?
    Hervorragend, ne Pferderasse gerettet, die keiner brauch und sowieso irgendwann ausstirbt, indem ma jemandem seine Freiheit nimmt.
    Deine Posts sind derart widersprüchlich.... Mal denke ich, du hasst Tiere und wahrscheinlich auch alle anderen Wesen um dich, dann denke ich, sie sind dir lediglich völlig egal, dann denke ich, du bist ein extremer Back-to-nature-typ. Es macht in meinen Augen einfach keinen Sinn.
    Ist Freiheitsbeschränkung (plus dadurch erhaltene Sicherheit) nicht die bessere Alternative im Vergleich zum Aussterben?

  9. #59
    Mitglied
    Registriert seit
    07.2002
    Beiträge
    1.244
    Nachrichten
    0
    Original von WingedSweetness
    Original von Schwarze Katze
    Original von WingedSweetness
    Und mit der Meinung prangerst DU Zoos als Folter an??
    Was genau ist das Problem an meiner Meinung?
    Nicht du!!! *Katze ganz doll lieb hab*

    Ich meinte Cauli - ein verletztes Wesen ignorieren aber Zoos als Folter bezeichnen - das will mir echt nicht in den Kopf.
    Hab'sch dann auch gemerkt.

  10. #60
    Mitglied Avatar von Irre_vom_Dienst
    Registriert seit
    11.2003
    Ort
    Wortelstetten AdW
    Beiträge
    868
    Nachrichten
    0
    @ Cauli


    Hey die Menschen sind doch auch vollkommen überflüssig und nochmal hey, die gesamte Natur is überflüssig: was für nen nutzen hat des ganze denn????

    Komm lass uns ein paar Atombomben zünden und die Welt in die Luft kagen, dann is alles vorbei und alle sind glücklich und zufrieden
    Das Leben hat keinen Sinn, den muss man sich schon selbr suchen

  11. #61
    Mitglied
    Registriert seit
    10.2000
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    32.224
    Nachrichten
    0
    Original von Cauli
    Hervorragend, ne Pferderasse gerettet, die keiner brauch und sowieso irgendwann ausstirbt, indem ma jemandem seine Freiheit nimmt.
    den unterschied zwischen ausrotten und aussterben kennst du, oder?

    oder wenisgtens den unterschied zwischen mord und natürlicher tod?

  12. #62
    Mitglied
    Registriert seit
    09.2002
    Beiträge
    130
    Nachrichten
    0
    Original von WingedSweetness
    Deine Posts sind derart widersprüchlich.... Mal denke ich, du hasst Tiere und wahrscheinlich auch alle anderen Wesen um dich, dann denke ich, sie sind dir lediglich völlig egal, dann denke ich, du bist ein extremer Back-to-nature-typ. Es macht in meinen Augen einfach keinen Sinn.
    Ist Freiheitsbeschränkung (plus dadurch erhaltene Sicherheit) nicht die bessere Alternative im Vergleich zum Aussterben?
    Du hast eine sehr eingeschränkte Denkweise, nur in schon bestehenden Klischees/Gruppierungen/Zusammenstellungen. So, nochma ganz von vorn:
    1. Ich mag Tiere
    2. Ich bin gegen das Gefangenhalten von Tieren
    3. Tiere sind lieber frei, als sich Sorgen um den Erhalt ihrer Rasse zu machen
    4. Warum is das Aussterben von Rassen schlimm?! Weil wir Menschen en schlechtes Gewissen haben und vor Veränderungen zurückscheuen

  13. #63
    Mitglied
    Registriert seit
    10.2000
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    32.224
    Nachrichten
    0
    Original von Cauli
    Du hast eine sehr eingeschränkte Denkweise, nur in schon bestehenden Klischees/Gruppierungen/Zusammenstellungen. So, nochma ganz von vorn:
    1. Ich mag Tiere
    2. Ich bin gegen das Gefangenhalten von Tieren
    3. Tiere sind lieber frei, als sich Sorgen um den Erhalt ihrer Rasse zu machen
    4. Warum is das Aussterben von Rassen schlimm?! Weil wir Menschen en schlechtes Gewissen haben und vor Veränderungen zurückscheuen
    1. so sehr, dass du ihnen nicht helfen würdest.
    3. auch tiere haben einen arterhaltungstrieb. nur leider wird der allzuoft vom menschen gestört.
    4. tiere sterben nicht aus, sie werden durch das handeln des menschen ausgerottet. es geht nicht um scheu vor veränderung, es geht darum, den schaden am bilogischen system durch ausrottung wichtiger tierarten zu vermeiden.

  14. #64
    Mitglied
    Registriert seit
    09.2002
    Beiträge
    130
    Nachrichten
    0
    Original von Irre_vom_Dienst
    Hey die Menschen sind doch auch vollkommen überflüssig und nochmal hey, die gesamte Natur is überflüssig: was für nen nutzen hat des ganze denn????

    Komm lass uns ein paar Atombomben zünden und die Welt in die Luft kagen, dann is alles vorbei und alle sind glücklich und zufrieden
    Die besten sind immer die, die irgendwas anderes in ne Aussage reininterpretieren. Hast du vor Politiker zu werden?!

  15. #65
    Mitglied
    Registriert seit
    09.2002
    Beiträge
    130
    Nachrichten
    0
    Original von L.N. Muhr
    1. so sehr, dass du ihnen nicht helfen würdest.
    3. auch tiere haben einen arterhaltungstrieb. nur leider wird der allzuoft vom menschen gestört.
    4. tiere sterben nicht aus, sie werden durch das handeln des menschen ausgerottet. es geht nicht um scheu vor veränderung, es geht darum, den schaden am bilogischen system durch ausrottung wichtiger tierarten zu vermeiden.
    1. a) Das muss nichts miteinander zu tun haben
    1. b) Hab ich das nie behauptet
    2. Tiere haben zwar nen Arterhaltungstrieb, sorgen sich aber net um das Aussterben ihrer Rasse
    3. a) Komisch, dass ma es auch als Aussterben bezeichnet, wenn Tierarten durch andere Tierarten ausgerottet werden - wenn Tiere ausgerottet werden, sterben sie auch; dann gilt der Begriff trotzdem
    3. b) ma sollte lieber versuchen, die Menschen aufzuhalten, als Tiere einzusperren
    3. c) es gibt immer nur für das aktuelle Biologische System "wichtige" Tierarten

  16. #66
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2003
    Beiträge
    1.171
    Nachrichten
    0
    Original von Cauli
    Original von WingedSweetness
    Deine Posts sind derart widersprüchlich.... Mal denke ich, du hasst Tiere und wahrscheinlich auch alle anderen Wesen um dich, dann denke ich, sie sind dir lediglich völlig egal, dann denke ich, du bist ein extremer Back-to-nature-typ. Es macht in meinen Augen einfach keinen Sinn.
    Ist Freiheitsbeschränkung (plus dadurch erhaltene Sicherheit) nicht die bessere Alternative im Vergleich zum Aussterben?
    Du hast eine sehr eingeschränkte Denkweise, nur in schon bestehenden Klischees/Gruppierungen/Zusammenstellungen. So nochma ganz von vorn:
    1. Ich mag Tiere
    2. Ich bin gegen das Gefangenhalten von Tieren
    3. Tiere sind lieber frei, als sich Sorgen um den Erhalt ihrer Rasse zu machen
    4. Warum is das Aussterben von Rassen schlimm?! Weil wir Menschen en schlechtes Gewissen haben und vor Veränderungen zurückscheuen
    Ich habe nichts gegen Zoos, solange die Tiere anständig behandelt werden, denn ich denke nicht, dass sie dort "unglücklich" sind, zumal -so makaber das vielleicht auch klingt- sie ja gar nicht wissen, was Freiheit ist (die meisten dieser Tiere sind in Gefangenschaft geboren, denke ich). Natürlich kann man das nicht pauschalisieren, man denke nur an die Wölfe, die stundenlang an ihrem Gitter entlanglaufen. Aber nach meiner Erfahrung tritt sowas (in guten Zoos) nur individuell auf, ich habe im Berliner Zoo zB keine Tiere mit solchen Neurosen gesehen (glaub ich) und dort waren auch die Wölfe sehr zufrieden, so schien es mir jedenfalls.
    Außerdem denke ich, da der Mensch Schuld an den schwindenden Beständen der Tierarten ist, trägt er auch Verantwortung, das zu schützen, was noch zu retten ist. Du nennst es "schlechtes Gewissen", ich nenne es Verantwortung. Man kann nicht einfach weitermachen und weiter ausrotten. Diese Egal-Haltung ist es, was die Tiere umbringt - und wenn sie auf natürliche Art "aussterben" würden, könnte ich dir ja gerade noch zustimmen (obwohl ich trotzdem denke, dass man die Bestände wieder hochpeppeln sollte, mir liegt an der Artenvielfalt dieses Planeten), aber der Mensch rottet sie ja auch. Mein nettes Beispiel mit den Przewalski-Pferden: Die Mongolen haben sie wegen ihres Fleisches gejagt. Gibts auch andere Beispiele. Nashörner. Büffel. Hätte man nicht eingegriffen, würde es die jetzt nicht mehr geben. Freilich war es hier noch rechtzeitig für Verbote. Aber, worauf ich hinaus will: Sie wurden durch Menschen ausgerottet, also muss auch der Mensch eingreifen.

  17. #67
    Mitglied
    Registriert seit
    09.2002
    Beiträge
    130
    Nachrichten
    0
    Dann sollte ma - wie schon gesagt - die Menschen aufhalten und net die Tiere einsperren. Auch wenn Tiere in Gefangenschaft geboren werden, hat ma ihnen ihr Recht auf Freiheit genommen.

  18. #68
    Mitglied
    Registriert seit
    07.2002
    Beiträge
    1.244
    Nachrichten
    0
    Original von Cauli
    3. a) Komisch, dass ma es auch als Aussterben bezeichnet, wenn Tierarten durch andere Tierarten ausgerottet werden - wenn Tiere ausgerottet werden, sterben sie auch; dann gilt der Begriff trotzdem
    Dann sterben sie eben nicht aus sondern werden ausgestorben.

    Original von Cauli
    3. c) es gibt immer nur für das aktuelle Biologische System "wichtige" Tierarten
    Jedes Tier ist für das biologische System wichtig, denn durch entsprechende Vernetzung entstehen Abhängigkeiten.
    Stirbt ein Tier aus, dann trifft es oft auch bald das nächste.

  19. #69
    Mitglied
    Registriert seit
    09.2002
    Beiträge
    130
    Nachrichten
    0
    Original von Schwarze Katze
    Dann sterben sie eben nicht aus sondern werden ausgestorben.

    Jedes Tier ist für das biologische System wichtig, denn durch entsprechende Vernetzung entstehen Abhängigkeiten.
    Stirbt ein Tier aus, dann trifft es oft auch bald das nächste.
    Sterben is, wenn jemand aufhört zu leben, das gibts net im Passiv - auch wenn du gerne Wortspiele machst, stirbt ma, wenn ma umgebracht wird.

    Hab ma wieder nichts anderes behauptet - hab ja wohl net bestritten, dass alle Tiere "wichtig" sein können.

  20. #70
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2003
    Beiträge
    1.171
    Nachrichten
    0
    Was ist so schlimm daran, Tiere einzusperren und gut zu behandeln? Jaja, sie sind nicht frei, schon klar. Das beschneidet ja ihre Menschenrechte (oops, sie sind ja gar keine Menschen... Mein Fehler )
    Und davon abgesehen?

  21. #71
    Mitglied
    Registriert seit
    10.2000
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    32.224
    Nachrichten
    0
    Original von Cauli
    Sterben is, wenn jemand aufhört zu leben, das gibts net im Passiv - auch wenn du gerne Wortspiele machst, stirbt ma, wenn ma umgebracht wird.
    ein weit verbreitetes missverständnis in der deutschen sprache.

    umgebracht werden ist eben kein anderer ausdruck für sterben.

    sterben = den tod erlangen
    umgebracht werden = zu tode gebracht werden

    diese beiden begriffe sind nicht synonym, sondern nur inhaltsnahe. wer umgebracht wird, stirbt nicht.

    ach ja, lern bitte deutsch, auch dieses "ma" ist so herrlich niveauvoll.

  22. #72
    Mitglied
    Registriert seit
    07.2002
    Beiträge
    1.244
    Nachrichten
    0
    Original von Cauli
    Original von Schwarze Katze
    Dann sterben sie eben nicht aus sondern werden ausgestorben.
    Sterben is, wenn jemand aufhört zu leben, das gibts net im Passiv - auch wenn du gerne Wortspiele machst, stirbt ma, wenn ma umgebracht wird.
    Na dann wird mal halt gestorben. :bigrazz:
    Aber du solltest drauf achten, dass du dir nicht zu oft selbst widersprichst.

    Original von Cauli
    Hab ma wieder nichts anderes behauptet - hab ja wohl net bestritten, dass alle Tiere "wichtig" sein können.
    Original von Cauli
    Hervorragend, ne Pferderasse gerettet, die keiner brauch und sowieso irgendwann ausstirbt,

  23. #73
    Mitglied
    Registriert seit
    09.2002
    Beiträge
    130
    Nachrichten
    0
    Original von Schwarze Katze
    Aber du solltest drauf achten, dass du dir nicht zu oft selbst widersprichst.
    Mit "keiner" waren Menschen gemeint. Außerdem braucht auch keine Tierart unbedingt eine andere, es kommt nur darauf an, wie schnell sie sich auf die neuen Umstände einstellt bzw. dass es ein anderes System ohne die "gebrauchte" Tierart gibt, in dem sie überleben kann.

    Edit: gebraucht werden - net gleich - wichtig sein

  24. #74
    Mitglied
    Registriert seit
    07.2002
    Beiträge
    1.244
    Nachrichten
    0
    Original von Cauli
    Original von Schwarze Katze
    Aber du solltest drauf achten, dass du dir nicht zu oft selbst widersprichst.
    Mit "keiner" waren Menschen gemeint. Außerdem braucht auch keine Tierart unbedingt eine andere, es kommt nur darauf an, wie schnell sie sich auf die neuen Umstände einstellt bzw. dass es ein anderes System ohne die "gebrauchte" Tierart gibt, in dem sie überleben kann.

    Edit: gebraucht werden - net gleich - wichtig sein
    Etwas ist nur dann wichtig, wenn es - von irgendjemandem - gebraucht wird. Ansonstens wäre es ja unnütz.
    Es ist also okay, wenn man Tiere aussterben lässt nur weil der Mensch sie nicht braucht? Na dann mal weg mit all den Insekten und Spinnentieren. Die brauche ich nämlich auch nicht.

  25. #75
    Mitglied
    Registriert seit
    09.2002
    Beiträge
    130
    Nachrichten
    0
    Original von WingedSweetness
    Was ist so schlimm daran, Tiere einzusperren und gut zu behandeln? Jaja, sie sind nicht frei, schon klar. Das beschneidet ja ihre Menschenrechte (oops, sie sind ja gar keine Menschen... Mein Fehler )
    Und davon abgesehen?
    Natürlich haben sie keine Menschenrechte, aber wieso sollten Tiere net die gleichen Rechte wie Menschen haben?! Außerdem is Freiheit halt en wichtiger Aspekt für mich, is halt meine Meinung, und keine dumme.

    Edit: Außerdem geht es um Moral und net ums Gesetz!

Seite 3 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Das Comicforum gehört zu den 6.000 wichtigsten Internetadressen 2013
comicforum.de ist Partner von Entertain Web und unterliegt als Bestandteil des Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW.
comicforum.de ist Partner von Entertain Web
und unterliegt als Bestandteil des
Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW.