szmtag Mosaik-Kuriositäten
Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 87

Thema: Mosaik-Kuriositäten

  1. #1
    Mitglied
    Registriert seit
    03.2011
    Beiträge
    40
    Nachrichten
    0

    Mosaik-Kuriositäten

    Ich bin der Papierfreak, und zwar mit Betonung auf freak. Möglicherweise kann in in 2-3 Wochen etwas Licht in den Zusammenhang zwischen Mosaik-Panel-Arrangement und der Anordnung des verwendeten Materials bringen (falls das überhaupt unbekannt sein sollte). Im Moment interessiert mich aber etwas anderes.

    1) Ich habe eine Ausgabe#204, die hat einen Abo-Aufkleber. Es ist das einzige Digedag-Heft mit Aufkleber, das mir bislang in die Hände fiel (und da sind mittlerweile viele Hefte hindurchgewandert). Normal wurden bis ins Abrafaxe-Jahr 1984 (Korrektur: 1981) hinein die Mosaiks für den Versand abgestempelt. Hat jemand etwas ähnliches?

    2) Gleiches nochmal für ein Abrafaxe-Abo, das bis ins Jahr 79 zurückreicht. (Für die Faxe habe ich aber nicht so viele Vergleichwerte, da ist es möglicherweise weniger ungewöhnlich.)


    edit: Jahreszahl korrigiert: Aufkleber lösen Stempel ca. bei Heft 3-4/1981 ab.
    Geändert von Papierfreak (30.03.2011 um 14:11 Uhr)

  2. #2
    Mitglied Avatar von Udo Swamp
    Registriert seit
    12.2003
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    2.342
    Nachrichten
    0
    Willkommen hier bei uns im Forum. Auf Fälle gerne kannst du uns helfen, mehr Licht ins Dunkle zu bringen. Selbst wenn manche Dinge, dem einen oder anderen nicht ganz unbekannt sein sollten, kann es trotzdem interessant sein, darüber zu reden und uns neue Erkenntnisse bringen. Mich würde zum Beispiel zuerst das ominöse Heft 204 (aber auch das Faxe-Heft) interessieren. Vielleicht kannst du ja mal ein Bildchen der Hefte mit dem Abo- Aufkleber hier mit anhängen.

  3. #3
    Mitglied
    Registriert seit
    01.2002
    Ort
    10178
    Beiträge
    1.747
    Nachrichten
    0
    hmm, kann nicht ganz folgen. diese aufkleber-sache interessiert mich weniger, aber was meinst du genau mit dem "Zusammenhang zwischen Mosaik-Panel-Arrangement und der Anordnung des verwendeten Materials"?

    also - vergröbert - der anordnung (arrangement) der bildrahmen (panel) in bezug auf die anordnung des bildinhalts? oder noch einfacher: wo ist das geheimnis zwischen rahmen und inhalt?

    dass der inhalt auch den rahmen bestimmt (form follows function), dass künstlerische betonungen, nuancierungen, fokussierungen mittels panelgestaltung (groß/klein/rahmenlos/splashpages etc.) als grafische, stilbildende und künstlerische mittel eingesetzt werden, um eine bildergeschichte nicht nur stoisch in immer gleichen seitenaufteilungen zu erzählen, sondern zu gestalten, ist ja noch keine neuheit.

    oder hast du den "bibelcode" beim MOSAIK gefunden? versteckte botschaften? oder ist dir nur aufgefallen, dass zum ende der amerika-serie hin häufig mit 2-panel-seiten gearbeitet wurde - weil das team (sorry: kollektiv) keine rechte lust mehr hatte oder unter zeitdruck rumschluderte. das fiel dem einen oder anderen auch schon auf...

    bin aber auf deine enthüllungen gespannt!

  4. #4
    Moderator Mosaik und Leipziger Comicgarten Forum Avatar von ali@thowi
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    MEGACITY LE
    Beiträge
    14.769
    Nachrichten
    1
    Ich hab das auch nicht verstanden, aber eins steht mal fest: Das Sein bestimmt das Bewusstsein.

  5. #5
    Mitglied Avatar von Udo Swamp
    Registriert seit
    12.2003
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    2.342
    Nachrichten
    0
    Erstmal abwarten, was er uns tatsächlich sagen will, bzw. meint. .


    Jetzt können wir wohl Nostradamus, Michael Drosnin und Dan Brown vergessen.
    Zitat Zitat von pteroman Beitrag anzeigen
    oder hast du den "bibelcode" beim MOSAIK gefunden? versteckte botschaften?
    Das wäre natürlich der absolute Knüller.

  6. #6
    Mitglied Avatar von Möhrenfelder
    Registriert seit
    07.2003
    Ort
    Speckgürtel
    Beiträge
    8.438
    Nachrichten
    0
    Vielleicht ist das aber auch ein Papiertiger mit der Betonung auf Papier? Na, mal schauen.
    "Im Grunde genommen wollen die Leute, dass es morgen nicht schlimmer wird als heute" Lord Vetinari, Patrizier von Ankh-Morpork

  7. #7
    Mitglied
    Registriert seit
    03.2011
    Beiträge
    40
    Nachrichten
    0
    Zitat Zitat von Möhrenfelder Beitrag anzeigen
    Vielleicht ist das aber auch ein Papiertiger mit der Betonung auf Papier? Na, mal schauen.
    Papier ist die richtige Spur. :> Es geht genau genommen das Zusammenspiel von Druck und Papier-Oberfläche. Ich hülle mich aber noch ein wenig in mein Mysterium, da ich die zugrundeliegende Untersuchung und Auswertung noch nicht abgeschlossen habe. Erstmal nur so viel: Für besonders freakige Sammler könnte das Ergebnis dazu führen, daß bestimmte Hefte ein neues Subset von Variantheften bilden.

    Fotos von den Aufkleber-Heften kann ich machen, bin aber mit der modernen Graphik-ins-Netz-Einspeisungstechnologie nicht vertraut. Wenn mir jemand per PN seine Mail überließe und das Hochladen übernehmen könnte, stünde dem dennoch nichts im Wege.
    Geändert von Papierfreak (30.03.2011 um 12:43 Uhr)

  8. #8
    Moderator Mosaik und Leipziger Comicgarten Forum Avatar von ali@thowi
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    MEGACITY LE
    Beiträge
    14.769
    Nachrichten
    1
    Bedeutet das, jetzt sollen auch noch unterschiedliche marginal unterschiedliche Papiersorten als Varianten deklariert werden? Ich sehe völlig neue Ufer auf die Gemeinde zukommen...

  9. #9
    Mitglied
    Registriert seit
    03.2011
    Beiträge
    40
    Nachrichten
    0
    Zitat Zitat von ali@thowi Beitrag anzeigen
    Bedeutet das, jetzt sollen auch noch unterschiedliche marginal unterschiedliche Papiersorten als Varianten deklariert werden?
    Darin würde ich auch nicht viel Sinn sehen. Falls es bei den Papiersorten großartige Unterschiede innerhalb derselben Auflage geben sollte, die nicht gradueller Natur sind, konnte ich sie nicht entdecken (abgesehen von den bekannten Export-Varianten). Höchstens bei den Faxen. Da scheint's einige Ausgaben sowohl mit schlabberigem 83er-Umschlag als auch mit dem normaleren Karton-Umschlag zu geben. Das ist aber sicher zu auffällig als daß es noch nicht bekannt wäre.

  10. #10
    Mitglied Avatar von Udo Swamp
    Registriert seit
    12.2003
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    2.342
    Nachrichten
    0
    Speziell zum Aboaufkleber habe ich mal die Bilder für Papierfreak hochbeladen:



  11. #11
    Mitglied
    Registriert seit
    03.2011
    Beiträge
    40
    Nachrichten
    0
    Danke schön. Die scheinen ein wenig eingegangen zu sein.

  12. #12
    Mitglied Avatar von Udo Swamp
    Registriert seit
    12.2003
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    2.342
    Nachrichten
    0
    Zitat Zitat von Udo Swamp Beitrag anzeigen
    Speziell zum Aboaufkleber habe ich mal die Bilder für Papierfreak hochbeladen:


    Daraufklicken dann wird es groß.

  13. #13
    Mitglied Avatar von Pegasau
    Registriert seit
    09.2008
    Ort
    Föritz
    Beiträge
    2.239
    Nachrichten
    0
    Vielleicht war das beklebte Dagse-Heft ein Feldversuch einer Postdienststelle in Vorreiterstellung?
    Ein Testlauf für den späteren flächendeckenden Einsatz?
    Allen Leuten recht getan, ist eine Kunst, die niemand kann.

  14. #14
    Mitglied Avatar von Möhrenfelder
    Registriert seit
    07.2003
    Ort
    Speckgürtel
    Beiträge
    8.438
    Nachrichten
    0
    Zitat Zitat von Pegasau Beitrag anzeigen
    Vielleicht war das beklebte Dagse-Heft ein Feldversuch einer Postdienststelle in Vorreiterstellung?
    Ein Testlauf für den späteren flächendeckenden Einsatz?
    Dann stehts in irgendeiner Selbstverpflichtung! Glaub ich aber eher nicht. Höchstens ein gegen die sozialistische Planwirtschaft intrigierender Hilfspostbote, der sich schon immer geärgert hat, dass diese blauen Stempel das Heft so hässlich gemacht haben. Allerdings war der Aufkleber der Belzebub zum Teufelaustreiben. Bevor er genug Umschläge zur Perfektionierung des Versandes gehortet hatte, kam die Wende.

    Aber halt, solche Aufkleber sah ich höchstselbst bereits. Muss mal meine Althefte durchwühlen. Kann aber gut sein, dass es Hefte sind, aus der Zeit, als alle bereits den Kleber hatten. Aber "Kuschminde" ist einfach ein toller Name. Erinnert mich an Moers Inge Koschmidder.
    Geändert von Möhrenfelder (30.03.2011 um 16:48 Uhr)
    "Im Grunde genommen wollen die Leute, dass es morgen nicht schlimmer wird als heute" Lord Vetinari, Patrizier von Ankh-Morpork

  15. #15
    Mitglied Avatar von gbg
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Skatstadt Altenburg
    Beiträge
    3.724
    Nachrichten
    0
    Interessant wäre (übrigens sollte das immer dokumentiert werden) die Herkunft des Hefts? Soweit es sich nachvollziehen läßt.
    Die Drucknummer 32554 war Mosaik zugeordnet und auch auf dem Stempel vorhanden. Heft 204 ist 11/73 erschienen, auf Aufkleber steht 1/73???
    Könnte es sich um ein Auslandsabo handeln Österreich Schweiz? Dort wurden auch Hefte aus der normalen Produktion hingeliefert.
    Stempel der Post ging nicht, also Aufkleber?
    Die Botschaften hatten extra Post-Stempel, speziell als "Botschaftsstempel-Hefte" 4 Hefte bekannt und archiviert! Immer mit Namen des Botschafters oder Mitarbeiters. Aber eben Stempel!

  16. #16
    Mitglied
    Registriert seit
    03.2011
    Beiträge
    40
    Nachrichten
    0
    Zitat Zitat von gbg Beitrag anzeigen
    Interessant wäre (übrigens sollte das immer dokumentiert werden) die Herkunft des Hefts? Soweit es sich nachvollziehen läßt.
    Ich kann dazu leider nicht viel sagen. Das Heft ist über einen ebay-Sammlungs- oder Lot-Kauf in meinen Besitz gekommen, ungefähr vor 3-5 Monaten. Welcher das war, läßt sich nicht mehr eingrenzen, dafür war ich zu raffgierig. Aber definitiv von einem Vorbesitzer in Deutschland. (Es müßte doch sonst auch ein Exportheft sein, wenn es ins Ausland gegangen wäre, oder? Es ist ein ganz normales.

    Die 1/73-Angabe hat mich auch irritiert, weil sie die einzige Zahl enthält, die ich überhaupt sinnvoll zuordnen konnte, die aber eben nicht mit der zweiten korrespondiert, wenn man darin folgerichtig die Monatsangabe sieht.

    Was mich an dem Aufkleber außerdem wundert ist, daß er einen eher neuartigen Eindruck macht. Bei den Aufklebern, die anfangs bei den Faxen üblich waren, war das Papier nicht besonders gut gegen Vergilbungserscheinungen gefeit. Der Aufkleber von der 204 weist keine Vergilbung auf, obwohl er ja eigentlich noch älter wäre.

  17. #17
    Junior Mitglied
    Registriert seit
    12.2010
    Beiträge
    3
    Nachrichten
    0
    Zitat Zitat von Papierfreak
    Hat jemand etwas ähnliches?
    Hier hab ich ein Faxe Heft von 1980 mit Aufkleber. Ältere Hefte Fehlanzeige.
    Bild einstellen ist nicht so einfach. Habs jetzt so gemacht.

    http://s05.trixum.de/upload2/C/G/CGO...158728789S.jpg

  18. #18
    Mitglied Avatar von gbg
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Skatstadt Altenburg
    Beiträge
    3.724
    Nachrichten
    0
    Zitat Zitat von Papierfreak Beitrag anzeigen
    (Es müßte doch sonst auch ein Exportheft sein, wenn es ins Ausland gegangen wäre, oder? Es ist ein ganz normales.
    ich schrieb ja, es wurden auch normale Hefte, also keine auf Exportpapier ins Ausland verschickt. Sie wurden aus dem laufenden Kontingent der DDR-Hefte genommen. Nicht allzu viel, aber eine Größenordnung von ca. 30-60.000 dürften sie gehabt haben.
    Also wäre auch der Aufkleber erklärbar, denn warum sollten sie dafür nicht "gutes Papier" genommen haben?

    Also alle mal die Sammlungen durchsehen, vielleicht taucht ja noch so ein Aufkleber auf, wo eigentlich ein Stempel sein müßte.

  19. #19
    Mitglied
    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Berlino°
    Beiträge
    155
    Nachrichten
    0
    interessant, habe aber keine klebenden stempel auf daxe-heften entdeckt.

    anatomisch entspricht der hiero besprochene sonderling ja durchaus den damals gängigen stempeln für die republik, auch das eigentliche "stempelverfahren" scheint dasselbe zu sein. warum also eine zwischenlage papier für auslandsabos? wegen der allgemeinen westlichen sticker-mania? bruderland-abos hatten stempel, soweit ich weiss...

    das kürzel "1/73" ist sicher keine monats-/jahresangabe bezüglich des erscheinungstermins. habe "1/73" auch auf einer 227 entdeckt. sowie auf 205ern sowohl "7/72" als auch "IV/72". habe leider keine abo-204 untersuchen können. diese angabe ist nicht überall vermerkt, aber heftbezogen immer ein zurückliegender zeitpunkt. vielleicht der startmonat des abos?

    etwas irritierend ist auch das ständig wechselnde erscheinungsbild der abostempel, selbst bei gleichen heften. wo wurden die denn damals "entwertet"? offenbar nicht im zentralpostamt, oder? vielleicht hat dann doch ein kreis-postamt mal einen monat lang mit aufklebern experimentiert, wie pegasau vermutet?

  20. #20
    Mitglied Avatar von Orlando
    Registriert seit
    10.2000
    Ort
    Oderwitz in Sachsen
    Beiträge
    525
    Nachrichten
    0
    das spricht schon irgendwie für export. wer hat schon gerne einen irreversiblen tintengau auf seinem heft. und da die aufkleber dank ddr-leim vielleicht eine sehr niedrige halbwertszeit hatten, plong - ein (mal abgesehen von postalischen einflüssen) ordentliches heft.

  21. #21
    Mitglied
    Registriert seit
    01.2008
    Beiträge
    88
    Nachrichten
    0
    Zitat Zitat von Orlando Beitrag anzeigen
    das spricht schon irgendwie für export.
    Mal abgesehen von den finnischen Heften ist ein Mosaikbezug über Abo im westlichen Ausland nicht bekannt. Im nichtsozialistischen Ausland wollte auch keiner Hefte, welche auf Klopapier gedruckt wurden. Da zu DDR Zeiten genommen wurde was da war, ist es auch denkbar das im besagten Postamt der Stempel kaputt war. Ein Mosaikbezug im sozialistischen Ausland wäre wie gbg vermutet hat denkbar, ist aber meiner Meinung nach unwahrscheinlich.

  22. #22
    Mitglied
    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Berlino°
    Beiträge
    155
    Nachrichten
    0
    gbg sprach doch davon, dass normalpapierhefte auch nach österreich/schweiz geliefert wurden. der mosaikversand ins sozialistische ausland ist verbrieft, wurde aber vielleicht auch nur von der ddr-abostelle für sich auswärts aufhaltende ddr-bürger abgewickelt. auf unseren aufkleber ist ja offenbar ein normaler abostempel gestempelt worden, also nix maschine kaputt. vielleicht eine form von nachsendeauftrag bzw. adressänderung? @papierfreak: kannste mal kieken, ob da noch ein normaler abostempel drunter ist?

  23. #23
    Mitglied Avatar von gbg
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Skatstadt Altenburg
    Beiträge
    3.724
    Nachrichten
    0
    vielleicht aber auch nur ein groß angelegter Aprilscherz ???

  24. #24
    Mitglied
    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Berlino°
    Beiträge
    155
    Nachrichten
    0
    fällt mir noch ein: offenbar sind die abostempel ja von den örtlichen postämtern draufgedrückt worden. deshalb findet man nirgends eine ortsangabe, nur name und adresse. kenne zwei hefte, die nach moskau gingen, da steht in dem ergänzten, aber eigentlich normalen abostempel auch noch "Moskwa/URSS". eigentlich müsste also ein abostempel für das ausland generell eine plz+ortsangabe haben, denn das örtliches postamt im ausland wird nicht unsere ddr-abostempel verwendet haben. nach einem solchen sieht es aber auf dem kleber aus...

  25. #25
    Mitglied
    Registriert seit
    01.2008
    Beiträge
    88
    Nachrichten
    0
    [QUOTE=gbg;3015850]
    Könnte es sich um ein Auslandsabo handeln Österreich Schweiz? Dort wurden auch Hefte aus der normalen Produktion hingeliefert.

    Österreich und Schweiz mit Normalpapierheften beliefert? Aus welcher Quelle stammt denn diese Information? Gibt es denn da eventuell einen Archiveintrag?

Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •