szmtag Spirou Kurzgeschichten
Seite 1 von 9 123456789 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 216

Thema: Spirou Kurzgeschichten

  1. #1
    Mitglied
    Registriert seit
    01.1970
    Beiträge
    58
    Nachrichten
    0

    Spirou Kurzgeschichten

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    in nicht allzuferner Zeit wird der Spirou Classic-Band Spirou und der Roboter Radar le robot (1976) in ihrem Verlag neu aufgelegt werden. In der Zwischenzeit hat sich ja einiges getan mit der Veröffentlichung von in Deutschland noch relativ unbekannten Spirougeschichten. Es würde sich anbieten folgende Kurzgeschichten in den Band zu integrieren. Dies dürfte sicherlich in einem Gespräch mit den französischen Kollegen kein Problem darstellen. Ich schlage daher vor, folgende Kurzgeschichten in dem Band zu veröffentlichen

    1946 Le pharmacien débrouillard (Franquin, 1 Seite) o.T. (Das große André Franquin Buch, Beilage zu Reddition 37)
    1946 La vieille dame (Franquin, 4 Seiten) (Beilage zu Reddition 37)
    1946 La visite de Saint Nicolas (Franquin, 5 Seiten) (Beilage zu Reddition 37)
    1947 Spirou à la plage (Franquin, 4 Seiten) o.T. (Das große André Franquin Buch, nur 1 Seite)

    Alle Seiten sind zudem im Internet ohne größere Mühe auf französisch zu finden. Es ist daher an der zeit sie endlich in Comicform dem deutschen Leser zu präsentieren!

    Dies sollte jedoch nur der Anfang sein. Es gibt noch ausreichendes Material von Franquin, Founier und Cauvin, dass auf eine angemessene Albenveröffentlichung in Deutschland wartet!
    Carlsen ist doch auch ein Bilderbuchverlag. Warum werden hier nicht die beiden Noel-Bilderbücher von Franquin in einem schönen Schuber mit den Noel Comics veröffentlicht. Dies würde sich doch mehr wie anbieten


    Mit freundlichen Grüssen


    Werner Fleischer

  2. #2
    Mitglied
    Registriert seit
    01.1970
    Beiträge
    58
    Nachrichten
    0
    Hier noch einmal die Liste der Spirouseiten, die bisher nicht in den Alben von Carlsen aufgenommen wurden. Durch den Wegfall des ersten Spirousonderbands über das Marsupilami sind zudem einige Marsupilami Kurzgeschichten nicht mehr greifbar.


    30er/40er
    1938 Spirou groom au Moustic-hôtel (Robvel, 27 Seiten) Die Geburt von Spirou (Album: Fantasio und das Phantom, nur 1 Seite)
    1938/39 Spirou et l'héritage (de Bill Money) (Robvel, 21 Seiten)
    1939 Spirou contre le robot géant (Robvel/Davine, 39 Seiten)
    1939/40 Spirou sur l'île déserte (Robvel, 3 Seiten)
    1940 Spirou et le fils du milliardaire (Robvel/Davine/Jijé, 29 Seiten) (2 Seiten von Jije in Zack Dossier 2)
    1940 Spirou vedette de cinéma (Jijé, 4 Seiten) (Zack Dossier 2)
    1940/41 Spirou chez les esquimaux (Jijé, 12 Seiten)
    1941 Spirou et le cheval ventriloque (Robvel, 33 Seiten)
    1941/42 Spirou le grand chasseur (Robvel, 32 Seiten)
    1942 Spirou et le singe bleu (Robvel, 11 Seiten)
    1943 Spirou dans la stratosphère (Robvel, 20 Seiten)
    1943 Spirou et l'homme invisible (Robvel, 10 Seiten)
    1943 Le meeting aérien (Jijé, 19 Seiten)
    1944 Autour du monde avec le pilote rouge (Jijé, 6 Seiten)
    1944/45 Le voyage dans le temps (Jijé, ca.27 Seiten)
    1945 L'enlèvement de Spip (Jijé, 21 Seiten)
    1945/46 La jeep de Fantasio (Jijé, 16 Seiten)
    1947 Spirou à la plage (Franquin, 4 Seiten) o.T. (Das große André Franquin Buch, nur 1 Seite)

    50er
    1955 Spirou au Radio Circus Marcel Fort (Franquin, 3 Seiten) (Zack Dossier 2)
    1955 (Ankündigung von Risque-Tout) (Franquin, 1 Seite mit Fantasio)
    ca.1955 (Marsupilami und Noël) (Franquin, 1 Seite) o.T. (Das große André Franquin Buch)
    1957 Spirou 2000 (Franquin, 2 Mini-Seiten) Spirou 2000 (Album 10)
    1957 Spirou et Fantasio à la Brasserie Piedboeuf (Franquin/Jidéhem, 4 Seiten) (Zack Dossier 2)
    1958 Spirou découvre lEurope (Franquin/Joly/Jidéhem, 4 Seiten) Spirou entdeckt Europa (Das große André Franquin Buch)
    1958 Les étranges amis de Noël (Franquin/Jidéhem, 2 Seiten) Die seltsamen Freunde des kleinen Nicki (Das große André Franquin Buch)
    1959 Noël et lElaoin (Franquin, 42 Mini-Seiten) Nicki und der Elaoin (Nicki und der Elaoin)

    60er
    1964 Joyeuses Pâques pour mon petit Noël (Franquin, 4 Seiten) Fröhliche Ostern, kleiner Nicki (Das große André Franquin Buch)

    70er
    1970 1938 Spirou 1 (Rob-Vel/Cauvin, 6 Seiten) (Zack Dossier 2)
    1970 (Marsu in der Redaktion) (Fournier/Franquin, 2 Streifen)
    1970 (Spirou, Fantasio und Foufi) (Fournier/Kiko, 1 Seite)
    1970 (Bretzelburger Zollhund und Marsu) (Franquin, 6 Streifen) o.T. (Reddition 37)
    1978 (Herzlichen Glückwunsch Spirou) (Founier, 5 Seiten) (Zack 66)
    1980 La maison de la mousse (Fournier, 5 Seiten, unvollendet) Das Häuschen im Grünen (Buch: Fournier)

    80er/90er
    1981 Allez Champignac! (Broca, 27 Seiten) (Comixene 73-76)
    1983 ohne Titel (Founier, 1 Seite) (verkleinert in Spirou 30)
    1999 Pirates! (Sergueï/Mikäelof, ? Seiten, Raubdruck-Hommage)
    1999 Aventure extrême (Larcenet, 3 Seiten, Spirou und seine Autoren)

    00er
    2006 Des valises sous les bras (Morvan/Hiroyuki, ? Seiten, Manga)
    2006 Noël sans neige (Morvan/Munuera/Yann, 5 Seiten) Weihnachten ohne Schnee (Zack 98)

  3. #3
    Mitglied
    Registriert seit
    01.1970
    Beiträge
    58
    Nachrichten
    0
    Neben den oben aufgeführten Comics sind folgende Geschichten um das Marsupilami und Spirou und Fantasio derzeit auf Deutsch nicht lieferbar!

    - Robinson auf Schienen
    Wurde Anfang der 80iger Jahre als Bildband bei Carlsen veröffentlicht. heute nur noch antiquarisch zu bekommen.

    - Auf der jagd nach dem Marsupilami, 6 Seiten
    erschien 1988 im Spirou und Fantasio Sonderband, vergriffen

    - Das Marsupilami macht einen Ausflug, 4 Seiten
    erschien 1988 im Spirou und Fantasio Sonderband, vergriffen

    - Das Marsupilami feiert Weihnachten, 2 Seiten
    erschien 1988 im Spirou und Fantasio Sonderband, vergriffen

    - Eine Weihnachtsgeschichte, 2 Seiten
    erschien 1988 im Spirou und Fantasio Sonderband, vergriffen

    - Marsupilami Gag 0, 1/2 Seite
    erschien 1988 im Spirou und Fantasio Sonderband, vergriffen

    - Marsupilami Gag Nr. 2, 3, 8, 9, 11; 5 Seiten
    erschienen 1988 im Spirou und Fantasio Sonderband, vergriffen

    - Huuuba, 1 Seite
    erschien 1988 im Spirou und Fantasio Sonderband, vergriffen

    In der Comicwelt Nr. 15 erwähnt Gregor Ries folgende illustrierte Texte um das Marsupilami, die allesamt noch nicht auf Deutsch veröffentlicht wurden:

    - Marsupilami, Zoologie, nourriture, charactere
    in Frankreich 1956 veröffentlicht

    - Marsupilami chez vous
    in Frankreich 1956 veröffentlicht

    - Les nouvelles du Marsupilami
    in Frankreich 1958 veröffentlicht

    - Grand zero Sur Toute linge (2 Seiten)
    In Frankreich 1979 veröffentlicht, dieser Text läßt sich in guter Qualität im Internet finden

    Diese Texte würden sich gemeinsam mit den Geschichten um den kleinen Noel für einen weiteren Spirou Sonderband bestens eignen.

  4. #4
    Mitglied
    Registriert seit
    01.1970
    Beiträge
    58
    Nachrichten
    0
    Für eine 2. Auflage des Bandes "Spirou und das Phantom" würde sich zumindest eine Zusammenfassung des Abschlusses der Geschichte von Yves Chalant und einige Bildzitate des in Deutschland unveröffentlichten zweiten Teils anbieten. Zwar handelt es sich hierbei um einen illustrierten Text, jedoch dürfte eine Zusammenfassung für den Käufer immer noch befriedigender sein als die bisherige Lösung.

    In der 1. Auflage des Bandes wird der Leser mit einem Fragment hängengelassen und im Nachwort wird ihm noch erklärt das es zwar einen Abschluss gibt, aber mit keinem Wort wird ihm mitgeteilt warum dieser Abschluß nicht mitgeliefert wird.

    Wer denkt bei einer solchen unsinnigen Vorgehensweise überhaupt noch an die Käufer des Produktes?

  5. #5
    Mitglied
    Registriert seit
    01.1970
    Beiträge
    58
    Nachrichten
    0
    Einen sehr interessanten Beitrag über den "unveröffentlichten Spirou" findet Ihr als Titelgeschichte in der Comixene Nr. 60 aus dem Jahr 2003.

    Zwar hat sich durch die Herausgabe der Bände "Am anderen Ende Angst" und "Fantasio und das Phantom" bereits einiges getan, jedoch gibt es immer noch viel zu viel Material, welches in Deutschland noch nicht oder nur in unzureichender Qualität veröffentlicht wurde.

    So erschienen die folgenden drei Geschichten als Beilage für Abonnenten in einer Miniauflage von 150 Exemplaren in der Reddition 37. Allerdings wurden sie hierbei auf DIN A 5 verkleinert:

    1946 Le pharmacien débrouillard (Franquin, 1 Seite)
    1946 La vieille dame (Franquin, 4 Seiten)
    1946 La visite de Saint Nicolas (Franquin, 5 Seiten)

    Das zweite Zack Dossier glänzt durch viele seltene Comics der diversen Spirouzeichner.

    An dieser Stelle sollte sich Carlsen einmal überlegen, daß die frühen Fans von Spirou und Fantasio, die unsere Helden noch als Pit und Pikolo kennenlernen durften auch nicht jünger werden, sondern immer mehr auf die 60 Jahre zugehen. Und ich denke sie haben ein Recht ihre Serie komplett lesen zu dürfen.

  6. #6
    Moderator Carlsen Comics
    Registriert seit
    04.2004
    Beiträge
    640
    Nachrichten
    0
    So viel Enthusiasmus in Sachen "Spirou" ehrt natürlich. Tatsächlich gibt es noch so einiges in Deutschland unveröffentlichtes bzw. vergriffenes Material. Und mit Sicherheit wird Carlsen in Zukunft versuchen, das eine oder andere aus der angeführten Liste wieder oder erstmals zugänglich zu machen.

    Gleichwohl kann ich nur noch einmal anführen: Bei einem nicht unerheblichen Teil der erwähnten Geschichten, insbesondere bei dem Material aus den Anfangstagen der Serie, liegen einfach keine angemessenen Druckvorlagen vor (dass es die Seiten im Internet gibt, hilft uns leider nicht weiter). Und bei den zu erwartenden sehr geringen Auflagen würde es sich leider nicht rechnen, die Seiten selbst aufzutreiben, zu scannen und zu restaurieren (abgesehen davon, dass man für so etwas eine Erlaubnis aus Belgien bräuchte). Ganz offensichtlich scheinen hier Kosten und Nutzen selbst für den Originalverlag, der immerhin den ungleich größeren französischen und belgischen Markt bespielt, bislang nicht im richtigen Verhältnis gestanden zu haben. Sonst gäbe es dort mit Sicherheit bereits eine entsprechend vollständige Ausgabe. Sollten in Belgien Bemühungen in dieser Richtung unternommen werden, würden wir uns eine entsprechende Veröffentlichung natürlich ernsthaft überlegen.

    Daneben gibt es andere Gründe, die eine Veröffentlichung der angeführten Geschichten erschweren: Unterschiedliche Lizenzgeber beispielsweise. Etliche der erwähnten Marsupilami-Geschichten gehören heute zum Paket "Marsupilami" und nicht mehr zum Paket "Spirou und Fantasio". Selbiges gilt für den kleinen "Nick". Oder aber für den zweiten Teil der Chaland-Geschichte "Die stählernen Herzen". Selbstverständlich hätten wir das Ende gern präsentiert. Zumindest in Bild- und Textauszügen, logisch. Aber manchmal gibt es da diese unangenehme Sache namens Realität... Und mal im Ernst: Hätten wir den ersten Teil (also den eigentlichen "Spirou und Fantasio"-Comic von Chaland) nicht neu aufgelegt, hätte sich Herr Werner Fleischer zu Recht beschwert.

    Ein weiteres, sehr schwerwiegendes Problem ist schließlich: Es gibt leider schlicht und einfach nicht so viele "Spirou"-Enthusiasten in Deutschland als dass sich Zusammenstellungen von Material leicht rechnen ließen, das in erster Linie unter comic-historischen Gesichtspunkten oder aber für Komplettisten interessant ist. Die Realität mal wieder...

    Oben angeführte Erläuterungen sprechen momentan zwar gegen den "kompletten Spirou in deutscher Sprache". Nichtsdestoweniger sind für die Zukunft weitere Sammelbände mit "Spirou"-Kurzgeschichten geplant. Für die aktuelle Gesamtausgabe des Franquinschen "Spirou"-Oeuvres in Frankreich/Belgien beispielsweise hat Dupuis einige der alten Schätzchen ausgegraben und kann sie uns zur Verfügung stellen. Wir werden also auch künftig versuchen, neben den One-Shots und der regulären "Spirou"-Reihe, Spezial-Bände mit raren Storys zu füllen.

    Davon abgesehen versuchen wir bereits, so umfassend wie möglich aus und über das "Spirou"-Universum zu berichten. Viele unserer "Spirou"-Alben haben deshalb zum selben Preis 8 zusätzliche Seiten, um Abbildungen und zusätzliche Comics aus der Entstehungszeit der Hauptgeschichte zu dokumentieren. Und auf diesen Seiten finden sich durchaus einige der unten angeführten Geschichten wie "Spirou 2000" oder "Der Bretzelburger Zollhund und das Marsupilami".

    By the way: Ich denke, uns stehen - von den alten Schätzchen mal weg - sehr schöne "Spirou"-Geschichten ins Haus. Auf dem Comic-Salon in Angoulême habe ich letzte Woche eine komplette Vorabversion der äußerst charmanten Geschichte "Le journal d'un ingénu" von Émil Bravo erhalten, ein interessantes Gespräch mit Herrn Munuera geführt und einen Einblick in die kommenden Dupuis-Planungen gewinnen können. Spirou bleibt in Bewegung und für uns Leser versprechen es spannende Jahre zu werden.

  7. #7
    Mitglied
    Registriert seit
    01.1970
    Beiträge
    58
    Nachrichten
    0
    Nun ist es sicherlich eine Geschmackssache welche Comics einem gefallen und welche nicht. Gerade die letzten 3 regulären Spirougeschichten traffen meinen Geschmack überhaupt nicht. Sehr schön war der derzeit im Handel erhältliche Spirou Spezialband. Hier wurde der Geist der Serie gut getroffen. Ich hoffe das wir aus Frankreich zukünftig vor solchen Verirrungen wie sie Morvan/Munuera gezeichnet haben verschont bleiben.
    Diese Comics wären auch in jeder anderen Serie denkbar gewesen, haben allerdings mit Spirou sehr wenig zu tun. Derzeit laufen die Highlights in den Spezialbänden und weniger in der Hauptserie ab.

    Das Problem ist natürlich auch die lange Lebensdauer der Serie. Ich glaube es ist heute schwierig die unterschiedlichen Geschmäcker unter einen Hut zu bringen. Es hätte durchaus seine Vorzüge behabt Spirou mit dem letzten Tome und Jany Band zu beenden. Im Grunde war alles erzählt, was sollte nach so einem Band noch kommen. Überhaupt wie ist heute der Stellenwert dieses Bandes in der gesamten Reihe?

    Doch stattdessen wurde es noch schlimmer und es erschienen drei mehr oder weniger merkwürdige Geschichten:

    - Flut über Paris
    - Der Mann, der nicht sterben wollte
    - Spirou in Tokio

    Fast hatte ich den Anschein als ob Anleihen nicht nur beim derzeit angesagten Manga sondern auch bei amerikanischen Superheldencomics gesucht wurde.

    Wo besteht eigentlich die Schwierigkeit im Band "Fantasio und das Phantom" eine Inhaltszusammenfassung zu bringen. Presserechtlich ist das kein Problem. Auch Bildzitate stellen presserechtlich kein Problem dar. Dies müsste den Verantwortlichen eigentlich klar gewesen sein. Hier dürfte es deutlich andere Gründe gegeben haben!

    Auffällig ist schon bei diesem Band die stiefmütterliche Betreuung der redaktionellen Seiten. Im Prinzip stellen die Bände "Am anderen Ende AngsT" und "Fantasio und das Phantom" Übernahmen aus dem französischen dar. Es ist auch gut und vernüftig diese Bände in Deutschland zu veröffentlichen. Ebenso wie verkleinerte Bildzitate von in Deutschland unveröffentlichten Spirougeschichten. Jedoch geschieht dies eher lieblos. "Spirou 2000" und "Marsupilami und der Zollhund" stellen eben keine Highligts der Veröffentlichungspraxis dar - ganz im Gegenteil.

    Ich bin mir nicht sicher ob meine Informationen stimmen daß der Ehapa Verlag einen Marsupilami 0 Band veröffentlichen wollte, der einen Großteil der angesprochenen Comics beinhaltet hätte. Meines Wissens nach wurde dieser Band auf Einspruch des Carlsen Verlags nicht veröffentlicht.

    Über Lizencen kann behandelt werden sobald Interesse an einer Veröffentlichung vorliegt. Dies scheint zur Zeit bei Carlsen nicht der Fall zu sein. Auch ein Stück bittere Realität.

    Herr Michael Groenewald wäre gut beraten sich einmal oder noch einmal den gut recherchierten Artikel in der Comixene Nr. 60 durchzulesen und mit seinen französischen Partner zu überlegen wie der unveröffentlichte Spirou in Zukunft vermarktet werden kann. Denn immerhin ist Spirou für den Carlsen Verlag ein Produkt, welches sich verkaufen soll. Daher auch der Schwenk zu den neuen Produkten, die uns zukünftig noch erwarten. Auch dies ist eine Realität. An dieser Stelle würden mich einmal die Auflagezahlen der einzelnen Spiroubände interessieren.

  8. #8
    Moderator Carlsen Comics
    Registriert seit
    04.2004
    Beiträge
    640
    Nachrichten
    0
    Selbstverständlich ist es Geschmackssache, welche Comics einem gefallen. Was mich immer aufs Neue irrtiert, ist die Tatsache, dass Altfans die Einstellung der kompletten "Spirou"-Serie fordern, weil ihnen die jüngsten Bände nicht zusagen. Was spricht dagegen, einfach die Lektüre jener Autoren einzustellen, deren "Spirou"-Interpretation einem persönlich nicht gefällt?

    "Spirou und Fantasio" ist eine lebendige Serie, die nun einmal mit der Zeit geht. Und die Verkaufszahlen der aktuellen Bände sind ungleich höher als diejenigen von Klassikerneuauflagen und - erstveröffentlichungen. Was zu einem Teil daran liegen wird, dass heutigen Lesern die moderne Optik besser gefällt als Zeichnungen aus den 40er- und 50-Jahren. Geschmackssache.

    Fakt ist: Der "unveröffentlichte Spirou", der in obigen Liste aufgeführt wird, ist größtenteils Stoff für eine sehr überschaubare Gruppe von Sammlern. Zum breiteren "Vermarkten" ist er denkbar schlecht geeignet. Wie gesagt: Wir werden dennoch versuchen, den "Spirou"-Fans in Zukunft noch so viele klassische Geschichten zugänglich zu machen wie möglich. Die Gegebenheiten lassen so etwas mittlerweile sicherlich besser zu als noch vor Jahresfrist.

    Ich möchte noch auf einige der im letzten Posting genannten Punkte eingehen:

    - Die Unterstellung, Ehapa habe aufgrund einer Intervention seitens Carlsen Abstand von einer Veröffentlichung des Bandes "Marsupilami" 0 genommen, entbehrt nun wirklich jeder Grundlage. Warum dieser Band nicht veröffentlicht worden ist, sollten Sie Ehapa fragen. Oder Ihre "Informanten".

    - Richtig ist, dass über Lizenzen verhandelt werden kann. Ohne mich nun explizit auf den "Marsupilami"-Band zu beziehen: Richtig ist auch, dass man auch bei Interesse nicht immer übereinkommt. Oder eine Lizenz aus wirtschaftlicher Hinsicht keinen Sinn macht.

    - Noch einmal zur Chaland-Geschichte: Das Bildzitatrecht generell ist eine diffizile Angelegenheit. Davon abgesehen greift bei uns kein "Presserecht". Wir brauchen eine Abbildungsgenehmigung, wenn wir in unseren Büchern Zeichnungen zeigen. Und zu guter Letzt muss uns der Originalverlag jede unserer Redaktionsseiten dann auch noch absegnen. Richtig hingegen ist, dass der Text zur Chaland-Story hätte länger ausfallen können. Aber in diesem Band haben wir uns dafür entschieden, so viele Comics wie möglich zu veröffentlichen und dafür die Infos zwangsläufig knapper zu halten als gewöhnlich.

    - Ob die redaktionellen Seiten in den "Spirou"-Bänden nun lieblos sind, das ist wohl wieder Geschmackssache. Wir versuchen zumindest, so viel Aufmerksamkeit wie möglich in die Seiten zu stecken. Und ich denke, weltweit dürfte keine reguläre "Spirou"-Ausgabe mit so viel Zusatzmaterial aufwarten können. Und "Am anderen Ende Angst" ist mitnichten eine Übernahme aus dem Französischen, vielmehr haben sich die Belgier durch diese Sammlung zu ihren beiden letzten Kurzgeschichtenbänden inspirieren lassen und z.T. auf unser Material zurückgegriffen.

  9. #9
    Mitglied
    Registriert seit
    01.1970
    Beiträge
    58
    Nachrichten
    0
    Es ist schon ein Unterschied ob ich eine qualitativen Band von Jje, Franquin, Founier, Cauvin, Tome und Jany bekomme oder ich mir nur noch der Vollständigkeit halber die neuen Spiroubände in den Bücherschrank stellen.

    Ich denke, wem sie gefallen, der soll sie sich kaufen, mein Geschmack waren die letzten drei Bände nicht. Insbesondere der Kampf der aufgetürmten Häuser hatte für mich nichts mehr mit Spirou zu tun. Aber anscheinend gibt es mehrere Leser denen es so ergangen ist. Aus meiner Warte mehr als verständlich.
    Anstatt wirklich hochwertiges Material zu präsentieren werden stattdessen diese Bände dem Publikum angepriesen. Natürlich - Spirou ist ein Produkt eines Verlags und Carlsen lebt davon Comics zu verkaufen.

    Mit einer guten Werbung hätte 2006 während der Fußball WM in Deutschland ein Sonderband mit den Fourniergeschichten erscheinen können. Diese Gelegenheit wurde leider verpaßt.

  10. #10
    Mitglied
    Registriert seit
    01.1970
    Beiträge
    81
    Nachrichten
    0
    Also ich fand den Versuch Spirou in die Jetztzeit zu überführen völlig ok. Lediglich der letzte "Tokio"-Band war für mich enttäuschend. Und die Diskussion ist nun auch nicht gerade neu, vielmehr mussten sich die Leute auch an Fournier z.B. gewöhnen.

    Vielleicht ist das Konzept der Spezialbände mit wechselnden Teams das richtige und sollte generell übernommen werden.

    Letztlich wird die Serie nur überleben, wenn es gelingt genügend Nachwuchs zu generieren.

    Noch ein Wort zun den wirklich alten Sachen: Das sich Franzosen und Belgier nicht so recht daran trauen ist klar. Werkausgaben richtig alter Sachen z.B. von Jije finden auch dort nur wenig Käufer und die Auflagen sind klein.

  11. #11
    Mitglied
    Registriert seit
    01.1970
    Beiträge
    58
    Nachrichten
    0
    Werkausgaben richten sich in erster Linie an eine andere Kundschaft von Käufern wie normale Ausgaben. So haben beispielsweise die grünen Bände des Karl May Verlags in der Regel eine Startauflage von 25.000 Exemplaren, hingegen hat die Historisch Kritische Karl May Ausgabe eine Auflage von 1000 Exemplaren.

    Ich glaube, daß es ratsam ist älteres und jüngeres Material von Spirou zu vermischen.

    Im Punkto Tokyo Band gebe ich dir vollkommen recht. Das war für mich der enttäuschende Band der gesamten Reihe. Hingegen ist der letzte Spezialband hervorragend ausgearbeitet und macht Appetit auf mehr!

  12. #12
    Mitglied
    Registriert seit
    10.2000
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    32.224
    Nachrichten
    0
    Original von beatleswerner
    Werkausgaben richten sich in erster Linie an eine andere Kundschaft von Käufern wie normale Ausgaben. So haben beispielsweise die grünen Bände des Karl May Verlags in der Regel eine Startauflage von 25.000 Exemplaren, hingegen hat die Historisch Kritische Karl May Ausgabe eine Auflage von 1000 Exemplaren.
    das läßt sich aber aus diversen gründen nicht vergleichen.

    a) von karl may gibts nix neues mehr, höchstens noch nachgemachtes bzw. vermischtes
    b) liegen diese auflagenzahlen ganz anders als sie im comicbereich liegen
    c) sind selbst bei may inzwischen niedrigere startauflagen gesichtet worden, wenn mich google nicht täuscht

    was michael schon erwähnte: die schar harter alles-sammler im frankobelgischen bereich ist verschwindend klein und insgesamt eher im dreistelligen bereich anzusiedeln.

  13. #13
    Mitglied
    Registriert seit
    01.1970
    Beiträge
    58
    Nachrichten
    0
    Ich habe nicht den Eindruck, daß es von Karl May nichts neues mehr gibt!

    Im vergangenen Jahr kam der erste Band des Briefwechsels zwischen Karl May und seinem Verleger heraus. In diesem Jahr werden wir den zweiten Band kaufen können. Es gibt von Karl May eine ganze Anzahl von Dokumenten die bisher noch nicht publiziert worden sind. Dies geschah in der Vergangenheit übrigens auch mit der Begründung das die Käuferschicht zu gering sei. Na mittlerweile ist anscheinend das Interesse größer geworden oder die Verleger haben ihre Meinung geändert.

    Vorbildlich für eine Spirou-Komplettausgabe dürfte übrigens die Lucky Luke Komplettausgabe von Ehapa sein. Hier sind mittlerweile alle Comics erschiene, die bisher in Deutschland unveröffentlicht waren oder nur in mangelhafter Qualität erschienen. Mittlerweile druckt Ehapa selbst die Reihe der vergriffenen Klassikbände von Lucky Luke nach. Ich denke mit ein wenig Phantasie und Engagement wäre sehr viel möglich.

  14. #14
    Mitglied
    Registriert seit
    01.1970
    Beiträge
    81
    Nachrichten
    0
    Original von beatleswerner
    Ich habe nicht den Eindruck, daß es von Karl May nichts neues mehr gibt!

    Im vergangenen Jahr kam der erste Band des Briefwechsels zwischen Karl May und seinem Verleger heraus. In diesem Jahr werden wir den zweiten Band kaufen können. Es gibt von Karl May eine ganze Anzahl von Dokumenten die bisher noch nicht publiziert worden sind. Dies geschah in der Vergangenheit übrigens auch mit der Begründung das die Käuferschicht zu gering sei. Na mittlerweile ist anscheinend das Interesse größer geworden oder die Verleger haben ihre Meinung geändert.
    Vorsicht mit Karl May! Mein Eindruck ist:

    Der Buchandel hat nur noch in Ausnahmen Bände vorrätig. In einer sehr gut sortierten Kinderbuchabteilung fand ich tatsächlich nur einen "Schatz im Silbersee"- ein klarer Fall von Alibi-May. Der Grund dafür ist derselbe, warum die ganze klassische Jungenliteratur auf dem Rückmarsch ist: Kollege Computer ist viel interessanter.

    Der Käufer der letzten Bände der grünen Reihe ist nach meinem Dafürhalten 40 plus X, für den Briefwechsel Karl Mays mit weiß Gott wem interessieren sich nur ein paar Hardcorefans, vielen gehts womöglich nur ums sammeln und komplettieren.

    In 20 Jahren hat Karl May möglicherweise Auflagen wie Robert Kraft heute. Mit Sicherheit wird dann das Werk nicht mehr ständig komplett vorliegen.

  15. #15
    Mitglied
    Registriert seit
    01.1970
    Beiträge
    58
    Nachrichten
    0
    Der Karl May Verlag in Bamberg präsentiert die Reihe seit 1912 lückenlos in seinem Programm. Es gibt eine sehr rührige Karl May Szene in Deutschland, eine literarische Gesellschaft mit rund 1.800 Mitgliedern.

    Auf den Forenseiten der diversen Karl May Vereinigungen wird wesentlicher reger diskutiert wie hier:

    www.karl-may-magazin.de

    www.karl-may-museum.de

    www.karl-may-buecher.de

    www.karl-may-gesellschaft.de

    www.karl-may-verlag.de

    Daneben gibt es eine Vielzahl von weiteren Seiten zu Karl May. Ich denke das Karl May länger überleben wird wie die letzten Spiroubände.

    Howgh

  16. #16
    Mitglied
    Registriert seit
    10.2000
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    32.224
    Nachrichten
    0
    klar - und wie viele karl-may-fans gibt es in frankreich?

    das ist doch das problem: du vergleichst ein urdeutsches (und, wie borusse schon sagte, auch recht angestaubtes) produkt mit einem importprodukt. das sind zum teil sehr verschiedene marktvoraussetzungen.

    und es gibt natürlich auch wesentlich regere comicforen als ausgerechnet den carlsen-comic-bereich. muss man nur mal ins mangagewese eins tiefer klicken.

  17. #17
    Mitglied
    Registriert seit
    01.1970
    Beiträge
    58
    Nachrichten
    0
    Bei der Karl May Gesellschaft gibt es ein interessantes Heft über die Auwirkungen Karl Mays in Frankreich!

  18. #18
    Mitglied
    Registriert seit
    08.2005
    Beiträge
    209
    Nachrichten
    0
    Original von Michael Groenewald
    So viel Enthusiasmus in Sachen "Spirou" ehrt natürlich. Tatsächlich gibt es noch so einiges in Deutschland unveröffentlichtes bzw. vergriffenes Material. Und mit Sicherheit wird Carlsen in Zukunft versuchen, das eine oder andere aus der angeführten Liste wieder oder erstmals zugänglich zu machen.

    .
    das hört man doch sehr sehr gerne :rolling:

  19. #19
    Mitglied
    Registriert seit
    01.1970
    Beiträge
    58
    Nachrichten
    0
    Einen in Deutschland unbekannten Marsupilamicomic könnt Ihr auf der folgenden Seite finden:


    http://bdeuro.ifrance.com/will/inedits/page51.htm

  20. #20
    Mitglied Avatar von Derma R. Shell
    Registriert seit
    11.2000
    Ort
    65201 Wbn.
    Beiträge
    4.491
    Nachrichten
    0
    Original von beatleswerner
    Einen in Deutschland unbekannten Marsupilamicomic könnt Ihr auf der folgenden Seite finden:


    http://bdeuro.ifrance.com/will/inedits/page51.htm
    Wow !
    Tja, WILL war schon großartig ! Franquin natürlich auch
    Gruß Derma

  21. #21
    Mitglied Avatar von Derma R. Shell
    Registriert seit
    11.2000
    Ort
    65201 Wbn.
    Beiträge
    4.491
    Nachrichten
    0
    Original von beatleswerner
    Im Punkto Tokyo Band gebe ich dir vollkommen recht. Das war für mich der enttäuschende Band der gesamten Reihe. Hingegen ist der letzte Spezialband hervorragend ausgearbeitet und macht Appetit auf mehr!
    Tja, so gehen die Geschmäcker auseinander. Mir hat der Tokyo-Band von M/M zwar auch nicht so zugesagt, aber auch von LeGalls zeichnerischer Darstellung der Spirou-Hauptfiguren war ich leider nicht sehr angetan. Auch hätte ich mir gewünscht, daß die Handlung, wie ursprünglich vorgesehen ( und weiterhin angekündigt !!! ) in London statt in Paris angesiedelt wäre.
    Allerdings fand ich den Band mit seinem Zusatzteil und dem interaktiven Touch (Wörterbuch) in Sachen Aufmachung vorbildlich.
    Wie Michael G. durfte ich auch den "Rohbau" des kommenden Spirou-Bandes von Emile Bravo in Händen halten und kann sagen, daß hier was ganz tolles auf - nicht nur - die Fans des klassischen Spirou zukommt!
    Die Vorfreude lohnt sich :rolling:
    Gruß Derma

  22. #22
    Mitglied
    Registriert seit
    01.1970
    Beiträge
    58
    Nachrichten
    0
    Was ist eigentlich mit dem Spirou Manga. Wäre das nicht etwas für die Mangaabteilung von Carlsen?

  23. #23
    Moderator Carlsen Comics
    Registriert seit
    04.2004
    Beiträge
    640
    Nachrichten
    0
    @ Derma: Upps, da scheinen die Kollegen aus der Internetabteilung den falschen (weil veralteten) "Sümpfe"-Ankündigungstext rausgepickt zu haben, als ich in Angoulême war. Werde ich gleich mal ändern, danke für den Hinweis.

    @ Beatleswerner: Wenn der "Spirou"-Manga mal abgeschlossen würde, würden wir uns seiner sicherlich annehmen. Bisher liegen m.W. aber erst zwischen 30 und 40 Seiten vor... Daraus kann man noch kein Buch machen. Mal abwarten, was da in Belgien noch kommt. Ansonsten wären die existenten Seiten etwas für einen künftigen Spezial-Band.

  24. #24
    Mitglied
    Registriert seit
    01.1970
    Beiträge
    58
    Nachrichten
    0
    Vielen Dank für die Auskunft bezüglich des Spirou Mangas. Leider sind meine Kenntnisse im französischen nicht so gut, daß ich die dortige Szene immer mitverfolgen kann.

  25. #25
    Mitglied
    Registriert seit
    01.1970
    Beiträge
    58
    Nachrichten
    0
    Es würde mich interessieren, wie der Spirou Manga bisher in Frankreich erschienen ist und wie dort die weitere Planung ist!

Seite 1 von 9 123456789 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •