szmtag SPOILER: Fragen zum Inhalt von "Alptraum unterm Berg"
Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: SPOILER: Fragen zum Inhalt von "Alptraum unterm Berg"

  1. #1
    Mitglied
    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Wien
    Beiträge
    6.501
    Nachrichten
    0

    Spoiler SPOILER: Fragen zum Inhalt von "Alptraum unterm Berg"

    Ein tolles Album, dass mir aber immer noch ein paar Rätsel aufgibt.

    Soweit so eindeutig: Krista ist Mutter Schramme. Ihre "Drohung", dass das kleine Kind in ihren Armen sterben wird, war eine Warnung an ihr "früheres Ich", die hinfällig wurde, als sie auf S. 41 eingriff und das Kind doch noch rettete.

    Was mich am meisten irritiert ist aber auf S. 61 der 3. Panel. Hier meint Hermann alias "Knuddelchen", "Kullerchen" würde neben ihn stehen und zeigt dabei auf "Mutter Schramme", die ein Baby im Arm hält. Wen meint er da genau?

    Mutter Schramme? Dafür würde S. 42 3. Panel stehen, in dem "Kullerchen" eine verblüffende Ähnlichkeit mit "Mutter Schramme", am besten gleich vergleichbar mit dem 2. Panel von S. 43, aufweist. (Einschließlich der Narbe, die man auch auf anderen Seiten ab und an wo sieht, die aber auch eine vorstehende Stirn sein könnte.) Davon abgesehen wäre das aber sehr abwägig, schon allein, weil dann Krista von Fr. Rosenquarz, nicht vom Baron aufgezogen worden wäre. Und während bei "Mutter Schramme" das nie so 100% klar offensichtlich scheint, dürfte "Kullerchen" klar maskulin sein. Und Krista noch eindeutiger feminin.

    Oder das Baby? Und wenn das Baby, ist das einfach der "alte Kullerchen", dass sich im "Labyrinth" wieder zum Baby zurück entwickelt hat? Und falls ja: Warum denn das?

    Oder ist das Baby gar Luise? Wäre ja überhaupt das Beste, wenn "Kullerchen" auf sich selbst neidig gewesen wäre und nach dem eigenen Leben getrachtet hätte. Allerdings passt da nicht so recht, dass sie damit ja einmal schon Erfolg gehabt haben müsste. (Sonnst hätte die Warnung von "Mutter Schramme" an Krista ja keinen Grund gehabt.) Und damit den Zyklus natürlich erstrecht unterbrochen, der Ursache des Eingreifens und damit der Rettung durch "Frau Schramme" vor sich selbst gewesen ist.

    Oder habe ich alles ganz falsch verstanden und Krista ist Luise ist Frau Schramme ist Kullerchen und der Förster ist Knuddelchen?

  2. #2
    Moderator Weißblech Forum Avatar von Levin Kurio
    Registriert seit
    02.2001
    Ort
    24223 Raisdorf
    Beiträge
    1.149
    Nachrichten
    0
    Herr Breitschuh, übernehmen Sie!

  3. #3
    Mitglied Avatar von Breitschuh
    Registriert seit
    09.2002
    Beiträge
    1.519
    Nachrichten
    0
    Zitat Zitat von Susumu Beitrag anzeigen
    Ein tolles Album, dass mir aber immer noch ein paar Rätsel aufgibt.


    Was mich am meisten irritiert ist aber auf S. 61 der 3. Panel. Hier meint Hermann alias "Knuddelchen", "Kullerchen" würde neben ihn stehen und zeigt dabei auf "Mutter Schramme", die ein Baby im Arm hält. Wen meint er da genau?

    Oder das Baby? Und wenn das Baby, ist das einfach der "alte Kullerchen", dass sich im "Labyrinth" wieder zum Baby zurück entwickelt hat? Und falls ja: Warum denn das?
    Erstmal danke für das Kompliment

    Ich bin zwar nicht der Autor der Geschichte, antworte aber trotzdem mal.
    Hermann meint das Baby. Das Baby ist das "alte Kullerchen". Warum er sich im Labyrinth zum Baby zurückentwickelt hat, ist schwer zu sagen, weil im Labyrinth alle möglichen Zeitverzerrungen passieren können. Aber es passt ja gut: Rosenquarz hat was sie will, Kullerchen hat was er will, der Rest kann nach Hause gehn

  4. #4
    Mitglied
    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Wien
    Beiträge
    6.501
    Nachrichten
    0
    ... Außer Enzian. Der ist mit der "Lösung" am wenigsten glücklich.

    Danke für die Antwort! Naja, das mit der "Verjüngung" fand ich jetzt auch nicht so optimal. Gab's doch zuvor nur Hinweise, dass die Zeit im Labyrinth in unterschiedlichen Tempo verrinnt. Aber auch rückwärts? Das ist dann doch noch etwas schwerer zu schlucken.

    Aber egal, ist nur ein kleiner Einwand. Und der betrifft ja auch Josef, nicht dich. Und davon abgesehen ist Argstein wirklich ganz große Klasse, zeichnerisch wie vom Szenario her. (Gilt auch für den Ehapa-Band und die beiden bislang erschienenen Kurzgeschichten.)

  5. #5
    Mitglied Avatar von Breitschuh
    Registriert seit
    09.2002
    Beiträge
    1.519
    Nachrichten
    0
    nochmal danke für die blumen
    auf seite 27 sieht man rechts oben, dass sich einer von bertholds söhnen in ein baby zurückverwandelt. das ist allerdings ohne worte und damit nicht all zu deutlich. aber die idee ist drin.

  6. #6
    Mitglied
    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Wien
    Beiträge
    6.501
    Nachrichten
    0
    Ja, klar. Das hatte mich dort ansich auch etwas gewundert. Keine Ahnung, warum mir das nachher nicht mehr in den Sinn kam. Danke für die Antwort!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •