szmtag Todesstrafe: Ja oder Nein? - Seite 3
Seite 3 von 96 ErsteErste 1234567891011121353 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 75 von 2388
  1. #51
    Mitglied
    Registriert seit
    09.2003
    Beiträge
    2.472
    Nachrichten
    0
    Können im eigentlichen Sinn nicht, aber sie tun es trotzdem und da wird sich so schnell nix dran ändern!

  2. #52
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2003
    Beiträge
    1.171
    Nachrichten
    0
    Ich möchte an dieser Stelle mal Gandalf den Grauen zitieren :
    "Viele die leben, verdienen den Tod. Und viele, die tot sind, verdienen das Leben. Kannst du es ihnen geben? Also sei nicht so schnell mit einem Todesurteil bei der Hand."

  3. #53
    Mitglied
    Registriert seit
    10.2003
    Beiträge
    124
    Nachrichten
    0
    Original von Cloud Strife
    Können im eigentlichen Sinn nicht, aber sie tun es trotzdem und da wird sich so schnell nix dran ändern!
    Hier ist aber nicht danach gefragt, ob sich an den Gesetzen in Pusemuckel etwas ändern wird, sondern, ob du dafür oder dagegen bist.

  4. #54
    Mitglied
    Registriert seit
    09.2003
    Beiträge
    2.472
    Nachrichten
    0
    Siehe meinen ersten Post hier im Thread, da sagte ich ja das ich dagegen bin, aber ich hätte was besseres für die Leute übrig, dass ich hier aber nicht erläutern werde.

  5. #55
    Ehemaliger User 367
    Gast
    "Niemand, auch der Staat nicht, hat das Recht einen anderen zu töten"
    So oder so ähnlich scheinen ja die meisten hier gegen die Todesstrafe zu argumentieren aber was soll man den als alternative nehmen? Lebenslänglich Gefängnis? Das läuft doch auf dasselbe hinaus. Wenn man wegen z.B. Massenmord in den USA verhaftet wird ist das 'Leben' vorbei, ob man sofort hingerichtet wird oder lebenslänglich in einer Zelle verrottet ohne Perspektiven zu haben, ohne etwas errreichen zu können, ist doch relativ egal... man ist praktisch Tod

  6. #56
    Mitglied
    Registriert seit
    05.2003
    Beiträge
    232
    Nachrichten
    0
    Original von daPox
    "Niemand, auch der Staat nicht, hat das Recht einen anderen zu töten"
    So oder so ähnlich scheinen ja die meisten hier gegen die Todesstrafe zu argumentieren aber was soll man den als alternative nehmen? Lebenslänglich Gefängnis? Das läuft doch auf dasselbe hinaus. Wenn man wegen z.B. Massenmord in den USA verhaftet wird ist das 'Leben' vorbei, ob man sofort hingerichtet wird oder lebenslänglich in einer Zelle verrottet ohne Perspektiven zu haben, ohne etwas errreichen zu können, ist doch relativ egal... man ist praktisch Tod

    jaha, da hast du auch wieder recht...
    es ist halt ein sehr schwieriges thema...

    @regenengel:
    "ich bin ja immer noch dafür, dass diese menschen dann für den rest ihres lebens in den knast wandern und der dann aber nicht so komfortabel ist, wie jetzt, sondern dass denen z.b. die ratten oder sonstwas nur so um die beine laufen... also dass sie richtig schön leiden müssen...
    damit sie auch einsehen, dass sie sowas, also das was sie getan haben, nicht machen dürfen... " (dein zitat von mir)

    "Wieso sollten sie einsehen, dass sie was falsch gemacht haben, wenn sie so behandelt werden? Diese Logik verstehe ich nicht. Ich glaube, man kann nur dann Fehler sehen und bereuen, wenn man in Kontakt zu anderen Menschen kommt, sprich in Therapie. Und was du da vorschlägst, widerspricht der Menschenwürde. Egal, was ein Mensch verbrochen hat, er ist und er bleibt ein Mensch."
    (mein zitat von dir (aus deinem 1. beitrag))

    ja, da hast du auch wieder recht, es war ehrlichgesagt auch ziemlich übertrieben...
    aber in anderen ländern, z.b. vietnam -meinte mein vater wenigstens- sind die gefängnisse so ähnlich wie ich das oben beschrieben habe...
    aber auch gerade WEGEN der menschenwürde, bin ich gegen die todesstrafe, denn es hat wirklich KEIN mensch, das recht, über leben und tot zu entscheiden...
    aber ich glaube, das wurde hier schon erwähnt...
    naja, wie auch immer, ich muss demjenigen auch mal wieder zustimmen, der meinte, dass es wohl nie irgendeine richtige, gescheite antwort gibt...
    leider!

  7. #57
    Mitglied
    Registriert seit
    07.2002
    Beiträge
    834
    Nachrichten
    0
    Um noch einmal einen ganz anderen Gedanken ins Gespräch zu bringen:
    Irgendwo hatte ich in diesem Thread gelesen, dass man es sich zweimal überlegen würde, einen Menschen umzubringen, wenn es die Todesstrafe und nicht "nur" die 15 Jahre (reines Vorurteil) geben würde.
    Die USA sind da (mal wieder) ein sehr gutes Beispiel: In einigen Ländern ist die Todesstrafe abgeschafft, in anderen gibt es sie noch. Seltsamerweise sind aber deshalb in den Ländern mit Todesstrafe die Mordraten nicht geringer, eher im Gegenteil.
    Wenn die Todesstrafe also abschreckende Wirkung hat, woran kann das also liegen? :wiry:

  8. #58
    Mitglied Avatar von Regenengel
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Wolfsburg
    Beiträge
    2.580
    Nachrichten
    0
    @Cloud Strife: Du argumentierst ja immer sehr schön mit dem Gesetz. Das Gesetz (in bestimmten Ländern) sagt, Mörder werden mit dem Tod bestraft. Das Gesetz sagt außerdem, dass ein gerichtlich angeordneter Mord kein Mord ist, sondern nur eine Bestrafung.
    "Das Gesetz" ist verdammt noch mal nicht absolut! KEIN Mensch ist verpflichtet, sich einem Gesetz zu unterwerfen, das seiner innersten Würde als Mensch widerspricht! Das wäre eine Diktatur des Gesetzes, also der gesetzgebenden Gewalt, also der Exekutive (Regierung). Das Gesetz ist von Menschen gemacht und Menschen machen Fehler. Ein Gesetz ist veränder- und abschaffbar! Also hör auf zu sagen, so ist es, also bleibt es so, das ist doch Blödsinn.

    Punkt zwei: Teufelskreis. Natürlich ist es ein Teufelskreis, alle zu töten, die etwas mit einem Todesurteil zu tun haben. Aber die erste Stufe des Kreislaufes ist das Todesurteil selbst. Der erste Mord geschieht als gesetzeswidrige, ethisch nicht vertretbare Tat (na wenigstens hierbei sind wir uns alle einig). Danach, und zwar unmittelbar danach, muss der Todeskreislauf durchbrochen werden, indem der Täter eben nicht seinerseits umgebracht wird.


    @WS: Dieses Gandalf-Zitat liebe ich ^_^


    @daPox: Ich bin nicht dafür, alle Mörder lebenslang einzusperren. Ich bin dafür, ihre Tat zu untersuchen und die Hintergründe aufzudecken. Ich bin dafür, den Tätern eine Therapie zu geben, damit sie darüber sprechen können und andere Einsichten erhalten. Dass sie bereuen können. Und wenn irgendwann nach 15 oder mehr Jahren gutachtlich festgestellt sind, dass dies erfolgreich war, dann sollen sie wieder in Freiheit leben können. Sicherlich nie mehr so wie zuvor, aber eben frei mit sich und ihrem Gewissen. Lebenslange Haft ist ja nur sinnvoll und gerechtfertigt, wenn begründete Gefahr besteht, der Täter würde rückfällig.


    @Nici-Chan: Diese Art von Gefängnissen sind auch nicht mit der Menschenwürde vereinbar und müssen auf das Schärfste verurteilt werden. Aber wenn ich hier von Haft rede, meine ich natürlich nicht derartige Zustände.


    Da fällt mir ein: Wir reden scjon wieder fast ausschließlich von den USA... dabei gibt es die Todesstrafe in einigen anderen Ländern auch, was mich wieder zu meiner Frage von oben führt: Was kann denn in den Augen der Befürworter hier eine Tat sein, für die die Todesstrafe angemessen ist?

    Und schon seltsam, dass niemand außer Rion meine Frage nach der Schuld beantworten will. Mich würde es wirklich mal interessieren, wie die Befürworter das sehen. (Und nein, ich bin kein Determinist.)


    @Hika: Word.

  9. #59
    Mitglied
    Registriert seit
    07.2002
    Beiträge
    1.614
    Nachrichten
    0
    Original von Regenengel
    Und schon seltsam, dass niemand außer Rion meine Frage nach der Schuld beantworten will. Mich würde es wirklich mal interessieren, wie die Befürworter das sehen. (Und nein, ich bin kein Determinist.)
    Hmm... das finde ich auch interessant...
    Vielleicht... Einmal, weil man sie wirklich nicht beantworten kann - pauschalisieren geht halt überhaupt nicht.
    Und dann außerdem, dass Leute von Natur aus lieber verurteilen als nach Gründen forschen (jetzt könnte ich mit einem ziemlich negativen Gottesbild kommen, aber der passt nicht ganz)

  10. #60
    Ehemaliger User 367
    Gast
    Original von Regenengel
    @daPox: Ich bin nicht dafür, alle Mörder lebenslang einzusperren. Ich bin dafür, ihre Tat zu untersuchen und die Hintergründe aufzudecken. Ich bin dafür, den Tätern eine Therapie zu geben, damit sie darüber sprechen können und andere Einsichten erhalten. Dass sie bereuen können. Und wenn irgendwann nach 15 oder mehr Jahren gutachtlich festgestellt sind, dass dies erfolgreich war, dann sollen sie wieder in Freiheit leben können. Sicherlich nie mehr so wie zuvor, aber eben frei mit sich und ihrem Gewissen. Lebenslange Haft ist ja nur sinnvoll und gerechtfertigt, wenn begründete Gefahr besteht, der Täter würde rückfällig.
    So ein System wäre natürlich am 'Menschen-freundlichsten' und schön wenn sowas mal eingeführt werden würde aber in der Praxis dürfte sowas einfach nicht finanzierbar sein. Die Kosten für den Unterhalt der Gefangenen ist einer der Hauptgründe für die Todesstrafe in den USA (jaja, wieder USA <.<), da noch eine Therapie für jeden raufpacken geht einfach nicht.

    Zu deiner Frage: Um das wirklich beantworten zu können ist deine Frage zu allgemein formuliert aber eigentlich ist jeder erwachsene Mensch für das was er tut letztenendes selbst verantwortlich (Außer natürlich er steht unter Drogen, wird erpresst oder sowas...)

  11. #61
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2003
    Beiträge
    1.171
    Nachrichten
    0
    Oder eben andersrum: Alles kann schuld sein. Die Gesellschaft, die Umwelt, die Umstände, die Familie, die Erziehung, das Opfer, .........
    Es kann alles ganz verschieden sein - und natürlich auch aus lauter verschiedenen Sichtweisen gesehen werden, denke ich.
    Wie daPox schon sagte: Lässt sich einfach nicht pauschalisieren. Und -außer bei Psychopaten und Geisteskranken (eigentlich dasselbe?)- ist im Endeffekt auf jeden Fall er selbst schuld.

  12. #62
    Mitglied
    Registriert seit
    04.2003
    Beiträge
    65
    Nachrichten
    0
    Die Todesstrafe ist irgendwie nur bei Mord berechtigt und wer so herzlos ist, dass er einen Mord begehen kann, der kann doch nicht ganz richtig im Oberstübchen sein, bzw. er sollte einem leid tun, weil er anscheinend nicht weiß, wie es ist ein Herz zu haben!
    Im Insgesamten bin ich ein absoluter Gegner der Todesstrafe! Das ist einfach nur grauenhaft, widerlich, etc.

  13. #63
    Dark Magic
    Gast
    ich bin für die todesstrafe...und zwar mord,kinderschändung und vergewaltigung wer sowas macht wirds wieder machen da nützt der scheiß von therapie doch kein bisschen!
    ich würde die todesstrafe nur durch den elek. stuhl machen keiner der jemanden getötet,geschändet oder vergewaltigt hat verdient es langsam und ohne das er es merkt duch gift zu sterben!

  14. #64
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2003
    Beiträge
    1.171
    Nachrichten
    0
    Und ich dachte immer, Gift wäre grausamer als elektrischer Stuhl?! Naja, man kann sich ja mal irren...
    Das wären auch ungefähr die Vergehen, für die ich die Todesstrafe aussetzen würde (wenn ich für jene wäre), aber ich glaube, ich würde noch dazusagen, "bei wiederholtem ..."

    Aber ich bin eh dagegen also spezifiziere ich mich da nicht...

  15. #65
    Dark Magic
    Gast
    Original von Regenengel
    Original von Cloud Strife
    Woher nehmen sich die Täter das Recht andere umbringen zu dürfen?
    Er tut ja etwas Rechtswidriges und dafür muss er betraft werden, das steht ja außer Frage. Aber wenn ein Mörder bestraft wird, einen anderen umgebracht zu haben, warum dürfen dann die Schreiber des Todesstrafenparagraphen frei rumlaufen?

    Mord ist verboten und wird mit dem Tod bestraft.
    Mord an Mördern ist erlaubt und wird nicht bestraft.

    Hallo, Logik?
    die logik ist der mörder hat jemanden getötet einfach so der dem mörder im weg war oder was weiß ich der halt aber nichts getan hat,

    die die den mörder töten töten ihn weil er jemanden einfach so umgebracht hat.....

    da ist ein unterschied!

  16. #66
    Mitglied
    Registriert seit
    04.2003
    Beiträge
    65
    Nachrichten
    0
    Ich bleib dabei! Die Todesstrafe ist grauenhaft! Wer sowas vollstreckt ist selbst ein Mörder! Wenn einmal mit der Todesstrafe so richtig angefangen wird, dann wird bald übertrieben und die Menschen werden für immer kleinere Verbrechen getötet! Damit stirbt auch der Respekt vor dem Leben!

  17. #67
    Ehemaliger User 367
    Gast
    Ich dachte auch das gift schlimmer...
    Unsere lehrerin hat uns immer schön ausführlich erklärt, wie sich die Organe auflösen -.-' und dass das ganze nur wie 'schlafen' aussieht weil vorher Nakosemittel gespritzt werden... wir wollen ja nicht das das ganze irgendwie wie folter ausschaut

  18. #68
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2003
    Beiträge
    1.171
    Nachrichten
    0
    War in den USA (wo auch sonst) nicht mal irgendein verurteilter Mörder, der sich aussuchen sollte, wie er getötet wird und der dann die Giftspritze gewählt hat, weil das so grausam sein soll, dass die das dann vielleicht doch nicht gemacht hätten? (Was ist eigentlich aus dem geworden?)

    ...was ich allerdings eh mehr als unlogisch finde...aber naja...

  19. #69
    Dark Magic
    Gast
    Original von Sa-chan
    Ich bleib dabei! Die Todesstrafe ist grauenhaft! Wer sowas vollstreckt ist selbst ein Mörder! Wenn einmal mit der Todesstrafe so richtig angefangen wird, dann wird bald übertrieben und die Menschen werden für immer kleinere Verbrechen getötet! Damit stirbt auch der Respekt vor dem Leben!

    glaub ich nicht....menschen sind zwar sehr dumm (und gierig) aber soweit wirds nicht kommen das man einen töten nur weil der ein päckchen kaugummi geklaut hat!

  20. #70
    Mitglied
    Registriert seit
    04.2003
    Beiträge
    65
    Nachrichten
    0
    Vielleicht nicht ganz so weit, aber ich hab auch schon mal wo gesehen, dass sie in Amerika nen Kerl auf den elektrischen Stuhl "einladen" wollten, weil er nen Lebensmittelladen überfallen hat! Und wie man ja schon oft genug sehen konnte, ist Amerika Vorbild für Deutschland und Co.

  21. #71
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2003
    Beiträge
    1.171
    Nachrichten
    0
    Was Justiz und Regierung angeht, ist Amerika kein Vorbild! Dass die da voll in die Schei*e gegriffen haben, ist, glaube ich, jedem klar.

  22. #72
    Mitglied
    Registriert seit
    04.2003
    Beiträge
    65
    Nachrichten
    0
    Nur das Amerika auch in anderen Fällen Fehler macht ist den Wenigsten klar! Ständig heißt es "Ach! Amerika! Wunderbar! Da will ich hin!" und was ist wenn sich der Traum dann erfüllt? Dann erkennen sie, wie großartig es wirklich da drüben ist! Amerika ist genauso wenig "perfekt" wie alle anderen Länder und Kontinente auch!

  23. #73
    Dark Magic
    Gast
    doch ich finde deutschland ist zu lasch mit dem gesetzt die lassen kinderschänder frei rumlaufen nur weil die sich in der therapie "vorbildlich" benahmen und in den nächsten wochen schänden die schon wieder....wenn man schon jm. der vergewaltigt und schändet in die psychatrie schickt dann sollte der da sein ganzes leben bleiben den ich denke solche starken probleme kann man nicht mit einer therapie lösen!


    wer sagt das amerika perfekt ist?!-viele wollen nach amerika weil das land einfach glämour hat,und schön ist....denkst du da wollen so viele hin weil die denken das das gesetz bei denen so super ist....an das gesetzt denkt keiner der nach amerika will!

  24. #74
    Mitglied Avatar von Regenengel
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Wolfsburg
    Beiträge
    2.580
    Nachrichten
    0
    Original von daPox
    So ein System wäre natürlich am 'Menschen-freundlichsten' und schön wenn sowas mal eingeführt werden würde aber in der Praxis dürfte sowas einfach nicht finanzierbar sein. Die Kosten für den Unterhalt der Gefangenen ist einer der Hauptgründe für die Todesstrafe in den USA (jaja, wieder USA <.<), da noch eine Therapie für jeden raufpacken geht einfach nicht.
    Aber Geld ausgeben, um fragwürdige Kriege zu führen . (Sorry, das musste jetzt einfach sein.) Ne, wenn Geld da sein muss, ist auch Geld da. Es ist den obersten schlicht nicht wichtig genug, das ist alles.
    Ich kenne mich zugegebenermaßen zu wenig darin aus und will hier auch keine Zwangsarbeiterdiskussion haben, aber gewisse Arbeiten werden hier in Deutschland in Gefängnissen ja durchgeführt. In so fern könnte man da schon ein wenig über die Gefangenen selbst finanzieren.


    Zu deiner Frage: Um das wirklich beantworten zu können ist deine Frage zu allgemein formuliert aber eigentlich ist jeder erwachsene Mensch für das was er tut letztenendes selbst verantwortlich (Außer natürlich er steht unter Drogen, wird erpresst oder sowas...)
    Der Klammerpunkt ist klar, den meinte ich auch gar nicht.

    Trotzdem finde ich es interessant, hier zu lesen, wie auf einmal alle der Ansicht sind, der Mensch wäre frei. In anderem Zusammenhang behaupten die selben Leute oft genug genau das Gegenteil (nach dem Motto: Aber ich konnte doch nicht anders. XYZ hat mich dazu getrieben.).
    Ich würde da jetzt gerne mal genauer nachboren, aber ich weiß nicht, ob es dann nicht zu philosophisch wird ^^*


    Original von Dark Magic
    die logik ist der mörder hat jemanden getötet einfach so der dem mörder im weg war oder was weiß ich der halt aber nichts getan hat,

    die die den mörder töten töten ihn weil er jemanden einfach so umgebracht hat.....

    da ist ein unterschied!
    "Einfach so" ist ja nun auch nicht ganz richtig. Ein Motiv muss ja wohl vorhanden gewesen sein und die Frage ist, in wie weit man da abstufen kann oder muss. In der Juristensprache ist dann oft von "niederen Beweggründen" die Rede, also Geld z.B.

    Und die, die den Mörder ermorden, töten ihn doch auch, weil er "weg muss", um das mal ganz salopp zu sagen. Eigentlich ist das Verhalten feige. Wir haben ein "Problem" und statt uns dem zu stellen und es zu lösen, wird der "Problemfaktor" eben beseitigt .

    Was mich da auch mal interessieren würde, ist die Sache mit der Zurechnungsfähigkeit: Wie sehr ihr es, wenn jemand z.B. angetrunken eine solche Straftat begeht?


    wird bald übertrieben und die Menschen werden für immer kleinere Verbrechen getötet! Damit stirbt auch der Respekt vor dem Leben!
    glaub ich nicht....menschen sind zwar sehr dumm (und gierig) aber soweit wirds nicht kommen das man einen töten nur weil der ein päckchen kaugummi geklaut hat!
    Es werden Menschen schon umgebracht, da sind sie nicht mal in der Lage, ein Päckchen Kaugummi zu klauen, nämlich bereits im Mutterleib -.-* (aber ja, das gehört hier nicht her, aber das macht mich einfach unglaublich wütend und zeigt, dass man einfach nur durch Definition, also nichts anderes als SPRACHE, den Menschen wegdefinieren kann, wo faktisch einer ist. Und in der nächsten und übernächsten Generation fällt es dann nicht man mehr auf. Dann heißt ungeborenes Leben eben nicht mehr "Leben", sondern "Fötus" und keiner spricht diesem "Ding" dann noch Menschenrechte zu. Das heißt dann "Fortschritt" und "modernes Denken" und alles andere ist "spießig".)

  25. #75
    Mitglied Avatar von Regenengel
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Wolfsburg
    Beiträge
    2.580
    Nachrichten
    0
    Original von Dark Magic
    doch ich finde deutschland ist zu lasch mit dem gesetzt die lassen kinderschänder frei rumlaufen nur weil die sich in der therapie "vorbildlich" benahmen und in den nächsten wochen schänden die schon wieder....wenn man schon jm. der vergewaltigt und schändet in die psychatrie schickt dann sollte der da sein ganzes leben bleiben den ich denke solche starken probleme kann man nicht mit einer therapie lösen!
    Mal darüber nachgedacht, dass das ein medienvermitteltes Bild ist? Die Medien berichten natürlich nur über rückfällige Täter, nicht über die anderen. Und du schließt jetzt von denen, die wirklich rückfällig werden, auf alle anderen.

Seite 3 von 96 ErsteErste 1234567891011121353 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Das Comicforum gehört zu den 6.000 wichtigsten Internetadressen 2013
comicforum.de ist Partner von Entertain Web und unterliegt als Bestandteil des Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW.
comicforum.de ist Partner von Entertain Web
und unterliegt als Bestandteil des
Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW.