szmtag Wie das Angebot sich wandelte...
Ergebnis 1 bis 11 von 11
  1. #1
    Junior Mitglied Avatar von die-Effi
    Registriert seit
    02.2012
    Ort
    Friedrichshafen / Berlin
    Beiträge
    13
    Nachrichten
    0

    Wie das Angebot sich wandelte...

    Hallo
    Mein Beitrag ist irgendwie... seehr lang geworden. Das war anfangs nicht beabsichtigt haha. Sorry *lach*

    Muss gestehen mir schon länger, bestimmt 3 Jahre (mit vereinzelten Ausnahmen) keinen Manga mehr gekauft zu haben, da ich das derzeitige Angebot an Serien nicht interessant genug finde.
    Bin schon lange zu Scanlations umgestiegen da ich dort das finde, was mich interessiert und da bin ich nicht alleine! Liebe Verlage, es lesen nicht nur 14 jährige Mädchen in der Pubertät Mangas. Auch wir älteren wünschen uns mehr Auswahl
    Interessiere mich jetzt seit meinem 11. Lebensjahr für Mangas und generell für Comics. Also seit 11 - 12 Jahre schon. Musste ich mich 13/14 oft Mangas zurück ins Regal stellen da ich sie nicht verstand und sie für älteres Publikum gedacht waren, stehe ich nun vor dem Regal und stelle vieles wieder zurück da ich zu alt geworden bin und kein Interesse an Highschool Mädchen, Adventure und Boys-Love hege.

    Im Wandel der Zeit hat sich das Angebot ganz schön gewandel, die Zahlen der Veröffentlichungen sind zwar gestiegen, aber der Umfang scheint geschrumpft zu sein. Selbstverständlich gibt es hin und wieder noch interessante Sachen. Aber diese sind eher selten geworden.
    Kein Wunder dass an Mangas das Klischee haftet nur etwas für Kinder zu sein die auf Kulleraugen stehen (klar haben dort die Verlage einen Markt gefunden). Dieses Klischee wird uns doch nur dadurch vermittelt dass ältere die sich sicherlich auch für Mangas interessieren würden, es nicht tun, da sie erschlagen sind von dem was sie im Regal der Buchhandlung finden und kein Verlag sich die Mühe macht mal eine andere Zielgruppe mit ihrer Werbung und Titeln anzusprechen. Es gibt tolle Veröffentlichungen wie "Alive" oder "Eden - it's a wonderful world" die eher weniger dem pinken Kulleraugenkitsch entsprechen. Kenne selbst genug Leute die sich niemals trauen würden sich vor ein Mangaregal im Laden zu stellen und zu schauen was es gibt da sie nicht glauben dass solche Serien existieren. Auch Leute die sich für Comics interessieren und sie sammeln, aber lieber von den japanischen Abstand halten.

    Es gibt definitiv z.B. zu wenig des Genres Josei
    [Literally translates as "comics for women" or specifically, for female readers between the ages of 18 - 30. Josei manga stories usually feature more mature content, complex stories, a more realistic way of telling love stories than shojo mangas ... The style also tends to be a more restrained, realistic version of shōjo manga, keeping some of the wispy features and getting rid of the very large sparkly eyes.]
    Es gibt ein paar tolle Josei Mangas wie "Mars" oder "Tramps like us". Aber die Zahlen dessen was man veröffentlicht geht stark zurück oder es sind Josei-Titel die doch eher wieder mehr an Shojo erinnern. All diese Titel werdne in Deutschland auch als Shojo verkauft.
    Würde mir gerne Autoren wie Maki Kusumoto wünschen oder Ebine Yamaji.

    Die Effi

  2. #2
    Mitglied Avatar von Aya-tan
    Registriert seit
    09.2000
    Ort
    Losau/Kulmbach
    Beiträge
    23.612
    Nachrichten
    4
    Liebe Verlage, es lesen nicht nur 14 jährige Mädchen in der Pubertät Mangas.
    Ähm, es erscheinen doch inzwischen sehr viel mehr Mangas für ältere Leser und es werden auch mehr angekündigt: Pluto, Manhole, Battle Royale, Elfenlied, Blood Lad, Hetalia, Dance in the Vampire Bund, Young Bride's Story, Vampire Hunter D, Shin Angyo Onshi, I am a Hero, Vinland Saga, Afro Samurai, Ikigami, Another, Precious Lies, Angel Para Bellum,...
    Dann gibt es auch Shounen und Shoujos, die auch Ältere lesen können, wie Afterschool Nightmare, Black Rose Alice, Psychic Detective Yakumo, Mirai Nikki, Deadman Wonderland, Doubt, Judge, Variante, Bibliotheca Mystica, Nah bei dir, Switch Girl, Gin Tama, Broken Blade, Night Head Genesis, The Royal Doll Orchestra,...

    E's, Black Butler und Pandora Hearts lassen sich nirgendswo richtig einordnen, daher sind auch diese für eine breite Leserschicht.

    Übrigens ist Mars ein Shoujo, kein Josei. Aber auch im Josei-Bereich tut sich ein wenig etwas, zwar vielleicht weniger mit Romanzen, aber Serien wie di[e]ce, 07-Ghost, Karneval, Are you Alice? und im Winterprogramm +C: Sword and Cornett hat man schon einiges mehr getan als die Jahre davor. Ansonsten muss man eben mit Josei-Smut Vorlieb nehmen oder nach älteren Werken wie Doll, Petshop of Horrors oder von Erica Sakurazawa Ausschau halten.
    Geändert von Aya-tan (09.04.2012 um 19:12 Uhr)
    Mangawünsche:
    7 Seeds/ Amatsuki/ Dendrobates/ Dolls/ Dragon Voice/ Gold/ Hadashi de Bara wo Fume/ Husk of Eden/ Ichi/ Ilegenes/ Jojo's Bizarre Adventures/ Juuza Engi/ Kami no Shizuku/ Kitchen Palette/ Kurosagi Shitai Takuhaibin/ Lucky Dog 1 Blast/ Mother Keeper/ MPD Psycho/ Musashi #9/ Ningen Club/ Ouroboros/ Sengoku Blood/ Shikeisyu 042/ Shounen Mahoushi/ Silver/ Taimashin: The Red Spider Exorcist/ The Embalmer/ Toxic/ Uwasaya

  3. #3
    Mitglied Avatar von Jean-Grey
    Registriert seit
    06.2009
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    527
    Nachrichten
    0
    Also ich muss auch ganz ehrlich sagen, dass ich mich mit meinen 25 Jahren nicht über ein mangelndes Angebot beschweren kann. Gerade bei Amazon, muss ich sagen die bieten sehr viel an, und wenn man sich die Mühe macht das Angebot sich da durchzusehen findet man auch recht viel für die Erwachsenen. Man brauch halt nur Zeit.

    In einem Bücherladen geh ich aber auch schon lange nicht mehr, ganz einfach aus dem Grund da ich mich an Rezensionen orientiere und das Angebot gerade bei Mangas und Comics nicht besonders berauschend finde. Wobei man aber auch sagen muss, man kann den Buchhändlern da keinen Vorwurf machen. Sie bieten nur das an, wovon sie ausgehen es wird auch gekauft. Und im Zeiten des Internetshoppings mit Kostenlosem Bücherversand, wer geht da noch in Buchläden? Also ich für meinen Teil ziehe da das Internet bei weitem vor. Kostenlose Leseproben, Kundenmeinungen und man spart Zeit.

    Einer wird sich erheben
    Einer wird fallen
    Einer wird vorangehen
    Einer wird sich opfern
    Alle werden sich vereinen


  4. #4
    Junior Mitglied Avatar von die-Effi
    Registriert seit
    02.2012
    Ort
    Friedrichshafen / Berlin
    Beiträge
    13
    Nachrichten
    0
    @ aya-tan:
    naja erstmal brauchst du mir keine auflistung von irgendwelchens serien bieten, ich sagte nicht dass es gar keine serien mehr gäbe. zudem geht es mir nicht einfach nur allgemein um 16+ serien oder diverse serien wie battle royal. pluto ist auch schon etwas länger auf dem markt. mir ging es um die ausgewogenheit, die relation von den einzelnen genre zueinander wenn man sich allgemein die veröffentlichungen ansieht. es gibt wahnsinnig tolle zeichner die z.b. philosophie oder psychologie studierten, deren werke fast schon graphic novels sind. es gibt einen sehr sehr breiten markt an dingen, die es wohl leider nie nach deutschland schafften. anderen und mir gefallen keine serien mehr die man so zum 100000mal schon gesehen hat über vampire, dämone und hast nicht gesehen was.
    und naja, hetalia... black butler sind nun wirklich nicht die serien um die es mir ging.

    @ jean-grey: amazon und co sind auch lösungen, es gibt hin und wieder sehr lesenswerte dinge die man irgendwie schwer im laden findet.
    aber ich liebe es im buchladen einzukaufen doch letztends wurd eich ERSCHLAGEN von shojo und boys-love. das gute zeug lag ganz unten in der ecke und gerade wenn man vor dem regal steht sieht man wie extrem viel es von dem einen gibt und wie wenig vom anderen.

  5. #5
    Mitglied Avatar von Aya-tan
    Registriert seit
    09.2000
    Ort
    Losau/Kulmbach
    Beiträge
    23.612
    Nachrichten
    4
    @ die-Effi
    Lies einfach mal diesen Thread, der erklärt, warum der Markt nunmal so ist wie er ist:
    http://www.comicforum.de/showthread.php?t=105973

    Ganz ehrlich, auch in Japan erscheinen solche Werke, die du beschreibst, im Verhältnis sehr viel weniger als die Mainstream-Werke. Das ist nicht viel anders, nur da ist das Angebot eben generell um ein Vielfaches größer und die Mentalität ist auch etwas anders als bei uns.

  6. #6
    Junior Mitglied Avatar von die-Effi
    Registriert seit
    02.2012
    Ort
    Friedrichshafen / Berlin
    Beiträge
    13
    Nachrichten
    0
    ne aso du weißt nicht worauf ich hinaus will. ich weiß durchaus dass sowas auch in japan den größten anteil hat.

  7. #7
    Mitglied Avatar von Silver Kitsune
    Registriert seit
    03.2005
    Ort
    Midgard
    Beiträge
    16.555
    Nachrichten
    0
    Zitat Zitat von die-Effi Beitrag anzeigen
    ne aso du weißt nicht worauf ich hinaus will.
    Eben, worauf willst du eigentlich hinaus?? Ich lese hier interessiert mit, kann aber den Sinn deines Threads nicht erkennen. Was bietest du an damit sich diese Lage die du beschreibst (Jôsei Mangel?) sich ändert? Dein erster Post liest sich für mich wie ein Klagelied, richtige konkrete Lösungen oder Vorschläge kann ich nicht erkennen.



    Zitat Zitat von die-Effi Beitrag anzeigen
    aber ich liebe es im buchladen einzukaufen doch letztends wurd eich ERSCHLAGEN von shojo und boys-love. das gute zeug lag ganz unten in der ecke und gerade wenn man vor dem regal steht sieht man wie extrem viel es von dem einen gibt und wie wenig vom anderen.
    Das hat wohl eher was mit den einzelnen Läden zu tun. Mein Comicladen sortiert alles nach Verlag, dann alphabetisch, BL, shoujo, seinen und ero sitzen also nebeneinander. Wenn ein anderer Laden aber die Bestseller im Vordergrund setzten will, kannst du es ihm nicht verübeln, viel davon verkaufen zu wollen. Von irgendwas muss er ja auch schliesslich leben.

    An der Stelle hätte ich zB Vorschläge von dir erwartet: mehr Werbung für gewisse "Geheim-tipp-Serien", dass sich Buchhändler mehr damit auseinandersetzen und öfters Seinen Serien an ältere Kunden vorschlagen etc.



    Und weil ich nicht nur kritisieren will, biete ich in diesem Post auch was an:

    Vonseiten der Verlage würde mir dazu was einfallen, um solche Serien besser zu verkaufen (ergo mehr Verlage dazu ermutigen würden mehr solcher Titeln zu lizensieren, denn daraus willst du hinaus oder?): Werbung.
    Mir fällt auf es wird vor allem um Serien geworben, die schon eine gewisse Leserschaft haben (zB Conan) oder um Serien von Bestseller Mangakas ( zB CLAMP). In Frankreich schafft es der Verlag Ki-oon aber, für ALLE seine Serien zu werben, auch diejenige, die nicht so gut laufen (zB Amanchu) oder unbekanntere (zB Conductor). Das budget wird laut Ki-oon gleichmässig aufgeteilt, denn "wie soll sich eine schlecht-verkaufende Serie besser verkaufen, wenn wir nicht für sie werben?" (Interview zu Jahresbeginn). Manchmal bringt es halt nichts (Amanchu verkauft sich trotzdem miserabel) aber manchmal werden Leser neugierig (zB The Arms Peddler). Sowas wäre für mich ein machbarer Vorschlag.
    ¦¦Lady Kurama = Silver Kitsune¦¦
    ¦¦(NEU) Japan tumblr¦¦~Fluffylicious~ ¦¦MyFigureCollection ¦¦

  8. #8
    Mitglied Avatar von Lalande
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    47°25'Nord 11°44'Ost
    Beiträge
    2.419
    Nachrichten
    0
    Mehr Werbung für Geheim-Tipp-Serien, aber dann sind es ja keine Geheim-Tipp-Serien mehr

    Vielleicht mag Effi nur den Kitsch nicht, und da muss ich ihr mal recht geben, wenn man anhand der Masse jetzt mal anfängt die Mangas nach dem Einband zu beurteilen hat sich zu dem was ich damals kaufte und dem was man jetzt bekommt einiges geändert. Gut der Zeitgeist ändert sich da kann man nicht viel machen aber für die die das Damals mochten wird es halt schlimmer.
    Mann soll ja nicht Bücher nach dem Einband beurteilen, darum gibt es auch Buchhandlungen die ich selber auch gerne besuche, zwar nicht speziell für Mangas aber auch das kommt vor. Nun die Einbandmethode ist sicher nicht Fehlerfrei aber recht effektiv weil meistens ist das drinnen was drauf ist und Rezensionen sind meistens gut und nicht kritisch also lese ich in der Regel zwischen den Zeilen wer da schreibt, ich bin in dem Punkt auch schon reingefallen.

    Ich hab mich mittlerweile an meine schlechten Karten gewohnt und freue mich erst mal auf Ikigami und Vinland Saga, wenn die zwei Titel was sind ist das schon ein Gewinn für mich, Manhole ist schon einer ( Danke Carlsen )

    Also Effi keiner zwingt dich Mangas zu kaufen, keiner zwingt dich Mangas zu kaufen wo anders- oder gleichgeschlechtliche Partner aufeinanderliegen also mach es so wie ich; warte, warte, warte, warte und warte, irgendwann kommt was! Das wirst du dann zwar fürs erste übersehen weil du ja in erster Linie wartest und nicht in nervenaufreibender und teurer Manie alles konsumierst was erscheint aber du hast ja ein paar Monate Zeit darüber zu stolpern. Wenn man dann seinen Lieblingsmanga der Stunde erwartet hat ist das so schön wie ein 4er im Lotto und nicht ein 'endlich was was mir gefällt'

  9. #9
    Mitglied Avatar von Aya-tan
    Registriert seit
    09.2000
    Ort
    Losau/Kulmbach
    Beiträge
    23.612
    Nachrichten
    4
    Zitat Zitat von die-Effi
    mir ging es um die ausgewogenheit, die relation von den einzelnen genre zueinander wenn man sich allgemein die veröffentlichungen ansieht. es gibt wahnsinnig tolle zeichner die z.b. philosophie oder psychologie studierten, deren werke fast schon graphic novels sind. es gibt einen sehr sehr breiten markt an dingen, die es wohl leider nie nach deutschland schafften. anderen und mir gefallen keine serien mehr die man so zum 100000mal schon gesehen hat über vampire, dämone und hast nicht gesehen was.
    Das Angebot wird stets von der Nachfrage bestimmt, nur eine Minderheit wollen philosophische Werke lesen. Daher wird es absolut nie eine Ausgewogenheit geben. Denn dafür müssten sich die Leser ausgewogen verteilen und das werden sie nicht tun. Denn in erster Linie werden Mangas als Unterhaltungsmedium betrachtet, dass man damit auch tiefsinnigeres präsentieren kann, ist zwar auch klar, aber dennoch hat nicht jeder die Zeit und die Lust sich vielleicht nach einem harten Schul- oder Arbeitstag auch noch mit einer schweren Lektüre zu belasten. Man möchte Unterhaltung, daher verkaufen sich "anspruchsvollere" Werke auch schlechter.
    Ich hätte auch gerne den einen oder anderen Manga auf deutsch (oder englisch), aber man muss sich auch damit abfinden, dass Verlage nicht zur Wohlfahrt gehören, sondern Firmen, deren Ziel es ist Gewinn zu erwirtschaften.

    Werbung ist teuer, daher können sich nur Serien Werbung leisten, die gut laufen. Klingt zwar paradox, ist aber leider so. Denn wer wirft schon gerne Geld aus dem Fenster, wenn er woanders mehr Gewinn einfahren kann?

    @ Lalande
    Solange sich Kitsch verkauft, wird weiter Kitsch kommen. Ganz ehrlich, dieser Kitsch finanziert Serien wie Vinland Saga, Ikigami und I am a Hero mit, ohne diesen Kitsch und deren gute Verkäufe, würden solche Seinen bei uns gar nicht erscheinen können.
    Wenn es soviele Leute sind, die damals gerne Seinen gelesen haben, dann haben sie wohl recht schlechte Arbeit geleistet, wenn ein Großteil davon eingestellt wurde. Man findet noch genug für die ältere Leserschaft. Lest einfach das, was im geposteten Link steht.
    Geändert von Aya-tan (17.03.2012 um 02:27 Uhr)

  10. #10
    Mitglied
    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Wien
    Beiträge
    6.501
    Nachrichten
    0
    Zitat Zitat von Aya-tan Beitrag anzeigen
    Das Angebot wird stets von der Nachfrage bestimmt, ...
    Zum Glück stimmt das nicht ganz, sonst wären so tolle Titel wie Ikkyu, Der Ausreißer oder Sun Village nie auf deutsch erschienen. KSS hat auch für Carlsen mal gemeint, dass gewisse Titel sehr wohl mit einer geringeren Verkaufserwartung lizenziert werden, weil die einfach fürs Renommee der Mangas und das Weiterbringen des Marktes für wichtig genommen werden.

    Allerdings stimmt wohl, dass es am Seinen-Segment derzeit wohl wesentlich besser steht als bei den Josei-Titeln. Selbst habe ich da nicht so gezielt beobachtet, mir auch nur die beiden Nananan-Bände von S&L-Shodoku geholt, aber alles im allen scheinen mir solche Titel ziemlich vereinzelnd zu erscheinen. Was überrascht, schließlich heißt es doch immer, dass Manga-Leser in der Mehrzahl weiblich sind, sobald sie etwas älter werden, wird darauf aber nicht mehr wirklich eingegangen.

  11. #11
    Mitglied Avatar von Aya-tan
    Registriert seit
    09.2000
    Ort
    Losau/Kulmbach
    Beiträge
    23.612
    Nachrichten
    4
    @ Susumu
    Das ist auch wieder etwas anderes, es geht aber allgemein um den Markt. Da bestimmt eben immer noch die Nachfrage, ist die nicht hoch genug, werden die meisten Serien auch eingestellt oder in einen unmenschlichen Erscheinungsrhythmus gezwängt. Solche Prestige-Werke, welche du genannt hast, fallen da nicht darunter, da sie einmal eher kurz sind und eben einen anderen Zweck erfüllen. Diese kann sich ein Verlag eben auch nur dann leisten, wenn andere Werke das Geld eingenommen haben.

    So spezielle Josei-Titel wie Nananan, Happy Mania oder auch die Werke von Erica Sakurazawa haben es wesentlich schwerer, wenn schon ganz normale Josei-Romanzen, abseits von BL, nicht so sehr ankommen. Bislang scheinen nur die Zero-Sum-Josei gut zu laufen, allerdings sprechen diese auch eine breitere Leserschaft an. Während man in den letzten Jahren mit Josei-Smut geflutet wurde, herrscht nun auch da Ebbe.
    In den USA wurde sogar die Aussage gemacht, dass Josei da einfach nicht Fuß fassen kann. Entweder lesen die erwachsenen Leserinnen weiterhin Shoujo oder hören gänzlich auf.
    Geändert von Aya-tan (09.04.2012 um 19:11 Uhr)
    Mangawünsche:
    7 Seeds/ Amatsuki/ Dendrobates/ Dolls/ Dragon Voice/ Gold/ Hadashi de Bara wo Fume/ Husk of Eden/ Ichi/ Ilegenes/ Jojo's Bizarre Adventures/ Juuza Engi/ Kami no Shizuku/ Kitchen Palette/ Kurosagi Shitai Takuhaibin/ Lucky Dog 1 Blast/ Mother Keeper/ MPD Psycho/ Musashi #9/ Ningen Club/ Ouroboros/ Sengoku Blood/ Shikeisyu 042/ Shounen Mahoushi/ Silver/ Taimashin: The Red Spider Exorcist/ The Embalmer/ Toxic/ Uwasaya

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •