Seite 4 von 8 ErsteErste 12345678 LetzteLetzte
Ergebnis 76 bis 100 von 195

Thema: Das neue FF-Heft bei Comicstars

  1. #76
    Schräger Admin Avatar von Bernd Glasstetter
    Registriert seit
    03.2000
    Ort
    Waldshut-Tiengen
    Beiträge
    28.946
    Blog-Einträge
    43
    Zitat Zitat von JMC Beitrag anzeigen
    Da sieht man einmal Lupo als Superheld, einmal in Latzhose. Sind das zwei unterschiedliche Hefte? Das wollte ich wissen.
    Siehe dazu:
    Zitat Zitat von Comicstars Beitrag anzeigen
    Hallo,

    das ist nicht das Cover ( das wurde erst später gedruckt, da war ich schon auf dem Weg ins nächste Meeting nach Hannover ). Das ist die Werbeseite vom RKFFC

    Grüße, Steve Jones
    Das ist NICHT das Titelbild! Und es ist ein und diesselbe Seite im Heft.

  2. #77
    Freiwillig ausgetreten Avatar von Brisanzbremse
    Registriert seit
    06.2002
    Ort
    Melting Pott
    Beiträge
    2.415
    @Comicstars: Schöne Fotos, die neugierig machen. (Und heute laden sie bei mir auch endlich.)

    @Al Dhi: http://www.kaukapedia.com/index.php?...3%BCrgen_Seitz

    @David: 7. Januar

  3. #78
    fuxiger Teilzeit-SysOp Avatar von Markus
    Registriert seit
    03.2000
    Ort
    BRD/ BaWü/ Heidelberg
    Beiträge
    3.389
    Zitat Zitat von JMC Beitrag anzeigen
    Da sieht man einmal Lupo als Superheld, einmal in Latzhose. Sind das zwei unterschiedliche Hefte? Das wollte ich wissen.
    ne ne, das ist eine Seite. Leider sieht man auf dem Foto nur einen Auschnitt, so dass sich das Gesamtbild nicht ergibt. Oben haben wir eine schöne Fecchi-Zeichnung der ganzen FF-Familie (wo leider nur Lupo auf dem Foto zu sehen ist) darunter ist Text und rechts vom Text ist der Super-Lupo.

  4. #79
    fuxiger Teilzeit-SysOp Avatar von Markus
    Registriert seit
    03.2000
    Ort
    BRD/ BaWü/ Heidelberg
    Beiträge
    3.389
    Zitat Zitat von Bernd Glasstetter Beitrag anzeigen
    Das ist NICHT das Titelbild! Und es ist ein und diesselbe Seite im Heft.
    für mich Bernd, klingt das nach einem Schrei nach einem neuen LUPO-Heft

  5. #80
    Mitglied Avatar von Fax
    Registriert seit
    12.2009
    Ort
    Kirchlengern bei Herford
    Beiträge
    182

    Neustart Fix und Foxi

    Also ich habe diese ganze Diskussion um die Neuerscheinung der FF im kommenden Jahr hier schon eine ganze Weile verfolgt.
    Aber erst einmal etwas zu meiner Person: Ich bin 52 Jahre alt und schon so etwas wie ein Ur-FF-Fan. Meine erste FF habe ich im Jahre 1963 geschenkt bekommen und bin auch noch stolzer Besitzer eine Sammelbandes aus dem Jahre 1964. Aber das nur jetzt einmal am Rande bemerkt. Ich habe die FF bis Anfang der 80 er Jahre sogar noch regelmäßig gelesen. Dann traten allerdings Veränderungen auf die mir einfach nicht gefielen. Die FF- Comics hatten bis dahin einen ganz eigenen, individuellen und auch liebenswerten Stil. Natürlich könnte man jetzt mit Recht fragen: Warum liest ein so alter "Sack" noch Comics die für Kinder geignet sind? Ich möchte es einmal so beantworten: Weil die Geschichten bis Anfang der 80er Jahre noch Witz und eine versteckte Ironie hatten, die das Lesen auch noch für Erwachsene interessant machte. Und gerade diese Tatsache machte die FF damals zu etwas ganz Besonderen in der deutschen "Comic-Landschaft". Danach hat man seitens des Verlages nur noch auf Kinder, als Leser gesetzt. Ein Werbeslogn der FF in den 60er Jahren lautete einmal: Eine Zeitschrft für Leser von 8 bis 80.
    Das man jetzt seit Mitte der 80er Jahre nur noch auf das junge Lese-Publikum gesetzt hat, hat ja auch gezeigt, das diese Strategie nun so ziemlich daneben gegangen ist. Nur so lässt sich meiner Meinung nach zum Teil der Niedergang von FF begründen. Sicherlich gab es da auch noch andere Gründe, aber das ist, so denke ich, der Wichtigste.
    Denn leider gibt es ja auch noch die MM und genügend andere Comics wie die heutigen Mangas die das jugendliche Publikum genause bedienen. Ich wünsche dem Neustart der FF wirklich das Allerbeste. Ich schätze aber, es wird leider genauso kommen wie es auch schon 2005 war. Es sei denn, es kommt zu einer wirklichen Rückbesinnung.
    Es kommt also nicht auf den Stil der Zeichnungen an, der ja gut ist, sondern auf die Handlung der einzelnen Storys. Solange man z. B. nur versucht die beiden Füchse als Helfer von Prof. Knox darzustellen und sie in irgendwelche Abenteuer schickt, wird sich kein Erfolg einstellen.
    Denn diese Handlung gibt es auf ähnliche Weise in MM. Z. B.: Tick, Trick und Track begleiten ihren Onkel Dagobert auf Abenteuerreisen.
    Also nicht abkupfern sondern,
    ein typischer Stil und eine witzige und ironische Handlung für FF muss wieder erarbeitet werden.
    Und noch ein wichtiger Punkt: Man sollte auf irgendwelche Gimmicks und Beilagen weitsstgehend verzichten. Das bringt nur einen kurzweiligen Werbe - Effekt. Denn das hat sich ja auch bei der Zeitschrift Yps gezeigt, wo fast nur diese Gimmicks im Vordergrund standen.
    Gute Storys für nicht nur ein junges Publikum sondern für junggebliebene Erwachsene bringen, denke ich, den längeren Erfolg.
    Geändert von Fax (29.12.2009 um 09:59 Uhr)

  6. #81
    Mitglied Avatar von Mervin Pumpkinhead
    Registriert seit
    02.2002
    Beiträge
    348
    Blog-Einträge
    1

    Neustart!

    Hallo,
    ich bin Mittel-Alt-Leser aus den 70er und 80er Jahren. Ich habe mit Interesse den Neustart bei Tigerpresse verfolgt und tue dies jetzt auch für den nächsten Versuch. FF rangierte lange Zeit neben Zack und MM in den 70ern bei mir als regelmäßiges Lesefutter, mein Startfenster in die bunte Comic-Welt. Mein Bruder war dann eher die Generation Yps. Naja, nur zu meiner Vorgeschichte.
    Mein Anliegen an Comicstars: Die Startauflage soll ja, wenn ich es hier richtig gelesen habe, 50k betragen. Mir stellt sich jedoch die Frage, wen Ihr dabei als Zielgruppe ausgemacht habt, der diese 50k Auflage kauft. Sind wir denn noch so viele Altleser, die sich jeden Monat an den Kiosk schleppen, um das neue Heft zu kaufen? Da müsstet ihr schon etwas Spezielles bieten, um mich z.B. vom neuen Zack abzuwerben. Serien, wie sie in den 70ern zum Beispiel bei Kauka erschienen (Die Gifticks wären fein!). Nur aus Nostalgie würde ich nicht regelmäßig FF lesen. Oder aber wollt ihr neue Käufer anlocken? Dann frage ich mich, wer heute von den Comic-Erstlesern (so will ich die jungen Leser mal hier nennen) FF kennt oder kennen lernen soll. Da bin ich dann aber falsch, denn nur für ein paar nette Geschichten über die Füchse oder Pauli (ist der auch mit am Start?) oder ein Gimmick bin ich dann z.B. nicht zu halten, selbst bei diesem Preis nicht. Klar, eigener Stil ist wichtig, Wiedererkennungswert und so, aber die Erstleser kennen Euch gar nicht und tendieren doch heute in ganz bestimmte Richtungen. FF sagt denen recht wenig, eher ihren Vätern.
    Warum soll also jemand am Kiosk oder wo auch immer regelmäßig Eure Puplikation kaufen? Da liegen Mosaik, Zack und ne ganze Reihe Superhelden, aber die sind etabliert, ihr nicht. Positives Denken ist ja ganz schön und Enthusiasmus für so ein Projekt auch, aber im Moment sehe ich nicht, mit welchem Konzept ihr den Markt dazu bringen wollt, Eure Auflage regelmäßig zu kaufen und zu lesen.
    Ich drücke Euch trotzdem die Daumen.
    Einige Worte unseres Sponsors: Speisen und Getränke wurden zur Verfügung gestellt von Sissi Skunk, an-der-südlichen-Flusstalbiegung.
    ----------------------------------------
    http://teafortwofix.blog.de/

  7. #82
    fuxiger Teilzeit-SysOp Avatar von Markus
    Registriert seit
    03.2000
    Ort
    BRD/ BaWü/ Heidelberg
    Beiträge
    3.389
    Zitat Zitat von Mervin Pumpkinhead Beitrag anzeigen
    Da bin ich dann aber falsch, denn nur für ein paar nette Geschichten über die Füchse oder Pauli (ist der auch mit am Start?) oder ein Gimmick bin ich dann z.B. nicht zu halten, selbst bei diesem Preis nicht.
    Pauli ist (zumindest derzeit) definitiv nicht dabei

  8. #83
    Hallo liebe "Alt"leser,

    Fix&Foxi wird ein Comic für Kinder und junge jugendliche der heutigen Zeit. Es wird keine Rückbesinnung auf alte Stile geben und natürlich wird es Gimmicks geben, denn diese Verkaufen leider heute Hefte ( und erreichen "Erstleser" ). Nichts desto Trotz nehmen unsere Geschichten den größten Teil der Zeitschrift an. Alles in dem Heft wurde nur für diese Ausgabe getextet, gezeichnet und gesetzt. Wir verwenden nichts wieder. Wir legen viel Wert auf Edutainment und möchten mit Fix&Foxi Spaß und Wissen vermitteln. Jedes Heft wird sein eigenes Thema haben und die gehobene Qualität soll auch durch ein dichteres Papier ausdruck gegeben werden. "Gute & Zeitgemäße Familienunterhaltung" ist so ein wenig das Credo was wir hinter jede Ausgabe setzen.

    Ich befürchte wir werden nicht mehr Fix&Foxi so erscheinen lassen wie es vor 20 oder 50 Jahren der Fall war. Das Grundgerüst der Charaktere und Szenerie bleibt natürlich erhalten. Aber wir werden auch heftig daran Rütteln und Werkeln.

    Fix&Foxi 2010 wird vielleicht nicht mehr den Lesern gefallen die vor 20 oder 50 Jahren Fix&Foxi toll fanden, das sage ich ganz ehrlich. Aber wir versuchen auch gar nicht erst diese tolle Zeit, die für die meisten dieser Leser die Kindheit oder Jugend darstellt, zu rekonstruieren. Unser Ziel ist es ein Fix&Foxi zu produzieren das heute bei den Kindern und jungen jugendlichen ankommt. Und wenn alles klappt, dann werden diese in 20 oder 50 Jahren vielleicht auch mal sagen, das sie ihr Fix&Foxi damals viel viel spannender fanden

    Guten Rutsch! Steve Jones
    Geändert von Comicstars (30.12.2009 um 10:25 Uhr)

  9. #84
    Mitglied Avatar von Fax
    Registriert seit
    12.2009
    Ort
    Kirchlengern bei Herford
    Beiträge
    182

    Hallo liebe "Alt"leser

    Zitat
    [Es wird keine Rückbesinnung auf alte Stile geben und natürlich wird es Gimmicks geben, denn diese Verkaufen leider heute Hefte ( und erreichen "Erstleser" ).]

    An eine totale Rückbesinnung auf die 60er oder 70er Jahre, hatte ich auch nicht gedacht, sondern nur daran, einige positve Elemente aus der damaligen Zeit zu übernehmen, denn es war
    ja auch nicht Alles schlecht. Einiges war ja auch sehr erfolgreich und verliert ja nicht unbedingt nach 30 Jahren seine Gültigkeit.
    Und ich frage mich, warum hat denn die FF irgendwann einmal so viel Leser verloren, dass sie ihr Erscheinen konplett einstellen musste. Während dies bei der MM nicht der Fall war. Natürlich könnte man jetzt antworten, dass die MM ja weltweit erscheint und die FF überwiegend in Europa erschinen ist. Aber hat es wirklich nur daran gelegen? Ich denke nicht. Denn während man ab Mitte der achtziger Jahre die FF immer mehr für Kinder konziepiert hat, hat man die älteren Leserschichten verloren. Sicherlich hat es auch bei der MM im laufe der Jahrzehnte Veränderungen gegeben aber die waren längst nicht so drastisch. Auf die Weise hat man sich dort die älteren Leser erhalten. Wer allerdings der Meinung sein sollte, man könne auf die älteren Leser komplett verzichten, dem kann ich nur raten sich mal die Erfolgsgechichte der MM anzusehen.
    Und was die Gimmicks angeht: Ich halte von Gimmicks nun einmal nichts oder nicht viel. Man kann sie ab dem dritten oder vierten Heft einmal als Geschenk beilegen. Und später auch ab und an.
    Schließlich kommt MM ja auch fast ohne diese Zutaten aus. Oder irre ich mich?
    Trotz alledem viel Erfolg für die neue FF und einen guten Rutsch!
    Geändert von Fax (30.12.2009 um 14:28 Uhr)

  10. #85
    Zitat Zitat von Fax Beitrag anzeigen

    ...

    Und was die Gimmicks angeht: Ich halte von Gimmicks nun einmal nichts oder nicht viel. Man sollte sie nur zu Anfang beilegen. Und später nur in jedem zweiten oder dritten Heft.
    Schließlich kommt MM ja auch fast ohne diese Zutaten aus. Oder irre ich mich?
    Trotz alledem viel Erfolg für die neue FF und einen guten Rutsch!
    Da bleibt mir doch einfach nichts Anderes übrig, als nochmals kräftig ins selbe Horn zu tuten, lieber Steve [email protected].
    Es mag ja durchaus sein, dass der ein oder andere Teil eurer Zielgruppe sich von beigelegten Extras noch 'antörnen' lässt.
    Ich möchte allerdings keinesfalls versäumen, hier anzumerken, dass viele 'am Rande beteiligten' Personen(kreise) von zumindest den allzu sperrigen Beilagen hinlänglich 'angenervt' sind - sei es nun vielleicht in erster Linie der Vertrieb, der Zwischenhandel oder auch die/der Endverkäufer/in.

    Spätestens im Bahnhofsbuchhandel, Presseladen, Lebensmittelmarkt, Großkaufhaus oder Kiosk sind nämlich in erster Linie eines: Recht beschränkt. Und zwar nicht nur das Platzangebot, sondern auch die (verkaufs-)erfolgversprechenden Präsentationsmöglichkeiten.
    Welchem Printproduktverleger nützt ein 'Selling Point', dem nichts anderes übrig bleibt, als Hefte mit sperrigen Gimmicks in Pappkartons unter dem für Zeitschriften und Magazine zugeschnittenen Ständer 'anzubieten' (und wer bringt Zeit und Geduld mit, die dann ebendort zu suchen)?
    Abgesehen davon soll es sogar Endverkäufer/innen geben, die 'alles, was diesen Plastik-Schrott mitliefert' ganz gezielt boykottieren. Hab ich jedenfalls in einer Lotto-Annahmestelle schon mal beiläufig mitgehört.

    Daher sollte man imho bei der Konzeption der Beigaben zumindest eins im Auge behalten: Je flacher (und somit vertriebs- & präsentations-freundlicher), desto besser.




    Weiteres auszugsweises Zitat:

    ...

    Ich befürchte wir werden nicht mehr Fix&Foxi so erscheinen lassen wie es vor 20 oder 50 Jahren der Fall war. Das Grundgerüst der Charaktere und Szenerie bleibt natürlich erhalten. Aber wir werden auch heftig daran Rütteln und Werkeln.

    Fix&Foxi 2010 wird vielleicht nicht mehr den Lesern gefallen die vor 20 oder 50 Jahren Fix&Foxi toll fanden, das sage ich ganz ehrlich. Aber wir versuchen auch gar nicht erst diese tolle Zeit, die für die meisten dieser Leser die Kindheit oder Jugend darstellt, zu rekonstruieren. Unser Ziel ist es ein Fix&Foxi zu produzieren das heute bei den Kindern und jungen jugendlichen ankommt. Und wenn alles klappt, dann werden diese in 20 oder 50 Jahren vielleicht auch mal sagen, das sie ihr Fix&Foxi damals viel viel spannender fanden

    Zitatende



    Dieses Vorhaben kann ich, als ebenfalls mittelalter Gouda, ähh, Leser einfach nur unterstützen. Ich freue mich auf den Relaunch und wünsche FF - ob nun als Printausgabe oder auch rein virtuelles Produkt - eine dauerhafte, erfolgreiche Zukunft.
    Geändert von Ralle59368 (30.12.2009 um 13:45 Uhr) Grund: mangelnder Zeilenabstand

  11. #86
    Mitglied Avatar von Fax
    Registriert seit
    12.2009
    Ort
    Kirchlengern bei Herford
    Beiträge
    182

    Gimmick

    Ich kann dir nur voll und ganz zustimmen Ralle 59368 und möchte sogar noch Eines dazu sagen:
    Als Leser, oder auch Jung - Leser, möchte man doch auch vielleicht einmal ganz gerne in dem Heft blättern, bevor man es kauft. Wie soll das gehen, wenn das Heft, bedingt durch das Gimmick in Folie eingeschweißt ist. Gerade bei ein Neustart der FF halte ich dies für einen Fehler. Man kann ja durchaus von Zeit zu Zeit einige der Hefte mit solch einer Beilage versehen als Dank und Belohnung für die Leser.
    Ein guter Comic überzeugt durch Qualität und nicht durch irgendwelche "Spielereien" Ich denke, dass ist auch bei den jüngeren Lesern längerfristig
    ein Kauf - Argument.
    Geändert von Fax (30.12.2009 um 14:29 Uhr)

  12. #87
    Schräger Admin Avatar von Bernd Glasstetter
    Registriert seit
    03.2000
    Ort
    Waldshut-Tiengen
    Beiträge
    28.946
    Blog-Einträge
    43
    Zitat Zitat von Fax Beitrag anzeigen
    Natürlich könnte man jetzt antworten, dass die MM ja weltweit erscheint und die FF überwiegend in Europa erschinen ist.
    Das Micky Maus Magazin erscheint weltweit? Hab ich was verpasst? Das MMM erscheint noch nicht einmal in ganz Europa in dieser Form, wie es in Deutschland der Fall ist.

    Zitat Zitat von Fax Beitrag anzeigen
    Und was die Gimmicks angeht: Ich halte von Gimmicks nun einmal nichts oder nicht viel. Man kann sie ab dem dritten oder vierten Heft einmal als Geschenk beilegen. Und später auch ab und an.
    Schließlich kommt MM ja auch fast ohne diese Zutaten aus. Oder irre ich mich?
    Du irrst Dich sogar sehr. Das MMM kommt schon seit sehr, sehr vielen Jahren gar nicht mehr ohne Gimmicks aus. Zum Teil sogar sehr zweifelhaften Gimmicks, wie dem Scheißhaufen von neulich.

    Die Aussagen von Peter Höpfner sind da sogar sehr klar: Liegt kein Plastikgimmick bei und ist es "nur" ein Bastelbogen - und das wurde weiß Gott versucht - dann wird das Heft DEUTLICH schlechter verkauft. Vergiß also bitte Deine Idee, sie ist markt- und weltfremd.

  13. #88
    Mitglied Avatar von Fax
    Registriert seit
    12.2009
    Ort
    Kirchlengern bei Herford
    Beiträge
    182

    Gimmick

    Na gut, vielleicht habe ich mich auch geirrt( was die MM angeht)
    Ich gönne der FF wirklich jeden Erfolg.
    Aber ich frage mich auch: Warum hatte die FF in den letzten Jahren nicht den Erfolg wie andere Jugendzeitschriften? Hat das wirklich nur an fehlenden Gimmicks gelegen?
    Geändert von Fax (30.12.2009 um 17:44 Uhr)

  14. #89
    Schräger Admin Avatar von Bernd Glasstetter
    Registriert seit
    03.2000
    Ort
    Waldshut-Tiengen
    Beiträge
    28.946
    Blog-Einträge
    43
    Auch das Fix & Foxi von Tigerpress hatte Gimmicks zu bieten. Aber da gab es noch viele andere Probleme, die zum Niedergang beigetragen hatten. Darunter auch die Tatsache, dass man sich zunehmend auf altes Material verlassen hatte. Am Besten schaust Du Dich mal hier im Forum um, da gibts einige Hinweise darauf.

  15. #90

    Lightbulb

    Zitat Zitat von Fax Beitrag anzeigen
    Ich kann dir nur voll und ganz zustimmen Ralle 59368 und möchte sogar noch Eines dazu sagen:
    Als Leser, oder auch Jung - Leser, möchte man doch auch vielleicht einmal ganz gerne in dem Heft blättern, bevor man es kauft. Wie soll das gehen, wenn das Heft, bedingt durch das Gimmick in Folie eingeschweißt ist. Gerade bei ein Neustart der FF halte ich dies für einen Fehler. Man kann ja durchaus von Zeit zu Zeit einige der Hefte mit solch einer Beilage versehen als Dank und Belohnung für die Leser.
    Ein guter Comic überzeugt durch Qualität und nicht durch irgendwelche "Spielereien" Ich denke, dass ist auch bei den jüngeren Lesern längerfristig
    ein Kauf - Argument.

    Kleiner persönlicher Vorschlag am Rande:
    Vielleicht wäre es ja möglich, annähernd quartalsweise das Gimmick fortzulassen - zu Gunsten einer Doppel-Ausgabe mit einem beiligenden Sonderheft (aus Anlass von Frühjahr, Sommer, Herbst und Winter, wie es ja schon früher einmal war).
    Hierfür mag man sich dann meinethalben gern überlegen, inwieweit auch zeitgemäß überarbeitete Reprints Verwendung finden.

    Bevor ich's vergesse:

    Kommt alle gut ins Neue Jahr!

    Geändert von Ralle59368 (30.12.2009 um 18:57 Uhr) Grund: szmtag?? wtf???

  16. #91
    Mitglied
    Registriert seit
    05.2000
    Beiträge
    14.654
    Blog-Einträge
    8
    na dann wird in den heften wahrscheinlich so geredet (so wie die kinder heute eben angeblich reden sollen), das kein erwachsener weiß worum es geht :d bzw. es versteht

  17. #92
    Zitat Zitat von Kaifalke Beitrag anzeigen
    na dann wird in den heften wahrscheinlich so geredet (so wie die kinder heute eben angeblich reden sollen), das kein erwachsener weiß worum es geht :d bzw. es versteht
    Mach dir keine Hoffnungen, Alta:

    Da liest bestimmt noch 'n versierter Lektor drüber...


  18. #93
    Mitglied Avatar von Fax
    Registriert seit
    12.2009
    Ort
    Kirchlengern bei Herford
    Beiträge
    182

    Ironie

    Noch einmal zu dem Punkt der Handlung in den FF - Storys. (lässt mich einfach nicht los)
    Früher hatten die Geschichten ja, wie ich schon geschrieben hatte, einen versteckten Witz, eine Ironie und die einzelnen Figuren waren auch Parodienen auf menschliche Schwächen. Das hat die Comic-Serie ja auch relativ lange lesbar und interessant gemacht.
    Als dann zur Mitte der 80er Jahre nur noch Kinder und frühe Jugendliche angesprochen werden sollten, fiel dieser Stil ganz weg.
    Dann stellte es sich für mich so dar, dass man versuchte in den Geschichten den Stil der MM zu kopieren. ( FF mit Prof. Knox auf Forschungsreisen), ähnlich wie das ja in MM mit Onkel D. der Fall ist.
    Zumindest hatte ich diesen Eindruck. Vielleicht irre ich mich auch.
    Man sollte versuchen diese alten Witz in den Geschichten neu zu beleben.
    ( das hatte ich auch mit Rückbesinnung gemeint)
    Oder ist man etwa der Ansicht, dass die Kids und Jugendlichen diesen Witz und diese Ironie heute nicht mehr verstehen? Dann muss ich mich allerdings auch fragen: Für wie dumm hält man die jungen Leute eigentlich?
    Wie gesagt: Ähnliche Geschichten wie in der DD, braucht die FF nicht.
    Geändert von Fax (31.12.2009 um 10:12 Uhr)

  19. #94
    Schräger Admin Avatar von Bernd Glasstetter
    Registriert seit
    03.2000
    Ort
    Waldshut-Tiengen
    Beiträge
    28.946
    Blog-Einträge
    43
    Fix & Foxi richtet sich ja in erster Linie an Kinder. Die Zielgruppe liegt im Vorschulalter und im von Erst- und Zweitklässern. Die können schlicht und ergreifend Ironie nicht erfassen. Siehe dazu hier:
    http://www.uni-potsdam.de/u/inlist/i...5/InLiSt45.pdf
    Seite 6 ff. ist da sehr interessant.
    http://www.iim.uni-giessen.de/wiki/d...rs%F6nlichkeit
    Ironie kann nach Ansicht der Experten sogar schädlich sein (Stichwort seelische Gewalt):
    http://www.aba-fachverband.org/index.php?id=140

    Ich beobachte das auch bei unserem Sohn. Als Erwachsener setzt man ja gerne schon Mal Ironie ein und die Antwort unseres Fünfjährigen ist dann unterschiedlich. Entweder nimmt er das Ganze dann als Witz wahr, aber das ist eher selten. Oder er wird dann sauer auf mich. Ich versuche daher diese Situationen zu vermeiden. Und man muss dazu sagen: Er ist intelligent. Wir haben zum Beispiel gerade ein Verschiebepuzzle zusammen gemacht, er hat das Meiste davon alleine gelöst. Das ist eine kognitive Leistung, die ich eigentlich erst bei älteren Kindern erwarte. Er kann rund neun Monate vor Schulbeginn die Grundrechenarten Subtrahieren und Addieren erfassen und durchführen, er beginnt zu lesen.

    Ironie hat also nichts mit Intelligenz zu tun. Es ist eine Entwicklung, die erst im Grundschulalter beginnt und einige Zeit dauert. Und da die Zielgruppe genau in diese Zeit fällt, wäre es falsch mit Ironie zu arbeiten, sowohl beim FF, als auch bei den Disney-Figuren.

  20. #95
    Mitglied Avatar von Fax
    Registriert seit
    12.2009
    Ort
    Kirchlengern bei Herford
    Beiträge
    182

    Ironie 2

    Gut, dass ist ja auch dass, auf was ich hinaus wollte.
    Die alten FF hatten eben zumindest eine gewisse Ironie. (denke ich jedenfalls)
    Da sie ebenfalls für eine noch etwas ältere Leserschicht gedacht waren.
    Warum ging es denn mit der FF Mitte bis Ende der achtziger Jahre immer mehr bergab? Weil, so denke ich, die Zeitschrift nur noch für Kinder konziepiert wurde. Diese Lesergruppe allein reicht aber wohl anscheinend nicht als Dauerkonsument aus um die Zeitschrift dauerhaft zu vermarkten. Denn anders kann ich mir den Niedergang der FF zur damaligen Zeit nicht erklären. Schließlich gibt es ja dann auch noch andere Kinderzeitschriften.

  21. #96
    Mitglied Avatar von albert-enzian
    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    München
    Beiträge
    895
    Zitat Zitat von Bernd Glasstetter Beitrag anzeigen
    Fix & Foxi richtet sich ja in erster Linie an Kinder. Die Zielgruppe liegt im Vorschulalter und im von Erst- und Zweitklässern.
    Und da beginnt m.E. schon der Fehler. Wieso wird die Zielgruppe jetzt auf einmal noch jünger angesetzt? Macht für mich überhaupt keinen Sinn einen Comic am Kiosk für Kinder, die nicht lesen können zu produzieren. Diese Nische ist doch längst besetzt und wurde bei FF früher auch nie so praktiziert. Die richtige Zielgruppe wäre für mich ganz klar Kinder im Alter von 7 bis 13 Jahre und keinesfalls jünger. Und dementsprechend sollten auch die Geschichten geschrieben werden. Aber wenn man nicht bereit ist, in gute Autoren zu investieren, dann wird das auch wieder nichts.
    Und Eure Argumentation in Sachen "alte" Geschichten finde ich auch spaßig. Zu Zeiten von Tigerpresse habt Ihr die Nachdrucke noch mit dem Hinweis verteidigt, daß die neuen und jungen Leser diese Geschichten ja sowieso nicht kennen.
    Und ich halte auch nicht viel davon die Füchse mit aller Gewalt an die "angeblich" jetzt bei den "Kiddies" so gängige Sprache anzupassen. Wird m.E. nicht funktionieren und eher als Anbiederung verstanden werden.

    Die Disney-Macher haben zum Beispiel absolut weniger das Bedürfnis, den Comic auf die "neue" Zeit anzupassen - weder zeichnerisch, noch von den Inhalten her. Und offensichtlich verkauft sich MM immer noch. Da steht mal in einer Geschichte ein Flat-Screen herum oder die Figuren benutzen Mobiltelefone, aber andererseits hat Donald wiederum Radio und Fernseher, die sich schon in den 80ern kein Mensch mehr unter 50 Jahren so auf die Kommode gestellt hätte. :-) Die Macher schaffen es gut, das alles bruchfrei in eine einzige erzählerische Wirklichkeit zu packen. "Modernisieren", das würde in letzter Konsequenz schließlich auch bedeuten, daß Dagobert endlich seinen Zylinder und die Gamaschen ablegen müßte. Und wer würde das schon wirklich wollen.


  22. #97
    Mitglied Avatar von Fax
    Registriert seit
    12.2009
    Ort
    Kirchlengern bei Herford
    Beiträge
    182
    Richtig, Albert

    Warum ist z. B. Donald denn so eine interssante Figur?
    Weil sich auch der Mann auf der Straße mit ihm identifizieren kann.So wie das bei vielen Disney Figuren der Fall ist.
    Früher, war das bei der FF genauso:
    z. B. Lupo, der ja auch gewisse Parallelen zu Donald hatte.
    oder Eusebia, die total geizige Großmutter
    Fax, der spiesige Kleinbürger.
    jeder kennt solche Typen aus der eigenen Nachbarschaft
    das machte die FF auch für ältere lesenswert.
    Vorschulkinder u. Erst und Zweitklässler verstehen diesen Witz natürlich noch nicht.
    Aber nur auf diese Altersgruppen als Käufer zu setzen, halte ich ebenfalls für einen Fehler.
    Das ist ja jetzt schon mehrfach schiefgelaufen.
    Geändert von Fax (31.12.2009 um 16:01 Uhr)

  23. #98
    Schräger Admin Avatar von Bernd Glasstetter
    Registriert seit
    03.2000
    Ort
    Waldshut-Tiengen
    Beiträge
    28.946
    Blog-Einträge
    43
    Zitat Zitat von albert-enzian Beitrag anzeigen
    Und da beginnt m.E. schon der Fehler. Wieso wird die Zielgruppe jetzt auf einmal noch jünger angesetzt? Macht für mich überhaupt keinen Sinn einen Comic am Kiosk für Kinder, die nicht lesen können zu produzieren. Diese Nische ist doch längst besetzt und wurde bei FF früher auch nie so praktiziert. Die richtige Zielgruppe wäre für mich ganz klar Kinder im Alter von 7 bis 13 Jahre und keinesfalls jünger. Und dementsprechend sollten auch die Geschichten geschrieben werden. Aber wenn man nicht bereit ist, in gute Autoren zu investieren, dann wird das auch wieder nichts.
    Wer sagt denn, dass die neuen Autoren nicht auch gut sind? Ich finds gut, dass nicht immer nur die alten Autoren rangelassen werden. Ob die Absenkung der Zielgruppe wiederum gut ist... Ich weiß es nicht. Ich bin da auch skeptisch. Muss man aber mal sehen, was das wird.
    Zitat Zitat von albert-enzian Beitrag anzeigen
    Und Eure Argumentation in Sachen "alte" Geschichten finde ich auch spaßig. Zu Zeiten von Tigerpresse habt Ihr die Nachdrucke noch mit dem Hinweis verteidigt, daß die neuen und jungen Leser diese Geschichten ja sowieso nicht kennen.
    Ich hab damals öffentlich gar nichts dazu gesagt. Aber wenn Du Markus fragst, dann wird er Dir sicher sagen, dass ich diese Vorgehensweise damals schon falsch fand

    Zitat Zitat von albert-enzian Beitrag anzeigen
    Die Disney-Macher haben zum Beispiel absolut weniger das Bedürfnis, den Comic auf die "neue" Zeit anzupassen - weder zeichnerisch, noch von den Inhalten her. Und offensichtlich verkauft sich MM immer noch. Da steht mal in einer Geschichte ein Flat-Screen herum oder die Figuren benutzen Mobiltelefone, aber andererseits hat Donald wiederum Radio und Fernseher, die sich schon in den 80ern kein Mensch mehr unter 50 Jahren so auf die Kommode gestellt hätte. :-) Die Macher schaffen es gut, das alles bruchfrei in eine einzige erzählerische Wirklichkeit zu packen.
    Na, ob das wirklich bruchfrei ist, das glaube ich nicht. Ich empfinde es selbst immer wieder als Bruch, wenn dann auf einmal wieder uralte Gerätschaften auftauchen und in der nächsten Geschichte dann moderne Gerätschaften. Wenn Du Dir aber mal das Ganze genauer ansiehst, dann wirst Du sehen, dass insbesondere die neuen Geschichten in der Folge keinen Bruch aufweisen und man sich sehr wohl für eine Modernisierung entschieden hat. Dass es ein Nebeneinander von alten und neuen Geräten gibt, ist darauf zurückzuführen, dass die Redakteure alte und neue Geschichten mischen. Wie gesagt: Ob das der Weisheit letzter Schluss ist, bezweifle ich.

  24. #99
    Zitat Zitat von Bernd Glasstetter Beitrag anzeigen
    Wer sagt denn, dass die neuen Autoren nicht auch gut sind? Ich finds gut, dass nicht immer nur die alten Autoren rangelassen werden. Ob die Absenkung der Zielgruppe wiederum gut ist... Ich weiß es nicht. Ich bin da auch skeptisch. Muss man aber mal sehen, was das wird.
    Die altersgemäße Absenkung der Zielgruppe ist imho gerechtfertigt. Ich gehe dabei allerdings von der gleichzeitigen Voraussetzung aus, dass das Niveau der Stories und des übrigen Heftinhalts auf keinen Fall abgesenkt wird.
    Denn de facto sind die einzuschulenden Kinder jedes neuen Jahrzehnts intelligenzmäßig oder meinetwegen auch kognitiv denen des vorherigen wiederum ein kleines Stück voraus. Selbst die aus manchen Personenkreisen zur allgegenwärtigen Bedrohung erhobenen degenerativen Einflüsse werden diese Entwicklung nicht rückwärts richten.
    Du beschreibst es selbst recht treffend am Beispiel deines Sohnes, Bernd.
    Und wirst möglicherweise ein ums andere Mal verblüfft feststellen, um wie vieles dein Nachwuchs dir selbst voraushat, wenn du dich gelegentlich an die Zeit zurück erinnerst, als du gleichaltrig warst.

    Oder mal ein griffigeres Beispiel: Mit einer Friedefreudeeierkuchen-TV-Serie, wie sie (möglicherweise) früher uns gefiel, nehmen wir meinetwegen einmal Lassie, Flipper oder Daktari (kennt die irgendjemand hier?), würde dein Kind - sofern überhaupt - sicher nicht wirklich lange etwas anfangen können, richtig? (Erst recht nicht in Schwarzweiß)

    Insofern leuchtet mir inzwischen schon ein wenig ein, warum das FF-Publikum zwangsläufig ein jüngeres werden wird.

  25. #100
    Zitat Zitat von albert-enzian Beitrag anzeigen

    ...

    Die Disney-Macher haben zum Beispiel absolut weniger das Bedürfnis, den Comic auf die "neue" Zeit anzupassen - weder zeichnerisch, noch von den Inhalten her. Und offensichtlich verkauft sich MM immer noch. Da steht mal in einer Geschichte ein Flat-Screen herum oder die Figuren benutzen Mobiltelefone, aber andererseits hat Donald wiederum Radio und Fernseher, die sich schon in den 80ern kein Mensch mehr unter 50 Jahren so auf die Kommode gestellt hätte. :-) Die Macher schaffen es gut, das alles bruchfrei in eine einzige erzählerische Wirklichkeit zu packen. "Modernisieren", das würde in letzter Konsequenz schließlich auch bedeuten, daß Dagobert endlich seinen Zylinder und die Gamaschen ablegen müßte. Und wer würde das schon wirklich wollen.

    Mag sein, Klaus, und ich persönlich find das ja auch überaus witzig. Ein wenig niederländischer Life-Style halt .

    Allerdings scheinen die Verantwortlichen inzwischen endlich doch zu bemerken, dass zumindest ein ziemlich 'abtörnender' Langweiler ist.
    In irgendeinem Comicblog habe ich Anfang Dezember gelesen, dass Bestrebungen im Gange sind, dem ollem Mortimer ein Finster-Image zu verpassen. Getestet werden soll es wohl in einem zu erwartenden PC-Spiel und - Kundenakzeptanz/Erfolg vorausgesetzt - hernach erst Einzug in den Comics halten.

    Leider weiß ich nicht mehr exakt, wo ich's las, sonst würd ich's hier verlinken.

    Cheers, me boy!

Seite 4 von 8 ErsteErste 12345678 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •