Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 26 bis 50 von 54

Thema: Teilnehmende Künstler 2012

  1. #26

  2. #27
    DJ Rossi, der TEUFELSGEIGER
    http://www.teufelsgeiger-online.de
    Martin Roßdeutscher ist Musiker und Entertainer aus Leidenschaft. Seit über 30 Jahren, genauer gesagt, seit 1965, ist auf der Bühne zu Hause. Seine Leidenschaft hat er zur Berufung gemacht und bringt jede Feier zum „rocken“. Es wird ihm ein Vergnügen sein, auf dem Comicgarten am Nachmittag aufzuspielen! Zusätzlich prädestiniert ist Martin Roßdeutscher durch seine Herkunft aus der MOSAIK-Börsen-Stadt Wolfen und durch gemeinsame Schulbesuche mit thowi.


  3. #28

  4. #29
    Nadia Enis
    http://nadiae.blogspot.de/
    Nadia Enis verdingt sich als Concept Artist für die Unterhaltungs-Industrie, hat schon für Spiele wie AION oder Bitefight gearbeitet und ist Mitgründerin von Holysquid!, einem Berliner Studio für Gameart und Illustration.
    In ihrer prä-berliner Zeit war sie freiberufliche Illustratorin und 2010 auch Chefzeichnerin von Fix&Foxi.

    Geändert von [email protected] (20.05.2012 um 18:16 Uhr)

  5. #30

  6. #31
    Maki Shimizu
    http://www.makishimizu.de
    1981 geboren in Tokyo. Mit einem Zitat von Picasso "Kunst ist eine Lüge, die uns die Wahrheit erkennen läßt." fing sie ihre Reise in die bilden Kunst an und entschied sich, Künstlerin zu werden. In Japan studierte sie Freie Kunst mit Schwerpunkt Drucktechnik. Danach absolvierte sie ein Studium in Graphic Design an der FH Bielefeld. Seit 2006 arbeitet sie als Künstlerin und Illustratorin in Berlin.

    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  7. #32
    Ulf Salzmann
    http://www.flausen.net
    Ulf Salzmann stammt aus Gotha, lebt seit 1995 in Weimar und studierte Architektur an der Bauhaus-Universität. Heute arbeitet er als Architekt in Erfurt. Die Liebe zu den Comics begann mit Mosaik, den Digedags und den Abrafaxe. «Ich habe die Geschichten stundenlang abgezeichnet», erinnerte er sich. Während des Studiums ging es weiter: Es gab einen Comic-Stammtisch in der Gerberstraße, Freunde und er hefteten und tackerten Comic-Fanzines und Ende der 90er Jahre wurde erstmals ein Strip veröffentlicht, der von Ulf Salzmann gezeichnet worden war. Als sich dann die schnellen Internetanschlüsse verbreiteten, erkannte er sehr schnell die sich bietende Chance: Strips zu verbreiten, ohne dafür tief in die Tasche zu greifen. Die fixe Struktur seiner Strips hat er vom Comicblogger-Urgestein Kurt Schalker übernommen. Der Gelsenkirchener begann 1956 seine «Lebensfenster» der Öffentlichkeit zu präsentieren. Er gilt als ältester Comicblogger überhaupt und ist Vorbild vieler moderner Autoren. Eine Übersicht über seine mittlerweile natürlich auch gedruckten Werke findet ihr auf seiner Website.


  8. #33

  9. #34
    Gabriel S. Moses
    http://www.facebook.com/gabriel.s.moses

    Das Berliner Archiv der Jugendkulturen e. V. existiert seit 1998 und sammelt – als einzige Einrichtung dieser Art in Europa – authentische Zeugnisse aus den Jugendkulturen selbst (Fanzines, Flyer, Musik etc.), aber auch wissenschaftliche Arbeiten, Medienberichte etc., und stellt diese der Öffentlichkeit in seiner Präsenzbibliothek kostenfrei zur Verfügung. Gleichzeitig publiziert das Archiv eine eigene Zeitschrift, sowie eine Buchreihe mit bis zu 6 Titeln jährlich. Mehr Informationen über das Archiv der Jugendkulturen finden Sie unter www.jugendkulturen.de.
    Im Jahr 2011 erschien das zweite Buch des israelischen Autors Gabriel S. Moses, Subz, im Verlag des Archiv der Jugendkulturen. Das Buch ist eine Graphic Novel, die sich mit Israels alternativer Jugendszene und deren politischer Sichtweise beschäftigt. Ein Thema, welches in Anbetracht der wachsenden Migration israelischer Jugendlicher nach Deutschland in den letzten Jahren in der Literaturszene weltweit an Bedeutung gewonnen hat.
    Der Autor wird im Rahmen des Comicgartens eine Präsentation mit visuellen Elementen vorstellen, die zeigt, wie Comics und Internetplattformen miteinander agieren und sich gegenseitig auf struktureller und inhaltlicher Ebene reflektieren. Die Präsentation ist eine unterhaltsame und intelligente Darstellung von Bildern und Textspielen.
    Gabriel S Moses hielt bereits einen Vortrag an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften und auf einem Comicfestival in Israel.


  10. #35
    Stefan Dinter
    http://www.zwerchfell-verlag.de
    Dinter arbeitet bei seinen Comics oft im Team, besonders mit seinen Brüdern. Zu dritt gestalteten sie die Sigurd-Parodie Bolf – Akim Asylum, den Tarzan-Spoof Knurf - Held der Grünen Hölle und ihren bis dato größten Erfolg, Die Kleinen Mutterficker (5 Bände), alle für den Hamburger Zwerchfell Verlag. Für den Stuttgarter Dino-Verlag entstand mit dem gleichen Team (plus Kim Schmidt) 1998 die TV-Adaption Ein Heim für Aliens. Mit seinem Bruder Jan betreut er seit 2001 den wöchentlichen Mutterficker-Spin-Off-Strip Hangin' Out, der in der Jugendzeitschrift YAM! abgedruckt wird. Mit Isabel Kreitz und Eckart Breitschuh erschuf Dinter 2000 bis 2002 die Comicreihe Mabuse, eine Fortsetzung der Romanserie von Norbert Jacques beim Carlsen Verlag. Von 2004 bis 2007 gestaltete er zusammen mit Holger Bommer, Christopher Tauber und Jan Dinter den wöchentlichen Abenteuercomic Elli Scout für die Jugendseite Junge Szene der Stuttgarter Zeitung. 2008 erscheint in Zusammenarbeit mit Naomi Fearn die Jugendromanadaption Katie Cat bei Egmont Ehapa. Als Letterer arbeitet Dinter zusammen mit Thomas Groß seit 1998 für den Carlsen Verlag und den Ehapa Verlag.


  11. #36
    Naomi Fearn
    http://zuckerfisch.blogspot.de
    Die gebürtige Stuttgarterin Naomi Fearn, Jahrgang 1976, studierte bis 2003 Freie Grafik an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart. Von ihrem Talent konnte man sich bereits 1991 überzeugen, als sie im Alter von 16 Jahren erste Ausstellungen mit Bildern und Zeichnungen bestritt und Illustrationen für das Kinderbuch ‚Der kleine gelbe Bagger‘ von Peter Spang beisteuerte. Ihre ersten Comics erschienen 1995 in dem Comic-Magazin ‚Moga Mobo‘. 2000 gab der Ehapa Verlag ihr erstes Comic-Album »Zuckerfisch«, eine Sammlung autobiografisch geprägter One-Pager, heraus. Zum Jahreswechsel 2000/2001 präsentierte die Stuttgarter Zeitung acht exklusive Zuckerfisch-Strips, deren Erfolg dazu führte, dass sie dort seit Mai 2001 regelmässig donnerstags auf den Kulturseiten präsentiert werden. Die Strips aus der Stuttgarter Zeitung werden seit 2002 gesammelt bei Zwerchfell herausgegeben. Derzeit illustriert sie die Jugendbuch Reihe "Das Tiger Team" für Schneiderbuch und ist Mitglied der Improv Theatre Gruppe "Comedysportz".


  12. #37

  13. #38
    Michael Beyer
    http://www.lololand.com/
    Michael Beyer studierte von 1989 - 1994 Architektur in Karlsruhe, sein weiterer Weg verlief wie folgt: 1998 - 2003 Konzeption und Programmierung von Games und Kinder-CD-ROMs für die Berliner Morgen Studios 2004 gründet Michael das Label Lololand und bastelt seither Daumenkinos, Kinderbücher, Computerspiele, Kurzfilme, T-shirts und Stadtsouvenirs. Derzeit ist er u.A.Gastarbeiter bei der Hamburger Künstlergruppe "gui-gui" und Mitglied des Trickfilmkollektivs "framerage.org".


  14. #39
    LASKA (Elke Reinhart/Gerhard Schlegel)
    http://www.laska.com
    Luja, sog i! Laska Grafix oHG ist eine Werbeagentur im Zentrum Münchens, in der schönen Au gelegen. Sie sind ein flexibles Illustratoren-/Grafikerteam, bestehend aus Elke Reinhart und Gerhard Schlegel.1997 gründeten sie den Laska Comix Verlag zur Veröffentlichung ihrer eigenen Werke. Laska erhielt in der Vergangenheit zahlreiche Preise im Bereich Comic, so z.B.1998 den ICOM-Preis für "Nesmo - Das Neuschwansteinmonster", 1999 den ICOM-Preis für "Tentakel", 2000 den 1. Platz und eine Auszeichnung beim Online Comix Award für den Flash-Comic "Nachschlag", 2002 den 1. Platz und eine Auszeichnung beim Avatar Award für den Film "Untergrund", 2003 den ICOM Independent Preis „Bester Comic“ für "Kosmonaut Laika".
    Wir FREUEN UNS AUF LASKA!


  15. #40

  16. #41

  17. #42
    Mirco Pierfederici
    Ein "Hochkaräter": Mirco Pierfederici zeichnet seit 2009 für MARVEL und wirkte dabei unter Anderem an Serien wie DARK WOLVERINE, IRON MAN 2.0, X-MEN LEGACY, MARVEL ZOMBIES oder STAR TREK mit. Wir sind stolz, dass auch er am 08. September 2012 für euch im Comicgarten signieren und zeichnen wird. Bereits am Freitag, 07. September 2012, wird er auch in der Leipziger COMIC COMBO für euch da sein.


  18. #43
    Annette Köhn
    http://www.jajaverlag.com/annette-koumlhn.html
    Annette studierte Visuelle Kommunikation in Nürnberg und Kommunikationsdesign an der Kunsthochschule Berlin-Weissensee, wo sie mit dem Comicbilderbuch PUPSPOPELPIPIKACK sich 2005 ihre Diplom verdiente.
    2006 gründete sie die Musenstube, eine Ateliergemeinschaft (und Galerie und Laden) in Berlin-Neukölln. Geld verdienen funktioniert am Besten freiberuflich mit Grafikdesign, Illustration, Webdesign & Programmierung. Aber nur Spaß und nebenbei geht auch immer noch leidenschaftlich Skizzen machen und Comics zeichnen, Kulturmanagement betreiben, Siebdrucken etc.
    Das führte dann 2011 zur Gründung des Jaja Verlags.
    Eigene veröffentlichte Comics: U-Bahn Pupse, Annettes Weg ins Glück, Gastcomics im "Renate"-Comicheft.


  19. #44
    AFTERSHOWPARTY: KOLTERER vs. CORNFIELD!!!



    Auch in diesem Jahr gilt NACH dem Comicgarten ist NOCH LANGE NICHT SCHLUSS! Ab 18 Uhr werden 2 Musiker der EXTRAKLASSE für eure Unterhaltung sorgen: Bruno Kolterer und Klaus Cornfield!

    Bruno Kolterer, Jahrgang 76, Liedermacher, Kinderarzt und Entertainer, beglückt sein Publikum seit nunmehr 16 Jahren nebenberuflich mit seiner Kleinkunst. Als jahrelanger regelmäßiger Gast der Comedy Loungs hat er sich mit seiner einzigartigen Bühnenpräsenz ein treues Publikum erspielt. Nachdem ihn das Studium vom Bodensee zunächst nach Thüringen verschlagen hatte, wurde er rasch fester Bestandteil des jährlichen Erfurter Liedermacherfestivals, auf dem er 2010 auch erstmals als Moderator in Erscheinung treten durfte. Mit seinen eingängigen Melodien und lustig-hintersinnigen Texten reiht er sich ein in die Riege der neueren deutschsprachigen Interpreten wie Sebastian Krämer, Rainald Grebe oder Bodo Wartke. Bruno Kolterer lebt und arbeitet in Leipzig.

    VIDEO BRUNO KOLTERER: CLICK!

    Klaus Cornfield, Comiczeichner und Musiker, wurde im peruanischen Lima als Sohn eines Nähmaschinenherstellers und der Tochter eines Kaffeeplantagenbesitzers geboren, eingeschult wurde er in den Niederlanden, in Deutschland verweigerte er den Wehrdienst. 1986 war er als Sänger an der Gründung der Band "Throw That Beat In The Garbagecan!" beteiligt, welche 1997 aufgelöst wurde, woraufhin er als Solokünstler unterwegs war. 2005 gründete Cornfield in Berlin die Band "KATZE". In jüngster Zeit macht er mit der Band "Orchestral Miniatures In The Park" neben seinen Comics auch wieder musikalisch von sich hören und reden.

    VIDEO KLAUS CORNFIELD: CLICK!

  20. #45

  21. #46


    Graf MArCO go Comicgarten...
    ...heißt es auch in diesem Jahr wieder!
    Die Leipziger Künstlergruppe, die sich jeden Monat ein mal zum gemeinsamen Zeichnen trifft, fordert die Besucher und Künstler des Comicgartens erneut zur kollektiven "COMICGARTENJAMSESSION" heraus. Emsig werden sie unfertige Onepager unter das bunte Comicvölkchen streuen und freuen sich schon jetzt auf neue Meisterwerke der Comicliteratur. Spitzt eure Bleier an und füllt die Copics auf und werdet Teil eines großen Ganzen!
    Außerdem wird ALI endlich eine Comicveröffentlichung herausbringen. "Die kleine Comicwühlbox - Ali mistet aus" enthält alle ALI-Comics der letzten 5 Jahre und einiges mehr. Kleine Auflage - also schnell zugreifen!

  22. #47
    Stephan Probst
    http://www.comic-killer.de
    Auch Stephan Probst wird im Comicgarten 2012 sein Können beweisen, zeichnen und signieren!
    Dichte Beschreibung: Hannoversche leichte Zeichnerhand, bar jedweder Hamburger Ernst-, gar Kunstfertigkeit. Das interessiert: Vielfalt der Stile, Figuren, Formen, Inhalte. Neues probieren, keine Wiederholung im Programm. Aufregung, Abenteuer und Experiment.
    Veröffentlichungen von Stephan Probst, Auswahl:

    Die unglaublichen Abenteuer des Captain BLACK BOX (Drive comics, aus 1996)
    Helden, Weiber und Barbaren (Drive comics, aus 2001)
    Yamina – Abenteuer Baby (Drive comics, 2007)
    Das habe ich SO nie gezeichnet (Sammelband bei BEATCOMIX, 2008)
    Der COMIC-Killer (BEATCOMIX, 2010)
    Der kleine COMIC-Killer und Helden, Weiber und Barbaren (Sammelband MyComics bei Panini, 2010)
    Chain! Wham! Rudolf! im Sammelband Weihnachtshorrorcomix bei undergroundcomix.de, 2010
    "Comix & Beer III - APOKALYPTISCH", 2012


  23. #48
    Thilo Krapp
    http://www.thilo-krapp.com
    www.thilo-krapp.blogspot.com
    http://www.damianundalex.blogspot.de
    Thilo Krapp ist geboren 1975 in Herdecke, aufgewachsen in Hagen. Im Alter von fünf Jahren zeichnet er Enten, die auf einer Wild-West-Lokomotive über eine Brücke des Grand Canyon fahren. Enten beschäftigen ihn überhaupt sehr, sie werden fortan in selbst ausgedachten Geschichten noch das Telefon erfinden, den Untergang der Titanic erleben oder Geisterhäuser bewohnen. Thilo Krapp war mit seinem Vater auf derselben Schule, ist aber trotzdem gerne hingegangen. Nach der Schule Zivildienst (bei der AIDS-Hilfe Hagen), danach mit einer Freundin auf einen Kurztrip nach New York, um vor dem Studium im Fach Kommunikationsdesign an der Universität Wuppertal noch einmal die große weite Welt zu sehen. Unter anderem den Metropolitan Life Tower, seinen Lieblingswolkenkratzer, der ihn an den Campanile in Venedig erinnert, während ihn in Soho das intensive Blau einer Wedgewood-Tasse so sehr fasziniert, dass er nach ihrem Preis fragt und die amerikanische Verkäuferin sagt: "Isn´t it funny? I always thought it was the nicer one!". Diese Tasse steht noch heute in seinem Schrank und wartet auf den gelegentlichen Benutzer. Während des Studiums Beschäftigung mit Comic, Trickfilm, Kinderbuch-, Sachbuch- und Zeitschriftenillustration, Anfertigung von Reihentiteln, Illustration zu Romanen, Spielen und – wenn es die Zeit zuließ – Arbeiten in freier Kunst. Bei Wolf Erlbruch im Wintersemester 2003/04 Diplom im Fach Illustration, Titel der Diplomarbeit: "Märchen – Konzeption und Entwurf einer Heftreihe."


  24. #49

  25. #50

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •