szmtag [MANGA] Saihôshi the Guardian! (Studio Kosen)
Ergebnis 1 bis 11 von 11
  1. #1
    Mitglied Avatar von Sujen
    Registriert seit
    05.2012
    Beiträge
    6.680
    Nachrichten
    0
    Blog-Einträge
    98

    Saihôshi the Guardian! (Studio Kosen)

    Saihôshi the Guardian!
    von Studio Kosen
    Seitenzahl: 170
    Sprache Deutsch
    Verlag: Cursed Side (vormals The Wild Side)



    Inhalt:

    Guardians dürfen nie unehrenhaft agieren, sonst werden sie von ihrer Gilde zum Tode verurteilt. Sastre, der Guardian des Nordens, soll Prinz Anel während dessen Reise ins Nachbarland vor dem Zugriff der Rebellen beschützen. Doch nicht nur Sastre begleitet den Prinz. Auch sein engster Vertrauter und Diener Kaleth ist mit von der Partie. Warum keimen in Sastre beim Anblick von Kaleth plötzlich ungewohnte Gefühle auf? Und kann Sastre seine Mission erfüllen, den Prinzen sicher zu seiner Braut zu geleiten? Denn ihm gegenüber stehen nicht nur die Rebellenarmee, sein alter Feind Riot, sondern auch der wahnsinnige Guardian des Ostens, Yinn, genannt 'der Dämon'. (Klappentext)

    Meine Meinung:


    Ich bin eine Weile um diesen Manga herum geschlichen. Das Genre und vor allen Dingen die Flügel auf dem Cover haben mich etwas abgeschreckt. Auf der anderen Seite sah das Cover so gut aus und schliesslich konnte ich nicht widerstehen

    Zum Glück wie ich sagen muss, denn dieser Manga war ein echter Glücksgriff für mich. Der Fantasy Touch ist in Ordnung, denn er hält sich in Grenzen. Keine Drachen und auch keine Flügel wie auf dem Cover. Diese sind nur symbolisch gemeint, sehr gut.

    Die Zeichnungen sind absolut klasse. Okay, die ersten beiden Seiten ließen mich bezweifeln, ob mir die Sache gefällt, aber das war lediglich ein kurzes Intro, ab da schaut die Sache grandios aus.

    Die Story ist jetzt nicht der absolute Bringer, da sie doch recht einfach gestrickt ist. Doch sie ist solide und vorhanden, und dass ist mehr als manches Yaoi Werk von sich behaupten kann.

    Die Erzählweise hat mir zudem wahnsinnig gut gefallen. Denn die Geschichte geht durchaus blutig zu Werke, nimmt sich aber größtenteils nicht bierernst und dafür mächtig auf die Schippe. Die SD Zeichnungen, derer es recht viele gibt, sind einfach nur Kawai und es gibt jede Menge Szenen, bei denen ich einfach nur laut lachen musste.

    Allein die "Vergewaltigung im Zelt" - das war so göttlich, und dazu dann später die trockene Unterhaltung:

    "Ich habe ihn in jeder möglichen Variante vergewaltigt, doch er weigert sich zu sprechen. Mir fällt nichts mehr ein, wie ich ihn zum Reden zwingen kann."
    "Vielleicht solltet Ihr ihm damit drohen, ihn NICHT mehr zu vergewaltigen."


    Einfach zum Wegwerfen.

    Die Yaoi Szenen waren jetzt nicht zu explizit, doch sehr schön anzuschauen, so wie eigentlich alles in diesem Manga. Allein die Doppelfarbseite zu Beginn, die wie ein Playboy Centerfold gemacht ist, ist bereits eine Augenweide.

    Der Schluss war zwar etwas kurz, gefiel mir aber sehr, und die Jahre später Bonus SD-Manga setzen dem Ganzen die Krone auf. So verpackt klappt es bei mir dann auch mit einer Fantasy Story

    Im Orginal war die Geschichte auf zwei Bände verteilt, liegt in der deutschen Ausgabe jedoch erfreulicherweise komplett in einem Band vor, was auch preislich günstiger kommt.

    Von mir bekommt dieses Werk eine uneingeschränkte Empfehlung.

    Man kann es direkt beim Anbieter über amazon beziehen:

    http://www.amazon.de/gp/offer-listin...&condition=new

    Der Preis ist zwar nicht wenig, aber in Anbetracht dessen, was man dafür bekommt absolut angemessen. Denn der Manga ist wirklich sehr hochwertig gemacht, und aus meiner Sicht jeden Cent mehr als wert.
    Geändert von Sujen (15.05.2012 um 19:04 Uhr)

  2. #2
    Moderator Like a Dream Avatar von Koriko
    Registriert seit
    12.2000
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    2.764
    Nachrichten
    0
    Also den würde ich persönlich jetzt eher als Manga ansehen, als als Comic...
    Take a look:



    Wünsche:
    BL: Super Lovers, Honto Yajuu, Rutta to Kodama, Hidoku Shinaide, Kuroneko Kareshi no Asobikata, Warui Series, Maiden Rose, Aijin Incubus, Puchitto Hajiketa, Sex Therapist, Tight Rope, Asterisk, Koori no Mamono no Monogatari
    Allgemein: 1/2 Prince, Hell's Kitchen, Sougiya Riddle, Tenkyuugi - Sephirahnatus, Number, Lucky Dog, Durarara!, Togainu no Chi

  3. #3
    Mitglied Avatar von Sujen
    Registriert seit
    05.2012
    Beiträge
    6.680
    Nachrichten
    0
    Blog-Einträge
    98
    @Koriko:

    Ich bin auch geschwankt bei der Einordnung. Aber für mich war der Zeichenstil halt schon westlicher und dazu ist die Leserichtung von links nach rechts.

    Letztlich ist es ja auch gleich, wie man das Teil bezeichnet, denn es steht ja Beides an der gleichen Stelle. Von mir aus kannst du es aber auch gerne abändern

  4. #4
    Dreamhafter SysOp Avatar von Minerva X
    Registriert seit
    08.2003
    Ort
    Ein Alpenland
    Beiträge
    7.857
    Nachrichten
    629
    Uh, ich hatte mir nach den ganzen positiven Kommentaren mal die ersten zwei Kapitel angeschaut (online, legal), und bin dann wieder rausgestolpert. Ich fand es irgendwie überhaupt nicht witzig und nicht spannend. Fragt mich nicht wieso, aber die Charaktere konnte ich nur mit hochgezogenen Augenbrauen betrachten. Fantasy habe ich auch nicht erblickt...

    Ist das alles schon lange her.
    Mochtest du die Charas alle, Sujen?

  5. #5
    Mitglied Avatar von Sujen
    Registriert seit
    05.2012
    Beiträge
    6.680
    Nachrichten
    0
    Blog-Einträge
    98
    @MinervaX:

    Das hängt davon ab, was du unter mögen verstehst.

    Wenn du damit meinst, ob mir alle sympathisch waren, dann lautet die Frage nein. Den Prinzen zB fand ich absolut nicht sympathisch.

    Sollte die Frage dahin gehen, ob mir die Charaktere so wie sie dargestellt wurden, gefielen, dann lautet die Antwort definitiv ja. Ich fand alle passend für das, was sie verkörperten, und optisch trafen sie bei mir auch voll ins Schwarze.

    Spannend fand ich es zwar auch nicht, dazu ist die Story zu konventionell und vorhersehbar, aber ich fand es ziemlich witzig gemacht.

    Fantasy ist das für mich auf jeden Fall gewesen - denn es sind Fantasy Länder, dazu diese Gilde von Guardians, die Schwertgefechte etc. die Tatoos, die erst sichtbar werden, wenn die Haut mit dem Schwert in Kontakt kommt, so etwas gibt es nun einmal im real Life nicht.

    Aber es war eben nur ein Touch davon, sonst hätte es mir ja auch nicht gefallen, da ich nun einmal hardcore Fantasy absolut nicht mag.

    Hm, so langsam habe ich den Eindruck, ich repräsentiere hier den Geschmack der Masse, welcher in diesem kleinen Zirkel allerdings die Minderheit darstellt. Für euch, die ihr irgendwie viel stärkere Einschränkungen zu haben scheint, ist das natürlich wirklich übel, da vieles, das vielen offenbar sehr gefällt (einschliesslich mir), bei euch nicht punkten kann.

    Ich fürchte, lansam aber sicher muss ich dir Recht geben, für dich was auf dem deutschen Markt zu finden ist (von wenigen Ausnahmen mal abgesehen) in der Tat schwer bis aussichtslos und ich bezweifle ebenso wie du, ob sich das ändern wird.

    Man, ich bin wirklich froh, dass mein Geschmack anscheinend - oder besser gesagt ziemlich sicher - weitaus massetauglicher ist
    Geändert von Sujen (15.05.2012 um 20:48 Uhr)

  6. #6
    Dreamhafter SysOp Avatar von Minerva X
    Registriert seit
    08.2003
    Ort
    Ein Alpenland
    Beiträge
    7.857
    Nachrichten
    629
    @Sujen: Mögen wie Sympathie. Ein Charakter kann seine Rolle auch perfekt ausfüllen und man möchte ihn am liebsten gegen die Wand klatschen.

    In den zwei Kapitel kam nicht besonders viel vom Land rüber, nur der unsympathische Prinz, der etwas eigenartige Guardian und...hm, und die seltsamen Ideen des Prinzen. Schwer zu erklären...

    Völlig Off-Topic, deswegen nur kurz: Du siehst das gerade etwas zu eng. Alle die hier diskutieren, haben eigentlich einen anderen Geschmack. Yllana mochte Black Sun nicht wirklich und mag die Slice-artigen Dinge, die nicht ganz slice sind. Ich bin etwas empfindlicher, Koriko hat wieder andere Vorlieben, inuprof ebenfalls, Aya-tan wieder ganz andere, Rosenrot...etc. So wirklich die Minderheit bist du nicht, du bist nur jemand, der fast alles liest (Glückspilz).
    Ich bin halt ein wenig länger beim BL-Lesen und am Anfang wanderte weit mehr in mein Körbchen (und damals war ich bei Scanlations auch noch aktiv am Lesen). Aber mit der Zeit hat man halt die Szenarien gesehen und ich konzentriere mich auf das, was mir gefällt. Ich lese ja neben BL auch noch andere Genres...

  7. #7
    Mitglied Avatar von Sujen
    Registriert seit
    05.2012
    Beiträge
    6.680
    Nachrichten
    0
    Blog-Einträge
    98
    OT

    Nein, nein, ich meinte nicht, dass ihr alle dasselbe mögt - das sehe ich ja.

    Aber ich habe das Gefühl, dass jede von euch ziemlich stark auf etwas Bestimmtes konzentriert ist, das ihr gefällt und dies im Verhältnis zu dem, was es gibt einfach doch recht wenig zu sein scheint.

    Jede mag was anderes lieber, aber eben (fast) nur das.

    Aber ich mag eben wahnsinnig viel, was nur minimal etwas damit zu tun hat, dass ich noch nicht so lange dabei bin. Andere Hobbies (wie Filme) betreibe ich seit 30 Jahren und auch dort habe ich einen sehr breiten Geschmack. Mir scheinen einfach sehr viel mehr Dinge gut zu gefallen. Sicher teste ich momentan noch viel aus, aber für mich halten sich die Fehlgriffe einfach in Grenzen, und wenn ich was mag, dann mag ich es halt schon dauerhaft. Diesbezüglich bin ich wirklich ein Glückspliz - oder auch nicht, denn wenn man zu viel mag wird es leider auch immer sehr teuer

    Back to Topic

    Klar, der Prinz war unsäglich - aber was war denn an dem Guardian eigenartig? Ich fand ihn sehr sympathisch und optisch eine Augenweide. Allein die Szene, wo er seine Tatoos auf dem Rücken zum Vorschein bringt.

    Bei dem ersten Bonus SD Manga am Schluss musste ich sofort an dich denken, weil der erste wie die Faust aufs Auge zum Thema Switchen und warum du es hasst passt.

    Da du ihn ja nicht gelesen hast, fasse ich mal rasch zusammen:

    Der Guardian hat sein Schwert aufgegeben, um mit seinem Geliebten zusammen zu sein. Eigentlich ist er der Seme, aber in der Nacht zuvor kam es offenbar zu einem Switch, und nun zieht der bisherige Uke ihn damit auf, dass er meint, nun, wo er der Mann in der Beziehung wäre, müsste er unbedingt ein Schwert kaufen und kämpfen lernen, damit er seine (doppelt so große und muskulöse) "schwache Frau" jetzt fortan auch richtig beschützen kann. Denn weil der Seme ja nun auch Uke sei, könne er sich, da weiblich geworden, nicht mehr selbst verteidigen. Aber eben alles in Kawai-SD-Bildern.

    Das war ein so herrlich ironisches auf-die-Schippe-nehmen der US Fans, die meinen, dass man switchen müsse, damit beide gleichberechtigt sind, ich fand es schlicht göttlich. Im Grunde steckt der gesamte Manga voll Anspielungen auf gängige Klischees im BL Bereich.

    ZB diese Szene mit der Vergewaltigung im Zelt, die du ja auch nicht kennst, weil sie später kommt. Da ist der böse große Schurke und er droht dem gefangenen Prinzen damit, ihn zu vergewaltigen, bis er redet (= dicke Anspielung auf Finder und gängige Klischees). Dann fängt er an und der Prinz jammert ... bitte nicht, bitte nicht ... und dann ganz laut, so dass alle es bis draußen hören "Bitte nicht aufhören!!!" Durch die Art der visuellen und textlichen Darstellung wird deutlich, dass Studio Kosen sich hier über das Klischee in BL Manga lustig macht, wo der Uke eine Vergewaltigung angeblich geniesst. Das ganze wird so übertrieben und überzogen dargestellt, das ist einfach zu komisch. Ich meine, Studio Kosen geht bei der Übertreibung soweit, dass der Uke es sogar geniesst, obwohl der Seme genau das Gegenteil erreichen will.

    Nach dem Motto - egal wie non-con det och allet sein mag, der kleene Uke geniesst det immer, basta, punkt, finito. Denn so funzt BL halt. Jawoll, det is genau det, wat de Fans von dem BL-Kram genau so und nich anders haben wollen, ganz gleich, ob det realistisch is oder nich, und wenn det dem Seme nich passt, nu, det is dann halt sein persönliches Pech in diese Situation, wah ..."

    So ein richtiger liebevoll ironischer Seitenhieb quasi, denn dass Studio Kosen es liebevoll ironisch meint, wird für mich sehr deutlich.

    Eben gerade auch in Kombination mit der bereits oben erwähnten späteren Unterhaltung zwischen dem frustriertem Vergewaltiger-Schurken und seiner rechten Hand:

    "Ich habe ihn in jeder möglichen Variante vergewaltigt, doch er weigert sich zu sprechen. Mir fällt nichts mehr ein, wie ich ihn zum Reden zwingen kann."
    "Vielleicht solltet Ihr ihm damit drohen, ihn NICHT mehr zu vergewaltigen."


    Alles klar, in einem typischen BL-Manga leidet ein Uke nicht unter der Vergewaltigung, sondern darunter, dass der Schurke ihm NICHT an die Wäsche geht - da steckt so viel Wahrheit über das Klischee drin, und das wird so trocken witzig verpackt

    Im Grunde entdeckt man ständig diese witzigen Seitenhiebe. Bei genauer Betrachtung ist es eine richtige Parodie auf BL-Klischees. Da werden die japanischen BL Manga und die US Fans in einem fort veralbert, aber ohne es böse zu meinen.

    Das gefällt mir an dem Manga wahnsinnig gut. Man merkt einfach, dass Studio Kosen die Yaoi Manga Szene ganz genau kennt und ihre Schwächen liebevoll parodiert.

    Natürlich darf man das Teil nicht in der Erwartung lesen, ein hochspannendes Fantasyabenteuer zu bekommen, denn das ist es nicht und will es ganz offenkundig nicht sein. Es funktioniert eher auf der Ebene wie eine Mischung aus Galaxy Quest und Traumschiff Surprise im Vergleich zu Star Trek. Wenn man es von dieser Warte aus liest kann man es meiner Meinung nach sehr genießen. Immer vorausgesetzt, dass man Parodien mag, was ich durchaus tue.

    Vielleicht bist du einfach nur mit einem völlig anderem Ansatz rangegangen. Ich hatte mich angesichts einiger Reviews auf Humor eingestellt und konnte deshalb über diese Parodie herzhaft lachen. Du wolltest vermutlich einen ernst gemeinten Fantasy Manga lesen, wovon das Werk aber nun eben Lichtjahre entfernt ist.
    Geändert von Sujen (15.05.2012 um 22:49 Uhr)

  8. #8
    Dreamhafter SysOp Avatar von Minerva X
    Registriert seit
    08.2003
    Ort
    Ein Alpenland
    Beiträge
    7.857
    Nachrichten
    629
    Naja, man tastet auch mit dem "eingeschränkten" Geschmack immer mal wieder da und dorthin. Ausreisser finden sich immer...
    Und tja, du bist ungewöhnlich. In meiner Familie ist keiner so vielseitig. Bleibt dir überhaupt die Zeit für alles? Die Auswahl spart eben auch Zeit.

    Ich hab mir das ganze noch mal angeschaut und weiss jetzt. Ganz ehrlich? Ja, ich hatte damals Kommentare gelesen und ich hatte etwas actionreicheres oder mit mehr Story erwartet. Humor vielleicht in geringeren Dosen. Am Ende war dann der Humor auch eher Überzeichnung und es lieferte nicht das, was ich wollte (Humor in BLs finde ich super...nur eher so, dass es passt). Ich denke Traumschiff Surprise passt als Vergleich ganz gut. Galaxy Quest nicht so stark. Aber verstehe schon, was du meinst. Eine Parodie - nur wurde es eben nicht wirklich als das vermarktet. Und der Humor war vielleicht auch nicht meins, das schwankte immer zu schnell wieder in völlige Ernsthaftigkeit um.

    Den Guardian fand ich irgendwie unfähig (verliebt sich quasi auf den ersten Blick auch noch...*lach*)

  9. #9
    Mitglied Avatar von Sujen
    Registriert seit
    05.2012
    Beiträge
    6.680
    Nachrichten
    0
    Blog-Einträge
    98
    Zitat Zitat von Minerva X Beitrag anzeigen

    Den Guardian fand ich irgendwie unfähig (verliebt sich quasi auf den ersten Blick auch noch...*lach*)
    Na ja, war eben auch eine Parodie auf das gängige BL-Klischee

    Zitat Zitat von Minerva X Beitrag anzeigen

    Und tja, du bist ungewöhnlich. In meiner Familie ist keiner so vielseitig. Bleibt dir überhaupt die Zeit für alles? Die Auswahl spart eben auch Zeit.
    Ja, ich sagte schon früher, ich habe einen ungewöhnlichen Geschmack, und das seit bald drei Jahrzehnten.

    Das ist in der Tat nicht nur finanziell ausufernd, sondern auch zeitlich, das stimmt. Irgendwas kommt immer zu kurz, aber was soll frau machen.

    Wie dieser Manga hier vermarktet wurde, weiss ich natürlich nicht, da ich ihn jetzt erst gekauft habe. Es ist ja leider oft so, dass Dinge falsch vermarktet werden, was immer sehr schade ist. Denn daduch werden oftmals nicht die Leute angesprochen, für die sie perfekt passen würden, während andere, die auf die falsche Vermarktung reagieren, am Ende genau davon enttäuscht sind. So etwas ärgert mich immer wieder. Es beschränkt sich ja nicht auf Manga, sondern gerade auch bei TV Serien kommt das sehr häufig vor. Ich frage mich immer, was sich davon versprochen wird.

    Ich bin eher zufällig auf diesen Manga aufmerksam geworden, und in den Rezis, die ich dazu las, wurde eben der Humor besonders betont. Damit passte es für mich einfach. Ja, Traumschiff Surprise ist definiv der bessere Vergleich, da Galaxy Quest einfach schon deutlich feinsinniger angelegt ist. Zum Glück ist es bei mir auch beim Humor so wie bei allen anderen Dingen, ob eine zwischen-den-Zeilen-Politsartiere oder Nur oder auch mal der prollige Mario Barth, je nach Stimmung kann ich über alles lachen, denn auch hier ist mein Geschmach sehr breit angelegt.

    Wobei ich selbst auch sonst niemanden kenne, der so tickt wie ich. Mein Mann zB ist eher so wie du, er hat eine ganz bestimmte Sorte von Filmen, die er mag, aber eben nur so und nicht anders, und meine Sis ist regelrecht mäkelig. Sie hat ganz enge Kriterien bei einem Film oder einem Buch. Wenn die nicht zu mindestens zu 99% erfüllt sind, mag sie den Film oder das Buch nicht. Das spart natürlich eine Menge Geld und Platz im Schrank, denn während ich bestimmt 1000 DVDs habe, besitzt sie gerade mal eine Handvoll, eben die ganz wenigen selektierten Filme, die ihr gefallen. Sie versteht auch nicht, wieso mir so viel gefällt. Aber ich mag eben heute "Don Camillo und Peppone" sehen und Morgen "Lost" oder Battlestar Galactica. Ich mag halt "True Blodd" genauso gern wie "The Vampire Diaries". Diesbezüglich hatte ich schon ellenlange Diskussionen mit Fans, die entweder nur True Blood oder eben nur The Vampire Diaries mögen und jeweils nicht begreifen können, wieso mir denn nur Beides gleich gut gefallen können, da es beides doch so unterschiedlich wäre. Ja sicher sind diese beiden Serien sehr unterschiedlich, aber deshalb gefallen sie mir trotzdem Beide.
    Geändert von Sujen (16.05.2012 um 14:29 Uhr)

  10. #10
    Dreamhafter SysOp Avatar von Minerva X
    Registriert seit
    08.2003
    Ort
    Ein Alpenland
    Beiträge
    7.857
    Nachrichten
    629
    Der Guardian war aber auch sonst reichlich unfähig...aber gut vielleicht sollte das auch ein hint auf übermächtige Semes sein. Oder so.

    Das war damals zu einer Zeit, als der Band nur auf englisch erhältlich war - ich weiss nicht mehr genau wann, aber von Humor hatte ich da nicht sehr viel in Reviews und besonders nicht in Inhaltsangaben gesehen. Die Werbung für BLs ist ja so oder so ein zweischneidiges Schwert. Was man sagt, für irgendwen sagt man so oder so das Falsche. Und gerade bei den "Eigenproduktionen" (also eben Saihoshi) kommt dann häufig mal "sexy" oder "packend" oder was auch immer (gut, aus meinen Fingern gesaugt). Am Ende habe ich grosse Erwartungen, von denen aus die Fallhöhe um so schmerzhafter ist.
    Ich hatte einfach etwas anderes erwartet. Aber es war dann am Ende irgendwo zwischen halbem Ernst (und eigentlich wenig Handlungsspielraum - eher wie eine Episode...passt zu Periode 1 *g*) und "Humoreinlagen" angesiedelt. Dabei bin ich Parodien ja nicht wirklich abgeneigt, wenn sie gut sind und ihre Vorlage lieben.

    Ich glaub die andere Diskussion sollte wir irgendwo ins Off-topic hier verlagern. Ist ja sehr interessant, nur nicht ganz themenbezogen. Ich überleg mir was und schreib dir dann eine Nachricht...

  11. #11
    Mitglied Avatar von Sujen
    Registriert seit
    05.2012
    Beiträge
    6.680
    Nachrichten
    0
    Blog-Einträge
    98
    Zitat Zitat von Minerva X Beitrag anzeigen

    Das war damals zu einer Zeit, als der Band nur auf englisch erhältlich war - ich weiss nicht mehr genau wann, aber von Humor hatte ich da nicht sehr viel in Reviews und besonders nicht in Inhaltsangaben gesehen. Die Werbung für BLs ist ja so oder so ein zweischneidiges Schwert. Was man sagt, für irgendwen sagt man so oder so das Falsche. Und gerade bei den "Eigenproduktionen" (also eben Saihoshi) kommt dann häufig mal "sexy" oder "packend" oder was auch immer (gut, aus meinen Fingern gesaugt).
    Vielleicht hatte ma ja Angst, den US Fans zu sagen, dass der Band eine Veräppelung von BL UND eben auch den (US) Fans dargstellt.

    Ganz böse Unterstellung betreffend die US-Reviwes: Vielleicht haben die das nur nicht gemerkt?

    Im Ernst, ich habe mal eine interessante Begründung dazu gelesen, wieso manche Übersetzungen in den US Versionen von BeBeautiful verdreht wurden, ZB aus einem "Nein" ein "Ja" wurde. Angeblich wären die Amis sonst verwirrt worden, weil der Gesichtsausdruck eben nicht zu einem "Nein" passte und sie angeblich nicht kapiert hätten, dass ein nein dort eben nicht ernst gemeint war

    Okay, keine Ahnung, ob dem so ist, aber nichts ist unmöglich ... BL

    Wobei, also sexy finde ich den Manga definitiv auch - nicht packend, aber durchaus anregend.

    BTW:

    Ein OT Bereich wäre sicher in Erwägung zu ziehen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •