Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Ravensburger Fix & Foxi

  1. #1
    XXXXXX
    Gast

    Post Ravensburger Fix & Foxi

    Hallo zusammen!


    Dank Ravensburger sind Fix & Foxi ja nun wieder zurück. Naja, okay, für die richtigen FF Fans ist das Comic Heft das wichtigste. Aber eigentlich waren sie ja gar nicht richtig weg. 1994 wurde das Pabel-Moewig Heft zwar eingestellt, aber 1995 gab es ja noch die 6 Sonderhefte, dann die Ehapa Alben.

    Nun ist die TV Serie und das Merchandising da. Für die TV Serie haben sich FF ja noch einmal leicht verändert. Wie findet ihr denn die neuen Figuren?

    Ich persönlich finde, es ist etwas Gewöhnungssache. Die Stimmen passen auf jeden Fall sehr gut. Beim Merchandising merkt man an machen Stellen aber dann doch, das dort mit heißer Nadel gearbeitet wurde. So ist im Video ein verkürzter TV Vorspann zu stehen, auch mit der Peppercorn Familie, aber keine Peppercorn-Episode im Video zu finden.

    Die Zeichnungen für das FF Merchandise sind ja von Kurt Italiaander. Ein Novum, das der Zeichner bei den Produkten genannt wird. Wie mir Karen Strange, Assistent Managerin von Rolf Kauka sagte, ist es auch nur für die Bücher- und das Merchandise vorgesehen. Italiaander arbeitete bereits ja früher für FF und Rolf Kauka. Bei den Comics soll das nicht sein. Während in der TV Serie von „Foxburg“ die Rede ist als Heimatort von FF, ist im Ravensburger Buch „Ein Witz für jeden Schultag“ überings wieder von „Fuxholzen“ die Rede. Gut ist, das einige dieser „Witze“ dort „One-Picture-Comics“ in Wirklichkeit sind.

    Enttäuscht war ich vom Buch „Neue Abenteuer mit Fix & Foxi“. Die Geschichten von Peter Menningen sind weder besonders klasse erzählt, noch neu. Denn die meisten Storys sind nur neue Variationen der TV Storys. Das müsste sich Ravensburger noch etwas anstrengen. Von der gross angekündigten Movie Maker CD kann ich nichts sagen, denn sie ist bislang nirgendwo verfügbar.

    Die Plüschfiguren gefallen mir, besonders Lupo ist gelungen. Auch die PVC Figuren sind okay und besser als die damaligen aus den 70ger Jahren. Der Rest ist nicht so meine Sache, aber Standard im Merchandise, wie Blocks, Stifte, Lineale etc.

    Was denkt ihr so über Fix und Foxi von Ravensburger?


    Grüsse



    ------------------
    =========================
    Fuchsen wir's!

    Rolf Kaukas Fix & Foxi Club-RKFFc

    www.fixundfoxi-club.de

    =========================
    Geändert von scribble (06.03.2008 um 12:17 Uhr) Grund: Auf Wunsch des Betroffenen editiert

  2. #2
    fuxiger Teilzeit-SysOp Avatar von Markus
    Registriert seit
    03.2000
    Ort
    BRD/ BaWü/ Heidelberg
    Beiträge
    3.393

    Post

    Hallo Leute,
    Von Ravensburger kenne ich bisher nur die Zeichentrickserie im wesentlichen. Das ein ehemaliger Zeichner bei den Mechandising-Projekten wieder am Werk ist, finde ich gut. Seine Zeichnungen von FF (Wenn es sich dabei um das Skatebord-Motiv wie auf dem FF-Heft-Titelcover handelt)heben sich wohltuend gegenüber den Zeichnungen der Trickserie ab. Positiv an den neuen Zeichnungen finde ich eigentlich nur, daß sie wieder viel genauer und Detailierter sind, als die aus der Pabel-Zeit. Die Schnauze von FF und die Augen sind endlich wieder voll gezeichnet und nicht nur mit ein paar Strichen angedeutet. Sehr gewöhnungsbedürftig dagegen die Ohren, die mir etws zu rundlich und unangepaßt erscheinen. Bei den Nebenfiguren sind die Unterschiede nicht so gravierend, wenn mal einmal von Lupo absieht.
    Seine Ohren sind zu klein, die 3 Haare fehlen und die Nase ist im Vergleich zu früher eine Katastrofe. Sein Gesicht sieht dadurch sehr platt und beinahe schon "dämlich" (wie bei "Goofy") aus. Der liebenswürdige Charme (Knuddelgesicht) dieser Figur ist dahin, wie ich finde. Bei Oma Eusebia wünsche ich mir ebenfalls die Haare auf ihrer Frisur wieder.

    Was den Inhalt der Trickserie angeht, finde ich die Storys meist eher durchschnittlich oder darunter. Aber vielleicht hängt das auch mit meinem Alter zusammen, daß ich einfach größere Erwartungen habe. Wichtig ist ja nur, daß die Trickserie bei den Kindern wieder ankommt.
    Schlafen wir drüber (würde Lupo wohl sagen)
    Markus

  3. #3
    XXXXXX
    Gast

    Post

    Hi!

    Naja, die Nase war in den sechziger Jahren auch kleiner.

    Bei den Haaren vermute ich, das es wohl bei D'Ocon zu schwierig war die Haare immer mit zuschneiden. Das Lupo jetzt 'ne Glatze hat, naja... Ist ja im Moment modern....<g>

    Grüsse




    ------------------
    =========================
    Fuchsen wir's!

    Rolf Kaukas Fix & Foxi Club-RKFFc

    www.fixundfoxi-club.de

    =========================
    Geändert von scribble (06.03.2008 um 12:17 Uhr) Grund: Auf Wunsch des Betroffenen editiert

  4. #4
    XXXXXX
    Gast

    Post

    Hi Markus!

    Du schreibst, das die Storys nicht so dolle wären. was würdest du denn an den Storys ändern? Mache doch einmal ein paar Vorschläge...

    Grüsse



    ------------------
    =========================
    Fuchsen wir's!

    Rolf Kaukas Fix & Foxi Club-RKFFc
    -Offizieller Fan-Club-

    www.fixundfoxi-club.de

    =========================
    Geändert von scribble (06.03.2008 um 00:33 Uhr) Grund: Auf Wunsch des Betroffenen editiert

  5. #5
    fuxiger Teilzeit-SysOp Avatar von Markus
    Registriert seit
    03.2000
    Ort
    BRD/ BaWü/ Heidelberg
    Beiträge
    3.393

    Post

    Hallo ,

    > Du schreibst, das die Storys nicht so dolle > wären. was würdest du denn an den Storys > ändern? Mache doch einmal ein paar
    > Vorschläge...
    ...also...(öhm..), ich denke die Stories müßten wieder satirischer und frecher werden. Früher sind oft aktuelle Moden und gesellschaftliche Themen in den Geschichten verarbeitet worden. Ich kann mich erinnern, daß es mal Ende der 70er eine tolle Lupo-Story gab, in der der schönste Garten prämiert werden sollte. Lupo hatte natürlich nichts getan und alles verwildern lassen und dafür von den Tieren am Ende der Geschichte den Preis bekommen. Oder es wurde auch mal was zu (damals aktuellen) Themen wie "Aerobic" gemacht. Fast immer waren Wortspiele dabei (mir fällt jetzt gerade leider nur das banale "zum Bleistift" ein), einige Zeichner "mogelten" teilweise herrliche Karikaturen ein.
    Die Figuren handelten frecher: Lupo war vor allem immer unberechenbar und nicht einfach nur der Trottel der Familie. Eusebia hat auch mal mit dem Nudelholz draufgehauen und Fax' Faxen (Briefmarken, Disziplin,.. )waren auch ausgeprägter.
    Da könnte man sicher noch einiges mehr aufzählen. Aber genau das hat FF (finde ich) von MM unterschieden (trotzdem habe ich auch alle LTB's und DD-TB's!).
    Markus
    Geändert von scribble (06.03.2008 um 00:34 Uhr) Grund: Auf Wunsch des Betroffenen editiert

  6. #6
    XXXXXX
    Gast

    Post

    @Markus

    Da gebe ich dir voll und ganz recht. Es bleibt natürlich abzuwarten, wie die heutigen Zeichner das machen. Zum Teil gibt es neue, zum Teil alte. Die Peppercorns sollen z.B. von Kurt Italliaander gezeichnet werden, der bereits in den siebziger Jahren dabei war. U.U. kommt dieser Witz dann wieder und die älteren Zeichner könnten die neuen Zeichner entsprechend "anlernen".

    Die VPM Zeit möchte ich dabei bewusst überspringen.

    Grüsse



    ------------------
    =========================
    Fuchsen wir's!

    Rolf Kaukas Fix & Foxi Club-RKFFc
    -Offizieller Fan-Club-

    www.fixundfoxi-club.de

    =========================
    Geändert von scribble (06.03.2008 um 00:34 Uhr) Grund: Auf Wunsch des Betroffenen editiert

  7. #7
    fuxiger Teilzeit-SysOp Avatar von Markus
    Registriert seit
    03.2000
    Ort
    BRD/ BaWü/ Heidelberg
    Beiträge
    3.393

    Post

    Hallo ,
    ...ja, hoffen wir mal das Beste!
    Aber zu der Anmerkung bezüglich der VPM-Zeit muß man auch fair sein:
    Es gab auch da ein paar Lichtblicke. Zumindest in der Anfangszeit (so etwa bis 1983) hatten die Geschichten noch Niveau. Das war auch die Zeit, wo ich meine ersten FF-Hefte gelesen habe (die anderen von früher habe ich alle erst nachgekauft). Wahrscheinlich war da der Mitarbeiterstamm noch nicht so ausgezehrt. Die Lupo-Zeichnungen von Fecchi fand ich (u.A. die One-Shots auf der Rückseite) besonders schön, vor allem die Nase! Auch die Stories mit "Lupo's tollen Touren" in den Lupo-Heften hebten sich von den anderen Geschichten ab.Danch wurden die Lichtblicke wirklich immer weniger. Ich erinnere mich noch an eine Geschichte um 1988 rum, in der Lupo in seinem eigenen Körper als "Viren-Inspektor" einen Virus bekämpft. Oder um 1981 rum: Eusebia hatte "Kummer mit dem Hummer"...
    Auch die Bemühungen von Helmut Murek um 1992 (neues Layout, neue Farben usw) sollten nicht unbeachtet bleiben, auch wenn der Verlag durch seine Sparpolitik diese Bemühungen (Billigstpapier usw.)alle wieder zunichte machte. Da gab es mal ein interessantes Interview mit ihm (ich glaube in der "Comixene"), wo ihm der Frust deutlich rauszulesen war.
    Ehrlich gesagt tat mir Bernd Gärtig, der das FF ja gerade erst von H.J.Weller 1994 übernommen hatte, auch irgendwie leid, als er in der ARD-Sendung "ZAK" fast geheult hatte. Er hatte den Pfusch zuvor ja nicht zu verantworten.
    Aber bei Comics hattew der Bauer-Verlag scheinbar nie ein gutes Händchen. Ähnlich war es ja auch mit den Marvel-Lizensen und den Alben aus Spanien mit Ausnahme von "Clever & Smart".
    Markus
    Geändert von scribble (06.03.2008 um 00:34 Uhr) Grund: Auf Wunsch des Betroffenen editiert

  8. #8
    XXXXXX
    Gast

    Post

    Hallo Markus!


    Naja, Bernd Gärtig hatte FF ja gerade so umgebaut, das Rolf Kauka das Heft einstellen ließ. Weller versuchte immer das Heft durch alle Klippen zu führen, nur konnte er sich als Chefredakteur wohl nie gegen die Verlagsleitung durchsetzen.

    Bauer hat, so glaube ich, nicht nur kein gutes Händchen in Sachen Comics, sondern wohl auch wenig Kompetenz. Das muss zwar kein Verlag haben (Springer hatte es vor ZACK auch nicht), aber man kann sich ja -wenn man eine Sparte richtig ausbauen möchte- entsprechende Leute in den Verlag holen, oder?

    Grüsse




    ------------------
    =========================
    Fuchsen wir's!

    Rolf Kaukas Fix & Foxi Club-RKFFc
    -Offizieller Fan-Club-

    www.fixundfoxi-club.de

    =========================
    Geändert von scribble (06.03.2008 um 00:35 Uhr) Grund: Auf Wunsch des Betroffenen editiert

  9. #9
    fuxiger Teilzeit-SysOp Avatar von Markus
    Registriert seit
    03.2000
    Ort
    BRD/ BaWü/ Heidelberg
    Beiträge
    3.393

    Post

    Hallo ,

    > Naja, Bernd Gärtig hatte FF ja gerade so > umgebaut, das Rolf Kauka das Heft > einstellen ließ. Weller versuchte immer das > Heft durch alle Klippen zu führen, nur > konnte er sich als Chefredakteur wohl nie > gegen die Verlagsleitung durchsetzen.
    ...da habe ich ganz andere Sachen gehört. Angeblich soll die einzige Prämisse gewesen sein: "Wir müssen jede Woche kommen und mindestens 20 PF billiger sein als MM und das um jeden Preis". Gärtig hatte dann ja nur noch die traurige Notbremse ziehen können (Auflage bei 50.000)und hat ein Monatsheft daraus gemacht, wenigstens mit guten Papier, mit Gewinnspielen und Gimmicks. Ich glaube, diese Umstellung war für RK nur der Anlaß aber nicht der Grund für die Einstellung. Der lag wohl wirklich in der Inkompetenz der Verlagsleitung.

    > Bauer hat, so glaube ich, nicht nur kein > gutes Händchen in Sachen Comics, sondern > wohl auch wenig Kompetenz. Das muss zwar > > kein Verlag haben (Springer hatte es vor > ZACK auch nicht), aber man kann sich ja > -wenn man eine Sparte richtig ausbauen > möchte- entsprechende Leute in den Verlag
    > holen, oder?
    Ja, da stimme ich dir voll zu.
    Markus
    Geändert von scribble (06.03.2008 um 00:36 Uhr) Grund: Auf Wunsch des Betroffenen editiert

  10. #10
    XXXXXX
    Gast

    Post

    @Markus

    Das mit jede Woche erscheinen und 20 Pf billiger meinte ich ja mit "wenig Durchsetzungskraft". Das Gärtig daraus ein Monatsheft gemacht, hat, das Rolf Kauka nicht gefiel, ist sicherlich unbestritten. Es wird aber auch nicht bestritten, das die Auflage sich erhöte unter Gärtig. Aber das ist auch immer nur relativ zu sehen. Das Heft lag ja weit länger im Handel. Das bessere Papier etc. ist auch okay. Aber das Ergebnis, was Gärtig ablieferte hatte wirklich nichts mehr mit FF zu tun.

    Ich denke aber auch einmal, das die damalige Krise von FF weit tiefer lag. Sie hatte sicherlich schon Mitte der achtziger Jahre angefangen. Gerade in dieser Zeit schlingerte der ganze Pabel-Moewig Verlag, wovon das Flagschiff "Perry Rhodan" auch nicht verschont blieb.

    Auch muss man sehen, das damals VPM das alles machen konnte, was Ravensburger, Ehapa etc. jetzt machen. Nur konnten oder wollten die nicht. Insgesamt hatte VPM viele Entwicklungen verschlafen. Nicht nur bei FF, sondern auch bei anderen Produkten (ebenda Perry Rhodan).

    Jedenfalls meine Meinung..
    Geändert von scribble (06.03.2008 um 00:36 Uhr) Grund: Auf Wunsch des Betroffenen editiert

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •