Die Sprechblase 241

Oktober 2019
€ 9,90
44. Jahrgang
Nr. 241


INHALT
3 Vorwort, Abos, Impressum
5 Das war Helmut Nickel
16 Die drei mit dem Stift
18 Interview mit Steff Murschetz
zu "50 Jahre U-COMIX"
21 HARRY-Magazin: Rezis, News,
Generation Lehning
38 100 Jahre ZORRO
48 Zorro in Wien (Heinz Wolf)
50 Stephan Hagenows neuer Stil
52 "Überleben" (Comic v. Alex Toth)
58 Steve Ditko Teil 2
66 20 Jahre Wick Comics (Interview)
74 Bücher zu Lonati & FLEDERMAUS
78 Leserbriefe
82 Heiner Jahnke


Leserbriefe:
Gerhard Förster
[email protected]

Bestellungen und Abonnements:
Stefan Schlüter
[email protected]

Abo-Preise für Deutschland und Österreich:
€ 35,60 (4 Ausgaben)
€ 68,- (8 Ausgaben)
Im 4er Abo ist die SPRECHBLASE weiterhin zum alten Preis von EUR 8,90 erhältlich, im 8er Abo wird´s noch günstiger!

Web-Site:
die-neue-sprechblase.at
Die Sprechblase - Das offizielle Diskussionsforum

User Tag List

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 47
  1. #1
    Junior Mitglied
    Registriert seit
    08.2007
    Beiträge
    7
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    Mecki fehlende Seite 1957

    In der neuen Sprechblase steht, dass die in der Esslinger-Edition fehlende Seite aus dem Jahrgang 1957 im Forum zu finden sei. Ich bin vielleicht zu blöd dazu, ich finde sie nicht. Schade, dass diese Seite nicht doch in der Sprechblase abgedruckt wird - vielleicht in einer der nächsten Ausgaben? Ich habe leider nur einen Tintenstrahldrucker, und ob man eine so ausgedruckte Seite dem Buch beilegen sollte (Ausfärbungen?) weiß ich nicht.
    Gibt es eine Information, WARUM diese Seite in den Esslinger-Ausgaben fehlt? Der Hinweis, dass im Jahrgang 1958 ein neues Abenteuer anfing, überzeugt nicht. Man hätte ja sicher einfach diese Seite in der 1957er-Ausgabe anhängen können. Sie stattdessen wegzulassen ist ja eher unzulässig, wenn man denn eine Gesamtausgabe veröffentlichen will. Es reicht ja, dass schon im ersten Band eine Seite aus Gründen der political correctness unterschlagen wurde. (Nachvollziehbar, aber die Lösung ab dem zweiten Esslinger-Band einen Hinweis auf den historischen Konzext zu geben ist sicher vorzuziehen).

  2. #2
    Mitglied
    Registriert seit
    02.2005
    Beiträge
    670
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Diese Debatte wurde bereits im Comicguide geführt. Ursprünglich hatte der Esslinger Verlag Jahrgangsbände konzipiert. Hierauf kam ein großer Leserprotest der gerne die Geschichten in einem solchen Band abgeschlossen sähe. Dies ist bei reinen Jahrgangsgängen von Mecki jedoch nur selten möglich. Esslinger traf daher die Entscheidung zukünftig abgeschlossene Geschichten zu bringen. Daher fiel die erste Seite der Geschichte ferne Inseln erst einmal unter den Tisch. Esslinger plant jedoch diese Seite in der zweiten Auflage des Jahrgangs 1958 mit ein zubinden. Ich möchte hier nicht die ganze Diskussion aus dem Comicguide wiederholen - wer mag kann sich das dort gerne antun - sondern abschließend darauf hinweisen das Esslinger im Comicbereich ein junger Verlag ist, der erst einmal Erfahrungen in diesem Bereich sammeln musste. Weiterhin wurde der Verlag von Comicfans beraten doch Jahrgangsbände wie bei Prinz Eisenherz zu produzieren. Bei Prinz Eisenherz mag dies funktionieren - schließlich ist es eine ständig fortlaufende Serie - bei Mecki möchte der allgemeine Wald- und Wiesenleser nicht unbedingt auf die letzten 1 - 2 Seiten einer Geschichte ein halbes oder gar ein ganzes Jahr warten.

  3. #3
    Moderator Sprechblase Forum
    Registriert seit
    05.2003
    Ort
    Wien
    Beiträge
    912
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Tut mir leid, dass die Mecki-Seite noch nicht drin steht! Meine Schuld. Aufgrund eines Irrtums dachte ich, sie wäre schon reingestellt worden. Doch sie kommt sicher in Kürze. Aus technischen Gründen kann ich das nicht selbst vornehmen.
    Tipp: Auf www.die-neue-sprechblase.at findet ihr sehr detaillierte Inhaltsangaben zu allen unseren SPRECHBLASE-Ausgaben!

  4. #4
    Junior Mitglied
    Registriert seit
    08.2007
    Beiträge
    7
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von beatleswerner Beitrag anzeigen
    Diese Debatte wurde bereits im Comicguide geführt. (...) Ich möchte hier nicht die ganze Diskussion aus dem Comicguide wiederholen - wer mag kann sich das dort gerne antun (...)
    Vielen Dank für die Erklärung und den Hinweis auf den Comicguide. Den kenne ich leider nicht, daher war mir natürlich auch der Zusammenhang nicht klar. Gut zu wissen, dass Esslinger die Seite in einer Neuauflage nachliefern wird. Blöd für die Sammler, die den Band bereits besitzen.

  5. #5
    Mitglied
    Registriert seit
    02.2005
    Beiträge
    670
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Hier der Link zur damaligen Diskussion:

    http://www.comicguide.net/showthread.php?t=28353

  6. #6
    Junior Mitglied
    Registriert seit
    08.2007
    Beiträge
    7
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Herzlichen Dank für die Hilfe! Sehr interessante Diskussion. Bleibt nur noch heruaszufinden, wann Esslinger die dritte Auflage des 1958er Bandes veröffentlicht. Hoffentlich bald.


    Zitat Zitat von beatleswerner Beitrag anzeigen
    Hier der Link zur damaligen Diskussion:

    http://www.comicguide.net/showthread.php?t=28353

  7. #7
    Schräger Admin Avatar von Bernd Glasstetter
    Registriert seit
    03.2000
    Ort
    Waldshut-Tiengen
    Beiträge
    29.896
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Blog-Einträge
    43
    So erst einmal eine große Entschuldigung von meiner Seite. Ich war bis vergangenen Sonntag im Urlaub. Da kam dann die Sprechblase rein. Dann wollte ich die Seite am Mittwoch online stellen und fand die Mail nicht. Und am Donnerstag und Freitag hatte ich mit einem wichtigen Kunden so viel zu tun, dass ich es einfach nicht geschafft habe. Jetzt aber hier die Seite

    Zum Download der großen Version:

    http://www.comicforum.de/attachment....0&d=1316274231

  8. #8
    YpsFanpage Moderator Avatar von YPSmitGimmick
    Registriert seit
    11.2000
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    3.933
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Das neue Konzept abgeschlossene Geschichten zu veröffentlichen kann ich ansich begrüßen, dennoch ist es einfach nur ärgerlich, daß dem Käufer jetzt eine Seite fehlt und er sich einen bereits vorhandenen Band nochmal kaufen soll um diese zu bekommen (oder mit einem billigen Computerausdruck Vorlieb nehmen soll).

    Auch wenn man jetzt das neue Konzept anwendet, hätte man doch wohl diese eine Seite als Ausnahme dennoch in den 57er Band mit aufnehmen können. Um den Konzept der abgeschlossenen Bände nicht zu widersprechen hätte man es ja einfach als Werbeankündigung für den nächsten Band tarnen können ("Wenn ihr wissen wollt wie diese Geschichte weitergeht, kauft euch auch Jahrgang 1958"). Dann kämen sich die bisherigen Käufer nicht verarscht vor, es wäre aber auch nicht störend wenn bei späteren Auflagen diese Seite dann doppelt vorhanden wäre.

  9. #9
    Mitglied
    Registriert seit
    05.2004
    Beiträge
    7.318
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat von YPSmitGimmick:
    Auch wenn man jetzt das neue Konzept anwendet, hätte man doch wohl diese eine Seite als Ausnahme dennoch in den 57er Band mit aufnehmen können.
    Word!
    Was hätte dagegen gesprochen, die Seite in beiden Bänden zu bringen?

    Tut mir Leid, aber ich muss mal sauer werden: das ist einfach die völlige Verarsche!
    Ich kauf mir diese Scheißbände umgehend nach Erscheinen und habe dank dieser Edition mittlerweile die umfangreichste Loseblattsammlung meiner Sammlung (und das soll was heißen!).

    Ich bin raus!
    Wenn ich mir je einen weiteren Band kaufen sollte, dann in 4, 5 Jahren, wenn ich mir sicher bin, dass die Herausgeber ihre dilettantische Konzeptlosigkeit mit der 3. oder 4. Auflage überwunden haben.

    P.S: Ich entschuldige mich gern für meine Wortwahl, genau an dem Tag, an dem ich meine 1. gegen die 2. Auflage 1958 eintauschen kann.

  10. #10
    Mitglied
    Registriert seit
    02.2005
    Beiträge
    670
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Felix, bei allen Verständnis für deine Wut finde ich deine Reaktion nun etwas überzogen. Ab dem Jahrgang 1960 sind alle Meckiseiten in den Sammelbänden enthalten und ich hoffe das diese Politik auch in den unteren Jahrgängen beibehalten wird.

  11. #11
    Mitglied
    Registriert seit
    05.2004
    Beiträge
    7.318
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Weißt Du, ich habe eigentlich ne Menge Verständnis ... und das ist manchmal teuer. So habe ich mir auch die 2. Auflage eines LL-GA-Bandes gekauft, nachdem korrigiert wurde, dass in der 1. die falsche, neuere Version einer alten Luke-Story (Painful Gulch) abgedruckt wurde. Ich überlege mir zudem, ob ich mir die 2. Auflage Prinz Eisenherz 1 zulege, weil die "remastered" und der ersten um einiges überlegen sein soll. Nur mal, um zwei Beispiele zu nennen.

    Das Immer-sofort-kaufen (was einem Verleger ja eigentlich nur recht sein kann) kommt mich manchmal teuer zu stehen. Aber im ersten Beispielfall (LL) handelt es sich um ein Versehen des Verlages, im zweiten (Prinz Eisenherz) liegen mittlerweile offenbar bessere Scanvorlagen vor, die ein Aufhübschen möglich machen.
    Das ist ein Unterschied zu dem Vorgang bei Esslinger.

    Entweder hat dort niemand darüber nachgedacht, dass gerade die zuverlässigsten Kunden durch eine Umstellung "geschädigt" werden oder es war dem Verleger egal.
    "Die haben eh schon ne Loseblattsammlung, da kommt es auf eine Seite mehr auch nicht an!" oder wie soll ich mir das vorstellen?
    Das alles ist in hohem Maße ärgerlich und wenn man beim Verlag mitgedacht hätte bzw. Rücksicht hätte nehmen wollen, leicht zu vermeiden gewesen (siehe YPS mit Gimmicks Vorschlag).

    Im Übrigen:
    Wie soll die geschichtsbezogene Veröffentlichungsweise weitergehen?
    Band 1959 beginnt mit den letzten beiden Seiten einer in Band 1958 nicht beendeten Geschichte (der vom Allzweckfahrzeug). Haben wir diese Seiten in Zukunft in Band 1958 (neue Auflage) zu erwarten und beginnt Band 1959 (neue Auflage) künftig mit seiner jetzigen Comicseite 3 (da auf dieser eine neue Geschichte beginnt)?
    Tja super! Wenn dem so ist, dann wird man aber einige Schwierigkeiten haben, die "wahrhaft vollständige Mecki-Ausgabe" zusammenzustellen: auf Mecki Band 1957, 1. Auflage, folgt Mecki Band 1958, ab 3. Auflage, danach kann man dann Mecki Band 1959, 2. Auflage ff lesen usw. ...

    Bei diesem hohen Maß an Konzeptionslosigkeit bin ich geradezu gezwungen, ein paar Jährchen zuzuwarten bis der Verlag weiß, was er will, um dann mal zu versuchen, das nachvollziehen.
    Tut mir wahnsinnig Leid, aber für die Vorgehensweise von Esslinger habe ich null Verständnis.

  12. #12
    YpsFanpage Moderator Avatar von YPSmitGimmick
    Registriert seit
    11.2000
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    3.933
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Andere Frage: Besteht die Chance, daß eine veränderte Neuauflage des Jahrgang 1958 auch bessere Druckvorlagen verwendet (Originalzeichnungen statt Hörzu-Seiten) ?

  13. #13
    Mitglied
    Registriert seit
    02.2005
    Beiträge
    670
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Der Esslinger Verlag hat mich gebeten seine Stellungnahme hier einzusetzen.

    "Der Mecki-Band 1958 war die erste Veröffentlichung der Jahrgangsbände. Grund hierfür war, dass dieser Band ursprünglich komplett in Farbe in der HÖRZU abgedruckt wurde (zu diesem Zeitpunkt lagen uns noch keine Originale für die früheren Jahrgänge vor).
    Eigentlich hätte die letzte Geschichte des Jahrgangsbandes 1957 schon im 1958er Band beinhaltet sein sollen. Die befragten Leser wollten jedoch einen möglichst vollständigen Jahrgang, wie die Geschichten damals in der HÖRZU erschienen sind.
    Ab Erscheinen des 58er Bandes häuften sich dann aber die Reaktionen der Leser, dass die Episoden in sich abgeschlossen sein sollten, da sie nicht ein halbes Jahr auf die Fortsetzung des Mecki-Abenteuers warten wollten.
    Daraufhin entschloss sich der Verlag, ab sofort die Episoden nicht mehr zu trennen, weil ein Großteil der Leser dies befürwortete.
    Es tut uns sehr leid, wenn dies bei dem einen oder anderen auf Unverständnis stößt.

    In jedem einzelnen Mecki-Band steckt sehr viel Arbeit und Abstimmungsbedarf mit den Rechte-Inhabern, sodass der Verlag auch an gewisse Vorgaben gebunden ist."

  14. #14
    Mitglied
    Registriert seit
    05.2004
    Beiträge
    7.318
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat von Esslinger:
    Die befragten Leser wollten jedoch einen möglichst vollständigen Jahrgang, wie die Geschichten damals in der HÖRZU erschienen sind.
    Ab Erscheinen des 58er Bandes häuften sich dann aber die Reaktionen der Leser, dass die Episoden in sich abgeschlossen sein sollten, da sie nicht ein halbes Jahr auf die Fortsetzung des Mecki-Abenteuers warten wollten.
    Interessante Politik. Erst werden Leser befragt, welche Veröffentlichungsweise sie denn gern hätten und man richtet sich danach ... was ja eigentlich eine schöne Sache ist ... dann erscheinen die ersten Bände und es "häufen" sich die "Reaktionen" (das liest sich zumindest für mich nicht so, als habe es "massive Proteste" gegeben), dass das einigen doch nicht gefällt und man schwenkt ohne Federlesens um, ohne die Interessen der Kunden zu beachten, die die bisher erschienenen Bände bereits gekauft haben, wahrscheinlich die verläßlichsten Kunden, weil die am wenigsten gezögert haben, sich "Ihren Mecki" zuzulegen ... und überhaupt: was ist mit den Lesern, die man zuerst befragt hat?? Zählen die nun auf einmal nicht mehr?
    In welchem zahlenmäßigen Verhältnis die "Reaktionen" zu den ursprünglich befragten Lesern stehen, lässt sich aus der Stellungnahme nicht entnehmen. Einem Thread des Guide, den ich zwischenzeitlich gelesen habe, entnehme ich, dass mit der neuen Regelung keiner, der sich dort äußernden Kunden glücklich ist. Kein Wunder, nicht jedem, der Mecki halbwegs komplett in Buchform haben will, steht ein nach oben offener Comicetat zur Verfügung. Und um die letzte Seite 1957 nicht auch noch welchem Band auch immer lose beilegen zu müssen, wäre man gezwungen, Band 1958, neue Auflage, zu kaufen. Die 1. Auflage kann man dann ja einem Ahnungslosen andrehen und so sein Problem durchreichen.

    Ein meines Wissens einmaliger Vorgang.

    Hat man dort die Folgen bedacht?
    Viele künftige Kunden werden von den in den verschiedenen Auflagen vorgenommenen Veränderungen nichts mitbekommen, nicht wissen, worauf sie beim Kauf zu achten haben. Comicläden und Versandhandel werden häufig mit unterschiedlichen Auflagen der Mecki-Jahresbände bestückt sein. Kauft/bestellt jemand die Bände 1957 bis 1959 wird nach meiner Einschätzung so gut wie kein Händler noch mal checken, ob der Kunde auch wirklich die zueinander passenden Auflagen erwischt. Eine Menge auch der künftigen Käufer werden mit ihren Mecki-Ausgaben die jetzt künstlich gerissenen Lücken automatisch miterwerben.
    Schönes Chaos. So macht sich der Verlag garantiert keine Freunde.

    Und das ganze hat Langzeitwirkung: die Probleme, die Mecki-Sammler in 10, 20 Jahren haben werden, sind vorprogrammiert. Im Antiquariat oder auf dem Flohmarkt werden vor allem die für eine komplette Sammlung unbrauchbar gewordenen Bände zu finden sein. Bis deren Käufer kapieren, welche Auflagen sie brauchen, haben sie erst mal einige Euro in genau diese Bände investiert.

    Zitat von Esslinger:
    Es tut uns sehr leid, wenn dies bei dem einen oder anderen auf Unverständnis stößt.
    Ich schätze aber nicht so leid, dass man mir meinen Band 1958, 1. Auflage ohne Aufpreis gegen die neue Auflage umtauschen wird ... oder?

  15. #15
    Mitglied
    Registriert seit
    02.2005
    Beiträge
    670
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Ich fände es gut wenn du wieder Bodenkontakt bekommen könntest. So einmalig ist dieser Vorgang nun wirklich. Ich möchte hier nur an die Lucky Luke Geschichte erinnern die Morris zweimal in seinem Leben gezeichnet hat. Ehapa nahm hier für einen frühen Band aus der Gesamtausgabe die spätere Geschichte und jede Menge Leser mußten sich diesen Band neu kaufen wenn sie im Besitz der chronologischen Geschichten sein wollten.

    Der Jahrgang 1958 der Meckireihe steckt voller Probleme. Comicexperten rieten dazu die Ankündigungsseiten (für die Bilderbücher) nicht aufzunehmen. Somit fehlt in diesem Band per se eine Seite. Eine weitere Seite wurde aufgrund der politischen Korrektheit nicht aufgenommen. Somit fehlt eine weitere Seite. Wir erinnern uns vielleicht dunkel an die Pannoraffäre der dies kritisierte. Daraufhin entschied sich Esslinger alle Seiten auzunehmen. Weiterhin fehlen im 58er Jahrgang die beiden Abschlußseiten um das Allzweckfahrzeug. Meines Erachtens lohnt sich die Neuanschaffung der zukünftigen 3. Auflage des 58er Jahrgangs auf alle Fälle.

    Der Esslinger Verlag ist bei weitem nicht der einzige Verlag der seine Bücher von Zeit zu zeit verändert. Hier sei als Beispiel einmal der Karl May Verlag genannt der ganze Bände rückbearbeitet hat und hier in der Zwischenzeit einen Text anbietet der sich wieder mehr an den ursprünglichen Texten orientiert. Oder der Verlag druckt die Bände mit neuen Covern.

    Mir erscheint das alles nachvollziehbar und ich habe kein Problem damit.

  16. #16
    Mitglied Avatar von amwul
    Registriert seit
    01.2011
    Beiträge
    96
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    "Andere tun es auch" ist keine Argumentation und hier auf Hrn. Pannor zu rekurrieren ist wohl eher kontraproduktiv.
    So erfreulich es ist, daß Esslinger Mecki herausbringt, so ärgerlich sind die mit Recht kritisierten Punkte.

  17. #17
    Mitglied
    Registriert seit
    05.2004
    Beiträge
    7.318
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat von beatleswerner:
    Ich fände es gut wenn du wieder Bodenkontakt bekommen könntest.
    Hab ich doch bereits. Nach meinem ersten Frustpost, auf den ich nicht besonders stolz bin , befinde ich mich doch wieder auf der argumentativen Schiene.
    Zitat von beatleswerner:
    So einmalig ist dieser Vorgang nun wirklich. Ich möchte hier nur an die Lucky Luke Geschichte erinnern die Morris zweimal in seinem Leben gezeichnet hat.
    Darauf hatte ich schon in Post 11 hingewiesen. Aber auch darauf, dass es hier einen entscheidenden Unterschied gibt. Bei dem Fehler in der LL-GA, 1. Auflage, darf man wohl davon ausgehen, dass der in die Rubrik "Shit happens" fällt. Das akzeptiere ich mit einem Grummeln, aber ich akzeptiere es. "Mist passiert" mir auch.
    Esslinger korrigiert keine Fehler, der Verlag revidiert die Entscheidung von gestern, weil ihm heute eine neue Idee zugeflogen ist. Nicht zum ersten mal, wie man hier liest:
    Zitat von beatleswerner:
    Comicexperten rieten dazu die Ankündigungsseiten (für die Bilderbücher) nicht aufzunehmen. Somit fehlt in diesem Band per se eine Seite.
    Eine weitere Seite wurde aufgrund der politischen Korrektheit nicht aufgenommen. Somit fehlt eine weitere Seite. Wir erinnern uns vielleicht dunkel an die Pannoraffäre der dies kritisierte. Daraufhin entschied sich Esslinger alle Seiten auzunehmen.
    Ich habe nur die 1. Auflage.
    Verstehe ich das richtig? Die zweite Auflage ist um einige Seiten erweitert und in der nächsten wird weiter draufgesetzt (um die Seiten, die man künftig anderen Bänden entzieht)? Wenn das nicht "work-in-progress" ist, was dann? Arme Mecki-Hardcore-Fans. Wer immer brav die "upgegradete" Auflage kauft, hat am Ende (wenn der Drops denn nun endlich gelutscht sein sollte) rund 45 Euro für den Jahrgang 1958 gezahlt.
    Im Übrigen: Meine Rede. Ein gründlich durchdachtes Konzept ist da nicht zu erkennen. Wieso sollte ich annehmen, dass Esslinger auf ein, zwei kritische Bemerkungen hin sein jetziges Konzept nicht erneut in Frage stellt? Der von Dir geschilderte Sachverhalt plus die Stellungnahme von Esslinger hinterlassen bei mir den Eindruck, dass man beim Verlag relativ schnell "umfällt".
    Meines Erachtens lohnt sich die Neuanschaffung der zukünftigen 3. Auflage des 58er Jahrgangs auf alle Fälle.
    Tja, und was mache ich mit meiner ersten Auflage? Sie einem armen Unwissenden andrehen? Ist nicht so ganz mein Stil, aber werden natürlich viele genau so machen. Und so wird sich - wie bereits erwähnt - auch bald bei dem "Gebraucht"käufer ne Menge Frust einstellen.
    Zitat von beatleswerner:
    Hier sei als Beispiel einmal der Karl May Verlag genannt der ganze Bände rückbearbeitet hat und hier in der Zwischenzeit einen Text anbietet der sich wieder mehr an den ursprünglichen Texten orientiert. Oder der Verlag druckt die Bände mit neuen Covern.
    Meine Bemerkung hinsichtlich des "einmaligen Vorgangs" war auf den Comicmarkt gemünzt.
    Dennoch vermute ich, dass der Karl May Verlag nicht nach Herausgabe von, sagen wir mal fünf Titeln einer textlich stark bearbeiteten Version der May-Romane umschwenkt und den Rest der Edition samt der neuen Auflagen der ersten fünf Bücher in Originalversion präsentiert.

    Dass mir in Bezug auf Comicverlage kein vergleichbarer Fall einfällt, muss natürlich nicht heißen, dass es keinen gibt. Wenn es tatsächlich einen geben sollte, hätte er allenfalls ein schlechtes Beispiel gesetzt und valiants Einwand würde greifen: "'Andere tun es auch' ist kein Argument".
    Geändert von felix da cat (22.09.2011 um 13:23 Uhr) Grund: Mini-Zusatz

  18. #18
    Mitglied
    Registriert seit
    02.2005
    Beiträge
    670
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Lucky Luke habe ich erwähnt um auszudrücken, das so etwas auch anderen Verlagen schon passiert ist. Dies war nie als Entschuldigung gedacht.

    Zudem hast du entweder die erste Auflage (glänzend) oder die zweite Auflage des Meckibandes 1958. Beide sind von der Seitenzahl identisch. Eine dritte Ausgabe ist noch nicht erschienen.

    Ich halte das Konzept das ab dem Jahrgang 1960 gefahren wird, nämlich abgeschlossene Geschichten zu bringen für gut und durchdacht. Die anfängliche Art der Veröffentlichung hat mir überhaupt nicht gefallen und ich mußte mir die fehlenden Seiten (da die Geschichte nicht abgeschlossen war) über Bekannte besorgen. Ich warte nämlich nicht gerne 6 Monate auf 2 Seiten um eine Geschichte zu Ende lesen zu können.

  19. #19
    Moderator Sprechblase Forum
    Registriert seit
    05.2003
    Ort
    Wien
    Beiträge
    912
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Natürlich ist die Entscheidung, die Seite im 1957er Jahrgang auszulassen, keine tolle Idee gewesen und ich verstehe auch, dass man sich darüber ärgert, keine Frage, aber der Verlag versperrt sich ja auch nicht gegenüber der Kritik.

    Ich sehe die Sache so: nachdem es jahrzehntelang trotz etlicher Versuche keinem Verlag gelang, den komplizierten Rechtedschungel in Sachen Mecki zu durchdringen, schaffte Esslinger das Kunststück. Mit einer Albenausgabe von Mecki hatte doch keiner mehr gerechnet. Zudem ist Esslinger ein engagierter Verlag. Ich bin ja immer wieder in Kontakt mit den Leuten und denke, dass man sich wirklich Mühe gibt. Was hinter den Reproduktionen solcher alten Seiten für ein Aufwand steckt, kriegt der Leser ja nicht mit. Im Verhältnis zur Gesamtleistung sind das doch kleine Fehler.

    Wie so oft im Leben kommt es auch hier vielleicht auf die Betrachtungsweise an. Ich gebe Euch ein Beispiel: Ich besitze die drei alten Jimmy das Gummipferd-Bände von Becker & Knigge. Und ich habe den wunderschönen Jimmy-Band von Mare, der an sich ein Ausstellungskatalog ist. Irgendwer sagte mir mal, dass zwischen dem dritten Becker & Knigge-Band und dem Buch von Mare drei Seiten fehlen, die die beiden Editionen miteinander verbinden, und er nannte mir eine Homepage, wo man sie abladen kann (fragt mich nicht danach, ich hab die Info leider nicht mehr). Das tat ich und legte die Ausdrucke an der richtigen Stelle in meinen Ausgaben ein (ich hab vor, sie mal einzukleben). Diese Rarität hat mich ein bisschen mit Besitzerstolz erfüllt.

    Mit der selben Einstellung könnte man doch auch die Mecki-Fehlseite sich ausdrucken. Das ist dann auch eine Rarität, die vermutlich wenige Käufer der Jahrgangsbände besitzen. Unter diesem Aspekt sieht die Sache doch schon wieder nicht so schlimm aus, oder?

    Ich will Euch und mich ja nicht zu unkritischen Konsumidioten erziehen, aber oft übertreiben wir Sammler auch in der Kritik und in unseren Sehnsüchten nach Perfektion. Ich weiß noch wie es war, als sich die Comicszene in den 70ern langsam formiert hatte. Da gab es noch unzählige funkelnde Comicschätze die einer gediegenen Veröffentlichung harrten. Die Sehnsucht war dementsprechend groß. Inzwischen sind fast alle Comicträume wahr geworden, aber die unerfüllte Sehnsucht der Sammler ist nicht unbedingt viel kleiner geworden. Es liegt am Menschen, wenn er auf das halbleere anstatt das halbvolle Glas (was sage ich: das zu 1% leere und zu 99% volle Glas) konzentriert ist.
    Geändert von Gerhard Förster (23.09.2011 um 12:37 Uhr)
    Tipp: Auf www.die-neue-sprechblase.at findet ihr sehr detaillierte Inhaltsangaben zu allen unseren SPRECHBLASE-Ausgaben!

  20. #20
    Moderator Sprechblase Forum
    Registriert seit
    05.2003
    Ort
    Wien
    Beiträge
    912
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von YPSmitGimmick Beitrag anzeigen
    Andere Frage: Besteht die Chance, daß eine veränderte Neuauflage des Jahrgang 1958 auch bessere Druckvorlagen verwendet (Originalzeichnungen statt Hörzu-Seiten) ?
    Ich fragte bei Esslinger nach und bekam das zur Antwort:

    "Der 1958er Band war für den Verlag bereits mit hohen Kosten verbunden, sodass wir hier in absehbarer Zeit wohl leider keine besseren Druckvorlagen, sprich die Originalzeichnungen der Hörzu anbieten können. Wir verstehen den Wunsch, denn der 58er ist natürlich, was die Bildqualität betrifft, nicht ganz so schön und farbenfroh wie der 57er Jahrgangsband. Die Scans wurden uns damals alle vom Axel Springer Info Pool geliefert, was mit viel Aufwand und Zeit einherging.

    Schade ist das natürlich schon, aber anfangs hatten wir eben ausschließlich mit dem Bild-Archiv von Axel Springer zu tun."
    Tipp: Auf www.die-neue-sprechblase.at findet ihr sehr detaillierte Inhaltsangaben zu allen unseren SPRECHBLASE-Ausgaben!

  21. #21
    Mitglied
    Registriert seit
    05.2000
    Beiträge
    14.710
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Blog-Einträge
    8
    Zitat Zitat von Gerhard Förster Beitrag anzeigen

    Wie so oft im Leben kommt es auch hier vielleicht auf die Betrachtungsweise an. Ich gebe Euch ein Beispiel: Ich besitze die drei alten Jimmy das Gummipferd-Bände von Becker & Knigge. Und ich habe den wunderschönen Jimmy-Band von Mare, der an sich ein Ausstellungskatalog ist. Irgendwer sagte mir mal, dass zwischen dem dritten Becker & Knigge-Band und dem Buch von Mare drei Seiten fehlen, die die beiden Editionen miteinander verbinden, und er nannte mir eine Homepage, wo man sie abladen kann (fragt mich nicht danach, ich hab die Info leider nicht mehr). Das tat ich und legte die Ausdrucke an der richtigen Stelle in meinen Ausgaben ein (ich hab vor, sie mal einzukleben). Diese Rarität hat mich ein bisschen mit Besitzerstolz erfüllt.
    wie sieht es denn aus, wenn man den Band vom Lappan Verlag hat? Hat man dann diese 3 Seiten? Bzw. braucht man dann die Bände von Becker + Knigge?

  22. #22
    Moderator Sprechblase Forum
    Registriert seit
    05.2003
    Ort
    Wien
    Beiträge
    912
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von Kaifalke Beitrag anzeigen
    wie sieht es denn aus, wenn man den Band vom Lappan Verlag hat? Hat man dann diese 3 Seiten? Bzw. braucht man dann die Bände von Becker + Knigge?
    Mensch, ich bin zerstreut... Ich MEINTE den Band von Lappan. Bei Mare kam dieses Popeye-Buch von Segar raus.
    Tipp: Auf www.die-neue-sprechblase.at findet ihr sehr detaillierte Inhaltsangaben zu allen unseren SPRECHBLASE-Ausgaben!

  23. #23
    Mitglied
    Registriert seit
    05.2000
    Beiträge
    14.710
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Blog-Einträge
    8
    kann passieren danke Gerhard

  24. #24
    YpsFanpage Moderator Avatar von YPSmitGimmick
    Registriert seit
    11.2000
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    3.933
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von Gerhard Förster Beitrag anzeigen
    Ich fragte bei Esslinger nach und bekam das zur Antwort:

    "Der 1958er Band war für den Verlag bereits mit hohen Kosten verbunden, sodass wir hier in absehbarer Zeit wohl leider keine besseren Druckvorlagen, sprich die Originalzeichnungen der Hörzu anbieten können." [..]
    Schade. Eine derartige Verbesserung der Vorlagen hätte den Ärger über einen nötigen Neukauf zumindest gelindert.

  25. #25
    Mitglied Avatar von zaktuell
    Registriert seit
    05.2000
    Ort
    Nothing Gulch
    Beiträge
    20.283
    Mentioned
    2 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Blog-Einträge
    11
    Ich bin ja in der Thematik nicht wirklich drin und auch nicht sicher, ob ich das hier alles richtig verstanden hab.

    Aber WENN es so ist, dass es nur um EINE Seite geht, die zu Beginn des 1958er Bandes erschien, die aber den Abschluss der Geschichte aus dem 1957er Band bildet, dann wäre für mich die logischste Entscheidung, diese Seite in BEIDEN Bänden zu bringen: Im 1957er, um die Geschichte zu komplettieren und im 1958er um den Jahrgang vollständig zu haben. - Oder gäbe es dann auch wieder Sammler, denen auch damit nicht recht getan wäre, weil sie die Seite dann doppelt hätten? - Wenn ja, dann könnten die sich ja die aktuelle Auflage des einen Bandes MIT der Seite besorgen und antiquarisch den anderen Band, in dem die Seite noch fehlt (weil obige Lösung, die Seite in beiden Bänden zu bringen, ja erst bei zukünftigen Auflagen berücksichtigt werden kann).
    Gruss!,liver - Du bist von mir genervt? Kotz Dich hier aus!
    - Bitte beachten Sie auch den Hinweis zu Rechtsthemen -
    Support your local dealer.
    -Unterstütz Deinen örtlichen Kleingewerbetreibenden-
    - © 2000-2019 by: Oliver Manstein [Disclaimer] -

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •