szmtag Winnetou und der Verkauf über andere Plattformen - Reloaded - Seite 3
Seite 3 von 32 ErsteErste 12345678910111213 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 75 von 792
  1. #51
    Mitglied
    Registriert seit
    05.2000
    Ort
    Nuernberg
    Beiträge
    203
    Nachrichten
    0
    Ich weiß zwar nicht, was das eine mit dem anderen zu tun hat und was du überhaupt damit sagen willst, jedenfalls ist die Aussage falsch, denn das geheime Dreieck erschien nicht bei comicplus

  2. #52
    Mitglied Avatar von FOX
    Registriert seit
    06.2000
    Ort
    32657 Lemgo
    Beiträge
    272
    Nachrichten
    0
    Doch, bei Comic+ gab es auch eine Serie mit dem Titel: Das geheime Dreieck I.N.R.I, und auch: DgD Die Hüter des Blutes

  3. #53
    Mitglied Avatar von jo.wind
    Registriert seit
    01.2002
    Ort
    Franken
    Beiträge
    591
    Nachrichten
    0
    Zitat Zitat von monsieur-jean Beitrag anzeigen
    Ich weiß zwar nicht, was das eine mit dem anderen zu tun hat und was du überhaupt damit sagen willst, jedenfalls ist die Aussage falsch, denn das geheime Dreieck erschien nicht bei comicplus
    Aber die Folgeserien

  4. #54
    Mitglied
    Registriert seit
    05.2000
    Ort
    Nuernberg
    Beiträge
    203
    Nachrichten
    0
    Aber das meint Uwe doch nicht

  5. #55
    Mitglied
    Registriert seit
    02.2005
    Beiträge
    336
    Nachrichten
    0
    Stimmt, sorry, mea culpa - hab ich mich vertan...
    ----
    das war ja auch nur eine Ergänzung, dass es halt immer wieder Serien gibt, die nicht nachgedruckt werden, und die dann im Preis heftig steigen...
    Z. B. auch die Bände von Bilal bei Ehapa...
    aber das nur nebenbei...
    Wollte damit ausdrücken, dass es nicht sooo etwas ungewöhnliches ist, dass ein Band nicht nachgedruckt wird und dann im Preis steigt.

  6. #56
    Mitglied
    Registriert seit
    05.2000
    Beiträge
    14.102
    Nachrichten
    0
    Blog-Einträge
    8
    Zitat Zitat von beatleswerner Beitrag anzeigen
    Es war der bekannte Autor Kurt Tucholsky der seinen Verleger Rowohlt einst in der Weltbühne aufforderte:

    "Macht unsre Bücher billiger! Macht unsre Bücher billiger! Macht unsre Bücher billiger!"

    Rowohlt warb jahrelang mit einer Karikatur in seinen Taschenbüchern mit diesem Spruch. Natürlich hat Kurt damit immer noch recht. Leite 49,00 € das sind 100,00 DM. Stellt euch einmal vor ihr hättet früher 100,00 DM für ein Buch ausgegeben. Das habe ich im Jahr 2000 nicht einmal für das Anthologie Buch der Beatles. Und was war das eine Ausstattung, war war das ein schwergewichtiges Buch mit exklusiven Fotos etc.
    .

    guck Dir die Raucher an, keiner von denen wollte früher mehr als 5 DM zahlen


    es wurden zwar (theoretisch) die Preise und Gehälter halbiert, die Preisgrenzen, die man früher (evtl.) hatte, die wurden nicht mit halbiert, d.h. wessen Grenze früher bei 50 DM war muß diese natürlich auf 25 Euro festlegen. 25 hört sich aber so schön niedriger als 50 also geben viele mehr aus als früher

  7. #57
    Cubist Avatar von Dave Deschain
    Registriert seit
    03.2003
    Ort
    Sunnydale
    Beiträge
    3.812
    Nachrichten
    420
    Allerdings gibt es Sachen, die von vorneherein nur ein bestimmtes Publikum ansprechen und deshalb auch eine Limitierung sinnvoll machen, und solche, die im Grunde verfügbar sein sollten. Zu Letzteren gehören die Bilal-Bände, aber natürlich auch Moebius. Es ist einfach schade, dass solche Sachen nicht am Markt sind. Allerdings gibt es das ja heute auch im Belletristik-Bereich. Diese Entwicklung hatte ich eine ganze Zeit lang nicht mitbekommen und konnte gar nicht fassen, dass es Buchhändlern nicht möglich war, mir Philip K. Dick zu besorgen oder die Cyberpunk-Trilogie. Da muss man sich im virtuellen Zeitalter wohl mit abfinden. Jedenfalls kann ich verstehen, dass Winnetou limitiert erschien, aber so wie sich die Sache entwickelt hat, gibt es meiner Ansicht nach nur eine vertretbare Konsequenz und die heißt Zweitauflage. Dann können sich meinetwegen die Spekulanten weiter um die Erstauflage kloppen oder gegenseitig mit Geldscheinen beschmeissen.
    Geändert von Dave Deschain (21.03.2012 um 19:21 Uhr)
    Eine Ära geht zu Ende! Noch 22 Wochen im Exil!

    Möge der hellste Stern nur für dich leuchten und der Wind die schönste Melodie summen. Wir sehen uns, wenn er Sand über die Spuren vergangener Tragödien geweht hat und das Lachen zukünftiger Feiern in nächster Nähe erklingt. (Oder schon früher)

  8. #58
    Mitglied
    Registriert seit
    02.2005
    Beiträge
    623
    Nachrichten
    0
    Hallo Kai Falke, Rauchen ist eine Sucht. Von Freiwilligkeit hier zu sprechen halte ich gelinde gesagt für mehr als gewagt.

  9. #59
    Mitglied
    Registriert seit
    05.2000
    Beiträge
    14.102
    Nachrichten
    0
    Blog-Einträge
    8
    hat halt jeder immer gesagt, wenns über 5 DM kostet hört er/ sie auf, klar nicht jeder schafft es aufzuhören und seine Sucht zu bekämpfen

  10. #60
    Mitglied Avatar von frank1960
    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    Klapsmühle
    Beiträge
    2.647
    Nachrichten
    0
    Rauchen ist doch keine Sucht.Ich habe von Heute
    auf Morgen aufgehört,einfach so!
    Na ja, ein blutendes Magengeschwür hat mir
    die Entscheidung leicht gemacht...
    Ach wär Ich doch ein Junge noch wie einst

  11. #61
    Mitglied
    Registriert seit
    02.2005
    Beiträge
    623
    Nachrichten
    0
    Frag doch einmal deinen Hausarzt, das Bundesinstitut für Gesundheit etc

    Oder lies dir den Link durch:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Nikotinabhängigkeit

  12. #62
    Mitglied Avatar von frank1960
    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    Klapsmühle
    Beiträge
    2.647
    Nachrichten
    0
    Zitat Zitat von beatleswerner Beitrag anzeigen
    Frag doch einmal deinen Hausarzt, das Bundesinstitut für Gesundheit etc

    Oder lies dir den Link durch:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Nikotinabhängigkeit
    Soll ich darunterschreiben: Achtung, Sarkasmus!?
    Ach wär Ich doch ein Junge noch wie einst

  13. #63
    Mitglied
    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Wien
    Beiträge
    6.502
    Nachrichten
    0
    Wäre wohl besser gewesen. Darfst da aber auch nicht von dir auf andere schließen. Gibt schließlich auch Leute, die rauchen bis zum kleinsten Stummel - ihres Raucherbeins.
    Zitat Zitat von beatleswerner Beitrag anzeigen
    Leite 49,00 € das sind 100,00 DM.
    Da krankt es aber ja auch schon. Die DM gibt es schließlich seit 10 Jahren nicht mehr. Niemand wäre 2001 eingefallen die 100 DM von damals mit jenen von 1991 zu vergleichen.
    Zitat Zitat von Exilphilosoph Beitrag anzeigen
    Allerdings gibt es Sachen, die von vorneherein nur ein bestimmtes Publikum ansprechen und deshalb auch eine Limitierung sinnvoll machen, und solche, die im Grunde verfügbar sein sollten. Zu Letzteren gehören die Bilal-Bände, aber natürlich auch Moebius. Es ist einfach schade, dass solche Sachen nicht am Markt sind.
    Sehr richtig. Wobei bei Bilal sehe ich die Zeit schon kommen, wann auch Schlaf des Monsters wieder verfügbar wird. Wäre nach den ganzen Werken mit Christin doch naheliegend als nächstes? Und die anderen vergriffenen Sachen, Exterminator 17 und so, kriegt man doch noch so halbwegs, wenn man bisschen danach sucht.

    Zum Thema "Wertsteigerung von Comics": die ist doch eher virtuell. Bei einem Picasso ist's egal. Der wird in 100 Jahren noch was wert sein. (Sofern es dann noch Menschen gibt.) Aber Lehning-Piccolos sind z.B. genau so lange noch viel wert, solange es noch Sammler dafür gibt, und die sind praktisch ausschließlich auf eine Generation beschränkt. Sobald die komplett weggestorben sind, werden die Hefte wohl auch praktisch nichts mehr Wert sein. Also als "Schatz für die Enkeln" taugt sowas zumindest nichts.

  14. #64
    Cubist Avatar von Dave Deschain
    Registriert seit
    03.2003
    Ort
    Sunnydale
    Beiträge
    3.812
    Nachrichten
    420
    Lässt sich so nicht sagen. Picasso ist so lange wertvoll, wie Malerei für wertvoll befunden wird. Ist durchaus möglich, dass Comics auch in hundert Jahren noch wertvoll befunden werden. Der Wert der Micky Mäuse aus den 50ern oder der US-Erstausgaben von DC zeigt ja, dass auch Comics schon eine ganz schön lange Zeit der Wertschätzung aufbauen.
    Eine Ära geht zu Ende! Noch 22 Wochen im Exil!

    Möge der hellste Stern nur für dich leuchten und der Wind die schönste Melodie summen. Wir sehen uns, wenn er Sand über die Spuren vergangener Tragödien geweht hat und das Lachen zukünftiger Feiern in nächster Nähe erklingt. (Oder schon früher)

  15. #65
    Mitglied Avatar von Mick Baxter
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Kreiswehrersatzamt
    Beiträge
    13.146
    Nachrichten
    0
    Zitat Zitat von Sillage Beitrag anzeigen
    Verstehe ich Gerhard Förster richtig . Er meint Eckart wollte eine einmalige auf 1000 Exemplare beschränkte Ausgabe der Helmut Nickel Winnetoucomics in 2 Bände mit dem Aussehen der Karl May Romanbücher auf den Markt bringen und damit gerade mal seine Ausgaben decken und keinen Gewinn bei einem Preis von 39 Euro pro Band erziehlen?
    Nun C+ ist ja schon einige Jahre im Geschäft und weiß sicher wie man etwas richtig kalkuliert.

    Deshalb halte ich diese Aussage für falsch. Um es mal vorsichtig auszudrücken.
    Einen Band wie "Winnetou" hat Eckart noch nie kalkuliert (oder kennst du sonst einen Leinenband mit Goldprägung bei comicplus+?). Und natürlich wollte er Gewinne erwirtschaften. Diese fallen bei 39 € VK offenbar niedriger aus als erhofft.

    Zitat Zitat von Exilphilosoph Beitrag anzeigen
    Jedenfalls kann ich verstehen, dass Winnetou limitiert erschien, aber so wie sich die Sache entwickelt hat, gibt es meiner Ansicht nach nur eine vertretbare Konsequenz und die heißt Zweitauflage.
    Eine Limitierung ist doch nicht nur eine vage Ankündigung, sondern ein Versprechen an die Käufer. Warum sollte der Verlag dieses Versprechen brechen (mit entsprechenden Konsequenzen), um den Noch-nicht-Käufern einen Gefallen zu tun? Das ist so, als wenn ein CDU-Politiker seine Wahlversprechen bricht, um die SPD-Wähler zu gewinnen.
    Das ICOM-Heft zum Gratis Comic Tag 2012 jetzt herunterladen (7,3 MB)!

  16. #66
    Mitglied Avatar von Sillage
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Mittelfranken
    Beiträge
    383
    Nachrichten
    0
    Zitat Zitat von Mick Baxter Beitrag anzeigen
    Eine Limitierung ist doch nicht nur eine vage Ankündigung, sondern ein Versprechen an die Käufer. Warum sollte der Verlag dieses Versprechen brechen (mit entsprechenden Konsequenzen), um den Noch-nicht-Käufern einen Gefallen zu tun?
    War dann die Ankündigung die beiden Bände für je 39 Euro zu verkaufen nicht auch ein Versprechen?

    Versuch doch nicht es so darzustellen als ob ein Verlag nicht weiß was für finanziellen Aufwand
    es kostet bevor er einen Band ankündigt. Die einzige Unwähgbarkeit ist doch ob ein Comic sich so gut verkauft um aus den roten Zahlen zu kommen .Oder um es deutlich zu sagen wieviel Prozent auch immer von einer Auflage verkauft werden muss um nicht drauf zu zahlen.
    Und ja jeder der Comic herstellt sollte auch Gewinn damit machen können. Es ist halt eine Stilfrage wie man mit seinen Kunden umgeht. Den Preis um 10 Euro nach soooo kurzer Zeit anzuheben ist für mich einfach SCHLECHTER STIL.

  17. #67
    Auf eigenen Wunsch gesperrt
    Registriert seit
    04.2000
    Ort
    Hildesheim
    Beiträge
    2.475
    Nachrichten
    0
    Zitat Zitat von Sillage Beitrag anzeigen
    Versuch doch nicht es so darzustellen als ob ein Verlag nicht weiß was für finanziellen Aufwand es kostet bevor er einen Band ankündigt.
    Das war in diesem Fall aber leider so. Die Kosten haben sich erhöht, nachdem wir die Ankündigung raus hatten. Wie schon mal irgendwo gesagt: Das war mein erstes Buch, bei dem die Bindung teurer war als der Druck.

    eckrt

  18. #68
    Cubist Avatar von Dave Deschain
    Registriert seit
    03.2003
    Ort
    Sunnydale
    Beiträge
    3.812
    Nachrichten
    420
    Die Preiserhöhung an sich finde ich gar nicht so ungewöhnlich. Früher habe ich regelmäßig die Kataloge der Buchverlage durchstöbert und hatte immer den Eindruck, dass die dort angekündigten Preise für Neuerscheinungen Ungefähr-Preise sind. Wäre der Band direkt für 49 erschienen, hätte ich das sogar für normal gehalten. Die Reihenfolge war allerdings leicht anders. Der Verlag gibt die Bände zum Verkauf frei, fast die gesamte Auflage verschwindet im ersten Hieb an Vorbesteller und Spekulanten und der Verlag guckt hilflos zu, wie seine Bände zehn Minuten später zu Phantasiepreisen weggehen, erhöht dann den Preis, wie eine sehr unglückliche Methode dem Abzocken der Leser nicht nur untätig zuzugucken, um selber auch noch wenigstens 10 Euro mehr zu kassieren. So sieht es in der geschehenen Ereignisreihenfolge aus und im Moment tut niemand was, um das schiefe Bild wieder gerade zu rücken. Und wie ich schon sagte: wenn die 200 Erlangenbände ebenfalls für 1000 Euro bei ebay auftauchen, braucht sich der Verlag um seinen Ruf nicht mehr zu sorgen. Eine Zweitauflage (im selben Look!) für 49 Euro (auch 59 an Eckart zu zahlen ist besser als 149 an ein *********!) wäre wirklich die einzige Methode, den Käufern zu signalisieren: ich bin mit dem Abzocken meiner Käufer nicht einverstanden.
    Eine Ära geht zu Ende! Noch 22 Wochen im Exil!

    Möge der hellste Stern nur für dich leuchten und der Wind die schönste Melodie summen. Wir sehen uns, wenn er Sand über die Spuren vergangener Tragödien geweht hat und das Lachen zukünftiger Feiern in nächster Nähe erklingt. (Oder schon früher)

  19. #69
    Mitglied Avatar von zaktuell
    Registriert seit
    05.2000
    Ort
    Nothing Gulch
    Beiträge
    17.148
    Nachrichten
    7
    Blog-Einträge
    9
    Zitat Zitat von eck@rt Beitrag anzeigen
    Das war in diesem Fall aber leider so. Die Kosten haben sich erhöht, nachdem wir die Ankündigung raus hatten. (...)
    Okay. Dumm gelaufen, aber kann passieren. Was ich dabei aber noch nicht verstehe, ist: Warum habt ihr dann die Preiserhöhung nicht zumindest früher kommuniziert, nämlich dann, als sich raus gestellt hat, dass die Kosten höher ausfallen als erwartet? Eine frühzeitige Mitteilung in etwa der Art: "Liebe Kunden, leider haben wir uns verkalkuliert und der Band muss im Preis angehoben werden. Wer vorbestellt hat oder noch bis [Datum] bestellt/kauft, bekommt ihn noch zum angekündigten Preis, ab xx.xx. wird der Band und auch die Folgebände yy,- € kosten."

    Erst bei Zuspitzung der Marktentwicklung quasi zeitgleich die Preiserhöhung bekannt zu geben und gültig sein zu lassen, sieht jetzt natürlich noch mal extra doof aus. - Bitte nicht missverstehen: Ich will niemandem an den Karren pinkeln, stelle nur fest, dass das so halt doof aussieht und denke, dass eine Erläuterung der Gründe/Ursachen hilfreich wäre, um Verständnis für die Vorgehensweise zu schaffen und es dann eben nicht mehr so 'extra doof' aussieht und damit dem angeschlagenen Image des Verlages nicht noch weiteren Schaden zufügt.

    'Image' ist ja bekanntlich nur das Fremdwort für 'guter Ruf'. Und da gilt die Erkenntnis: "Ein guter Ruf ist schwer erworben, aber leicht verspielt." comicplus+ hat sich -so mein Eindruck- über Jahre und Jahrzehnte einen guten Ruf redlich erarbeitet und damit sicherlich 'schwer erworben'. Es wäre bedauerlich, wenn der Verlag diesen nun 'leicht verspielt'. Grösstmögliche Transparenz bei der Erklärung 'doof' aussehender Verlags-Entscheidungen scheint mir hier der einzig gangbare Weg.
    Gruss!,liver
    - Bitte beachten Sie auch den Hinweis zu Rechtsthemen -
    Support your local dealer.
    -Unterstütz Deinen örtlichen Kleingewerbetreibenden-
    - © 2000-2014 by: Oliver Manstein [Disclaimer] -

  20. #70
    Mitglied Avatar von zaktuell
    Registriert seit
    05.2000
    Ort
    Nothing Gulch
    Beiträge
    17.148
    Nachrichten
    7
    Blog-Einträge
    9
    Zitat Zitat von Exilphilosoph Beitrag anzeigen
    (...) Eine Zweitauflage (im selben Look!) für 49 Euro (auch 59 an Eckart zu zahlen ist besser als 149 an ein *********!) wäre wirklich die einzige Methode, den Käufern zu signalisieren: ich bin mit dem Abzocken meiner Käufer nicht einverstanden.
    Naja, aber letztlich ist es doch jedermanns freie Entscheidung, ob er '149 an ein *********' zahlt, oder derartige Abzocker-Spielchen nicht mitspielt. Die 'Spekulanten' leben ja nur von denen, die diese Spielchen mitmachen. Lasst sie auf den Bänden zu diesen Preisen sitzen, dann purzeln die Preise auch wieder... - Wird ja niemand gezwungen, das Dreifache zu bezahlen. Da seh ich jetzt den Verlag nicht unbedingt in der Verantwortung, 'Panik-Käufer' vor sich selbst zu schützen.

  21. #71
    Zitat Zitat von zaktuell Beitrag anzeigen
    Okay. Dumm gelaufen, aber kann passieren. Was ich dabei aber noch nicht verstehe, ist: Warum habt ihr dann die Preiserhöhung nicht zumindest früher kommuniziert, nämlich dann, als sich raus gestellt hat, dass die Kosten höher ausfallen als erwartet? Eine frühzeitige Mitteilung in etwa der Art: "Liebe Kunden, leider haben wir uns verkalkuliert und der Band muss im Preis angehoben werden. Wer vorbestellt hat oder noch bis [Datum] bestellt/kauft, bekommt ihn noch zum angekündigten Preis, ab xx.xx. wird der Band und auch die Folgebände yy,- € kosten."
    sehe hier auch ein kommunikationsproblem seitens c+ bzw. eckart. hätte er gleich bei der ankündigung der preiserhöhung erläutert warum dies geschieht, dann wäre die empörung niemals so aufgekeimt. durch die flache kommunikation werden ja erst den spekulationen/emotionen tür und tor geöffnet.

    grüße, abc

  22. #72
    Auf eigenen Wunsch gesperrt
    Registriert seit
    04.2000
    Ort
    Hildesheim
    Beiträge
    2.475
    Nachrichten
    0
    Zitat Zitat von Exilphilosoph Beitrag anzeigen
    Der Verlag gibt die Bände zum Verkauf frei, fast die gesamte Auflage verschwindet im ersten Hieb an Vorbesteller und Spekulanten
    Dem möchte ich deutlich widersprechen: Der Band ist, genau wie unsere anderen Bücher, über unseren Vertrieb an den Handel weiterverkauft worden. Das, was du da unterstellst, ist unfair gegenüber dem Buchhandel.

    Was hier geäußert wird oder zwischen Zeilen durchscheint, belegt, dass eure Kenntnisse vom Verlegen nicht besonders groß sind. Deswegen klingen so manche der hier gemachten Spekulationen einfach abenteuerlich. Ich sehe es nicht als meine Aufgabe an, Nachhilfe im Verlagsbuchhandel zu geben. Deswegen einfach die Bitte: Seid etwas vorsichtiger mit Anschuldigungen. Es ist niemand "abgezockt" worden; niemand ist gezwungen, das Buch auf dem Schwarzen Markt zu überhöhten Preisen zu kaufen. Wenn dann jetzt das Argument kommt, woanders sei es ja nicht mehr erhältlich, so kann die Antwort nur sein: Pech gehabt. Ihr merkt ja vielleicht auch an anderer Stelle, dass man im Leben nicht alles haben kann.

    eckrt

  23. #73
    Mitglied Avatar von FOX
    Registriert seit
    06.2000
    Ort
    32657 Lemgo
    Beiträge
    272
    Nachrichten
    0
    Also, ich habe den Band rechtzeitig bestellt und bekommen, sowie ein anderer Kunde im hiesigen kleinen Comicladen auch.
    (Ich hoffe nur, mein Händler hat Band 2 auch rechtzeitig bestellt).

    Pech hatte ich dagegen bei der letztens erschienenen Kinks Mono Box. Die hatte ich schon fast (Januar) im Warenkorb für ca. 75 Euro.
    Jetzt war sie im Februar ausverkauft - ich könnte mich sonstwohin beißen.
    Die wird jetzt ab 190 Euro auf Ebay angeboten, tw. noch mehr.
    PP - persönliches Pech.

    Noch eine Frage: wie wird eigentlich so eine Preiserhöhung kommuniziert? Hat da der Handel eine "Holschuld"?
    Oder gibt es eine Newsletter, die allgemein auf solche Änderungen hinweist.

    Ich konnte z.B. vor vielen Jahren einen Krimi, der indiziert war, noch frei in der örtlichen Buchhandlung kaufen.
    Da hat die Kommunikation offensichtlich nicht geklappt.

    Würde mich einfach interessieren.

  24. #74
    Mitglied Avatar von Sillage
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Mittelfranken
    Beiträge
    383
    Nachrichten
    0
    Es wird ja jetzt sogar eine dritten Karl May Band geben. Wird der definitiv 49 Euro kosten oder muss ich mit einer weiteren Preiserhöhung rechnen ? Jetzt da die Kosten bekannt sind hätte ich gerne eine Aussage vom Verlag an die sich der Verlag auch hält. Davon hängt es für mich ab ob ich nach dem ersten Band überhaupt noch weiter mache. Sind ja nicht gerade billig die Teile und so leicht verdiene ich mein Geld nicht.

  25. #75
    Cubist Avatar von Dave Deschain
    Registriert seit
    03.2003
    Ort
    Sunnydale
    Beiträge
    3.812
    Nachrichten
    420
    Zitat Zitat von eck@rt Beitrag anzeigen
    Dem möchte ich deutlich widersprechen: Der Band ist, genau wie unsere anderen Bücher, über unseren Vertrieb an den Handel weiterverkauft worden. Das, was du da unterstellst, ist unfair gegenüber dem Buchhandel.

    Was hier geäußert wird oder zwischen Zeilen durchscheint, belegt, dass eure Kenntnisse vom Verlegen nicht besonders groß sind. Deswegen klingen so manche der hier gemachten Spekulationen einfach abenteuerlich. Ich sehe es nicht als meine Aufgabe an, Nachhilfe im Verlagsbuchhandel zu geben. Deswegen einfach die Bitte: Seid etwas vorsichtiger mit Anschuldigungen. Es ist niemand "abgezockt" worden; niemand ist gezwungen, das Buch auf dem Schwarzen Markt zu überhöhten Preisen zu kaufen. Wenn dann jetzt das Argument kommt, woanders sei es ja nicht mehr erhältlich, so kann die Antwort nur sein: Pech gehabt. Ihr merkt ja vielleicht auch an anderer Stelle, dass man im Leben nicht alles haben kann.

    eckrt
    Sorry, unterstellt werden sollte da nix und zwischen den Zeilen habe ich auch nichts versteckt. Mit "verschwindet" habe ich nicht gemeint "lässt der Verlag an Abzocker verschwinden". Und in der Tat habe ich von Verlagswesen kaum Ahnung. Was ich gesehen habe ist: Buch ist vor EVT verlagsvergriffen, taucht jetzt für eklig viel Geld aber wie selbstverständlich am Markt auf. Und Leute, die jetzt von der Verlagsvergriffenheit profitieren, nenne ich Abzocker, ja! Und wenn der Verlag zulässt, dass die 200 Erlangenbände wieder in deren Hände gelangen können durch gut organisierten Mehrfachkauf am Stand, wie auch immer, dann ist das blöd. Ich glaube nicht, dass ich da wem was unterstelle. Vielleicht kannst du ja mal benennen, was du zwischen den Zeilen liest, damit ich das erläutern kann.
    Eine Ära geht zu Ende! Noch 22 Wochen im Exil!

    Möge der hellste Stern nur für dich leuchten und der Wind die schönste Melodie summen. Wir sehen uns, wenn er Sand über die Spuren vergangener Tragödien geweht hat und das Lachen zukünftiger Feiern in nächster Nähe erklingt. (Oder schon früher)

Seite 3 von 32 ErsteErste 12345678910111213 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Das Comicforum gehört zu den 6.000 wichtigsten Internetadressen 2013
comicforum.de ist Partner von Entertain Web und unterliegt als Bestandteil des Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW.
comicforum.de ist Partner von Entertain Web
und unterliegt als Bestandteil des
Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW.