Die Sprechblase 237

August 2017
€ 9,90
42. Jahrgang
Nr. 237


INHALT
3 Vorwort, Abos, Impressum
5 Die Comics des M. Deix
11 Comicfestival München
12 Buffalo Bill
21 HARRY-Magazin: Rezensionen,
News, Generation Lehning
32 Nachrufe: Achim Danz, Harry Messerschmidt, Jidéhem, Pierre Seron, Gotlib, Jirō Taniguchi, Bernie Wrightson, Dan Spiegle, Rich Buckler, Darwyn Cooke, Adam West, Herbert Karbaumer
48 DAMPYR
50 Fletcher Hanks' irre Welten
54 DC Rebirth
58 ASH - Das große Interview
64 CAPTAIN BERLIN
65 Buch über Denis Kitchen
66 Frank Frazettas WHITE INDIAN
68 Wer ist Professor van Dusen?
69 JULIE WOOD (Artikel und Comic)
78 HERNAN, DER KORSAR
79 KARL, DER WIKINGER
82 PEGGY, Lehning-Mädchenserie
86 Wiechmans TEX AND MEX
88 Hommage an CLEVER & SMART
90 Das ital. Fachmagazin FUMETTO
91 Taschens Disney-Prachtband
92 Leserbriefe
96 Jahnckes Archiv: rare Piccolos


Leserbriefe:
Gerhard Förster
[email protected]

Bestellungen und Abonnements:
Stefan Schlüter
[email protected]

Abo-Preise für Deutschland und Österreich:
€ 35,60 (4 Ausgaben)
€ 68,- (8 Ausgaben)
Im 4er Abo ist die SPRECHBLASE weiterhin zum alten Preis von EUR 8,90 erhältlich, im 8er Abo wird´s noch günstiger!

Web-Site:
die-neue-sprechblase.at
Die Sprechblase - Das offizielle Diskussionsforum

Seite 5 von 9 ErsteErste 123456789 LetzteLetzte
Ergebnis 101 bis 125 von 221
  1. #101
    Mitglied Avatar von Hinnerk
    Registriert seit
    01.2006
    Beiträge
    2.309
    Zitat Zitat von felix da cat Beitrag anzeigen
    Hab mal von einem Zeichner gelesen, der tagsüber New Yorker Cop war und sich abends ans Zeichenbrett gesetzt hat (der Name ist mir leider entfallen).
    Pete Moresi

  2. #102
    Mitglied Avatar von Zyklotrop
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Bretzelburg
    Beiträge
    4.099
    Auch Deutschland hat bzw. hatte seinen Comic-Cop... Willi Kohlhoff.

  3. #103
    Mitglied
    Registriert seit
    03.2003
    Beiträge
    2.380
    Wenn selbst ein Zeichner und Autor wie Marcel Remacle, der in Spirou immerhin von 1956 bis 1990 regelmäßig veröffentlichte, einen Zweitjob ausübte erhebt sich für mich die Frage, wie hoch der Anteil der semiprofessionellen Zeichner bei Magazinen wie Spirou, Pilote oder Tintin war/ist. Oder andersrum: wer überhaupt konnte allein vom Comiczeichnen (oder gar Comictexten) leben?

    http://bdoubliees.com/journalspirou/...s5/remacle.htm

    http://www.bedetheque.com/serie-3851...T-Remacle.html
    Geändert von Kaschi (29.07.2013 um 01:52 Uhr)

  4. #104
    Hinnerk: Ja, den meinte ich. Danke!

    Zyklotrop: Wobei Kohlhoff nicht "parallel" arbeitete, sondern erst Comic- dann Polizei-Zeichner wurde (glaube ich jedenfalls).

    kaschi: Ich denke, den Damencoiffeur hat Remacle nicht bis zur Rente durchziehen müssen. Er hat lediglich lange gebraucht bis er von seinen Comicarbeiten leben konnte. Werde das aber nochmal genauer nachlesen.

  5. #105
    Mitglied Avatar von Zyklotrop
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Bretzelburg
    Beiträge
    4.099
    Das stimmt, Kohlhoff war zwar auch schon lange vorher Kriminalbeamter, aber parallel hat er diese Jobs meines Wissens nicht ausgeübt. Angabe ohne Gewähr, ich muß mir bei Gelegenheit mal wieder das Video mit dem Kohlhoff-Interview ansehen, wo er Näheres dazu erzählt.

  6. #106
    Mitglied Avatar von Horatio
    Registriert seit
    09.2001
    Ort
    Barcelona und Münster/Wf.
    Beiträge
    555
    Als Fortsetzung meines Postings #428 im Thread "SB 229" (über ein Heft namens MARK STRONG):

    Ich frage mich bei der Gelegenheit, ob sich in der Sprechblase nicht eine Rubrik bringen ließe, in der an eher obskure Comic-Hefte aus vergangener Zeit erinnert wird – vielleicht nur auf einer Seite. So nach dem Motto "Das gab es auch mal". Ich denke da z. B. an Sachen wie Plop, Kitty Kids oder ähnliches, über die ich wohl noch nie irgendwo was gelesen habe.
    Vielleicht wäre das was für die Sprechblase – die die Nostalgie hochhält und für mich seit jeher immer auch "das Magazin für stiefmütterlich behandelte Comics" gewesen ist.
    Und es muss ja nicht immer ein Riesen-Artikel sein. Dafür wäre bei Bedarf immer noch Gelegenheit.

    Ich weiß aber nicht, ob's einen solchen Vorschlag schon mal gab und (ob) er verworfen wurde.
    Horatio

  7. #107
    Mitglied
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Deutschland, Hamburg
    Beiträge
    1.811
    Zur Serie "Mark Strong" wurde von der Edition Alfonz aktuell gerade eine vierseitige Folge innerhalb der "Enzyklopädie der Comics" veröffentlicht.

    Dort werden grundsätzlich auch einige eher "obskure" Reihen ausführlich abgehandelt wie z.B. Coco Bil.

  8. #108
    Mitglied Avatar von Zyklotrop
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Bretzelburg
    Beiträge
    4.099
    Zitat Zitat von Horatio Beitrag anzeigen
    in der an eher obskure Comic-Hefte aus vergangener Zeit erinnert wird –
    An Abhandlungen über eher obskure Serien mangelt's in der SB ohnehin nicht (man denke z.B. an die herrlich verrückten Condor-"Karl Mays", SB #224), und auch für die Zukunft ist einiges zu sehr, sehr interessantem Trash in Vorbereitung.

    Die Betonung liegt aber stets auf "interessant". Es existieren durchaus jede Menge Serien, die von der Sekundärliteratur zurecht stiefmütterlich behandelt wurden und es eine Gnade ist, daß der Mantel des Vergessens über ihnen liegt. Die von dir genannten Titel sind meiner Meinung nach eher nicht so der Bringer.

    Die Möchtegern-Kauka-Konkurrenzserien von Libro und Kelter aus den 60er und 70er Jahren (Max & Molly, Kitty Kids, Mucki und Matzi etc.) wurden schon im Rahmen der legendären Kauka-Chroniken in der SB behandelt, und sind meiner Meinung nach eh eine eher dröge Angelegenheit, von der ich nicht glaube daß seitens der Leser signifikantes Interesse an vertiefenden Artikeln besteht. Und das sage ich, obwohl Heinz Körner (Mucki & Matzi) mit seinem Yinni & Yan in YPS einer der prägenden Zeichner meiner Kindheit war.

    Aber Du hast natürlich recht, das Bekenntnis zu coolem Trash gehört zur Sprechblase wie das Amen zum Gebet.

  9. #109
    Nicht alles, was einst auf den Markt kam, ist der Beschäftigung wirklich wert, das ist schon richtig. Da gibt es vieles, was mich schon als Kind gelangweilt hat, und die Kelter-Comics gehören zweifellos dazu. Als Verfasser der Mark Strong Enzy, der noch einmal alle Hefte am Stück gelesen hat, muss ich aber sagen, dass die Lektüre der Serie bei mir erneut für Kurzweil gesorgt hat.

    Natürlich ist das inhaltlich alles schnell produzierte Massenware - und die daran beteiligten Zeichner haben später bei anderen Gelegenheiten gezeigt, dass sie unter den richtigen Bedingungen wesentlich bessere Ergebnisse erzielen können. Aber die Geschichten durchzieht tatsächlich ein roter Faden und in den ersten drei Heften durchlebt der Titelheld eine logisch nachvollziehbare Wandlung vom Jura-Studenten zum Profi-Agenten. Das ist mehr Charakterzeichnung, als die meisten B-Spionage-Filme aufzuweisen hatten, die Ende der 60er bzw. Anfang der 70er Jahre im Kino liefen. (Und die zweifellos bei vielen Handlungen Pate standen.)

    Auch die Hintergründe zur kurzlebigen Einführung der Big Jim Figur als Mark Strong machen die Heft-Serie aus *sagenwirmalganzdickeaufgetragen* kulturhistorischer Sicht interessanter als andere. Auch durch die europaweite Einführung der Figur ergibt sich ein weites Feld. Im Moment recherchiere ich z.B. wegen der englischen Mark Strong Comics, die es ebenfalls gab, die ich aber aus Platzgründen nicht behandeln konnte. Zu denen lässt sich bei Gelegenheit sicher auch noch einiges schreiben.

    Wer sich übrigens mal eine Abbildung der betreffenden Enzy ansehen möchte, hat hier Gelegenheit dazu.
    http://www.comic-report.de/index.php...onz-enzy-12-15

    Außerdem hat Angelo Todaro das von ihm gezeichnete Heft, das ich ihm als kleines Dankeschön für seine Mithilfe zugeschickt habe, online gestellt. Wer also einmal reinschauen möchte, um sich ein eigenes Bild vom Inhalt zu machen, hat hier dazu die Möglichkeit.

    http://www.angelotodaro.it/index.php...8192ab694cf85f
    Geändert von Bernd Frenz (20.02.2014 um 21:51 Uhr) Grund: Schreibfähler

  10. #110
    Mitglied Avatar von Horatio
    Registriert seit
    09.2001
    Ort
    Barcelona und Münster/Wf.
    Beiträge
    555
    Mein alter Kumpel aus Kindertagen findet das ...

    Horatio

  11. #111
    Mitglied Avatar von Horatio
    Registriert seit
    09.2001
    Ort
    Barcelona und Münster/Wf.
    Beiträge
    555
    @frank1960: Du beziehst dich vermutlich auf etwas in den Mark-Strong-Geschichten? Habe die zu lange nicht gelesen, um die Anspielung jetzt zu verstehen.

    Ich erinnere mich aber, dass die Zeichner hier und da bei Jijé (Asiaten aus der Mururoa-Geschichte) und Vance (Bruno Brazil) abgezeichnet haben.
    Geändert von Horatio (22.02.2014 um 15:20 Uhr)
    Horatio

  12. #112
    Mitglied Avatar von frank1960
    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    Klapsmühle
    Beiträge
    7.567
    Schon gelöscht, hab mich im Thread vertan Ich meinte eigentlich nur, dass Dein Link nicht klappt
    Ach wär Ich doch ein Junge noch wie einst

  13. #113
    Mitglied Avatar von Horatio
    Registriert seit
    09.2001
    Ort
    Barcelona und Münster/Wf.
    Beiträge
    555
    Immer noch nicht? Was mache ich falsch? Ich habe das Bild hochgeladen und den BB-Code eingefügt.

    ---
    Nachtrag: Jetzt hab' ich's hoffentlich korrigiert. Aller Anfang ist schwer ...
    Geändert von Horatio (22.02.2014 um 15:31 Uhr) Grund: Zwischenzeitliches Albumrumgebastel
    Horatio

  14. #114
    Mitglied Avatar von frank1960
    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    Klapsmühle
    Beiträge
    7.567
    Ja, jetzt kann man Deinen alten Kumpel sehen
    Ach wär Ich doch ein Junge noch wie einst

  15. #115
    Zitat Zitat von Horatio Beitrag anzeigen
    Mein alter Kumpel aus Kindertagen ..........
    Big Jim & Co. sind mir genauso fremd wie Barbie und Ken. Als Figurensammler hängt mein Herz noch heute an den Timpo,- und Britainsfiguren aus meiner Kinderzeit. In jedem Tante Emma Laden gab es die Kisten mit den Timpofiguren, egal ob Cowboys, Indianer oder die Farbenprächtigen Mexikaner.

    Vor Jahren gab es mal einen sehr schönen Timpobericht im Treffer, leider in S/W. Das wäre mal etwas für die Sprechblase, wer heute um die 50 ist bekommt dabei sicher leuchtende Augen und erinnert sich an all die Figuren, Kutschen und Kanonen die leider den Weg alles Irdischen gegangen sind und heute mühsam nachgekauft werden.

  16. #116
    Wen es interessiert. Eine sehr schöne Timposeite.

    http://www.timpofiguren.com/
    Schöne Grüsse aus dem Kohlenpott


  17. #117
    Mitglied Avatar von Horatio
    Registriert seit
    09.2001
    Ort
    Barcelona und Münster/Wf.
    Beiträge
    555
    Diese Figürchen wurden bei mir ihrerseits von Big Jim abgelöst. Davon hatte ich eine ganze Schublade voll. Heute ist nur noch wenig davon übrig. Darunter aber dieses (mittlerweile arg lädierte) Fort:



    Ich hab' noch einen Plastikkasten, in dem die verkauft wurden. Eine Einzelfigur kostete 45 Pfennig.

    Als nicht Sammler, aber Aufbewahrer von altem Kram musste ich leider feststellen, dass auch Kunststoffe nicht unbedingt ewig halten. Einiges nicht zusammengehörende aus unterschiedlichem Kunststoff, das nur in Kisten/Kartons zusammengeworfen wurde, hat miteinander reagiert und löst sich auf. Dies als Hinweis an andere "Aufbewahrer" ...
    Horatio

  18. #118
    Am schlimmsten sind die Verbindungen zu den bzw. die Standplatten selbst, brechen, splittern, lösen sich auf. Es gibt aber noch reichlich die in Ordnung sind.
    Am 23.03.14 ist in Herne wieder Kunststofffigurenbörse, absolut empfehlensert, nicht nur für Sammler.

    http://www.herne.de/kommunen/herne/t...403&ccm=900100

  19. #119
    Ich hatte ein richtiges Holzfort für meine Timpofiguren - aber auch das ist leider den Weg alles Irdischen gegangen.

    Statt mit dem doch recht teuren Big Jim habe ich übrigens lieber mit Play Big (die es aus meiner Erinnerung heraus früher als Playmobil gab) gespielt. Da gab es zum gleichen Preis gleich fünf Figuren mit allerhand Zubehör, das sich wild durchtauschen ließ. Dann einfach noch ein paar umgedrehte Schuhkartons zur Westernstadt aufgebaut und der verregnete Nachmittag war gerettet.

    He-Man kam für meine Altersklasse eindeutig zu spät. Da habe ich schon Conan-Comics von John Buscema und Terra Fantasy Taschenbücher von Pabel gelesen.

    Mein erster Fantasy-Comic überhaupt dürfte übrigens Kronan in Primo gewesen sein. Der hat mich als Neunjährigen schon stark beeindruckt.

  20. #120
    Mitglied Avatar von Chisum
    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Wolfsburg
    Beiträge
    86
    So was? Ich habe erst kürzlich mit einem Altersgenossen über Kinderspielzeug gesprochen und wir stellten auch fest, das wir Unmengen von Timpo-figuren hatten. Sein Fort hieß übrigens "Laramie" und meins war Fort "Dearborn". Diese Figuren zum verändern und mit kleinstem Zubehör waren einfach klasse. Das Playmobilspielzeug habe ich seinerzeit richtig "verachtet", das war Babykram. Na ja so ändern sich die Zeiten, später habe ich meinen Kindern den Babykram gekauft. :-)

  21. #121
    Zitat Zitat von Chisum Beitrag anzeigen
    Das Playmobilspielzeug habe ich seinerzeit richtig "verachtet", das war Babykram. Na ja so ändern sich die Zeiten, später habe ich meinen Kindern den Babykram gekauft. :-)
    Nicht nur das, ich sammle das "Zeug" heute selbst.
    Playmobils Aufstieg, Herr Willingstorfer & Herr Brandstätter haben zur rechten Zeit alles richtig gemacht, war sicher auch einer der Gründe warum es Timpo immer schlechter ging, dass Grab haben sich die Manager in GB aber selbst geschaufelt.

  22. #122
    Mitglied Avatar von zaktuell
    Registriert seit
    05.2000
    Ort
    Nothing Gulch
    Beiträge
    19.274
    Blog-Einträge
    10
    Zitat Zitat von Horatio Beitrag anzeigen
    (...) Ich erinnere mich aber, dass die Zeichner hier und da bei Jijé (Asiaten aus der Mururoa-Geschichte) und Vance (Bruno Brazil) abgezeichnet haben.
    Jijé erinnere ich jetzt nicht, aber Asiaten von Hermann aus dem General-Satan-Andy-Morgan-Album...


    Zitat Zitat von Horatio Beitrag anzeigen
    Diese Figürchen wurden bei mir ihrerseits von Big Jim abgelöst. Davon hatte ich eine ganze Schublade voll. Heute ist nur noch wenig davon übrig. Darunter aber dieses (mittlerweile arg lädierte) Fort:



    (...)
    Türme und Gebäude hatten wir auch wie hier zu sehen. Aber Pallisaden und Tor hatten wir andere...
    Gruss!,liver
    - Bitte beachten Sie auch den Hinweis zu Rechtsthemen -
    Support your local dealer.
    -Unterstütz Deinen örtlichen Kleingewerbetreibenden-
    - © 2000-2017 by: Oliver Manstein [Disclaimer] -

  23. #123
    Zitat Zitat von zaktuell Beitrag anzeigen
    Aber Pallisaden und Tor hatten wir andere...
    Fort Arkansas, Fort Worth, Fort Texas.............., ich weiß nich wieviele verschiedene Tore ich schon gesehen habe.

  24. #124
    Mitglied Avatar von zaktuell
    Registriert seit
    05.2000
    Ort
    Nothing Gulch
    Beiträge
    19.274
    Blog-Einträge
    10
    Den Namen erinnere ich nicht. Hatte das überhaupt einen? Jedenfalls war das bei uns ne ganz andere Bauart...
    Gruss!,liver
    - Bitte beachten Sie auch den Hinweis zu Rechtsthemen -
    Support your local dealer.
    -Unterstütz Deinen örtlichen Kleingewerbetreibenden-
    - © 2000-2017 by: Oliver Manstein [Disclaimer] -

  25. #125
    Zitat Zitat von Chisum Beitrag anzeigen
    Sein Fort hieß übrigens "Laramie"
    War das aus Holz?
    Dann hatte ich wahrscheinlich das gleiche.
    Obwohl - bis zur Aufzählung von Frank Drake dachte ich immer, dass damals jedes zweite Spielzeugfort - ganz gleich von welchem Hersteller - "Fort Laramie" hieß. Aus meiner Erinnerung heraus war das seinerzeit der populärste Fort-Name.

Seite 5 von 9 ErsteErste 123456789 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •