szmtag Veranstaltungsorte 2012
Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Veranstaltungsorte 2012

  1. #1
    Mitglied Avatar von McSilent
    Registriert seit
    03.2000
    Ort
    Franken
    Beiträge
    185
    Nachrichten
    0

    Veranstaltungsorte 2012



    Ich möchte in diesem Thema mal einen kleinen Überblick über die verschiedenen Veranstaltungsorte des Comic-Salon geben. Ich war heute in Erlangen und habe das gute Wetter zu einem kleinen Spaziergang durch die Hugenottenstadt genutzt. Die Idee kam mir natürlich erst, wie ich bereits dort war und hatte nur mein iPhone als Kamera. Daher sind manche Bilder nicht so gelungen.

    Der oben zu sehende Plan ist aus einem Faltblatt, welches in Erlanger Geschäften ausliegt.

    Zuerst der Veranstaltungsort den wohl so ziemlich jeder hier im Forum sehr gut kennt: das Kongresszentrum Heinrich-Lades-Halle mit dem Rathaus.

    Bekanntermaßen der Hauptveranstaltungsort.

    Direkt links vom Rathausplatz ist der Neue Markt. Ein "Einkaufszentrum" mit zwei großen Läden sowie mehren kleinen. Hier findet am Samstag die Börse statt. Auf dem Plan ist es die Nummer sechs.
    Wer sich übrigens auf dem Börsenplan gewundert hat, dass im Lichthof vom Neuen Markt weniger Stände sind als noch vor zwei Jahren: die Ecke mit den Essenständen wurde deutlich erweitert. Der Döner ist durchaus empfehlenswert.

    Hier ein aktuelles Bild vom Lichthof


    Das Bild habe ich aus dem Aufzug heraus gemacht, welchen einen auf das Dach zum Parkdeck bringt. Die Einfahrt zu diesem Parkhaus befindet sich auf der Rückseite der Lades-Halle.

    Nummer drei auf dem Plan ist das NH-Hotel. Im 1. Stock wird sich während des Salons das Black-Light-Atelier befinden.


    Veranstaltungsort Nummer vier war bereits vor zehn Jahren dabei: der sogenannte Himberpalast, das Hauptverwaltungsgebäude von Siemens. Damals wurde das Siemens-Forum für Diskussionsrunden verwendet, diesmal für eine Ausstellung der Goethe-Institue Moskau, Kairo und Jakarta. Die Ausstellung eröffnet übrigens bereits am Montag vor dem Salon.


    Laufen wir die Querstraße Richtung Innenstadt kommen wir zum Pacelli Haus, Nummer fünf auf dem Plan. Ausstellung: FAU präsentiert: Das Leben ist nichts für Amateure


    Nummer sechs ist der Neue Markt, den hatten wir ja bereits. Wenn man vor dem Pacelli Haus die Straße runter läuft führt ein Durchgang zwischen dem Parkhaus Neuer Markt und dem Rathaushochhaus übrigens wieder auf dem Rathausplatz, wo die Lades-Halle ist.

    Einmal auf dem Rathausplatz um 180-Grad gedreht und am Neuen Markt vorbeigeschielt ist das Erlanger Multiplex, das Cinestar. Das Restaurant mit den Außenplätzen hat einen sehr leckeren Salatteller. Cinestar ist die Nummer sieben auf dem Plan.


    Wenn wir die Straße zwischen Neuer Markt und Cinestar Richtung Innenstadt laufen, finden wir die weiteren Veranstaltungsorte.

    Als erstes die Nummer acht, nämlich das Kunstmuseum im Loewenischen Palais. Vor zwei Jahren war hier die Mecki-Ausstellung, diesmal eine David B. Retrospektive, CCC2 - Comic Cartoon Caricature und Künstler aus der Schweiz und der Metropolregion. Mit Metropolregion ist die Region um Nürnberg gemeint.


    Hinter dem Kunstmuseum ist der Haupteingang der Arcaden. Da diese dieses Jahr jedoch nicht dabei sind, ignorieren wir diese und wechseln direkt auf die andere Straßenseite zur Nummer neun, dem Manhattan. Das Erlanger Kino hat auch einen sehr netten Biergarten. Und wird wohl wieder die eine oder andere Party während des Salons hier sein.


    Wir verlassen kurz die Hauptstraße und gehen in diese Gasse, links vom Manhattan. An der Ecke ist das Fifty-Fifty zu erkennen, wo am Freitag Abend der schaue Fil auftreten wird. Fehlt leider im Plan.


    Aufgeführt als Nummer zehn wird jedoch das Transfer, welches in der selben Gasse ist:


    Folgen wir der Gasse kommen wir zum Hauptbahnhof. Dort rechts an der Kirche vorbei treffen wir auf den Hugenottenplatz und damit wieder der Hauptstraße. Wir biegen links in diese ein und sehen auf der rechten Straßenseite den Britannia Store. In diesem Klamottenladen wird Klaus Cornfield ausstellen.


    Nicht zu übersehen ist anschließend der Schlossplatz. Dort wird als Nummer dreizehn der Comic-Bus stehen. In diesem "Das Schwarwel-Universum".


    Am Schlossplatz ist außerdem Veranstaltungsort Nummer zwölf. Das Palais Stutterheim mit der Stadtbibliothek. Das Palais Stutterheim war über Jahre hinweg immer ein fester Ausstellungsort. Leider die letzten zwei Salons nicht mehr, aber zumindest ist durch die Stadtbibliothek der Innenhof nutzbar für Lorenzo Mattoti: Hänsel und Gretel.


    Weiter gehts auf der Hauptstraße zur Nummer vierzehn. Die Galerie V-Art, ein Juwelierladen mit Ausstellungsfläche zeigt eine Ausstellung vom Splitter Verlag. Annas Paradies von Daniel Schreiber.


    Wären wir nicht gerade über den Schlossplatz gelaufen, sondern hätten die Gasse links vom Schloss genommen, dort dann rechts, nochmal links und dann nochmal rechts kämen wir zum Theaterplatz. Dort befinden sich nicht nur das Markgrafentheater mit dem Redoutensaal, sondern auch das Theater in der Garage. Übrigens werden die Foyers und Treppenaufgänge im Markgrafentheater seit einer gefühlten Ewigkeit renoviert. Ich bezweifle, dass sie bis zum Salon fertig sind, seht also über offene Kabelschlitze, Putzlöcher etc. großzügig hinweg. Der eigentliche Theatersaal ist jedoch hiervon nicht betroffen. Sind die Nummern 15, 16 und 17 auf dem Plan. Wofür der Redoutensaal während des Salon genutzt wird, ist mir noch ein Rätsel. Ich hatte ja auf Ausstellungsfläche getippt, aber diese sind ja soweit bereits alle veröffentlicht.



    Zurück zur Hauptstraße ist in der Glockengasse (welche den Theaterplatz mit der Hauptstraße verbindet, das Cafe Mireo (Nummer 18). Hier präsentiert Comicaze Heimat, deine Sterne.


    Genau am Punkt unserer Rückkehr erblicken wir den Altstadtmarkt, die Nummer 19 auf der Karte.


    Hier sind mehrere leerstehende Läden, welche wohl für Ausstellungen genutzt werden sollen. Die Ausstellungen werden sein Charles Burns Leben und Werk sowie Felix Pestemer: der Staub der Ahnen.
    Ein leerstehender Laden ist übrigens dieser:


    Nur wenige Häuser neben dem Altstadtmarkt ist das Cafe Beisl. Hier präsentiert toonsUp Anjo Haase mit Kleine Witze.


    Gegenüber ist die Gaststätte Hinerhaus. Hier wird toonsUp Animal Athletics präsentieren.


    Nummer 22 ist der Kunstverein Erlangen. Ebenfalls in der Hauptstraße. Hier wird Manuele Fior Sektionen mit sanften Skalpell gezeigt. Eröffnung der Ausstellung bereits am 1. Juni.


    Nummer 23 ist fast ein direkter Nachbar, nämlich die Lamm Lichtspiele. Gehören übrigens zum Manhattan. Werden wieder ein Spielort des Comic-Filmfestical sein.


    Letzte Station auf unserer kleinen Erlangen Tour ist Gummi Wörner. Hier wird Vorwärts - na klar, 10 Jahre Tonto-Comics und Igor Hofbauer und Kamikaze ausgestellt.

  2. #2
    Mitglied Avatar von Suppenseppel
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    Comickatastrophengebiet D
    Beiträge
    416
    Nachrichten
    0
    Wow und das alles einem Nachmittag. Danke für die tolle Übersicht. Da wird man ja echt vier Tage Zeit brauchen, sich alles anzusehen, Ich bin schon sehr gespannt, wie es ablaufen wird, Hoffentlich spielt das Wetter mit und es wird nicht so heiß.

  3. #3
    Mitglied Avatar von kroko_dok
    Registriert seit
    10.2008
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    977
    Nachrichten
    0
    Nette Fotostrecke, toll! Stellt sich die Frage, ob ich das als Austeller auch alles selber anschauen werde, vor Allem wo ich doch eh in Erlangen wohne und der Touri-Faktor darum entfällt.

    Die Vorfreude steigt.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •