szmtag Kultiges OT #1: Der Schwarz-Weiss-Film - yay or nay? - Seite 3
Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 51 bis 73 von 73
  1. #51
    Mitglied Avatar von zaktuell
    Registriert seit
    05.2000
    Ort
    Nothing Gulch
    Beiträge
    17.064
    Nachrichten
    7
    Blog-Einträge
    8
    Zitat Zitat von Mick Baxter Beitrag anzeigen
    Es gibt auch "Casablanca" in Farbe. Hat das schon mal jemand angeschaut?
    Es gibt Casablanca in Farbe!!!??? - Ich dachte, das wär seinerzeit höchstrichterlich entschieden worden, dass das nicht darf, weil 'Schändung von Kulturgut' oder so. Meine, mal was diesbezügliches gehört zu haben!?!

    Naja, solang es die s/w-Version(en) nicht ersetzt, sondern nur alternativ dazu existiert soll's mir egal sein. Es ist aber in der Tat so, dass ich zuweilen am Farbregler meines TV-Gerätes gedreht hab um Bogart-Filme, die bereits im Original farbig waren, in s/w zu gucken. Bei 50er-Jahre-Flair-Filmen mag ichs zuweilen auch, Farbe raus und dann nur soviel wieder rein, bis man grade eben wieder sieht, dass Farbe da ist. Zum Glück gibts ja n Farbregler am Gerät, selbst schuld, wer damit nicht auch kreativ umgeht...
    Gruss!,liver
    - Bitte beachten Sie auch den Hinweis zu Rechtsthemen -
    Support your local dealer.
    -Unterstütz Deinen örtlichen Kleingewerbetreibenden-
    - © 2000-2014 by: Oliver Manstein [Disclaimer] -

  2. #52
    Mitglied Avatar von zaktuell
    Registriert seit
    05.2000
    Ort
    Nothing Gulch
    Beiträge
    17.064
    Nachrichten
    7
    Blog-Einträge
    8
    Zitat Zitat von Jack the King Kirby Beitrag anzeigen
    (...) @L.N. Muhr, wann schnallst du endlich das wir geschieden Leute sind, du kannst jetzt ruhig mit deine Provokationen aufhören, ich gebe dir sowieso keine Antwort.
    Finde den Widerspruch

  3. #53
    Mitglied
    Registriert seit
    10.2000
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    32.224
    Nachrichten
    0
    Zitat Zitat von zaktuell Beitrag anzeigen
    Es gibt Casablanca in Farbe!!!??? - Ich dachte, das wär seinerzeit höchstrichterlich entschieden worden, dass das nicht darf, weil 'Schändung von Kulturgut' oder so. Meine, mal was diesbezügliches gehört zu haben!?!
    Ironie?

  4. #54
    Mitglied
    Registriert seit
    10.2000
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    32.224
    Nachrichten
    0
    Zitat Zitat von Jack the King Kirby Beitrag anzeigen

    @L.N. Muhr, wann schnallst du endlich das wir geschieden Leute sind, du kannst jetzt ruhig mit deine Provokationen aufhören, ich gebe dir sowieso keine Antwort.
    Das war keine Provokation. Nur ein ernstgemeinter Hinweis. Es zwingt dich eben wirklich keiner, auf alles zu reagieren. Und sieh es positiv: wer sich wirklich daneben benimmt, dekonstruiert sich mit diesem Verhalten selbst am besten. Da muss keiner nachhelfen.

  5. #55
    Mitglied Avatar von Mick Baxter
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Kreiswehrersatzamt
    Beiträge
    13.071
    Nachrichten
    0
    Zitat Zitat von zaktuell Beitrag anzeigen
    Es gibt Casablanca in Farbe!!!??? - Ich dachte, das wär seinerzeit höchstrichterlich entschieden worden, dass das nicht da
    Ist wohl schwer aufzutreiben, existiert aber:

    In den 1980er Jahren entstand eine kolorierte Version des Films, die erstmals 1988 im australischen Fernsehen gezeigt wurde. Der Brasilianer Joao Luiz Albuquerque fertigte 1987 eine neue Schnittfassung des Originals an, in der sich Ilsa am Ende für Rick entscheidet. Diese Version wurde beim Rio Film Festival gezeigt.(Wikipedia)
    Das Kolorieren war übrigens schon 1984 ein Thema im SPIEGEL.
    Das ICOM-Heft zum Gratis Comic Tag 2012 jetzt herunterladen (7,3 MB)!

  6. #56
    Mitglied Avatar von zaktuell
    Registriert seit
    05.2000
    Ort
    Nothing Gulch
    Beiträge
    17.064
    Nachrichten
    7
    Blog-Einträge
    8
    Zitat Zitat von L.N. Muhr Beitrag anzeigen
    Ironie?
    Nö. Hab ich echt mal irgendwo aufgeschnappt...

  7. #57
    Mitglied
    Registriert seit
    10.2000
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    32.224
    Nachrichten
    0
    Und du hast es geglaubt?

    Erinner mich daran, dir mal dieses preiswerte Brückengrundstück in New York zu verkaufen, das ich zufällig besitze...

    http://en.wikipedia.org/wiki/Brookly...l_significance
    Geändert von L.N. Muhr (31.01.2012 um 19:16 Uhr)

  8. #58
    Mitglied Avatar von MacGyver
    Registriert seit
    01.2003
    Ort
    Schleswig Holstein
    Beiträge
    701
    Nachrichten
    0
    Zitat Zitat von Schreibfaul Beitrag anzeigen
    Laurel&Hardy in Farbe???? Das geht nun mal gar nicht..!!!
    Oh so schlecht ist das gar nicht. Es war mal sehr interessant die Filme in Farbe zu bestaunen.

  9. #59
    Mitglied
    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Wien
    Beiträge
    6.462
    Nachrichten
    0
    Ich habe vor zwei, drei Monaten beruflich in eine NTSC-VHS der eingefärbten Casablanca-Fassung rein geschaut. Ist freilich grauslich, weil der Film von der s/w-Ästhetik lebt. Man darf aber auch nicht vergessen, dass gerade im frühen Kino (der Nuller- und Zehner-Jahre) sehr viel eingefärbt wurde. (Und die Filme auch dahingehend gestaltet wurden.) Vorwiegend monochrom (entweder Viragen, sprich Einfärben der hellen Stellen im Farbbad oder Tonungen, bei denen das Silber in der Emulsion durch andere Ionen substituiert wurde, wodurch die dunklen Stellen eingefärbt wurden), aber auch durch Hand-, später durch Schablonencolorierung mehrfärbig. Da gibt es schon auch sehr schöne Beispiele. Und in den 20er Jahren hörte sich das Einfärben von sw-Filmen überwiegend auf, dafür gab es bereits vereinzelt Beispiele von Technicolor. (War aber schweineteuer. Stroheim hat 1928 in Wedding March gerade eine kurze Szene, eine Fronleichnamsprozession, die den Stephansdom verlässt, in Farbe gedreht.)

  10. #60
    Mitglied Avatar von zaktuell
    Registriert seit
    05.2000
    Ort
    Nothing Gulch
    Beiträge
    17.064
    Nachrichten
    7
    Blog-Einträge
    8
    Zitat Zitat von L.N. Muhr Beitrag anzeigen
    Und du hast es geglaubt? (...)
    Och komm. So abwegig ist das nu auch wieder nicht. Grade im Land der begrenzten Unmöglichkeiten...
    Gruss!,liver
    - Bitte beachten Sie auch den Hinweis zu Rechtsthemen -
    Support your local dealer.
    -Unterstütz Deinen örtlichen Kleingewerbetreibenden-
    - © 2000-2014 by: Oliver Manstein [Disclaimer] -

  11. #61
    Mitglied Avatar von Mick Baxter
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Kreiswehrersatzamt
    Beiträge
    13.071
    Nachrichten
    0
    Zitat Zitat von Susumu Beitrag anzeigen
    Man darf aber auch nicht vergessen, dass gerade im frühen Kino (der Nuller- und Zehner-Jahre) sehr viel eingefärbt wurde. (Und die Filme auch dahingehend gestaltet wurden.) Vorwiegend monochrom (entweder Viragen, sprich Einfärben der hellen Stellen im Farbbad oder Tonungen, bei denen das Silber in der Emulsion durch andere Ionen substituiert wurde, wodurch die dunklen Stellen eingefärbt wurden), aber auch durch Hand-, später durch Schablonencolorierung mehrfärbig. Da gibt es schon auch sehr schöne Beispiele. Und in den 20er Jahren hörte sich das Einfärben von sw-Filmen überwiegend auf
    Zumindest sind "Die Nibelungen" von Fritz Lang von 1924 noch Aktweise in unterschiedlichen Tönen eingefärbt (es gibt da eine große Filmdokumentation drüber).
    Das ICOM-Heft zum Gratis Comic Tag 2012 jetzt herunterladen (7,3 MB)!

  12. #62
    Mitglied
    Registriert seit
    10.2000
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    32.224
    Nachrichten
    0
    Zitat Zitat von zaktuell Beitrag anzeigen
    Och komm. So abwegig ist das nu auch wieder nicht. Grade im Land der begrenzten Unmöglichkeiten...
    Doch. In einem Land, in dem Meinungsfreiheit und Schutz des Privateigentums einen extrem hohen Stellenwert in der Rechtssprechung haben, ist es abwegig. Es wäre sogar in Deutschland abwegig, wo die Positionen etwas weniger radikal sind.

    Allein die Tatsache, dass es NICHT stimmt, sollte dir hier mal zu denken geben. Man muss echt nicht jeden Humbug glauben, nur weil man ihn glauben möchte. Ideologie ist ein schlechter Ratgeber, um die Welt zu verstehen.

  13. #63
    Mitglied
    Registriert seit
    04.2011
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    407
    Nachrichten
    0
    Zitat Zitat von zaktuell Beitrag anzeigen
    Finde den Widerspruch

    ??? Heißt du jetzt auch L.N.Muhr ???

  14. #64
    Mitglied
    Registriert seit
    04.2011
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    407
    Nachrichten
    0
    Zitat Zitat von L.N. Muhr Beitrag anzeigen
    Allein die Tatsache, dass es NICHT stimmt, sollte dir hier mal zu denken geben. Man muss echt nicht jeden Humbug glauben, nur weil man ihn glauben möchte. Ideologie ist ein schlechter Ratgeber, um die Welt zu verstehen.
    Soviel zum Thema nett und freundlich zu den anderen!

    Nur ein ernstgemeinter Hinweis. Es zwingt dich eben wirklich keiner, auf alles zu reagieren. Und sieh es positiv: wer sich wirklich daneben benimmt, dekonstruiert sich mit diesem Verhalten selbst am besten. Da muss keiner nachhelfen.

    Ja,ja wer im Glashaus sitzt sollte nicht mit Steinen werfen………

  15. #65
    Mitglied Avatar von Hinnerk
    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    St. Pauli
    Beiträge
    2.154
    Nachrichten
    0
    Während des Unterrichts im Web surfen? So wird das nix mit der Gymnasialempfehlung!

  16. #66
    Mitglied Avatar von zaktuell
    Registriert seit
    05.2000
    Ort
    Nothing Gulch
    Beiträge
    17.064
    Nachrichten
    7
    Blog-Einträge
    8
    Zitat Zitat von L.N. Muhr Beitrag anzeigen
    Doch. In einem Land, in dem Meinungsfreiheit und Schutz des Privateigentums einen extrem hohen Stellenwert in der Rechtssprechung haben, ist es abwegig. (...)
    Was Kulturgüterschutz mit Meinungsfreiheit und Privateigentumsschutz zu tun hat, erschliesst sich mir nicht. Und in Bezug auf die Rechtssprechung (und auch Rechtslage) gibt es in Amerika soviel Unsinn, dass da NICHTS abwegig ist. Man kann ja zuweilen gar nicht so bekloppt denken, wie die da ernsthaft Vorschriften erlassen...
    Zitat Zitat von L.N. Muhr Beitrag anzeigen
    (...) Es wäre sogar in Deutschland abwegig, wo die Positionen etwas weniger radikal sind. (...)
    Auch hierzulande war es zB noch in den 70ern, also zu meinen Lebzeiten, so, dass Frauen nicht ohne die Genehmigung ihrer Ehepartner arbeiten durften. Das mag uns heute abwegig erscheinen, war aber so.

    Kurz: Ob etwas sinnvoll, plausibel oder abwegig ist oder nicht, ist nicht wirklich n brauchbares Indiz für dessen Glaubwürdigkeit.

    Zitat Zitat von L.N. Muhr Beitrag anzeigen
    (...) Man muss echt nicht jeden Humbug glauben, nur weil man ihn glauben möchte. (...)
    Wer sagt denn, dass ich das glauben möchte? Mir is das doch sowas von egal, ob man Casablanca einfärben darf oder nicht... - Solang mich keiner zwingt, die Farb-Version zu gucken und ich das weiterhin in s/w sehen darf, können die doch machen was sie wollen. Is ja nur ne zusätzliche Option, kein Ersatz. Wer's braucht...
    Zitat Zitat von L.N. Muhr Beitrag anzeigen
    (...) Ideologie ist ein schlechter Ratgeber, um die Welt zu verstehen.
    Und diese Küchenkalender-Weisheit hat in diesem Zusammenhang genau was zu bedeuten?
    Gruss!,liver
    - Bitte beachten Sie auch den Hinweis zu Rechtsthemen -
    Support your local dealer.
    -Unterstütz Deinen örtlichen Kleingewerbetreibenden-
    - © 2000-2014 by: Oliver Manstein [Disclaimer] -

  17. #67
    Mitglied Avatar von zaktuell
    Registriert seit
    05.2000
    Ort
    Nothing Gulch
    Beiträge
    17.064
    Nachrichten
    7
    Blog-Einträge
    8
    Zitat Zitat von Jack the King Kirby Beitrag anzeigen
    ??? Heißt du jetzt auch L.N.Muhr ???
    .
    Zitat Zitat von Jack the King Kirby Beitrag anzeigen
    Soviel zum Thema nett und freundlich zu den anderen!

    Nur ein ernstgemeinter Hinweis. Es zwingt dich eben wirklich keiner, auf alles zu reagieren. Und sieh es positiv: wer sich wirklich daneben benimmt, dekonstruiert sich mit diesem Verhalten selbst am besten. Da muss keiner nachhelfen.

    Ja,ja wer im Glashaus sitzt sollte nicht mit Steinen werfen………
    Gruss!,liver
    - Bitte beachten Sie auch den Hinweis zu Rechtsthemen -
    Support your local dealer.
    -Unterstütz Deinen örtlichen Kleingewerbetreibenden-
    - © 2000-2014 by: Oliver Manstein [Disclaimer] -

  18. #68
    Mitglied Avatar von Grubert
    Registriert seit
    04.2010
    Beiträge
    364
    Nachrichten
    0
    Zitat Zitat von Susumu Beitrag anzeigen
    Ich habe vor zwei, drei Monaten beruflich in eine NTSC-VHS der eingefärbten Casablanca-Fassung rein geschaut. Ist freilich grauslich, weil der Film von der s/w-Ästhetik lebt. Man darf aber auch nicht vergessen, dass gerade im frühen Kino (der Nuller- und Zehner-Jahre) sehr viel eingefärbt wurde. (Und die Filme auch dahingehend gestaltet wurden.) Vorwiegend monochrom (entweder Viragen, sprich Einfärben der hellen Stellen im Farbbad oder Tonungen, bei denen das Silber in der Emulsion durch andere Ionen substituiert wurde, wodurch die dunklen Stellen eingefärbt wurden), aber auch durch Hand-, später durch Schablonencolorierung mehrfärbig. Da gibt es schon auch sehr schöne Beispiele. Und in den 20er Jahren hörte sich das Einfärben von sw-Filmen überwiegend auf, dafür gab es bereits vereinzelt Beispiele von Technicolor. (War aber schweineteuer. Stroheim hat 1928 in Wedding March gerade eine kurze Szene, eine Fronleichnamsprozession, die den Stephansdom verlässt, in Farbe gedreht.)
    War nicht auch schon ein Douglas Fairbamks Film komplett in Farbe gedreht worden, allerdings in einem 2-Farben Verfahren?

    Viragieren war jedenfalls nichts ungewöhnliches, und da zum Stummfilm auch meist Musik dazu gehörte war er auch normalerweise nicht wirklich stumm.

    Das Einfärben von s/w sieht aber auch deswegen oft seltsam aus weil s/w Filme ganz anders ausgeleuchtet wurden als Farbfilme. Erst recht wenn sie auch noch stark mit den s/w Effekten gearbeitet haben.
    Und Einfärben von s/w Material hat ja auch im Comic eine große Tradition.

  19. #69
    Mitglied
    Registriert seit
    10.2000
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    32.224
    Nachrichten
    0
    Zitat Zitat von zaktuell Beitrag anzeigen
    Auch hierzulande war es zB noch in den 70ern, also zu meinen Lebzeiten, so, dass Frauen nicht ohne die Genehmigung ihrer Ehepartner arbeiten durften. Das mag uns heute abwegig erscheinen, war aber so.
    Äpfel und Birnen, Oliver, Äpfel und Birnen.

    Zu deinen antiamerikanischen Auslassungen sage ich lieber nicht's. Sie entsprechen gängigen Stammtischklischees. Und gegen den Stammtisch hat bekanntlich noch keiner eine Wahl gewonnen.

    Das hier ist ein interessanter Film über solche amerikanischen "urbanen Legenden", die von Leuten wie dir gerne "verrückt" genannt werden:
    http://www.hotcoffeethemovie.com/Default.asp

  20. #70
    Mitglied Avatar von zaktuell
    Registriert seit
    05.2000
    Ort
    Nothing Gulch
    Beiträge
    17.064
    Nachrichten
    7
    Blog-Einträge
    8
    Zitat Zitat von L.N. Muhr Beitrag anzeigen
    Äpfel und Birnen, Oliver, Äpfel und Birnen. (...)
    Beides ist Kernobst.
    Gruss!,liver
    - Bitte beachten Sie auch den Hinweis zu Rechtsthemen -
    Support your local dealer.
    -Unterstütz Deinen örtlichen Kleingewerbetreibenden-
    - © 2000-2014 by: Oliver Manstein [Disclaimer] -

  21. #71
    Mitglied Avatar von Manx cat
    Registriert seit
    06.2009
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    1.389
    Nachrichten
    0
    Blog-Einträge
    2
    Zitat Zitat von Jack the King Kirby Beitrag anzeigen
    Zurück in die Steinzeit! Oder man könnte auch sagen die die ewig gestrigen.
    3 Gründe warum man sich so einen Film nicht mal mehr im Fernsehen ansieht.

    1. S/w, was ich über s/w halte hab ich schon oft genug erklärt.
    2. Stummfilm, für schwerhörige sicher interessant.
    3. Stil der 20iger und 30iger Jahre, hallooooo ….. wir haben 2012 !!!! Wo der Trend doch immer mehr in die 3D Technik läuft? Aber die Oskar Filme haben immer schon allen Schlaftabletten ordentlich Konkurrenz gemacht. Die sogenannten Qualitätsfilme die in Wirklichkeit keine sind.
    Ist das herrlich. So ein Schmarrn.
    Aber so leidenschaftlich vorgetragen auch wieder beeindruckend.

  22. #72
    Mitglied
    Registriert seit
    04.2011
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    407
    Nachrichten
    0
    Direkt von der Filmrolle erzählt.

  23. #73
    Mitglied
    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    Aschaffenburg
    Beiträge
    189
    Nachrichten
    0
    Ein schönes Beispiel das dass Einfärben von s/w Filmen auch funktionieren kann, ist die mittlerweile 3. Colorierung von „It’s a Wonderful Life”. Ich habe mal die 2. und 3. Colorierung des Films verglichen, der Unterschied ist gewaltig. Schon ziemlich am Anfang, bei der Schlittenszene kann man das deutlich sehen. Auch beim Colorieren wurden, oder werden enorme Fortschritte gemacht.
    Natürlich bleibt die Frage, ob man das wirklich braucht. Mir macht's allerdings Spaß, es ist fast so, als würde man den Film zum ersten Mal sehen

Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Das Comicforum gehört zu den 6.000 wichtigsten Internetadressen 2013
comicforum.de ist Partner von Entertain Web und unterliegt als Bestandteil des Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW.
comicforum.de ist Partner von Entertain Web
und unterliegt als Bestandteil des
Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW.