Ergebnis 1 bis 17 von 17
  1. #1
    Moderator Disney Comics Forum Avatar von Christoph
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Oberkirch
    Beiträge
    3.261

    LTB Maus-Edition 2

    Endlich!!

    Hier gehts zur News auf der offiziellen Produktseite:
    http://www.lustiges-taschenbuch.de/n...html#news-1734

    Hier zum Buch:
    http://www.lustiges-taschenbuch.de/l...nr/maus-2.html


    Und hier geht es zum Buch bei uns inkl. Geschichtenbewertungsoption

    http://www.lustige-taschenbuecher.de...edition-2.html

    So wie es aussieht, wird es wieder einige Top-Bewertungen hageln
    Gruß Christoph

  2. #2
    Mitglied
    Registriert seit
    03.2002
    Beiträge
    2.796
    der Band sieht aus, als hätten wir ihn selber zusammengestellt
    Bei den vielen Wunschgeschichten, die hier drin sind.

  3. #3
    Mitglied Avatar von Don Raul
    Registriert seit
    08.2011
    Ort
    Entenhausen
    Beiträge
    225
    Dann können die vorhandenen von der Wunschliste ja gestrichen werden, oder?


    Apropos: Wann kommt die nächste Wunschgeschichten Wahl?
    Wer anderen einen Comic brät, der hat ein Comicbratgerät!

  4. #4
    Wie schon im letzten Band wieder eine tolle Auswahl! Und dass auch Novecento veröffenlticht wird...klasse! Die Mausedition ist wirklich meine Lieblingsausgabe im LTB-Bereich geworden
    Wenn ich das richtig sehe, gibts mit "Rückkehr der Schattenkrieger" auch mal wieder eine Geschichte aus den Mauserchroniken!
    Und das Ganze perfekt eingerahmt von 2 Zenobia-Geschichten!

  5. #5
    Naja, bin nicht so ein Zenobia-Freund, aber der Band gehört trotzdem gekauft - damit die Verkaufszahlen stimmen und die Reihe fortgesetzt wird!
    Free is, who doesn't have to be popular.

  6. #6
    Novecento ist eine der besten Disney-Geschichte, die jemals gezeichnet und getextet wurde. In Italien wurde diese Geschichte zur besten jemals in Topolino veröffentlichten Geschichte gewählt. Insgesamt ist die Auswahl wirklich gut!

  7. #7
    Mitglied
    Registriert seit
    10.2008
    Beiträge
    1.399
    Wirklich ein sehr gelungener Band, das muss auch ich sagen, der ich eher Entenfan bin.

    Die Zenobia Geschichten sind zwar nicht ganz mein Fall und den Faraci hätte man aus meiner Sicht besser weggelassen, aber die überragenden De Vita Geschichten und natürlich der genial stimmungsvolle Cavazzano reißen es wirklich raus.

  8. #8
    Mitglied
    Registriert seit
    09.2005
    Beiträge
    1.271
    Ich bin mit dem Band ja noch nicht fertig, aber ist euch in der ersten Zenobia-Geschichte aufgefallen, dass wir in Afrika ausschließlich recht hellhäutige Leute sehen? (Goofy mal ausgenommen...)

  9. #9
    Mitglied
    Registriert seit
    10.2008
    Beiträge
    1.399
    Zitat Zitat von Skelch I. Beitrag anzeigen
    Ich bin mit dem Band ja noch nicht fertig, aber ist euch in der ersten Zenobia-Geschichte aufgefallen, dass wir in Afrika ausschließlich recht hellhäutige Leute sehen? (Goofy mal ausgenommen...)
    Zumindest was Zenobias Stamm angeht so stammt der ja auch aus Persien, daher die helle Haut und von denen abgesehen kommt ja kaum jemand vor, glaube noch der Taxifahrer, aber das wars dann auch schon fast.

  10. #10
    Mitglied Avatar von Ginny
    Registriert seit
    05.2006
    Ort
    Köln
    Beiträge
    52
    Der Band ist jetzt vollständig rezensiert bei uns: http://www.lustige-taschenbuecher.de...edition-2.html
    Vioel Spaß beim Lesen. :-)

  11. #11
    Mitglied
    Registriert seit
    03.2002
    Beiträge
    2.796
    Wie schon beim ersten Band geben sich Starzeichner und –autoren die Klinke in die Hand. Super Zusammenstellung.

    In der ersten Geschichte zeigt Scarpa sein Talent als Autor und Zeichner und der Leser erfährt, wie Goofy Zenobia kennengelernt hat, die ja in LTB 149 einfach so auftauchte.

    Danach darf Goofy wieder schreiben. Ich habe diese Reihe als Kind geliebt. Mit der Zeit hat sich das etwas abgekühlt und ich habe einige Mittwochs-bei-Goofy-Stories im Spezial „nur“ mit gut bewertet. Aber die hier bekommt ein Top, vor allem wegen der ersten „Akte“ und der Kurzfassung am Ende. Erinnert mich ans Impro-Theater, wo man die improvisierte Geschichte auf 60 Sekunden kürzen muss. Dann auf 30. Dann auf 15. Das Bild auf der letzten Seite wirkt wie die 7,5-Sekunden-Version.

    Das Genie im Hintergrund hat eine super Ausgangssituation und liefert einige tolle Gags. Nur, wie die Ganoven Goofy als Genie enttarnen wollen, überzeugte mich je länger, je weniger. Trotzdem eine gelungene Geschichte.

    Die Geister am Kap Nebelhorn sind erst schön unheimlich, super illustriert von De Vita; dann eine abrupte unerwartete Wendung, die zwar interessant ist; nur ist die Gruselstimmung dann im Eimer. Unter Strich eine schöne Geschichte.
    Der „Lückenfüller“ zelebriert sehr schön Goofys Vergesslichkeit. Nur ein passender Abschluss wollte dem Autoren offenbar nicht einfallen. Trotzdem sehr schön; und soviel Vergessen auf 15 Seiten zu quetschen muss man erst mal können.

    Das Highlight ist natürlich Novecento! Tolle Atmosphäre, eine liebenswerte Hauptfigur mit Ticks, die so richtig zu Goofy passen. Cavazzano ist der ideale Zeichner dafür.

    Der zweite Nachdruck zeigt Goofy als Kinderfreund. Wie sagte schon Schiller: „Der Mensch ist nur da ganz Mensch, wo er spielt.“ Diese Geschichte führt es ausgezeichnet vor.

    Ein weiteres Highlight ist die Veröffentlichung einer neuen Mauser-Chronik nach einer gefühlten Ewigkeit (tatsächlich sind es achteinhalb Jahre). Eine ziemlich unheimliche Geschichte.

    Aussergewählich ist auch der erste Auftritt von Goofys Onkel Wombat in der LTB-Familie.

    Und in der Abschluss-Geschichte läuft Goofy zur Höchstform auf, um seine Zenobia zu retten.

    Ein toller, abwechslungsreicher Band, der eines Jubiläums würdig ist. Zeichner, Autoren, Stories: alles vom Feinsten.

  12. #12
    Klasse Band!

    Königin Zenobia finde ich nicht so toll. Zwar ganz lustig aber irgendwie auch alles etwas merkwürdig und verworren.

    Die Ex-Akten ist dann die erste Topstory in dem Band. Oft sind mir Goofys Romane und Geschichten ja zu überdreht, aber hier passt einfach alles.

    Genie im Hintergrund
    auch das ist eine herrliche Geschichte. Vor allen Dingen, die beiden Ganoven mit ihrer Streiterei gefallen mir.

    Geister am Kap Nebelhorn die nächste Topstory, wenn auch nicht ganz so top wie die anderen. Auf jeden Fall ist es sehr unterhaltsam, wenn mir auch die Geister irgendwie nicht gefallen wollen.

    Ein Tag zum Vergessen ist dann leider nicht mehr ganz so gut. Irgendwie passt es zwar zu Goofy aber eigentlich müsste Micky da auch besser aufpassen, was er sonst ja tut.

    Die Legende von Neunzehnhundert
    ist dann wieder top, die Zweitbeste Story in diesem Band. Im Grunde ist einfach alles perfekt. Die "Legende" wir richtig gut und schön erzählt.

    Wetter nach Wunsch auch das ist eine schöne Geschichte mit gutem Ende. Passt einfach total zu Goofy.

    Rückkehr der Schattenkrieger - Oder: Die Flöte des Omar ist die beste story in diesem Band. Passt vielleicht nicht ganz so gut zu einem Goofyband, weil das Hauptaugenmerk auf Micky (Sir Mauser) liegt, aber OK. Dafür gibt es Goofy gleich als zahlreiche Verwandte. Gefallen tut mir auch diese düstere, mystische Stimmung - einfach Klasse.

    Hausputz wider Willen
    auch das ist eien Topstory, in der man Goofy und Maxi mal von einer anderen Seite sieht. Und Goofys Verwandschaft ist sowieso immer interesannt.


    Schnell geschaltet
    Der Tiefpunkt des Bandes. Einseiter wollen mir einfach nicht gefallen. Und dieser wirkt wie ein Gag, der aus eine Story einfach herausgenommen wurde.

    Die Froschkönigin wie schon die erste Zenobiageschichte gefällt mir auch diese nur mittelmäßig. Am besten ist immer noch wie Goofy das Komando übernimmt um seine Geliebte zu retten und am Ende doch wieder auf Distanz geht. Alles andere ist leider nicht so toll.

  13. #13
    Mitglied Avatar von Brook Smargin
    Registriert seit
    11.2003
    Ort
    Iliwisheim, 11. Dimension
    Beiträge
    1.719
    Bin leider erst heute dazu gekommen, den Band zu lesen, aber wie schon die erste Ausgabe der Mausedition hat mich auch Nr. 2 voll und ganz überzeugt.
    Nicht eine schlechte Geschichte dabei, viele Top-Zeichner, viel Neues, so macht es wirklich Spaß!
    Die Topgeschichten sind für mich beide Zenobia-Stories, Neunzehnhundert und die Mauser-Chronik. Aber auch alle anderen sind zumindest lesenswert. Micky in vielen verschiedenen Rollen und Geburtstagskind Goofy so wie man ihn liebt: gutmütig und immer ein bisschen verrückt.
    Danke an pet und ehapa. Der Höhepunkt des LTB-Jahres!
    Gesendet ohne alles. Es muss gespart werden (Dagobert wäre begeistert).

  14. #14

    Maus Edition 2

    Sehr guter Band, hat mir sehr gut gefallen. Hoffe, dass es auch weitere Maus-Editionen geben wird.
    Vielleicht mal ein Band, der die Abenteuer von Micky thematisiert. Dort könnte ja die de Vita Geschichte aus Topolino & Piu 8 (La Pietra della Sagezza) erscheinen, wo der chinesische Professor das erste Mal auftritt.

  15. #15
    Mitglied Avatar von Mc Duck
    Registriert seit
    01.2016
    Ort
    Anderville
    Beiträge
    1.176
    Blog-Einträge
    5
    Ich habe mir den Band jetzt durchgelesen und fand' ihn auch super.

    Meine Rangfolge:
    1. ganz klar: Die Legende von Neunzehnhundert top
    2. Die Froschkönigin top
    3. Die Flöte des Omar top-
    4. Genie im Hintergrund top-
    5. Königin Zenobia top-
    6. Geister am Kap Nebelhorn top-
    7. Die Ex-Akten gut
    8. Wetter nach Wunsch gut
    9. Ein Tag zum Vergessen gut-
    10. Hausputz wider Willen gut-
    11. Schnell geschaltet gut-

    Schnitt ohne Berücksichtigung der Seitenzahl: ​1,61
    Schnitt unter Berücksichtigung der Seitenzahl: 1,43

  16. #16
    Mitglied Avatar von Huwey
    Registriert seit
    02.2016
    Ort
    Köln
    Beiträge
    549
    Blog-Einträge
    3
    Platz 1 ist berechtigt, die anderen Geschichten finde ich leider nicht so gut wie du.

  17. #17
    Mitglied Avatar von Spectaculus
    Registriert seit
    03.2017
    Beiträge
    573
    Blog-Einträge
    2
    Habe ich schon mal erwähnt, dass ich "Die Froschkönigin" für die möglicherweise beste Maus-Geschichte aller Zeiten halte? Großartig, wie ich finde. Scarpa hat nie schöner gezeichnet. Das Prequel, wenn man es denn so nennen mag, ist auch alles andere als schwach und hätte es eigentlich auch verdient gehabt, im LTB zu erscheinen. Die Zeichnungen sind ebenso wunderbar wie bei der Fortsetzung, die Geschichte sagt mir dann inhaltlich aber nicht ganz so sehr zu. Verglichen mit anderen Umsetzungen ähnlicher Plots aber immer noch ein Highlight. Und Scarpas Gags am laufenden Band mit entsprechenden Gesichtsreaktionen (Beispiele: S. 11 oben, S. 12 unten, S. 31 unten, S. 301 unten) sind sowieso immer köstlich. (Ist die Froschkönigin eigentlich die einzige Geschichte, in der man Micky beim Rasieren zuschauen kann?)

    Die Ex-Akten sind in der Tat ein Höhepunkt aus der langen Mittwochs bei Goofy Reihe. Das liegt einerseits an Goofys skurrilen Ideen, die hier wirklich auf die Spitze getrieben wurden (und wenn man glaubt, man hat alles überstanden, dann wird es plötzlich richtig schräg - fiepsbabbelflitsch! Balanda gurundu!), andererseits aber an Perinas lebendigen und detaillierten Zeichnungen. Das Bild auf Seite 48 unten gefällt mir so gut, dass ich es abgezeichnet habe. Mickys Gesichtsausdruck: herrlich!!!

    Die Legende von Neunzehnhundert ist eine der außergewöhnlichsten Disney-Geschichten und wird durch wunderschöne Zeichnungen von Cavazzano zum Funkeln gebracht. Muss man unbedingt gelesen haben.

    Die Mauser-Chronik hat es in sich und lebt vor allem von der Stimmung. Vom Mauser-Chroniken/Kampf-der-Galaxien/Es-war-einmal-in-Amerika-Team Pezzin/De Vita stammt auch "Geister am Kap Nebelhorn", das aber, wie kater karlo schon geschrieben hat, erst sehr dick aufträgt und dann die Spannung verpuffen lässt.

    Ab hier kommen die Geschichten, die in meinen Augen nicht ganz so toll sind, auch wenn sie immer noch weit über dem Durchschnitt rangieren.

    Da wäre einmal das Duo Faraci/Ziche, das zwar einen angemessenen Fokus auf Goofy legt, aber Ziches Zeichnungen fallen in ihrer Simplizität gegen Scarpa, Cavazzano, Perina und De Vita dann halt doch ab. Und der Gangsterboss muss ja blöder als seine Helfer sein, wenn er wirklich solche Theorien vertritt.

    Ubezios eigenwilliger Stil gefällt mir zwar, aber mit den genannten Topzeichnern kann er m.E. nicht mithalten. Ein bisschen schade finde ich es auch, dass ausgerechnet Micky der unfreiwillige Auslöser des "Wetterkriegs" wird. Und das zweite Panel aus Seite 216 sieht aus wie ein Micky von Joaquín. Ansonsten eine (vielleicht etwas zu?) lehrreiche Story.

    Der "Tag zum Vergessen" zeigt deutlich, wie sehr sich Scarpas Zeichenstil im Laufe der Jahre verändert hat. Hier ist er fahrig, nervös, wirr, was aber gut zur Geschichte passt. Dass Goofy in den Comics sehr unterschiedliche charakterliche Ausprägungen hat, wirkt sich hier negativ aus, obwohl die Geschichte an sich lustig ist.

    Onkel Wombat ist wie so viele Figuren aus dem Mausiversum ursprünglich eine Gottfredson-Schöpfung. Wiederum zeichnet Perina für die optische Umsetzung verantwortlich, mich erinnert die Geschichte allerdings irgendwie an Dussels Nerv-Attacken. Vor allem der Schluss ist unbefriedigend. Blöd: "Dieser" Maxi ist nicht derselbe wie in den beiden Scarpa-Geschichten. Was für ein blöder Fehler, der einfach immer weiter fortgesetzt wird.

    Bleibt der Einseiter, der erstaunlich unpeinlich ist und Goofys eigene Art recht gut rüberbringt. Sicher nichts für die Ewigkeit, aber deutlich besser als 90% der LTB-Einseiter.

    Nach dem ordentlichen, aber etwas unzusammenhängenden (Joaquín neben De Vita, viele Geschichten ohne Zusammenhang) Erstling markiert Band 2 für mich den Aufstieg der Maus-Edition zu einer der besten Nebenreihen. Dieses Niveau hat sie mit Band 5, 6 und 8 dann sogar noch übertroffen, aber ME 2 ist definitiv ein Top-Buch!
    Morgenstund hat Schmerz im Sterz...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •