Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 26 bis 50 von 61

Thema: Fix & Foxi Magazin - Band 01/2010 - 58. Jahrgang

  1. #26

  2. #27
    Mitglied
    Registriert seit
    10.2000
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    32.414
    Das ist der dpa-Text bzw. die Pressemitteilung.

    Und so sieht Google-News das im Moment, inkl. BILD-Text:
    http://news.google.de/news/story?um=...9sFrg00t_jIu3M

    Nein, das ist keine gute Ausbeute. Wirklich nicht. Bei meinen drei Stichproben letzte Woche waren es wie gesagt drei weniger. Nächstes Mal werde ich das screenshotten.

    Ach ja, wer ist "man"? Ich hab hier keine drei Dutzend Angestellten. Alles Handarbeit.

  3. #28
    fuxiger Teilzeit-SysOp Avatar von Markus
    Registriert seit
    03.2000
    Ort
    BRD/ BaWü/ Heidelberg
    Beiträge
    3.386
    Hallo, da ist man ein Tag mal vom PC weg
    Ja um die Grafiken kümmern wir uns schnellstens
    auch vielen Dank für das Lob für unsere Werbung im neuen heft. Die 3 Zeichnungen und Texte haben wir rausgesucht bzw bearbeitet, das Layout hat dann Martin Söffker erstellt - ihm dafür nochmal vielen Dank

  4. #29
    Mitglied
    Registriert seit
    10.2009
    Ort
    Nordrhein-Westfalen
    Beiträge
    75
    Geht es nicht in erster Linie mal um die Verbreitung der Info in den Medien, letztlich also der Verbreitung der Pressemitteilung?
    Es wird doch keine feuilletonistische Aufarbeitung des Comebacks verlangt - oder gar eine Bewertung.

    Wenn dann einer bloggt mit der Überschrift: "Manchmal interessiert es keine Sau. “Fix & Foxi” kommen zurück - unter Ausschluß der Öffentlichkeit", dann frage ich mich, was er damit bezwecken will.

    Wenn man sich ein bißchen mit der Materie auskennt, und ich meine jetzt sowohl das Medium "Comic" als auch den Bereich "Journalismus", dann kann man einschätzen, ob die Rückkehr von FIX & FOXI eine Welle der Entzückung, Empörung oder Kenntnisnahme mit sich bringt.

    FIX & FOXI war für die Allgemeinheit eigentlich nie richtig weg. Wenn man dies mal über die 58. Jahrgänge sieht, dann ist die Pause zwischen Tigerpress und New Ground lächerlich klein. Wieso soll dies aller Orten zelebriert werden, es sei denn durch Pressemitteilungen? Und dies ist mehr als ausreichend geschehen, vom Massenblatt BILD bis hin zu den lokalen Käseblättern. Ich kann mich z.B. auch gut an eine Nachricht in der örtlichen Regionalzeitung erinnern, als die Lizenz an New Ground Publishing ging.

    Fakt ist also eher, dass hier gerade KEIN Anlaß für unsere notorisch jubiläumsgeile Medienlandschaft vorliegt, um diesen mit langen Artikelstrecken begleiten zu müssen.

    Deine Meinung sei Dir unbenommen, aber statt es faszinierend zu finden, warum das neue FIX & FOXI in den Medien nicht ausführlich seziert wird, hättest Du vielleicht selber mit gutem Beispiel vorangehen können - wenn es doch so wichtig für Dich ist.

    Aber es ist in der heutigen Medienlandschaft, wo jeder seine eigene Webseite hat oder sich über Twitter, Facebook oder StudiVZ verbreitet, scheint's leichter, mal schnell was Launisches gebloggt zu haben, statt sich konstruktive Gedanken zu machen. Hey, wie wär's mit einem Blog-Beitrag zum Thema: "Hat FIX & FOXI als Heft auf dem heutigen Markt noch eine Chance - und wenn nein, was müßte anders werden, damit es diese hat?"

  5. #30
    Zitat Zitat von JMC Beitrag anzeigen

    ...

    Ich weigere mich weiterhin die Romantexte im Inneren zu lesen. Zwar interessiert mich die Tiefsee nicht nicht, aber das ist mir in einem Comicheft einfach zuviel.

    ...
    'Romantexte' sind imho was anderes. Und niemand zwingt dich dazu, innerhalb der verbleibenden Kalendertage bis zum Erscheinen der Folgeausgabe das aktuelle Heft ausschließlich einmal zur Hand zu nehmen.

    Mal ernsthaft: Ich persönlich empfinde wissenswerte Rubriken, wie die von dir angesprochenen, weitaus positiver, als seitenweise Trendjägerei oder überbordendes Productplacement. Allerdings keineswegs aus Sichtweise der Zielgruppe, wie ich gestehe.


    P.S.: nicht nicht?!? Musste ich glatt nochmal rücklesen. Einfaches, aber geniales Wortspielchen...

  6. #31
    Mitglied
    Registriert seit
    10.2000
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    32.414
    Zitat Zitat von TiborsSohn Beitrag anzeigen
    Deine Meinung sei Dir unbenommen, aber statt es faszinierend zu finden, warum das neue FIX & FOXI in den Medien nicht ausführlich seziert wird, hättest Du vielleicht selber mit gutem Beispiel vorangehen können - wenn es doch so wichtig für Dich ist.
    Die Idee zu meinem Blogeintrag entstand natürlich gerade aus der Beobachtung heraus, dass keine Redaktion Interesse zeigte bzw. komplettes Desinteresse äußerte. Und diese Erfahrung deckte sich eben, wie eine kurze Recherche zeigte, durchaus mit dem Rest der Medienlandschaft.

  7. #32
    Hallo,

    das es "kein Medienecho" gab ist natürlich blödsinn. Es sei denn man bezeichnet es als "gar nichts" das Fix und Foxi am 7.Januar teilweise das Logo des Tagesspiegel überdeckte. Oder die Bild Beiträge ( 3 Stück seit Oktober )..oder HAZ Meldungen. FTD Deutschland.

    Wenn man natürlich schlecht berichten möchte, dann macht man das auch. Da kann einer ja keiner von abhalten.

    Grüße, Steve Jones

  8. #33
    Mitglied
    Registriert seit
    10.2000
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    32.414
    Zitat Zitat von Comicstars Beitrag anzeigen
    Hallo,

    das es "kein Medienecho" gab ist natürlich blödsinn.
    Das wurde so auch nie behauptet.

  9. #34
    Mitglied Avatar von Yps 1
    Registriert seit
    09.2000
    Ort
    Niedersachsen, Landkreis
    Beiträge
    4.083
    Zitat Zitat von Comicstars Beitrag anzeigen
    Wenn man natürlich schlecht berichten möchte, dann macht man das auch. Da kann einer ja keiner von abhalten.
    Ich finde es auch nicht gut, den wirklich gelungenen Neustart von Fix und Foxi schlecht zu machen. Alexandra Kauka & Ihr Team haben wirklich einen Top Job gemacht!

  10. #35
    Moderator Comicwerk Forum
    Registriert seit
    07.2000
    Beiträge
    2.680
    Das Medienecho ist nicht so wichtig, wenn sich das Heft am Kiosk verkauft.
    PR empfiehlt: Rückkehr von "der drei" auf www.comicwerk.de. Außerdem unterstützt "der drei" im Wettbewerb bei www.mycomics.de.

  11. #36
    Zitat Zitat von Pats Reiseabenteuer Beitrag anzeigen
    Das Medienecho ist nicht so wichtig, wenn sich das Heft am Kiosk verkauft.
    Zumal ja bereits im Vorfeld, sprich: dem hier ersichtlichen Sommerloch 2009, weitreichend medial berichtet wurde.

    Doch apropos Kiosk:
    Laaaang, laaaang ist's her, da warben in grau(sig)er Vorzeit dereinst überhüfthohe Klapp-Aufsteller vor Kiosken oder sogar die nächstgelegene Plakatwand für neuerschienene Zeitschriften, Magazine, Comics sogar.
    Hier und da gab's mitunter Fensterplakate.
    Seltsam, dass diese - zugegebenermaßen echt antiken Werbeträger heuer so selten für Comic-Werbezwecke genutzt werden.

    Gewiss zu unauffällig, zu unzuverlässig, zu unzeitgemäss, zu teuer, etc. und
    Geändert von Ralle59368 (20.01.2010 um 07:40 Uhr)

  12. #37
    RheinMain-TV


    Mein Feuerfux lädt sich übrigens seit 20:etwas Uhr 'nen Wolf an fixundfoxi.de
    Geändert von Ralle59368 (20.01.2010 um 21:45 Uhr)

  13. #38
    fuxiger Teilzeit-SysOp Avatar von Markus
    Registriert seit
    03.2000
    Ort
    BRD/ BaWü/ Heidelberg
    Beiträge
    3.386
    Zitat Zitat von Ralle59368 Beitrag anzeigen
    Doch apropos Kiosk:
    Laaaang, laaaang ist's her, da warben in grau(sig)er Vorzeit dereinst überhüfthohe Klapp-Aufsteller vor Kiosken oder sogar die nächstgelegene Plakatwand für neuerschienene Zeitschriften, Magazine, Comics sogar.
    Hier und da gab's mitunter Fensterplakate.
    Seltsam, dass diese - zugegebenermaßen echt antiken Werbeträger heuer so selten für Comic-Werbezwecke genutzt werden.
    ..das dürfte heute eher daran liegen dass man selbst für die Regalfläche wo die Hefte stehen, Unsummen bezahlen muss, wenn die Hefte nicht in der hintersten Ecke unscheinbar vergammeln sollen. fläche ist heute das rareste und teuerste in den Läden. Solche Werbeschilder zu machen wäre zwar nicht teuer, aber sie aufzustellen ist nicht mehr finanzierbar.

  14. #39
    Zitat Zitat von Markus Beitrag anzeigen
    ..das dürfte heute eher daran liegen dass man selbst für die Regalfläche wo die Hefte stehen, Unsummen bezahlen muss, wenn die Hefte nicht in der hintersten Ecke unscheinbar vergammeln sollen. fläche ist heute das rareste und teuerste in den Läden. Solche Werbeschilder zu machen wäre zwar nicht teuer, aber sie aufzustellen ist nicht mehr finanzierbar.
    Vor (bzw. radiales Umfeld) ist ja nicht in, bester Markus .

    Aber gut: Gegen kommunale Auflagen wie Freihalten von Parkmöglichkeiten - öööööh, ich meine natürlich Rettungswegen - und Nichtverschandelung des städtischen Architekturkonzepts ist man natürlich auch in gewisser Weise machtlos (es sei denn, man ließe sich ein Straßencafé konzessieren)

  15. #40
    Mitglied Avatar von Fax
    Registriert seit
    12.2009
    Ort
    Kirchlengern bei Herford
    Beiträge
    182
    Der Kritik an dem langen Wissensteil über die Tiefsee kann ich nur zum Teil zustimmen.
    Ich finde, gerade der Wissensteil hebt die Qualität der neuen FF noch zusätzlich. Auch in der Vergangenheit der FF hat es da ja immer gute und positive Beispiele gegeben. Siehe in den 60ern: Ich weiß mehr, Ich weiß mehr Kartei und Panorama.
    Zeitschriften die nur Unterhaltung bieten gibt es ja leider schon genug. Kann natürlich auch verstehen, dass es Leser gibt, die sich lieber nur unterhalten lassen wollen. Das ist jetzt nicht abwertend gemeint. Denn auch zu meiner Zeit in den 60er und 70er Jahren gab es Kritik, ob ein Wissensteil in der FF denn überhaupt notwendig sei.
    Klar, er fällt natürlich jetzt schon ein wenig stärker ins "Auge", da ja auch nur zwei Comic-Storys im Heft enthalten sind.
    Man sollte das Heft vielleicht später noch um ein oder zwei kurze Geschichten ergänzen.
    Das könnte ja zunächst einmal zu den Zeiten geschehen, an denen damals die Sonderhefte erschienen, also zur Oster-, Ferien und Weihnachtszeit. In dem betreffenden Monat dann also eine etwas ergänzte Ausgabe der FF, mit stimmungsvollen Geschichten, die in diese Jahreszeit b.z.w. Monat passen, wäre nicht schlecht. Oder von Zeit zu Zeit, statt einer langen Hauptstory, zwei etwas kürzere Geschichten.
    Den Kaufpreis von 2, 95 EURO halte ich nicht für überteuert denn schließlich kann man sich schon für einen EURO weniger die Online-Ausgabe herunterladen.
    Geändert von Fax (27.01.2010 um 17:05 Uhr)

  16. #41
    Mitglied Avatar von Atlan
    Registriert seit
    06.2000
    Ort
    Südhessen
    Beiträge
    876
    Das Format ist sehr schön, genau die richtige Größe, ebenso das Papier ist ideal. Der Preis geht in Ordnung, das Gimmick muss heutzutage wohl leider sein, um die jungen Käufer anzulocken, aber es war auf jeden Fall passend zum Inhalt gewählt, das gefällt mir.
    Nicht so gut, ist die Befestigung per Tesaband, allzu leicht kann das Cover beim lösen beschädigt werden.

    Das Titelbild ist sehr gelungen, besonders schön, dass der Titel der Hauptgeschichte genannt wird, allerdings sehen die Buchstaben etwas ZU sehr nach Handarbeit aus.

    Die Erwähnung der Nutrikids auf dem Titel hätte nicht sein müssen, dabei handelt es sich im Heft dann doch eher um Werbung, aber falls es Euch finanziert hat, ist mir das recht, das sichert den Bestand von F&F.

    Zum Inhalt:

    Schön, dass Alexandra wieder ein kleines Vorwort verfasst hat, ebenso die Inhaltsangabe und die Beschreibung des Extras. Auch das Layout gefällt, bunt, aber übersichtlich.
    Erst hatte ich kein Interesse daran, hab dann aber doch die Artikel über die Tiefsee gelesen und es war sehr interessant, sehr schön auch, dass damit das Bewusstsein für die Umwelt geweckt wird.

    Zu den Comics (für mich das Wichtigste am Heft):

    Ich muss zugeben, dass mich das erste Durchblättern im Zeitungsladen erst mal abgeschreckt hat. Beim zweiten Mal konnte ich dann doch nicht widerstehen und gab dem Heft eine Chance und je öfter ich es zur Hand nehme, desto besser gefällt es mir.

    Der Zeichenstil ist anders, eindeutig. Insbesondere im Vergleich zum klassischen Stil (letzte Seite im Heft, aus meiner Lieblingsära).
    Die Charaktere wirken manchmal etwas fremd, dann doch wieder sehr vertraut. Zum Beispiel der Gesichtsausdruck von Fix auf Seite 13 beim Steuern des Greifarms. So hätte man ihn früher nicht gesehen, aber es gefällt mir. Auch sein Lachen auf Seite 48 wirkt sehr anders, aber auch hier gefällt es mir (erinnert etwas an Mangazeichnungen). Sehr schön auch manche Details, die Haare auf Lupos Kopf und an seinem Schwanz oder bei Oma Eusebia.
    Allerdings fehlen ihre Brillenbügel, sowie der Knoten von Faxens Fliege. Knox sieht ziemlich gut aus, vor allem gefällt mir die Idee seines Hawaii-Fracks.

    Die ersten beiden Comicseiten der ersten Geschichte wirken etwas chaotisch, etwas unklare Panelaufteilung, finde ich. Schönes Detail: Der Wal, der sich an der Holzstatue festhält, oder Knox, der eben noch warnt und dann selbst in die frische Farbe langt.

    Auf Seite 6 fehlt Fix’ Nase im dritten Panel, oder?
    Es freut mich, dass die Wohnung der beiden noch im guten alten Stil eingerichtet ist, hier sollte auf gar keinen Fall eine Modernisierung stattfinden. Ein PC geht natürlich in Ordnung.

    Auf Seite 7 fehlen mir ein paar Hintergrundetails, vor allem im fünften Panel. Das gefällt mir gar nicht. Lupo sieht verzerrt aus (auch wenn er sich gerade anstrengen muss), der Hintergrund fehlt völlig (fällt vielleicht wegen der Farbe so auf?).

    Seite 8: Die Inselbewohner haben ein tolles Charakterdesign erhalten. Klassischer Kauka-Studio-Stil. Sehr sympathisch.
    Doch im ersten Panel fällt mir erst mal das auf, was mich vor allem an der zweiten Geschichte sehr gestört hat: Die Linien der Figuren. Sie sind in der gleichen Strichstärke, egal wo am Körper sie sind, egal wie nah die verschiedenen Charaktere dem Betrachter sind. Im Vergleich zu dem alten Bild auf der vorletzten Seite... dort variiert die Dicke der Linien noch während des selben Striches. Dort ist auch alles runder, zum Beispiel die Schuhe. Es wirkt geschwungener als im aktuellen Comic.

    Seite 9: Toller Gag mit Knox in Lupos Tagtraum.

    Seite 10 und 11: Tolle Hintergründe (ja, ich mag Hintergründe), schöner Panelaufbau. Passende Farbgebung, tolle Gesichtsausdrücke bei Lupo.

    Seite 12 und 13: Sehr schönes Rochendesign. Auch gut, dass er nicht einfach so angegriffen hat, sondern nur seines Weges schwimmt und sich dann verfängt. Gut, dass er nicht als böse dargestellt wurde. Lupo sieht auf Seite 13 etwas merkwürdig aus (auch wenn ihm schlecht ist).

    Seite 14 und 15: Ihr habt schöne Ideen zu Lupos Tagträumen, sehr charaktertreu, wie auch sein Missgeschick auf der nächsten Seite.
    Tolle Darstellung der Charaktere im Dunkeln, übrigens. Gefällt mir hervorragend, dass hier nicht das typische „es sind nur die Augen zu sehen“ verwendet wurde.

    Auf Seite 16 sieht Lupo wieder sehr seltsam aus. Einfach nicht wie Lupo. Der schimpfende Fix ist toll, der schmollende Fix nicht so sehr.

    Die Seepferdchenhöhle ist toll! Es scheinen auch keine Tiere kopiert und eingefügt worden zu sein, und falls doch ist es mir nicht aufgefallen! Super Arbeit (und eine schöne Idee an sich)!!!

    Seite 18: Ein paar Infos und Unterhaltung wunderbar verknüpft. Am besten gefällt mir der Fisch mit dem Schattenwurf, die Gesichtsausdrücke der Fische an sich sind spitze, so sollten sie im F&F Heft sein.

    Seite 19: Sehr schön, wie sich die Pferdchen über Lupos Nase amüsieren. Oder das, das sich in Foxi verguckt hat. Toll auch, wie sie das U-Boot für einen kranken Fisch halten. Die Ähnlichkeit ist hier sehr schön umgesetzt.

    Seite 20: Wieder wunderbare Hintergründe.

    Seite 22: Der Horizont ist zu sehr mit dem Lineal gezogen. Das geht beim Meer noch einigermaßen in Ordnung, aber beim Strand passt das nicht. Auch Lupo sieht in den letzen beiden Panels seltsam aus, auch seine winkende Hand. Sehr schön: Das Brathähnchen mit der Perle.

    Seite 23: Knox Labor, was man sieht ist sehr schön. Doch man sieht zu wenig. Hier fehlt mir wieder Hintergrund, vor allem im zweiten Panel. Auch seine Hände sind merkwürdig im zweiten Bild.
    Im Zimmer von Fix und Foxe fehlen wieder Details.

    Inhaltlich war das eine schöne Geschichte, Humor, etwas Spannung, etwas zum Lernen (insbesondere in Verbindung mit dem folgenden Infoteil). Die Dialoge sind super, genauso wie sie sein sollten. Typische F&F Sprüche, keine hypermodernen Ausdrücke wie es bei Tigerpress teils der Fall war.
    Was mir nicht gefallen hat, war das Seepferdchen zu behalten. Das ist ja grausam es in diesem winzigen Behälter im Zimmer stehen zu lassen. Hier hätte man noch erwähnen sollen, dass sie es demnächst wieder freilassen.
    Das Ende-Zeichen sieht zu verwaschen aus, hier wünsche ich mir aber sowieso das klassische Stop-Schild-Design.

    2. Geschichte:

    Typische Geschichte, schön erzählt, passende Dialoge, Redewendungen und Gags. Schade, dass man sich nicht konsequent für eine Sprechblasenart geeinigt hat (fällt insbesondere bei Knox auf).
    Klarer Panelaufbau, positiv.
    Die Zeichnungen unterscheiden sich von der ersten Geschichte. Ich würde sagen, die Charaktere sehen dem Design der vorletzten Seite hier ähnlicher, doch sehr negativ fällt die Strichstärke auf. Immer gleich dünn und vor allem: viel zu dünn. Es wirkt wie mit dem Computer gezeichnet. Es fehlt irgendwie das Gefühl der Handarbeit. Vor allem bei Knoxens Schreibtisch, dem Apparat, den Häusern, Eusebias Treppe, ihrer Küche, die Fahrräder (die jetzt im Gegensatz zu den Seepferdchen kopiert wirken), die leere Innenstadt, der Ventilator.

    Auf Seite 42, Panel 2 habe ich eine Weile gebraucht, um zu Verstehen, was da passiert... Eusebia schwebt hinter Lupo und haut ihn mit dem Tisch? Wohl eher nicht...

    Auch Seite 44 Panel 3: Schön, dass hier Details im Hintergrund zu sehen sind, abe was ist das? Ein Sofa? Und klebt es an der Wand, wie auch die Lampe?
    In Panel 1 stimmt die Perspektive des Hintergrundes nicht, und die Linien sind zu sehr wie mit den Lineal (oder PC) gezogen.

    Es wirkt alles zu glatt, zu steril. Hier kann noch nachgebessert werden. Wobei die Charaktere an sich schon eher wie sie selbst aussehen als in der ersten Geschichte, nur eben mit zu dünnen Linien. Auch nicht gut, dass Faxens Weste in einer Linie in seine Hose übergeht. Sie müsste doch eigentlich überstehen...

    Alles in allem ein schöner Neustart, mit Potential. Der Geschichten- und Dialogstil sollte beibehalten werden (wäre schön, wenn der Infoteil immer was mit der Hauptgeschichte zu tun hat), die Zeichnen sind besser als zu den Anfängen von Tigerpress, aber dennoch noch verbesserungswürdig. Mehr Details, mehr Hintergründe, nicht ganz so glatt und steril.

  17. #42
    Mitglied Avatar von JMC
    Registriert seit
    10.2009
    Beiträge
    2.038
    Wieso wird eigentlich der Verkaufspreis für Ö und die Schweiz angegeben, wenn es dort gar nicht erhältlich ist?

  18. #43
    Mitglied Avatar von Fax
    Registriert seit
    12.2009
    Ort
    Kirchlengern bei Herford
    Beiträge
    182
    Ich finde es gut, dass sich hier so viele Leute wirklich ernsthafte Gedanken um die neue FF machen.
    Ich meine aber, man sollte nicht jeden "falschen Strich" in den einzelnen Zeichnungen kommentieren. Damit ich jetzt nicht falsch verstanden werde, es liegt mir mit Sicherheit nichts daran, mich darüber lustig zu machen, das Einige die FF so ernsthaft lesen.
    Aber von dem Zeichenstiel einmal abgesehen, halte ich es für noch wichtiger, dass die Storys so witzig und orginell bleiben, wie sie jetzt sind und das sie nicht wieder so stark abflachen wie es in der Vergangenheit, in den 80ern der Fall war.
    Wie gesagt, ein guter Zeichnstil ist schon wichtig, eine gute, witzige und orginelle Story aber ist, meiner Meinung nach, noch wichtiger.

  19. #44
    Zitat Zitat von Fax Beitrag anzeigen
    Wie gesagt, ein guter Zeichnstil ist schon wichtig, eine gute, witzige und orginelle Story aber ist, meiner Meinung nach, noch wichtiger.
    Gerade am Storyfluß hapert es in der Titelgeschichte aber gewaltig. Einerseits mit Sprechblasen zugepflasterte Panels, andererseits ganzseitige Naturpanoramen. Und der Schluß ist mehr als flau. Göttlich aber Lupos Abschiedsszene mit dem Brathähnchen auf der vorletzten Seite.

    Mit dem Text kann ich mich auch nicht auf ganzer Linie anfreunden. FF-Texte waren wohl schon immer schnoddriger als in der eher bildungsbürgerlich geprägten MM, aber Ausdrücke wie "Biberkacke" oder "Vollspacken" (zweite Geschichte) find ich schon hart an der Grenze. Wie lang noch, bis Lupinchens Lästermaul ein "Voll porno!" entfleucht?

    Insgesamt aber keineswegs ein schlechter Start. Insbesondere gefällt mir das Konzept, den redaktionellen Teil ganz auf die Titelstory abzustimmen. Das ist ein schöner Kontrast zu dem Sammelsurium in der MM.

  20. #45
    Mitglied Avatar von Fax
    Registriert seit
    12.2009
    Ort
    Kirchlengern bei Herford
    Beiträge
    182
    @ Kasimir Kapuste

    Was die Story angeht, muss ich dir zum Teil beipflichten. Natürlich hapert es da noch ein wenig. Aber zumindest ist die Handlung nicht mehr so flach, wie es teilweise bei den Storys in den 80er Jahren der Fall war.

    Der Meinung, das die MM schon immer mehr etwas für das Bildungsbürgertum gewesen sein soll, möchte ich aber wohl bestreiten. Beides sind Kinder- und Jugendhefte, dass darf man nicht vergessen. Und gerade in der FF sind doch in den 60er und 70er Jahren hochwertige, europäische Comics erschienen, wie z. B. Lucky Luke, Spirou und Fantasio ( Pit und Pikolo), die Schlümpfe, um jetzt nur Einige zu nennen.
    Außerdem darf man auch nicht die Bildungsseiten wie: Ich weiß mehr,
    Ich weiß mehr Kartei und Panorama vergessen. Nenne mir mal einen Comic, der in der damaligen Zeit Ähnliches veröffentlicht hat. Und mit dem Wissensteil in der jetzigen FF ist man auch wieder auf einem guten Weg.
    Leider hatte die FF aber in den 80er Jahren stark nachgelassen.

    Gut, ob diese Ausdrücke wie: "Biberkacke" oder "Vollspacken" in die FF passen, darüber kann man sich sicherlich streiten. Ob es wirklich so originell ist, sich also dieser Jugendsprache anzupassen, dass wage ich auch zu bezweifeln. Solche oder ähnliche Versuche hat es nämlich, glaube ich, auch schon teilweise in den 70ern gegeben, sich der damaligen Jugendspache anzupassen. Aber ich denke nicht, dass die MM dadurch hochwertiger ist als die FF, weil es so etwas bei ihr vielleicht nicht gibt.
    Geändert von Fax (06.02.2010 um 17:27 Uhr)

  21. #46
    Zitat Zitat von Fax Beitrag anzeigen
    Der Meinung, das die MM schon immer mehr etwas für das Bildungsbürgertum gewesen sein soll, möchte ich aber wohl bestreiten.
    Das wollte ich damit auch nicht zum Ausdruck bringen. Es war die Herangehensweise der damaligen Übersetzerin Dr. Erika Fuchs, die einen gewissen bildungsbürgerlichen Ton in die MM-Texte brachte. Die Leser stammten sowohl bei FF als auch bei MM aus allen gesellschaftlichen Gruppen, jedenfalls ist mir in meiner Kindheit diesbezüglich kein Unterschied aufgefallen.

    Aber ich denke nicht, dass die MM dadurch hochwertiger ist als die FF, weil es so etwas bei ihr vielleicht nicht gibt.
    Ich will hier auch keinen Kleinkrieg FF vs. MM anfachen. Im Gegenteil, ich freue mich, daß in dem Segment jetzt wieder etwas mehr Auswahl am Kiosk zu finden ist.

  22. #47
    Mitglied Avatar von Kramer
    Registriert seit
    09.2005
    Ort
    im Comic-Niemandsland
    Beiträge
    557
    Das erste Heft hatte etwas weniger Comicanteil, als erwartet.

    Ich hätte mal eine Frage zu den Zeichnern, die alle gesammelt angegeben werden. Auch, weil einer ja ausstieg und weil ich die beiden Geschichten nicht gleichgut gezeichnet fand.
    Wer hat denn was gezeichnet?

    Nutrikid, mit dem auch noch geworben wird, fand ich nicht so dolle.

  23. #48
    Mitglied Avatar von Kicker1975
    Registriert seit
    11.2007
    Ort
    Horstmar
    Beiträge
    842
    Also der Alex Uhde hatte ja die geniale Titelstory " Das Licht der Tiefe" gezeichnet !

    Und ich glaube die Diana Lazaru " Lupo Reloaded" !

    Meine Frage ist aber , warum ist Alex Uhde nicht mehr dabei ? Ich finde das sehr schade ...seine Zeichnungen waren sehr gut ! Ein echter Verlust !
    Geändert von Kicker1975 (10.02.2010 um 14:18 Uhr)

  24. #49
    Mitglied Avatar von JMC
    Registriert seit
    10.2009
    Beiträge
    2.038
    @kicker:

    Das Licht der TIEFE, meinst du? Zu Alex Uhde: Ich sag es mal direkt: Mir haben seine Zeichnungen größtenteils überhaupt nicht zugesagt. Genannt wurden aber halt "Private Gründe". Bei den anderen beiden, jetzt aktuellen Zeichnerinnen würde ich mir aber noch dickere Linien wünschen.

    Zu den Storys: Ich habe ja nichts gegen moderne Themen, aber wir haben bisher 4 Storys rund um moderne Sachen (U-Boot-Roboter; Gehirnwäsche; Simulator und Onlinespiele) bekommen. Im Heft 3 kommt ein elektronisches Ei oder sowas - ich würde mir mal eine richtig schöne Gag-Story wünschen, ohne irgendwelchen Krmiskrams. Bei Heft 2 die erste war schon gut, nur hätte man etwas mehr auf das Thema eingehen können: den Fasching.

    Aber das gehört hier nicht mehr hin, glaube ich!

  25. #50
    Mitglied Avatar von Kramer
    Registriert seit
    09.2005
    Ort
    im Comic-Niemandsland
    Beiträge
    557
    Danke, Uhde hat mir weit besser gefallen als Lazaru.

    V.a. kenne ich Lupinchen nur mit schwarzen Knopfaugen wie Barney Geröllheimer und nicht in der modernen Version.
    So mag ich sie genausowenig, wie den modernen Daniel Düsentrieb.

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •