Ergebnis 1 bis 11 von 11
  1. #1
    Mitglied Avatar von Sujen
    Registriert seit
    05.2012
    Beiträge
    12.758
    Blog-Einträge
    98

    New York New York (Ragawa Marimo)

    New York New York
    von Ragawa Marimo
    Serie abgeschlossen in vier Bänden
    Genre: Drama, Romance, Slice of Life, Thriller
    auf Deutsch erschienen bei Panini
    Status: verlagsvergriffen jedoch sind Reste noch hier und da zu bekommen.





    Inhalt:

    New York. Kain Walker ist Polizist. Er ist 24 Jahre alt, und er ist schwul. Auf dem Heimweg von seiner Arbeit macht er hin und wieder noch Station in einer der Bars im Schwulenviertel von Manhattan, um sich einen Sexpartner zu suchen. Er hat es sich jedoch zum Prinzip gemacht, aus so einem One-Night-Stand niemals eine feste Beziehung werden zu lassen. Doch eines Abends trifft er in einer Bar auf Mel Frederics. Er ist 22 und aus Manhattan. Ihn prägt eine tiefe Angst, eine eigene Familie zu haben, doch gleichzeitig ist es das, wonach er sich am meisten sehnt.
    (Klappentext Band 1)

    Meine Meinung:

    Dieser Manga gehörte zu den allerersten, die ich mir gekauft habe. Zum Glück gab es damals (vor ca. einem Jahr) noch Reste der zweiten Auflage bei amazon. Denn sonst wäre mir dieses in jeder Hinsicht herausragende Werk entgangen.

    Der Manga erzählt die Geschichte der Liebe zwischen dem Polizisten Kain und dem jungen Mel. Jeder einzelne Band ist einem eigenen Arc gewidmet. Im ersten Band das Kennenlernen und die Entwicklung der Beziehung. Im zweiten Band das Coming out von Kain gegenüber seiner Familie und der Umgang mit den sich daraus ergebenen Problemen. Der dritte Band dreht sich um einen psychopathischen Serienkiller, der grausam in das Leben von Kain und Mel eingreift. Band vier behandelt die pschychologischen Auswirkungen der Ereignisse von Band drei und schildert in einem Schnelldurchlauf das restliche gemeinsame Leben der Beiden.

    Die Zeichnungen sind sehr realistisch gehalten. Kain und Mel sind attraktive junge Männer, jedoch entsprechen sie in keinster Weise dem idealisierten Bild des typischen BL-Schönling-Bishonen.

    Die Zeichnungen könnten so auch ohne weiteres als Shounen durchgehen, wobei die Mangaka es schafft, alle Charaktere bis zum letzten Nebenchara sehr individell zu zeichnen und mit einer eigenen Persönlichkeit auszustatten.

    Die Erzählweise entspricht dem durch und durch realistischem Setting. Neben der Beziehung geht es stehts um übergreifende Themen wie under anderem auch Aids sowie Homophobie der Gesellschaft.

    Lediglich der dritte Band war für meinen Geschmack zu sehr auf den Serienkiller fokussiert. Es geht darin grausam und blutig zu, was irgendwie aus dem Rahmen der Geschichte zu fallen scheint. Zudem enthält dieser Band extrem viel Text und Ausführungen zur Polizeiarbeit, welche ich sehr trocken und langweilig fand, weswegen ich hier wie ich gestehen mss, viele Unterhaltungen zwischen irgendwelchen Ermittlungsleitern und einer FBI Agentin nur überflogen bzw. überblättert habe.

    Der vierte Band knüpft für mich wieder an die Qualität der ersten beiden Bände an. Der Schnelldurchlauf, der mit den Augen und durch den Mund der Adoptivtochter der Beiden erzählt wird, hat mir an einigen Stellen die Tränen in die Augen getrieben, obwohl ich wirklich alles andere als nah am Wasser gebaut bin. Bislang ist dies der einzige Manga, bei dem ich am Ende Weinen mzusste, weil es mich so berührt hat.

    Inhaltlich würde dieser Manga einen idealen Stoff für eine Verfilmung geben.

    Er ist mittlerweile zwar verlagsvergriffen, doch über den amazonmarketplace bzw. andere Quellen bekommt man immer noch Exemplare. Ich kann jedem, der diese Serie noch nicht besitzen sollte, nur empfehlen, sie sich zu besorgen - vorausgesetzt er mag auch realistische Stories mit weniger geschönten Protagonisten.
    Geändert von Sujen (19.05.2012 um 10:31 Uhr)

  2. #2
    Moderator Like a Dream Avatar von Koriko
    Registriert seit
    12.2000
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    2.838
    Ich kann deine Meinung nur teilen - ich finde NYNY fantastisch - insbesondere weil es wirklich sehr realistisch gehalten ist. Damit meine ich sowohl die Story, als auch die Zeichnungen. Ich find's gut, dass der Manga seinen Weg nach Deutschland gefunden hat, immerhin ist es selten, dass sich eine Künstlerin mal auf eine realistische Reihe einlässt, anstatt die typischen BL-Stories zu erzählen... liegt wahrscheinlich daran, dass der Manga schon älter ist...

    Ich hab es mir gekauft, als es erstmals in Deutschland erschienen ist und nicht bereut.
    Take a look:



    Wünsche:
    BL: Super Lovers, Honto Yajuu, Rutta to Kodama, Hidoku Shinaide, Kuroneko Kareshi no Asobikata, Warui Series, Maiden Rose, Aijin Incubus, Puchitto Hajiketa, Sex Therapist, Tight Rope, Asterisk, Koori no Mamono no Monogatari
    Allgemein: 1/2 Prince, Hell's Kitchen, Sougiya Riddle, Tenkyuugi - Sephirahnatus, Number, Lucky Dog, Durarara!, Togainu no Chi

  3. #3
    Mitglied Avatar von Ayumi-sama
    Registriert seit
    03.2007
    Ort
    NRW
    Beiträge
    14.333
    auch ich finde NYNY großartig, weil es 1. nicht in Japan spielt und 2. über die gesellschaftlichen Probleme von Schwulen handelt und auch AIDS ein Thema ist
    der Manga zeigt also die realen Probleme und dunklen Seiten
    somit ist dieser Titel für mich der bisher realistischte BL Titel, den ich bisher gelesen habe


    ich bin froh damals die Bände überhaupt noch bekommen zu haben, da ich die Serie genau dann entdeckt habe als sie vergriffen war und mich so vorerst nur mit Band 1+2 zufrieden geben musste bis ich monate später in einer anderen Stadt noch Band 3+4 gefunden habe
    habe damit also noch die Ausgabe mit Umschlag

  4. #4
    New York New York war mit einer der ersten BL- Mangas den ich mir zugelegt hatte und ich war einfach hin und weg von der Story.Er ist wirklich anders als die üblichen Friede- Freude- Eierkuchengeschichten mit den gewöhnlichen Problemchen.
    Vor allem da der Manga ja eine wahre Begebenheit nacherzählen soll.Das macht den Manga umso trauriger, wenn man liest was Mel und Kain alles durchlebt haben.

    NYNY ist außerdem der erste (und einzigste....ok, und am Ende von God Child auch) Manga bei dem ich am Ende ne Träne verdrückt hab.

  5. #5
    Mitglied Avatar von Sujen
    Registriert seit
    05.2012
    Beiträge
    12.758
    Blog-Einträge
    98
    Jatzt bin ich neidisch - die erste Ausgabe hatte einen Schutzumschlag, wow, wie edel.

    Aber ich will nicht klagen, ich habe zwar nur die zweite Auflage - aber immerhin hatte Painini überhaupt eine Zweitauflage gemacht und ich habe rechtzeitig zugeschlagen, bevor auch diese vergriffen war.

    @TakaAsa:

    Eine wahre Begebenheit? Das ist bei mir gar nicht so deutlich angekommen bzw. ich hatte angenommen, es wäre nur eine "Behauptung" im Rahmen der Story.
    Meine Mangawünsche:

    Jormungand - Lucky Dog Blast



  6. #6
    Mitglied Avatar von Ayumi-sama
    Registriert seit
    03.2007
    Ort
    NRW
    Beiträge
    14.333
    Schutzumschläge schön und gut aber der zu Band 1 ist ziemlich in die Hose gegangen
    der ist zwar schön aus Pergamentpapier (also so milchig-durchsichtig => Transparentpapier für z.b. Technisches Zeichnen) mit leicht rosaner Farbe aber der Druck ist daneben gegangen und daher siehts sehr verschmiert aus
    Band 2-4 sind dann ganz "normale"

  7. #7
    @ Sujen: Ich bin mir ganz sicher das ich diese Behauptung gelesen habe.Ich forsch da nochmal nach.^^

  8. #8
    Moderator Like a Dream Avatar von Koriko
    Registriert seit
    12.2000
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    2.838
    Zitat Zitat von Ayumi-sama Beitrag anzeigen
    Schutzumschläge schön und gut aber der zu Band 1 ist ziemlich in die Hose gegangen
    der ist zwar schön aus Pergamentpapier (also so milchig-durchsichtig => Transparentpapier für z.b. Technisches Zeichnen) mit leicht rosaner Farbe aber der Druck ist daneben gegangen und daher siehts sehr verschmiert aus
    Band 2-4 sind dann ganz "normale"
    Also bei mir sehen die Schutzumschläge gut aus... ich hab von allen 4 Bänden die Erstauflage, sprich alle haben den Schutzumschlag und bei mir ist da nichts verschmiert. Sie werden halt nur langsam porös, weil es eben Transparentpapier ist.
    Take a look:



    Wünsche:
    BL: Super Lovers, Honto Yajuu, Rutta to Kodama, Hidoku Shinaide, Kuroneko Kareshi no Asobikata, Warui Series, Maiden Rose, Aijin Incubus, Puchitto Hajiketa, Sex Therapist, Tight Rope, Asterisk, Koori no Mamono no Monogatari
    Allgemein: 1/2 Prince, Hell's Kitchen, Sougiya Riddle, Tenkyuugi - Sephirahnatus, Number, Lucky Dog, Durarara!, Togainu no Chi

  9. #9
    Mitglied Avatar von Sujen
    Registriert seit
    05.2012
    Beiträge
    12.758
    Blog-Einträge
    98
    @TakaAsa:

    Gelesen habe ich das meines Erachtens auch, im Manga irgendwo, aber für mich kam es rüber, als ob das eine Aussage in der Story wäre. Sofern du mehr erfähsrt, lass es uns wissen. So prinzipiell kann ich mir auf jeden Fall vorstellen, dass die Story auf wahren Begebenheiten beruht.
    Meine Mangawünsche:

    Jormungand - Lucky Dog Blast



  10. #10
    Mitglied Avatar von Alacrity
    Registriert seit
    09.2016
    Ort
    ca. Braunschweig
    Beiträge
    1.378
    Blog-Einträge
    6
    I don't like cities / but I like New York! / [...] / If you don't like my attitude / then you can F off~ / [...] / If you can't stand the heat / Then get off my street (get off my street, get off my street~) / [...] / I love New York [New York]! [<- Link]

    [Das Forum setzt hier graue, schwer sichtbare Links, also markiere ich die Links extra mit Hinweiskästchen]

    Auch diesen Manga habe ich vor Kurzem nachgekauft - wie gesagt war er eigentlich eine Beilage zu Fake, hat mir aber schlussendlich sehr viel mehr gefallen!

    Band 1
    Ich war schon vom ersten Cover an verliebt - alleine wegen Kains Pose. Die schreit geradezu: "Ja, ich bin hier, um Serienmörder zu schnappen und Kerle aufzureißen!"

    Realistische Geschichten laufen nicht selten Gefahr, dass sie 'realistisch' mit 'deprimierend' gleichsetzen - obwohl ich Realismus sehr viel lieber lese als Eskapismus, habe ich da immer Angst vor.

    Deswegen war es schön, dass es nicht hier immer wieder guten Humor gab, sondern auch, dass trotz der vielen düsteren Vorkommnisse immer ein Lichtblick übrig blieb.
    Auch ein überraschend guter Punkt war Kains charakterlicher Wandel. Am Anfang war er doch ziemlich oft unsympathisch - impulsiv, unempathisch und treuelos. Das hat sich im Laufe der Geschichte geändert und es wurde immer eine Balance mit positiven Charaktereigenschaften gehalten, sodass die Sympathie ihm gegenüber nie unwiederbringlich verloren ging. Außerdem entsteht der Konflikt so nicht nur auf eine Wir-gegen-die-Gesellschaft-Weise, sondern auch durch Kains Macken, die er erkennen und bewältigen muss. Also sowohl innerer als ach äußerer Konflikt - ein weiterer positiver Punkt.
    Und auch die eingestreuten englischen Phrasen sind toll!

    Kain und Mel kommen sehr schnell zusammen ("Holy Jesus!" ) und ihre Beziehung entwickelt sich auch sehr schnell. Damit werden so ziemlich alle üblichen Handlungsschritte übersprungen - einerseits werden so Klischees vermieden, andererseits ist das sehr hohe Tempo am Anfang ein kleiner Kritikpunkt - ich hätte aus der Anfangszeit gerne noch mehr gesehen. Aber das wird natürlich aus der Chance, mehr aus der Zeit nach dem ersten Verknalltsein zu erzählen, mehr als ausgeglichen.
    Aber ich habe absolut nichts daran auszusetzen, dass sie so schnell überhaupt zusammenkommen ohne viele Pseudohindernisse. ^^

    Stonemans Handlungsbogen konnte man schon ein wenig vorhersehen - eigentlich ein netter Kerl - seine Frau hat er nur, um den Schein zu wahren. Hier fand ich es gut, dass er seine Frau schon so früh eingeweiht hat. Es kommt ja auch oft vor, dass so eine Lüge ein Leben lang bestehen bleibt. Obwohl auch hier natürlich die offensichtlichen Risse einer Beziehung, die nur einseitiges sexuelles Begehren kennt, aufgezeigt werden.

    Etwas komisch kam mir der Wortwechsel vor zwischen Kain und dem Mann eines vorbeigehenden Pärchen: "Ruhe da! Schwulenpack!" "Halt die Fresse!! Feministen kriegen von mir aufs Maul!" Okay? Woher wusste Kain, dass das andere Pärchen feministisch eingestllt war? Und woher kommt der Gedanke "Homophobie -> Feminismus"? Etwas komisch, aber ich nehme an, zurückzuführen auf Kains Impulivität oder so.

    Das Drama kommt dann auch rasch - bald schon wird deutlich, wie sehr Kain überreagiert, als er von Mels früheren Liebschaften erfährt. Er reißt sogar alte Wunden wieder auf - in Sachen Pulsadern. Mit Mels sanftmütiger Natur ist da natürlich durchaus Potenzial für eine ziemlich dysfunktionale Beziehung. Aber auch hier wird später klar, dass Mel sich auch nicht alles gefallen lässt - wenn er nicht korrekt behandelt wird, bricht er eine Beziehung auch radikal ab. (Wie bei seinem SM-liebenden Lover) Und wie gesagt, Kain reflektiert sein Verhalten und bessert sich.
    Trotzdem etwas unpassend, dass direkt nach dem Streit schon wieder alles perfekt ist, "Ich habe noch nie jemanden mehr geliebt als dich" und sofort reden sie über's Zusammenziehen. Vielleicht hätte da noch ein bisschen Zeit verstreichen sollen.

    Bis zu diesem Zeitpunkt fand ich den Manga schon richtig gut, aber es gab auch einige störende Punkte. Ab hier wird er aber wirklich exzellent und auch der Beginn wird durch spätere Entwicklungen retroaktiv verbessert und besser nachvollziehbar.

    Da z.B. das Telefonat mit der Mutter zum Mitfühlen - da wird klar, wie sehr auch Kain sich in Lügen verstrickt, um den Schein zu wahren.
    Auch der Streit darum, ob Mel ans Telefon gehen darf, war da sehr viel nachvollziehbarer und ambivalenter als der erste, bei dem Kain ganz klar im Unrecht war.

    Auch dass Stoneman tatsächlich schwul ist, wird hier klar. Trotzdem hat Kain es sich in den Kopf gesetzt, dass er bi ist - er will wohl auf jeden Fall Recht behalten - in dem Fall war seine Sturheit wirklich süß. XD

    Das Thema Vergewaltigung wurde recht kurz angesprchen, aber auf ähnlich hohem Niveau und so einfühlsam wie bei Confidential Confessions, nur hier eben in einen größeren Kontext eingebettet - Mels Trauma in Form von Angst, Gefühl von Machtlosigkeit und Weggetretensein wird hier gut dargestellt. Ich war jedenfalls sehr erleichtert, dass sein AIDS-Test negativ ausgefallen ist! Immer gut, wenn man bei den LeserInnen Empathie zu den Charakteren weckt.

    Bei Mels Mutter wird auch das Thema Suizid behandelt - besonders diese ausgelassene Stimmung, die suizidale Personen in ihren letzten Momenten haben und die Auswirkungen, die das auf Angehörige hat.

    Von Action-Szenen bin ich eigentlich gar kein Fan - Attack on Titan lese ich für die Handlung, bei Fake habe ich Action meist überflogen &c., aber hier waren auch solche Szenen (Die vor Dannys Tod z.B.) spannend, weil ich eben so sehr in die Charaktere investiert war.
    Bei Danny hatte ich auch schon geahnt, dass er in einen Mann verliebt ist - das typische Pronomenspiel mit 'jemanden'...

    Und klar, Realismus hin oder her , wenn die herzschmelzenden Szenen drankommen, blühen im Hintergrund die Blumen - das muss halt sein! Und wenn Mel lächelt ist er auch wirklich süß! Und auch Kain, wenn er singend läuft. :3 Hier [<-Link] ist das Lied übrigens! Ein Hoch auf Kains Musikgeschmack! Herrlich stereotyp.
    Und dann begrüßt er Mel tatsächlich mit "Hey, Baby" und "Schatz". Oh, mein Gott! *quietsch*

    Als Josh eingeführt wird, bekommt man auch endlich zu sehen, dass Mel sich auch wehren kann, wenn er blöd angemacht wird:"Wenn man mit dir zusammen ist, verliert man echt den Glauben, dass es auch so etwas wie ewige Liebe zwischen Männern geben kann!" zu Josh und "Nur weil du mit deinem eigenen Schwulsein nicht zurechtkommst, musst du deinen Selbsthass nicht auf andere Schwule projizieren" zu Kain. Yes, Mel, mach sie fertig! :3 Bester Konter auf Eifersuchtsgefasel ever!

    Es war schon ziemlich schockierend, dass Kain Mel mit Joshua betrogen hat - leider passt es ja wirklich zu seinem Charakter - zu dem Zeitpunkt versteht er immer noch nicht ganz, wie wichtig Mel Treue ist... Aber Mel vergibt ihm auch das - er ist echt zu gut für Kain. >.> Und dann kommt Josh schon wieder - ich war ganz gefasst darauf, dass der jetzt endlich ordentlich rausgeschmissen wird - sein Zitat "Selber gehst du fremd, aber deinem Partner würdest du so was nie verzeihen. Du bist ein richtiger Macho." musste ich dann leider feiern - sehr verwirrend. Aber 'ne, ich mag ihn trotzdem nicht. XD

    Ich finde es außerdem superinteressant, dass Kain recht religiös ist! Bei homosexueller Romantik wird Religiösität meist nicht genannt oder wird ganz klar zurückgewiesen bzw. ist nur bei den Antagonisten vorhanden. In echt gibt es natürlich recht viele homosexuelle Christen und auch akzeptierende Konfessionen. (Unitarismus z.B.) Dass das in Geschichten vorkommt, hat man jedenfalls sehr selten.

    Die 'Nachvertonung' zum Schluss ist aber auch eine tolle Auflockerung. ("Bist du schwanger?" XD ) Ich find's toll, wenn Mangaka ihre Geschichten ernst schreiben, aber nicht allzu ernst nehmen - dass sie sich eben auch ein wenig über sich selbst lustig machen können. ^^

    Und es gibt sogar einen redaktionellen Anteil - das ist auch immer toll. "...was allerdings männliches Interesse an dieser Art Manga keineswegs ausschließen soll" Damn 'straight'!

    Band 2
    Nächster Band, nächste DINA4-Seite! Die Geschichte geht weiter in Middlesex. Erinnert mich sofort an einen [<-Link] von tausenden Romanen auf der Nachkauf-Liste... Aber weiter im Text:
    Das Gespräch mit den Eltern kommt, wie es kommen muss: Homophobie zusätzlich zur normalen Peinlichkeit von Eltern. Man hört die typische Erklärung: "Das liegt an der fehlenden Vaterfigur!" Währenddessen Kains Vater: :S
    Ada wirkt dadurch natürlich für die Leserschaft unsympathisch, aber ihre Beweggründe kommen glaubhaft rüber. Als sie ihren Sohn beim Sex mit Mel erwischt hat, habe ich auch total mit ihr mitgefühlt - habe den Band erstmal zugeschlagen, so gut kam die Peinlichkeit rüber. XD Dann hab' ich's wieder aufgeschlagen... und nochmal zugeschlagen. Was ist peinlicher: Seine Eltern beim Sex erwischen oder seine Kinder? Fragen, die die Welt bewegen...

    Als Nächstes auch schon die Szene mit Davis. "Früher beim Umziehen nach dem Sport, [...], da muss dir vor Freude einer abgegangen sein!!" Das weckt Erinnerungen aus der Schulzeit, oh Gott! :S Da hab' ich mich immer geradezu schuldig gefühlt - eigentlich war ich in der Situation ja ein Spanner - hab' immer auf den Boden geschaut.
    Und dann wieder der folgende Dialog: "Mel, ich brauch' dich jetzt" Neeeeeinnn!!!

    Gut auch wieder die Kommentare der Mangaka: "Der Inhalt von Band 2 ist wieder einmal der Wahnsinn!" Oh nein, eine Mangaka mit Selbstwertgefühl - geht ja gar nicht!

    Mit Shirley kommt auch wieder eine sympathische Nebenfigur ins Spiel. Generell toll, dass man auch viele Gespräche zwischen Nebenfiguren mitbekommt. Das lässt die Welt noch lebendiger erscheinen.

    Dann wird erwähnt, dass Mel 'etwas wie eine Erkältung' habe und da gingen meine Gedanken auch schon wieder in Richtung HIV - sind nunmal anfangs die gleichen Symptome. Das kann einen echt paranoid machen, nehme ich an! Jedes Mal, wenn man eine Erkältung hat, gleich die Frage:"Was, wenn es das ist? Betrügt mich mein Mann oder nimmt er Drogen? Ist das Kondom gerissen? Hab' ich meine Dosis PrEP vergessen?"
    Später stellt sich heraus, dass es bei Mel wirklich nur eine Erkältung ist, aber bei Gosh nicht... Das Gespräch mit seiner überlebenden Frau war dafür wieder super - ihre ambivalenten Gefühle ihm gegenüber werden sehr deutlich. Klar, er hat sie auf seine Weise geliebt, aber sie hat auch darunter gelitten, nicht begehrt zu werden. Irgendwie war es fast schon lustig, dass Kain trotz Bestätigung durch Goshs Frau an seinem headcanon festhält. "Er ist schwul" "Nein, er ist bi! Ich tu mal so, als würde ich ihn besser kennen als seine Frau!"
    Auch das Gespräch mit dem sterbenden Gosh, wo deutlich wird, dass beide eigentlich die ganze Zeit aneinander vorbei geredet haben aus Eifersucht und Selbstzweifel.

    Aber ein Stück zurück zu Mels Erkältung. Auch da geht alles schief - Mel kommt zum exakten Zeitpunkt vorbei, als Kain Ada von seiner Vergangenheit erzählt. Das wäre wohl ein Punkt, den ich kritisieren müsste, weil er ja doch ziemlich 'plot-convenient' ist, aber ich will ehrlich sein: Da war ich schon zu sehr von der Geschichte gefesselt, als dass mich das groß gekümmert hätte.

    "Ich will dir Zuflucht und Geborgenheit sein. Lässt du mich?" Was soll man da groß zu sagen? <3

    Darauf folt Adas Monolog - sie lernt natürlich recht schnell, ihren Horizont zu erweitern - man hat eben nur 4 Bände, aber auch hier alles glaubhaft: Lernen durch Schock, Schmerz und Anpassen.
    Auch das Vater-Sohn-Gespräch war sehr rührend. Es ist etwas subtil und vielleicht Einbildung, aber ich finde, man kann hier schon Kains charakterliche Änderung sehen - bei der Frage "Seit wann bist du denn schwul?" wäre er früher wohl sauer geworden und aus dem Zimmer gestürmt, wenn er keine lange Predigt gehalten hätte. Aber er schafft es hier, äußere Form von Absicht zu unterscheiden und einfach so zu tun, als hätte sein Vater die bessere Frage "Seit wann weiß du..." gefragt. Wie gesagt, kam mir vielleicht nur so vor, aber war für mich charakterliches Wachstum.

    Dann wieder starke Zitate "Wer sein gutes Aussehen als Waffe einsetzt, den stempelt man schnell als dumm und leicht zu haben ab"

    Und natürlich "Ich hab' dich lieb, Schatz" :3

    Heirat!!! Okay, natürlich muss was dazwichenkommen, aber trotzdem - dass das in einem BL-Manga mal kommt, darauf warte ich seit Jahren! Und zwar so richtig - nicht nur die 'Ohne viele Worte'-Route mit dem nicht eingereichten Formular. (obwohl das auch schon extrem süß war!)

    Band 3
    Das war der Band, der für viele hier ein kleiner Knick in der Qualität war - ich habe hier auch die wenigsten Stichpunkte gemacht, aber ich fand ihn nicht schlecht. Es fühlt sich fast an, als würde das Genre sich ändern - von BL auf Krimi. Der Fall war für mich aber sehr viel interessanter als die aus Fake. Und z.B. durch JB gibt's trotz düsterer Grundstimmung genügend Aufheiterung. Und auch Lara: "Ein Hamburger als Waffe"

    Außerdem interessante Intergrundinfos: Z.B. dass der Titel ursprünglich in der Hana to Yume erschien. Also außerhalb von BL-Magazinen - in den 70ern erschienen BLs (bzw. die Vorgänger davon) ja in Shoujo-Magazinen, aber ich wusste nicht, dass auch in den 90ern diese Trennung noch nicht vollständig war - heutzutage würde das wohl Massenkonfusion auslösen...

    Wieder toll: Das Gespräch von Kain mit Brian, aus dem klar wird, dass selten jemand ohne Grund 'überemotional' reagiert und es besser ist, da nachzubohren, statt eine 'zu emotional' vorgetragene Meinung gleich aus dem Fenster zu werfen. Außerdem warum "war doch nur ein Witz" keine Entschuldigung für falsches Verhalten ist. Heutzutage immer noch ein Thema - gut heute sagt man "War doch nur Satire!"
    Auch noch ein starkes Zitat (Ja, ich hab' halt 'ne Menge gefunden ):"Jetzt hör mir gut zu!! Wenn du weinst, dann nicht, weil du schwach bist... Du weinst, weil du ein Mensch bist!!" Ja, das Thema hat man öfter in Manga, aber die Umsetzung ist hier halt besonders gut. Auch weil hier gezeigt wird, wie es nicht nur einen selbst, sondern auch andere verletzt, wenn man überhaupt keine Schwäche zeigt.

    Religiösität wird nochmal thematisch aufgegriffen - und es geht nochmal einen Schritt weiter: Homosexualität ist nicht 'eine Sünde, ohne die ich nicht leben kann'; sie ist auch nicht nur 'okay'. Nein! "Mel hat es geschafft, etwas Heiliges in mir zu berühren" Was für ein starkes Zitat! (Also, natürlich besonders, wenn man selber in irgendeiner Form religiös ist) Das wünsche ich mir auch! Und auch der Zusatz:"Weniger Leidenschaft als vielmehr diese ruhige, gelassene Besonnenheit und Stille" Ja, genau so ist meine Vorstellung von der perfekten Liebe - der Manga ist echt genau für mich gemacht.

    Ich hab' auch noch die Lieder rausgesucht, die Joey singt. Einmal Shout at the Devil [<-Link] von Mötley Crüe (Das passt zu gut, urgh. ) und einmal Please Please Me [<-Link] von den Beatles. (Mit der Situation dann eher... dissonant - aber man stelle sich vor, ein Serienmöder/-vergewaltiger singt das zu einem, dann...) Während Kain also modernen Pop singt, singt Joey ältere Lieder. So, jetzt kommt der prätentiöse Student wieder zum Vorschein: Das ist symbolisch dafür, dass Joey in der Vergangenheit lebt! :O (Ich mische das ja immer gerne - habe die unakzeptable Meinung, dass es sowohl früher als auch heute gute Musik gibt. XD)

    Wenn ihr bis hierher gelesen habt, erstmal Gratulation. Ich wollte dieses 'basiert auf wahren Begebenheiten' mal aufgreifen, das weiter oben genannt wurde. Das kommt hier am Ende vor.
    Allerdings bezieht sich das Ganze wohl nur auf eine humorvolle Anekdote aus dem persönlichen Leben der Mangaka - nicht auf die Geschichte an sich. Aber ich kann mir vorstellen, dass sehr viel Recherche hier eingeflossen ist.

    Band 4
    Erstmal wieder ein paar Dinge am Rande: Dass Lara die ältere Schwester von Joey ist und ihre Mission, ihn zu schnappen, eine Art selbst auferlegte Schuldtilgung ist, war ein gelungener Twist.

    Außerdem: Die Bandform der Geschichte erschien 1998! Mein Geburtsjahr! Da kamen schon Ray of Light und Impossible Princess - meine Lieblingsalben von den dazugehörigen Sängerinnen - war ein schönes Jahr, um geboren zu werden~. Dann packe ich NY² zu den Geburtsgeschenken mal dazu.

    Und es geht sofort weiter mit den Sozialkommentaren. Diesmal: Die 'gay panic defense' [<-Link] "Ich hab' gehört, Mel hat ihn angeflirtet - selbst Schuld, wenn ihm was passiert!" So eine Verteidigung hat es früher tatsächlich gegeben und hat oft zum Freispruch des Täters geführt.

    Auch hier wieder ein wichtiges Zitat:"Opfer so eines Falles leiden sehr am Interesse der Medien, aber auch an ihrem Umfeld, was zu weiteren seelischen Schäden führen kann."

    Und dann natürlich "Stell, dir vor, alle wären Schwuchteln. Dann würde die Menschheit aussterben" Oh nein, die bringen echt das 'Argument'. Bei dem denkt man sich echt, niemand kann so blöd sein, so zu denken und dann hört man, das manche echt so denken oder noch abstruseres ("Die wollen den Zustand absichtlich herebiführen! Durch Rekrutierung! Von 6-jährigen! Und dann... Weltherrschaft!" oder so) und der Glaube an die Menschheit geht für die Woche in den Keller. :X

    Und auch hier wieder der Umgang mit Trauma:"Ich habe Angst, berührt zu werden, aber nicht immer... nur manchmal. Aber noch mehr Angst habe ich davor, dass du nicht da bist."
    Und der Titel macht sogar das, was bei Manga (besonders Action-Shounen, aber auch Romance) so oft bemängelt wird - der psychisch angeschlagene Mel geht in Therapie. Es wird gezeigt, dass man da eben nicht durchpowern kann/sollte und dass die Kraft der Liebe nicht alles alleine überwinden kann.

    Jetzt wird auch der titelgebende Song von Frank Sinatra erwähnt - New York New York - hier [<-Link] der Link~.
    Außerdem erwähnt: Das Hauptthema von Stand by me, [<-Link] zu dem Kain und Mel tanzen. :3

    Dann natürlich weitere Gründe zum Quietschen: Eine rechtsgültige Ehe (mochte auch den Dialog, was eine Ehe für die beiden bedeutet) und auch noch Adoption. <3

    Es folgt also der letzte Teil der Geschichte - ...*schnief*. Erika kann man sofort ins Herz schließen. Eigentlich ein Problemkind und es wird klar, dass auch trotz bestmöglicher Erziehung dabei seelische Narben zurückbleiben, aber trotzdem ist es sehr schön, zu sehen, wie die Familie so zusammenwächst. Außerdem musste ich bei Kains Gute-Nacht-Geschichte mit der sarkastischen Königin und dem Spiegel mit Lolitakomplex laut loslachen - aber so wirklich, ein richtiger Lachflash!

    Aber ein bisschen Sozialkritik muss auch gegen Ende hin noch sein. "Ich bin eigentlich dagegen, dass so ein Ehepaar, das natürlicherweise keine Kinder bekommen kann, ein Kind adoptieren darf. Ich meine, denkt denn mal jemand an das Kind?" Und da haben wir auch das Totschlagargument. Denkt doch mal wer an die Kinder!!! Gibt nun mal Waisen. Und gerade da können homosexuelle Männer und Frauen helfen - für heterosexuelle Pärchen gibt es meistens einfach keinen Grund zur Adoption, also entweder lässt man die Waisenhäuser volllaufen oder man geht den pargmatischen Weg und verteilt die Kinder dahin, wo es keine gibt. Diffusion halt.

    Und da alle guten Dinge drei sind, nochmal Religion:"Gott hat uns zusammengeführt!"

    Auch kommentiert wird die oft vorkommende Verfremdung einer eigentlich sehr treffenden Biographie bei einer Verfilmung. Überraschend, so was hier zu sehen, aber okay.

    Dann sieht man tatsächlich, wie die beiden zusammen alt werden! Und zwar richtig alt! Mel stirbt also mit 52 Jahren - natürlich immer noch viel zu jung, aber tausendmal besser als das typische Tragödienende, bei dem zwei Liebende wenige Monate zusammen sind, einer der beiden überraschend stirbt und die Reihe sich einbildet, etwas total profundes über die Unvorhersehbarkeit vom Tod ausgesagt zu haben. Ne, damit zeigt man nur, dass man unbedingt ein trauriges Ende haben wollte und einem nichts Besseres eingefallen ist, als zufällig einen Hauptcharakter sterben zu lassen. Hier kommt das Gefühl, dass der Tod eben auch überraschend kommen kann, auch tatsächlich gut rüber, ohne arbiträr zu wirken.

    Hach, ich weiß noch, dass ich mit Dekaranger in einem Thread darüber geredet habe, dass einer meiner größten Wünsche darin besteht, in einer Geschichte tatsächlich ein Paar ihr ganzes Leben zu begleiten. Und hier ist das tatsächlich der Fall! Alleine deswegen schon eine super Reihe. Natürlich wäre es erst recht perfekt gewesen, wenn die Bände noch ein paar (dutzend ) Bände länger gewesen wäre, aber die Zeitraffer hat auch ihren ganz eigenen, emotionalen Effekt - alles im Lot.
    Ein bisschen ambivalent bin ich bei Kain nach Mels Tod. Da hat man gar nicht mehr viel von ihm mitbekommen. Ich nehme einfach mal an, dass er trotz Allem noch ein schönes Leben hatte - die Freiheit nehme ich mir! Ich persönlich hätte nichts dagegen gehabt, wenn er auch in hohem Alter noch eine zweite Liebe gefunden hätte (ich denke, dafür ist es nie zu spät und dass man durchaus im Leben mehr als eine richtig tiefe Liebe haben kann - also nicht nur mehrere Beziehungen, sondern mehr als eine tiefe Verbundenheit) um seinen Lebensabend noch angenehmer zu machen, aber er will halt über den Tod hinaus treu bleiben. Das ist zwar ein wenig schade, aber durchaus verständlich.

    Und damit ist die Geschichte vorbei. Oh mein Gott - ich hab' am Ende geheult! Es war so schön!

    Und dann gibt's noch so viele Bonusinfos - auch über Mels Exen - da wird klar, dass es nicht eine von den Geschichten ist, bei denen man eine Prämisse hat, dann fängt man an, aber man lässt die Geschichte einfach auf sich zukommen und plant immer nur den nächsten Band. (So eine Erzählweise kenne ich von manchen Mngaka - und es ist ja keine schlechte - besonders bei episodischen Manga) Hier hat man halt eine Geschichte, bei der genau geplant wurde und viele Hinweise auf Zukünftiges eingestreut wurden, bevor mit dem Schreiben an sich angefangen wurde - so kommt das zumindest rüber.

    Die Bonusgeschichte war nett, aber längst nicht so gut wie die Hauptgeschichte.
    Oh, und ich weiß nicht, wo ich das sonst schreiben soll, deswegen mache ich's zum Schluß... Die Beine von den beiden sind so lang! :O



    Das war's jetzt aber - eine fantstische Geschichte mit wirklich minimalen Abstrichen. Ca., hm, 9.7/10?

    Okay, zum Abschluss - (jetzt wirklich) das Lied passt zu gut, deswegen muss ich fast alles rauskopieren...

    Some moments that I've had / Some moments of pleasure / I think about us lying / Lying on a beach somewhere /I think about us diving / Diving off a rock, into another moment
    Just being alive / It can really hurt / And these moments given / Are a gift from time
    On a balcony in New York / It's just started to snow / He meets us at the lift / [...] / But he isn't well at all
    The buildings of New York / Look just like mountains through the snow
    Just being alive / It can really hurt / And these moments given / Are a gift from time
    Just let us try / To give these moments back / To those we love / To those who will survive [<-Link]
    Geändert von Alacrity (27.04.2019 um 23:56 Uhr)
    I stand in the distance / I view from afar / Should I offer some assistance? / Should it matter who you are? / [...] / I can keep a secret / And throw away the key / But sometimes to release it / Is to set our children free / [...] / Stick or twist / The choice is yours / Hit or Miss / What's mine is yours / [...] / Confide in me
    Kylie Minogue - Confide In Me

  11. #11
    Mitglied Avatar von Shima
    Registriert seit
    07.2015
    Ort
    Thüringen/Hessen
    Beiträge
    2.981
    Panini Manga hat der Serie auch einen kleinen Rückblick gegönnt Throwback Thursday NY NY

    As long as i have a comfy couch, a remote control, and a cat in my lap to snuggle, the world is a good place.
    Hyun - The Devils Temptation (Manhwa)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •