szmtag Welche bücher lest ihr nicht oder könnt ihr nicht leiden? - Seite 2
Seite 2 von 19 ErsteErste 123456789101112 ... LetzteLetzte
Ergebnis 26 bis 50 von 469
  1. #26
    Mitglied Avatar von Irre_vom_Dienst
    Registriert seit
    11.2003
    Ort
    Wortelstetten AdW
    Beiträge
    868
    Nachrichten
    0
    naja was ich nei freiwillig lesen würde wäre eine dieser "starbiographien"

    obwohl sie vllt net allzuschlecht geschreiebn sind (weiß cih nicht genau behaupt ich jetzeinfach) weil sie ja meistens (behaupt ich jetz auch mal einfach so aber es ist bei viele doch ein offenes geheimniss ) von gostwritern geschrieben wurden

    die müssen doch sowas von langweilig sein
    wqas interessiert es bitte einen normal intelliegenten menschen, was der liebe herrr bohlen und co schon alles für schmutzwäsche hatten und was sie schon allesn "achso interessantes" erlebt haben
    und dann werden z.b. biographeien von leuten veröffentlciht die grad erst 18 sind
    da ragt man sich doch was für nen sinnn es hat
    selbst wenn er n "star" is hat er doch nochlange nicht viel interessantes erlebt in seienm leben bzw weltbewegendes


    biographien von ganz normalen leuten sind doch zum großteil da viel intzeressante und sinnvoller
    es gint min 1 verlag der solche biographien für leute schreib wenn sie ihm vorher in gesprächen alles erzählen
    sowas muss wirklcih interessant sein wenn man die lebengeschichte seienm opas mal kennt......




    dann kommen noch diese schnulzenromane
    sorry vllt zum puren unterhaltung wenn einem langweilig is
    aber dais doch wirklcih null sinn und tiefgründikeit da
    wenns wenigsten gut und spannende geschreiben is aber wenns bloß so pseudospennden is kann cih sowas net lesen
    Das Leben hat keinen Sinn, den muss man sich schon selbr suchen

  2. #27
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2003
    Beiträge
    1.171
    Nachrichten
    0
    Star-Biografien sind doch keine Bücher. *gg* Aber da hast du völlig Recht.
    Wer mir noch eingefallen ist: Jules Verne. Der Stil treibt mich in den Wahnsinn.

  3. #28
    Mitglied
    Registriert seit
    10.2000
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    32.224
    Nachrichten
    0
    in welcher übersetzung?

  4. #29
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2003
    Beiträge
    1.171
    Nachrichten
    0
    Deutsch *g*
    Den Übersetzer müsste ich nachgucken, aber ich hab die Bücher bei eBay verscherbelt...

  5. #30
    Mitglied
    Registriert seit
    11.2002
    Beiträge
    360
    Nachrichten
    0
    Von Autobiographien halte ich normalerweiße, bis auf ein paar ausnahmen, auch nicht viel...vor allem, wenns sie eben, wie gesagt, von Leuten sind, die noch nicht mal 20 geworden sind...

    @wingedSweetness
    Was sind sie dann? Klopapier? ^^""""

    Was ich nicht lese sind solche Schnulzenromane...ich hasse so etwas...

  6. #31
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2003
    Beiträge
    445
    Nachrichten
    0
    ich halt mich vor büchern wie Star wars fern.
    die sin so langweilig geschrieben
    und vor wälzern deren durschnitt mehr als 5 cm beträgt!!

  7. #32
    Mitglied
    Registriert seit
    11.2002
    Beiträge
    360
    Nachrichten
    0
    Original von Patron
    ich halt mich vor büchern wie Star wars fern.
    die sin so langweilig geschrieben
    und vor wälzern deren durschnitt mehr als 5 cm beträgt!!
    langweilig geschrieben sind sie nur, wenn derjenige nicht schreiben kann^^
    Das ist dasselbe wie bei normalen Schriftstellern...
    aber ich würd das net verallgemeinern, wenns auf Biographien bezogen ist^^

    ...na..das ist ja eine tolle einstellung XD"

  8. #33
    Mitglied
    Registriert seit
    10.2000
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    32.224
    Nachrichten
    0
    Original von WingedSweetness
    Deutsch *g*
    es gibt von vielen werken vier verscheidene deustche übersetzungen. die meistverbreitete im westen ist die fischer-fassung. die ist aber schrecklich, da von den büchern 30 - 70% des textes weggekürzt wurden!!!!

    im osten die meistverbreitete ist die des verlages junges leben - hervorragend, da vollständig neu übersetzt und nur ganz dezent gekürzt. in meinen augen die empfehlenswerteste edition.

    dann gibt es die diogenes-ausgabe, die auf überarbeiteten und redigierten vorkriegsübersetzungen beruht - ebenfalls sehr empfehlenswert, da sehr sorgfältig gemacht.

    und es gibt die gesamtausgabe des pawlak-verlages, die aber auf ebenfalls teilw. extrem gekürzten und schlampig redigierten vorkriegsübersetzungen beruht. ist ganz brauchbar, aber nicht berauschend.

  9. #34
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2003
    Beiträge
    2.217
    Nachrichten
    0
    Ich lese seit "Wilhelm Tell" und "Der Hauptmann von Köpenick" keine Bücher mit Dialekt mehr.Manchmal muss man da ja Minuten überlegen was das bedeuten könnte.
    [align=center]
    My Music

    My Animes


    My Xbox360 Gamertag: Yun16
    PSN ID: Zhao_Yun16[/align]

  10. #35
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2003
    Beiträge
    5.498
    Nachrichten
    0
    Original von ~susi~
    Mal vorweg, absolut keine Pfennigromane, aber das ist wohl eher klar. *g*
    Hab noch nie so nen Groschenroman gelesen. Worum geht's in den Heftchen so?

    Original von ~susi~
    Ansonsten fasse ich kein Buch mehr von Ulrich Plenzdorf an, als ich "Die neuen Leiden des jungen W." gelesen habe... also, ich finde, er schreibt grauenhaft... ich kann es nicht wirklich begründen, aber ich mag es einfach nicht.
    Ist das nicht dieses Buch, in dem der Protagonist 30 Seiten gebraucht hat, um sich umzubringen? Tja, will auch gekonnt sein...

    Original von Irre_vom_Dienst
    naja was ich nei freiwillig lesen würde wäre eine dieser "starbiographien"
    Ich würde die Dinger auch nicht unbedingt als "Bücher" bezeichnen... Mit solchem Zeug heiz ich meinen Ofen und fütter nicht meine Zet damit...
    Zu meiner Schande muss ich zwar gestehen, dass ich das Buch von Kübi auszugsweise gelesen hab, aber nur in Gegenwart ner Freundin, die's mir förmlich aufgedrängt hat... Der Inhalt des Buches war wirklich interessant, der Typ hatte echt ne schwere Kindheit. Aber sowas kann der Kerl immer noch schreiben, wenn er 70 ist und nicht über 50 Jahre vorher!

    Original von Patron
    und vor wälzern deren durschnitt mehr als 5 cm beträgt!!
    Also wenn sie interessant geschrieben sind, komm ich durch solche Schwarten durchaus gut durch. ^^

  11. #36
    Mitglied
    Registriert seit
    11.2003
    Beiträge
    2.851
    Nachrichten
    0

    RE: welche bücher lest ihr nicht?

    Original von L.N. Muhr
    ist doch mal eine interessante frage. welche bekannten bücher würdet ihr nie lesen bzw. wisst ihr jetzt schon, dass ihr sie nie lesen werdet? bitte mit begründung!

    bei mir wäre es z.b. der herr der ringe, den ich nach dem ersten band wegen schierer langewiele abgebrochen habe. sorry, aber ich kam einfach nicht rein in die endlosen beschreibungen. logischerweise werde ich wohl auch nie die weiterführenden bücher, also silmarillion etc. lesen.

    auch bei harry potter habe ich mich nach band zwei entschieden, dass es nichts für mich ist. war mir, der ich doch klare realistische autoren bevorzuge, zu realitätsfern.

    ich möchte euch bitten, sachlich zu bleiben und nicht einfach gegen die bücher zu flamen. und natürlich geht es hier nur um subjektiven geschmack - ehe sich die potter- und hdr-fraktion im board von meinen äusserungen auf den schlips getreten fühlt.
    me 2 = Harry Potter

    weils pure Geldmache, Mist und ein Buch für kleine Kinder is'

    Ich hab etwa 20 Seiten ma gelesen und bin fast eingeschlafen, sorry das Buch is doof


    Frage beantwortet, nächste bitte

  12. #37
    Mitglied
    Registriert seit
    11.2002
    Beiträge
    360
    Nachrichten
    0
    Original von Elektra
    Ich würde die Dinger auch nicht unbedingt als "Bücher" bezeichnen... Mit solchem Zeug heiz ich meinen Ofen und fütter nicht meine Zet damit...
    Zu meiner Schande muss ich zwar gestehen, dass ich das Buch von Kübi auszugsweise gelesen hab, aber nur in Gegenwart ner Freundin, die's mir förmlich aufgedrängt hat... Der Inhalt des Buches war wirklich interessant, der Typ hatte echt ne schwere Kindheit. Aber sowas kann der Kerl immer noch schreiben, wenn er 70 ist und nicht über 50 Jahre vorher!
    sag bitte nicht, du glaubst alles, was Daniel in seinem Buch geschrieben hat...?

    Naja...wenn ihr glaubt, dass Autobiographien nur immer schlecht sind, lest "the long hard road out of hell" von Marilyn Manson. Nicht nur für Fans.
    Das Buch ist wirklich genial, da Manson auch schreiben kann, im gegensatz zu andren Leuten...

  13. #38
    Mitglied
    Registriert seit
    10.2000
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    32.224
    Nachrichten
    0
    Original von Elektra
    Hab noch nie so nen Groschenroman gelesen. Worum geht's in den Heftchen so?
    das hänngt ja vom genre ab. heftromane sind ja nur das format, so wie taschenbücher und hardcover nur formate sind. worum gehts denn in taschenbüchern so?

  14. #39
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2003
    Beiträge
    1.171
    Nachrichten
    0
    Original von L.N. Muhr
    Original von Elektra
    Hab noch nie so nen Groschenroman gelesen. Worum geht's in den Heftchen so?
    das hänngt ja vom genre ab. heftromane sind ja nur das format, so wie taschenbücher und hardcover nur formate sind. worum gehts denn in taschenbüchern so?
    Na, "Groschenroman" ist doch schon ne Genrebeschreibung. Worum es wirklich geht, weiß ich aber auch nicht... Ich sehe die Dinger meistens nur im Karstadt, mit diesen gezeichneten Covers mit bemuskelten Männern, die eine vollbrüstige Frau im Arm halten... Ich schätze, Schnulze²

  15. #40
    Mitglied
    Registriert seit
    10.2000
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    32.224
    Nachrichten
    0
    Original von WingedSweetness

    Na, "Groschenroman" ist doch schon ne Genrebeschreibung. Worum es wirklich geht, weiß ich aber auch nicht... Ich sehe die Dinger meistens nur im Karstadt, mit diesen gezeichneten Covers mit bemuskelten Männern, die eine vollbrüstige Frau im Arm halten... Ich schätze, Schnulze²
    nope. "groschenroman" ist eine bezeichnung für billige, schlecht gemachte literatur - egal in welchem format oder mit welchem inhalt. groschenliteratur kann liebesschnulze genau so wie krimi oder mistery oder history oder horror oder sf sein. schau dich mal etwas egnauer am bahnhofskiosk um. schau dir mal john sinclair oder jerry cotton an.

    klassischer pulp.

    im übrigen kann man ein buch nicht wirklich nach dem cover beurteilen. und zwischen dem ganzen heftschrott gibt es eben auch lesbares und sogar perlen.

  16. #41
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2003
    Beiträge
    161
    Nachrichten
    0
    also ich lese so hoch gehypte bücher wie harry potter nicht
    auserdem mag ich keine liebesromane (jedenfalls die alten deutschen nicht
    -> kabale und liebe usw.)
    aber ansonsten gibts es nichts was es nicht gibt

  17. #42
    Mitglied
    Registriert seit
    11.2002
    Beiträge
    360
    Nachrichten
    0
    Original von M@N1@C
    also ich lese so hoch gehypte bücher wie harry potter nicht
    auserdem mag ich keine liebesromane (jedenfalls die alten deutschen nicht
    -> kabale und liebe usw.)
    aber ansonsten gibts es nichts was es nicht gibt
    aber das heißt nicht, dass diese Bücher dann schlecht sind..auch wenn sie eben so "hochgehypt" sind..^^

    Ah ja..was ich mir bestimmt nicht antue sind u.a. solche heldensagen wie Parzival etc...

  18. #43
    Mitglied Avatar von Irre_vom_Dienst
    Registriert seit
    11.2003
    Ort
    Wortelstetten AdW
    Beiträge
    868
    Nachrichten
    0
    Original von Rion
    Uwaaah... an Pfennigromane - und was eben in diese Richtung geht - denke ich nicht einmal.

    Ich fand "Also sprach Zarathustra" von Nietzsche furchtbar. Vielleicht bin ich auch nur zu dumm für dieses Buch.

    Und Kafka stelle ich mir furchtbar vor (kurz reingeblättert, einen Schock vom Schreibstil bekommen)

    Der Schreibstil von Kafka is zwar wirklich etwas schwierig und vorallem auch gewöhnungbedürftig, aber dennoch find ich seine Geschichten absolut genial. Ich liebe den Stil, auch wenn man ihn nicht sofort versteht, ,an muss halt drüber nachdenken. Ich kenn aber leider net allzuviele Werke von ihn, da wir ihn nur ganz am Anfang im Deutsch LK besprochen haben.

    Naja wirklich genial und super, aber keine leicht zu verdauende Lektüre....
    Das Leben hat keinen Sinn, den muss man sich schon selbr suchen

  19. #44
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2003
    Beiträge
    161
    Nachrichten
    0
    nein das heist es nicht
    aber ich mag diese art von literatur halt nicht

    es gibt allgemein kein schlechtes buch da jeder einen anderen geschmackt hat und sich irgendwo einer findet der das buch dan gut findet -> aber das muss ja nicht ich sein

  20. #45
    Mitglied Avatar von Regenengel
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Wolfsburg
    Beiträge
    2.580
    Nachrichten
    0
    Original von M@N1@C
    es gibt allgemein kein schlechtes buch da jeder einen anderen geschmackt hat und sich irgendwo einer findet der das buch dan gut findet -> aber das muss ja nicht ich sein
    Der Thread heißt ja auch "welche bücher lest ihr nicht" und nicht "welche bücher sind schlecht"


    Ich persönlich kann mit Kafka wenig anfangen, ich finde diese Gedankengänge etwas... nun ja, nicht ganz nachvollziehbar, aber ich lese fürs Studium natürlich trotzdem seine Werke.

  21. #46
    Mitglied
    Registriert seit
    03.2003
    Beiträge
    2.600
    Nachrichten
    0
    Nicht lesen... mhm... Trivialromane, Bücher, die von Schicksalen oder ähnlichem handeln, Biographien... sowas in der Art, denke ich ^^

  22. #47
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2003
    Beiträge
    1.171
    Nachrichten
    0
    Original von Kyou-chan
    Bücher, die von Schicksalen oder ähnlichem handeln
    Welches Buch handelt denn nicht von einem Schicksal...? Irgendwie geht es doch in jedem Buch um das Schicksal eines Menschen...


    Ich muss für meine Facharbeit zwei Fontane-Bücher vergleichen und deshalb sage ich: Ich werde nie wieder freiwillig ein Buch von ihm anrühren, wenn diese zwei Monate vorbei sind.
    Es ist so öde... Die Tochter von Graf und Gräfin trifft sich mit ihrer Freundin, sie labern ne Weile über irgendnen Stuss, sie gucken sich die Steinsammlung vom Opa an, sie gehen auf nen Friedhof, wo die Tochter einen Stein runter stößt, der dann ganz laut ist, woraufhin die beiden gaaanz doll Angst haben... - und dann braucht die Göre drei Seiten um ihren Eltern das alles zu erzählen! >.<
    Ich halte Fontane für einen bösartigen Menschen. -.-

  23. #48
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2003
    Beiträge
    5.498
    Nachrichten
    0
    Ich würde mal vermuten, damit ist eher Tragik etc. gemeint. :wiry:

  24. #49
    Mitglied
    Registriert seit
    03.2003
    Beiträge
    2.101
    Nachrichten
    0
    Original von M@N1@C
    auserdem mag ich keine liebesromane (jedenfalls die alten deutschen nicht
    -> kabale und liebe usw.)
    "Kabale und Liebe" ist kein Liebesroman, sondern ein (bürgerliches) Trauerspiel. (Gomen, bin heute auf 'nem pedantischen Trip... )

    Ich lese gerade "Ungefähre Landschaft" von Peter Stamm. Hochgelobter Mann. Meine Sache ist das nicht. Sein Stil ist so karg, seine Sätze bestehen fast nur aus Subjekt-Objekt-Prädikat. Die Figuren, die ganze Story bleibt einem völlig gleichgültig. Man denkt nach jedem Absatz nur: "Na und?"
    Wenn ich beim Lesen dieses Werkes eine Erkenntnis hatte, dann diese: In näherer Zukunft werde ich nichts mehr von Peter Stamm lesen.

  25. #50
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2003
    Beiträge
    1.171
    Nachrichten
    0
    Original von Vanilla-chan
    Original von M@N1@C
    auserdem mag ich keine liebesromane (jedenfalls die alten deutschen nicht
    -> kabale und liebe usw.)
    "Kabale und Liebe" ist kein Liebesroman, sondern ein (bürgerliches) Trauerspiel. (Gomen, bin heute auf 'nem pedantischen Trip... )
    Naja... Wenn ich an das Gesülze im 1. Akt, 4. Szene denke.... *würg* Und auch wenn es ein Trauerspiel ist, ist es eine Liebesgeschichte.

    Ich bin mit Fontanes "Unwiederbringlich" inzwischen endlich auf Seite 190 (von 258; Freitag Abend angefangen aber ständig drüber eingeschlafen) und warte immernoch vergeblich auf eine Handlung. Immerhin machen die Leute seit den letzten 100 Seiten wenigstens was. (Nämlich: Labern, essen, spazieren gehen.) Inzwischen bahnt sich immerhin der Widerschein eines "Problems" an... Naja, das Ende hat mein Lehrer mir eh schon verraten... -.-


Seite 2 von 19 ErsteErste 123456789101112 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Das Comicforum gehört zu den 6.000 wichtigsten Internetadressen 2013
comicforum.de ist Partner von Entertain Web und unterliegt als Bestandteil des Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW.
comicforum.de ist Partner von Entertain Web
und unterliegt als Bestandteil des
Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW.