Seite 5 von 39 ErsteErste 123456789101112131415 ... LetzteLetzte
Ergebnis 101 bis 125 von 971

Thema: Ausgelagert: Diskussionen zu "Fragen an die Redaktion"

  1. #101
    Mitglied
    Registriert seit
    10.2000
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    32.224
    Nachrichten
    0
    Nun, ob Hefte wirklich so viel günstiger sind, wage ich zu bezweifeln. Das hat doch eher was mit der verkauften Auflage zu tun, und die wiederum mit der Nachfrage, und da - um den Kreis abzurunden - ist die Frage, ob etwas wirklich kioskkompatibel ist, heisst, ob die Nachfrage da ist. Denn um an den Kiosk zu gehen, muss man in die fünfstellige Auflagenzahl vordringen, und die muss man dann auch absetzen.

    Erfahrungsgemäss ist aber genau das bei frankobelgischen Stoffen nahezu unmöglich bzw. nur in absoluten Ausnahmefällen möglich.

  2. #102
    Mitglied
    Registriert seit
    01.2008
    Beiträge
    1.476
    Nachrichten
    0
    Andererseits sind wahrscheinlich einige von uns sich darin einig, daß man hierzulande neue Formate benötigt, daß es so nicht immer weitergeht und man nicht einfach immer nur weiter kopieren kann, was im Ausland Mode ist. Ich gehe davon aus, dass sich das Heft leichter skalieren lässt, als das Album und SC-Integrale so gut wie nicht vorkommen. Flexibilität auf beiden Seiten wäre also vorhanden
    Geändert von fulbecomics (18.11.2010 um 17:37 Uhr)

  3. #103
    Mitglied
    Registriert seit
    05.2010
    Beiträge
    524
    Nachrichten
    0
    Sag mal, Fulbe, führst du hier einen Kreuzzug gegen das Softcover oder hast du eine Wette laufen? Das scheint so langsam eine ideologische Schlagseite zu bekommen.
    Ist es so schwer zu verstehen, dass einige sowohl die graphischen Vorteile des großen Albums als auch die Vorteile des geringen Platzbedarfes schätzen und deshalb ein SC-Album einem HC-Album vorziehen, abe dennoch nicht unbedingt auf Hefte umsteigen wollen?
    Zudem auch eine Doppelauflage "Heft - HC-Album" eher die Ausnahme sein dürfte, das ist bei francobelgischem Material derzeit nur in Kooperation mit Zack zu haben.

    Warum einigen wir uns nicht einfach darauf, dass alle Formate bis hin zum TOM-Ziegelstein ihre Berechtigung haben und das die Breite und Vielfalt von Comics auch optisch eigentlich nur bereichert?

  4. #104
    Mitglied
    Registriert seit
    10.2000
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    32.224
    Nachrichten
    0
    Skalieren? Also verkleinern, meinst du? Oder was?

    Du hast ja gesehen, auf wie viel Skepsis diverse Kleinformate gestoßen sind und immer noch stoßen. Ebenso siehst du hier, auf wie wenig Gegenliebe Softcover bei einigen stoßen. (Darüber hinaus reden wir hier von lautstarken, aber eher kleinen Fangruppen, nicht von einer breiten Käuferschicht, die sich artikuliert.)

    Die Hauptfrage ist nicht die nach der technischen Machbarkeit, sondern die nach der verlegerischen Sinnhaftigkeit, also nach der Verkaufserwartung. Leider ist es bekanntlich nicht so, dass man etwas nur billig genug machen muss, um die Käuferzahl zu vermehren.

  5. #105
    Mitglied
    Registriert seit
    01.2008
    Beiträge
    1.476
    Nachrichten
    0
    Ne, ich meine, mit dem Heftformat ließe sich flexibler (wahrscheinlich nicht technisch!?) operieren. Der Kiosk wäre mit einbeziehbar, die Auflage anpassbar an die gewünschte Marktbreite (wenn ich falsch liege bitte korrigieren) . Andererseits tut sich das SC sowohl im Buchhandel als auch am Kiosk schwer. Deswegen meine Idee (heul, ich müsste auf das geliebte SC zukünftig verzichten)

  6. #106
    Mitglied
    Registriert seit
    04.2008
    Ort
    ... unbekannt verzogen
    Beiträge
    2.011
    Nachrichten
    0
    Zitat Zitat von L.N. Muhr Beitrag anzeigen
    (Darüber hinaus reden wir hier von lautstarken, aber eher kleinen Fangruppen, nicht von einer breiten Käuferschicht, die sich artikuliert.)
    .
    Spekulatius oder nachweisbar ?
    ... ich bin dann mal weg.

  7. #107
    Mitglied
    Registriert seit
    10.2000
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    32.224
    Nachrichten
    0
    Zähl mal durch. Wäre schon komisch, wenn die sechs Mann hier alle Käufer wären.

    Und Markterfahrung: ausgerechnet die erfolgreichsten Comiczeichner und die erfolgreichsten Comics kommen im ganzen CF so gut wie nicht vor, dafür wird sich aber seitenweise über Lowseller ausgelassen.

    Das ist keine neue Erkenntnis.

  8. #108
    Mitglied Avatar von Mick Baxter
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Kreiswehrersatzamt
    Beiträge
    13.147
    Nachrichten
    0
    Aber 99% der Softcover sind für den Kiosk (unabhängig von der Aufmachung) völlig ungeeignet. Es ist doch sinnlos, einen Comic, vom dem man bisher etwa 1.000-3.000 Exemplare verkaufen konnte, in einer 30.000er-Auflage zu drucken, nur um damit am Kiosk präsent zu sein.
    Geändert von Mick Baxter (19.11.2010 um 21:57 Uhr)
    Das ICOM-Heft zum Gratis Comic Tag 2012 jetzt herunterladen (7,3 MB)!

  9. #109
    Mitglied
    Registriert seit
    05.2001
    Ort
    D 51503 Rösrath
    Beiträge
    3.233
    Nachrichten
    0
    Zitat Zitat von Kai Schwarz Beitrag anzeigen
    Vielleicht gibt's ja auch noch andere Themen zu diskutieren?
    Oh, wie wäre es mir der "Comics müssen viel billiger werden, damit wieder mehr jüngere Käufer zugreifen" Diskussion? Die hatten wir schon länger nicht mehr.

  10. #110
    Mitglied
    Registriert seit
    10.2000
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    32.224
    Nachrichten
    0
    Zitat Zitat von fulbecomics Beitrag anzeigen
    Ne, ich meine, mit dem Heftformat ließe sich flexibler (wahrscheinlich nicht technisch!?) operieren. Der Kiosk wäre mit einbeziehbar, die Auflage anpassbar an die gewünschte Marktbreite (wenn ich falsch liege bitte korrigieren) .
    Du liegst falsch.

    Rest siehe Mick.

  11. #111
    Mitglied
    Registriert seit
    04.2008
    Ort
    ... unbekannt verzogen
    Beiträge
    2.011
    Nachrichten
    0
    Zitat Zitat von L.N. Muhr Beitrag anzeigen
    Zähl mal durch. Wäre schon komisch, wenn die sechs Mann hier alle Käufer wären.
    1. Gibt es verifizierte Erkenntisse über das Käuferverhalten hinsichtlich HC oder SC ?
    2. Gibt es verifizierbare Erkenntnisse über die Käufererwartungen hinsichtlich HC oder SC ?

    Zitat Zitat von L.N. Muhr Beitrag anzeigen
    ausgerechnet die erfolgreichsten Comiczeichner und die erfolgreichsten Comics kommen im ganzen CF so gut wie nicht vor, dafür wird sich aber seitenweise über Lowseller ausgelassen.
    Über welche Highseller wird sich denn im CF nicht ausgelassen ?

    Was ist mit den Wünschen hinsichtlich LJS o.ä. - sind das Lowseller ? Wenn ja - dann traurig genug.
    Geändert von Schninkel (18.11.2010 um 19:38 Uhr)
    ... ich bin dann mal weg.

  12. #112
    Mitglied
    Registriert seit
    10.2000
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    32.224
    Nachrichten
    0
    Finde mal die Threads zu Ralf König. Oder zu Strizz.

    Überschaubar ist kein Ausdruck.

    Du musst diese simple Erkenntnis nicht mögen, aber es ist einfach so: hier tanzen die Nerds, und die Masse tanzt oftmals ganz anders.

    Mit HC oder SC spezifisch hatte meine Aussage nichts zu tun. Ich kann keine Fragen beantworten, die mit meinen Aussagen so nichts zu tun hatten.

  13. #113
    Mitglied
    Registriert seit
    04.2008
    Ort
    ... unbekannt verzogen
    Beiträge
    2.011
    Nachrichten
    0
    Zitat Zitat von L.N. Muhr Beitrag anzeigen
    Finde mal die Threads zu Ralf König. Oder zu Strizz.

    Überschaubar ist kein Ausdruck.

    Du musst diese simple Erkenntnis nicht mögen, aber es ist einfach so: hier tanzen die Nerds, und die Masse tanzt oftmals ganz anders.

    Mit HC oder SC spezifisch hatte meine Aussage nichts zu tun. Ich kann keine Fragen beantworten, die mit meinen Aussagen so nichts zu tun hatten.
    Nun - Ralf König oder Strizz hätte ich nicht zu den Mega-Sellern gezählt, eher dann was in der "Asterix-Klasse"

    Die Nerds tanzen sicher in ihrer geschlossenen Anstalt ; also im CF - oder bei Norbert im Comic-Room Hamburg.
    Die Fragen kannst Du natürlich nicht beantworten - vielleicht aber jemand anders. So lange das nicht geschieht ist zumindest bezogen auf die prognostizierbare Käufererwartung hinsichtlich SC/HC alles Spekulation.

    Carlsen zumindest hat aber wohl seine "Marktforschung" abgeschlossen:

    Zitat Zitat von Kai Schwarz Beitrag anzeigen
    Ich will dann hier nur nochmal anmerken (bzw. wiederholen), dass die Argumente für und wider nun hinlänglich bekannt sind und es zumindest auf redaktionelle Entscheidungen keinen Einfluss drauf hat, wie vehement hier die HC/SC-Argumente wiederholt werden -
    Nun ist zwar das Zur Kenntnis nehmen von CF-Statements keine Marktforschung, aber Kai Schwarz Aussage läßt darauf schließen, dass dieses Thema für Carlsen abgeschlossen ist, unbeschadet der Frage, woher Gegenargumente kommen - auch wenn sie außerhalb des CF liegen würden.

    Deine Aussage:
    Zitat Zitat von L.N. Muhr Beitrag anzeigen
    auf wie wenig Gegenliebe Softcover bei einigen stoßen. (Darüber hinaus reden wir hier von lautstarken, aber eher kleinen Fangruppen, nicht von einer breiten Käuferschicht, die sich artikuliert.)
    stand so eng bei dem kleinen Seitenhieb auf die HC-Fraktion (*1), dass das durchaus fehlintepretierbar war (zumindest durch mich).

    *1: Eine reine HC-Fraktion gibt es hier m.E. im Übrigen auch garnicht. Es wurde von nahezu allen Seiten immer wieder betont, dass es nicht darum geht alles in HC zu haben, sondern lediglich Unverständnis bei einigen oder vielen Entscheidungen gegen HC herrscht.
    Ich persönlich mag die SC von Avant und Reprodukt und halte SC bei Spirou ganz klar für die bessere Wahl, aber nicht bei z.B. LJS
    Geändert von Schninkel (18.11.2010 um 20:03 Uhr)
    ... ich bin dann mal weg.

  14. #114
    Mitglied
    Registriert seit
    10.2000
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    32.224
    Nachrichten
    0
    Wenn Ralf König schon kein Megaseller ist, oh je, dann sind die Alben, um die es dir hier geht, shcon im nicht mehr messbaren Bereich.

    Fakt ist: über die 25.000 - 50.000 verkauften Exemplare eines Ralf König verliert hier kaum einer ein Wort, über die 1.000 - 3.000 verkauften Exemplare eines Albums gibt es seitenlange Debatten. Das zeigt, wie hier der Hase läuft: komplett andersherum als draussen in der großen Welt. Und das liegt einfach an der speziellen Klientel hier. (Darum sollte die Klientel auch gelegentlich ihre eigenen Äußerungen selbstkritisch betrachten: wie repräsentativ bin ich wirklich?)

  15. #115
    Mitglied
    Registriert seit
    04.2008
    Ort
    ... unbekannt verzogen
    Beiträge
    2.011
    Nachrichten
    0
    Zitat Zitat von L.N. Muhr Beitrag anzeigen
    shcon
    Das ist dein Idefix ?

    Zitat Zitat von L.N. Muhr Beitrag anzeigen
    Fakt ist: über die 25.000 - 50.000 verkauften Exemplare eines Ralf König verliert hier kaum einer ein Wort, über die 1.000 - 3.000 verkauften Exemplare eines Albums gibt es seitenlange Debatten. Das zeigt, wie hier der Hase läuft: komplett andersherum als draussen in der großen Welt.
    Das stimmt schon - hat vielleicht auch damit zu tun, dass er nicht in einem Comicverlag erscheint und er nichts für den "Albenthread" oder "Common Interest" ist. Vielleicht hat seine hohe Auflage aber damit zu tun, dass sehr viele seiner Zielgruppe schon allein aus Solidarität bei ihm kauft. So wie auch die Asterix-Fans bei den letzten beiden Alben.
    Geändert von Schninkel (18.11.2010 um 20:08 Uhr)
    ... ich bin dann mal weg.

  16. #116
    Mitglied
    Registriert seit
    10.2000
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    32.224
    Nachrichten
    0
    In Zukunft sortier ich meine Buchstabel alphabetisch, damit ihr's wisst.

    (Und du nummerierst deine Fragen im Panini-Forum. )

  17. #117
    Mitglied
    Registriert seit
    04.2008
    Ort
    ... unbekannt verzogen
    Beiträge
    2.011
    Nachrichten
    0
    Zitat Zitat von L.N. Muhr Beitrag anzeigen
    In Zukunft sortier ich meine Buchstabel alphabetisch, damit ihr's wisst.

    (Und du nummerierst deine Fragen im Panini-Forum. )
    Danke noch mal für den Hinweis dort - habe es nachgeholt
    ... ich bin dann mal weg.

  18. #118
    Mitglied
    Registriert seit
    01.2009
    Beiträge
    1.487
    Nachrichten
    0
    Schon erstaunlich wie hier gewütet wird und die Leute verunglimpft werden.
    Die großen Käuferschichten haben für sich schon neue Verlage entdeckt und die kleinen Fangruppen lassen sich hier noch ein bisschen von einem selbsternannten Experten der alles am besten weiss belehren.
    Der macht Carlsen bestimmt ganz konstruktive Vorschläge für die Zukunft.

    Carlsen hat es nicht nötig, die von uns kleinen Fangruppen geäusserten und gutgemeinten Ratschläge umzusetzen. Es laufen noch genug etablierte Topserien weiter die Ihre Stammkäufer immer haben werden.

    Als ganz kleiner unwichtiger Fan verabschiede ich mich von der großen Szene und widme mich meinen kleinen Lieblingen Pirreda, Zack, Splitter, Finix und Co...

  19. #119
    Moderator Carlsen Manga
    Registriert seit
    04.2000
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    6.210
    Nachrichten
    0
    Zitat Zitat von Schninkel Beitrag anzeigen
    Carlsen zumindest hat aber wohl seine "Marktforschung" abgeschlossen:


    Nun ist zwar das Zur Kenntnis nehmen von CF-Statements keine Marktforschung, aber Kai Schwarz Aussage läßt darauf schließen, dass dieses Thema für Carlsen abgeschlossen ist, unbeschadet der Frage, woher Gegenargumente kommen - auch wenn sie außerhalb des CF liegen würden.
    Sorry, Missverständnis: wir sind natürlich immer offen für Wünsche und Argumente von Seiten unserer Kunden, Händler wie Leser. Das ist aber dann keine Garantie, dass diese immer zu 100% umgesetzt werden können, weil sie sich widersprechen können und bei Programmentscheidungen auch andere Dinge eine Rolle spielen.

    Was die HC- oder SC-Entscheidungen für neue Titel angeht, werden diese sicherlich auch künftig vorher separat mitbedacht. Nochmal: es gibt bereits jetzt diverse Hardcovertitel bei Carlsen, genauso gibt es auch Softcover. Unser Programm und die Leserschaft ist je nach Titel und Segment breiter gefächert, von daher werden wir in Zukunft sicher auch unterschiedliche Formate und Ausstattungen veröffentlichen, und nicht die gleiche Ausstattungsform für alle Inhalte wählen.
    Geändert von Kai Schwarz (18.11.2010 um 21:41 Uhr)

  20. #120
    Mitglied Avatar von idur14
    Registriert seit
    07.2003
    Ort
    Linz, Österreich
    Beiträge
    2.644
    Nachrichten
    0
    Die von Mervyn und Clint dargelegten Fakten, dass sich zB LJS genauso gut verkauft wie irgendwelche Top HC bzw. andere HC sich deutlich schlechter verkaufen, lässt mich zu folgendem Schluss kommen:

    Die Käuferschicht für derlei FB Alben ist endenwollend und die besseren Alben (vorwiegend nach Inhalt) schöpfen dieses fast voll aus, ob HC oder SC.
    Man kann jetzt einerseits versuchen eine Zweitverwertung einzuleiten, die hoffentlich degressive Kosten aufweist, die aber bei Erstveröffentlichung im HC Einzelalbum kaum geht, weil die Aufwertung zur HC GA nicht so groß ist.
    Das würde für den Verlag nochmal was bringen und auch die Kunden freuen sich, wenn sie ihre alten Alben gegen eine neue aufgemachte (mit Zusatzmaterial gespickte) Ausgabe eintauschen können.
    Siehe derzeit den guten Absatz (oder?) der Classic GA's. Auf diesen Zug springt ja auch Carlsen mt der V&V GA auf. Da kommt sicher nochmehr, wenn das gut geht.

    Andereseits kann man versuchen, die Leserschaft auszuweiten.
    Dass das nicht so einfach geht wurde hier über die letzten Jahre ja schon breit diskutiert. Versuche dazu sind der Buchhandel, elektronische Medien etc.., von denen manche mehr oder weniger für die FB Alben geeignet sind.
    Eine endlose Debatte, bei der man immer wieder was ausprobieren wird.

  21. #121
    Verstorben Avatar von hipgnosis
    Registriert seit
    03.2001
    Beiträge
    12.938
    Nachrichten
    0
    @idur14

    Das sich LJS so gut verkauft wie ein TOP-HC konnte ich so nicht rauslesen.
    Ich habe lediglich vernommen, daß es sich ordentlich verkauft.
    Alles andere wäre bei diesem Titel aber auch wirklich traurig.

    Zur Zweitverwertung:

    Wir sind uns ja hoffentlich alle einig, daß bei einer Zweitverwertung nicht wirklich die "günstigere" Variante gemeint sein kann - denn wie will man von Comics die ohnehin nicht viel verkaufen, nochmals eine "Billig-Variante" publizieren. Das ginge vielleicht noch bei den alten Top-Sellern - aber bei den meisten aktuellen Serien ist das völlig illusorisch.
    Auch am Kiosk werden wir wohl in Zukunft kaum noch Alben sehen - kann ich mir zumindest ehrlich nicht vorstellen!

    Ergo geht es um die von dir auch angesprochene Wiederverwertung als GA.

    Da frage ich mich auch langsam allen Ernstes - was hier manchen Leuten so durch die Köpfe geht, wenn sie vehement von allem eine GA fordern. (das ist nicht persönlich gemeint, Idur! - ich meine es generell )

    Wo soll denn das bitte schön hingehen!

    Erstens werden die Stoffe immer minderwertiger (siehe Cäsar...) - denn die Top-Serien wurden meist schon als GA publiziert.

    Zweitens entziehen diese GA's dem Markt deutlich das Budget - denn auch wenn sie "billig" erscheinen - sind sie es in der Regel einfach nicht! (Ausnahmen bestätigen wie immer die Regel!)

    Drittens ist mir aufgefallen, daß scheinbar viele Besitzer der alten Einzelalben entweder "nochmal" sich die GA wegen eventuellem Mehrwert zulegen, oder wie schon häufig beobachtet, ihre alte Sammlung anstelle der neuen GA verkaufen.

    Wenn ich aber nun als Albenkunde immer mehr darauf spekulieren kann, daß es "ohnehin" später entweder eine "vielleicht höherwertige" GA zu erwerben gibt, oder eben anstelle der GA ich mir die Einzelalben auf dem Ramsch für kleines Geld zusammenkaufen kann, dann werde ich mein Geld für "Neuware" nur noch sehr limitiert einsetzen.

    Damit würden viele Serien in derart kleine Auflagen fallen, daß der ganze Markt darunter leidet und am Ende manche Serien erst gar nicht mehr auf deutsch publiziert würden.


    Es ist völlig legitim, daß Verlage sich ihrer "ehemaligen" TOP-Serien erinnern und sie nun als GA publizieren - aber ich fände es irgendwie sehr seltsam, wenn man "neue" Serien bei Erscheinen als Einzelalbum extra so konzipiert, daß man in immer kürzer werdenen Zeitintervallen, ohnehin eine GA nachschiebt - halte ich für sehr destruktiv gegenüber dem Gesamtmarkt.



    Wünschenswert wäre es aus meiner Sicht viel mehr, wenn man eine neu zu veröffentlichte Serie "immer" so publiziert, daß man zum Zeitpunkt der Veröffentlichung das "beste" oder "optimalste" aus ihr rausholt.
    Nicht nur im Interesse des eigenen Verlagsverkaufs, sondern auch dem allgemeinen Markt-Interesse!

  22. #122
    Mitglied Avatar von idur14
    Registriert seit
    07.2003
    Ort
    Linz, Österreich
    Beiträge
    2.644
    Nachrichten
    0
    @hip: Ich nehms auch nicht persönlich. Ich versuche mich nur mal in den (Nicht non Profit oder Klein)Großverlag hineinzudenken. Dass es da unterschiedliche Ansichten gibt ist mir schon klar.
    Ich habe halt oben gelesen, dass von LJS 30 Stück rüber gegangen sind, genauso viel wie von zB den Splitter Topserien. Ich subsumiere (ist ja vielleicht ein Trugschluss), dass halt die FB Käufer im Schnitt beides kaufen.

    Und yep, bei der Zweitverwertung spreche ich von einer Wiedeverwertung. Meine Befürchtung zu obskuren Stoffen (auch von mir wurde Cäsar genannt) habe ich ja schon in einem anderen Thread hier im Forum angemerkt. Ich glaube halt, das Pferd wird solange geritten, bis es nicht mehr läuft. Derzeit scheint es aber noch zu laufen und Carlsen beginnt erst jetzt die Hufe zu beschlagen. Und da kann man noch sehr tolle klassische Serien als GA bringen.

    Ansonsten glaub ich schon, dass es eine mögliche Variante ist, nicht sofort mit einer Premium Veröffentlichung zu starten. Wenn ich (immer vorausgesetzt, das was die Händler da oben schreiben stimmt) mit der SC VEröffentlichung genausoviel lukrieren kann wie mit der HC Veröffentlichung und ich aber dazu entgegengesetzt nochmal dasselbe nachschieben kann und dann möglicherweise nochmals was verdiene (womöglich sogar mehr als bei der Erstveröffentlichung), dann würde ich das als Unternehmen schon so machen.

    Dass Fans oder Non-Profit Vereine bzw. Quasi Non Profit Unternehmen sowas anders sehen, liegt in der Natur der Sache, ändert aber nichts daran, dass das derzeit so gemacht wird. Ich wünsche mir das so auch nicht, aber es ist halt so. Wenn derzeit ein Verlag gleichzeitg bis zu 10 GA's von klassischem Material laufen hat, dann zieht das Kaufkraft ab. Man könnte jetzt diesem Verlag den schwarzen Peter zu schieben. In Wirklichkeit sind es aber die Kunden, die ja kaufen können, was sie wollen.

    Wenn ich mir zB die Veröffentlichungen der Großverlage in den USA ansehe, da gibts bis zu 4-5 Verwertungen. Zuerst Heft, dann oft HC, dann SC und dann vielfach eine bis zwei nachgeschobene Veröffentlichungen.
    Es beginnt immer mit der Billigvariante, dann kommt je nach Stoff die Sammelteuervariante und dann die Sammelbilligvariante.
    Und jetzt völlig neu und das wird (auch wenn es viele nicht wollen) auch den Comicmarkt allgemein, aber auch den FB Markt revolutionieren, die elektronische Verwertung. Über kurz oder lang wird das die ohnehin geringen Verkaufszahlen nochmals schmälern.

    Wie gesagt eine Prognose ohne Gewähr auf Eintritt!
    Geändert von idur14 (19.11.2010 um 10:32 Uhr)

  23. #123
    Mitglied
    Registriert seit
    08.2008
    Beiträge
    454
    Nachrichten
    0
    Zitat Zitat von fulbecomics Beitrag anzeigen
    ... SC-Integrale so gut wie nicht vorkommen.
    Guter Einwurf! Ich frage mich schon lange, warum es in Deutschland überhaupt keine Softcover-Integrales gibt. So in der Art, wie es aus Amerika bekannt ist, mit diesen telefonbuchdicken Superhelden-Wälzern auf billigem Papier für billiges Geld. Hier wäre m.E. eine Nische, die deutsche Verlage noch für sich entdecken könnten: dicke Bände, unaufwendig produziert, für wenig Geld im Kioskhandel zu plazieren. Das klappt doch mit Manga-Leserfutter auch, warum nicht mit frankobelgischen? Alles nur eine Frage des Preises. [Natürlich wäre das von der Programmlinie her nichts für Carlsen, sondern eher für Ehapa.]

    Aus dem Straßburger Bahnhofsbuchhandel - also quasi "Kioskverkauf" - habe ich mir kürzlich für 77 Euro ein Softcover-Integrale sämtlicher "Tim und Struppi"-Abenteuer mitgebracht. Dick wie zwei Telefonbücher: in EINEM Band und trotzdem Softcover! Es geht also auch mit frankobelgischen Comics - wenn ein deutscher Verlag nur wollte bzw. dieses Format neu für sich entdeckte.

    Um beim letztgenannten Beispiel zu bleiben: natürlich besitze ich seit Jahrzehnten alle "Tim"-Abenteuer von Carlsen. Aber bei diesem Preis für das Integrale (24 Bände in einem, inkl. Sowjets und Alph-art) MUSSTE ich einfach zugreifen und würde es auf Deutsch unbesehen auch sofort tun. Aber zusätzlich würde ich mir in so einer Ausstattung in Deutsch auch sehr viele Serien in Integrales zulegen, die mir jetzt - egal ob als Einzelalbum oder Gesamtausgabe - schlicht zu teuer sind. Denn ich gehöre zu der Gruppe, die primär lesen und nur sekundär sammeln wollen.

  24. #124
    Verstorben Avatar von hipgnosis
    Registriert seit
    03.2001
    Beiträge
    12.938
    Nachrichten
    0
    Zitat Zitat von idur14 Beitrag anzeigen

    Dass Fans oder Non-Profit Vereine sowas anders sehen, liegt in der Natur der Sache, ändert aber nichts daran, dass das derzeit so gemacht wird. Ich wünsche mir das so auch nicht, aber es ist halt so. Wenn derzeit ein Verlag gleichzeitg bis zu 10 GA's von klassischem Material laufen hat, dann zieht das Kaufkraft ab. Man könnte jetzt diesem Verlag den schwarzen Peter zu schieben. In Wirklichkeit sind es aber die Kunden, die ja kaufen können, was sie wollen.
    Sorry - ich sprach weder als Fan noch als Hobby-Verleger, sondern wirklich als Kunde der ein Produkt kauft und sich auch seine Gedanken macht, wenn es hier und da um "marktrelevante" Fragen geht.

    Und da sehe ich es noch deutlich skeptischer als Du - denn was hier vielleicht bei dem ein oder anderen Objekt "lukrativ" erscheint, ist letztendlich ein Trugschluß.
    Das läuft bei Titel wie Tim und Struppi oder Asterix, Micky Maus + DD natürlich gut.
    Es macht halt immer da Sinn - wo man ein Produkt aufzuweisen hat, welches sich enorm gut verkauft. (Ich rede übrigens von reinen Wiederverwertungen - nicht von neuen All-in-Ones usw. - das ist wieder eine etwas andere Sache)

    Da haben gerade die grossen Verlage in den letzten Jahren auch enorme Fehler begangen - Ehapa hat für mich aktuell immer noch kein "echtes" Konzept.

    Und es wäre aus meiner Sicht auch jetzt wieder ein Fehler, wenn man das Produkt nicht optimal "neu" auf den Markt bringt - weil man sich Optionen für später offen halten möchte.
    Das hat übrigens nix mit HC versus SC zu tun - ein Comic ist nicht zwingend nur im Luxus-HC mit Schuber und XY das "optimale" Produkt.

    Wenn es sich dann als "excellentes" Produkt herausstellt - dann kommt man automatisch an die Option der Wiederverwertung.
    Aber man sollte keine Comics darauf trimmen.

    Eingeschobener Nachtrag: Zumindest nicht, solange wir einen derart überschauberen Comicmarkt in Deutschland aufweisen!

    Wir reden ja auch hier von einem Szenario was "noch" nicht so in die Tat umgesetzt wird.
    Sollte aber der Drang nach GA bestärkt werden, dann fehlen irgendwann mal die "alten respektablen" Titel, die man hier nochmal bringen könnte.
    Wenn dann schon bei "Neuen" Alben so spekuliert würde, wäre das m.E. sehr kontraproduktiv.
    Geändert von hipgnosis (19.11.2010 um 10:50 Uhr) Grund: Eingeschobener Nachtrag

  25. #125
    Mitglied Avatar von idur14
    Registriert seit
    07.2003
    Ort
    Linz, Österreich
    Beiträge
    2.644
    Nachrichten
    0
    Vieles seh ich ähnlich: Diese "neuen GA's " = All In Ones liegen mir auch nicht so, aber wie es scheint haben sich auch die (guten Inhalt vorausgesetzt) bisher nicht so schlecht verkauft. Zumindest wurde das so in besagtem Forum behauptet.
    Als Fan mit Marktrelevanz sehe ich natürlich auch die Gefahren, das ändert jedoch nichts an der Sicht und er Möglichkeiten der Verlage.
    Carlsen wird und sollte T&S solange melken wie es geht (ist ja irgendwie mit Asterix vergleichbar und siehe die Veröffentlichungen dort). Und ich muss mich korrigieren. Mit Peanuts und Yoko Tsuno liegt man ja schon im Sammelbandfieber. Dass man da andere nachschickt glaube ich schon. Aber auch da ist es natürlich irgendwann mal am Ende, das stimmt schon.

    PS: SC Integrale halte ich für schwierig. Ein anderes Beispiel ist ja die US Bone Variante, die glaub ich ziemlich gut gegangen ist. Hängt aber wohl von der Masse an Käufer und der Auflage ab. Ob das bei uns geht, bezweifle ich, da das Käuferpotenzial so ein Integrale wohl auf über 160 € schicken würden.

Seite 5 von 39 ErsteErste 123456789101112131415 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •