Gratis Comic Tag
Seite 1 von 14 1234567891011 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 349

Thema: Dürfen Händler die Comics verkaufen? Diskussion

  1. #1
    Mitglied Avatar von Kermeur
    Registriert seit
    08.2009
    Beiträge
    1.162

    Dürfen Händler die Comics verkaufen? Diskussion

    jetzt wirds aber doch bedenklich, wenn Comicbuchhandlungen de Gratiscomics einstellen:

    http://cgi.ebay.de/Gratis-Comic-Tag-...item414fb0a16f

  2. #2
    Mitglied
    Registriert seit
    06.2006
    Ort
    Hannover, Germany
    Beiträge
    377
    Zitat Zitat von Kermeur Beitrag anzeigen
    jetzt wirds aber doch bedenklich, wenn Comicbuchhandlungen de Gratiscomics einstellen:

    http://cgi.ebay.de/Gratis-Comic-Tag-...item414fb0a16f
    ist vielleicht nicht gut fürs Image, aber ist das verboten?
    Hab da keine Ahnung....

  3. #3
    Mitglied Avatar von Mervyn
    Registriert seit
    09.2003
    Ort
    Frankfurt
    Beiträge
    2.829
    Blog-Einträge
    12
    Sehr grenzwertig ist es auf jeden Fall.
    Sind ja keine Privatleute sondern ein Comichändler und in den Heften steht klar und deutlich:
    Nicht für den Verkauf bestimmt!

    Den Kunden erst nur spärlich Gratiscomics zu geben und dann den Rest auf Ebay zu verhökern, ist bestimmt nicht gut fürs Image.

  4. #4
    Mitglied
    Registriert seit
    11.2000
    Ort
    Freudenberg
    Beiträge
    2.044
    Zitat Zitat von Mervyn Beitrag anzeigen
    Sehr grenzwertig ist es auf jeden Fall.
    Sind ja keine Privatleute sondern ein Comichändler und in den Heften steht klar und deutlich:
    Nicht für den Verkauf bestimmt!

    Den Kunden erst nur spärlich Gratiscomics zu geben und dann den Rest auf Ebay zu verhökern, ist bestimmt nicht gut fürs Image.
    Ich würde sogar sagen, dass die Grenze hier überschritten wurde. Und es wird nicht nur das Image des Händlers, sondern auch das Image des GCT in Mitleidenschaft gezogen.

  5. #5
    Junior Mitglied
    Registriert seit
    04.2007
    Beiträge
    8
    Hallo Leute,
    da hier schon der ein oder andere meine Auktion bei Ebay kritisiert, möchte ich mich mal selber zu Wort melden.

    Zitat Zitat von Fumetto Beitrag anzeigen
    Ich war in Aachen, da gab es einen Comic gratis, für jeden weiteren musste man 1 Euro bezahlen, sofern man nichts eingekauft hatte. Irgendwie auch nicht Sinn der Sache, oder?
    1)Die Händler haben die Gratis Comics nicht gratis bekommen sondern bezahlen müssen. Dazu kommen Kosten für Werbung und zusätzliche Personalkosten für die Vorbereitung und Durchführung des Events. Da kommt bei mir ein stolzes Sümmchen im 4-stelligen Bereich zusammen. Ich lebe vom Verkauf und nicht vom Verschenken und mein Personal und mein Vermieter wollen monatlich ihr Geld von mir. Ist es verwerflich, wenn ich die Kunden zum Einkauf animiere?

    2) Meine Stamm- und Abokunden haben am 08.05. mehr als nur ein Comic gratis bekommen.
    Da ich im Vorfeld schon reichlich Emailanfragen von Extremschnorrern hatte, habe ich mir eine Strategie überlegt, wie ich diese Leute am Gratis Comictag elegant abwehren kann. (siehe Beispiel weiter unten)
    Mein Versprechen, dass jeder Kunde mindestens ein Gratis Comic erhält, habe ich eingehalten!
    Sollte ein Kunde, seiner Meinung nach, zu kurz gekommen sein, so tut mir das Leid. Da ich meiner zahlenden Kundschaft, aber noch immer zum Einkauf von den Gratis Comics etwas dazu lege, bitte sprecht mich darauf an!


    Zitat Zitat von Comix-Hannover Beitrag anzeigen
    ist vielleicht nicht gut fürs Image, aber ist das verboten?
    Hab da keine Ahnung....
    Zitat Zitat von Mervyn Beitrag anzeigen
    Sehr grenzwertig ist es auf jeden Fall.
    Sind ja keine Privatleute sondern ein Comichändler und in den Heften steht klar und deutlich:
    Nicht für den Verkauf bestimmt!

    Den Kunden erst nur spärlich Gratiscomics zu geben und dann den Rest auf Ebay zu verhökern, ist bestimmt nicht gut fürs Image.

    Da die Händler die Comics gekauft haben, haben sie ein Eigentumsrecht an den Comics erworben und können damit machen was sie wollen. Es ist ja ausserdem kein Gratis-Comic-Monat oder Jahr ausgerufen worden und ich kann mich auch nicht daran erinnern etwas unterschrieben zu haben, dass die Comics auf keinen Fall verkauft werden dürfen.
    Ansonsten habe ich die Hefte sicherlich nicht spärlich verteilt, da am 05.08. in meinem kleinen Lädchen ca. 1300 Hefte gratis über die Theke gegangen sind.

    Wie gesagt, ich habe noch Reste, die ich weiterhin verschenke, aber warum soll man das Ebaygeschäft komplett den Kunden überlassen, die 2000 Bewertungen haben und dabei nur „Privatauktionen“ machen?
    Die zwei Pakete werden mich nicht reich machen und auch nicht zum Untergang der Comickultur beitragen.

    Beim nächsten GCT bin auch wieder dabei und werde wieder fleissig Hefte gratis verteilen, daran wird die Ebay-Auktion nichts ändern.

    Zum Abschluß noch ein Zitat einer Email die ich im Vorfeld zum GCT erhalten hatte. Das war übrigends kein Einzelfall!

    Mit freundlichen Grüßen
    Rainer Thienel
    Bäng Bäng Comic-Buchhandlung GmbH


    Hallo liebes Bäng Bäng Team,

    mein Freund und ich sind sehr große Comic-Fans und haben euren Laden erst vor kurzem entdeckt, leider kann er am 8. Mai nicht zum Gratis-Comic-Tag mitkommen. Gibts eine Möglichkeit von jedem Comic eine Gratis ausgabe zu bekommen?

  6. #6
    システムオペレーターの鬼 | SysOp no oni Avatar von Clint Barton
    Registriert seit
    12.2000
    Ort
    地獄
    Beiträge
    17.187
    Zitat Zitat von Bäng Bäng Beitrag anzeigen
    1)Die Händler haben die Gratis Comics nicht gratis bekommen sondern bezahlen müssen. Dazu kommen Kosten für Werbung und zusätzliche Personalkosten für die Vorbereitung und Durchführung des Events. Da kommt bei mir ein stolzes Sümmchen im 4-stelligen Bereich zusammen. Ich lebe vom Verkauf und nicht vom Verschenken und mein Personal und mein Vermieter wollen monatlich ihr Geld von mir.
    Nun, die Lösung ist ganz einfach - dann macht man bei so einer Aktion halt einfach nicht mit. Denn entweder man hält sich an die Spielregeln und verbucht das dann als "Werbekosten" oder man lässt es.
    Ist ja nicht so, als wäre man zur Teilnahme verpflichtet worden.

    JEDER Laden hatte diese Unkosten, aber dennoch gibt es halt auch nur wenige, die ihre Kunden dabei dann zur Kasse gebeten haben.

    Ist es verwerflich, wenn ich die Kunden zum Einkauf animiere?
    Sicherlich nicht, aber SO wird man vermutlich kaum neue Kunden kriegen, sondern eher schlechte Laune, verärgerte Nicht-Neukunden (mitunter auch Alt-Kunden) und solche, die sich in ihren Vorurteilen bestätigt sehen.

  7. #7
    Mitglied
    Registriert seit
    10.2000
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    32.231
    Zitat Zitat von Bäng Bäng Beitrag anzeigen

    Da die Händler die Comics gekauft haben, haben sie ein Eigentumsrecht an den Comics erworben und können damit machen was sie wollen.
    Falsch. Das steht auch in jedem Heft drin. Der (gewerbliche) Verkauf der Hefte ist untersagt.

  8. #8
    Junior Mitglied
    Registriert seit
    04.2007
    Beiträge
    8
    Zitat Zitat von Clint Barton Beitrag anzeigen
    Sicherlich nicht, aber SO wird man vermutlich kaum neue Kunden kriegen, sondern eher schlechte Laune, verärgerte Nicht-Neukunden (mitunter auch Alt-Kunden) und solche, die sich in ihren Vorurteilen bestätigt sehen.

    Bitte nicht vergessen, dass jeder Kunde mindestens ein Comic Gratis bekommen hat. Die Leute sind mit Opa, Oma und dem Meerschweinchen unterm Arm angerückt!

    Die Besucher waren meines Erachtens sehr zufrieden und bis auf die Stimmen hier im Forum, hatte ich keine negative Resonanz. Vielleicht stimmt das Gerücht ja, dass sich Dauernörgler in Foren organisieren?

    Zitat Zitat von L.N. Muhr Beitrag anzeigen
    Falsch. Das steht auch in jedem Heft drin. Der (gewerbliche) Verkauf der Hefte ist untersagt.
    Stimm so nicht!
    Da steht: "NICHT ZUM VERKAUF BESTIMMT".
    Daraus ein Verbot abzuleiten, halte ich für sehr gewagt.
    Nuff Said!

  9. #9
    Mitglied
    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Wien
    Beiträge
    6.495
    Gilt denn für Magazine nicht auch die Buchpreisbindung? Sprich, neuwertige Publikationen dürfen gewerblich nicht billiger aber auch nicht teurer als der aufgedruckte Preis verkauft werden. Und wenn "Gratis-Exemplar" draufsteht, selbst wenn nicht am Cover, würde ich das dennoch als Festlegung des "gebundenen Buchpreises" ansehen, oder etwa nicht? Zumal ja sonst kein Preis aufgedruckt ist, der rechtlich auch ausgewiesen werden muss.

  10. #10
    Mitglied
    Registriert seit
    06.2006
    Ort
    Hannover, Germany
    Beiträge
    377
    Zitat Zitat von Susumu Beitrag anzeigen
    Gilt denn für Magazine nicht auch die Buchpreisbindung? Sprich, neuwertige Publikationen dürfen gewerblich nicht billiger aber auch nicht teurer als der aufgedruckte Preis verkauft werden. Und wenn "Gratis-Exemplar" draufsteht, selbst wenn nicht am Cover, würde ich das dennoch als Festlegung des "gebundenen Buchpreises" ansehen, oder etwa nicht? Zumal ja sonst kein Preis aufgedruckt ist, der rechtlich auch ausgewiesen werden muss.
    Buchpreisbindung für Gratishefte--interessanter Ansatz
    Nicht jedes Buch oder Magazin ist preisgebunden, hängt eventuell mit der Zuteilung einer ISBN-Nummer zusammen, glaube ich...

  11. #11
    Junior Mitglied
    Registriert seit
    04.2007
    Beiträge
    8
    kein Preis - keine Preisbindung!
    "Gratiscomics dürfen nur zum aufgedruckten Preis abgegeben werden", da wird irgendwie kein Schuh draus.

    Ergänzend möchte ich noch anmerken, dass diese Diskussion nicht unterschwellig ein Aufruf zur Steuerhinterziehung werden sollte.
    Daß bei Ebay Profi-Händler und Semihändler zig tausende "Privatauktionen" ohne Rücknahme veranstalten ist ein offenes Geheimnis.
    Bei der Stimmung, die hier gegen einen Händler gemacht wird, der mit Gratis Comics bei Ebay offiziel als Händler auftritt, könnte der ein oder andere noch auf die Idee kommen, die Gratiscomics lieber über einen Privataccount zu verkaufen, um sich die Schmährufe zu ersparen.
    Geändert von Bäng Bäng (22.05.2010 um 16:30 Uhr)

  12. #12
    システムオペレーターの鬼 | SysOp no oni Avatar von Clint Barton
    Registriert seit
    12.2000
    Ort
    地獄
    Beiträge
    17.187
    Die Comics sollen ja GARNICHT verkauft werden. Und die "Privatverkäufer" sind wohl eher den unverschämt hohen eBay-Gebühren zuzuschulden.

    @Comix-Hannover: Auch Zeitschriften sind preisgebunden (wenn auch "nur" optional):
    http://www.preisbindungsgesetz.de/co...tschriften.htm

    Mit der ISBN (Internationale Standardbuchnummer) hat das allerdings nichts zu tun. Die haben meistens eine ISSN (Internationale Standardseriennummer) und nur selten eine ISBN.
    Geändert von Clint Barton (22.05.2010 um 16:31 Uhr)

  13. #13
    Mitglied
    Registriert seit
    06.2006
    Ort
    Hannover, Germany
    Beiträge
    377
    Zitat Zitat von Bäng Bäng Beitrag anzeigen
    Ergänzend möchte ich noch anmerken, dass diese Diskussion nicht unterschwellig ein Aufruf zur Steuerhinterziehung wird.
    Daß bei Ebay Profi-Händler und Semihändler zig tausende "Privatauktionen" ohne Rücknahme veranstalten ist ein offenes Geheimnis.
    Bei der Stimmung, die hier gegen einen Händler gemacht wird, der mit Gratis Comics bei Ebay offiziel als Händler auftritt, könnte der ein oder andere noch auf die Idee kommen, die Gratiscomics lieber über einen Privataccount zu verkaufen, um sich die Schmährufe zu ersparen.
    liegt vielleicht nicht daran, dass Du bei ebay als Händler agierst (das machen ja wohl einige Comicläden), sondern daran, was Du verkaufst.
    Da wäre es vermutlich geschickter gewesen es über einen Privataccount zu verkaufen (bzw. noch viel geschickter: die Hefte Deinen Kunden gratis zu geben )

  14. #14
    Mitglied Avatar von Mervyn
    Registriert seit
    09.2003
    Ort
    Frankfurt
    Beiträge
    2.829
    Blog-Einträge
    12
    Zitat Zitat von Bäng Bäng Beitrag anzeigen
    "Gratiscomics dürfen nur zum aufgedruckten Preis abgegeben werden", da wird irgendwie kein Schuh draus.
    Einspruch der Herr, ist es wirklich so schwer, die Bedeutung des Wörtchen "gratis" zu verstehen?

    Der GCT ist als Werbeaktion für den Fachhandel gedacht, um neue Kunden in die Läden zu locken.
    Das hat meiner Meinung nach gut geklappt, bei uns im Laden war sogar das Fernsehen da und es gab mal wieder gute Presse in Frankfurt.

    Wenn jetzt aber massenhaft Gratiscomics zum Verkauf angeboten werden, war die Aktion für die Katz.
    Und es wäre mal wieder bewiesen, dass Comichändler keine Ahnung von Marketing haben und doch nur schlichte Krämerseelen sind.

  15. #15
    Schräger Admin Avatar von Bernd Glasstetter
    Registriert seit
    03.2000
    Ort
    Waldshut-Tiengen
    Beiträge
    27.556
    Blog-Einträge
    43
    ich habe diese Diskussion nun in einen eigenen Thread verschoben, da sie den Feedback-Thread überlagerte.

  16. #16
    Mitglied
    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Wien
    Beiträge
    6.495
    Zitat Zitat von Bäng Bäng Beitrag anzeigen
    Ergänzend möchte ich noch anmerken, dass diese Diskussion nicht unterschwellig ein Aufruf zur Steuerhinterziehung werden sollte.
    Daß bei Ebay Profi-Händler und Semihändler zig tausende "Privatauktionen" ohne Rücknahme veranstalten ist ein offenes Geheimnis.
    Bei der Stimmung, die hier gegen einen Händler gemacht wird, der mit Gratis Comics bei Ebay offiziel als Händler auftritt, könnte der ein oder andere noch auf die Idee kommen, die Gratiscomics lieber über einen Privataccount zu verkaufen, um sich die Schmährufe zu ersparen.
    Das find ich nun aber auch ein ganz schwaches Argument. Steuerhinterziehung wird es immer wieder im Handel geben, nicht nur bei eBay. "Brauchen's eh keine Rechnung, oder?" Und wenn die Finanz drauf kommt, hat der betreffende Händler Probleme. Ein "Privatverkäufer & Power Seller" bei eBay ist da vielleicht sogar exponierter.

    In jedem Fall ist es ein schwaches Argument gegen möglicherweise eigenes Fehlverhalten so zu argumentieren, dass sich andere ja auf andere Weise defacto falsch verhalten. Fakt ist ja: Die Kosten mussten von allen Verkäufern in gleichen Umfang getragen werden. Und dennoch ist bislang nur eine einzelne Ausnahme bekannt, in dem die Gratishefte (bislang im kleinen Umfang) gewerblich verkauft wurden.

    Wie stehen eigentlich die Verlage zu der Aktion? Immerhin wurde doch sicherlich im Vorfeld mit dem Lizenzgeber (bzw. bei den deutschen Eigenproduktionen den Künstlern das Konzept "Gratis-Comic" vertraglich abgeklärt. Wenn da jetzt einzelne Händler querschießen könnte da der eine oder andere Partner nicht "Vertragsbruch" rufen?

    Mir geht es als wirkliche Privatperson nicht darum, einen einzelnen Comichändler, der von sich selbst in der dritten Person schreibt, aus persönlichen Gründen ans Bein zu pissen. Ich find dieses Verhalten nur (wie auch manch anderer hier) äußerst fragwürdig.

  17. #17
    Mitglied
    Registriert seit
    06.2006
    Ort
    Hannover, Germany
    Beiträge
    377
    war ja jetzt der erste GratisComicTag.Mein Vorschlag für das nächste Jahr. Mit der Bestellung eine Unterschrift der Läden einfordern, mit der sich jeder Teilnehmer und natürlich auch jede Teilnehmerin verpflichtet, zu keinem Zeitpunkt die Hefte zu verkaufen (wo und wie auch immer). Wir müssen ja auch Erstverkaufstage und ähnliches unterschreiben..
    Dann weiss jeder Bescheid, was ja dieses Jahr wohl nicht unbedingt der Fall war.
    In der Vorlaufphase haben wohl einige (auch wir) daran gedacht, größere Mengen zum Selbstkostenpreis abzugeben.
    Und die geplante Aktion der Sammlerecke haben vermutlich auch nicht alle Händler mitbekommen.
    Ich vermute mal, den Aachenern war gar nicht klar, dass es so kontraproduktiv ist, sonst hätten sie es nicht so öffentlich bei Ebay reingestellt, oder?

  18. #18
    Mitglied Avatar von Schninkel
    Registriert seit
    04.2008
    Ort
    ... unbekannt verzogen
    Beiträge
    2.439

    Bang Bang

    Super gemacht Bang-Bang ,

    GCD-Comics kaufen und dann nur soviele verschenken, dass man mit dem Rest über Ebay-Verkauf die Kosten fürs Verschenken wieder reinbekommt.

    Gäbe es eine Innnung für Comichändler würde ich Dich rausschmeissen. Was Du machst ist vielleicht legal, aber keinesfalls legitim und nur weil manche Privatpersonen etwas verkaufen, ist es noch lange nicht zu rechtfertigen, da kannst Du hier schreiben was Du willst.
    Zu Deinem Vergleich mit Privatpersonen: Dein Handeln ist ein Systematisches, weil Du als Händler an nahezu unbegrenzte Mengen kommen kannst.
    Du hast die Intention des GCD wirklich nicht begriffen - erspare uns die Peinlichkeiten, die in Deinen halbgaren Erklärungsversuchen stecken. Man fängt ja schon an sich fremd zu schämen.

    So - dass musste ich mal so in aller Deutlichkeit schreiben, auch auf die Gefahr hin dass ich mir dafür eine Verwarnung einkassiere.
    Massenweise Graphic Novels oder was darunter firmiert, hauptsächlich Reprodukt und Avant
    Ebenfalls neu: US-DC und Marvel, US-30 Days of Night u.a.
    Alles zum Preissturz freigegeben
    http://www.comicforum.de/showthread....93#post5098393

  19. #19
    Junior Mitglied
    Registriert seit
    04.2007
    Beiträge
    8
    Zitat Zitat von Mervyn Beitrag anzeigen
    Einspruch der Herr, ist es wirklich so schwer, die Bedeutung des Wörtchen "gratis" zu verstehen?

    Der GCT ist als Werbeaktion für den Fachhandel gedacht, um neue Kunden in die Läden zu locken.
    Ist es so schwer die Bedeutung des Begriffes "Gratis-Comic-TAG" zu verstehen? Der GCT ist vorbei!
    Ich hasse es, mich selbst zu zitieren, aber scheinbar muss es sein:
    Zitat Zitat von Bäng Bäng Beitrag anzeigen
    Ansonsten habe ich die Hefte sicherlich nicht spärlich verteilt, da am 05.08. in meinem kleinen Lädchen ca. 1300 Hefte gratis über die Theke gegangen sind.
    Herzlichen Glückwunsch zum Fernsehauftritt. Meine Aktion war nur in drei Zeitungen und im Radio. Ich unterschreibe, dass der GCT ein Erfolg war und dass es ein gutes Marketinginstrument ist. Die Gratiscomics sind auch noch immer ein gutes Marketinginstrument, da ich Material in der Hand habe, dass ich im normalen Ladenbetrieb schon mal dem ein oder anderen Kunden in die Hand drücken kann.

    Ich sehe allerdings nicht,dass Verkäufe die Idee des GCT(es) torpedieren.
    Am 08.05. gab es etwas umsonst. Das bedeutet aber nicht, dass es für jeden in unbegrenzter Menge oder für immer umsonst sein muss.
    Sollten die Verlage beschließen, die Händler zum nächsten GCT vertraglich verpflichten auch nachträglich nichts zu verkaufen, dann ist die Sachlage klar. Das haben sie aber nicht!

    @Susumu
    Mein Hinweis zur Steuerhinterziehung war keine Entschuldigung, da ich mein Verhalten nicht als falsch ansehe.
    Nur falls noch ein anderer Händler gerne mal von den Gratiscomics bei Ebay verkaufen möchte, um seine Aktion nachträglich ein wenig zu refinanzieren, dann ist durch diese Diskussion der Anreiz größer, dies nicht über einen gewerblichen Account zu tun.
    In diesm Sinne kann die zwar augenzwinkernde Bemerkung
    Da wäre es vermutlich geschickter gewesen es über einen Privataccount zu verkaufen
    von Comix-Hannover durchaus als Aufforderung zu einer strafbaren Tat verstanden werden. Und genau das war es, was ich mit meiner Bemerkung bereits im Vorfeld abwehren wollte.

    der von sich selbst in der dritten Person schreibt
    touché@Susumu
    Das sollte allerdings als Versuch einer Verallgemeinerung und nicht als geistige Störung angesehen werden!

    @Schninkel
    Du bist ja ein richtiger Mathematiker!
    Mit zwei Paketen refinanziere ich meine gesamte Aktion. Da hast Du länger dran gerechnet, oder ?

    Ich wiederhole das wesentliche für Dich gerne nochmal:
    Am Gratis Comic Tag habe ich in meinem Laden ganz viele Comics verschenkt, so wie es sein sollte.

  20. #20
    Mitglied Avatar von Schninkel
    Registriert seit
    04.2008
    Ort
    ... unbekannt verzogen
    Beiträge
    2.439
    Zitat Zitat von Bäng Bäng Beitrag anzeigen
    Am Gratis Comic Tag habe ich in meinem Laden ganz viele Comics verschenkt, so wie es sein sollte.
    Ne - sonst hättest Du keine zum Verticken gehabt
    Massenweise Graphic Novels oder was darunter firmiert, hauptsächlich Reprodukt und Avant
    Ebenfalls neu: US-DC und Marvel, US-30 Days of Night u.a.
    Alles zum Preissturz freigegeben
    http://www.comicforum.de/showthread....93#post5098393

  21. #21
    Mitglied Avatar von Mick Baxter
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Kreiswehrersatzamt
    Beiträge
    14.749
    Und wurden nun am 8. Mai Hefte verkauft, wie Fumetto beschreibt:

    Zitat Zitat von Fumetto Beitrag anzeigen
    Ich war in Aachen, da gab es einen Comic gratis, für jeden weiteren musste man 1 Euro bezahlen, sofern man nichts eingekauft hatte. Irgendwie auch nicht Sinn der Sache, oder?
    oder hat der einen Sprung in der Schüssel? Denn das klingt nach eindeutigem Verstoß gegen die (leider nicht strafgeldbewehrten) Auflagen. Müssen sich die Verlage nächstes Jahr durch Vertragsstrafen absichern? Denn wenn durch solche Aktionen plötzlich Lizenzen für zweihunderttausend Comics fällig werden, geht das ganz schön ins Geld.
    Das ICOM-Heft zum Gratis Comic Tag 2012 jetzt herunterladen (7,3 MB)!

  22. #22
    Schräger Admin Avatar von Bernd Glasstetter
    Registriert seit
    03.2000
    Ort
    Waldshut-Tiengen
    Beiträge
    27.556
    Blog-Einträge
    43
    Zitat Zitat von Schninkel Beitrag anzeigen
    Ne - sonst hättest Du keine zum Verticken gehabt
    Eine falsche Schlussfolgerung an dieser Stelle. Zwei Pakete sind nicht viel. Denn die Händler mussten mindestens 20 Pakete abnehmen. Das wären also 10 %, 90 % hat er demnach verschenkt - wenn es bei diesen beiden Paketen, die verkauft werden, bleibt.

    Die folgende Meinung ist eine ganz persönliche, es ist keine offizielle des Gratis Comic Tags!

    Ich finde die Situation insgesamt sehr schwierig. Sehr viele Menschen haben sehr viel in diesen Gratis Comic Tag investiert - und ich kann mich da nicht ausschließen. Sollte nun ein einzelner Händler aus diesen Investitionen Profit ziehen? Sicherlich wird Bäng Bäng durch den Verkauf von zwei Paketen nicht seine kompletten Investitionen refinanzieren können. Aber der derzeitige allgemeine Tenor ist der, dass die Aktion mehr neue Kunden in die Läden gebracht hat und dass der Umsatz an diesem Tag mehr als zufriedenstellend war. Man kann durchaus davon ausgehen, dass die meisten Läden die Investition haben armortisieren können, oder sie werden dies bald geschafft haben. Das Web-Team beispielsweise wird dazu gar nicht in der Lage sein. Es darf also schon die Frage gestellt werden, ob dieses Verhalten fair ist.

  23. #23
    Junior Mitglied
    Registriert seit
    04.2007
    Beiträge
    8
    Die Aktion lief folgendermaßen ab:
    Meine Stamm-und Abokunden haben 3-5 Comics gratis bekommen und konnten auch vorreservieren, damit sie nicht an diesem Tag gezwungenermaßen im Laden erscheinen mussten.
    Alle Kunden, die mir unbekannt erschienen, wobei ich Irtümer nicht ausschliessen kann, hatten ein Gratis Comic frei.
    Zusätzliche Comics habe ich für 1,- pro Stück zum Verkauf angeboten, da mir klar war, dass selbst Leute, die bereits 5 Comics gratis bekommen haben, noch immer unerfüllte Wünsche mit sich herumtragen.
    (Fumetto hat also nicht rumgesponnen)

    Jeder Kunde, der am GCT mindestens 5,- Euro Umsatz gemacht hat, hat nochmal 1-3 Comics dazu bekommen. Den Umsatz mit den Gratis Comics habe ich seperat festgehalten, das war kaum der Rede Wert, aber der Effekt, den ich damit erzieht habe, dass die Comics einen Wert zugesprochen bekommen haben, war enorm.

    Es gibt einige Bereiche in dem es nicht nur richtig und falsch gibt, sondern unterschiedliche Meinungen und Ansätze.
    Mein Ansatz zum Marketing des GTC sieht so aus:
    Der Rheinländer sagt: "was nix kost, is nix!"
    Wenn ein Kunde ein Comic geschenkt bekommt, dass ohnehin schon kostenlos ist, dann ist der erzielte Effekt ein anderer, als wenn das Comic einen Preis hat.
    Der beschenkte Kunde kann in der Regel nicht wissen, dass der Händler die Comics bezahlen muss. "Also Taschen voll machen, das Zeug kost ja eh nix!"
    Deutsche ticken beim Wort "gratis" häufig aus und vergessen ihre gute Kinderstube. Da haben wir vielleicht eine andere Mentalität im Vergleich zu anderen Nationalitäten. Wer mal im Hotel am kalten Buffet war, weiß wovon ich spreche.

    Ich plädiere dafür, dass die Comics im nächsten Jahr einen Aufdruck haben: Schutzgebühr 1,- €.
    Die Händler verschenken die Comics trotzdem!
    Das ist toll! Man bekommt etwas mit Wert geschenkt!


    Ich weiß, dass dies evtl. lizensrechtliche Probleme aufwirft und auch, dass ich mit meiner Position eine kontoverse Meinung vertrete, aber diese Diskussion kann auch dazu führen, dass der nächste GCT noch besser wird.
    Geändert von Bäng Bäng (23.05.2010 um 06:17 Uhr)

  24. #24
    Mitglied Avatar von Kermeur
    Registriert seit
    08.2009
    Beiträge
    1.162
    Ich bin dafür dass hier mal der eine oder andere Verlag Stellung bezieht.

    Persönlich hätte ich mich als Kunde in diesem Laden verarscht gefühlt. Bezahlen für etwas was gratis ist, nenene. Und dann noch bei Ebay einstellen, nenene. Würde ich in Aachen wohnen: Ich würde diesen Laden nie wieder aufsuchen, sondern lieber die Stunde nach Köln fahren und dort einkaufen. Was Bäng Bäng macht ist Verarschung!

  25. #25
    Mitglied Avatar von Breedstorm
    Registriert seit
    09.2002
    Ort
    Unterfranken
    Beiträge
    773
    Hmmm, wie ist den Regelung bei den Amis beim Free Comic Book Day?

    @ bäng bäng: So war es bestimmt nicht gedacht.

    Ich entsinne mich da eines kleinen Jungen vor dem T3 in Frankfurt, der sich total gefreut hat, daß er Comic bekommt, und war total begeistert, daß er auch noch Poster dazu bekam. Strahlende Kinderaugen. Vielleicht einer, der sich für das Medium Comic begeistern kann, und in der Zukunft mehr davon will.
    So sollte der GCT sein!

    Comic-Podcast

Seite 1 von 14 1234567891011 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •