Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 26 bis 41 von 41

Thema: Fix & Foxi Heft 07/2010: Die vierte Dimension

  1. #26
    Junior Mitglied
    Registriert seit
    04.2006
    Beiträge
    20
    Genau! Bei Disney haben ja auch Don Rosa und Daan Jippes Erfolg, weil sie da weitermachen, wo Barks aufgehört hat, bzw. ihre Geschichten leben ja von den vielen Zitaten und Anspielungen, die gerade die Alten schätzen! Sowas auch bei FF, das wär ein Schmankerl für die Ü-30, Ü-40 ... Und DER Markt ist doch da!!!
    Diese Geschichten könnten sogar ein satirisches Potenzial von Simpsons- oder Spongebobstories entwickeln und auch deren (auch jüngere) Zielgruppe ansprechen.

    Wichtig wäre nur ein Zeichner/Texter, der sicher und sauber den klassischen Stil trifft (ohne ihn unbedingt sklavisch zu kopieren) ...

  2. #27
    Mitglied Avatar von Lupo
    Registriert seit
    09.2000
    Ort
    Im schönen Mittelfranken
    Beiträge
    676
    So einen Zeichner gibt es bereits...

    Er lebt in Italien und zeichnet derzeit v. a. für ein monatlich erscheinendes Taschenbuch (was als Beleg dafür dienen mag, dass sein Stil keineswegs als "veraltet" zu betrachten ist).

    Allerdings haben die Macher von FF bereits mehrfach betont, an seinen Diensten nicht interessiert zu sein. Ist wahrscheinlich auch eine Kostenfrage...
    Freitag ist Freutag - ist Fix-und-Foxi-Tag

  3. #28
    Mitglied Avatar von JMC
    Registriert seit
    10.2009
    Beiträge
    2.038
    Wenn wir von der gleichen Person reden, die für Egmont arbeitet: Ich fand seine Füchse beim Comeback weitaus nicht mehr so gut wie als er gegangen ist. Die Enten sind klasse, aber die Füchse leider wirklich nicht.
    Comicon hingegen könnte sicherlich wesentlich preiswerter produzieren und hat auch gute Zeichner. Aber bei NGPub will man ja nur deutsche Talente fördern.

  4. #29
    Junior Mitglied
    Registriert seit
    04.2006
    Beiträge
    20
    Na klar ist es eine Kostenfrage! 10, 15 Seiten schütteln auch Profis nicht eben mal so aus dem Ärmel! Da müssen sich Zeit und Aufwand eben rechnen. Aber preiswerte Nachwuchstalente bringen eben noch sehr viele Unsicherheiten im Stil mit, die dann die ganze Sache wie bessere Fan-Art aussehen lassen.

  5. #30
    Zitat Zitat von Einfallspinsler Beitrag anzeigen

    ...

    Kaufkräftige Altsemester, die mal aus Retroanwandlungen heraus ein Heft gekauft haben, wenden sich mit Grausen ab, weils nicht IHR FF ist. Dabei wäre DAS doch ein Marktkonzept: Neue Geschichten im alten klassischen Kaukastil (handwerklich sicher gezeichnet!)für die Älteren (vielleicht auch mal eine Pauli-Geschichte mit aktuellem Thema, aber klassisch gezeichnet!) Das würden auch Alte abonnieren.
    Das ist ja ein ganz netter Gedanke.

    Nur: den Kreis der von dir angesprochenen kaufkräftigen Retro-Liebhaber (die Betonung liegt, wohlgemerkt, auf der Erfüllung beider Kriterien) schätze ich mal auf eine Personenanzahl in der ungefähren Stärke zweier Handballmannschaften (wie war nochmal an anderen Stellen die Resonanz auf Tom & Biber-Repros, FF-Epik-Sammler oder gar die Neuauflage von Lupo-Einseitern?)
    - und welcher Verleger würde sich wohl mit Feuereifer auf die Produktion einer Superseltensammelauflage von 100 Exemplaren stürzen, deren mehrheitlicher Rest auch noch zu verramschen wäre. Würde doch selbst ein sog 'Küchentischverleger' oder der Klub-Markus sich die Finger nicht dran verbrennen wollen.

    Im Übrigen bin ich der Meinung, dass Nadias 'Alternativ'-Stil, zu dessen Adaption sicherlich auch Diana fähig ist, durchaus eine Wertsteigerung für die Füchse darstellt. Nur die gebotene Dimi4-Story ist, nette Persiflierabsicht hin oder her, einfach unterster Wasserstand. Hier geht deutlich mehr! Zumal der grafische Output geradezu nach 'erwachseneren' Geschichten mit nicht hundertprozentig kindgerechter Thematik schreit...
    Ganz persönlich mag ich die gesehenen Sheets auch nicht zwingend als gefakten Manga abtun. Für mich ist es eine Mischung aus spanisch/argentinischem Semi-funny der Achtziger, American Heroes-Art der Neunziger und aktuellem Manga-Trend.

    Das hat auf jeden Fall etwas, und so sollte es, zumindest in regelmäßigen Abständen oder in einer hierfür zu schaffenden separaten Heftreihe auch weitergehen. Letztere könnte bspw vierteljährlich erscheinen und das Großformat beibehalten (auf diese Art wären dann gleich widersprüchliche Klientel zufriedengestellt und der bisherige Kundenstamm halbwegs gesichert).
    Geändert von Ralle59368 (08.07.2010 um 21:55 Uhr) Grund: bse ließ grüßen

  6. #31
    Mitglied Avatar von albert-enzian
    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    München
    Beiträge
    877
    Zitat Zitat von Udo Blindenberg Beitrag anzeigen
    Da und bei der Neubenamung scheint der Texter auch noch die beiden Fuxcharactere verwechselt zu haben, denn seit ewigen Zeiten war doch immer Fix der pfiffige von den beiden und Foxi der Wasserträger
    Na ja, ganz so würde ich das nicht sehen. Foxi ist nie zwingend der "Wasserträger" von Fix gewesen. Wie heißt es so schön in den "Elemente der Kauka-Comics" von 1971:
    Fix ist der hellere und pfiffigere. Foxi steht "etwas" im Schatten seines Bruders. Seine Fragen geben Gelegenheit, dem Leser kommende Ereignisse anzukündigen, zu verdeutlichen.
    Foxi war also immer der etwas bedächtigere und nachdenkende Typ und Fix der forsche und draufgängerische. Das deckt sich doch m.E. optimal in der Fortentwicklung mit der Beschreibung des neuen F-Teams mit Fix alias Muskel und Foxi alias IQ.

  7. #32
    Zitat Zitat von albert-enzian Beitrag anzeigen

    ...

    Foxi war also immer der etwas bedächtigere und nachdenkende Typ und Fix der forsche und draufgängerische. Das deckt sich doch m.E. optimal in der Fortentwicklung mit der Beschreibung des neuen F-Teams mit Fix alias Muskel und Foxi alias IQ.
    Nimm hin meine Zustimmung, Albert - und bei den Herzensangelegenheiten passt's nochmal so gut.

  8. #33
    Mitglied Avatar von JMC
    Registriert seit
    10.2009
    Beiträge
    2.038
    Zitat Zitat von Ralle59368 Beitrag anzeigen
    Das hat auf jeden Fall etwas, und so sollte es, zumindest in regelmäßigen Abständen oder in einer hierfür zu schaffenden separaten Heftreihe auch weitergehen. Letztere könnte bspw vierteljährlich erscheinen und das Großformat beibehalten (auf diese Art wären dann gleich widersprüchliche Klientel zufriedengestellt und der bisherige Kundenstamm halbwegs gesichert).
    Nadia schrieb selbst, dass sie kein Manga, sondern einen frangobelgischen Comic zeichnen wollte.
    Zu deiner Idee: Dagegen spricht nichts. Aber: Dann bitte im Stil, der hier vorgestellt wurde. Die neue Geschichte ist zwar schön, aber mir hat die viel fantastischere Welt bei Nadias Beitrag im Zeichenwettbewerb noch mehr gefallen.

    Ich bin übrigens weiterhin für das große Format, mir hat es einfach besser gefallen: Dickeres Coverpapier und richtig volle Seiten! Auch die Wissenseiten kamen besser rüber (lag vielleicht auch am Thema). Ausführlicheres folgt.

    EDIT: Zeichner werden übrigens immer noch nicht unter den Comics genannt.
    Geändert von JMC (09.07.2010 um 22:01 Uhr)

  9. #34

    Thumbs up

    Zitat Zitat von JMC Beitrag anzeigen

    ...

    Zu deiner Idee: Dagegen spricht nichts. Aber: Dann bitte im Stil, der hier vorgestellt wurde. Die neue Geschichte ist zwar schön, aber mir hat die viel fantastischere Welt bei Nadias Beitrag im Zeichenwettbewerb noch mehr gefallen.
    Genau das meinte ich.

    Zitat Zitat von JMC Beitrag anzeigen

    Ich bin übrigens weiterhin für das große Format, mir hat es einfach besser gefallen: Dickeres Coverpapier und richtig volle Seiten! Auch die Wissenseiten kamen besser rüber (lag vielleicht auch am Thema). Ausführlicheres folgt.
    Das höhere Format kommt mir ebenfalls entgegen (*brillesuch*), dabei muss nicht einmal zwingend auf 'fünfzeiliges Panelmaß' (wer will das heut noch?!?) umgestellt sein. Ich mag auch nicht bekräftigen, dass mit der Formatänderung Anno 1993 der Untergang vom FF eingeläutet wurde. Das hatte andere Gründe, die in früheren Threads des KF recht anschaulich nachlesbar sind.

    Ein wenig annervend empfinde ich allerdings wiederholte Formatwechsel innerhalb laufender Heftreihen, wie bei Tigerpress erlebt. Ist aber letztlich auch nix blutdruckgefährdendes.

  10. #35
    Mitglied
    Registriert seit
    10.2000
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    32.388
    Zitat Zitat von Einfallspinsler Beitrag anzeigen
    Genau! Bei Disney haben ja auch Don Rosa und Daan Jippes Erfolg, weil sie da weitermachen, wo Barks aufgehört hat, bzw. ihre Geschichten leben ja von den vielen Zitaten und Anspielungen, die gerade die Alten schätzen! Sowas auch bei FF, das wär ein Schmankerl für die Ü-30, Ü-40 ... Und DER Markt ist doch da!!!
    Sicher?

    Ich halte das für eine sehr waghalsige Annahme. Tigerpress hatte zuletzt unzählige Nachdrucke, und du kannst mir nicht erzählen, dass alle alten Leser komplett sind und deshalb Nachdrucke ablehnen.

    Sehr vermutlich ist einfach die Zielgruppe der alten Herren doch recht überschaubar. Das kann man vermutlich einfach nicht mit Barks, Rosa, Jippes vergleichen (wobei Jippes' eigene Albenreihe auch gefloppt ist, wenn ich mich recht erinnere). Und grade am Kiosk tragen sich solche Reihen für Altleser ganz schlecht.

  11. #36
    fuxiger Teilzeit-SysOp Avatar von Markus
    Registriert seit
    03.2000
    Ort
    BRD/ BaWü/ Heidelberg
    Beiträge
    3.380
    Würde man einen Comic nur für "Altleser" machen, müsste man wohl sowohl die Freunde neuer moderner Geschichten angemessen befriedigen, wie auch die "Nostalgiker". Das zusammenzubringen ist keine Unmöglichkeit, sondern erforfert einfach Kenntnis vom Kauka-Universum und etwas Feingefühl. Nachdrucke sind nicht per se schlecht, es darf nur nicht das Heft dominieren und muss schon ein besonderes Schmankerl sein und bleiben. Zugleich müssten viele Charaktere komplett generalüberholt werden - angefangen bei Mischa oder Pauli, ohne dabei ihren Charme zu zerstören. Gute Geechichten von guten Zeichnern und Autoren die auch Erwachsene ansprechen kosten entsprechend.
    Allerdings ist klar, das so ein Magazin nicht für 3 Euro am Kiosk rentabel sein kann. Die Frage ist, wieviel die fans dafür bereit sind auszugeben. Der Kreis dürfte nicht so klein wie hier angedeutet, aber dennoch beschränkt sein.

  12. #37
    Mitglied Avatar von telemax
    Registriert seit
    06.2005
    Beiträge
    1.006
    Diese halbrealistischen Inkarnationen der FF-Figuren sind handwerklich sicherlich das Beste, was ich bislang von der Nadia gesehen habe. Hier zeigen sich ihre wahren Qualitäten. Schade, dass sie einen klassischen FF-Funny nicht ebenso souverän zu Papier bringt. Als klar als solche deklarierte Spezial-Reihe kann ich mir eine Weiterverfolgung des Experiments vorstellen, vor allem, wenn der böse "Onkel" diese parallele Fantasiewelt tatsächlich in ein "postapokalyptisches Zeitalter" stürzt, in der kein Platz mehr für Kinder ist.
    Mit der klassischen FF-Comic-Serie hat das freilich nichts mehr zu tun. Nadia hätte sicher auch das Potential, den alten Mischa als völlig neue utopische Serie wiederzubeleben.

    Diana, die sich ja im Gegensatz zu Nadia am FF-Styleguide orientiert, scheint leider nach anfänglichen Fortschritten (Störtebecker!) in ihrer Entwicklung irgendwie zu stagnieren oder an ihre Grenzen zu stoßen.
    Inhaltlich geht man in der Story um die verliebten Füchse sehr bedacht mit den unterschiedlichen Charaktere der beiden Figuren um. Allerdings plätschert die Geschichte auch ein wenig behäbig und unlustig dahin. Sie erinnert mich auch an Fecchis 8-Seiter "Ein Tänzchen in Ehren" aus FF 8/1980, die im vergleichsweise mehr Tempo und Witz hatte. Leider war Fecchis Comic redaktionell unübersehbar überarbeitet worden. Fix und Foxis närrische Verliebtheit für Lupinchens Freundin wurde nachträglich umgedeutet in einen gänzlich unromantischen Wettstreit um eine fähige Tanzpartnerin. (So was hielt man zu der Zeit echt für nötig!) Um das zu unterstreichen, wurde das Mädchen dafür unvorteilhaft retuschiert und "Pummel" genannt

  13. #38
    Mitglied
    Registriert seit
    10.2000
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    32.388
    Nadia wäre eine ganz hervorragende Zeichnerin für opulente frankobelgische realistische Alben, in deren Tradition ihr eigentlicher Stil steht.

  14. #39
    Warum wird das Neue FF schon seit langem nur in Deutschland ausgeliefert, nicht aber in Österreich ?
    Verschwinden die für Österreich gedachten Exemplare in der vierten Dimension ?

  15. #40
    Mitglied Avatar von Horatio
    Registriert seit
    09.2001
    Ort
    Barcelona und Münster/Wf.
    Beiträge
    585
    Man könnte annehmen, dass man bei NGP aus Kostengründen nur die Print-Vertriebsmindestanforderungen erfüllt. Oder gar nicht grenzübergreifend gedacht hat.

    Zum Comic "Die vierte Dimension":
    Als der Film anfängt, sitzen nur die Hauptfiguren im Saal, alle übrigen sichtbaren Plätze sind leer. Ist das so ein schlechter Film? Dann ist es wohl kein Wunder, dass Foxi einpennt ...
    Einige Handstellungen auf Seite 5 (2. und 5. Bild) finde ich ziemlich unnatürlich.
    Horatio

  16. #41
    Mitglied
    Registriert seit
    10.2000
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    32.388
    Zitat Zitat von Horatio Beitrag anzeigen
    Man könnte annehmen, dass man bei NGP aus Kostengründen nur die Print-Vertriebsmindestanforderungen erfüllt. Oder gar nicht grenzübergreifend gedacht hat.
    Oder die Mehrkosten nicht durch die zu erwartenden Einnahmen gedeckt werden.

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •