Logo Beez, drei kleine Bienchen

Pfad: Home Forum

 
Seite 41 von 85 ErsteErste ... 313233343536373839404142434445464748495051 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.001 bis 1.025 von 2120
  1. #1001
    Mitglied Avatar von areyoureadysteve
    Registriert seit
    06.2004
    Beiträge
    1.157
    Blog-Einträge
    1
    Mark du hast dir null Vertrauen erarbeitet, BM, Kenya, Golden Cup und Dan Cooper sind nur einige Beispiele. Bei Kenya warten wir seit einigen Jahren auf 4+5 und seit einem Jahr kuendigst du die Alben an und an und an. Das ist dein Problem und darum kauft niemand mehr eine 1 oder 2, weil niemand mehr 6 Jahre auf die 3 warten will. Aber in deinem Hirn laeuft etwas ab, wo du dies nicht realisieren kannst oder willst. Von Dummheit will ich nicht sprechen, da ich das Gefuehl gewonnen habe, das du dies nicht extra machst. Du erfindest den Markt nicht neu, nein du zerstoerst deinen Marktanteil bewusst, schade um deine tollen FB Serien!

  2. #1002
    Zitat Zitat von Mark O. Fischer Beitrag anzeigen
    Cool, danke. Hatte das auf die Schnelle nicht mehr gefunden.


    Alan: We're not setting examples, Denny. We're just being true to who we are.
    BL 2#24

  3. #1003
    Mitglied
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Deutschland, Hamburg
    Beiträge
    1.713
    Zitat Zitat von Mark O. Fischer Beitrag anzeigen
    Bin ich jetzt der Besserwisser?.
    Ja. Immer wieder gerne und z.B. neulich hier:
    http://www.comic-report.de/index.php...-zur-sackgasse


    Zitat Zitat von Mark O. Fischer Beitrag anzeigen
    ..weil ich nach 16 Jahren mehr oder weniger erfolgreicher Verlagsarbeit keine Ahnung vom Geschäft hätte, weil alle anderen ja alles so viel besser machen.
    Dass dem tatsächlich so ist scheint mir anhand der Fakten nachprüfbar.

    Ansonsten hätte ein simples "Nein" auf meine Bitte um zukünftige Zurückhaltung beim Fach "Markttheorien" auch genügt.

  4. #1004
    Mitglied
    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Wien
    Beiträge
    6.495
    Zitat Zitat von Mark O. Fischer Beitrag anzeigen
    Das ist aber kein neues oder Luzian- oder Epsilon-Phänomen. Jede Serie braucht eine Anlaufzeit. Band 1 wird zur Kenntnis genommen, ab Band 3 gekauft. Das ist ein allgemein gültiger Erfahrungswert. Das beträfe Aldebaran oder Golden City genauso, wenn ich die jetzt erst starten würde. Es geht gar nicht darum, nur gute Titel zu machen, was immer im Auge des Betrachters liegt, sondern nur noch Fortsetzungen machen zu dürfen von Serien, die ihre Anlaufzeit bereits hinter sich haben. Welche Serie ist denn bitte ab Band 1 ein Bestseller? Wenn Band 2 nicht angeboten wird, weil Band 1 nicht gelaufen ist, wie soll so eine Serie erfolgreich werden?

    Nehmen wir John Lord: Da kündigen manche Interessenten offen an, sie werden erst kaufen, wenn Band 3 erschienen ist. Band 1 und 2 erscheinen, sind nicht erfolgreich und Band 3 wird vom Händler nicht gekauft, weil Band 1 und 2 nicht gelaufen sind. Die Kunden, die auf Band 3 warten, bekommen den gar nicht zu Gesicht, kommen dann vielleicht mal an meinen Stand auf der Buchmesse und stellen erstaunt fest, dass schon alle drei Bände da sind. Wie soll ein Verlag sich auf solche Marktgegebenheiten einstellen?
    Das ist aber gerade bei Epsilon wirklich kein Händler-spezifisches Problem, sondern vor allem das des Verlages, bei dem das Erscheinen der #3 sehr anzuzweifeln ist, sofern sich nicht #1 aus dem Stand zum Bestseller entwickelt. Wenn eine Serie aus Desinteresse und auf Dauer absolut kein Publikum findet, ist es freilich egal, wie regelmäßig und zuverlässig Fortsetzungen erscheinen.

    Angenommen John Lord hätte aber Potential bei einem anderen Verlag zum Bestseller zu werden, ich kenn ihn noch (mindestens bis zum Erscheinen von Band 3) nicht, aber nehmen wir das mal an. Bei Epsilon wird das dann dennoch wieder der sichere Flop. Weil Band 1&2 nicht gekauft wird wegen der Unsicherheit, dass noch der Abschlußband kommt, die #3 (so sie dann doch jemals erscheint) vom Händler nicht mehr bestellt wird, weil die ersten beiden ja schon nicht weg gingen.
    Und das ist natürlich bei einem Titel, bei dem Jahre lang nichts mehr erschienen ist, weil erst 34 andere Alben erscheinen mussten (darunter zig #1-Bände) dann besonders fatal, weil die paar armen Hascherln, die noch genug Markvertrauen hatten, sich die ersten beiden Alben zu kaufen, zu einen erheblichen Teil zu der Zeit dann bereits die Serie schon längst vom Radar haben und ohne prominente Präsentation davon nichts mehr mitbekommen.

    Es beißt sich also wohl in den Schwanz: ohne Vertrauen in den Verlag (von Vertrieb, Händler und Kunden) keine "Bestseller".
    Geändert von Susumu (05.01.2013 um 00:12 Uhr)

  5. #1005
    Mitglied
    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Wien
    Beiträge
    6.495
    Zitat Zitat von Mark O. Fischer Beitrag anzeigen
    Bin ich jetzt der Besserwisser?
    Weil ELDORADO das nun so schön rausgehoben hat: Ich war ja schon einigermaßen perplex, als bei Sienna sich ein Poster beschwert hat, dass die Übersetzung voller Fehler und schlechter Formulierungen hingeschludert worden ist, dies durch etliche Beispiele belegt hat, die jeder mit etwas Sprachverständnis nachvollziehen konnte und du hattest nichts besseres daraufhin zur Antwort, dass diese ganzen verunglückten Passagen eigentlich so eh bestens übersetzt waren.

  6. #1006
    Mitglied Avatar von embe
    Registriert seit
    08.2004
    Beiträge
    600
    Zitat Zitat von Mark O. Fischer Beitrag anzeigen
    Welche Serie ist denn bitte ab Band 1 ein Bestseller? Wenn Band 2 nicht angeboten wird, weil Band 1 nicht gelaufen ist, wie soll so eine Serie erfolgreich werden?
    du widersprichst mit deinem handeln deinen eigenen vorgaben, oder wie willst du uns ein warten von über 10 jahren auf die zweiten teile der servais-geschichten erklären?
    warum soll ich als kunde von einem verleger, der mich und ca 500-1000 andere epsilonkunden, die diese bände auch gekauft haben, seit 10 jahren ignoriert, etwas kaufen, was noch nicht komplett vorliegt?

    deine argumentationsketten sind faszinierendes schwadronieren und erinnert mich an fundamentalkommunisten, die mir die marktwirtschaft erklären wollen.
    auch wenn sie einen hohen unterhaltungswert haben, wiederholst du dich in endlosschleifen. man könnte manchmal meinen, du veröffentlichst ab und an einen comic, damit dir noch einer bei deinen markterklärungsversuchen zuhört.

  7. #1007
    Moderator Epsilon Forum Avatar von Mark O. Fischer
    Registriert seit
    06.2001
    Ort
    D-25785 Nordhastedt
    Beiträge
    3.170
    Zitat Zitat von ELDORADO Beitrag anzeigen
    Ja. Immer wieder gerne und z.B. neulich hier:
    http://www.comic-report.de/index.php...-zur-sackgasse
    Danke für den Hinweis. Dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen. Oder gibt es dazu etwa Widerspruch?

    Zitat Zitat von Susumu Beitrag anzeigen
    Es beißt sich also wohl in den Schwanz: ohne Vertrauen in den Verlag (von Vertrieb, Händler und Kunden) keine "Bestseller".
    Vertrauen ist keine Einbahnstraße. Wenn Endverbraucher nicht alles sofort kaufen können, kann ich das ja noch verstehen, wenn aber Händler an Fortsetzungen verdienen wollen, könnten sie diese auch beschleunigen, in dem sie selbst die Investitionen tätigen, die sie von mir fordern. Hätten Händler so viele Golden Cup wie Golden City bestellt, wären die Fortsetzungen inklusive der Nachdrucke längst erschienen. Stattdessen aber weniger zu bestellen und von mir mehr Investitionen zu fordern und das mit mangelndem Vertrauen zu begründen, ist dann doch etwas unfair.

    Zitat Zitat von embe Beitrag anzeigen
    du widersprichst mit deinem handeln deinen eigenen vorgaben, oder wie willst du uns ein warten von über 10 jahren auf die zweiten teile der servais-geschichten erklären?
    Die fünf Servais-Titel waren Koproduktionen, die ich so nicht fortsetzen konnte. Die Verhandlungen über die Fortsetzungen 2013 laufen, sind aber auch an Aria gekoppelt, deren zehn Bände mit abgeschlossenen Geschichten man übrigens bedenkenlos kaufen kann.

    Andererseits sollte man mir nicht eine Konzentration auf meine Bestseller raten und dann mit Servais kommen, der nicht dazu gehört.
    Alle Angaben ohne Gewähr

    www.epsilongrafix.de

    Comics für Stoiker

  8. #1008
    Mitglied
    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Wien
    Beiträge
    6.495
    Zitat Zitat von Mark O. Fischer Beitrag anzeigen
    Hätten Händler so viele Golden Cup wie Golden City bestellt, wären die Fortsetzungen inklusive der Nachdrucke längst erschienen. Stattdessen aber weniger zu bestellen und von mir mehr Investitionen zu fordern und das mit mangelndem Vertrauen zu begründen, ist dann doch etwas unfair.
    Dieses Problem beklagen ja auch andere Verlage, die trotzdem wesentlich verlässlicher und zielgerichteter ihre laufenden Serien auf aktuellen Stand bringen, bevor sie neue Serien starten. Bzw. nur soviel neue Serien starten, wie es für die Streuung des Programms Sinn macht, ohne sich zu übernehmen daran.

    Es ist nun mal so, wie du an anderer Stelle geschrieben hast: die Händler haben bestellt, wie sie eine neue, nicht, wie sie eine etablierte Serie bestellen. Vermutlich auch, weil sie schon die Erfahrung gemacht haben, dass nicht automatisch jedes Spin-off genauso gut läuft wie die Hauptserie. Und dann vielleicht auch, weil sie deiner Fortsetzungsverlässlichkeit nicht mehr trauten bzw. mitkalkulierten, dass wohl der eine oder andere Käufer da nicht mitziehen wird, wegen der Unsicherheit deines Willens, die Serie auch durchzuziehen. Das käme aber nur noch dazu. Hätte die Nachfrage gepasst, hätten die Händler schließlich mehr nachgeordert.

  9. #1009
    Mitglied
    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Wien
    Beiträge
    6.495
    Bei Kenya handelt es sich ja nur um zwei (!) fehlende Alben. Dennoch kommt da seit Jahren nix nach, nachdem die ersten drei zeitgleich auf den Markt geworfen wurden. Wer sollte da die Gewissheit haben, dass es bei John Lord anders verläuft. Man dann nach Erscheinen des 2 Band wieder 8-80 Jahre auf #3 warten kann?

    Und dazu kommt noch: die Masse machts. Du kündigst ja nicht nur eine neue Serie an.

  10. #1010
    Mitglied Avatar von MacGyver
    Registriert seit
    01.2003
    Ort
    Schleswig Holstein
    Beiträge
    781
    Zitat Zitat von Mark O. Fischer Beitrag anzeigen
    Wäre es nicht logischer, dem Comichändler zu raten, meine Neuerscheinungen auf dem Neuwarentisch anzubieten statt mir zu raten, die gar nicht erst zu produzieren?
    Nö, warum auch? Ich will das nicht lesen und seine anderen Kunden auch nicht. Denn er weiss ganz genau was seine Kunden lesen wollen und das sind in der Regel nicht Deine Veröffentlichungen. Veröffentliche nicht immer eine neue Nr. 1, sondern schließe endliche Deine Baustellen.

  11. #1011
    Mitglied
    Registriert seit
    07.2006
    Ort
    Weserbergland
    Beiträge
    1.510
    Zitat Zitat von Susumu Beitrag anzeigen
    Und dazu kommt noch: die Masse machts. Du kündigst ja nicht nur eine neue Serie an.
    Und das ist für mich nach wie vor der unverständlichste Aspekt an dem ganzen Dilemma (für den es hier nie vernünftige Erklärungen oder Arguemente gibt). Auch wenn ich mich zum 4. oder 5. Mal wiederhole: WARUM beginnst du immer wieder neue Baustellen, wenn du überall schon Bauruinen und Luftschlösser rumstehen hast?!

  12. #1012
    Mitglied Avatar von Comic_Republic
    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Nordhessiches Palumbien
    Beiträge
    7.421
    --->WARUM WIRD "KENYA" NICHT FORTGESETZT???
    --->WARUM WERDEN STATTDESSEN IMMER NEUE SERIEN GESTARTET???
    --->WARUM BRINGST DU NICHT MEHR LEO-TITEL AUF DEN MARKT, DIE DOCH ANSCHEINEND GUT BIS SEHR GUT LAUFEN UND FINANZIERST DAMIT DIE ANDEREN "RISIKO-TITEL"*???

    Bitte bei den Antworten zu sehr ausschweifen. Kurz und präzise, bitte! Danke dir schonmal vorab dafür!
    *welche Titel ich meine, kannst du dir denken...

    C_R
    VERKAUFE COMICS
    (US, Superhelden, Frankobelgisch, Graphic Novel, ganze Serien)


  13. #1013
    In posting #1035 habe ich geschrieben was bei ebay von deinen Serien verkauft wird und was nicht.
    Diese Verkäufe spiegeln sich mit meinen verkäufen über Börsen, Laden und Versand wieder.

    und genau die Titel die gut verkauft werden kommen mit reichlich Verpätung oder gar nicht.
    und nein, ich werde keine 100 Exemplare von Kenya 1-3 kaufen solange nicht Band 4+5 in der Auslieferung ist.
    kommen die nicht oder nur eine Gesamtausgabe habe ich das Geld in den Sand gesetzt.


    Neuheiten ordere ich von Epsilon gerne wenn ich sie verkaufen kann.
    Sienna konnte ich öfters verkaufen weil es eine abgeschlossene Storyline war.
    Sonst hätte ich nur 1 Exemplar geordert weil ich meinen Kunden raten muss auf den Folgeband zu warten oder zumindest erwähnen muss das es sehr sehr lange dauern kann.

    Ich wehre mich entschieden gegen die dauernden unterstellungen von Mark wir Händler wären diejenigen die Schuld am geringen Umsatz sind. Ich und andere Händler sagen und zeigen dir klar und deutlich was im Comicfachhandel und Internet gekauft wird.
    Wenn wir Händler nun sehen das in Serien investiert wird für die wir keine Käufer haben und die auch im Internet nicht verkauft werden (zumindest bei Ebay nicht) gehen wir logischerweise davon aus das mit diesen Titel Minus gemacht wird und damit Geld fehlt für lang erwartetet Fortsetzungen die den Backlistverkauf ankurbeln und Geld in deine und unsere Kasse spülen würden.

  14. #1014
    und zum thema Investition in Epsilon.

    Ich habe heute für 4600,- euro Comics angekauft die ich schätzungsweise erst über 3 Jahre verkaufen kann.
    Ich habe vor 2 Monaten aus der Panini Abschiedsliste für ca. 3000,- Euro geordert weil ich diese Titel nicht mehr nachbestellen kann obwohl ich nicht weis wann ich die alle verkaufen kann.
    Selbst eine original Piccolo Lehning Sammlung habe ich für über 5000,- euro im November angekauft obwohl es lange dauern wird die zu verkaufen.
    Ich habe aber echt Probleme Geld für nicht abgeschlossene Epsilonserien auszugeben um sie wenigstens 1x im Regal zu haben.
    also bleibt es bei 1 Exemplar für den Laden wenn die Serie nicht abgeschlossen ist.

    Ich hoffe das macht dir nochmal deutlich wie sehr das vertrauen in Epsilon zerstört ist.

  15. #1015
    Mitglied Avatar von zaktuell
    Registriert seit
    05.2000
    Ort
    Nothing Gulch
    Beiträge
    18.787
    Blog-Einträge
    10
    Zitat Zitat von idur14 Beitrag anzeigen
    (...) 1)Was Mist ist oder nicht entscheidet der Käufer. (...)
    Was ist DAS denn bitte für ein Unsinn? Wenn's danach ginge, wäre zB Jonas Blondal oder Schwarze Oliven 'Mist'. Der Käufer entscheidet, was er kauft. Aber oft genug, ist das, was sich gut verkauft, 'massenkompatibel' und das, was ne 'Mehrheit' mag, ist oft auch das, was dem kleinsten gemeinsamen Nenner entspricht, und um auf den zu kommen, darf man zB nichts machen, was 'intellektuell' zu sehr 'herausfordert', weil das dann von 'der Masse' überhaupt nicht mehr verstanden wird...

    Es ist doch kein Zufall, dass das, was bei der Masse erfolgreich ist (wie zB die BILD oder DSDS), eher die 'niederen Instinkte' als den Intellekt anspricht. Konsequent und ins Extreme weitergedacht, lässt sich daraus sogar ein Stück weit schliessen, dass etwas, was erfolgreich sein will, gar nicht 'zu gut' sein darf...

    Natürlich gibt es Ausnahmen. Aber 'gut UND erfolgreich' sind dann meist auch nur die Dinge, die 'auf mehreren Ebenen' funktionieren, so dass da unterschiedliche Konsumenten auf unterschiedlichen Ebenen -eben jeder 'für sich'- etwas findet. (Im Bereich Comic wäre Asterix dafür ein gutes Beispiel, bei dem ja zB immer wieder betont wird, dass der von Kindern eben einfach 'lustig' gefunden wird, während Erwachsene eher den subtileren Humor der Ironie und der 'Anspielungen' goutieren...)
    Gruss!,liver
    - Bitte beachten Sie auch den Hinweis zu Rechtsthemen -
    Support your local dealer.
    -Unterstütz Deinen örtlichen Kleingewerbetreibenden-
    - © 2000-2016 by: Oliver Manstein [Disclaimer] -

  16. #1016
    Mitglied Avatar von Comic_Republic
    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Nordhessiches Palumbien
    Beiträge
    7.421
    Zitat Zitat von zaktuell Beitrag anzeigen
    Es ist doch kein Zufall, dass das, was bei der Masse erfolgreich ist (wie zB die BILD oder DSDS), eher die 'niederen Instinkte' als den Intellekt anspricht. Konsequent und ins Extreme weitergedacht, lässt sich daraus sogar ein Stück weit schliessen, dass etwas, was erfolgreich sein will, gar nicht 'zu gut' sein darf...
    Da stimme ich dir (teilweiße?) zu! Klar hat man Bevölkerungsgruppen, die intellektuell nicht gerne input erhalten. Woran das liegen mag sein mal dahingestellt. Ich selber liebe die Abwechslung. Daher lese ich sehr gerne "Blast", aber auch Funnys! Aber anspruchsvollere Comics, wie "Schwarze Oliven" und "Jonas Blondal", die nicht gerade über ein tolles Artwork verfügen und zudem beim "falschen" Verlag erscheinen, haben es einfach schwieriger, als wenn sie, zum Beispiel, bei reprodukt erschienen wären...

    C_R
    VERKAUFE COMICS
    (US, Superhelden, Frankobelgisch, Graphic Novel, ganze Serien)


  17. #1017
    Mitglied Avatar von zaktuell
    Registriert seit
    05.2000
    Ort
    Nothing Gulch
    Beiträge
    18.787
    Blog-Einträge
    10
    Zitat Zitat von Mark O. Fischer Beitrag anzeigen
    Das ist aber kein neues oder Luzian- oder Epsilon-Phänomen. Jede Serie braucht eine Anlaufzeit. Band 1 wird zur Kenntnis genommen, ab Band 3 gekauft. Das ist ein allgemein gültiger Erfahrungswert. Das beträfe Aldebaran oder Golden City genauso, wenn ich die jetzt erst starten würde. Es geht gar nicht darum, nur gute Titel zu machen, was immer im Auge des Betrachters liegt, sondern nur noch Fortsetzungen machen zu dürfen von Serien, die ihre Anlaufzeit bereits hinter sich haben. Welche Serie ist denn bitte ab Band 1 ein Bestseller? Wenn Band 2 nicht angeboten wird, weil Band 1 nicht gelaufen ist, wie soll so eine Serie erfolgreich werden?

    Nehmen wir John Lord: Da kündigen manche Interessenten offen an, sie werden erst kaufen, wenn Band 3 erschienen ist. Band 1 und 2 erscheinen, sind nicht erfolgreich und Band 3 wird vom Händler nicht gekauft, weil Band 1 und 2 nicht gelaufen sind. Die Kunden, die auf Band 3 warten, bekommen den gar nicht zu Gesicht, kommen dann vielleicht mal an meinen Stand auf der Buchmesse und stellen erstaunt fest, dass schon alle drei Bände da sind. Wie soll ein Verlag sich auf solche Marktgegebenheiten einstellen?
    Tja, Mark, wenn DAS Dein Erfahrungswert ist, dann solltest Du umso mehr darauf bedacht sein, dritte Bände zügig zu veröffentlichen und nicht nach 1 oder 2 Bänden jahrelange Wartezeit bis zum 3. Band verstreichen zu lassen...
    Aber: Ist dieser Erfahrungswert auf Kenya gegründet? Hast Du da AUFGRUND dieses Erfahrungswertes die ersten 3 Bände auf einmal herausgebracht? Und wenn ja: Hat das was genutzt? Hat sich damit Kenya 'vom Start weg' gut verkauft? Und wenn ja: Dann reisst Du das, was Du damit an 'Erfolg' aufgebaut hast, mit dem, Arsch wieder ein, indem Du dann die Fortsetzung (Bände 4ff) nicht auch zügig folgen lässt.

    Ich weiss ja auch nicht, wie man als Verleger damit umgehen soll, dass sich eine Serie erst ab Band 3 verkauft. Aber ich bin ziemlich sicher, dass es NICHT hilft, wenn man daraus die Konsequenz zieht, die ersten beiden Bände auszulassen und die Serien gleich mit Band drei zu starten, wie Du das bei Dan Cooper vorhast... - Nein, Scherz, aber der MUSSTE sein.

    Im Ernst: Ich weiss ja auch nicht, wie man als Verleger damit umgehen soll, dass sich eine Serie erst ab Band 3 verkauft. Aber ich würde dann wohl tatsächlich die Konsequenz daraus ziehen, möglichst schnell die ersten drei Bände aufeinander folgen zu lassen. Und nicht nach ein oder zwei Bänden jahrelange Pausen zu machen. Und dann immer wieder neue 1en und 2en rausbringen, die dann ohne die zugehörigen 3en nur wie Blei im Regal liegen...
    Gruss!,liver
    - Bitte beachten Sie auch den Hinweis zu Rechtsthemen -
    Support your local dealer.
    -Unterstütz Deinen örtlichen Kleingewerbetreibenden-
    - © 2000-2016 by: Oliver Manstein [Disclaimer] -

  18. #1018
    Wer mit Mainstream Geld verdient hat schnell Geld für anspruchsvolle Projekte und auch Geld für Experimente die über den Tellerrand hinausgehen.

    Der Endkunde hat das Geld und bestimmt den Markt !
    Als Händler und Verleger sollte man das anbieten was der Endkunde will, so das der Endkunde in den Laden kommt oder auf einen Verlag aufmerksam wird. Erst dann wird der Kunde sich umschauen und auch andere Produkte wahrnehmen.

  19. #1019
    Mitglied Avatar von Pegasau
    Registriert seit
    09.2008
    Ort
    Föritz
    Beiträge
    2.895
    Zitat Zitat von Racing.Rainer Beitrag anzeigen
    Der Endkunde hat das Geld und bestimmt den Markt !
    Als Händler und Verleger sollte man das anbieten was der Endkunde will, so das der Endkunde in den Laden kommt oder auf einen Verlag aufmerksam wird. Erst dann wird der Kunde sich umschauen und auch andere Produkte wahrnehmen.
    Ich habe schon häufig erlebt, dass allein der Händler bestimmte, was der Endkunde will bzw. zu wollen hat.
    Darum kaufe ich meine Comics online.
    Allen Leuten recht getan, ist eine Kunst, die niemand kann.

  20. #1020
    Mitglied Avatar von Huckybear
    Registriert seit
    02.2001
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    3.692
    @Mark

    Du solltest als "Kleiner" nicht immer versuchen den Markt (langfristig) positiv wie ein Big -Player verändern zu wollen, auch wenn das sicher wünschenswert und ehrenhaft wäre.
    Sondern lieber versuchen ein starker und zuverlässiger "Kleiner" zu sein und dies auch mal zu akzeptieren das Du ein wirklich winziger unzuverlässiger und chaotischer (beides in der Außenwirkung) Nischenverleger bist und Dich eigentlich erst mal Deine Ur-eigensten Basics konzentrieren solltest um so auch Deine Kunden zufrieden zu stellen.
    Lieber klein und fein als ewige Flickschusterei und Phantastereien und warten auf den einen glückseligen Jackpot.

  21. #1021
    Mitglied Avatar von Johnny_Hazard
    Registriert seit
    03.2004
    Beiträge
    2.151
    Blog-Einträge
    1
    Mist jetzt habe ich doch reingeschaut...nach einem Tag... brauche aber das ganze Geschwafel nicht durchzulesen da es eh null Aussagekraft hat. Machen wir es kurz: Mark, kannst du nicht einfach aufhören den deutschen Comicwirtschaftsplatz zu analysieren? Hau die Hacken in den Teer und geh folgendermaßen vor: Verschieb den ganzen Newcomer Schrott mal nach hinten anstelle der wirklich lukrativen Titel. Also fang endlich mit Dan Cooper an, bring endlich Bob Morane weiter ( deinerseits bestätigt daß der Titel sich refinanziert) und bring alles was möglich ist von LEO.Dann Franka,Rubine,Golden City usw. Und wenn du das alles am laufen hast kannst du den Nachwuchs fördern ( und was für dein ego tun da sie dir ewig dankbar sein werden, die Autoren, daß du das Risiko eingehst einen Flop zu produzieren.) Schau dir mal Salleck an: Der ist ungefähr in der selben Situation wie du....Küchentischverleger....haut aber erstmal einen Hit nach dem anderen raus und stellt die schlechteren Titel nach hinten. Und er hat bei uns Lesern ein hohes Ansehen, denn was er schafft ist wirklich beachtlich. Und sein Erfolg beruht nicht auf der einzelnen Serie Yakari sondern auf seinem Gesamtprogramm. Mach es erstmal wie er: Erstmal das was Geld bringt. Wenn du so weiter machst wirst du evtl. noch 10-20 Jahre so weiter machen und eine Menge Newcomer gebracht haben(wovon der Hauptteil der Auflage bei deinem Vertriebler im Lager liegt) oder du wirst demnächst so in ca. 5 jahren weg sein vom Fenster.Also hör auf die Sache zu analysieren.Vom Schreiben hier wirst du deinen Umsatz nicht steigern und fang endlich an die Sachen zu drucken die dir mehr Geld bringen werden.....danach kannst du ja zu deinem persönlichen Vergnügen diverse Flops und evtl. Erfolge drucken.

  22. #1022
    Mitglied
    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Wien
    Beiträge
    6.495
    Schwarze Oliven hat ja auch zusätzlich das Handycap, dass Sfar da nicht weiter macht. Da ist es in gewisser Weise verständlich, dass Epsilon nicht weiter macht. Bzw. hat man hier einfach den Zeitpunkt verschlafen. Hätte er zügig die beiden Alben herausgebracht, als der Abbruch in Frankreich noch nicht absehbar war hätte man ihm da keinen Vorwurf machen können. Unter den jetzigen Umständen ist eine Fortführung auf Deutsch sogar etwas fragwürdig, auch wenn sie sicher nicht uninteressant wäre.

  23. #1023
    Mitglied Avatar von Pegasau
    Registriert seit
    09.2008
    Ort
    Föritz
    Beiträge
    2.895
    Zitat Zitat von Susumu Beitrag anzeigen
    Schwarze Oliven hat ja auch zusätzlich das Handycap, dass Sfar da nicht weiter macht.
    Verstehe ich auch nicht, warum da Schluss ist. Schade ist es jedenfalls.
    Zitat Zitat von Susumu Beitrag anzeigen
    Unter den jetzigen Umständen ist eine Fortführung auf Deutsch sogar etwas fragwürdig, auch wenn sie sicher nicht uninteressant wäre.
    Da hast du meine uneingeschränkte Zustimmung.
    Joann Sfar ist immer gut.
    Zumindest meiner bescheidenen Meinung nach.
    Allen Leuten recht getan, ist eine Kunst, die niemand kann.

  24. #1024
    Mitglied
    Registriert seit
    10.2000
    Ort
    Ohne Worte
    Beiträge
    11.011
    Zitat Zitat von Huckybear Beitrag anzeigen
    @Mark

    Du solltest als "Kleiner" nicht immer versuchen den Markt (langfristig) positiv wie ein Big -Player verändern zu wollen, auch wenn das sicher wünschenswert und ehrenhaft wäre.
    So sehe ich das auch. Epsilon hat dafür nicht die Durchschlagskraft.

  25. #1025
    Mitglied Avatar von zaktuell
    Registriert seit
    05.2000
    Ort
    Nothing Gulch
    Beiträge
    18.787
    Blog-Einträge
    10
    Zitat Zitat von Comic_Republic Beitrag anzeigen
    (...) Aber anspruchsvollere Comics, wie "Schwarze Oliven" und "Jonas Blondal", die nicht gerade über ein tolles Artwork verfügen (...)
    Es gibt kein 'tolles' Artwork. Comics sind zwar, aber nicht nur, ein visuelles Medium. Das 'tollste' Artwork bringt mal gar nichts, wenn die Story nicht trägt. Und ein Artwork ist dann gut, wenn es zum Inhalt passt und diesen adäquat transportiert. Maus (von Spiegelmann) hat mit Sicherheit kein 'tolles' Artwork: Isoliert betrachtet gibt das nicht viel her. Aber wenn man sich davon nicht abschrecken lässt, sich drauf einlässt und Maus tatsächlich LIEST, stellt man fest, dass es so -und vermutlich nur oder zumindest grade mit DIESEM Artwork- funktioniert. Man stelle sich Maus zB als von Hermann 'realistisch' gezeichnet vor. Ich bin sicher, dass das mit dessen 'tollem' Artwork NICHT funktionieren würde. - Und Jonas Blondal oder Schwarze Oliven haben das 'passende' Artwork. Und IN DEM SINNE haben sie ein 'tolles', weil 'passendes' Artwork.

    Zitat Zitat von Comic_Republic Beitrag anzeigen
    (...) zudem beim "falschen" Verlag erscheinen, haben es einfach schwieriger, als wenn sie, zum Beispiel, bei reprodukt erschienen wären... (...)
    Diese Aussage ist ja mal gar nichts wert. Das ist nichts weiter als ne behauptete, nicht belegbare, mit Fug und Recht anzweifelbare Spekulation, die sich in keinster Weise belegen lässt.
    Gruss!,liver
    - Bitte beachten Sie auch den Hinweis zu Rechtsthemen -
    Support your local dealer.
    -Unterstütz Deinen örtlichen Kleingewerbetreibenden-
    - © 2000-2016 by: Oliver Manstein [Disclaimer] -

Seite 41 von 85 ErsteErste ... 313233343536373839404142434445464748495051 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •