Seite 5 von 10 ErsteErste 12345678910 LetzteLetzte
Ergebnis 101 bis 125 von 229

Thema: HRW-Romanclub (Romanhefte, Bücher, Hörbücher, eBooks, Filmbücher, etc.)

  1. #101
    Mitglied Avatar von Zyklotrop
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Bretzelburg
    Beiträge
    4.099

    Wyatt Earp Story

    Das wird vermutlich dann die Nachfolgeserie von William Marks großartiger Wyatt Earp Story, deren aktuelle Neuauflage bald mit der Nr. 284 komplett vorliegen dürfte.

    Der Erfolg dieses Reprints ist sehr erfreulich, denn er zeigt daß der Westernroman nicht so tot ist wie man meinen sollte. Gutes Omen für Captain Concho & Co. Auch mehr als ein halbes Jahrhundert nach Erstveröffentlichung liest sich die Wyatt Earp-Story packend wie eh und je. Dieser William Mark konnte wirklich erzählen!



    Eine Neuauflage von Ronco - Der Geächtete wäre auch ganz famos und würde sicherlich auch heute noch viel Anklang finden.

  2. #102
    Moderator HRW-Forum & Sprechblase-Forum Avatar von Neander
    Registriert seit
    04.2010
    Beiträge
    4.188

    Leserbrief zum von Eckhard Schwettmann herausgegebenen ILLUSTRATOR JOHNNY BRUCK-Buch

    .

    Seit Januar 2013 im Marlon-Verlag und im Handel erhältlich:


    Perry Rhodan-Illustrator Johnny Bruck




    Weitere Informationen zum Programm des Marlon-Verlages gibt es hier.


    Für die hier mitlesenden Johnny Bruck-Fans habe ich untenstehend einen sehr interessanten Lesebrief eingestellt, den unser langjähriger Sammlerkollege Karl Aigner zum Thema "Johnny-Bruck-Buch" sowohl der HRW-Club-Foren-Redaktion als auch der Perry Rhodan-Redaktion, die ihn in PR-Band 2687 veröffentlichte, zur Verfügung gestellt hat.


    Zitat Zitat von Karl Aigner
    Ich habe am Freitag endlich das Johnny Bruck-Buch erhalten und bin vom Inhalt begeistert. Im Gegensatz zu dem SC-Album „Herr über 3000 SF-Welten“, das, obwohl es bei mir geschont betrachtet wurde und nur im Bücherschrank stand, sich nun völlig in Einzelblätter auflöst, ist dies ein Buch, das nicht nur die herrlichen Bilder Bruck´s auszugsweise wiedergibt, sonder auch aus Künstlersicht seine Arbeiten beurteilt. Unzählige Vorlagen werden abgebildet, die Strukturen, Schauplätze, Sujets beleuchtet und verglichen. Einfach ein Hammer. Ein Riesenlob an den Autor und seine zahlreichen Helferlein´s. Für diese unzähligen Recherchen braucht man wirklich eine kleine Armee, die hinter einem steht. Danke an Alle.

    Dieses Buch ist für den Altleser (nur dieser wird alle Romane haben oder die Titelbilder kennen, samt Schwesterserien wie Atlan, Terra, Utopia, und wie die ganzen alten Hefte hießen) eine wahre Fundgrube.

    Natürlich wissen die meisten längst, das unser PR von Heft 19 dem Flieger Charles Lindbergh nachempfunden wurde, und am Cover von PR 120 (Der Planet Mechanica) hat auch ein jeder den Westernhelden John Wayne erkannt, aber wer wusste, dass auch Kirk Douglas herhalten musste, oder das Bully auf PR 492 General MacArthur nachempfunden ist, oder das bei Atlan 297 Orbanaschol dem FBI-Chef J. Edgar Hoover abgeguckt wurde, oder wer hinter Raumkapitän Nelson steckt?

    Unglaublich auch in welchen anderen Genres dieselben Bilder oder Strukturen vorkamen. Von den Alt-Western Tom Prox, Billy Jenkins und Conny Cöll hin zu Jörn Farrow´s U-Boot-Abenteuer und Rolf Torring.

    Vor zwei Jahren kaufte ich mir auf einer Comic-Messe etliche Jörn Farrow´s und Rolf Torring´s, weil mir die Titelbilder gut gefielen und da ich wusste, dass auch die Romane spannend und flüssig zu lesen sind. Aber ich habe nie daran gedacht, wer der Zeichner sein könnte. Manchmal ist man wirklich mit Blindheit beschlagen. Naja, es waren aber auch nicht jene Hefte, die im neuen Buch abgebildet sind. Dann hätten schon die Alarmglocken angeschlagen.

    Ich fand es herrlich die Urmuster zahlreicher PR-Cover mit amerikanischen oder anderen Magazinen vergleichen zu können, ebenso die zahlreichen Abwandlungen auf weiteren PR-Heften oder bei Atlan, den Perry-Comics, den Taschenbüchern, etc.

    Besonders gefielen mir die Bilder mit Händen in Großaufnahme wie bei 279 „Die Bezwinger der Zeit“ oder bei Band 400.

    PR 60 „Festung Atlantis“ wird mit dem Cover vom Conny Cöll-Leihbuch „Iximaya“ verglichen. Ich habe vor kurzem meine Liebe zu diesen Geschichten entdeckt und eben dieses war das erste Buch was ich gelesen habe, und nicht bereut.

    Übrigens wird auf Seite 180 ein amerikanisches Magazin „Male“ abgebildet. Dieses Cover bildete die Grundlage für den Rücksprung von M 87 „Von Galaxis zu Galaxis“.

    Resumee: Ein tolles Buch voller Power und Überraschungen, aber auch Einblicken in das private Leben Johnny Bruck´s.
    Geändert von Neander (11.03.2013 um 21:50 Uhr) Grund: Cover eingefügt

  3. #103
    Mitglied Avatar von Zyklotrop
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Bretzelburg
    Beiträge
    4.099

    Spoiler Forschungsraumer Charr

    Dem Blog von Achim Mehnert entnehme ich, daß der vergriffene erste Band des Ren Dhark-Spin Offs "Forschungsraumer Charr" nun kostenlos als komplettes E-Book zum Download bereit steht.



    Zu finden hier.

    Achim schreibt: "Ein guter Einstieg für Interessierte, die mit dem Serienuniversum von Ren Dhark noch nicht in Berührung gekommen sind, finde ich."

  4. #104
    Mitglied Avatar von Zyklotrop
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Bretzelburg
    Beiträge
    4.099

    Exclamation Das doppelte Sun Kohchen




    Ab April erscheint im Verlag Dieter von Reeken die ultimative Neuausgabe des Kultklassikers Sun Koh. (Hier sind auch 16 Musterseiten aus Band 1 als PDF zu finden, nur etwas gut versteckt.)

    Diese Bücher lassen ja wirklich keine Wünsche offen: satte 17 (!!!) Hefte in jedem Band, dazu umfangreiche redaktionelle Anhänge etc. Diese Reihe ist zweifellos ein Pflichtkauf für jeden SF-Fan, denn Sun Koh ist ein Meilenstein der deutschen Science Fiction und liest sich darüber hinaus auch heute noch sehr spannend und amüsant.

    Aber...

    Was mich stark irritiert, ist daß gerade erst letztes Jahr eine Sun Koh-Buchreihe (siehe Beitrag #73 in diesem Thread) im Mohlberg Verlag gestartet wurde. Während die Mohlberg-Bände die bearbeitete Leihbuchfassung aus den 50ern beinhalten, enthält die geplante Von Reeken-Reihe die Hefterstauflagen aus den 30ern. Da die Texte aber trotzdem zu 95% inhaltsgleich sein dürften, werden wohl die wenigsten Fans beide Buchreihen sammeln. Meines Wissens liegen die Rechte der Werke von P.A.Müller bei Heinz Galle. Es erscheint mir nicht sehr fair, Herrn Mohlberg eine Sun Koh-Lizenz zu erteilen und dann selbst gleich darauf eine eigene Sun Koh-Buchreihe zu starten. Was sich da wohl im Hintergrund abgespielt hat?

  5. #105
    Zitat Zitat von Zyklotrop Beitrag anzeigen
    Es erscheint mir nicht sehr fair, Herrn Mohlberg eine Sun Koh-Lizenz zu erteilen und dann selbst gleich darauf eine eigene Sun Koh-Buchreihe zu starten. Was sich da wohl im Hintergrund abgespielt hat?

    Das sollte uns wohl nicht weiter belasten. Aber meine Kritik bezügl. Mohlberg Verlag: Die Publikationen sind einfach zu teuer.

  6. #106
    Mitglied Avatar von Zyklotrop
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Bretzelburg
    Beiträge
    4.099

    Arrow G.F. Unger Sonderedition

    G.F. Unger Sonderedition #2 -"Jamie und Clyde"- ist aktuell im Handel erhältlich!



    Die neue Sonder-Edition mit den ungekürzten Leih- und Taschenbüchern ist wirklich empfehlenswert, zu meiner großen Erleichterung sind auch die Leihbuch-Reprints aus den 50ern im O-Ton gehalten und wurden nicht "politisch korrekt" ( ) überarbeitet. Man darf sich also auf authentisches Western-Vergnügen freuen.

    Zitat Zitat von Kaifalke Beitrag anzeigen
    damit sie irgendwann sagen können, die Serie hat sich nicht verkauft und wird deswegen eingestellt
    Och, da mach ich mir keine allzu großen Sorgen - G.F.Unger verkauft sich immer, auch in der 137. Auflage. Grundlos wird sich Bastei nicht bereits die dritte parallel laufende Unger-Serie leisten neben der Reihe "G.F.Unger - Seine größten Western-Erfolge" (bislang 1689 Hefte) sowie "Western-Bestseller G.F.Unger" (bislang 2090 Hefte). Innerhalb der beiden letztgenannten Reihen werden auch immer wieder dieselben Romane verwurstet, jeweils mit neuer Nummer und neuem Titelbild versehen.

    Unger ist einfach ein Phänomen, dessen Reiz nicht ganz einfach zu analysieren ist, weil seine schriftstellerischen Fähigkeiten -diplomatisch ausgedrückt- doch sehr überschaubar sind. Man liest seine Romane immer wieder gerne, obwohl sich die Hauptfiguren seiner Romane und die Inhalte meist ähneln wie ein Ei dem anderen. Wie kommt das nur?

  7. #107
    Mitglied Avatar von frank1960
    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    Klapsmühle
    Beiträge
    7.567
    Zitat Zitat von Zyklotrop Beitrag anzeigen

    Unger ist einfach ein Phänomen, dessen Reiz nicht ganz einfach zu analysieren ist, weil seine schriftstellerischen Fähigkeiten -diplomatisch ausgedrückt- doch sehr überschaubar sind. Man liest seine Romane immer wieder gerne, obwohl sich die Hauptfiguren seiner Romane und die Inhalte meist ähneln wie ein Ei dem anderen. Wie kommt das nur?
    Bei Vielschreibern ist das unumgänglich. Lies mal einen Edgar Wallace Roman...vor kurzem hab Ich mir "Der Hexer" angetan...omeiomei
    wie simpel, da kann man jedem nur empfehlen, gleich die deutschen Verfilmungen zu genießen. Wie es sich bei Unger jetzt verhält,
    kann Ich nicht beurteilen. Mein Vater hat mir zwar tausende und abertausende Romanhefte vermacht (darunter auch Unmengen von Western),
    aber gelesen hab Ich nur ab und an; vielmehr haben mich immer die Titelbilder interessiert.
    Ach wär Ich doch ein Junge noch wie einst

  8. #108
    Mitglied Avatar von Zyklotrop
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Bretzelburg
    Beiträge
    4.099
    Edgar Wallace mochte ich auch noch nie, aber was die Vielschreiber angeht teile ich Deine Meinung nicht. Es gab etliche sehr vielseitige Vielschreiber, im Westernbereich z.B. Albrecht Peter Kann (Wyatt Earp Story), Dietmar Kuegler (Ronco) oder Günther Bajog (Captain Concho), die durchaus immer wieder mit neuen, überraschenden Plots aufwarteten.

    Bei Unger sind die Stereotypen schon extrem ausgeprägt, seine Helden sind fast immerselbe Typ mit demselben Aussehen und derselben Vergangenheit, Rauhbein, Bürgerkriegsveteran, dunkelhäutig (Großmutter meist Indianerin) usw. Weibliche Bekanntschaft meistens rothaarig, wird vom Helden grundsätzlich mit "Grünauge" angesprochen etc. Trotzdem lese ich seine Romane auch immer wieder gerne, obwohl ich bei manchen erst nach zwei Dritteln merke, daß ich den schon einmal gelesen habe.

    Diese neue Sonder-Edition mit den alten Leihbüchern in Heftform ist nicht zuletzt deshalb interessant, weil er wenigstens in seiner Frühzeit hie und da von seiner Norm abweichende Plots hatte, wo der Protagonist am Ende auch mal straucheln und auf die schiefe Bahn geraten oder gar sterben konnte. Bei seinen späteren 08/15-Romanen war das Happy End inklusive Hochzeit mit Frau Grünauge obligatorisch.

  9. #109
    Mitglied Avatar von frank1960
    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    Klapsmühle
    Beiträge
    7.567
    Wie verhält es sich mit Robert Ullmann, diesen Namen kann man ja auch oft genug auf dem Titelbild lesen. Wie
    ist die Qualität seiner Romane?
    Ach wär Ich doch ein Junge noch wie einst

  10. #110
    Mitglied Avatar von Zyklotrop
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Bretzelburg
    Beiträge
    4.099
    Den halte ich für gnadenlos überschätzt, ich finde die meisten seiner Romane bestenfalls durchschnittlich.

    Aber "Qualität" ist vielleicht das falsche Wort, ich halte G.F.Unger trotz seiner Mängel für einen guten Autor. Warum sonst würde man (auch ich) immer wieder gern zu einem seiner Romane greifen? Ich weiß nur nicht genau warum.

  11. #111
    Mitglied Avatar von frank1960
    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    Klapsmühle
    Beiträge
    7.567
    Zitat Zitat von Zyklotrop Beitrag anzeigen
    ich halte G.F.Unger trotz seiner Mängel für einen guten Autor. Warum sonst würde man (auch ich) immer wieder gern zu einem seiner Romane greifen? Ich weiß nur nicht genau warum.
    Vielleicht nicht trotz, sondern wegen seiner Stereotypen. Du fühlst Dich wie bei alten Bekannten sofort heimelig.
    Ach wär Ich doch ein Junge noch wie einst

  12. #112
    Mitglied Avatar von Zyklotrop
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Bretzelburg
    Beiträge
    4.099
    Das ist gar nicht mal so unklug, was Du da schreibst.

    Um nochmal auf Robert Ullman zurückzukommen: unter diesem Pseudonym schrieben mindestens zwei Autoren, also sind stilistische Unterschiede nicht überraschend. Ein anderer Kritikerliebling neben Ullman in Bezug auf angebliche "Authentic Western" war und ist auch U.H.Wilken. Auch den halte ich für ziemlich überschätzt.
    Rein stilistisch war er hervorragend, auch an Spannung mangelte es nie, aber Wilken neigte zu völlig vertrottelten Handlungswendungen und Unlogiken. Eine seiner beliebtesten Serien war ja die "Dan Oakland Story", in etwa mit Buddy Longway vergleichbar. Der Held ist ein älterer, korpulenter Trapper, dessen indianische Frau bereits verstorben ist. Auch hier sind die Stories an sich sehr gut, werden aber immer wieder durch haarsträubende Unlogik verhunzt. Oakland -der erfahrene Trapper- benimmt sich einmal wie ein verblödetes Greenhorn, dann wieder wie Lassiter, indem er reihenweise Revolverhelden im Saloon umlegt.

  13. #113
    Mitglied Avatar von frank1960
    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    Klapsmühle
    Beiträge
    7.567
    Das wäre auch mal interessant, auseinander zu klamüsern, wer unter welchem Pseudonym schreibt
    und wieviele (Pseudonyme) mancher Autor auf sich vereint. Übrigens Lassiter...ein Klassenkamerad sagte mal: der
    f**** sich durchs Leben
    Ach wär Ich doch ein Junge noch wie einst

  14. #114
    Mitglied Avatar von Zyklotrop
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Bretzelburg
    Beiträge
    4.099
    Das "klamüsern" ist kein Kunststück, das Pseudonyme-Lexikon von Jörg Weigand "enttarnt" die meisten Autoren.

    Lassiter... (Die Sprechblase #219 enthält übrigens einen umfangreichen Artikel zum Thema.) Nun, das ist nach wie vor einer meiner Top-Favoriten, obwohl die Qualität der Romane in den letzten Jahren meist stark nachgelassen hat. Die Erotikszenen waren früher das Salz in der Suppe, jetzt gibt's leider immer wieder zu wenig Suppe im Salz. Der Tod des langjährigen Hauptautors Günther Bajog 2006 war ein schwerer Verlust für die Serie.

  15. #115
    Mitglied Avatar von frank1960
    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    Klapsmühle
    Beiträge
    7.567
    Den Lassiter Artikel hab Ich gelesen, aber natürlich schon wieder alles vergessen. Muß ihn mir
    nochmal vornehmen.
    Ach wär Ich doch ein Junge noch wie einst

  16. #116
    Mitglied Avatar von Zyklotrop
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Bretzelburg
    Beiträge
    4.099
    Mittlerweile braucht der auch ein Update, da ich in der Zwischenzeit so einiges an neuen Informationen recherchieren konnte. Damals war mir nur der US-Comic bekannt, mittlerweile weiß ich daß es auch zwei kroatische Comicfassungen des Ur-Lassiter von Zane Grey gab, eine davon von... Walter Neugebauer.

  17. #117
    Mitglied Avatar von frank1960
    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    Klapsmühle
    Beiträge
    7.567
    Schau mal an, Walter Neugebauer, der Mann war offensichtlich in allen Sätteln gerecht.
    Ach wär Ich doch ein Junge noch wie einst

  18. #118
    Moderator HRW-Forum & Sprechblase-Forum Avatar von Neander
    Registriert seit
    04.2010
    Beiträge
    4.188

    PR-Chefredakteur Klaus N. Frick interviewte den Journalisten Frank G. Gerigk

    .
    Interview mit "Johnny Bruck"-Autor Frank G. Gerigk




    Weitere Infos: http://www.comicforum.de/showthread....=1#post4609019




    Frank G. Gerigk - Autor, Redakteur und Journalist © F. G. Gerigk

    Auf der Perry Rhodan-Homepage http://www.perry-rhodan.net/home.html wurde ein interessantes Interview von PR-Chefredakteur Klaus N. Frick mit dem Autor "Perry Rhodan-Illustrator Johnny Bruck"-Buchautor Frank G. Gerigk veröffentlicht. Das komplette zweiteilige Interview ist unter den Links http://www.perry-rhodan.net/newsread...gk-teil-1.html und http://www.perry-rhodan.net/newsread...gk-teil-2.html zu finden.
    Geändert von Neander (27.03.2013 um 21:35 Uhr) Grund: Ergänzung

  19. #119
    Mitglied
    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    Bergheim - Kenten
    Beiträge
    250
    Zitat Zitat von Zyklotrop Beitrag anzeigen



    Was mich stark irritiert, ist daß gerade erst letztes Jahr eine Sun Koh-Buchreihe (siehe Beitrag #73 in diesem Thread) im Mohlberg Verlag gestartet wurde. Während die Mohlberg-Bände die bearbeitete Leihbuchfassung aus den 50ern beinhalten, enthält die geplante Von Reeken-Reihe die Hefterstauflagen aus den 30ern. Da die Texte aber trotzdem zu 95% inhaltsgleich sein dürften, werden wohl die wenigsten Fans beide Buchreihen sammeln. Meines Wissens liegen die Rechte der Werke von P.A.Müller bei Heinz Galle. Es erscheint mir nicht sehr fair, Herrn Mohlberg eine Sun Koh-Lizenz zu erteilen und dann selbst gleich darauf eine eigene Sun Koh-Buchreihe zu starten. Was sich da wohl im Hintergrund abgespielt hat?
    H.J. Galle möchte die Neuherausgabe der VK-Version noch zu seinen Lebzeiten erleben - die Schweizer Chaos-Truppe hat ja wertvolle Jahre verschenkt.
    Besonders glücklich über die Konstellation bin ich auch nicht gerade, allerdings kennen die meisten Leser/Sammler SUN KOH in der Borgsmüller Ausgabe; und die unterscheidet sich von der alten Heftausgabe doch ganz schön.

    Bei dem Preis der von Reeken-Ausgabe können wir leider nicht mithalten; aber dort gibt es auch keine zu zahlenden Lizenzgebühren, Scan- & Satzkosten, etc. AUßerdem haben wir mit Arndt Drechsler als Titelbildzeichner einen der besten deutschen Zeichner mit an Bord geholt; und er ist es wert!

    Jeder muss für sich selbst entscheiden, welche Ausgabe ihm eher liegt - und auch der Vergleich der beiden Ausgaben kann ganz reizvoll sein.

  20. #120
    Mitglied Avatar von Zyklotrop
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Bretzelburg
    Beiträge
    4.099
    Zitat Zitat von Neander Beitrag anzeigen
    .


    Auf das "Kelter"-Remake von "Tombstone - Die Brüder Kane" bin ich wirklich sehr gespannt, "schlummern" doch knapp 100 der insgesamt 104 Romanhefte zwischen meinen aktuell 2688 Perry Rhodan-Romanen. Die "nicht nur räumliche und zeitliche Platzierung / Verwandtschaft" kommt nicht von ungefähr, stammen doch beide Serien nicht nur ursächlich aus dem Moewig Verlag, sondern haben mit Perry Rhodan-Illustrator Johnny Bruck über einen großen Zeitraum sogar den gleichen Titelbildzeichner, wie unter meinem "Zauberspiegel"-Link in diesem Absatz zu ersehen ist.

    Ebenso wie bei den Titelbildern der verschiedenen Wäscher-Comicserien fielen mir bereits damals sowohl bei den Romanheft-Covern von "Tombstone - Die Brüder Kane" als auch bei "Perry Rhodan" gewisse zeichencharakterliche Ähnlichkeiten auf, wobei mir seinerzeit beide Zeichner nicht bekannt waren. Wie sich inzwischen gezeigt hat, waren sowohl Hansrudi Wäscher als auch Johnny Bruck in vielen Genres, darunter Science Fiction, Western, Dschungel und Fantasy, bestens zu Hause.

    Ein guter Anlass, nach dem Motto "Im Weltraum Perry Rhodan - Im Wilden Westen die Brüder Kane" wieder einmal in die Vergangenheit einzutauchen und mir die wenigen noch fehlenden Hefte meiner "Tombstone"-Sammlung zu beschaffen!
    Hierzu gibt es leider unerfreuliche Neuigkeiten. Tombstone soll im September starten, allerdings nicht unter dem Originaltitel (mit dem es offenbar rechtliche Probleme gibt) sondern als Fortsetzung der R.F.Garner-Reihe ab Nummer 81. Das könnte/dürfte bedeuten, daß es keinen kompletten Nachdruck geben wird, sondern eben nur den der Peter Burnett (alias Garner, eigentl. Dubina)-Romane, alles andere wäre ja widersinnig. Aber das sind immerhin schon mal die ersten 62 Tombstone-Originalromane, die wir lückenlos erwarten dürfen. Vielleicht geht's ja auch dann mit dem ersten Fremdautor doch noch chronologisch weiter, nur eben dann unter geändertem Reihentitel ab Nr. 143. Mit der Ergänzung der Originalreihe wird's wegen der neuen Numerierung jedoch nichts. Das Problem hat man aber auch bei Wyatt Earp, trotz beibehaltenem Serientitel wurde auch hier die Numerierung geändert. Das macht hier aber Sinn, weil in der Erstauflage manchmal alte Romane mit neuer Nummer nachgedruckt wurden. Durch Weglassen dieser Doubletten wird die aktuelle Auflage vermutlich auch nur 270 statt 284 Ausgaben erleben.

  21. #121
    Moderator HRW-Forum & Sprechblase-Forum Avatar von Neander
    Registriert seit
    04.2010
    Beiträge
    4.188
    .
    Dann kann ich für mich persönlich ja das Projekt "Kelter-Tombstone" im Sinne des Wortes "beerdigen", denn mir fehlen ja nur vier Romane, und diese auch noch in den hohen Nummernbereichen. Allein die Titelbilder von Ritterpreisträger Johnny Bruck waren seinerzeit ein Augenschmaus.

    Trotzdem sind die "Tombstone"-Romane von Peter Burnett alias R.F. Garner - unter welchem neuen Serientitel auch immer - für "Tombstone-Neueinsteiger" uneingeschränkt zu empfehlen.

  22. #122
    Mitglied Avatar von Zyklotrop
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Bretzelburg
    Beiträge
    4.099
    Natürlich, und gerade weil auch Wyatt Earp bald plangemäß ausläuft, wäre die Tombstone-Reihe ideal für Um- und natürlich auch Neueinsteiger. Meinen Informationen zufolge hat Kelter zwar die Rechte an den Romanen der Reihe, nicht aber am Originaltitel.

    Trotzdem kapiere ich nicht, warum man nicht trotzdem eine eigene Serie mit abgeändertem Titel startet. "Tombstone" ohne den Zusatz "Die Brüder Kane" sollte möglich sein, den Namen einer real existierenden Stadt kann man sich schlecht rechtlich schützen lassen. Aber selbst wenn das nicht ginge, könnte man immer noch einen anderen Titel wählen. "Kane" oder "Männer, die in Zelten zündeln" oder...




    Ich liebe diese berührenden Grabsteininschriften aus dem Wilden Westen einfach.

  23. #123
    Moderator HRW-Forum & Sprechblase-Forum Avatar von Neander
    Registriert seit
    04.2010
    Beiträge
    4.188
    .

    Die neuen ATLAN-Abenteuer

    Aktuelles Hardcover- und Taschenbuch-Programm der Ulisses Spiele GmbH


    Neue ATLAN-HC-Blaubände





    Band 42 - Der Konterschlag

    8000 Jahre vor Beginn der irdischen Zeitrechnung: Nach wie vor kämpft Atlan von Gonozal um sein Erbe. Seit der Vater des Kristallprinzen ermordet wurde, regiert Imperator Orbanaschol III. über Tausende von Sonnensystemen des Großen Imperiums. Der Kristallprinz und seine Freunde haben es jedoch nicht nur mit diesem Feind zu tun. Wasserstoffatmende Maahks greifen die Siedlungswelten der Arkoniden an – und es gibt eine geheimnisvolle Macht, die das Imperium mit Doppelgängern zu destabilisieren versucht. Atlans Duplo schafft es dabei sogar bis ins Arkonsystem und überzieht die Kristallwelt mit Terroraktionen. Der echte Kristallprinz will bei den Arenakämpfen der KAYMUURTES teilnehmen. Als amnestierter Sieger könnte er direkt zu Orbanaschol vordringen. Doch allein schon die Anmeldung ist für einen galaxisweit Verfolgten wie Atlan nicht leicht... Hardcover, Preis € 18,00. Mehr Infos unter www.ulisses-spiele.de/sortiment/romane/atlan/ und www.ulisses-spiele.de






    Band 41 - Der Mondträger

    8000 Jahre vor Beginn der irdischen Zeitrechnung: Nach wie vor kämpft Atlan von Gonozal um sein Erbe. Seit der Vater des Kristallprinzen ermordet wurde, regiert Imperator Orbanaschol III. über Tausende von Sonnensystemen des Großen Imperiums. Der Kristallprinz und seine Freunde haben es jedoch nicht nur mit diesem Feind zu tun. Wasserstoffatmende Maahks greifen die Siedlungswelten der Arkoniden an – und es gibt eine geheimnisvolle Macht, die das Imperium mit Doppelgängern zu destabilisieren versucht. Atlan hat jedoch viele Mitstreiter. Im Arkonsystem kämpft der aus der Zukunft stammende Sinclair Marout Kennon alias Lebo Axton für das Imperium und den Kristallprinzen, während die Rebellen auf Kraumon von Mekron Dermitron unterstützt werden... Hardcover, Preis € 18,00.






    Band 40 - Die Doppelgänger

    8000 Jahre vor Beginn der irdischen Zeitrechnung: Atlan von Gonozal, Kristallprinz und offizieller Thronfolger des riesigen Arkon-Imperiums, wurde seines Thrones beraubt. Seit der Ermordung seines Vaters regiert Imperator Orbanaschol III. über Tausende von Sonnensystemen. Orbanaschol sieht sich mehr denn je vom rechtmäßigen Thronfolger bedroht und will ihn deshalb beseitigen. Er beauftragt den Magnortöter Klinsanthor – verweigert ihm aber den Lohn. Das gefährliche Wesen, von dem nur noch uralte Legenden und Mythen berichten, schlägt sich daraufhin auf Atlans Seite und hilft dem Arkoniden. Der Kristallprinz und seine Freunde entgehen zwar der Falle der Akonen, werden aber als Gefangene zum arkonidischen Stützpunktplaneten Travnor gebracht. Hilfe erhoffen sie sich dabei auch von dem inzwischen abgesetzten Schlachtschiffkommandanten Mexon, der von einer unbekannten Machtgruppe durch einen perfekten Doppelgänger ersetzt wurde. Mexon versucht auf Travnor mit der Unterstützung des geheimnisvollen Mietbruders Kopral, Licht in die Verschwörung gegen das Großen Imperium zu bringen. Atlan und sein Pflegevater Fartuloon werden unterdessen zur autarken Verteidigungs-Raumstation des Ersten Wechton gebracht und erfahren die Duplizierung am eigenen Leib – sie werden mit ihren Doppelgängern konfrontiert ... Hardcover, Preis € 18,00.



    Neue ATLAN-Taschenbücher


    ATLAN-Polychora-Trilogie





    Band 1 - Die geträumte Welt


    September 3126 alter Terranischer Zeitrechnung: In dieser Zeit geht die United Stars Organisation – kurz USO – gegen das organisierte Verbrechen vor. An ihrer Spitze steht der Arkonide Atlan, Perry Rhodans bester Freund. Ein Zellaktivator verleiht dem mehr als zehntausend Jahre alten einstigen Imperator des arkonidischen Imperiums die relative Unsterblichkeit.

    Großadministrator Perry Rhodan und Solarmarschall Julian Tifflor laden Atlan ein, der Erprobung der neuesten geheimen Errungenschaft des Solaren Imperiums beizuwohnen. Doch das Zeitexperiment im All misslingt, und als sich der Arkonide mit einer Gruppe von Terranern auf die Suche nach dem verschollenen Testschiff WAV-E und dessen Besatzung macht, gerät er in eine extrem bizarre fremde Welt, die unmöglich natürlichen Ursprungs sein kann. Zur gleichen Zeit untersuchen auf Nacht, einem Mond des Planeten Nancanor, Wissenschaftler in Diensten der Piraten-Lady Tipa Riordan eine Zone, an der sich die Welt, wie wir sie kennen, aufzulösen scheint. Dabei machen sie einen rätselhaften Fund … Taschenbuch, Preis € 11,95.






    Band 2 - Kommandofehler

    Im Jahr 3126 häufen sich die Anzeichen eines möglichen Niedergangs des Solaren Imperiums, und Perry Rhodan beginnt, über nachhaltige Gegenmaßnahmen nachzudenken. Natürlich nimmt in seinen Plänen auch die United Stars Organisation (USO) eine wichtige Rolle ein, jene Institution, die sich um die Sicherheit all jener winzigen Staatengebilde kümmert. An der Spitze der USO steht der Arkonide Atlan, Perry Rhodans bester Freund. Ein Zellaktivator verleiht dem mehr als zehntausend Jahre alten einstigen Imperator des arkonidischen Imperiums die relative Unsterblichkeit.

    Durch ein missglücktes Zeitexperiment wurde Lordadmiral Atlan nach Polychora verschlagen – eine aus zahllosen Lebenssphären bestehende Arche, die Unbekannte vor Äonen aus dem Quantenschaum erschaffen haben. Schon die geringste Manipulation dieser kleinsten Bausteine aller Materie stellt eine unübersehbare Gefahr für die Milchstraße und alles Leben in ihr dar. Atlan entscheidet sich für einen aussichtslos erscheinenden Kampf gegen den Terraner Galverin Schmidt, der wie kein anderer den Quantenschaum zu beherrschen versteht.

    Unterdessen startet die USO in der heimatlichen Galaxis mit Unterstützung der berüchtigten Piraten-Lady Tipa Riordan den verzweifelten Versuch, durch das Chaos der Irrealitäten zu Atlan vorzustoßen. Und während sich die dramatischen Geschehnisse in Polychora nun ihrem Höhepunkt nähern, werden ein fremdartiger Außerirdischer und ein lebendes Raumschiff zum alles entscheidenden Faktor ... Taschenbuch, Preis 11,95 €.




    Band 3 - Versprengte der Unendlichkeit

    Im Jahr 3126 häufen sich die Anzeichen eines möglichen Niedergangs des Solaren Imperiums, und Perry Rhodan beginnt, über nachhaltige Gegenmaßnahmen nachzudenken. Natürlich nimmt in seinen Plänen auch die United Stars Organisation (USO) eine wichtige Rolle ein, jene Institution, die sich um die Sicherheit all jener winzigen Staatengebilde kümmert. An der Spitze der USO steht der Arkonide Atlan, Perry Rhodans bester Freund. Ein Zellaktivator verleiht dem mehr als zehntausend Jahre alten einstigen Imperator des arkonidischen Imperiums die relative Unsterblichkeit.

    Durch ein missglücktes Zeitexperiment wurde Lordadmiral Atlan nach Polychora verschlagen – eine aus zahllosen Lebenssphären bestehende Arche, die Unbekannte vor Äonen aus dem Quantenschaum erschaffen haben. Schon die geringste Manipulation dieser kleinsten Bausteine aller Materie stellt eine unübersehbare Gefahr für die Milchstraße und alles Leben in ihr dar. Atlan entscheidet sich für einen aussichtslos erscheinenden Kampf gegen den Terraner Galverin Schmidt, der wie kein anderer den Quantenschaum zu beherrschen versteht.

    Unterdessen startet die USO in der heimatlichen Galaxis mit Unterstützung der berüchtigten Piraten-Lady Tipa Riordan den verzweifelten Versuch, durch das Chaos der Irrealitäten zu Atlan vorzustoßen. Und während die dramatischen Geschehnisse in Polychora ihrem absoluten Höhepunkt entgegentreiben, werden ein fremdartiger Außerirdischer und ein lebendes Raumschiff zum entscheidenden Faktor ... Hardcover, Preis € 11,95. Ausführliche Informationen zum Verlagsprogramm und zur Backlist findet man unter www.ulisses-spiele.de/sortiment/romane/atlan/ und www.ulisses-spiele.de
    .

  24. #124
    Moderator HRW-Forum & Sprechblase-Forum Avatar von Neander
    Registriert seit
    04.2010
    Beiträge
    4.188
    .

    Die Perry Rhodan-Silberbände aus dem Edel-Verlag



    Perry Rhodan - Die Kosmische Hanse





    Perry Rhodan Band 121, Hardcover, ca. 400 Seiten, Preis 17,95 Euro.


    Die Kosmische Hanse ist ein Garant für Frieden und Wohlstand: Die Hanse fördert den Handel zwischen der Menschheit und den anderen Zivilisationen der Milchstraße. Doch die feindliche Superintelligenz Seth-Apophis versucht mit rabiaten Mitteln, einen Krieg in der Galaxis zu entfesseln. Ein Beispiel dafür ist Arxisto: Diese Welt der Kosmischen Hanse sieht sich schweren Anschlägen ausgesetzt. Angreifer ist eine riesige fremde Raumstation, die jedem Waffeneinsatz widersteht. Will Perry Rhodan gegen diese und andere Angriffe vorgehen, muss er den gefährlichen Weg über die Zeitbrücke wagen. Denn ein großer Teil des Unheils kommt aus ferner Zukunft ...






    Perry Rhodan Band 120, Hardcover, ca. 400 Seiten, Preis 17,95 Euro


    Im Jahr 3587 stehen die Völker der Milchstraße einer übermächtigen Gefahr gegenüber, die mit der Gewalt einer Naturkatastrophe auf sie zukommt. Schwere Weltraumbeben bedrohen die Sonnensysteme der Galaxis und werden in absehbarer Zeit das Leben auf allen Welten vernichten. Das Solsystem ist währenddessen von den Orbitern besetzt. Die unheimlichen Klonwesen sehen in den Menschen Erzfeinde aus grauer Vorzeit, die Kämpfer für Garbesch, die es um jeden Preis zu vertreiben gilt. Die Orbiter geben außerdem einer neuen Geheimwaffe der Menschen die Schuld an den Weltraumbeben. Eine Raumschlacht scheint unausweichlich. Die Terraner schweben in größter Gefahr. Hilfe kann nur ein Mensch bringen, den alle für ein Wirtschaftsgenie halten: Es ist Jen Salik, und er entwickelt einen verwegenen Plan ...





    Perry Rhodan Band 119, Hardcover, ca. 400 Seiten, Preis 17,95 Euro


    Die Neue Galaktische Zeitrechnung ist angebrochen: Nach Jahrhunderten der Konflikte arbeiten die Völker der Milchstraße in der Kosmischen Hanse zusammen, sie forschen gemeinsam, und sie treiben Handel. Perry Rhodans großes Ziel, seitdem er die relative Unsterblichkeit erlangt hat, scheint zum Greifen nahe. Die Menschen auf der Erde und auf Tausenden von Welten leben im Frieden mit allen Außerirdischen. Doch längst droht eine Gefahr im Hintergrund: Die Superintelligenz Seth-Apophis, ein mächtiger, aber nahezu unbekannter Gegner, greift nun nach der Milchstraße. Die eigentliche Aufgabe der Kosmischen Hanse ist deshalb, die Völker der Galaxis vor dieser unvorstellbaren Bedrohung zu schützen. Mit welchen Methoden Seth-Apophis und ihre Agenten vorgehen, wird deutlich, als ein Hanse-Stützpunkt im Chaos versinkt. Der Gegner scheint überall präsent zu sein, und er hat seine Helfershelfer längst vor Ort – mit ungeahnten Aktionen bringt er die Menschheit ins Wanken ...



    Perry Rhodan - Die Kosmischen Burgen





    Perry Rhodan Band 118, Hardcover, ca. 400 Seiten, Preis 17,95 Euro.


    Ende des Jahres 3587: Nachdem sie gefährliche Missionen in den Tiefen des Alls bewältigt haben, sind Perry Rhodan und seine Gefährten mit der BASIS auf dem Rückweg zur Milchstraße. Womit niemand rechnen konnte: In der heimatlichen Sterneninsel herrscht eine explosive Lage. Der Hordenführer Amtranik, ein uraltes Wesen, folgt einem Plan, der bereits vor einer Million Jahren entwickelt worden ist. Amtranik will die raumfahrenden Zivilisationen der Milchstraße vernichten. Vor einer Million Jahren konnten die Ritter der Tiefe seinen Angriff stoppen. Diesmal scheint es nur einen Mann zu geben, der sich ihm entgegenstellen kann: Es ist Jen Salik, der letzte Ritter der Tiefe. Es kommt zum tödlichen Showdown zwischen dem Mann von der Erde und dem Krieger aus der Vergangenheit ...





    Perry Rhodan Band 117, Hardcover, ca. 400 Seiten, Preis 17,95 Euro


    Das Jahr 3587: Hilflos stehen die Völker der Milchstraße einer übermächtigen Gefahr gegenüber. Verheerende Weltraumbeben bedrohen die Sonnensysteme der Galaxis und werden in absehbarer Zeit das Leben auf allen Welten zerstören. Währenddessen erwacht der Hordenführer Amtranik aus einem Millionen Jahre währenden Schlaf. Einst war Amtranik der Anführer der sogenannten Kämpfer von Garbesch, die einen verheerenden Krieg in die Milchstraße trugen. Erst die Ritter der Tiefe konnten sie schlagen. Jetzt will er uralten Plan vollenden - er sieht in den Menschen die Feinde von einst, die er vernichten muss. Es gibt nur einen, der Amtranik aufhalten kann: Es ist der Terraner Jen Salik, der jüngste Ritter der Tiefe. Es kommt zum Zweikampf zwischen dem Ritter und dem Hordenführer - ein Duell uralter Erbfeinde ...





    Perry Rhodan Band 116, Hardcover, ca. 400 Seiten, Preis 17,95 Euro


    Seit Perry Rhodan mit dem Fernraumschiff BASIS in die ferne Galaxis Erranternohre vorgedrungen ist, verfolgt er nur ein Ziel: Er möchte zu den geheimnisvollen Kosmokraten vorstoßen. Nur wenn er diese erreicht und mit ihnen verhandelt, kann er vielleicht noch den drohenden Untergang der Milchstraße abwenden. Dazu muss er den Weg "hinter die Materiequellen" antreten, in ein Sphäre, die noch kein Bewohner der Milchstraße je erreicht hat. Dieser Weg steht nur einem Auserwählten offen - doch ist Perry Rhodan wirklich derjenige, der ihn gehen wird?


    Die Titelbilder stammen alle noch vom unvergessenen PERRY RHODAN-Illustrator JOHNNY BRUCK!


    Übersicht über die Zyklen:http://www.perry-rhodan.net/produkte...nde/index.html

    Alles über Perry Rhodan: http://www.perry-rhodan.net/aktuell/updates/index.html

  25. #125
    Moderator HRW-Forum & Sprechblase-Forum Avatar von Neander
    Registriert seit
    04.2010
    Beiträge
    4.188
    .

    Das aktuelle Wäscher-Helden-Programm des Verlages Peter Hopf


    Seit November 2011 ist Wäschers Dschungelheld Tibor nicht mehr ausschließlich in Comics, sondern neuerdings auch als Romanheld im Bücher-Dschungel unterwegs. Verantwortlich für Tibors literarische Weihen in Form einer Romanadaption zeichnen sich der namhafte Science Fiction-Autor Achim Mehnert, der schon in sehr zahlreichen bekannten Serien wie Perry Rhodan, Atlan, Raumschiff Promet, Ren Dhark u. v. a. seine schriftstellerischen Spuren hinterlassen hat, sowie der Verleger des gleichnamigen Verlages Peter Hopf, in dessen Verlag die Tibor-Romane erscheinen. Im Rahmen der Erstpräsentation auf der 71. Internationalen Comic- und Romanmesse INTERCOMIC konnten Autor Achim Mehnert und Verleger Peter Hopf am 5. November 2011 in Köln auch als neue engagierte Mitglieder im Hansrudi Wäscher Club begrüßt werden.

    Inzwischen sind die auf je 99 Exemplare limitierten Tibor-Bände 1 bis 4 ebenso restlos vergriffen wie die Nick-Bände 1 bis 2 und nur noch in Form einer leicht veränderten Nachauflage - Titelbild-Einfärbung und Ausstattung - erhältlich. Lediglich vorn vom Buchrücken her sehen die Umschläge der Erst- und Nachauflagen gleich aus. Das hat immerhin den Vorteil, dass man notfalls verschiedene Auflagen in das Bücherregal stellen kann, ohne dass der Unterschied von vorne auffällt.

    Für Sommer 2013 ist dann eine voluminöse Roman-Adaption von Bob und Ben, Hansrudi Wäschers "Fliegenden Abenteurern", vorgesehen. Diese wird von Thomas Knip verfasst und darin werden sich alle von HRW gezeichneten Bob und Ben-Geschichten wiederfinden. Ebenfalls im Sommer 2013 soll mit Falk, wieder geschrieben von Achim Mehnert, bereits die vierte Wäscher-Serie gestartet werden. Im Herbst geht es dann weiter mit den Erstauflagen von Tibor (Band 5) und Nick (Band 3), ebenfalls geschrieben von Achim Mehnert.

    Mehr über das Programm des Verlages Peter Hopf kann man unter http://www.verlag-peter-hopf.de/ erfahren. Dort kann man auch stets ganz aktuell sehen, wieviel Bände der kommenden auf jeweils 99 Exemplare limitierten Erstauflagen schon vorbestellt bzw. noch verfügbar sind. Ebenso kann man die Preise einsehen, soweit diese schon feststehen. Wer gerne mal mit Tibor-Autor Achim Mehnert bloggen möchte, kann dies unter http://achimmehnert.blogspot.com/ gerne tun.



    Aktuelles HRW-Verlagsprogramm


    Lieferbare Nachauflagen




    Band 1 (Nachaufl.) - Abb.: © Hansrudi Wäscher / becker-illustrators





    Band 2 (Nachaufl.) - Abb.: © Hansrudi Wäscher / becker-illustrators





    Band 3 (Nachaufl.) - Abb.: © Hansrudi Wäscher / becker-illustrators





    Band 4 (Nachaufl.) - Abb.: © Hansrudi Wäscher / becker-illustrators







    Band 1 (Nachaufl.) - Abb.: © Hansrudi Wäscher / becker-illustrators





    Band 2 (Nachaufl.) - Abb.: © Hansrudi Wäscher / becker-illustrators



    Aktuelle Verlagsvorschau


    HRW-Serien im Sommer 2013 - Erstauflagen




    Nur 1 Band (Erstaufl.) - Abb.: © Hansrudi Wäscher / becker-illustrators





    Band 1 (Erstaufl.) - Abb.: © Hansrudi Wäscher / becker-illustrators



    HRW-Serien im Herbst 2013 - Erstauflagen




    Band 5 (Erstaufl.) - Abb.: © Hansrudi Wäscher / becker-illustrators





    Band 3 (Erstaufl.) - Abb.: © Hansrudi Wäscher / becker-illustrators



    Weitere Verlagsinfos unter http://www.verlag-peter-hopf.de/
    Geändert von Neander (09.08.2013 um 00:45 Uhr) Grund: Link zu den Internetseiten des Verlages Peter Hopf

Seite 5 von 10 ErsteErste 12345678910 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •