szmtag Terry Pratchett (Das Licht der Phantasie) - Seite 2
Seite 2 von 9 ErsteErste 123456789 LetzteLetzte
Ergebnis 26 bis 50 von 220
  1. #26
    Mitglied
    Registriert seit
    03.2003
    Beiträge
    2.101
    Nachrichten
    0
    Nanny Ogg!! Doch, irgendwie... kommt mir der Name bekannt vor... Und außer "Mummenschanz", "Rollende Steine" (wenn ich mich recht entsinne ohne "Hexen-Beteiligung"), "Das Licht der Phantasie" (keine Hexen) und jetzt "Das Erbe des Zauberers" habe ich weiter noch keine Pratchett-Bücher gelesen.

  2. #27
    Mitglied
    Registriert seit
    10.2003
    Beiträge
    723
    Nachrichten
    0
    in hexen, hexen kommt die vor und naja im zeitdieb. ist aber noch ein recht neues buch der zeitdieb. ist auch mein absoluter liebling der tod dabei. *glubschlaugen kriegt*

  3. #28
    Mitglied
    Registriert seit
    10.2000
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    32.224
    Nachrichten
    0
    ähem...*hust* der TOD ist in jedem scheibenwelt-buch dabei.

    und natürlich ist gytha "nanny" ogg mit ihrem kater greebo die beste freundin und ständige begleiterin von esmeralda wetterwachs. und die wetterwachs-romane bilden (neben den wachen- und den rincewind-romanen eine eigene subreihe der scheibenwelt-bücher.

    das team wetterwachs/ ogg sehen wir in
    - das erbe des zauberers
    - macbest
    - total verhext
    - lords & ladies
    - mummenschanz
    sowie in der novelle "das meer und kleine fische".

    in "der zeitdieb" haben die junge und die alte nanny ogg einen kurzen gastauftritt.

  4. #29
    Mitglied
    Registriert seit
    03.2003
    Beiträge
    2.101
    Nachrichten
    0
    Original von L.N. Muhr
    ähem...*hust* der TOD ist in jedem scheibenwelt-buch dabei.
    Ja, ne? Bei Das Erbe des Zauberers warte ich allerdings noch auf seinen ersten Auftritt - bin aber auch erst ungefähr zur Hälfte durch.

  5. #30
    Mitglied Avatar von Kaeli
    Registriert seit
    06.2000
    Ort
    Konstanz
    Beiträge
    2.463
    Nachrichten
    0
    Das hab ich zwar nicht gelesen, aber in der Regel taucht Tod spätestens dann auf, wenn jemand das zeitliche segnet, so etwa irgendwelche Bösen am Ende.
    Und es ist immer so ärgerlich, wenn manumblättert und sieht, dass auf der übernächsten Seite jemand in Großbuschstaben spricht, denn in der Regel bedeutet das, dass jemand stirbt.

  6. #31
    Mitglied
    Registriert seit
    07.2002
    Beiträge
    589
    Nachrichten
    0
    Original von Saiyuri
    also nanny ogg ist es nicht. ^^ die hatte ich jetzt im zeitdieb wieder und es wurde keine katze mit erwähnt.
    Doch, doch, es ist schon Nanny. Greebo geht halt nicht immer mit auf Reisen
    Original von Vanilla-chan
    Original von L.N. Muhr
    ähem...*hust* der TOD ist in jedem scheibenwelt-buch dabei.
    Ja, ne? Bei Das Erbe des Zauberers warte ich allerdings noch auf seinen ersten Auftritt - bin aber auch erst ungefähr zur Hälfte durch.
    Ganz am Anfang, als Drum Billet stirbt? Ob er später nochmal einen Auftritt hat, habe ich jetzt aber nicht im Kopf.

    Bis dann,

    scribble

  7. #32
    Mitglied
    Registriert seit
    10.2000
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    32.224
    Nachrichten
    0
    mann, noch ein tag diese debatte und ich guck glatt mal nach. *g*

  8. #33
    Mitglied
    Registriert seit
    03.2003
    Beiträge
    2.101
    Nachrichten
    0
    *grins*
    Hab grad nachgesehen - scribble hat recht; klar, ganz am Anfang als Drum stirbt, da ist er, der Großbuchstabige.
    *streut-Asche-auf-ihr-Haupt-und-geht-in-Demut*

  9. #34
    Mitglied
    Registriert seit
    10.2003
    Beiträge
    723
    Nachrichten
    0
    hattet ihr schon mal ein pratchett buch das euch gar nicht gefallen hat?

    wachen wachen war mein erstes und ich mochte es nicht so ganz. doch der fleißig leser macht weiter und landet irgendwann in der fangemeinde.

  10. #35
    Mitglied
    Registriert seit
    08.2002
    Beiträge
    39
    Nachrichten
    0
    eric fand ich richtig schlecht!
    Nur die Illustrationen haben's ein wenig gerettet.
    edit:
    Wachen wachen fand ich hingegen richtig gut.

  11. #36
    Mitglied
    Registriert seit
    10.2003
    Beiträge
    723
    Nachrichten
    0
    eric ist mir gar nicht bekannt. ^^

    das mit wachen wachen lag bei mir wohl daran, dass meine kollegin so von geschwärmt hatudn ich einfach zu große erwartungen hatte. anders kann ich es mir nicht erklären.

  12. #37
    Mitglied
    Registriert seit
    08.2002
    Beiträge
    39
    Nachrichten
    0
    eric ist ne parodie auf goethes faust, illustriert von josh kirby.
    irgendwie wirkt das ganze buch recht aufgesetzt....

  13. #38
    Mitglied
    Registriert seit
    07.2002
    Beiträge
    589
    Nachrichten
    0
    Bei 'Eric' drängt sich mir immer der Verdacht auf, daß das eigentlich eine Kurzgeschichte oder Novelle werden sollte und nachträglich zum "vollständigen" Roman ausgewalzt wurde. Und das ist auch prompt schiefgegangen Ist allerdings nur eine Spekulation von mir, nicht daß ich da noch Gerüchte in die Welt setze

    Bis dann,

    scribble

  14. #39
    Mitglied
    Registriert seit
    10.2003
    Beiträge
    723
    Nachrichten
    0
    faust? *bekommt gerade zustände und halbe psychosen wenn an lektüre aus der schule zurückdenkt*

    oh, was ich gar nicht empfehlen kann sind die gelehrten der scheiben welt. das war auch absoluter müll. fand ich zumindest. mir tat mein geld richtig leid darum, denn billig war das teil niht.

  15. #40
    Mitglied
    Registriert seit
    10.2000
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    32.224
    Nachrichten
    0
    echt? ich fands grossartig. der einfachheit halber - die erste hälfte des textes lesen.

    Wie oben, so unten
    Terry Pratchetts treffende Satireromane von der Scheibenwelt

    Wir stellen uns vor: eine Erde, flach wie eine Scheibe, getragen von vier Elefanten, die wiederum auf einer Schildkröte stehen, welche gemächlich durch das Universum schwimmt. Hier umkreist die Sonne die Welt - das heißt, wenn der dritte Elefant rechtzeitig eines seiner Vorderbeine anhebt, um den glühenden Gasball durchzulassen. Das ist die “Scheibenwelt”, eine Ansammlung ausgefeilter Absurditäten, vor fast 20 Jahren von dem britischen Autor Terry Pratchett kongenial komisch ins literarische Leben geholt. Wovon leider fast nur die Spaßfraktion Wind bekam, weshalb der Erfolg zwar gigantisch war, die satirischen Qualitäten der Bücher aber lange unbeobachtet blieben. (Ein Schicksal, daß Pratchett etwa mit “Simpsons”-Schöpfer Matt Groening teilt.)
    Auch unsere Welt, die sogenannte “Rundwelt” hat inzwischen Eingang in sein umfangreiches Universum gefunden. Nachzulesen in Pratchetts neuestem Werk “Die Gelehrten der Scheibenwelt”, das zwar nicht im eigentlichen Sinne ein Roman ist, aber zu seinen außergewöhnlichsten Werken zählt.
    Zusammen mit den Oxford-Gelehrten Ian Stewart und Jack Cohen macht sich Pratchett daran, nichts weniger als die Geschichte unseres Universums zu erzählen. Die ausgesprochen wilde Rahmenhandlung um die an galoppierender Verblödung leidenden Magier der Unsichtbaren Universität, die eigentlich nur ein neues Heizungssystem in ihrem uralten Gemäuer installieren wollen, aber tatsächliche ein Mini-Universum schaffen, fällt beinahe etwas ab gegen die ausgesprochen flüssigen wissenschaftlichen Schilderungen, die allerdings eher dazu dienen, die Fragen anstelle des Wissens zu vermehren.
    Der Wahnsinn hat Methode - das Dreiergespann nennt ihn “Lügen-für-Kinder” und meint damit alle unzulässigen wissenschaftlichen Vereinfachungen, die wir im Lauf unseres Lebens eingetrichtert bekommen. Ein Beispiel? Warum der Regenbogen bunt ist, wissen wir wohl alle. Aber warum ist er gebogen? Nun? Auch die Autoren geben zu, in diesem Buch zu lügen - aber sie sagen uns, wenn sie es tun. Und weisen den Leser auf Löcher in seinem Denkgebäude hin.
    Die “Gelehrten” zu lesen ist eine wacklige Sache, denn es macht Zweifeln. Gleichzeitig ist es weitab von handelsüblicher “popular science” eine ausgesprochen handfeste Lektüre. Schade, daß der Verlag das Buch in seiner Fantasy-Reihe versteckt hat.
    Für eher orthodoxe “Scheibenwelt”-Leser ist “Der fünfte Elefant”, eine Politthriller-Parodie, die sich nach etwas schleppendem Anfang in die Spitzenklasse der Pratchett-Bücher hocharbeitet. Erstaunlich, wie stilsicher Pratchett die Regeln der einzelnen Genres beherrscht. Zwerge, Werwölfe und Vampire kämpfen um die Macht in der terra incognita Überwald. Mittendrin Sam Mumm, der hard-boiled-Bulle aus der großen, dreckigen Stadt Ankh-Morpork, der zwischen den Parteien laviert, um die legendäre Steinsemmel zu finden - tatsächlich ein uraltes Brötchen und im Überwald eine Insignie der Macht.
    Pratchett entwickelt eine vielschichtige Thrillerhandlung, die er wie gewohnt zu allerlei Seitenhieben nutzt, sowohl auf das Genre selbst als auch auf ganz alltägliche Dinge. Oft wird Pratchett mit Douglas Addams, dem Autor von “Per Anhalter durch die Galaxis”, verglichen. Dabei hat Pratchett das Level der Genre-Parodie längst hinter sich gelassen. Seine Bücher sind komische, tiefsinnige, mitunter poetische Gesamtkunstwerke, sein Universum bei aller Absurdität ein ziemlich treffendes Abbild des unseren. Oder, wie die Scheibenwelt-Gelehrten beim Betrachten des Rundwelt-Universums lapidar feststellen: “Wie oben, so unten.”

    Stefan Pannor

    Terry Pratchett/ Ian Stewart/ Jack Cohen: Die Gelehrten der Scheibenwelt, Heyne, 480 S., DM 19,90
    Terry Pratchett: Der fünfte Elefant, Goldmann Manhattan, 416 S.,
    aus: Kreuzer - Das Leipziger Stadtmagazin 10/ 2000

  16. #41
    Mitglied Avatar von Kenwilliams
    Registriert seit
    08.2001
    Beiträge
    7.085
    Nachrichten
    0
    Original von MeineWenigkeit
    Meiner Meinung nach sind die Hexenbücher mit am Besten von Pratchett.
    Geschmackssache. Bin ja eher für Mumm und die Wache.

    Original von L.N. Muhr
    ähem...*hust* der TOD ist in jedem scheibenwelt-buch dabei.
    Sorry Ellen, das stimmt nicht mehr.

    @ Saiyori

    mehrere: Pyramiden, Einfach Göttlich und die blöden Hüpfer.
    Ich diene weder Gott noch Teufel!

  17. #42
    Mitglied Avatar von Kaeli
    Registriert seit
    06.2000
    Ort
    Konstanz
    Beiträge
    2.463
    Nachrichten
    0
    @Sayuri
    Ich hab diue Gelehrten zwar nicht gelesen, aber ein Freund von mir liebt das Buch. Er interessiert sich sowieso für Naturwissenschaften und hat Ahnung von der Sache.
    Beim Pratchett-Lesen war ich übrigens tatsächlich mal glücklich über meinen Physik-LK. Einmal machte er irgendeinen kleinen Gag über Heisenberg...

  18. #43
    Mitglied
    Registriert seit
    10.2000
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    32.224
    Nachrichten
    0
    Original von Kenwilliams
    Sorry Ellen, das stimmt nicht mehr.
    oh, welches?

  19. #44
    Mitglied Avatar von Kenwilliams
    Registriert seit
    08.2001
    Beiträge
    7.085
    Nachrichten
    0
    Original von L.N. Muhr
    Original von Kenwilliams
    Sorry Ellen, das stimmt nicht mehr.
    oh, welches?
    Muß ich mal nachsehen. Seit einiger Zeit führe ich eine Liste, welche wiederkehrenden Figuren in welchem Buch vorkommen. Und Tod gibt es in einem oder zwei der letzten Bände nicht. Ich schau mal nach.
    Ich diene weder Gott noch Teufel!

  20. #45
    Mitglied
    Registriert seit
    10.2000
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    32.224
    Nachrichten
    0
    in den letzen 4 deutschen war er in jedemd abei... ich les die ja nur auf deutsch, kommt mich billiger.

    waren aber stets sehr kleine auftritte.

  21. #46
    Mitglied
    Registriert seit
    10.2003
    Beiträge
    723
    Nachrichten
    0
    deutsche bücher sind nicht immer die billigsten siehe harry potter, aber ehrlich gesagt habe ich terry pratchett bisher noch nicht auf englsich versucht.

    ich habe mir mit englischen thrillern ziemlich schwer getan weil ich mit den vokabeln nicht klar gekommen bin. es sind so viele bezeichnungen die man nicth kennt, wohingegen anne rice total easy für mich bereits ist. tja... man muss sich eben erst einlesen. ein anderer vorteill von englischen büchern: es gibt sie schneller im taschenbuch format als deutsche

  22. #47
    Mitglied
    Registriert seit
    10.2000
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    32.224
    Nachrichten
    0
    Original von Saiyuri
    deutsche bücher sind nicht immer die billigsten siehe harry potter, aber ehrlich gesagt habe ich terry pratchett bisher noch nicht auf englsich versucht.
    ich sagte nicht, dass sie billiger sind - das sind sie nicht, im gegenteil - ich sagte, dass sie mich billiger kommen. das ist ein unterschied.

  23. #48
    Mitglied
    Registriert seit
    10.2003
    Beiträge
    723
    Nachrichten
    0
    nagut ^^ dann kommen sie dich billiger. für mich spielt das an geburtstagen udn weihnachten auch keine rulle. *g*

  24. #49
    Mitglied
    Registriert seit
    01.2003
    Beiträge
    450
    Nachrichten
    0
    hat jemand von euchg feinfach göttlich gelesen ?
    meiner meinung nach ist dieses buch das beste der scheibenwelt werke

  25. #50
    Mitglied Avatar von Kenwilliams
    Registriert seit
    08.2001
    Beiträge
    7.085
    Nachrichten
    0
    Habe alle gelesen - und es ist für mich eines der schlechtesten. Aber, wie ich es immer sage muß ich es auch an dieser Stelle wiederholen - es war auch das Buch, an das ich die größten Erwartungen hatte, die aber nie erfüllt wurden. Schlechter ist in meinen Augen nur Heiße Hüpfer und Pyramiden.
    Ich diene weder Gott noch Teufel!

Seite 2 von 9 ErsteErste 123456789 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Das Comicforum gehört zu den 6.000 wichtigsten Internetadressen 2013
comicforum.de ist Partner von Entertain Web und unterliegt als Bestandteil des Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW.
comicforum.de ist Partner von Entertain Web
und unterliegt als Bestandteil des
Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW.