Die Sprechblase 241

Oktober 2019
€ 9,90
44. Jahrgang
Nr. 241


INHALT
3 Vorwort, Abos, Impressum
5 Das war Helmut Nickel
16 Die drei mit dem Stift
18 Interview mit Steff Murschetz
zu "50 Jahre U-COMIX"
21 HARRY-Magazin: Rezis, News,
Generation Lehning
38 100 Jahre ZORRO
48 Zorro in Wien (Heinz Wolf)
50 Stephan Hagenows neuer Stil
52 "Überleben" (Comic v. Alex Toth)
58 Steve Ditko Teil 2
66 20 Jahre Wick Comics (Interview)
74 Bücher zu Lonati & FLEDERMAUS
78 Leserbriefe
82 Heiner Jahnke


Leserbriefe:
Gerhard Förster
[email protected]

Bestellungen und Abonnements:
Stefan Schlüter
[email protected]

Abo-Preise für Deutschland und Österreich:
€ 35,60 (4 Ausgaben)
€ 68,- (8 Ausgaben)
Im 4er Abo ist die SPRECHBLASE weiterhin zum alten Preis von EUR 8,90 erhältlich, im 8er Abo wird´s noch günstiger!

Web-Site:
die-neue-sprechblase.at
Die Sprechblase - Das offizielle Diskussionsforum

Seite 27 von 27 ErsteErste ... 1718192021222324252627
Ergebnis 651 bis 656 von 656
  1. #651
    Moderator Sprechblase Forum
    Registriert seit
    05.2003
    Ort
    Wien
    Beiträge
    911
    Haha. Und da soll man als SB-Macher nicht schizophren werden?
    Tipp: Auf www.die-neue-sprechblase.at findet ihr sehr detaillierte Inhaltsangaben zu allen unseren SPRECHBLASE-Ausgaben!

  2. #652
    Mitglied Avatar von zaktuell
    Registriert seit
    05.2000
    Ort
    Nothing Gulch
    Beiträge
    20.244
    Blog-Einträge
    11
    Zitat Zitat von Samide Beitrag anzeigen
    (...) Unauslöschlicher Fakt ist und bleibt jedoch, die SP wurde einst nahezu zu 100% aus der Quelle von WÄSCHER, Nickel und einigen Co.´s gespeist. (...)

    Zur CX muss gleich gar überhaupt nichts gesetzt werden! Die Macher der alten Ausgaben ließen Wäscher in verächtlicher Manier übersehend, meilenweit entfernt links liegen (...)
    Zwei der drei unauslöschlichen Fehlurteile in einem Post. Respekt! Fehlt nur noch das 'ZACK-Fehlurteil', dass es dort nur franko-belgische Comics gab.

    De facto war auch die Hethke-Sprechblase deutlich vielseitiger als nur 'Wäscher-fixiert', in der CX gab es durchaus auch 'Wäscher-Beiträge' und in ZACK gab es auch deutsche, amerikanische, spanische, englische, italienische Comics.
    Gruss!,liver - Du bist von mir genervt? Kotz Dich hier aus!
    - Bitte beachten Sie auch den Hinweis zu Rechtsthemen -
    Support your local dealer.
    -Unterstütz Deinen örtlichen Kleingewerbetreibenden-
    - © 2000-2019 by: Oliver Manstein [Disclaimer] -

  3. #653
    Mitglied Avatar von zaktuell
    Registriert seit
    05.2000
    Ort
    Nothing Gulch
    Beiträge
    20.244
    Blog-Einträge
    11
    Zitat Zitat von Gerhard Förster Beitrag anzeigen
    Der Ditko-Artikel wurde zwangsläufig nochmals aufgeteilt, da durch Nickels Tod weniger Platz zur Verfügung stand. (...)
    Und schon wieder das 'Platz-Argument'. Wie unsinnig das ist, hatte ich weiter oben bereits zum x-ten Mal dargelegt. Besonders absurd wird es, wenn dann in der Sprechblase selbst der Comic-Abdruck von 'Überleben' (immerhin 6 Seiten!) so eingeleitet und begründet wird
    ... dass ein Artikel ausgefallen ist und in letzter Minute Ersatz gefunden werden musste.
    Einerseits ein Comic als Ersatz für einen 'ausgefallenen Artikel', andererseits eine eigentlich als unteilbar deklarierte Teilung (und Verschiebung eines Teils) des Ditko-Artikels aus Platzgründen! Das passt -argumentativ- nicht zusammen und ist nicht nachvollziehbar.
    Geändert von zaktuell (08.10.2019 um 15:50 Uhr) Grund: früheren Beitrag verlinkt
    Gruss!,liver - Du bist von mir genervt? Kotz Dich hier aus!
    - Bitte beachten Sie auch den Hinweis zu Rechtsthemen -
    Support your local dealer.
    -Unterstütz Deinen örtlichen Kleingewerbetreibenden-
    - © 2000-2019 by: Oliver Manstein [Disclaimer] -

  4. #654
    Moderator Sprechblase Forum
    Registriert seit
    05.2003
    Ort
    Wien
    Beiträge
    911
    zaktuell, Du redest nur so, weil Du die Arbeitsabläufe und das redaktionelle Geschehen nicht hautnah mitbekommst.

    Ein Beispiel: Statt dem Comic "Überleben!" war ein hochinteressanter Artikel über Marvels Golden Age geplant, der die nicht gerade kleine Superhelden-Fraktion zufriedenstellen sollte. Doch er wurde nicht rechtzeitig fertig, obwohl der Autor sich sehr darum bemühte. In letzter Minute, bevor der Drucktermin platzte, habe ich dann diesen Comic als Ersatz platziert.

    Von außen sehen die Dinge eben oft anders aus. – Was nicht heißt, dass ich nicht auch Fehler mache. Über die ärgere ich mich selbst dann oft am meisten. Auf jeden Fall kannst Du sicher sein, dass ich hier versuche, das Beste zu machen!
    Tipp: Auf www.die-neue-sprechblase.at findet ihr sehr detaillierte Inhaltsangaben zu allen unseren SPRECHBLASE-Ausgaben!

  5. #655
    Mitglied Avatar von zaktuell
    Registriert seit
    05.2000
    Ort
    Nothing Gulch
    Beiträge
    20.244
    Blog-Einträge
    11
    Zitat Zitat von Gerhard Förster Beitrag anzeigen
    zaktuell, Du redest nur so, weil Du die Arbeitsabläufe und das redaktionelle Geschehen nicht hautnah mitbekommst. (…)
    Natürlich. Ich kann ja die Dinge nur aus meiner Position heraus beurteilen.
    Zitat Zitat von Gerhard Förster Beitrag anzeigen
    (…) Ein Beispiel: Statt dem Comic "Überleben!" war ein hochinteressanter Artikel über Marvels Golden Age geplant, der die nicht gerade kleine Superhelden-Fraktion zufriedenstellen sollte. Doch er wurde nicht rechtzeitig fertig, obwohl der Autor sich sehr darum bemühte. In letzter Minute, bevor der Drucktermin platzte, habe ich dann diesen Comic als Ersatz platziert. (…)
    Wenn da ein Artikel für die 'nicht grade kleine Superhelden-Fraktion' geplant war, dann hätte 'ersatzweise' der noch ausstehende Ditko-Artikel-Teil doch erst recht gut gepasst, statt den nochmal zu teilen!?! Denn Ditko ist ja auch eher für diese Klientel interessant. Der PLATZ dafür wäre damit da gewesen!

    Nochmal: Mich nervt nicht das Ergebnis Deiner Entscheidungen. Die Sprechblase hat eine sehr eigene Art und eine unbestrittene Qualität. Mich nervt die Argumentation, es wäre für dies oder jenes KEIN PLATZ da gewesen. Denn das stimmt schlicht nicht. Du hast soviel Platz wie Du willst, bzw. kannst ihn Dir nehmen, respektive schaffen. Du hast die Freiheit, die Seitenzahl je Ausgabe zu variieren (und damit bei Bedarf zu erhöhen), Du hast die Freiheit, die Anzahl der Ausgaben zu erhöhen. PLATZ ist -und war nie- ein Problem und damit stimmt eine Argumentation 'kein Platz' schlicht nicht.

    Um bei Deinem Beispiel zu bleiben: Wenn Du zB den 'Rest-Ditko' nicht statt des Comics ins Heft nehmen konntest, weil der noch nicht fertig war, zB noch layoutet werden müsste o.ä., dann hast Du ein Zeit- oder Organisations-Problem, dass Du den noch nicht so weit fertig hattest, um ihn kurzfristig noch ins Heft zu nehmen. Aber kein Platz-Problem, denn der Platz wäre -s.o.- ja da gewesen. Begründe sowas entsprechend anders und alles ist gut.

    Zitat Zitat von Gerhard Förster Beitrag anzeigen
    (…) Auf jeden Fall kannst Du sicher sein, dass ich hier versuche, das Beste zu machen!
    Davon geh' ich aus. Immer, grundsätzlich und bei jedem.

    Zitat Zitat von Gerhard Förster Beitrag anzeigen
    (…) Von außen sehen die Dinge eben oft anders aus. (…)
    Ja. Ich weiß es letztlich ja auch nicht. Fakt ist, dass Deine Arbeits- und Herangehensweise im Ergebnis immer sehr lesenswerte Ausgaben hervorbringt, die einen ganz eigenen Charme und eine unbestritten hohe Qualität haben. Ich denke aber auch, dass Deine Arbeits- und Herangehensweise zuweilen einen Zeit- und Arbeitsaufwand in Anspruch nimmt, der in keinem angemessenen(!) Verhältnis zum 'Mehrwert' steht, den er erzeugt.

    Ich kann das natürlich 'von außen' nicht wirklich beurteilen, aber ich kenn das ja von mir: Ich hab zB damals für ZACK zuweilen auch Stunden verbracht, um Detail-Informationen zu recherchieren, die für meinen eigenen Anspruch einfach zum Standard gehören, die aber ins 'Zeilenhonorar' umgerechnet diesen Zeitaufwand in keinster Weise rechtfertigten. Und die von vermutlich 90% der Leser gar nicht gelesen wurden und weiteren 9% der Leser war es vermutlich egal, ob das gelesene Detail drin war oder nicht. Und ich bin zuweilen im Zweifel, ob das bei Dir nicht oft ähnlich ist (wir sind uns ja in vielen Dingen viel ähnlicher als es scheint) und bei Dir eben auch der eigene Anspruch viel höher ist als der der Leser. Oder es dem Leser oft gar nicht auffallen würde, wenn man sich an bestimmten Stellen mit 'dem Hundersten' begnügen würde, statt entsprechend unangemessen hohen Aufwand in 'das Tausendste' zu stecken. Insofern bin ich zuweilen im Zweifel, ob es das Ergebnis immer wert ist.

    Simples(!) Beispiel: Ich bin ja immer auf der Suche nach tag(!)genauen Erscheinungsdaten (siehe zB auch hier). Ein ErscheinungsJAHR raus zu kriegen, ist oft schnell gemacht und meist kein Problem. MONATsgenau wäre vermutlich schon mehr als in den meisten Fällen nötig und für den Großteil der Leser mehr als ausreichend. Einen ErscheinungsTAG zu recherchieren, damit kann man sich EWIG beschäftigen, bleibt damit trotzdem oft genug erfolglos - und selbst wenn man es schafft: Im fertigen Text macht es -platz- und damit zeilenhonorartechnisch- keinen Unterschied, ob man "Nov. 1972" oder "14.11.1972" schreibt - und der Leser merkt den Unterschied meist eh' nicht und weiß es i.d.R. nicht zu würdigen, weil er sich keinen Begriff davon macht, welchen Aufwand man betrieben hat, um den 14. raus zu kriegen und wenn er es wüsste, würde er auch denken: "Hey, so wichtig ist es nicht, dass man da stundenlang dran recherchiert!".

    Langer Rede, kurzer Sinn: Vielleicht denkst Du mal drüber nach, ob Du nicht effizienter/effektiver arbeiten könntest, wenn Du die eigenen Ansprüche ein bißchen(!) runterschraubst - ich bin sicher, sie wären dann immer noch so hoch, dass es dem Leser gar nicht auffällt, dass Du 'nur noch' ins Hunderste, aber nicht mehr ins Tausendste gehst. Ich denke, dann wäre manches weniger Zeitintensiv, würde sich besser organisieren lassen, ich glaube es könnte mit deutlich(!) weniger Aufwand ein Ergebnis raus kommen, dem man diese 'Aufwandseinsparung' nicht wirklich anmerkt - zumal ja keiner was vermissen kann, von dem er nicht weiß, dass es hätte drin sein können

    Aber, ach, was red' ich!? Letztlich kann keiner raus aus seiner Haut. Und wer seinen 'Job' mit Liebe und Leidenschaft macht, tut sich erst recht schwer, eine 'Kosten-Nutzungs-Rechnung' für den Aufwand, den der eigene Anspruch erfordert, aufzustellen. Da verbeißt man sich dann zuweilen auch in ne Sache, weil's einen letztlich auch selbst interessiert, der eigene Ehrgeiz geweckt ist, etwas raus zu kriegen … - Aber objektiv und ergebnisorientiert betrachtet und mit Blick auf Effektivität müsste man das dann unter 'Verzetteln' einordnen. Und um den Bogen zurück zu kriegen: Ich denke, das größere Problem, das Du hast, ist dieses 'Verzetteln', das mit dem eigenen Anspruch zu tun hat, mit Zeit, Aufwand, Organisation usw. Aber definitiv kein Platz-Problem
    Gruss!,liver - Du bist von mir genervt? Kotz Dich hier aus!
    - Bitte beachten Sie auch den Hinweis zu Rechtsthemen -
    Support your local dealer.
    -Unterstütz Deinen örtlichen Kleingewerbetreibenden-
    - © 2000-2019 by: Oliver Manstein [Disclaimer] -

  6. #656
    Moderator Sprechblase Forum
    Registriert seit
    05.2003
    Ort
    Wien
    Beiträge
    911
    Zaktuell, Du wirst ja auf Deine alten Tage noch richtig weise:

    Zitat Zitat von zaktuell Beitrag anzeigen
    Aber, ach, was red' ich!? Letztlich kann keiner raus aus seiner Haut.

    Es stimmt, man muss nicht tausendprozentig sein, hundertprozentig reicht völlig. Aber da ist eben die Haut, aus der man nicht raus kann... Mich wurmt es, wenn diese und jene Sache bei einem Artikel nicht wirklich geklärt ist. Ich hab den Ehrgeiz, Euch etwas Besonderes zu bieten, auch von den Abbildungen her. Und ich bin natürlich auch selbst sehr neugierig... etc....


    Und dann ist da noch die Sache mit dem Platz, bei der ich Dir einfach nicht recht geben kann. Ich kämpfe ständig mit Platz und Zeit. Gründliche Artikel verschlingen nun mal viel Platz. Außerdem möchte ich mehreren Zielgruppen etwas bieten. Das ist auch wichtig, da die SB eine relativ hohe Auflage hat. Auch den Anzeigenkunden (von denen die SB in erster Linie lebt) sollte ich, wenn möglich, ein Umfeld bieten, das zu ihren Produkten passt (was keinesfalls bedeutet, das wir Hofberichterstattung betreiben!!). Dann kann ich meine Autoren ja kaum so schlecht behandeln wie mich selbst beim Beitrag über die Zorro-Comics (den ich schon sechs Mal verschoben habe), indem ich ihre Artikel ewig verschiebe. Außerdem gibt´s Aktualitäten (wie z.B. Nickels Tod), die sich nicht verschieben lassen. Es gibt den umfangreichen, sehr kleinteiligen HARRY-Block, und ich erlaube mir, dass ich manchmal jemanden fördern möchte. Alles Dinge, die Platz- und Zeitprobleme hervorrufen (und es gibt sicher noch einige mehr, die mir jetzt nicht einfallen).

    Beim Steve Ditko Teil 3 war es tatsächlich so, dass der noch nicht fertig war, als ich blitzschnell vom „Marvels Golden Age“-Artikel zum Alex-Toth-Comic umschwenken musste. Da damit nicht zu rechnen war, konnten wir darauf auch nicht hinarbeiten.

    Das heißt nicht, dass man nichts verbessern kann. Ich darf mich nicht auf zuviele Dinge einlassen, die nichts mit der SB zu tun haben, denn das bewirkt, dass ich dann zu spät mit der nächsten SB beginne. Darin liegt der eigentliche Hund begraben. Jetzt weißt Du/Ihr es. Aber ich hab mir ja jetzt den richtigen Verleger ausgesucht. Er unterstützt mich und ich will ihn auch nicht enttäuschen. Das dreimalige Erscheinen im Jahr ist mir sehr wichtig.

    Deine Überlegungen sind verständlich, zaktuell, aber ich hoffe, dass ich den Background jetzt anschaulich genug erklärt habe, denn ich muss weiterarbeiten. Wie immer, gibt´s viel zu tun.
    Geändert von Gerhard Förster (10.10.2019 um 17:28 Uhr)
    Tipp: Auf www.die-neue-sprechblase.at findet ihr sehr detaillierte Inhaltsangaben zu allen unseren SPRECHBLASE-Ausgaben!

Seite 27 von 27 ErsteErste ... 1718192021222324252627

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •