szmtag Ausbildung - Seite 3
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 75 von 78

Thema: Ausbildung

  1. #51
    Mitglied
    Registriert seit
    03.2005
    Beiträge
    727
    Nachrichten
    0
    Original von Filmfreak
    Ich habe eine Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann gemacht und das einzige was ich dazu sagen kann ist: Es war die schlimmste Zeit meines Lebens. Besonders die Berufsschule habe ich gehasst. Dank der Ausbildung bin ich auf gut deutsch ein Verkäufer
    Ähm nein, du bist ein Einzelhandlskaufmann, wenn du ein paar Jahre Berufserfahrung hast, kansnt du ein eigendes Geschäft eröffnen, das kann man mit der Ausbildung eines Verkäufers nicht.
    Was die Berufsschule angeht gebe ich dir Rcht, ich habe mich noch nie so sehr gelangwieldt, wie dort. ^^

    (Sorry für den Doppeleintrag, ich habe den Beitrag meines Users üebr mir, zu spät gelesen.)

  2. #52
    Mitglied Avatar von Filmfreak
    Registriert seit
    05.2005
    Ort
    Highlands
    Beiträge
    28.233
    Nachrichten
    25
    Original von Anna1910
    Ähm nein, du bist ein Einzelhandlskaufmann, wenn du ein paar Jahre Berufserfahrung hast, kansnt du ein eigendes Geschäft eröffnen, das kann man mit der Ausbildung eines Verkäufers nicht.
    Was die Berufsschule angeht gebe ich dir Rcht, ich habe mich noch nie so sehr gelangwieldt, wie dort. ^^
    Das ist mir klar, aber ich will das alles nicht, im Grunde ist es nichts anderes:
    ich verkaufe [ und ich habe genug Erfahrung ]

    Es war nicht nur die Langeweile, auch das Mobbing, die Leute
    [ obwohl die meisten aus dem selben Haus waren ] und natürlich die Fächer

  3. #53
    Mitglied
    Registriert seit
    02.2006
    Beiträge
    792
    Nachrichten
    0
    Original von -blue-
    Original von Black Sheep
    Original von Nami Uchiha
    Seit neuestem muss man mind. Fachabi haben. Zumindest in NRW. Das ist aber erst seit diesem Jahr so.
    Für einen Erzieherberuf Fachabi??? Wo soll das noch hinführen...
    das... frag ich mich allerdings auch...
    vorallem die vorstellung
    NRW = Fachabi
    Bayern = Quali > bei erfolgreichem abschluss Mittlere reife

    und das für ein und die selbe ausbildung o.0
    vll hängt das auch mit dem unterschiedlichen Schwierigkeitsgrad der Schulen zusammen o.o
    Is doch so, dass Schulabschlüsse aus sagen wir mal Thüringen nicht so hoch angesehen sind, wie die aus Bayern

  4. #54
    Mitglied
    Registriert seit
    09.2006
    Beiträge
    2.954
    Nachrichten
    0
    Original von ~Harlekin~
    Original von -blue-
    Original von Black Sheep
    Original von Nami Uchiha
    Seit neuestem muss man mind. Fachabi haben. Zumindest in NRW. Das ist aber erst seit diesem Jahr so.
    Für einen Erzieherberuf Fachabi??? Wo soll das noch hinführen...
    das... frag ich mich allerdings auch...
    vorallem die vorstellung
    NRW = Fachabi
    Bayern = Quali > bei erfolgreichem abschluss Mittlere reife

    und das für ein und die selbe ausbildung o.0
    vll hängt das auch mit dem unterschiedlichen Schwierigkeitsgrad der Schulen zusammen o.o
    Is doch so, dass Schulabschlüsse aus sagen wir mal Thüringen nicht so hoch angesehen sind, wie die aus Bayern
    ich glaube eher, dass das von bundesland zu bundesland verschieden geregelt wird.
    man kann ja mit seinem schulabschluss überall ne ausbildung machen, also ist es egal, welcher schulabschluss "besser" ist. jemand aus nrw kann, wenn er kein abi hat, mit seiner mittleren reife nach bayern :>

  5. #55
    Mitglied
    Registriert seit
    07.2008
    Beiträge
    150
    Nachrichten
    0
    Ich möchte Ärtzin werden oder Staatsanwältin aber bis dahin ist noch lange hin ich komme nämlich erst in die 7te Klasse Gymnasium.

  6. #56
    Mitglied
    Registriert seit
    01.2008
    Beiträge
    69
    Nachrichten
    0
    ich hab 2007 meinen Realschulabschluss gemacht und
    mache nun das kaufmännische Berufskolleg im zweiten Jahr
    und ich bin voll happy weil ich hab gestern für 2009
    meine Zusage für eine Ausbildung in der Bank als Finanzassistentin
    bekommen.

  7. #57
    Mitglied
    Registriert seit
    10.2007
    Beiträge
    132
    Nachrichten
    0
    Ich hab diesen Monat meine Ausbildung zur Tiermedizinischen Fachangestellten begonnen. Bin auch total froh, dass ich endlich ne Stelle gefunden habe. ^^

  8. #58
    Mitglied
    Registriert seit
    03.2008
    Beiträge
    234
    Nachrichten
    0
    ich fange ab nächsten monat meine ausbildung zur kauffrau im einzelhandel an
    und das is sogar mein traumberuf

  9. #59
    Mitglied Avatar von Black Sheep
    Registriert seit
    06.2009
    Ort
    Görlitz
    Beiträge
    3.412
    Nachrichten
    0
    Ich würde auch gern noch mal eine Ausbildung abschließen, da es in meinem gelernten Beruf recht schwierig ist an einem Job zu kommen. Aber irgendwie habe ich keinen Plan, was ich machen könnte. Bin auch noch gesundheitlich eingeschränkt. Kann keine überwiegend stehenden oder körperlich schweren Tätigkeiten ausüben. Das ist echt doof -.-

  10. #60
    Mitglied
    Registriert seit
    04.2003
    Beiträge
    1.376
    Nachrichten
    0
    Ich bin jetzt bald im 2. Lehrjahr, mach Ausbildung als Kauffrau für Bürokommunikation. Absolut nicht mein Traumberuf. Es ist stinklangweilig, den ganzen Tag nur doof rumhocken und Papierkram zu machen is absolut nich mein Ding. Gut, wir sind nur ne kleine Firma hier, da gibts nich sehr viel für mich zutun bzw. nich viel was ich machen... aber trotzdem. Passt nicht zu mir. Ich mach das hier eh nur, wegen dem Geld.

    Mein Traumberuf ist Lehrerin. Zumindest ist das der einzige, der sich verwirklichen lässt.

    Nach der Ausbildung mach ich BOS und dort mein Abi oder per Abendschule oder Fernschule, hauptsache irgendwas, dass ich Abi machen kann. Und danach dann auf Lehramt Mathematik, Deutsch und Geschichte studieren und dann Lehrerin werden. Naja mal sehen ob das klappt.


    @Black Sheep: Ich empfehle dir meinen Beruf. Ich sitze den ganzen Tag und körperlich schwere Tätigkeiten... gibts auch nicht.

  11. #61
    Mitglied
    Registriert seit
    04.2003
    Beiträge
    1.376
    Nachrichten
    0
    Berufsoberschule. Da macht man dann die 12. und evtl auch 13. Klasse. Dauert also alles schon nochn Stückchen.. :/

  12. #62
    Mitglied Avatar von Black Sheep
    Registriert seit
    06.2009
    Ort
    Görlitz
    Beiträge
    3.412
    Nachrichten
    0
    Original von Milli
    @Black Sheep: Ich empfehle dir meinen Beruf. Ich sitze den ganzen Tag und körperlich schwere Tätigkeiten... gibts auch nicht.
    Sowas ähnliches habe ich ja eben schon gelernt.

  13. #63
    Mitglied Avatar von Black Sheep
    Registriert seit
    06.2009
    Ort
    Görlitz
    Beiträge
    3.412
    Nachrichten
    0
    Original von Snow
    kurze frage, passt zwar nur halb hier rein, aber naja: stimmt es, dass schulabbrecher, also hier speziell leute, die nach der 10.klasse gymnasium mit mittlerer reife abgehen, wegen dem abbruch nachteile auf eine ausbildung gegenüber bewerbern haben, die realschüler sind? ich bin etwas verwirrt, da mir welche erzählten, es sei der fall und deswegen wollte ich nochmal nachhaken.. oO"
    Wenn du dennoch ein recht gutes Zeugnis hast und du auch dem potentiellen Arbeitgeber gut erklären kannst warum du das Gymnasium abgebrochen hast, dann gibt es, denke ich, keine großartigen Nachteile. Gerade jetzt, wo in manchen Bereichen Lehrlinge gesucht werden, werden dann manche Arbeitgeber auch nicht mehr so wählerisch sein.

  14. #64
    Mitglied
    Registriert seit
    04.2003
    Beiträge
    1.376
    Nachrichten
    0
    Es ist nur noch eine Frage der Zeit und des Geldes wie lange ich meine Ausbildung noch mache.
    Wenn alles wieder gut wird, kann ich sie beenden. Wenn sich unser technisches/finanzielles Problem nicht löst, sind Kündigungen nicht ausgeschlossen.
    Ich hoffe es erwischt nicht mich, immerhin bin ich mit meinem Azubigehalt hier das geringste Problem xD Außerdem gibts mit mir nur zwei Personen, die das kaufmännische Zeug machen und ca 10 oder mehr Leute in der Softwareabteilung. Und meine Kollegin kann den ganzen Kram nicht alleine machen, deswegen hoffe ich, dass ich meine Ausbildung wenigstens noch beenden kann.
    Wenn alles nix bringt wird Insolvenz beantragt. Man. Was für ein TOLLER Start in den Tag/die Woche.

  15. #65
    Mitglied
    Registriert seit
    04.2006
    Beiträge
    802
    Nachrichten
    0
    Original von Milli
    Es ist nur noch eine Frage der Zeit und des Geldes wie lange ich meine Ausbildung noch mache.
    Wenn alles wieder gut wird, kann ich sie beenden. Wenn sich unser technisches/finanzielles Problem nicht löst, sind Kündigungen nicht ausgeschlossen.
    Ich hoffe es erwischt nicht mich, immerhin bin ich mit meinem Azubigehalt hier das geringste Problem xD Außerdem gibts mit mir nur zwei Personen, die das kaufmännische Zeug machen und ca 10 oder mehr Leute in der Softwareabteilung. Und meine Kollegin kann den ganzen Kram nicht alleine machen, deswegen hoffe ich, dass ich meine Ausbildung wenigstens noch beenden kann.
    Wenn alles nix bringt wird Insolvenz beantragt. Man. Was für ein TOLLER Start in den Tag/die Woche.
    Für meinen Geschmack wären sie dumm dich zu kündigen weil beinahe alle anderen ja ein Stückweit mehr verdienen als du, da wäre deren Kündigung ja irgendwo sinnvoller.
    Zudem wie du sagtest, mit dir nur zwei Personen, und wenn deine Kollegin das alles nicht allein bewältigen kann, brauchst du dir da denk ich echt keine Gedanken machen.
    Denke auch das es nicht so ne blöde Firma sein kann, die dir deswegen die Ausbildung ruiniert oder?

  16. #66
    Mitglied
    Registriert seit
    04.2003
    Beiträge
    1.376
    Nachrichten
    0
    Original von __etuiqette
    Für meinen Geschmack wären sie dumm dich zu kündigen weil beinahe alle anderen ja ein Stückweit mehr verdienen als du, da wäre deren Kündigung ja irgendwo sinnvoller.
    seh ich auch so. die verdienen hier brutto teilweise 3000 - 3400 euro mehr als ich. also weg mit denen..nicht mti mir! xDD

    Zudem wie du sagtest, mit dir nur zwei Personen, und wenn deine Kollegin das alles nicht allein bewältigen kann, brauchst du dir da denk ich echt keine Gedanken machen.
    jaaa hoffentlich. also sie is so schon immer ziemlcih im stress, weil ich ihr auch noch nicht bei allem helfen kann. ich entlaste sie eben mit dem ganzen sagen wir mal... ''kleinkaam'' oder den ''weniger wichtigen sachen'', die aber auch gemacht werden müssen. vertsehste


    Denke auch das es nicht so ne blöde Firma sein kann, die dir deswegen die Ausbildung ruiniert oder?
    ich glaube kaum. wir gehen hier eigentlich schon auch recht familiär miteinander um und joa, mal sehen. am 4.11. sagt uns usner chef dann, wies jetz aussieht und weitergeht. wenns scheiße aussieht, dann frag ich ihn unter 4 augen, ob er vielleicht irgendwas weiß, ne firma oder so, wo ich dann die ausbildung fertig machen kann. vielleicht das institut, das hier mit ihm gebäude ist und mit denen wir eng zusammen arbeiten. mal sehen.



    unser hardwareentwicklungsleiter war gerade hier und meinte er versteht die ganze aufregung vom chef nicht. das usb-problem wäre sogut wi egelöst, es gibt eine alternativlösung und für das detektorproblem kommt am do ein mensch, der sich das mal anschaut und dann muss die architektur des gerätes evtl nur umgebaut werden.
    hört sich shconmal positiver an als vorhin das meeting.

  17. #67
    Mitglied Avatar von Rain
    Registriert seit
    05.2012
    Beiträge
    9.106
    Nachrichten
    0
    Original von Milli
    Es ist nur noch eine Frage der Zeit und des Geldes wie lange ich meine Ausbildung noch mache.
    Wenn alles wieder gut wird, kann ich sie beenden. Wenn sich unser technisches/finanzielles Problem nicht löst, sind Kündigungen nicht ausgeschlossen.
    Ich hoffe es erwischt nicht mich, immerhin bin ich mit meinem Azubigehalt hier das geringste Problem xD Außerdem gibts mit mir nur zwei Personen, die das kaufmännische Zeug machen und ca 10 oder mehr Leute in der Softwareabteilung. Und meine Kollegin kann den ganzen Kram nicht alleine machen, deswegen hoffe ich, dass ich meine Ausbildung wenigstens noch beenden kann.
    Wenn alles nix bringt wird Insolvenz beantragt. Man. Was für ein TOLLER Start in den Tag/die Woche.

    Ich bezweifel das sie dich kündigen werden, bzw. es generell in Bedacht ziehen, denn einen Azubi kann man nur sehr sehr schwierig kündigen - es müssen wirklich gute Begründungen vorhanden sein, um einen Azubi zu kündigen. Nur da der Firma ein wenig das Geld ausgeht, darf man den Azubi nicht kündigen, das ist kein Grund, der u.a. die Arbeit des Azubi bewertet, warum er z.B. gekündigt werden sollte.

    Du hast mehr Rechte als du denkst , sollte die Firma es in Bedacht ziehen, dann akzeptier die Kündigung nicht (d.h. bloss nichts unterschreiben) und wende dich an Stellen, die Azubis vertreten.
    © Rain

    Misstraue deinem Verstand, er ist der Hort niederer Gefühle. Gehorche deinem Herzen, denn dort wohnt Gott.

  18. #68
    Mitglied
    Registriert seit
    04.2003
    Beiträge
    1.376
    Nachrichten
    0
    Wir haben Schulden in Höhe von mehreren 100.000 €. Die Firma wird sozusagen finanziert durch Darlehen und Wartungsverträge. Viele Aufträge haben wir nicht, weil die Nachfrage nach µ-CTs nicht sehr groß ist. Und wenn, dann kommen nicht nur wir in Frage, sondern auch andere Firmen, die µ-CTs vertreiben.


    Ja, ich weiß. Aber trotzdem hab ich Angst um meinen Ausbildungsplatz. Weil da bringt mir der besondere Kündigungsschutz doch sogut wie nichts, wenn die Firma pleite geht.

  19. #69
    Mitglied Avatar von Rain
    Registriert seit
    05.2012
    Beiträge
    9.106
    Nachrichten
    0
    Ja, wenn die Firma Insolvenz anmeldet, dann ist das etwas anderes, da hat man leider Pech gehabt. Aber einzelne Mitarbeiter zu entlassen, um wenig Kosten zu haben, das geht mit einem Azubi nicht.

    Ein Azubi ist nach bestandener Probezeit sehr schwierig zu kündigen, ich würd sogar behaupten das es unmöglich ist (wenn der Azubi seine Arbeit ordentlich macht und z.B. nicht klaut oder Sonstiges).

    Und wenn deine Firma wirklich Insolvenz anmeldet, d.h. das alle Mitarbeiter gehen müss(t)en, dann hoffe ich, das Glück hast und deine Ausbildung auf dem momentanen Stand der Dinge fortsetzen kannst. Aber ehrlich gesagt glaub ich nicht, das es soweit kommen wird, wenn ich mir deinen zweiten Beitrag mal durchlese .

    Es wissen leider nur die wenigsten Azubi´s wieviel "Macht" (Rechte) sie doch haben. Ich musste es in meiner ersten Ausbildung selbst drauf ankommen lassen, denn ich wurde damals eiskalt rausgeworfen, als die Probezeit zuende war. Der Chef der Filiale hatte mir stets positive Feedbacks gegeben, hinter dem Rücken aber schlecht über mich gesprochen. Als es dann drauf ankam, wollte er mich eiskalt rauswerfen (was im Endeffekt auch passiert ist), aber ich hab mir das nicht gefallen lassen und bin zum Betriebsrat. Ich musste zwar gehen, der Chef dafür aber auch, genauer gesagt musste er die Filiale wechseln und hat den Posten als Filialleiter verloren.
    © Rain

    Misstraue deinem Verstand, er ist der Hort niederer Gefühle. Gehorche deinem Herzen, denn dort wohnt Gott.

  20. #70
    Mitglied Avatar von Salamandra
    Registriert seit
    04.2012
    Beiträge
    9.643
    Nachrichten
    1
    ich als Azubi bin täglich zu meinen Stunden/Zeiten im Betrieb, gehe nie früher ect bin allerdings 2 Tage die Woche (Mo & Di) in der Berufschule. Diese Stunden "fehlen" mir natürlich im Betrieb.

    Darf der Betrieb diese Fehlstunden einfordern, sprich, kann er sagen das ich diese Stunden nacharbeiten muss?

  21. #71
    Mitglied Avatar von Lion
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    München
    Beiträge
    4.345
    Nachrichten
    0
    Nein, eigentlich nicht. Die Stunden in der Berufsschule werden als Arbeitsstunden angerechnet. Wenn du also eine Arbeitswoche von 40 Stunden hast und ca zehn Stunden oder so in der Schule bist, dürftest du nur 30 Stunden in der Woche im Betrieb sein.

  22. #72
    Mitglied Avatar von Salamandra
    Registriert seit
    04.2012
    Beiträge
    9.643
    Nachrichten
    1
    Das war/ist eig. auch meine Auffassung gewesen.

    meine Cheffing hat mir heute meine Stempelkarte ausgedruckt und mir mitgeteilt das ich im April rund 60 Fehlstunden habe, was eben daraus kommt, das ich Mo und Di in der Berufschule bin, diese Zeit hat sie mir mit 7,8 Stunden eingetragen. Jetzt will sie das ich diese Zeit entweder täglich von meiner Pause abziehe (heißt eine halbe stunde, statt einer Stunde) aber dadruch würde ich in der Woche ja nur eine Stunde "reinholen" was ja eig. nichts bringt.
    Oder aber das ich es mir von meinem Urlaub abziehen lasse, aber da ich sowieso nur 21 Urlaubstage habe, sehe ich das sowieso nicht ein.


    Vor allem, ich bin im 2ten Lehrjahre, zwei andere Azubis in unserer Abteilung sind im 3ten Lehrjahr und hatten vor ein paar Wochen Abschlussprüfung, auf jeden fall, als sie im 2ten Lehrjahr waren hatten sie auch 2 Tage die Woche Berufschule und bei ihnen war das anscheinend OK und sie hatten keine Fehltage...

  23. #73
    Mitglied
    Registriert seit
    04.2006
    Beiträge
    89
    Nachrichten
    0
    Dann solltest du deine Chefin mal lieber an die gesetzliche Regelung erinnern.

    Ich kann es zwar jetzt nicht Wort für Wort wiedergeben aber die Aussage ist zusammengefasst das der Betrieb die/den Auszubildende/n für denn Besuch der Berufschule von der Arbeit frei zu stellen hat. Und diese Stunden dürfen dann auch nicht nachgeholt werden.

    Da hängt es jetzt dann noch vom Alter ab wie die Bestimmung genau ist aber bei keiner Regelung dürfen die Fehlstunden durch die Schule nach gearbeitet werden.

  24. #74
    Mitglied Avatar von Mr.Terry
    Registriert seit
    02.2002
    Beiträge
    938
    Nachrichten
    0
    Die Regelung ist ganz einfach:

    [list=1][*]Der Betrieb muss den Azubi für die Berufsschulzeit freistellen. [*]Unterrichtszeit (inkl. Pausen) ist Arbeitszeit.[/list=1]

    http://www.stade.ihk24.de/produktmar...Aenderung9.jsp
    http://www.dgb-jugend.de/ausbildung/...g_berufsschule

    Wenn deine Chefin das nicht glauben kann/will, dann tut es in der Regel ein Anruf bei der zuständigen IHK.

  25. #75
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2006
    Beiträge
    2.425
    Nachrichten
    0
    Original von -blue-
    meine Cheffing hat mir heute meine Stempelkarte ausgedruckt und mir mitgeteilt das ich im April rund 60 Fehlstunden habe, was eben daraus kommt, das ich Mo und Di in der Berufschule bin, diese Zeit hat sie mir mit 7,8 Stunden eingetragen. Jetzt will sie das ich diese Zeit entweder täglich von meiner Pause abziehe (heißt eine halbe stunde, statt einer Stunde) aber dadruch würde ich in der Woche ja nur eine Stunde "reinholen" was ja eig. nichts bringt.
    Oder aber das ich es mir von meinem Urlaub abziehen lasse, aber da ich sowieso nur 21 Urlaubstage habe, sehe ich das sowieso nicht ein.
    Kann mich den Vorrednern nur anschließen.
    Bei uns war es so geregelt, dass ein Tag Berufsschule so viel zählte wie ein "normaler" Arbeitstag. Sprich, wir hatten eine 35-Stunden-Woche, was 7 Stunden Arbeit pro Tag macht. Unsere Zeiten konnten wir uns flexibel einteilen, mussten aber (mit Berufsschule) auf 35 Stunden die Woche kommen. Ergo zählte bei uns ein Tag Berufsschule mit 7 Stunden.

    Aber was mich doch sehr irritiert: Hast du 21 Arbeitstage Urlaub oder 21 Werktage?

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Das Comicforum gehört zu den 6.000 wichtigsten Internetadressen 2013
comicforum.de ist Partner von Entertain Web und unterliegt als Bestandteil des Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW.
comicforum.de ist Partner von Entertain Web
und unterliegt als Bestandteil des
Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW.