Seite 9 von 9 ErsteErste 123456789
Ergebnis 201 bis 208 von 208

Thema: HRW-Filmclub

  1. #201
    Moderator HRW-Forum & Sprechblase-Forum Avatar von Neander
    Registriert seit
    04.2010
    Beiträge
    4.188
    .
    Das Geheimnis vom Silbersee - Das große Abenteuer geht weiter




    Winnetou (Nik Xhelilaj), Sam Hawkens (Milan Peschel), Old Shatterhand (Wotan Wilke Möhring) © RTL / Nikola Predovic

    Nach dem Auftakt "Winnetou - Eine neue Welt" am Sonntag, dem 25. Dezember 2016, bestreiten Nik Xhelilaj und Wotan Wilke Möhring als Winnetou und Old Shatterhand am heutigen Dienstagabend, dem 27.12.16 um 20:15 Uhr in "Winnetou - Das Geheimnis vom Silbersee" den zweiten Teil der Trilogie, die am 29.12.2016 ab 20:15 Uhr mit "Winnetou - Der letzte Kampf" endet. Wie nach dem ersten Teil wird es auch diese Nacht wieder - diesmal um 00:40 Uhr - eine Wiederholung geben. Eine weitere Einstimmung zur neuen Winnetou-Trilogie gibt es hier: http://winnetou2016.rtl.de/#!/mythos
    Geändert von Neander (27.12.2016 um 21:10 Uhr) Grund: Ergänzung

  2. #202
    Moderator HRW-Forum & Sprechblase-Forum Avatar von Neander
    Registriert seit
    04.2010
    Beiträge
    4.188
    .
    Finale für Winnetou - Der letzte Kampf




    Shatterhand, Winnetou, Hawkens und Nscho-tschi im letzten Kampf © RTL/Nikola Predovic


    Mit "Winnetou - Der letzte Kampf" endet am heutigen Donnerstag, dem 29. Dezember 2016 ab 20:15 die vielbeachtete neue RTL-Winnetou-Trilogie, in der Winnetou (Nik Xhelilaj), Old Shatterhand (Wotan Wilke Möhring) und Nscho-tschi (Iazua Larios) ihren Teil III namensgebenden letzten gemeinsamen Kampf bestreiten: http://winnetou2016.rtl.de/#!/dreite...r-letzte-kampf. Anschließend folgt im Rahmen einer großen Winnetou-Nacht ab 22:50 sowie ab 00:40 Uhr - nur unterbrochen durch das RTL-Nachtjournal - das zweiteilige Doku-Special "Winnetou – Eine Legende wird zum Leben erweckt". Nach der nächtlichen Wiederholung des Abendfilmes "Winnetou - Der letzte Kampf" (ab 01:40 Uhr) folgt mit "Mythos Winnetou" von 03:45 bis 05:00 Uhr noch die vom Schauspieler Mario Adorf moderierte große Winnetou-Dokumentation.

    Wer alle drei Filme der Winnetou-Trilogie gern noch einmal an einem Stück genießen will, dem macht RTL am Neujahrstag auch diese Freude: http://winnetou2016.rtl.de/#!/trailer. Der sonntägliche Winnetou-Nachmittag beginnt um 12:15 Uhr und schließt letztendlich um 18:45 Uhr.
    Geändert von Neander (29.12.2016 um 17:05 Uhr) Grund: Ergänzung

  3. #203
    Die Einschaltquoten, unter 3 Millionen bei Teil 3, waren für RTL sicher ernüchternd.

  4. #204
    Mitglied Avatar von Samide
    Registriert seit
    05.2016
    Ort
    Oberhausen
    Beiträge
    105
    Selbst gehöre ich dann auch nicht zur unter-3-Mio.-Zahl.
    Aber Neander hat ja oben die div. Wiederholungen schon aufgezählt, da wird dann entsprechend schon noch mal ein Pfund draufgesattelt werden.
    Und angesichts der massiv-massenhaften Überfremdung, wo "deutsch" nur kaum oder überhaupt nicht stattfindet u. somit auch kein dt.-sprachiges Material verkostet wird, unter´m Strich vielleicht gar nicht so übel ...

    Aber da wir gerade bei den "Teilern" sind, persönlich bin ich voll des Lobes für den Vierer "Mordtal zu Pregau" (also im Ober-Förster-Gelände spielend), zwar dampfend-trivial bis zum Abwinken, aber ein Quentin hätte eine Verfilmung, freigeg. ab 16 J. auch nicht überzeugender abdrehen können!!
    Allein dafür hatte sich das diesjährige X-Mas also schon mal gelohnt gehabt ... (auch wenn unter´m Baum trotz angestrengter Suche kein Neugebauer-Winnetou aufzugabeln war ...!).
    Anstatt sich nochmals dem "Sigurd" in eigenartig bis befremdlicher Art + Weise zu nähern, könnte Mr. Frei sich an eine Comic-Fassung von "Pregau" heranpirschen.
    Das hätte dann wirklich was! Für jeden!! Für uns alle, feinster Stoff in Comic-Form, und für ihn kommendes, allseits zugesprochenes Künstler-Renommee ohne Ende ... bei wohl künftig, annähernd 2,5 Mio. Lesern (und "drauf" hat er ja letztlich was, keine Frage - nur bitte Finger weg von Wäscher-Helden, was im Übrigen für alle "Nachfahren" gelten sollte)!!!
    Nicht zu vergessen, all die möglichen "Pregau"-Fortsetzungen innerhalb der SB! ! ! !
    In diesem Sinne ...
    Geändert von Samide (30.12.2016 um 16:19 Uhr)

  5. #205
    Zitat Zitat von Samide Beitrag anzeigen
    Und angesichts der massiv-massenhaften Überfremdung, wo "deutsch" nur kaum oder überhaupt nicht stattfindet u. somit auch kein dt.-sprachiges Material verkostet wird, unter´m Strich vielleicht gar nicht so übel ...
    Völliger Unsinn, Tagessieger war mit fast 6 Millionen Zusschauern die Soko aus Wien. Es wäre mir sehr neu, wenn Worte wie "Überfremdung" im HRW Fan Club vorkommen, vor allem nicht mit dem Unterton.

  6. #206
    Mitglied Avatar von Samide
    Registriert seit
    05.2016
    Ort
    Oberhausen
    Beiträge
    105
    Wenn du irgendwelche Untertöne zu vernehmen pflegst, ist das dein privater Krug Überschäumendes.
    Und wer schrieb hier von irgendeiner Soko, Tagesschau ... oder sonst einem Abspann ... (die Welt voller Freaks eben!)

  7. #207
    Moderator HRW-Forum & Sprechblase-Forum Avatar von Neander
    Registriert seit
    04.2010
    Beiträge
    4.188
    .
    Gemach, gemach - nicht alles, was man in diesen "heiligen Hallen" aus dem Wald heraus schallen zu hören meint, ist so hinein gerufen worden. Wir haben doch gerade das "Fest der Liebe" hinter uns und den Neujahrs-Umtrunk noch vor uns, bleibt nett zueinander.

    Zitat Zitat von Samide Beitrag anzeigen

    ... Aber da wir gerade bei den "Teilern" sind, persönlich bin ich voll des Lobes für den Vierer "Mordtal zu Pregau" (also im Ober-Förster-Gelände spielend), zwar dampfend-trivial bis zum Abwinken, aber ein Quentin hätte eine Verfilmung, freigeg. ab 16 J. auch nicht überzeugender abdrehen können!!
    Allein dafür hatte sich das diesjährige X-Mas also schon mal gelohnt gehabt ... (auch wenn unter´m Baum trotz angestrengter Suche kein Neugebauer-Winnetou aufzugabeln war ...!).
    Anstatt sich nochmals dem "Sigurd" in eigenartig bis befremdlicher Art + Weise zu nähern, könnte Mr. Frei sich an eine Comic-Fassung von "Pregau" heranpirschen.
    Das hätte dann wirklich was! Für jeden!! Für uns alle, feinster Stoff in Comic-Form, und für ihn kommendes, allseits zugesprochenes Künstler-Renommee ohne Ende ... bei wohl künftig, annähernd 2,5 Mio. Lesern (und "drauf" hat er ja letztlich was, keine Frage - nur bitte Finger weg von Wäscher-Helden, was im Übrigen für alle "Nachfahren" gelten sollte)!!!
    Nicht zu vergessen, all die möglichen "Pregau"-Fortsetzungen innerhalb der SB! ! ! !
    In diesem Sinne ...
    Sowohl bei Winnetou als auch bei Sigurd, egal ob in nostalgischer oder "moderner" Form, ist und bleibt es eine reine Geschmackssache, was man gut oder besser findet. Es steht jedem "frei", den "Frei-Sigurd" zu lesen oder nicht, bzw. entweder "seinen" Pierre Brice oder vielleicht doch lieber Nik Xhelilaj als seinen "Lieblings-Winnetou" starschnittmäßig "an die Wand zu nageln". Es isst oder trinkt ja schließlich auch nicht jeder alles, was auf den Tisch kommt.

    Ich finde, Sams Vorschläge haben trotzdem etwas für sich. Der "Pregau"-Stoff ist tatsächlich gut und Martin Frei (u. a. auch der Zeichner von Kommissar Eisele für Gringo Comics) hat die Kriminalistik ja erwiesenermaßen schon im Zeichnerblut. Seine bekannteste kriminalistische Comic-Umsetzung war 1997 die des "Schimanskis" in "Tatort - Zweierlei Blut" (Schimanski-Krimi-Comic) von dem Autoren-Gespann Huby und Breinersdorfer. Dass Gerhard Förster die SB seinem Kumpel Martin Frei als Test-Spielwiese für "Pregau" hergeben würde, halte ich zumindest für wahrscheinlicher als ein Debüt von "Kommissar Eisele" oder "Schimanski" im HRW-Clubmagazin. Wetten, dass..?


    Von Frei gezeichnet: Schimanski-Tatort-Album von 1997 und Sigurd-Album von 2016


    .....

    © Tatort - Zweierlei Blut: Ehapa Comic Collection, Martin Frei - © Sigurd: Hansrudi Wäscher/becker-illustrators


    Am 29. Dezember 1991 flog Schimanski einfach aus dem Bildschirm davon. Die Serie TATORT musste fürderhin ohne ihren raufenden Bullen auskommen....

    In der ECC fand die Krimi-Legende kurzfristig in ihr vertrautes Revier zurück: Zweierlei Blut, einer der besten Fälle der Serie aus der Feder der ausgepichten Krimispezialisten Felix Huby und Fred Breinersdorfer, konfrontiert Schimanski in Duisburg mit Ausländerhass und einem Mord.

    Der von Martin Frei realistisch und brillant in Szene gesetzte TATORT stellte seinen Einstieg in die neue Reihe "Ehapa Thriller" dar, die eine Plattform für herausragende grafische Adaptionen von Medienereignissen in der Interpretation von Comic-Künstlern schaffen sollte.

    Quelle: © tatort-fundus 1997 - 2016 - http://www.tatort-fundus.de/web/medi...rlei-blut.html
    Geändert von Neander (31.12.2016 um 02:30 Uhr) Grund: Ergänzung

  8. #208

Seite 9 von 9 ErsteErste 123456789

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •