Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 116
  1. #1
    Mitglied
    Registriert seit
    06.2003
    Ort
    Rosenheim
    Beiträge
    24

    Marvel-Filme | Live-Action

    Ich glaubs nicht und ich weiss echt nicht, was ich dazu sagen soll, Leute. Einerseits garantiert es wiedermal Disney's Fortbestehen, andererseits macht es Disney immer mehr zu etwas, das mich anfängt anzuwiedern. Und da gab es eh schon genug Gründe dank einiger netter Geschäftstaktiken wie das Unter-den-Tisch-kehren von Ghibli Filmen nach Lizenserwerb. Aber nun lest selbst: (Quelle: www.animated-news.com)

    Disney to buy Marvel — it’s official

    wd-marvelJust breaking from Market Watch is news that The Walt Disney Company will be acquiring Marvel Entertainment (the company behind such comic icons as Iron Man, Spider-Man, X-Men, Captain America, Fantastic Four) in a stock and cash transaction worth about $4 billion. No other sources for this yet, but we’ll report more below as it comes in.

    You can discuss this breaking news in the Animated News & Views Forum.

    UPDATES: Ike Perlmutter, Marvel’s Chief Executive Officer: “Disney is the perfect home for Marvel’s fantastic library of characters given its proven ability to expand content creation and licensing businesses. This is an unparalleled opportunity for Marvel to build upon its vibrant brand and character properties by accessing Disney’s tremendous global organization and infrastructure around the world.”

    Robert A. Iger, President and Chief Executive Officer of The Walt Disney Company: “Ike Perlmutter and his team have done an impressive job of nurturing these properties and have created significant value. We are pleased to bring this talent and these great assets to Disney. We believe that adding Marvel to Disney’s unique portfolio of brands provides significant opportunities for long-term growth and value creation”.

    According to the article: “Under the deal, Disney will acquire ownership of Marvel including its more than 5,000 Marvel characters. Mr. Perlmutter will oversee the Marvel properties, and will work directly with Disney’s global lines of business to build and further integrate Marvel’s properties.”

    More sources confirm: ABC News and the Associated Press. Marvel stock up 25%.
    mehr Infos:
    http://corporate.disney.go.com/news/...RTAINMENT.html

    http://marvel.com/company/index.htm?...nt.php&id=1343


    -ANdy
    Geändert von Disneydude (02.09.2009 um 23:13 Uhr)

  2. #2
    Da Disney mit Marvel Geld verdienen will, wird man die Lizenz schon noch nicht unter den Tisch kehren.
    Außerdem war es keine feindliche Übernahme, sondern mehr eine "ungleiche Fusion". Großer Konzern stellt kleine Firma unter ihr Dach. Punkt. Iger sagte ja, man werde Marvel wie bisher walten lassen, da sie sehr effektiv arbeiten.

    Marvel profitiert durch diese Übernahme höchst wahrscheinlich mehr als Disney. Marvel hatte im Gegensatz zum Hauptmitbewerber DC keinen Riesenkonzern hinter sich, der die Infrastruktur, das Marketing und den ganzen Kladeradatsch enorm erleichtert.

  3. #3
    Mitglied Avatar von Wild Bill Kelso
    Registriert seit
    10.2003
    Ort
    Lünen
    Beiträge
    788
    Durch diesen Aufkauf will Disney seine Marktposition bei einer nicht optimal abgedeckten Zielgruppe stärken: den männlichen Teenagern.
    Bei allem, was Disney so produziert ist der weibliche Teil der Jugendlichen und Kinder immer stärker bedacht worden als die männliche.
    Bsp.: Es gibt zwar die Prinzessinnen mit allen Filmen, DTVs und der Riesen-Merchandise-Welle aber eben nicht auch nur annähernd lukratives für Jungen.
    Außerdem war ja gerade der erfolgreichste Film (wenn man Filmauswertung, DVD und Merchandise nimmt) CARS. Und wer kauft das Merchandise dazu - wahrscheinlich eher die Jungen bzw. die Eltern.

    Also nichts außergewöhnliches, denn gut gekauft ist billiger als schlecht selbst gemacht.
    Interessant ist welche Synergie-Effekte sich Disney erhofft. Da die eigenen Comics sich in den Staaten nicht so toll verkaufen, könnte durch das dann eventuell mitgenutzte Vertriebssystem von Marvel da ein neuer Boom entstehen.
    Ansonsten sehe ich nicht viele Möglichkeiten, denn die Filmrechte liegen ja wahrscheinlich bei den Studios und ob bei den Animationsstudios etwas machen lässt, wage ich zu bezweifeln.

    Eigentlich wollte ich noch dumme Scherze über irgendwelche mögliche Crossover machen, aber mir fallen keine wirklich funktionierenden ein. . .
    Darkwing Duck hätte eben besser zu DCs Batman gepasst.

  4. #4
    Zitat Zitat von Wild Bill Kelso Beitrag anzeigen
    Eigentlich wollte ich noch dumme Scherze über irgendwelche mögliche Crossover machen, aber mir fallen keine wirklich funktionierenden ein. . .
    Darkwing Duck hätte eben besser zu DCs Batman gepasst.
    Dann kennst du den Plot von Brad Birds Die Unglaublichen - Teil 2 noch nicht.

    Bird hielt sich bislang ja mit der Entwicklung einer Fortsetzung zurück, weil er befürchtet, einfach nur die Idee des Erfolges wegen weiterzureiten. Ein neuer Bösewicht ist schnell gefunden (einfach da weitermachen, wo der erste Teil aufhörte), jedoch waren es solche Inhalte wie das Familienleben der Parrs oder die Klage zu Beginn, die "Die Unglaublichen" ausmachte.
    Nun, da Marvel zu Disney gehört, gibt es eine perfekte Möglichkeit den Film fortzusetzen: Die frisch zusammengewachsene Parr-Familie wird jäh auseinandergerissen, als ein Team von Superhelden, bekannt als die Fantastic Four, Bob und seine Liebsten wegen Plagiatismus vor Gericht ziehen. Der mühselige Rechtsstreit zerrüttet nicht nur die Familie, sondern gibt dem Tunnelgräber die perfekte Gelegenheit Glück, Familienwerte und das frisch eingeführte, staatliche Gesundheitswesen zu untergraben!

  5. #5
    Ich kann mir die "Fantastic Four" (z.B.) nicht als Disney-Animation vorstellen, denn die Marvel-Comicverfernsehungen waren nie wirklich super in der Animation, was man eigentlich ja von den wenigsten Disney-Serien wirklich sagen kann.

  6. #6
    Mitglied
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Wild Wedding
    Beiträge
    7.553
    Blog-Einträge
    77
    weil sie früher mal schlecht animiert waren, können sie in zukunft nicht von besserer qualität sein? häh?


    Von Kosmonauten und Weltraumgärtnern - botanischer SciFi-Horror im November bei "Welten des Schreckens"!

    Bitte beachtet auch meinen Verkaufsthread.

  7. #7
    Mitglied
    Registriert seit
    10.2000
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    32.418
    Zitat Zitat von Wild Bill Kelso Beitrag anzeigen
    Interessant ist welche Synergie-Effekte sich Disney erhofft. Da die eigenen Comics sich in den Staaten nicht so toll verkaufen, könnte durch das dann eventuell mitgenutzte Vertriebssystem von Marvel da ein neuer Boom entstehen.
    Der Umsatz der Comics ist doch pillepalle. Um die geht es nur zuletzt.

    Übrigens sind noch längst nicht alle Marvel-Figuren filmrechtlich lizensiert. Da geht noch einiges, und da hat Disney jetzt die Finger drauf. Dazu kommen die nicht vergebenen TV-Serienrechte an den schon für das Kino vergebenen Figuren.

  8. #8
    Mitglied Avatar von Wild Bill Kelso
    Registriert seit
    10.2003
    Ort
    Lünen
    Beiträge
    788
    Zitat Zitat von L.N. Muhr Beitrag anzeigen
    Der Umsatz der Comics ist doch pillepalle. Um die geht es nur zuletzt.
    Momentan schon, aber da die Marvel-Produkte eine andere Marktabdeckung als Gladstone oder Gemstone oder wer auch immer erreichen, öffnet doch eventuell neue Märkte.
    Denn ich vermute, dass viel amerikanische Comicleser die Disney-Figuren nur auch Cartoons kennen.
    Und gerade die amerikanischen Eltern, die ja ein anderes Verständnis von Jugendfreigabe haben (wieviel Freigabestufen haben Marvel-Comics?), könnten auf einen etablierten Brand-Name für All-Ages-Comics stehen.

    Außerdem gab es schon Gerüchte, dass Marvel eventuell das Herausgeben von Periodicals (also den Standart-Heften) zugunsten von TPBs, HCs und digitalen Ausgaben (incl. Webcomics) aufgeben wolle.

  9. #9
    Mitglied
    Registriert seit
    10.2000
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    32.418
    Auch der Umsatz der Marvel-Comics ist pillepalle. "Neue Märkte"? Quatsch. Geht alles über den selben Vertriebsweg, nämlich in das kleine Getto der amerikansichen Comicshops.

    Ich meine, hey, Gemstone war ein Verlag, der direkt dem EINZIGEN Comicvertrieb in den USA gehörte. Wenn jemand eine komplette Marktabdeckung erreichen könnte, dann doch wohl der Monopolist, dessen Produkte sowieso jeder kauft. Was war das Ergebnis? Weniger als ein halbes Prozent Marktanteil. Und daran wird sich nichts ändern.

    Löst euch von dem Gedanken, dass Comics bei dem Deal irgendeine Rolle gespielt haben. Was der gesamte Comicmarkt in den USA im Jahr an Umsatz erzielt, schafft ein gutlaufender Kinofilm in sechs bis zehn Wochen - DVD-, TV- und Merchandisingeinnahmen nicht eingerechnet.

    Es geht hier nicht um Comics. Punkt.

  10. #10
    Mitglied Avatar von Wild Bill Kelso
    Registriert seit
    10.2003
    Ort
    Lünen
    Beiträge
    788
    Zitat Zitat von L.N. Muhr Beitrag anzeigen
    Auch der Umsatz der Marvel-Comics ist pillepalle. "Neue Märkte"? Quatsch. Geht alles über den selben Vertriebsweg, nämlich in das kleine Getto der amerikansichen Comicshops.

    Ich meine, hey, Gemstone war ein Verlag, der direkt dem EINZIGEN Comicvertrieb in den USA gehörte. Wenn jemand eine komplette Marktabdeckung erreichen könnte, dann doch wohl der Monopolist, dessen Produkte sowieso jeder kauft. Was war das Ergebnis? Weniger als ein halbes Prozent Marktanteil. Und daran wird sich nichts ändern.

    Löst euch von dem Gedanken, dass Comics bei dem Deal irgendeine Rolle gespielt haben. Was der gesamte Comicmarkt in den USA im Jahr an Umsatz erzielt, schafft ein gutlaufender Kinofilm in sechs bis zehn Wochen - DVD-, TV- und Merchandisingeinnahmen nicht eingerechnet.

    Es geht hier nicht um Comics. Punkt.
    Natürlich geht es um Comics.
    Die ganzen Marvel-Charaktere sind schließlich Comicfiguren und all die Verfilmungen, die zum Teil auf alten Storylines basieren, wären ohne diese nicht da.
    Die Drehbuchautoren greifen doch gerne mal auf eine Geschichte zurück, die vielen potenziellen Zuschauern zumindest teilweise bekannt ist.
    Oder kannst du mir Verfilmungen nennen, die neue Storylines haben?
    Warum versuchen denn erfolgreiche Buchautoren auch Comics und Drehbücher fürs Fernsehen zu schreiben?

    Und Gemstone hatte eben das Problem, dass nicht Marvel auf dem Cover steht. Es gab (und gibt) genug Shops, die eben keine Hefte, die nicht von den großen Publishern waren, überhaupt ins Programm nahmen. Auch der Vertriebsmonopolist kann die Leute ja nicht zwingen, seine Hefte zu ordern.
    Normalerweise bestellen die Shops wohl Books, die ihre Kunden (da fällt mir gerade wieder der Begriff Marvel-Zombies ein!) nachfragen, denn kein Shop kann alles führen.
    Und Disney hält ja trotz allen Rückschlägen am Comic fest, sonst würden ja die Boom-Studios keine Serien zu Pixar-Filmen erstellen.

    Aber es stimmt, dass die Heftsparte sicher nicht den Ausschlag für den Kauf gab, sondern der große Pool an Charakteren, der noch ausgeschöpft werden kann.

  11. #11
    Ich fass es nicht, Comics sind wirklich ÜBERALL auf der Welt mehr oder weniger beliebt, nur bei den Amis nicht.

  12. #12
    Mitglied Avatar von Mortimer
    Registriert seit
    08.2005
    Beiträge
    1.423
    Zitat Zitat von Disneydude Beitrag anzeigen
    Ich glaubs nicht und ich weiss echt nicht, was ich dazu sagen soll, Leute. Einerseits garantiert es wiedermal Disney's Fortbestehen, andererseits macht es Disney immer mehr zu etwas, das mich anfängt anzuwiedern. Und da gab es eh schon genug Gründe dank einiger netter Geschäftstaktiken wie das Unter-den-Tisch-kehren von Ghibli Filmen nach Lizenserwerb. Aber nun lest selbst: (Quelle: www.animated-news.com)



    mehr Infos:
    http://corporate.disney.go.com/news/...RTAINMENT.html

    http://marvel.com/company/index.htm?...nt.php&id=1343


    -ANdy
    Was soll das den jetzt bitteschön heißen?? Hallo, Disney gehört auch Touchstone, Miramax ect. und Disney hat auch die Muppets eingekauft, und dennoch sind die Muppets jetzt nicht "disneyfiziert" wurden, und genau das gleiche wird auch mit Marvel sein. Es wird sich absolut überhaupt gar nichts verändern. "Desperate Housewives", "Lost", "Scrubs" ect. sind alles Serien von ABC, und das ist ein Sender von Disney. Ich verstehe wirklich beim besten Willen nicht, was du damit meinst, das Disney daraus etwas macht, was dich anwiedert.
    Das mit dem Ghibli-Studios ist eine andere Sache, Disney wirbt damit, ja, aber dennoch wird doch ganz eindeutig darauf verwiesen das es ein Film der Ghibli-Studios ist. Und genauso wird es auch mit Marvel sein. Du glaubst doch nicht, das Disney dann mit "Disney's Spiderman" werben wird, oder? Das kann ich mir nicht vorstellen, es doch dasselbe wie mit Pixar und Co., also ich habe da überhaupt keine Bedenken.
    Aber na ja, bitte, wenn es dich anfängt anzuwidern, dann ist das nunmal so. Ich kann es ehrlich gesagt nicht ganz nachvollziehen.
    Apropos, vieviele Milliarden ist Disney jetzt eigentlich schwer? Irgendwie ist es schon gruselig ja, ich warte nur noch auf den Tag, wo Disney Warner Bros. Looney Tunes mit Bugs Bunny und Co. einkauft...
    Geändert von Mortimer (03.09.2009 um 20:35 Uhr)

  13. #13
    Mitglied
    Registriert seit
    10.2000
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    32.418
    Zitat Zitat von Wild Bill Kelso Beitrag anzeigen
    Natürlich geht es um Comics.
    Nö. Es geht um die Verwertung dieser Comics in Filmen, Serien, Themenparks und Merchandising. Die Comics sind nur noch dazu da, damit man eine Basis hat für dieses. Kommerziell spielen sie keine Rolle mehr. Entscheidend ist der Besitz der geschaffenen Figuren, nicht ob diese irgendwo erscheinen.

    Es ist vollkommen illusorisch anzunehmen, Disney hätte Marvel gekauft, weil sie sich irgendwas von irgendwelchen Comics versprechen. Wer so denkt, verkennt völlig die Dimensionen der jeweiligen Geschäftsbereiche.

    Darüber hinaus scheinst du dir in der Tat auch Illusionen über die Verkaufszahlen und den Umsatz bei Marvel zu machen. Der ist zwar gut - für einen Comicverlag. Aber er ist alles andere als berauschend.

  14. #14
    Mitglied Avatar von Wild Bill Kelso
    Registriert seit
    10.2003
    Ort
    Lünen
    Beiträge
    788
    Zitat Zitat von L.N. Muhr Beitrag anzeigen
    Auch der Umsatz der Marvel-Comics ist pillepalle.

    Löst euch von dem Gedanken, dass Comics bei dem Deal irgendeine Rolle gespielt haben. Was der gesamte Comicmarkt in den USA im Jahr an Umsatz erzielt, schafft ein gutlaufender Kinofilm in sechs bis zehn Wochen - DVD-, TV- und Merchandisingeinnahmen nicht eingerechnet.

    Es geht hier nicht um Comics. Punkt.
    Ich habe deine Aussagen mal nachgeprüft.

    Im Juli 2009 hat Marvel laut Diamond einen Umsatz von $12,95 Millionen gemacht. Der Umsatz in den ersten 7 Monaten lag bei $86,06 Millionen.
    Der durchschnittliche Film in diesem Jahr spielte laut Box Office Mojo $21,62 Millionen ein.
    So ein schlechtes Geschäft sind die Comics wohl immer noch nicht.
    Klar gibt es gerade bei den Filmen immer wieder Ausreißer nach oben, aber wenn man den Durchschnitt sieht, steht der Comicmarkt zwar nicht so rosig dar, aber richtig Geld wird bei den Filmstudios hauptsächlich bei den Überraschungserfolgen verdient.
    Aber du hast schon recht, dass die Comics nur die Grundlage bilden sollen für weitere Vermarktungsideen.

  15. #15
    Macht ihr euch echt Gedanken, das Spiderman jetzt bald Mickey Maus Ohren hat?

    Disney hat bis jetzt keine Rechte für irgendwas, weder für Comics, Filme, Fernsehen oder Merchandise.

    Laut der Company soll alles in Marvel Hand bleiben. Man setzt lediglich darauf, in den Themen Parks Attraktionen für männliche Teenager eröffnen zu können.

    Disney besitzt auch 53% von Indiana Jones und 48% von Star Wars. Es besteht auch hier kein Grund zum Angst haben, die Fusionierung von Lucas Arts und Disney hat doch auch geklappt.

    Es gibt soviele Filmgesellschaften die Disney gehören, da vermutet keiner einen "Disney-Film" dahinter. Miramax, Buena Vista, Touchstone und Hollywood Pictures, um nur ein paar zu nennen. Denen hat es auch nichts geschadet, Disney hat davon nicht immer profitiert, wird deswegen auch nur ungern mit den Filmen indentifiziert.

    Disney kaufte Pixar damals nicht nur weil die Konkurrenz damit unter dem eigenen Dach war. Sie dachten sie schaffen was neues, und was war? Die Animatoren zeichnen wieder mit der Hand! Es war lediglich um den angeschlagenen Marktwert Disney's wieder aufzubessern. Das selbe ist mit Marvel, der Umsatz in den Themen Parks geht zurück, auch wenn für uns nicht ersichtbar, aber es fehlen einfach Attraktionen um Jugendliche zwischen 14 und 21 anzulocken. Das ist der Sinn vom Marvelkauf!

    Für Marvel war es das Beste was ihnen passieren konnte, denn sie sind jetzt finanziell abgesichert und alle Marvel Fans sollten sich freuen, dass sie noch lange Marvel-Comics lesen können.

  16. #16
    Marvel hat aber 2008 wieder einen Kredit aufgenommen um sich mehr auf die Verfilmungen zu konzentrieren. ;-) Und eigentlich wollte Marvel alle Filme im eignem Konzern drehen lassen und keine Lizenzen mehr vergeben somit sollte nur noch deren Unterschrift über den Titel der Filme prangen.
    Aber zum Beispiel der Titel Fantastic Four 3

    Jetzt kann er heißen. Marvel Disneys Fantastic Foour 3.

    Mich wundert es, dass Disney sich noch nicht Asterix gekauft hat.

    Aber mit Disney Marvel verhält es sich nun eben wie Warner Bros. DC. Comics.
    Ich warte auf diesen Helden bis zum Ende der Nacht
    Ich weiß er ist stark
    und ich weiß er ist schnell
    und er wird zu mir eilen am Ende der Schlacht

  17. #17
    Mitglied Avatar von Hoyrica
    Registriert seit
    10.2008
    Ort
    Düsseldorf, Germany
    Beiträge
    2.051
    Zitat Zitat von Tempelwache Beitrag anzeigen
    Mich wundert es, dass Disney sich noch nicht Asterix gekauft hat.
    Erstens ist Asterix für den amerikanischen Markt völlig uninteressant.
    Und solange Uderzo lebt (der mit seinem Verlag die Rechte besitzt), wird da auch nichts draus!

  18. #18
    Junior Mitglied
    Registriert seit
    01.2003
    Beiträge
    10
    Zitat Zitat von Disneyana_Fan_#2 Beitrag anzeigen
    Disney besitzt auch 53% von Indiana Jones und 48% von Star Wars. Es besteht auch hier kein Grund zum Angst haben, die Fusionierung von Lucas Arts und Disney hat doch auch geklappt.
    Das wäre mir neu. Hast du da Quellen? Dass Lucasfilm und Disney öfters zusammenarbeiten, ist klar (Star Tours und die Indy-Attraktionen, immer mal wieder ein Star-Wars-Tag in den Parks), aber ich habe noch nie gehört, dass Disney Anteile an Lucasfilm-IP besitzt. Habe da ehrlich gesagt auch starke Zweifel. Disney Mehrheitseigner der Figur Indiana Jones? Warum haben die dann nicht Indy 4 mitproduziert? Fusion mit LucasArts (Lucas' Spieleschmiede)?

    Zitat Zitat von Tempelwache
    Jetzt kann er heißen. Marvel Disneys Fantastic Foour 3.
    Unwahrscheinlich. Ich bilde mir ein, dass Marvel in den 80er Jahren die Filmrechte für mehrere Comicfiguren und -welten aus Geldnöten verscherbelt hat und sie so lange nicht zurückbekommen wird, wie die jeweiligen Studios (Sony/Columbia für Spider-Man, Fox für X-Men, Fox und Bernd Eichinger für die Fantastischen Vier) alle paar Jahre einen neuen Film herausbringen (was mitunter seltsame Früchte getragen hat).

  19. #19
    Zitat Zitat von Wraith Beitrag anzeigen
    Das wäre mir neu. Hast du da Quellen? Dass Lucasfilm und Disney öfters zusammenarbeiten, ist klar (Star Tours und die Indy-Attraktionen, immer mal wieder ein Star-Wars-Tag in den Parks), aber ich habe noch nie gehört, dass Disney Anteile an Lucasfilm-IP besitzt. Habe da ehrlich gesagt auch starke Zweifel. Disney Mehrheitseigner der Figur Indiana Jones? Warum haben die dann nicht Indy 4 mitproduziert? Fusion mit LucasArts (Lucas' Spieleschmiede)?
    Keine die öffentlich gemacht werden dürfen Leider. Die haben Indy 4 mitproduziert nur eben nicht unter Disney. Lucasfilm heisst ja auch nur Lucasfilm weil sich der Name gut verkäuft, die Filmrechte an Star Wars hat George schon 1980 verkauft, er behielt die Merchandise-Rechte, was ihm Milliarden brachte. So war es so das bei den neuen Teilen Lucas nur noch gefragt wurde, weil die Namen der Figuren immer noch ihm gehörten, also war er auch am Set. Ein 7. Teil sollte produziert werden, Lucas wollte das aber nicht und unterzeichnete die Verträge über Verwendung der Namen einfach nicht

    Aber zurück zur Sache - die Rechte an Star Wars liefen 1994 aus. Lucasfilms kaufte zurück was ging, mit ihnen waren aber auch andere Filmproduzenten unter anderem Hollywood Pictures am Kauf interessiert. Da Hollywood Pictures durch schnelles handeln mehr Anteile von Star Wars kaufen konnte, machte Lucasfilms das Angebot ihnen die Mehrheit der Indiana Jones Film- und Namensrechte zu geben, um an die Star Wars Mehrheit zu gelangen um die neuen Teile drehen zu können. Im Vertrag wurde festgelegt, dass es eine eventuelle Möglichkeit gibt "Lizenzfrei" Star Wars Attraktionen und Charaktere zu benutzen. Lucasfilms bot die Rechte von Indiana Jones an, weil Disney jedes Jahr knapp $ 25,000 USD an Lucasfilms abtreten musste um die Attraktionen in den Parks mit Indiana Joens zu verbinden.

    Wer hierzu nähere Infos haben möchte, die Biografie von Lucas und das Star Magazine #8 / 1995 geben darüber Aufschluss.

  20. #20
    Zitat Zitat von Hoyrica Beitrag anzeigen
    Erstens ist Asterix für den amerikanischen Markt völlig uninteressant.
    Und solange Uderzo lebt (der mit seinem Verlag die Rechte besitzt), wird da auch nichts draus!
    Asterix ist durchaus interessant für den amerikanischen Markt. Disney versuchte in den 50er und 60er Jahren mehrmals versucht deutsche, französiche und belgische Comicproduktionen zu kaufen. Disney bot 18,000,000 DM für Fix & Foxi & andere Kauka-Figuren, Rolf Kauka lehnte dankend ab. Dieses Angebot kam dreimal per Post und einmal von Disney persönlich.

    Auch die Schlümpfe wollte Disney gerne unter seinem Dach, doch hier wurde Peyo von Kauka und Hanna Barbera unterstützt.

    Ob Disney auch an Asterix interessiert war, lässt sich leider nicht mehr sagen, es gibt auch keine Aufzeichnungen darüber im Disney-Archiv oder im Disney Family Museum. er war jedoch so beliebt, das ich es mir durchaus vorstellen könnte, dass Disney den Kauf in Erwähgung gezogen haben könnte.

  21. #21
    Mowgli
    Gast
    Zitat Zitat von Disneyana_Fan_#2 Beitrag anzeigen
    Wer hierzu nähere Infos haben möchte, die Biografie von Lucas und das Star Magazine #8 / 1995 geben darüber Aufschluss.
    Meinst du "Das Kino des George Lucas"? Das hab ich mir nämlich erst letzte Woche gekauft, weil es bei amazon für nicht mal 9 Euro (statt 49,90) zu haben war (Der Verlag hat die Buchpreisbindung aufgehoben, weil es nur noch Restexemplare gibt). Dann würde ich da mal nachschauen, sobald ich wieder zu Hause bin.
    Ich kann nur Jedem empfehlen, der Interesse an dem Buch hat, bei amazon den Preis zu beobachten. Zwar ist er jetzt wieder beim Verlagspreis, aber das ändert sich bei amazon ja sehr schnell!

  22. #22
    Nee die kenn ich nicht, hab hier ne Fassung von 1999 vor den neuen Star Wars teilen. Ich suchs mal raus und post den Titel.

    Aber danke für die Info, die werd ich mal beobachten.

  23. #23
    Junior Mitglied
    Registriert seit
    01.2003
    Beiträge
    10
    Zitat Zitat von Disneyana_Fan_#2 Beitrag anzeigen
    Die haben Indy 4 mitproduziert nur eben nicht unter Disney.
    Sondern heimlich unter dem Decknamen Paramount?

    So war es so das bei den neuen Teilen Lucas nur noch gefragt wurde, weil die Namen der Figuren immer noch ihm gehörten, also war er auch am Set.
    Und die Filmaufnahmen, die ihn Regie führen zeigen (soweit man das bei Lucas sagen kann) sind alle gefaket, die Schauspieleraussagen über ihn Teil einer groß angelegten Verschwörung? Die aktuelle Trickserie läuft deshalb mit sehr guten Quoten beim Konkurrenten Cartoon Network statt beim konzerneigenen Kabelsender ABC Family (oder dem Disney Channel, oder Disney XD), um die Sache nicht auffliegen zu lassen?

    Wer hierzu nähere Infos haben möchte, die Biografie von Lucas und das Star Magazine #8 / 1995 geben darüber Aufschluss.
    Naja, also es mag ja sein, dass irgendwo sowas steht (und allein als Kuriosität wäre ich sehr an einem Scan interessiert), aber dass das stimmt, das halte ich für ziemlich unwahrscheinlich. Ist wie bei der Mondlandung: bei einer Verschwörung wären einfach viel zu viele Menschen beteiligt, als dass nicht mal einer mit echten Beweisen an die Presse gehen würde.

    Zitat Zitat von Disneyana_Fan_#2 Beitrag anzeigen
    Nee die kenn ich nicht, hab hier ne Fassung von 1999 vor den neuen Star Wars teilen. Ich suchs mal raus und post den Titel.
    Skywalking? Wüsste nicht, wo das da drin stehen sollte.

  24. #24
    Oder guckt euch Doug an. Dass war urspünglich mal Nickelodeon und wurde dann von Disney gekauft.........^^

  25. #25
    Katsuragi
    Gast

    Disney-Marvel

    Tja, jetzt kommt die erste Trickserie auf Disney XD USA nach dem Kauf von Marvel durch Disney.
    Titel:
    The Avengers: Earth's greatest Heroes.
    Start ist der 20. Oktober

    Positiv oder negativ? Wenn ja, was und für wen?

Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Ergänzungen und Korrekturen an [email protected]. This page is in no way sponsored by, created by, or endorsed by
the Disney Company. All opinions, views, and thoughts expressed herein are expressly the authors, and in no way reflect the opinions, views,
or thoughts of the Disney Company. All character images on these pages are Copyright of Disney ©.