szmtag Quo vadis, Batman - Was kommt nach der Nolan-Ära?
Seite 1 von 38 1234567891011 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 929
  1. #1
    Mitglied Avatar von batman_himself
    Registriert seit
    12.2004
    Beiträge
    6.868
    Nachrichten
    0

    Question Quo vadis, Batman - Was kommt nach der Nolan-Ära?

    Reboot?
    http://movie-infos.de/news_detail.php?newsid=28094
    Also, hier steht, das Warner, nachdem es einen neuen Präsidenten gibt, nach RISES das Batman-Franchise rebootet, als Quelle wird diese Seite genannt, die ja schon von einem JLA-Film berichtete:
    http://herocomplex.latimes.com/2011/.../?dlvrit=63378
    Allerdings verstehe Ich "...We have the third Batman, but then we’ll have to reinvent Batman..." mehr so, das es für den JLA-Film einen anderen Batman geben muß, weil der Batman aus den Nolan-Filmen nicht passt (das war ja der Knackpunkt vor einigen Jahren). Von einem echten Reboot des Franchises lese Ich nix, aber man könnte es so verstehen.

  2. #2
    Mitglied Avatar von FLO HARVEY TWO FACE
    Registriert seit
    06.2008
    Beiträge
    2.410
    Nachrichten
    0
    ist ja klar das ein reboot kommen musste...nolan hat ja gesagt das es sein letzter batman film sein soll.und so ein geschäftsträchtiges franchise wie batman lassen warner bros.nicht einfach so zu grabe tragen,die neuen filme werden bestimmt nicht so wie joel schumachers batman und robin.also ich bin guter dinge und freu mich
    Geändert von FLO HARVEY TWO FACE (30.03.2011 um 11:05 Uhr)

  3. #3
    Moderator Batman Forum Avatar von Batcomputer
    Registriert seit
    02.2001
    Ort
    München
    Beiträge
    5.242
    Nachrichten
    0
    Bitte richtig lesen!

    Robinov nimmt mit keiner Silbe das Wort "Reboot" in den Mund. Lediglich will er ihn "neu definieren" – und die Nolans sollen weiterhin beratend zur Seite stehen. Es geht wohl erstmal darum, wie man nach 'The Dark Knight Rises' überhaupt weitermachen soll. Wird der Stil fortgesetzt? Wird der Stil um Comicelemente erweitert? Wird der Stil komplett anders ausfallen.

    Mal ehrlich, überrascht diese Meldung jemanden wirklich? Chris Nolan hatte schon angekündigt, dass The Dark Knight Rises sein letzter Batman-Film sein wird und seine Trilogie abschließen wird. Auch die Schauspieler haben lediglich für 3 Filme unterschrieben.

    Es ist doch offensichtlich, dass sich danach automatisch etwas ändern würde. Ein neuer Regisseur, ein neuer Autor, ein neues Schauspiel-Ensemble – da dürfte aus Nolans Vermächtnis nicht mehr viel übrig bleiben.

    Robinov weiß, dass es auch ein funktionierendes Batman-Franchise ohne Nolan geben muss. Robinov weiß aber auch, was er den bisherigen Batman-Filmen und seinem Vertrauen in Nolan zu verdanken hat. Mit einem kompletten Bruch der bisherigen Strategie rechne ich nicht. Aber erstmal abwarten, wie 'The Dark Knight Rises' überhaupt endet.

  4. #4
    Mitglied Avatar von FLO HARVEY TWO FACE
    Registriert seit
    06.2008
    Beiträge
    2.410
    Nachrichten
    0
    Zitat Zitat von Batcomputer Beitrag anzeigen
    Bitte richtig lesen!

    Robinov nimmt mit keiner Silbe das Wort "Reboot" in den Mund. Lediglich will er ihn "neu definieren" – und die Nolans sollen weiterhin beratend zur Seite stehen. Es geht wohl erstmal darum, wie man nach 'The Dark Knight Rises' überhaupt weitermachen soll. Wird der Stil fortgesetzt? Wird der Stil um Comicelemente erweitert? Wird der Stil komplett anders ausfallen.

    Mal ehrlich, überrascht diese Meldung jemanden wirklich? Chris Nolan hatte schon angekündigt, dass The Dark Knight Rises sein letzter Batman-Film sein wird und seine Trilogie abschließen wird. Auch die Schauspieler haben lediglich für 3 Filme unterschrieben.

    Es ist doch offensichtlich, dass sich danach automatisch etwas ändern würde. Ein neuer Regisseur, ein neuer Autor, ein neues Schauspiel-Ensemble – da dürfte aus Nolans Vermächtnis nicht mehr viel übrig bleiben.

    Robinov weiß, dass es auch ein funktionierendes Batman-Franchise ohne Nolan geben muss. Robinov weiß aber auch, was er den bisherigen Batman-Filmen und seinem Vertrauen in Nolan zu verdanken hat. Mit einem kompletten Bruch der bisherigen Strategie rechne ich nicht. Aber erstmal abwarten, wie 'The Dark Knight Rises' überhaupt endet.
    na ja robinov nimmt das wort reboot nicht in den mund,aber dafür diverse filmseiten.na ja what ever eine neue batman filmreihe kommt so oder so ob man es jetzt reboot nennt oder nicht ist ja jacke wie hose.

  5. #5
    Moderator Batman Forum Avatar von Batcomputer
    Registriert seit
    02.2001
    Ort
    München
    Beiträge
    5.242
    Nachrichten
    0
    Zitat Zitat von FLO HARVEY TWO FACE Beitrag anzeigen
    na ja robinov nimmt das wort reboot nicht in den mund,aber dafür diverse filmseiten.
    Und darüber könnte ich mich gerade tierisch aufregen. Es wird eine "Panik" (wissentlich?) verbreitet, indem man eine falsche Auslegung zur Headline hochstilisiert.

    Zitat Zitat von FLO HARVEY TWO FACE Beitrag anzeigen
    na ja what ever eine neue batman filmreihe kommt so oder so ob man es jetzt reboot nennt oder nicht ist ja jacke wie hose.
    Doch, es ist schon ein Unterschied ob man es Fortsetzung, Reboot, Remake oder Reinvent nennt. Denn bei einem Reboot würde uns erneut die Entstehungsgeschichte erzählt werden, bei einer Fortsetzung würde es nach den Nolan-Regeln weitergehen, bei einem Reinvent würde/könnte die bisherige Welt um andere Elemente erweitert werden.

    Also nix da mit Jacke und Hose

  6. #6
    Mitglied Avatar von batman_himself
    Registriert seit
    12.2004
    Beiträge
    6.868
    Nachrichten
    0
    Natürlich weiß Ich, das Nolan und Bale nach RISES keinen weiteren Batman-Film machen wollen/werden, aber viele Foren, Meinungen, Umfragen, hätten gerne, das das aktuelle Batman-Franchise von Nolan mit einem anderen Regisseur und einem anderen Darsteller weitergeführt wird, weil die Filme ja so erfolgreich sind. Kann mir nur vorstellen, das sie einen "Reboot"/Reinventing nur machen wollen, um wieder einen Joker einzuführen (vieleicht hält man sich dann mehr an den Comics und läßt den Realismus weg)...dann könnte man vieleicht endlich einen "echten" Joker bringen, der den Comics entspricht, weder Nicholson noch Ledger haben den echten Joker dargestellt, sondern nur einzelne Facetten...
    Und dann könnten auch Mr.Freeze und Clayface vorkommen, und Ra's wäre auch wirklich unsterblich.
    Zumindest wäre es eine Möglichkeit, das alle Fans zufieden sind, schließlich mögen ja einige nicht die Nolan-Batman-Filme...

  7. #7
    Katsuragi
    Gast
    Ich kann Batcomputer nur zustimmen. Da wird wieder was gehyped und rininterpretiert in eine so marginale Aussage zu einem Zeitpunkt, an dem eigentlich noch nichts richtig beschlossen ist und ohne, dass man die Auswirkungen div. Serien und Filme bei Warner kennt.... das ist mal mehr als idiotisch - und das ist noch milde ausgedrückt.

    Bei aller liebe füs Detail, aber Nolans Werke sind nicht realistisch. Das fängt schon beim Thema an. Modifiziert man die Darstellung Batmans nur minimal von dem bisher gezeigten, haben wir eine Welt, die der von Iron Man, Hellboy und Co. in nichts nachsteht. Das fängt bei Kleinigkeiten wie einem nicht irgendwo auch nur ansatzweise registriertem Psyhchopathen an, was in einer realen Welt unmöglich wäre, und hört bei Verbrennungen dritten Gerades, die ein künstliches Koma verlangen würden, auf. Von den technischen Aspekten wie Tonnenschweren Gefährten, die auf 80 Jahre alten Hausdächern mit Dachschindeln nicht einbrechen und den ganzen anderen Spielerein und Darstellungen mal ganz abgesehen

    Es ist also bei genauerer Betrachtung gar nicht nötig der Reihe einen Neustart zu verpassen. Und selbst den Joker kann man wieder einfügen. Selbst ohne Narben sondern mit Original Origin. Dem Publikum ist es doch egal, so lange sie 90 Minuten lang Cola und PopCorn bei nem mittelmäßigem Film zu sich nehmen können, was genau da vorne eigentlich abläuft und vor allem was die Hintergründe und Fan-Sachen angeht

  8. #8
    Junior Mitglied Avatar von Two Face
    Registriert seit
    09.2008
    Beiträge
    13
    Nachrichten
    0
    Hast du auch noch andere Hobbys als bei jeder Gelegenheit grundlos die Nolan-Filme runterzumachen?

    Ich glaube mittlerweile hat jeder hier verstanden, dass du sie nicht magst, dass musst du wirklich nicht ständig allen auf die Nase binden.

  9. #9
    Mitglied Avatar von FLO HARVEY TWO FACE
    Registriert seit
    06.2008
    Beiträge
    2.410
    Nachrichten
    0
    Zitat Zitat von Two Face Beitrag anzeigen
    Hast du auch noch andere Hobbys als bei jeder Gelegenheit grundlos die Nolan-Filme runterzumachen?

    Ich glaube mittlerweile hat jeder hier verstanden, dass du sie nicht magst, dass musst du wirklich nicht ständig allen auf die Nase binden.
    na ja er wird schon einen grund haben die nolan filme runterzumachen.ich finde die alten burton filme auch ein bisschen besser.

    ich für meinen teil hoffe das die nächsten batman filme nach nolan wieder ein bisschen comichafter werden.und das gotham city wieder richtig schön gothic desingt wird

  10. #10
    Katsuragi
    Gast
    Zitat Zitat von Two Face Beitrag anzeigen
    Hast du auch noch andere Hobbys als bei jeder Gelegenheit grundlos die Nolan-Filme runterzumachen?

    Ich glaube mittlerweile hat jeder hier verstanden, dass du sie nicht magst, dass musst du wirklich nicht ständig allen auf die Nase binden.
    Hast Du mal das Topic gelesen? Die Kommentare vor meinem, von wegen "Abänderung des Nolanuniversums zur Anpassung"???

    Ganz offensichtlich nicht!

    Sonst hättest Du nämlich den Kontext verstanden, den ich hier aufgebaut habe. Denn ganz offensichtlich bist Du einer von den, die Nolans Sichtweise seiner Hyperralität offenbar komplett missverstanden haben - oder einfach meinen Post komplett missverstanden.
    Was Nolan zeigt ist alles nicht so "realitätsnah" wie viele gerne reininterpretieren oder unter Hyperrealität verstehen. Nolan baut nur auf realen Begebenheiten auf, was z.B. das Cape oder den Tumbler angeht und er versucht es halbwegs so darzustellen als WENN soetwas auch in unserer Welt passieren könnte. Er ist sich aber auch durchaus bewusst, dass dem nicht so sein könnte.
    Und das ist meine Kernaussage im obigen Post: Man muss gar nicht so viel verändern und hat schon eine Comiconforme Realität wie eben bei Iron Man und Co. da eigentlich schon sehr viel garnicht SO realistisch von Nolan dargestellt wurde. Defakto sehen Comicverfilmungen heute garnicht mehr so fantastisch (Genre) aus, wie noch der alte Superman, die Flash-Serie oder auch die Burton und Schumacher.... okay, Schumacher ist eh eine andere Sache

    Also laber mich nicht mehr dumm von der Seite an und lies erstmal richtig

    BTW: Begins ist einer meiner Lieblingsfilme von Nolan und etwas, was den Comics mit am nächsten kommt. Auch andere Nolanfilme mag ich. TDK und Inception sind aber nunmal nicht mitdabei. Würdest Du aufmerksamer/regelmäßiger lesen wüsstest Du, dass sich mein Unmut gegenüber Nolan nur auf diese zwei Filme beschränkt

  11. #11
    Junior Mitglied Avatar von Two Face
    Registriert seit
    09.2008
    Beiträge
    13
    Nachrichten
    0
    Ich will ganz bestimmt nicht behaupten, dass die Nolan-Filme realistisch sind. Sie haben halt einfach ein insgesamt weniger abgehobenes Gesamtbild, im Vergleich zu den meisten anderen Comicverfilmungen.

    Damit will ich nicht sagen, dass mich ein Comichafteres Gesamtbild stören würde, die Burton-Filme find ich mindestens genauso gut wie die von Nolan (den ersten Teil sogar etwas besser). Es ist halt einfach eine Frage des Stils des jeweiligen Regisseurs. Es ist ja völlig in Ordnung, wenn einem so etwas nicht zusagt, und über sowas kann man auch vernünftig diskutieren, aber ich finde wirklich nicht, dass TDK es verdient hat, dass so sehr über ihn hergezogen wird, wie es hier teilweise der Fall ist. Man kann einen Film auch nicht mögen, ohne ihm direkt jeglichen Künstlerischen Anspruch abzusprechen und seine Befürworter alle als Mitläufer und Hype-Opfer über einen Kamm zu scheren.

  12. #12
    Katsuragi
    Gast

    Re: Quo vadis, Batman - Was kommt nach der Nolan-Ära?

    Das ist Ansichtssache. Inception hats aber auf jeden Fall verdient ;D

    Aber das sollte wie gesagt auch kein zerreissen der beiden Bat-Filme sein, sondern eine Aufzeigung dessen, dass man den Stil/die Darstellung nur minimal ändern muss um Bats so bzw. so ähnlich weiter am Leben zu halten ohne ein Reboot oder dergleichen durchführen zu müssen. Bats sticht ja - bezogen auf seine JLA Konkurrenz - mangels üblicher Superkräfte eh heraus.

    Und egal was man von Superman Returns hält, aber Nolans Batman hätte ohne großartig zu stören in diese Welt hinein gepasst. Ebenso könnte in Rises Hellboy im Hintergrund durchspringen und die FF zermalmen während Iron Man... ja okay, etwas übertrieben, aber ich denke es ist klar was ich meine

    Sent from my HTC Wildfire using Tapatalk

  13. #13
    Moderator Batman Forum Avatar von Batcomputer
    Registriert seit
    02.2001
    Ort
    München
    Beiträge
    5.242
    Nachrichten
    0
    Zitat Zitat von Katsuragi Beitrag anzeigen
    Und egal was man von Superman Returns hält, aber Nolans Batman hätte ohne großartig zu stören in diese Welt hinein gepasst.
    Ja, das hätte tatsächlich gepasst. Aber hier liegts wiederum nicht am Realismus, sondern daran das es in Batmans Welt keine anderen Superhelden geben soll. Er sollte kein Vorbild für ihn geben. Deswegen gab es auch keine Zorro-Vorstellung in 'Batman Begins'. Bruce sollte selbst den Willen aufbringen einzigartig zu sein.

  14. #14
    Katsuragi
    Gast

    Re: Quo vadis, Batman - Was kommt nach der Nolan-Ära?

    Jau, das ist ja Nolans Philosophie. Aber es wird - bislang - nicht direkt/offensichtlich so dargestellt. Und das ist eben das schöne, dass man weitermachen und Crossover einbringen könnte.
    Rein spekulativ gesprochen.

    Aber ich denke zu Buttons Zeit hätte man Keaton und Reeve z.B. nicht mixen können. Das war zu unterschiedlich von Stil und Darstellung. Da hat man es heute doch... einfacher.

    Sent from my HTC Wildfire using Tapatalk

  15. #15
    Mitglied Avatar von CapedCrusader
    Registriert seit
    08.2011
    Beiträge
    1.237
    Nachrichten
    0
    Ha, nun habe ich doch noch den richtigen Thread gefunden.

    Die Frage, was mit Batman nach der Nolan-Ära passiert, beschäftigt mich die letzten Wochen doch stärker. Neben Regisseur, Drehbuchautor, Produzent und allgemeinem Look ist natürlich der Cast überaus entscheidend. Ich habe mir dazu - teilweise von einigen Wünschen aus Fanforen inspiriert - Gedanken gemacht und ein einfaches Video entworfen. Dabei habe ich auch nicht Halt vor "exotischeren" Gegnern wie Mr. Freeze, Claface oder Poison Ivy gemacht, da meiner Meinung nach fantasylastigere Verfilmungen auf Nolan folgen sollten. Ich hoffe, meine Auswahl sagt dem ein oder anderen zu.

    http://www.youtube.com/watch?v=KBjZXoCP0QQ

    PS: Ich hoffe, das Video bleibt wenigstens ein bisschen online!

  16. #16
    Mitglied Avatar von QN_Eisenmann
    Registriert seit
    05.2011
    Beiträge
    3.504
    Nachrichten
    0
    Buscemi ist gut platziert. Bardem an sich ist ein genialer Schauspieler, aber ich kann ihn mir schlecht mit Muskeln vorstellen. Interessant wäre er aber auf alle Fälle. Mortensen würde als Ras 'al Ghul durchaus funktionieren.

    Entweder habe ich geschlafen oder aber ein Vorschlag für den Joker wurde nicht präsentiert?

  17. #17
    Mitglied Avatar von CapedCrusader
    Registriert seit
    08.2011
    Beiträge
    1.237
    Nachrichten
    0
    Der Joker kommt ganz am Ende des Videos. Ich habe James Franco vorgeschlagen, ich finde, er ist ein interessanter Schauspieler und wächst an Herausforderungen.

  18. #18
    Mitglied Avatar von PeterClemenza
    Registriert seit
    02.2006
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    601
    Nachrichten
    0
    Fand ich persönlich Klasse,
    nur mit dem schwarzem Croc kann ich nicht so ganz warmwerden aber ansonsten coole Sache^^

  19. #19
    Mitglied Avatar von QN_Eisenmann
    Registriert seit
    05.2011
    Beiträge
    3.504
    Nachrichten
    0
    Zitat Zitat von PeterClemenza Beitrag anzeigen
    Fand ich persönlich Klasse,
    nur mit dem schwarzem Croc kann ich nicht so ganz warmwerden aber ansonsten coole Sache^^
    Das habe ich anfangs auch gedacht, bis mir auffiel, dass Croc weder weiße noch schwarze Haut hat. Er hat einfach Reptilien-Haut.

  20. #20
    Mitglied Avatar von CapedCrusader
    Registriert seit
    08.2011
    Beiträge
    1.237
    Nachrichten
    0
    Dankeschön! Ja, also dass ich mich bei Killer Croc für einen schwarzen Darsteller entschieden habe, hängt natürlich mit Azzarellos "Joker" Comic zusammen - ich fand, da hat das ganz gut gewirkt. Schwerer war es für mich, einen Jungdarsteller für Robin zu finden, da musste Thomas Dekker erst in diversen Foren finden.

  21. #21
    Mitglied Avatar von QN_Eisenmann
    Registriert seit
    05.2011
    Beiträge
    3.504
    Nachrichten
    0
    Vom optischen her würde Dekker auch passen, aber ob er ein guter Schauspieler ist? In Terminator: The Sarah Connor Chronicles war er in Ordnung, aber nicht atemberaubend (eher Summer Glau).
    An Azzarellos Joker habe ich auch sofort gedacht, als ich den „schwarzen“ Schauspieler sah. Hier hat Croc gut gewirkt, man ahnte schon, dass der Charakter einst schwarze Haut hatte.

  22. #22
    Mitglied Avatar von CapedCrusader
    Registriert seit
    08.2011
    Beiträge
    1.237
    Nachrichten
    0
    Ich habe neulich "Super 8" gesehen und war da von den Jungdarstellern total begeistert. Im Moment wären die mir aber für einen Robin noch zu jung, irgendwie schwebt mir da ein junger Kerl zwischen 17 und 20 vor. Aber wer weiß, in ein paar Jahren. Es wird ohnehin schwierig, der breiten Masse nach dem Schuhmacher-Debakel einen vernünftigen Robin zu bieten. Der Regisseur, der das angeht, muss mutig und einfallsreich sein.

  23. #23
    Mitglied Avatar von MadHatter
    Registriert seit
    08.2001
    Ort
    Zittau, ein kleines idyllisches Örtchen
    Beiträge
    4.776
    Nachrichten
    0
    also ich glaub nicht das ein Reboot in dem sinne nach nolan notwendig ist der reboot bei Batman Begins war nötig weil der erste Batman Film 1. eh recht lang her war udn 2. die durch den reboot sich deutlich von den schumacher filmen distanziert haben. Da Nolans filme ja noch in recht guter erinenrung sind ist es denke ich mal nicht nötig die entstehungsgeschichte Batmans nochmals zu erzählen es wird eher wie damals bei schumacher nach Burton einfach ein anderer stil genommen evtl ja wirklich dann sogar auch erstmal wieder Schurken wie Mad Hatter, Croc oder Clayface und nich sofort wieder bereits bekannte und verwendete wie Two Face und Joker

    ich bin jedenfalls guter dinge udnd enke auch das es ratsam ist dann das fantasyelement wieder stärker als bei den nolan filmen hervorzuheben, schon allein um einen direkten vergleich mit nolans filmen etwas zu erschweren und eben die kompatiblität zu möglichen JLA Projekten zu schaffen



    Zitat Zitat von CapedCrusader Beitrag anzeigen
    http://www.youtube.com/watch?v=KBjZXoCP0QQ

    PS: Ich hoffe, das Video bleibt wenigstens ein bisschen online!

    also besonders gut gefallen mir die Vorschläge zu Bauchredner/Scarface, Scarecrow und dem Mad Hatter

    Was Black Mask angeht den könnte sogut wie jeder spieln DA kommt es dann eher auf eine düstere wahnsinnigpsychopathische stimme an

    und Steve Buscemi is mir als Random Ganster zu schade dem würd ichs chon nen Superschurken Job anbieten oder einend er Arkham Psychopathen Mr Zasaz oder Cornelius Strick wären für den sehr gut

    und irgendwie muss der gute Adam West integriert werden evtl als Condiment King oder Calender Man

  24. #24
    Mitglied Avatar von B.P.
    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    MC
    Beiträge
    516
    Nachrichten
    0
    Ich denke Adam West könnte mittlerweile locker Alfred spielen, wenn er einen englischen Akzent hinbekommt. Aber ich glaube nicht, dass jemand ihn wirklich in einer wichtigen Rolle in einem Batmam-Film besetzen würde, zumindest nicht ein einem halbwegs ernsthaften. Er ist einfach untrennbar mit dem Nananananananana-Batman verbunden, das würde einem ernsthaften Film vermutlich eher schaden.
    Wenn Robin einmal vorkommen sollte, dann hätte ich übrigens gerne einmal einen wirklich jungen Schauspieler, der wie in den Comics mit ca. 12 bis 14 Jahren zu Robin wird. Das funktioniert natürlich nur in einem weniger realistischen Setting. Bei Nolan würde ein Junge, der fast noch ein Kind ist und gegen das Verbechen kämpft, albern wirken. Ich finde, dass das das Verhältnis zwischen Batman und Robin und auch Batman selbst interessanter macht, da der Zuschauer mit einer weniger nachvollziehbaren Seite an ihm konfrontiert würde.
    Einen erwachsenen Sidekick wie in den Filmen von Schumacher finde ich eher uninteressant. Eine Vater-Sohn-Beziehung gibt da irgendwie mehr her, wenn ich z.B. an Long Halloween denke. Oder auch an DKR, wo Batman dieses junge Mädchen in seinen Krieg einbezieht, ungeachtet dessen, was Jason Todd passiert war (interessant übrigens, dass das damals gegolten hat bis Batman 50 war, obwohl es zu der Zeit noch gar nicht passiert war). Das fand ich damals richtig beeindruckend.
    Dass Batman seinen Ziehsohn in Lebensgefahr bringt für seine Mission ist ein interessanter Konflikt und für mich das einzige Kriterium, dass für einen Robin spricht. Einfach nur einen zweiten Batman mit rotem Kostüm dagegen bräuchte ich in den Filmen nicht.

  25. #25
    Mitglied Avatar von Ruppy
    Registriert seit
    02.2010
    Beiträge
    300
    Nachrichten
    0
    um ehrlich zu sein halte ich nicht viel davon eine fortsetzung angelehnt an nolans filme zu drehen.
    entweder man behält den stiel bei oder lässt es bleiben. ich kann mir beim besten willen nicht vorstellen wie man in diese batmanreihe fantastische elemente einführen soll.

    meiner meinung nach sollten bis zu einer neuen interpretation sowieso erstmal 5-10 jahre ins land gehen um einen schnellschuss zu vermeiden.

    und wer weiß. vielleicht hat nach ablauf dieser zeit auch nolan wieder ideen, die es wert wären erzählt zu werden

    the dark knight returns kann ich mir ganz gut für son titel vorstellen

    letztlich bleibt es bei spekulationen, aber für ein, zwei filme mehr wäre nolans interpretation sicher noch gut
    Why so serious?!?!


Seite 1 von 38 1234567891011 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •