Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1

    Sword Art Online: Lost Song (PS4 / Vita) & Re: Hollow Fragment (PS4)

    Für Europa sind zwei Sword Art Online Spiele angekündigt worden. Neben SAO: Lost Song (PS4 / Vita) wurde auch SAO: Re: Hollow Fragment (PS4) angekündigt.

    Lost Song wird laut Amazon am 30.11.2015 als Diskversion bei uns erscheinen (Quelle: Amazon.de), Re: Hollow Fragment ist angekündigt und soll noch im Sommer bei uns veröffentlicht werden (Quelle: Play4 Magazin). Da Hollow Fragment bei Amazon nicht gelistet ist gehe ich davon aus, dass das Spiel (vorerst?) nur als Download-Titel bei uns erscheinen wird.

    Beide Titel sind Rollenspiele mit Echtzeit-Kämpfen, denen man grafisch die PS3 Herkunft jedoch deutlich ansieht, zumindest meiner Meinung nach. Da ich die Titel selbst noch nicht gespielt habe kann ich darüber hinaus keine Einschätzung abgeben. Einen großen Überraschungshit dürfen wir wohl nicht erwarten, aber JRPG-Fans, vor allem solche die auch Swort Art Online mögen, sollten die Titel wohl zumindest im Auge behalten.

  2. #2
    Sword Art Online: Lost Song

    Nachdem ich das Spiel nun gekauft und angetestet habe (PS4-Version), kann ich einen ersten Eindruck wiedergeben.

    Zunächst einmal zum Setting: Lost Song spielt nach den Ereignissen von Hollow Fragment, und setzt somit die alternative Geschichte fort, die dort eingeführt wurde. Es spielt auch nicht mehr in der Welt von Sword Art Online, sondern im Quasi-Nachfolger, Alfheim-Online. Dementsprechend gibt es Magie, und man hat die Fähigkeit jederzeit außerhalb der Stadt und Dungeons zu fliegen. Man muss den Vorgänger nicht zwingend gespielt haben, oder die Bücher bzw. den Anime kennen, um das Spiel zu spielen und der Handlung folgen zu können, allerdings werden die meisten Charaktere nicht eingeführt, sondern es wird vorausgesetzt, dass sie und ihre Hintergründe bekannt sind.

    Gameplay: Im Spiel ist man mit einer Gruppe von bis zu drei Personen unterwegs. Die Welt besteht aus mehreren fliegenden Inseln mit unterschiedlicher Thematik, die man nach und nach freischaltet und per Teleporter aufsuchen kann. Auf der Oberwelt dieser Inseln kann man frei fliegen, auch wenn es ein Höhenlimit gibt, und es laufen und fliegen verschiedene Monster herum. Um voranzukommen muss man die Hauptziele eines Gebiets erfüllen und so zum Boss des Gebiets kommen. Dazu erkundet man die auf der Karte verteilten Dungeons, in denen fast immer ein Zwischenboss wartet, und spricht in der Stadt mit anderen Charakteren. In den Dungeons kann man nicht fliegen und muss die dort lauernden Gegner und Bosse somit zu Fuß bezwingen. Die Dungeons sind in der Regel so aufgebaut, dass man verschiedene Schalter oder Schlüssel finden muss um versperrte Türen zu öffenen, bis man schließlich bei der Bosskammer ankommt.
    Ausgangspunkt der Abenteuer ist eine Stadt, in der man seine Gruppe festlegt, Ausrüstung kauft und Aufwertet, und Nebenquests annehmen kann (Jagen und Sammeln). Auch kann man hier manchmal mit anderen Charakteren sprechen und so Ereignisse auslösen.

    Die Kämpfe finden in Echtzeit statt. Man steuert den ausgewählten Charakter aktiv, die beiden übrigen Charaktere werden von der KI übernommen. Man hat zwei Standardangriffe, einen leichten und einen starken Hieb, mit denen man die Gegner angreifen kann. Dazu kommen als aktive Fähigkeiten noch Waffen- und Magie-Skills, die man vorher jedoch in der Stadt den entsprechenden Slots zuweisen muss um sie nutzen zu können. Während des Kampfes reicht dann ein Druck auf die R1-Taste um das Skill-Menü aufzurufen und mit der zugewiesenen Taste den Skill auszulösen. Ob man dabei Magie- oder Waffenskill benutzt hängt davon ab, ob man gerade eine Waffe gezogen hat oder nicht, was gerade während hektischer Bosskämpfe manchmal etwas unvorteilhaft ist, da man erst die Waffe wegstecken muss bevor man einen Heilzauber aktivieren kann. Außerdem wird die Wahl des Ziels bei Magie-Angriffen über die Kamera gesteuert, wodurch es sehr schwierig ist bestimmte Gegner aus Gruppen rauszupicken oder bestimmte Körperteile größerer Monster gezielt anzugreifen. Bei der Auswahl der Skills pausiert das Spiel übrigens nicht, aber dank der freien Konfigurierbarkeit der Kombinationen kann man sich eine leicht zu merkende Aufteilung zurechtlegen, so dass man nach einiger Eingewöhnung schnell auf die entsprechende Situation reagieren kann. Anders sieht das leider bei den Items aus. Auch beim Einsatz der Items pausiert das Spiel nicht, allerdings sind diese nicht Tastenkombinationen zugeordnet, sondern man muss das gewünschte Objekt mit L1 und R1 auswählen nachdem man das Item-Menü geöffnet hat bevor man es dann mit der Vierecks-Taste nutzen kann. Gerade in hektischen Kämpfen wenn man sich schnell heilen muss kann es daher schon mal vorkommen, dass man das gewünschte Item zu spät findet.

    Zum Verteidigen hat man zwei Optionen: Man kann versuchen mit der Kreis-Taste auszuweichen, oder einen Angriff blocken. Beim Blocken wird eine zusätzliche Leiste angezeigt. Ist die leer, ist der Block durchbrochen und man nimmt trotzdem Schaden. Außerdem hat man beim Blocken die Möglichkeit mit einem Tastendruck Gegenangriffe auszuführen.
    Zu guter Letzt gibt es noch den Unions-Modus. während des Kämpfens füllt sich nach und nach der Unions-Balken. Ist der voll, kann man diesen Modus aktivieren, wodurch die eigenen Angriffe kurzzeitig mehr Schaden verursachen und man außerdem einen besonderen Spezialangriff ausführen kann, nach dem man durch Tastendruck einen Mitstreiter ebenfalls angreifen lassen kann. Dieser Angriff ist ziemlich stark, beendet jedoch auch unverzüglich den Unions-Modus, wodurch das richtige Timing entscheidend ist.
    Es gibt auch eine Anvisier-Funktion, mit der man die Kamera auf einen bestimmten Feind fokussieren kann. Allerdings wird dieser Feind dadurch nicht automatisch als Ziel von Magie festgelegt, und man kann bei Feinden mit mehreren Trefferzonen nicht eine bestimmte Zone anvisieren und somit angreifen, sondern nur den Hauptkörper, der nicht immer das beste Ziel ist. Außerdem kann man sich in diesem Modus nicht mehr umschauen, da der rechte Stick nun stattdessen das Ziel wechselt, was vor allem in Kämpfen mit mehreren Gegnern schnell unübersichtlich werden kann.

    Mein Fazit: Das Spiel ist mit seinen schnellen und spaßigen Kämpfen ein wirklich nettes Spiel, vor allem natürlich für Fans der Vorlage, das jedoch unter einigen Mängeln leidet. So ist die Steuerung teilweise suboptimal, und einige Funktionen wirken ein wenig undurchdacht, wie z. B. Anviesier- und Magiesystem. Auch darf man keine großartige Handlung erwarten, denn die scheint sich vor allem am Anfang darauf zu beschränken, dass Kirito alle Gebiete frischalten und alle Quests als Erster schaffen will. Ich habe das Spiel noch nicht durch, aber auch nach über 15 Stunden hat sich diesbezüglich, abseits von einigen Andeutungen, noch nicht viel getan. Meiner Meinung nach ist das Spiel somit nur Mittelmaß (vielleicht knapp 70 Punkte auf einer Skala bis 100), wobei vor allem die kurzweiligen Kämpfe aber wirklich Spaß machen. Wer mit der Vorlage etwas anfangen kann und mit der eher rudimentären Handlung leben kann, kann mit dem Spiel viel Spaß haben, ansonsten würde ich empfehlen das Spiel erst mal irgendwie anzutesten und ggf. zu warten, bis es ein wenig günstiger geworden ist.


    ----------

    Gibt es außer mir hier noch jemanden, der dieses Spiel gerade spielt?

  3. #3
    Mitglied Avatar von zierli
    Registriert seit
    09.2008
    Beiträge
    3.820
    Hast du den vorgänger gespielt? Ich werd wohl noch etwas warten. Ich fand den vorgänger etwas langweilig, hab mich aber bis zum ende durchgekämpft.. Imo wars halt immer dasselbe, 2-3 questswassammeln und dann boss.. Und das halt bis man am ende ist und ausloggen kann. ich fands spassig aber der hit wars nicht. Hat sich da was gebessert?

  4. #4
    Zitat von zierli

    Hast du den vorgänger gespielt? Ich werd wohl noch etwas warten. Ich fand den vorgänger etwas langweilig, hab mich aber bis zum ende durchgekämpft.. Imo wars halt immer dasselbe, 2-3 questswassammeln und dann boss.. Und das halt bis man am ende ist und ausloggen kann. ich fands spassig aber der hit wars nicht. Hat sich da was gebessert?
    Nein, den Vorgänger habe ich noch nicht gespielt, das werde ich aber demnächst nachholen. Lost Song ist mein erstes PS4 Game.

    "Spaßig, aber der Hit ist es nicht", trifft es wohl auch bei Lost Song ganz gut. Auch hier sind die Abläufe immer die Selben, auch wenn es ein paar mehr Bosse zu geben scheint, wenn ich Deine Ausführungen richtig verstanden habe. Aber Grundsätzlich ist es halt so: Man erhält etwas, womit man Zugang zu Dungeon A kriegt, kämpft sich dort zum Boss durch, und wenn man den besiegt hat geht es in Dungeon B weiter bis man schließlich den Dungeon des Bereichsbosses erreicht hat. Wenn man den besiegt hat wird die nächste Insel freigeschaltet, wo das ganze mehr oder weniger von Vorne losgeht.
    Hinzu kommen halt ein paar kleine Nebengeschichten, manchmal sogar mit Minibossen, aber das war es im großen und ganzen auch, zumindest soweit ich das bisher sehen kann, aber ich bin natürlich auch noch nicht durch.

    Soweit ich weiß sind die wesentlichen Neuerungen wohl die Magie und natürlich das Fliegen, da man die richtig großen Bosse nun in riesigen Arealen bekämpfen muss, in denen sie herumfliegen. Außerdem laufen auch auf der Weltkarte so ne Art Minibosse rum, die auf Ebene 1 schon Level 500 haben, und von denen man sich daher ne Weile lang tunlichst fern halten sollte. Ansonsten ist es wohl ähnlich wie der Vorgänger.
    Die Kämpfe machen wirklich viel Spaß, daher gehe ich mal davon aus, dass Du, wenn du den Vorgänger diesbezüglich mochtest, auch mit diesem Teil Spaß haben würdest. Ob er aber die derzeitigen 60 Euro wert ist? Schwer zu sagen, denn Spaß macht es wie gesagt schon, zumindest meiner Meinung nach. Aber im Vergleich zu anderen Titeln und deren Preisen, z. b. Tales, sind 60 Euro dann doch etwas zu viel würde ich sagen. Wenn Du vom Vorgänger nicht begeistert warst würde ich daher auch noch ein wenig abwarten oder halt nach Angeboten und Aktionen Ausschau halten.
    Geändert von RyuDragon (01.12.2015 um 21:22 Uhr)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Das Comicforum gehört zu den 6.000 wichtigsten Internetadressen 2013
comicforum.de ist Partner von Entertain Web und unterliegt als Bestandteil des Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW.
comicforum.de ist Partner von Entertain Web
und unterliegt als Bestandteil des
Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW.