Seite 8 von 9 ErsteErste 123456789 LetzteLetzte
Ergebnis 176 bis 200 von 208

Thema: HRW-Filmclub

  1. #176
    Aha,
    ich bin angenehm überrascht. Eine Filmkolumnistin.

    Holly hieß doch die ( Film ) Ehefrau von ihr wißt schon, Stirb Langsam.
    Wood errinnert mich an Nathalie.
    Sei herzlich willkommen.

    Was den 120. Stock des Burj Khalifa betrifft:

    Wenn man fällt, ist die Höhe ist gar nicht mal so entscheidend. Aber der plötzliche Stopp ist das, was einem den ganzen Tag versauen kann.
    Geändert von DER LETZTE APACHE (21.02.2012 um 12:32 Uhr)

  2. #177
    Moderator HRW-Forum & Sprechblase-Forum Avatar von Neander
    Registriert seit
    04.2010
    Beiträge
    4.031
    Zitat Zitat von DER LETZTE APACHE Beitrag anzeigen
    Aha,
    ich bin angenehm überrascht. Eine Filmkolumnistin.
    Ahnte ich es doch, dass einem Apachen-Häuptling eine "Nscho-tschi" gefällt ...


    Zitat Zitat von DER LETZTE APACHE Beitrag anzeigen
    Was den 120. Stock des Burj Khalifa betrifft:

    Wenn man fällt, ist die Höhe ist gar nicht mal so entscheidend. Aber der plötzliche Stopp ist das, was einem den ganzen Tag versauen kann.
    Für die "Sauerei am Boden" ist bei einem Fall aus der 120. Etage die Höhe schon eher relevant ...

  3. #178
    Junior Mitglied Avatar von Holly R. Wood
    Registriert seit
    01.2012
    Beiträge
    8

    @ Manfred, Geisterreiter, Apache und Neander

    Hallo Jungs,

    vielen Dank für die nette Begrüßung, das Lob und für das Feed-back.
    Ich versuche weiterhin mein Bestes zu geben.

    Liebe Grüße
    Eure Holly

  4. #179
    Junior Mitglied Avatar von Holly R. Wood
    Registriert seit
    01.2012
    Beiträge
    8

    Edgar Rice Burroughs' "Onkel" John Carter erlebt fantastische Abenteuer auf dem Mars

    .

    John Carter – Zwischen zwei Welten



    © 2011 Disney / John Carter Erb Inc.


    Edgar Rice Burroughs' John Carter - Zwischen zwei Welten

    Visionär Andrew Stanton (Oscar-Preisträger für die Regie WALL-E und FINDET NEMO) und sein herausragendes, preisgekröntes Team erzählen in JOHN CARTER mit überwältigenden Bildern, Humor und viel Einfallsreichtum das Abenteuer eines Mannes, der in einer anderen Welt seine Bestimmung findet. Die Figur John Carters, erschaffen von "Tarzan"-Schöpfer Edgar Rice Burroughs, hat bereits viele Filmemacher inspiriert, nicht zuletzt George Lucas zu KRIEG DER STERNE und James Cameron zu AVATAR – AUFBRUCH NACH PANDORA. Jetzt endlich kann man auch Burroughs fantastische Welt, Vorbild für alle späteren Weltraumhelden-Geschichten, im Kino bestaunen! In den Hauptrollen glänzen Taylor Kitsch (John Carter) und Lynn Collins (Dejah Thoris), beide Entdeckungen aus X-MEN ORIGINS: WOLVERINE, gut unterstützt von prominenten Charakterdarstellern wie Samantha Morton (MINORITY REPORT), Mark Strong (SHERLOCK HOLMES), Ciarán Hinds (HARRY POTTER UND DIE HEILIGTÜMER DES TODES – TEIL 2) und Willem Dafoe (SPIDER-MAN). Selbst Autor Edgar Rice Burroughs hat in einer Rahmenhandlung "seinen Auftritt" als Neffe der Hauptfigur John Carter. Da Burroughs weitere spannende Mars-Romane geschrieben hat, sind Fortsetzungen durchaus möglich.

    John Carter (TAYLOR KITSCH) glaubt, alles schon erlebt, alles schon gesehen zu haben. Doch dann gerät der ehemalige Offizier, der nicht mehr kämpfen will, in einen Konflikt, der alle Vorstellungskraft sprengt. Auf für ihn unerklärliche Weise findet er sich auf der Flucht vor den Apachen plötzlich auf einem geheimnisvollen Planeten wieder, den die Bewohner Barsoom nennen. Aufgrund der geringeren Schwerkraft des Mars hat John Carter dort übermenschliche Kräfte. Exotische Geschöpfe bevölkern diese Welt, aber auch fremdartige Stämme und Kulturen, die sich bekriegen und damit ihren eigenen Untergang heraufbeschwören. Auf seiner abenteuerlichen Odyssee durch eine fremde Welt, die am Abgrund steht, begegnet John Carter dem charismatischen Anführer Tars Tarkas (WILLEM DAFOE) und verliebt sich in die bezaubernde, selbstbewusste Prinzessin Dejah Thoris (LYNN COLLINS). Von unbekannten Gefahren bedroht und unglaublichen Eindrücken überwältigt, entdeckt Carter wieder, was er verloren zu haben glaubte – seine Menschlichkeit. Schließlich erkennt er, dass die Zukunft des Planeten und das Überleben seiner Bewohner in seinen Händen liegt.

    John Carter – Zwischen zwei Welten – auch in Disney Digital 3D – USA 2012
    Originaltitel: John Carter, Genre:Action, Abenteuer, Fantasy, Science Fiction
    Regie:Andrew Stanton
    Darsteller:Taylor Kitsch, Lynn Collins, Willem Dafoe, Mark Strong, Samantha Morton, Ciarán Hinds u. a.
    Verleih:Walt Disney Studios Motion Pictures Germany
    Filmlänge: 132 Minuten, FSK: ab 12, D-Kinostart: 8. März 2012
    Alle Abbildungen: © 2011 Disney / John Carter Erb Inc.




    Dejah Thoris (Lynn Collins) und John Carter (Taylor Kitsch)



    John Carter (Taylor Kitsch) kämpft gegen die weißen Riesenaffen



    Die Tharks beschießen die Luftschiffe der Roten Menschen



    John Carter (Taylor Kitsch) bei den Tharks



    John Carter mit Reptilienhund Woola, seinem zehnbeinigen Freund und Helfer



    Carter "auf dem Sprung" (Copyright aller Abbildungen: © 2011 Disney / John Carter Erb Inc.)


    Geändert von Holly R. Wood (10.03.2012 um 12:34 Uhr) Grund: Ergänzung

  5. #180
    Hallo!
    Danke für die Vorstellung von John Carter.Habe mir letzte Woche "Die Reise zur vergessenen Insel" angesehen und schon die Vorschau für den Film gesehen!Den werde ich mir vielleicht auch ansehen...
    Bei dem 3D-Film :Reise zur vergessenen Insel konnte man wieder sehr gut sehen was den Unterschied zwischem einen richtigen 3D-Film und einen nachträglichen (Titanic, Star Wars Episode 1) ausmacht!Die 3D Effekte waren hier sehr gut,bei dem Titanic (Vorschau) sind wir wieder zum Schluss gekommen das dies reine Geldmacherei ist...
    Gruß
    Manfred

  6. #181
    Moderator HRW-Forum & Sprechblase-Forum Avatar von Neander
    Registriert seit
    04.2010
    Beiträge
    4.031

    Smile Nachwuchs / Wechsel in der Kinoabteilung

    Nach Zwillingen 2012 und im Hinblick auf ein weiteres bevorstehendes erfreuliches Ereignis Anfang 2014 sind wir nach Rücksprache mit Holly zu dem Entschluss gekommen, diese bis auf weiteres von ihren Filmclubpflichten zu entbinden. Holly bedauert, zukünftig noch weniger Zeit für Kinofilme zu haben und läßt mich auf diesem Wege herzliche Grüße an ihre leider nur kurzzeitigen Filmclubfans ausrichten. Wir wünschen Holly für die Zukunft alles Gute!

    Den HRW-Filmclub werden demnächst einige HRW-Clubmitglieder aus der befreundeten www.comicsbox.de - Fraktion betreuen, wofür ich mich im Namen der HRW-Filmclubfans schon jetzt bedanke.

    Freundliche Grüße
    Neander

  7. #182
    Moderator HRW-Forum & Sprechblase-Forum Avatar von Neander
    Registriert seit
    04.2010
    Beiträge
    4.031
    .

    LONE RANGER - Eine Legende kehrt zurück



    ....
    Fotos / Abbildung: © Disney Enterprises, Inc. and Jerry Bruckheimer Inc. All Rights Reserved.

    Für LONE RANGER haben sich erneut Erfolgsproduzent Jerry Bruckheimer und Regisseur Gore Verbinski, die Schöpfer der PIRATES OF THE CARIBBEAN-Abenteuer zusammengetan und ein einzigartiges Kino-Abenteuer geschaffen. In den Hauptrollen spielen Johnny Depp als gewitzter Indianer Tonto und Newcomer Armie Hammer als sagenhafter maskierter Rächer Lone Ranger das ungleiche Duo wider Willen... Mehr unter http://www.comicsbox.de/Kino/KinoNew...inonews13.html


    Pläne für einen Superman-Batman-Film

    Comic-Freunde aufgepasst, jetzt kommt etwas ganz Großes: Der US-Regisseur Zack Snyder will die beiden Comic-Helden Superman und Batman in „Man of Steel II“ vereinen. Auf dem „Comic Con 2013“ in San Diego (Kalifornien) kündigte er diesen cineastischen Knüller an. Zum Inhalt des Films wurde allerdings noch nichts bekannt gegeben. Bereits im kommenden Jahr sollen die Dreharbeiten beginnen – der Filmstart ist für den Sommer 2015 geplant.

    Der britische Schauspieler Henry Cavill, der zuletzt den Stählernen in „Man of Steel“ verkörperte, hat bereits für die Superman-Rolle zugesagt. Für die Batman-Rolle muss noch ein Darsteller gefunden werden, da Christian Bale nach der Batman-Trilogie sein Fledermauskostüm an den Nagel gehängt hat. Spannend bleibt auch, inwieweit die beiden Superhelden miteinander agieren.

    Der gemeinsame Film-Auftritt von Superman und Batman könnte laut „Experten“ mehr als eine Milliarde Euro einspielen. Aber auch ein „Superflop“ ist durchaus möglich.


    Die TERMINATOR-Filmreihe wird fortgesetzt

    Mit dem Abspann von „TERMINATOR: Die Erlösung“ (2009) endete die uns bekannte Geschichte vom Cyborg aus der Zukunft. Die Saga soll nun mit einem „Neustart“ fortgesetzt werden. Das US-Filmstudio Paramount will eine neue TERMINATOR-Trilogie in die Kinos bringen, bevor die Rechte am TERMINATOR wieder an ihren Erfinder James Cameron zurückfallen. Der erste Film soll schon Ende Juni 2015 anlaufen. Kein Wort verliert Paramount allerdings darüber, welche Rolle Arnold Schwarzenegger in der Neuauflage spielen wird. Der 65-Jährige selbst hatte kürzlich erklärt, dass er beim fünften TERMINATOR-Streifen dabei sein werde. Schwarzenegger spielte die Hauptrolle in den ersten drei TERMINATOR-Filmen (1984, 1991 und 2003), die zusammen weltweit mehr als 770 Millionen Euro einspielten.

    Weitere Infos unter http://www.comicsbox.de/News/news.html . Der HRW-Filmclub bedankt sich bei www.comicsbox.de und Rainer Scherr.
    .

  8. #183
    Moderator HRW-Forum & Sprechblase-Forum Avatar von Neander
    Registriert seit
    04.2010
    Beiträge
    4.031
    .

    THOR: THE DARK KINGDOM



    Ab 31.10.2013 im Kino in 3D



    THOR: THE DARK KINGDOM – ab 31.10.2013 im Kino in 3D

    Mit einem gewaltigen Donnerschlag kehrt Thor (Chris Hemsworth) als schlagkräftiger Göttersohn auf die große Leinwand zurück. Denn nicht nur die Erde, sondern alle Neun Reiche werden von einem dunklen Feind bedroht, ein unheimlicher Gegner, der älter ist als das Universum selbst: Malekith, der Verfluchte (Christopher Eccleston)! Der unerbittliche Herrscher der dunklen Elfen setzt alles daran, das Universum zu zerstören. Nicht einmal Thors Vater Odin (Anthony Hopkins), König von Asgard, vermag es, ihn aufzuhalten. Um Malekith zu besiegen und die Kräfte des Kosmos wieder in Einklang zu bringen, tritt Thor seine gefährlichste Reise an. Diese wird ihn nicht nur mit seiner großen Liebe Jane Foster (Natalie Portman) wiedervereinen, sondern zwingt ihn auch zu einer sehr riskanten Allianz mit seinem Adoptivbruder Loki (Tom Hiddleston). Trailer: http://www.imdb.com/title/tt1981115/?ref_=rvi_tt

    In einer genialen Neubesetzung übernahm Alan Taylor, der durch TV-Serien wie „Game of Thrones – Das Lied von Eis und Feuer“, „Mad Men“, „Die Sopranos“ Kultstatus genießt, die Regie der heiß erwarteten Fortsetzung des göttlichen Blockbusters. Neben geballter Kraft, einem extrem schlagfertigen Humor sowie vielen bildgewaltigen und adrenalintreibenden Actionszenen wartet THOR: THE DARK KINGDOM auch mit einem einmaligen Starensemble auf. Als neuer, verflucht böser Gegenspieler Thors begeistert Christopher Eccleston. Fotos und Plakat: "Marvel's Thor: The Dark World" / Thor (Chris Hemsworth), © 2013 MVLFFLLC. TM & © 2013 Marvel. All Rights Reserved.

    Weitere Infos unter http://www.comicsbox.de/News/news.html . Der HRW-Filmclub bedankt sich bei www.comicsbox.de und Rainer Scherr.





    Chris Hemsworth zeigt als Thor, wo der Hammer hängt.




    Der Nächste, bitte ...
    Geändert von Neander (21.09.2013 um 23:55 Uhr) Grund: Link zu ComicsBox.de

  9. #184
    Moderator HRW-Forum & Sprechblase-Forum Avatar von Neander
    Registriert seit
    04.2010
    Beiträge
    4.031

    Captain America ist der Nächste ...

    .

    THE RETURN OF THE FIRST AVENGER

    Captain America: The Winter Soldier



    Seit 27.03.2014 im Kino in 3D



    THE RETURN OF THE FIRST AVENGER - ab 27.03.2014 in 3D im Kino


    Auf den Event-Blockbuster MARVEL’S THE AVENGERS folgt nun THE RETURN OF THE FIRST AVENGER, der an die Geschehnisse in New York anknüpft: Steve Rogers alias Captain America entscheidet sich, seine erfolgreiche Zusammenarbeit mit S.H.I.E.L.D. und Natasha Romanoff alias Black Widow im Hier und Heute fortzusetzen. Er lebt zurückgezogen in Washington und tut sein Bestes, sich an die moderne Welt zu gewöhnen. Doch als ein S.H.I.E.L.D.-Agent unter Beschuss gerät, wird Steve in ein Netz von Intrigen verwickelt, das eine Gefahr für die ganze Welt darstellen könnte. Mit Black Widow an seiner Seite versucht Captain America verzweifelt, die sich immer weiter verdichtende Verschwörung aufzudecken. Dabei muss er sich immer wieder gegen professionelle Attentäter wehren, die ihn zum Schweigen bringen sollen. Als sich die gesamte Tragweite des teuflischen Plans zu offenbaren beginnt, finden Captain America und Black Widow in Falcon einen neuen Verbündeten. Gemeinsam sehen sie sich schon bald einem so unerwarteten wie gefährlichen Gegner gegenüber – dem Winter Soldier. Einen ausführlichen und recht informativen Trailer gibt es unter diesem Link zu finden: http://www.kino.de/kinofilm/the-retu...avenger/143390

    Weitere Infos:http://www.comicsbox.de/Kino/KinoNew...inonews14.html. Der HRW-Filmclub dankt www.comicsbox.de und Rainer Scherr.
    Geändert von Neander (03.04.2014 um 17:35 Uhr) Grund: Link zu www.comicsbox.de

  10. #185
    Mitglied
    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    Bergheim - Kenten
    Beiträge
    239

    Question Walter Lehning als Moviestar?

    Gestern erreichte mich die Frage eines Sammlers aus den Niederlanden - kann da jemand Auskunft geben!?! Vielen Jahrren her, gab es ein Video tape mit darauf ein Film uber Walter Lehning. Die filme hat auch Bilder von Walter Lehning's Besuch an Amsterdam.

  11. #186
    Ich habe das Teil. Worum geht es denn?

  12. #187
    Mitglied
    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    Bergheim - Kenten
    Beiträge
    239
    Der Lehning-Sammler hätte gerne eine Kopie davon...

  13. #188
    Das wird dauern...

    Komme erst in der letzten Augustwoche aus Obamas Emiraten zurueck. Danach steht mir ein Umzug, weil Hauskauf bevor.
    Ich werde das Teil also erst irgendwann im September in den Haenden halten.
    Aber ab u. an taucht es auch bei ebay auf. Kann auch sein, das Comicladen Kollektiv Hamburg es ( noch? ) im Angebot hat.

  14. #189
    Mitglied
    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    Bergheim - Kenten
    Beiträge
    239
    Danke für den Hinweis, werde mal suchen bzw. nachfragen. Und wenn ich dich dann noch als Reserve habe, würde sich der Sammler bestimmt sehr freuen...

  15. #190
    Moderator HRW-Forum & Sprechblase-Forum Avatar von Neander
    Registriert seit
    04.2010
    Beiträge
    4.031
    .
    Gut, auch ich bedanke mich und "lege" den Letzten Apachen, dem ich noch einen schönen Resturlaub und ein "sehr gutes Händchen" beim Hauskauf wünsche, b.a.w. "auf Termin" und schiebe hiermit das Thema "Walter Lehning Moviestar" erst einmal in den "HRW-Filmclub", wo es meiner Meinung nach bestens hinpasst...
    Geändert von Neander (04.08.2014 um 19:10 Uhr) Grund: Hauskauf ;-)

  16. #191
    Ich weiss nicht, wie lange ich das Teil besitze. Wohl ca. 15 Jahre.
    Die Super 8 Filme bekam damals Fred Decker von Bernd Lehning ausgehaendigt. Er liess dann ( angeblich ) 300 Kopien auf VHS anfertigen.
    Wermutstropfen: Die Originalfilme waren mit Ton. Dieser fehlt dann bei den VHS Kopien. Man darf also nicht zu viel erwarten.

  17. #192
    Mitglied
    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    Bergheim - Kenten
    Beiträge
    239
    Zitat Zitat von DER LETZTE APACHE Beitrag anzeigen
    Ich weiss nicht, wie lange ich das Teil besitze. Wohl ca. 15 Jahre. Die Super 8 Filme bekam damals Fred Decker von Bernd Lehning ausgehaendigt. Er liess dann ( angeblich ) 300 Kopien auf VHS anfertigen. Wermutstropfen: Die Originalfilme waren mit Ton. Dieser fehlt dann bei den VHS Kopien. Man darf also nicht zu viel erwarten.
    Werde dies dem Sammler mal so mitteilen; waas er dann daraus macht werden wir ja sehen...

  18. #193
    Moderator HRW-Forum & Sprechblase-Forum Avatar von Neander
    Registriert seit
    04.2010
    Beiträge
    4.031
    .
    TV-Tipp zum Jahresauftakt: "Die Mannschaft" - Eine Dokumentation für die Fans unserer Nationalelf

    Diejenigen Millionen Fußballfans, die noch einmal ihre WM-Sommergefühle wiederbeleben oder gar Erinnerungslücken schließen möchten, die damals vielleicht der Siegesrausch gerissen hat, sollten sich für den heutigen Freitag, den 2.1.2015, von 20:15 bis 21:45 Uhr im heimischen Wohnzimmer einen Platz in der ersten Reihe reservieren. In insgesamt 90 Minuten wird unter dem Titel Die Mannschaft im Ersten Deutschen Fernsehen noch einmal ausführlich dokumentiert, wie und warum die "Joginauten", die nicht alle Experten unbedingt als Weltmeister auf ihrer Rechnung hatten, letztendlich doch noch zu den gefeierten "Jogiganten" wurden .

    Es gibt alle deutschen Tore zu sehen, garniert mit großem Gefühlskino und jeder Menge Albernheiten, "aufgepeppt" von der Schlitzohrigkeit eines Thomas Müller. Dazu gibt es jede Menge Jubel und einige großartige Impressionen. Zum Beispiel die zitternden Finger einer Anhängerin, die beim Spiel gegen Ghana einen Deutschland-Schal umklammert. Auch am Einsatz von Zeitlupen als dramaturgischem Mittel ist keinesfalls gespart worden.

    Diejenigen, die am 2. Januar 2015 verhindert sind oder sich das Ganze noch einmal anschauen möchten, sollten sich auf jeden Fall auch den Wiederholungstermin - ebenfalls im Ersten Deutschen Fernsehen - am 4. Januar 2015 um 13:30 Uhr merken.

    Bekanntermaßen lief der Film über unsere Fußball-Nationalmannschaft seit 13. November 2014 auch schon in den Lichtspielhäusern unserer Republik. Für die Interessierten folgt hier unter nachstehendem Link von Kino.de noch ein Trailer zum Film "Die Mannschaft" sowie eine Kritik dazu: http://www.kino.de/kinofilm/die-mannschaft/157294


    Deutschland ist Fußball-Weltmeister 2014!




    Die Mannschaft, ARD: 2.1., 20:15, Wdh.: 4.1.15, 13:30 - Wie in Brasilien Joginauten zu Jogiganten wurden © dpa, nic
    .

  19. #194
    Mitglied Avatar von frank1960
    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    Klapsmühle
    Beiträge
    7.515
    Zitat Zitat von Neander
    Was nicht jedem Karl-May-Fan bekannt ist: Bevor Lex Barker und Ralf Wolter 1964 in "Der Schut" als Kara Ben Nemsi und Hadschi Halef Omar "sicher machten", hatten diese Rolle bereits 1959 Viktor Staal und Georg Thomalla im Karl-May-Film "Die Sklavenkarawane" inne.
    Hatte Ich im HRW-Forum mal erwähnt, es kamen aber keine Reaktionen. Also entweder wissen das mehr, als man so annehmen könnte oder es hat niemanden interessiert.
    Ach wär Ich doch ein Junge noch wie einst

  20. #195
    Moderator HRW-Forum & Sprechblase-Forum Avatar von Neander
    Registriert seit
    04.2010
    Beiträge
    4.031
    .
    Zitat Zitat von Neander Beitrag anzeigen
    .... von Filmen abgedruckt, die beispielsweise noch vor der "Lex-Barker-Ära" gedreht wurden. Weitere Infos werden in Kürze folgen.
    Zitat Zitat von frank1960 Beitrag anzeigen
    Viktor Staal als Kara Ben Nemsi und Georg Thomalla als Hadschi Halef Omar: Hab Ich noch auf VHS.
    Ich kann mich entsinnen - obenstehend zitiert noch einmal Dein damaliges entsprechendes interessantes Posting. Hatte allerdings nichts mit Desinteresse zu tun, ist mir seinerzeit nur im tagesaktuellen Stress durchgegangen.

    "Die Sklavenkarawane" mit Viktor Staal als Kara Ben Nemsi und Georg Thomalla als Hadschi Halef Omar war der einzige Karl-May-Film, der in "Bild und Funk" ohne Lex Barker und Ralf Wolter stattfand. In allen anderen Orientfilmen kam dort immer die "modernere" Kombination namens "Lex Barker/Ralf Wolter" zum Einsatz.
    Geändert von Neander (26.04.2015 um 18:50 Uhr) Grund: Ergänzung

  21. #196
    Moderator HRW-Forum & Sprechblase-Forum Avatar von Neander
    Registriert seit
    04.2010
    Beiträge
    4.031
    .
    Samstag, 06. Juni 2015

    Der wahre Winnetou
    Pierre Brice gestorben



    Er prägte das Bild Winnetous wie kein anderer. Am 6.6.2015 ist Pierre Brice im Alter
    von 86 Jahren in den Armen seiner Frau Hella gestorben. ..© Foto: Karl-May-Verlag


    Der französische Schauspieler und Winnetou-Darsteller Pierre Brice ist am 6. Juni 2015 verstorben

    Er prägte das Bild des edlen Apachen wie kein anderer. Nun ist der Winnetou-Darsteller Pierre Brice im Alter von 86 Jahren
    in den Armen seiner Frau gestorben.


    Der französische Schauspieler Pierre Brice ist tot. Der Winnetou-Darsteller starb am vorgestrigen Samstag in den Armen seiner deutschen Frau Hella in einem Krankenhaus bei Paris. Dies teilten das Management und der Anwalt des 86-jährigen Schauspielers mit. Brice starb an den Folgen einer Lungenentzündung.

    Pierre Brice wurde in Deutschland vor allem durch die Karl-May-Verfilmungen der 1960er Jahre berühmt. Beim Stichwort "Winnetou" haben Film-Fans bis heute sofort Pierre Brice vor Augen. Der heute 85-Jährige verkörperte den edlen Apachen-Häuptling nicht nur in der kultigen Filmreihe der 1960er, sondern auch in TV-Produktionen Anfang der 80er und sogar noch Ende der 90er.

    Pierre Brice spielte in insgesamt elf Filmen den Apachen-Häuptling Winnetou. Seinen ersten Winnetou-Auftritt hatte der in Brest geborene Schauspieler 1962 im "Schatz im Silbersee". Für Millionen Karl-May-Filmfans ist die Rolle des Apachen-Häuptlings inzwischen identisch mit dem beliebten französischen Schauspieler.

    Sein Filmtod als Winnetou verursachte 1965 eine bis dahin ungekannte Protestwelle in der deutschen Kinogeschichte. Daraufhin durfte der Indianer für kurze Zeit wieder auferstehen. Die Filmreihe endete 1968. Außerdem trat Brice zwischen 1976 bis 1980 sowie 1982 bis 1986 bei den Karl-May-Festspielen in Elspe als Apachen-Häuptling auf.

    In seiner Autobiographie schrieb Brice: "Winnetou war ein wichtiger Teil meines Lebens und ich habe ihm viel zu verdanken. Doch neben Winnetou haben noch viele andere Menschen und Situationen eine wichtige und prägende Rolle in meinem Leben gespielt." Als "Winnetou" öffneten sich Pierre Brice die Türen zum ganz großen Erfolg. Der stets ruhig und bescheiden auftretende französische Schauspieler wurde schon bald zum Idol für Millionen.

    Pierre Brice trat in zahlreichen weiteren Filmen auf. In der Komödie "Die Puppe des Gangsters" spielte er unter anderem an der Seite von Marcello Mastroianni und Sophia Loren. Der Franzose ließ sich auch für Fernsehproduktionen wie "Ein Schloss am Wörthersee" oder "Das Traumschiff" engagieren. Auf der Bühne war er ebenfalls als Schauspieler zu sehen, als Sänger nahm er mehrere Musiktitel auf.

    Pierre Brice wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Unter anderem erhielt er 1992 das Bundesverdienstkreuz erster Klasse für sein Lebenswerk. Außerdem wurde er Ritter der Ehrenlegion für seine Verdienste um die deutsch-französische Freundschaft und das europäische Kino.

    Als Schauspieler spielte der sympathische Franzose ab und zu mit seinem "Indianer-Image". So kündigte er auch dereinst an, "Meine ewigen Jagdgründe liegen in Deutschland", und ließ sich alternativ zu seinem Jagdschloss in der Nähe von Paris als Lebensabend-Ruhesitz für seine Frau Hella eine Villa in Garmisch-Partenkirchen bauen. In den Herzen unzähliger Winnetou-Fans existieren nun "gefühlt" zwei Todesversionen von Winnetou. Während der echte Winnetou laut Karl May am 2. September 1874 im Alter von 34 Jahren in den Armen von Old Shatterhand starb, ist für Millionen Filmfans der wahre Winnetou Pierre Brice 86 Jahre alt geworden und in den Armen seiner Frau Hella gestorben.

    Quellen: n-tv http://www.n-tv.de/leute/Pierre-Bric...e15246486.html, Kölnische Rundschau, Karl-May-Verlag



    Für die Karl-May-Filmfans nun auch im Tode wieder vereint:

    Pierre Brice und Lex Barker bleiben Winnetou und Old Shatterhand!




    Pierre Brice und Lex Barker als Winnetou und Old Shatterhand..... © Foto: Karl-May-Verlag


    In den Augen der "ewig jung gebliebenen" Karl-May-(Film-) Fans werden die Schauspieler Pierre Brice und Lex Barker als Blutsbrüder Winnetou und Old Shatterhand unsterblich bleiben. Mit dem gerade erst im "HRW-Romanclub" vorgestellten zufällig vor einem Monat erschienenen "Karl-May-Filmbildgeschichten-Buch" wurde den beiden größten Karl-May-Leinwandhelden der bisherigen Filmgeschichte zumindest filmbuchmäßig bereits ein erinnerungswertes Denkmal gesetzt: http://www.comicforum.de/showthread....=1#post4967144
    Geändert von Neander (25.12.2016 um 16:25 Uhr) Grund: Ergänzungen

  22. #197
    Moderator HRW-Forum & Sprechblase-Forum Avatar von Neander
    Registriert seit
    04.2010
    Beiträge
    4.031
    .
    RTL bringt uns heute Winnetou und Old Shatterhand als Trilogie frei nach Karl May zurück

    Wer den Edelsten aller Apachen seit dem Tode von Pierre Brice (6.6.2015) vermisst hat, der kann heute am 1. Weihnachtsfeiertag ab 20:15 Uhr vielleicht - zumindest etwas - getröstet werden. Auch wenn das Charisma des neuen Winnetou-Darstellers Nik Xhelilaj ein ganz anderes als das des "alten Winnetous" Pierre Brice sein wird, sollte man der frei nach Karl May abgedrehten (wahrscheinlich realeren) RTL-Winnetou-Trilogie auch eine Chance geben. Auch die Film-Welt hat sich bekanntlich weiter gedreht und vielleicht rekrutieren sich durch die "moderne" Version neue Karl-May-Fans, die die alten nostalgisch-romantischen Winnetou-Filme bisher eher als "Folklore-Western" empfanden.

    Ich glaube nicht, dass die "RTL-Frei-nach-Karl-May"-Version bei den Winnetou-Fans einen so großen "Kultur-Schock" auslösen wird wie die Präsentation der "Förster-/Frei-Version" des "Wäscher-Sigurds" bei den HRW-Hardcore-Fans ...




    Nik Xhelilaj und Wotan Wilke Möhring als Winnetou und Old Shatterhand © RTL / Nikola Predovic


    Die RTL-Neufassung der Winnetou-Trilogie ist an folgenden drei Tagen zu sehen:

    RTL startet seine Winnetou-Trilogie am heutigen Sonntag, dem 25. Dezember 2016, um 20:15 Uhr mit dem Film "Eine neue Welt". Der zweite Teil "Das Geheimnis vom Silbersee" läuft zwei Tage später, am Dienstag, dem 27. Dezember 2016 ab 20:15 Uhr. Der dritte und letzte Teil der neuen Winnetou-Trilogie "Der letzte Kampf" wird am Donnerstag, dem 29. Dezember 2016, ebenfalls ab 20:15 Uhr ausgestrahlt.

    Untenstehend sind schon einmal ein paar Sequenzen zur Einstimmung auf die kommenden Winnetou-Abende zu sehen:

    http://winnetou2016.rtl.de/#!/trailer/trailer1, http://winnetou2016.rtl.de/#!/trailer/trailer3,
    http://winnetou2016.rtl.de/#!/trailer/trailer2 - Bonus: http://winnetou2016.rtl.de/#!/trailer
    Geändert von Neander (27.12.2016 um 20:15 Uhr) Grund: Ergänzung

  23. #198

    Habe mir gestern den 1 Teil angeschaut. Ich war sehr (!) positiv überrascht und fand eigentlich alles gelungen. Mal davon abgesehen, dass da keine (ethnologisch gesehen) Apachen waren, konnte man Verweise auf "Der mit dem Wolf tanzt" und den "Blueberry"-Film feststellen. Komplexe Tiefenstrukturen durchaus vorhanden: Schoko-Sammelbilder, die das Jahr 2000 zeigen, fiktive biographische Details für Karl May - Boxclub Saxonia, Abiturzeugnis, Vater als Aufrührer, Humor vor dem Indianerangriff (vgl. Little Big Man), schaminstische Praktiken usw. Sehr schöne Kameraarbeit, tolle Landschaftsaufnahmen, dezente Böttcher-Verweismusik. Na, da kann man noch vieles sagen - aber nochmals: Kompliment, hätte ich RTL nicht zugetraut.

  24. #199
    Moderator HRW-Forum & Sprechblase-Forum Avatar von Neander
    Registriert seit
    04.2010
    Beiträge
    4.031
    .
    Wie ich erwartet hatte: Ein Mix mit ein wenig mehr Realismus, etwas weniger romantischer Folklore und insgesamt ein wenig mehr an ein "erwachseneres" Publikum gerichtet. Ob sich hier unter Umständen etwas anbahnt, das weitere Karl-May-Neuverfilmungen in den Bereich des Möglichen bringt, lässt sich vielleicht eher nach dem Betrachten der beiden Fortsetzungen und der Resonanz auf die gesamte Trilogie sagen. Der erste Teil hat mir persönlich recht gut gefallen.

  25. #200
    Mitglied Avatar von Zyklotrop
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Bretzelburg
    Beiträge
    4.099
    Laut der Produzenten-Facebookseite sind im Erfolgsfalle weitere Filme mit dem neuen Heldengespann durchaus im Bereich des Möglichen.

Seite 8 von 9 ErsteErste 123456789 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •